Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website zu gewährleisten (erforderliche Cookies). Darüber hinaus setzen wir Cookies für statistische Analysen und die Optimierung unserer Website ein (funktionale und marketing Cookies).

Weitere Informationen und die Möglichkeit Ihre Einstellungen jederzeit anzupassen, finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Die verbotene Ehefrau | Erotischer Roman

E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Die verbotene Ehefrau | Erotischer Roman

(20)

von

Über den Inhalt:
Dieses E-Book entspricht 168 Taschenbuchseiten

Gregor von Steinebach hat alles, was ein Mann sich nur wünschen kann: eine nymphomanische Verlobte, eine steile Karriere als Jurist, eine Sekretärin, die auch sexuell keine Wünsche offen lässt, und dazu seine fast unerschöpfliche Manneskraft.
Doch für Gregor gibt es nur eine Frau, die für ihn unerreichbar scheint – weil sie seine Schwester ist! Doch dafür müsste er ein eisernes Tabu brechen. Noch hat er nicht den Mut dazu, doch dann kommt es zu einer überraschenden Wendung ...

Über den Autor Lucinda McShannon:
Lucinda McShannon wurde 1980 im irischen Cork geboren. Sie besuchte Internate in Hastings und am Bodensee sowie Hotelfachschulen in Basel und Garmisch-Partenkirchen. In dieser Zeit schrieb sie bereits Romantikromane sowie erste Erotikerzählungen unter Pseudonym. Ab 2002 arbeitete sie als Hotelfachfrau in Prien/Chiemsee. Nach der Entdeckung ihrer Bisexualität und Erotiksucht begann sie eine Psychotherapie, die sie aber bald abbrach. Seit ihrem Umzug nach München arbeitet sie im Management eines großen Hotels. Das erotische Schreiben ist nach wie vor ihr Hobby.

Annalena B. 07.01.2021 

Ich habe dieses Buch vom Bluepanther-Verlag  zur Verfügung gestellt bekommen und bedanke mich recht herzlich dafür ^^ Kurz Eine illegale Liebe Cover Es ist in sehr hellen Tönen gehalten, was es sehr einladend und sympathisch wirken lässt. Im Hintergrund sind hohen Fenster zu sehen durch die Sonnenlicht fällt, was den freundlichen und offenen Eindruck nur noch mehr verstärkt. Im Vordergrund rekelt sich ein halbnacktes Paar auf dem Boden, wobei hier die Frau den verführerischen Part zu übernehmen scheint und den Mann mit ihren Reizen bereits willenlos und gefügig gemacht hat ^^ Ein wahrer Eyecatcher, dass mich direkt angesprungen hat und wirklich erotisierend und keineswegs schmierig wirkt  Handlung Eine nymphomanische Verlobte, eine Beförderung mit einer Sekräterin, die einem auch in sexueller Hinsicht Entspannung schenkt und eine hohe Standhaftigkeit im Bett - Gregor müsste der glücklichste Mann der ganzen Welt sein, aber leider ist die Frau nach der er sich über alle Maßen sehnt seine Schwester! Ein wahres Tabu, doch Gregor gibt nicht so schnell auf und auch im Rahmen seiner Arbeit ergeben sich neue Chancen für ein Happy End ;) Sprache Die Autorin hat eine sehr sympathische, "in die Geschichte ziehende" und anregende Schreibweise. Innerhalb dieser Story muss man wirklich genau aufpassen, wer gerade mit wem eine Intrige gegen den jeweils anderen plant, denn es passiert alles in einem sehr raschen Tempo - man fühlt sich aber nicht gehetzt! Die Autorin baut auch viele kleine Details zur Umgebung und Anekdoten zur Hintergrundstory der einzelnen Charaktere ein, sodass einen das Gefühl beschleicht man kenne diesen Ort und seine Bewohner schon länger ;) In einem erotischen Roman dürfen natürlich auch die erotischen Szenen nicht fehlen und glauben sie mir, die kommen hier auf keinen Fall zu kurz und wurden alle in einer sehr erotischen und anschaulichen sowie sinnlichen Art und Weise beschrieben - man verliert sie regelrecht darin ^^ Charaktere Georg Er ist ziemlich naiv, weil er sich von seiner Verlobten Gisa, wie eine Weihnachtsgans, ausnehmen lässt, wobei er macht dabei ja auch kein Verlustgeschäft, denn er bekommt dafür nymphomanischen Sex! Doch schon nach kurzer Zeit merkt man, dass er ziemlich ausgefuchst ist und es nur vor Gisa verborgen hat - ein wahres Schlitzohr, das mit allen Wassern gewaschen ist. Trotz seiner hohen Position ist er nicht überheblich geworden, was man auch am Umgang mit seiner Sekräterin, die er nicht für selbstverständlich nimmt, und seiner Schwester merkt - na gut bei Gisa ist er ein kleines bisschen angeberisch, aber das ist wirklich gerechtfertigt nachdem was sie ihm angetan hat!? Gisa Sie ist ein manipulatives, egoistisches und intrigantes Flittchen, dass nur mit Gregor zusammen war, weil er ihre Galerie promotet hat und so ein standhafter Mann im Bett gewesen ist - ein wahres Armutszeignis... Gisa ist aber auch sehr besitzergreifend und kann es gar nicht leiden, wenn es nicht nach ihrem Kopf geht oder sie nicht die Zügel in der Hand hat - sie war mir ein höchst unsympathischer Charakter! Valerie Gregors Schwester ist eine quirlige, lebensfrohe, witzige und sympathische Person, die man einfach mögen muss ^^ Sie ist aber eindeutig der Freigeist von den beiden und lebt nach ihren eigenen Sitten und Regeln. Trotz ihrers sonnigen und auch teils kindlichen Gemüts, darf man sie nicht unterschätzen, denn sie hat es faustig hinter den Ohren ;) Sie und Gregor verbindet schon seit der Kindheit ein enges Band, aber irgendwann wurden daraus tiefere Gefühle, aber darf das über sein? Kelly Sie ist die Sekretärin von Gregor und hat wenn ich das mal so sagen darf einen sehr interessanten Job, der so einiges unmoralisches beinhaltet... Kelly ist eine starke und taffe Frau, die vollkommen in ihrer Arbeit aufgeht und sich dann auch von nichts ablenken lässt - sie bringt alles zum Absch(l)uss ;) Fazit Ein aufregender und erotischer Roman mit vielen Intrigen, abrupten Wendungen, die das Lesen noch spannender gestalten, und einer nicht ganz legalen Liebschaft ^^Ich habe dieses Buch vom Bluepanther-Verlag  zur Verfügung gestellt bekommen und bedanke mich recht herzlich dafür ^^

MiraxD 29.10.2020 

Die verbotene Ehefrau ist ein erotischer Roman von Lucinda McShannon und im Blue Panther-Verlag erschienen. Das große Tabuthema hat mich wirklich interessiert und wie es hier verknüpft wird und so habe ich mit dem Lesen begonnen und es hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Man verfolgt die Geschwister Gregor und Valerie, die beide ihr Liebesleben gerne ausleben und auch eine enge Beziehung zueinander pflegen. Dass sich da so einige Gelegenheiten bieten und einige Hindernisse und dass ihre Beziehung möglicherweise auch neue Höhen erreicht, haben sie wohl beide nicht erwartet ... Das Interessante am Roman war, dass man nicht nur die Geschwister auf der einen Seite begleiten konnte, sondern auch ihre Gegenspieler, wenn man es so nimmt. Damit konnte man sich ein gutes Bild von der gesamten Situation schaffen und herausfinden, ob die Geschwister trotz des Tabus zueinander finden oder nicht. Es wird in dem Standpunkt wohl Geschmackssache sein, aber verboten reizt ja auch irgendwie. Was mir eben gut gefällt, dass es einen roten Faden gibt, dem die erotischen Vergnügen folgen. Ich vergebe 4****.

Christiane L. 14.09.2020 

Ich brauchte etwas um in das Buch zu kommen , da ich etwas Probleme hatte mich in die Charaktere hineinzuversetzten, vorallem in die nymphomanische Verlobte des Protagonisten. Aber als ich mich dann durchgerungen habe mich einfach drauf einzulassen , war ich auf einmal mitten in der Geschichte und siehe da,ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und habe das Buch in 2 Std durch gehabt. Da es sehr spannend war dann ihren Vorlieben zu lauschen und sich mit beiden in die erotischen Phären hinzugeben. Gregor hat Wunsche die nicht erlaubt sind er denkt oft an seine Schwester, auch das war intressant weiter zu folgen. Seinen Fantasien zu folgen. Die Geschichte war abwechslungsreich, erotisch und mit einigen unerwarteten Wendungen , die die Geschichte sehr lebendig machen. Trotz das ich am Anfang etwas Probleme hatte, war ich am Ende total begeistert , ein totales Buch was einen mitnimmt.

Dustin L. 13.09.2020 

Das eiserne Tabu -------------- Das Buch "Die verbotene Ehefrau" von Lucinda McShannon handelt über ein Tabuthema - die Liebe zwischen Geschwistern. Hier recht verharmlost dargestellt, ist eigentlich relativ schnell klar, worum es in diesem Buch geht. Einige Szenen sind echt klasse geschrieben, andere hingegen sind ein wenig zu sehr in die Länge gezogen. Der eigentliche erste Akt der Beiden ist dafür umso kürzer gefasst. Von Gregors "unerschöpflicher Manneskraft" vom Klappentext ist im Buch nicht so viel zu lesen. Das Ende ist für mich ein bisschen sehr weit an den Haaren herbeigezogen - aber damit kann ich leben. Alles in allem ein lesenswertes Buch, wenn auch mit kleinen Abstrichen. 4****

Christine S. 30.07.2020 

(Inhalt, übernommen) Gregor von Steinebach hat alles, was ein Mann sich nur wünschen kann: eine nymphomanische Verlobte, eine steile Karriere als Jurist, eine Sekretärin, die auch sexuell keine Wünsche offen lässt, und dazu seine fast unerschöpfliche Manneskraft. Doch für Gregor gibt es nur eine Frau, die für ihn unerreichbar scheint weil sie seine Schwester ist! Doch dafür müsste er ein eisernes Tabu brechen. Noch hat er nicht den Mut dazu, doch dann kommt es zu einer überraschenden Wendung ... Zur Autorin: Lucinda McShannon wurde 1980 im irischen Cork geboren. Sie besuchte Internate in Hastings und am Bodensee sowie Hotelfachschulen in Basel und Garmisch-Partenkirchen. In dieser Zeit schrieb sie bereits Romantikromane sowie erste Erotikerzählungen unter Pseudonym. Ab 2002 arbeitete sie als Hotelfachfrau in Prien/Chiemsee. Nach der Entdeckung ihrer Bisexualität und Erotiksucht begann sie eine Psychotherapie, die sie aber bald abbrach. Seit ihrem Umzug nach München arbeitet sie im Management eines großen Hotels. Das erotische Schreiben ist nach wie vor ihr Hobby. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Danke an bpb für dieses aktuelle Rezensionsexemplar, ich freute mich. Cover und Titel bilden eine Einheit - ist der Inhalt ebenso? Leider nur teilweise, obwohl mich neue Autorinnen sehr reizen, aber auch oft inspirieren, blieb dieser Plot doch recht schwach und entgegen meiner Erwartungen leider zurück. Eine ungewöhnliche Story, dazu für mich blasse Protas, die mich eher langweilten. Die Erotik war Mangelware trotz einem flüssigen und angenehmem Schreibstil! Hier geht eindeutig mehr...

Barbara F. 22.07.2020 

Das ist mein erster Roman von Lucinda McShannon und ich muss sagen, dass mir ihr Stil gut gefällt. Man kann sich gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen, die Geschichte ist gut nachvollziehbar und für die Erotik ist auch genügend Platz. Vom Verlauf der Geschichte war ich ein wenig überrascht aber mehr will ich hier jetzt nicht verraten sondern ermutigen das Buch selbst zu lesen.

Katrin F. 22.07.2020 

Der Anfang der Geschichte war für mich wirklich schwer. Ich bin nicht war, geworden mit der Geschichte und auch nicht mit den Charakteren. Es war mir einfach zu wild am Anfang. Allerdings hat sich das wirklich schlagartig geändert. Nach dem ersten Kapitel hat mir das Buch unheimlich gut gefallen. Es waren Szenen in der Geschichte dabei wo ich den Kopf geschüttelt habe, da ich absolut nicht mit dieser Entwicklung gerechnet habe. Ab und an war mir die Gesichte aber auch etwas zu weich. Diese Kombination hat aber das Buch so gut gemacht, es war einfach was für Jedem dabei. Zudem hat sich die Geschichte super entwickelt und die wilden Sex Szenen haben besser zur Geschichte gepasst. Da sich die Geschichte toll weiter entwickelt hat, haben mir die Sex Szenen nichts ausgemacht, da sie einfach toll dazu gepasst haben. Zwischendurch habe ich mir schon manchmal gedacht na Servus, da geht es zu aber genau diese Szenen haben zur dieser Szene perfekt dazugepasst. Wären diese Szenen nicht gewesen wäre die Geschichte definitiv nicht so gut gewesen. Wirklich ein tolles Buch.

Tanja B. 05.07.2020 

Inhalt: Gregor von Steinebach hat alles, was ein Mann sich nur wünschen kann: eine nymphomanische Verlobte, eine steile Karriere als Jurist, eine Sekretärin, die auch sexuell keine Wünsche offen lässt, und dazu seine fast unerschöpfliche Manneskraft. Doch für Gregor gibt es nur eine Frau, die für ihn unerreichbar scheint weil sie seine Schwester ist! Doch dafür müsste er ein eisernes Tabu brechen. Noch hat er nicht den Mut dazu, doch dann kommt es zu einer überraschenden Wendung. Vorab will ich sagen, dass es hier nicht wirklich um einen Roman geht, bzw. man als Leser eine Geschichte oder einen Sinn findet. Es dreht sich hier rein um Sex. Und den bekommt man in den verschiedensten Variationen... Ein Jurist, mit unglaublicher Potenz, der durch seine nymphomanische Verlobte eigentlich ausgelastet sein soll... Dazu kommt die willige Sekretärin... Aber das reicht nicht aus... Es ist im Nachhinein etwas anderes als ich mir nach dem Lesen des Klappentextes vorgestellt hatte, aber trotzdem ist das Buch einen Blick wert. Es hat mich gut unterhalten. Für alle Fans von erotischen Geschichten eine klare Leseempfehlung.

Michaela E. 29.06.2020 

In dieser Geschichte werden viele erotische Fantasien beschrieben. Ein hochpotenter Rechtsanwalt, seine nymphomane Verlobte, eine bildhübsche Sekretärin, die keinerlei Wünsche offen lässt und eine Schwester, die nach einiger Zeit ihren Bruder verführt. Dazu kommt noch Gruppensex und schon ist der quirlige Roman fertig. Die Geschichte drumherum ist eigentlich ziemlich flach, aber wer einen erotischen Roman sucht, ist hier gut bedient. Man kann diesen Roman locker an einem Tag durchlesen. Mitunter hätte ich mir noch mehr erhofft, da die Sexszenen mitunter doch recht oberflächlich beschrieben wurden, aber für die Ideen als solches gebe ich gerne vier Sterne.

Christine S. 07.06.2020 

Die Geschichte ist nicht schlecht, dachte ich mir als ich den Klappentext durchgelesen hatte, ich habe mir zwar etwas komplett anderes vorgestellt, aber naja, aber es war alles vertreten in der Geschichte eine nymphomanische Verlobte, einen super Job als Jurist, eine super hübsche Sekretärin, die auch sexuell keine Wünsche offen lässt, und dazu seine fast unerschöpfliche Manneskraft, was möchte man mehr, aber Gregor ist leider doch unzufrieden, das einzige was ihm fehlt wäre Sex mit seiner Schwester zu haben, die in Seinem Augen einfach total perfekt wäre, doch diese ist für ihn unerreichbar. Zunächst.. Es waren teilweise Szenen dabei wo es richtig zur Sache ging, aber auch Szenen wo es nicht so klasse war und ich dachte och nöö wie öde. Ein klein wenig unreal fand ich das Ganze, aber wer weiß, das Kopfkino wurde auf jedenfall angeregt, aber irgendwas hat dennoch gefehlt.

Debbie H. 02.06.2020 

ich habe mich durch die positiven bewertungen für diesen erotischen roman entschieden...anfangs war ich etwas hin und her gerissen, aber ich ließ mich dann doch ohne jegliche voreingenommenheit auf diese reise ein... mich erwarteten authentische und sympatische charaktere...jeder für sich brilliert durch seine eigenarten...auch die interaktion empfand ich als sehr ansprechend - sowohl sexuell als auch verbal... auch die verschiedensten erotischen akte laden dazu ein, dass das kopfkino zu arbeiten anfängt...für mich hätte es an der ein oder anderen stelle allerdings etwas mehr sein können... die geschichte allgemein gefiel mir sehr gut...gerne hätte ich noch mehr gelesen...vielleicht kommt ja eine fortsetzung..ich würde mir es jedenfalls wünschen...auch wenn ich nicht zu 100% überzeugt bin...

Diana C. 29.05.2020 

Ich habe den Klappentext gelesen & musste das Buch dann natürlich auch direkt lesen...Eine spannende wenn auch sehr kurze Geschichte...Was der Story ja nichts ausmacht...Ich fand die Charaktere sympathisch & gut herausgearbeitet...Leider blieb die Erotik eher oberflächlich...Der Schreibstil ist flüssig & lässt sich gut lesen...Man kann das Buch auf Grund der niedrigen Seitenzahl gut an einem Tag lesen...Das Cover passt gut zur Geschichte...

Irene S. 29.05.2020 

Über die unter dem Pseudonym schreibende Autorin Lucinda McShannon erfährt man lediglich, dass sie 1980 in Irland geboren wurde, im deutschsprachigen Raum ihre Ausbildung absolvierte und derzeit in einem Münchner Hotel arbeitet. Früh schrieb sie romantische und erste erotische Romane. Sie sagt von sich, dass sie bisexuell und sexsüchtig sei. Die verbotene Ehefrau ist ihr erster Roman bei blue panther books. Der junge, aufstrebende Anwalt Gregor von Steinebach ist mit der nymphomanen Künstlerin Gisa Marie Waldhausen alias Gisela Schmitz liiert. Obwohl sie ihn nach Strich und Faden betrügt, lässt er ihr das durchgehen, sogar, dass sie sich als seine Verlobte bezeichnet und von seinem bekannten Namen profitiert, denn er hat selber Affären. Aus der lockeren Beziehung soll jedoch plötzlich Ernst werden: Gregor wird befördert und muss eine präsentable Ehefrau vorweisen, die ihn nicht bloß in der Öffentlichkeit vortrefflich schmückt, sondern auch bei den Gruppensex-Veranstaltungen der Chefetage eifrig mitmacht. Obwohl das eigentlich ganz nach Gisas Sinn sein müsste, lehnt sie ab, da sie glaubt, einen dickeren Fisch am Haken für ihre geplante Ausstellung zu haben, und setzt Gregor sogar vor die Tür. Nun ist guter Rat teuer, denn seine persönliche Sekretärin Kelly Keyser, die für alle Nöte zuständig ist, welche Gregor zu schaffen machen, kann er leider nicht als Gemahlin präsentieren, sodass er auf deren Rat hin seine Schwester Valerie bittet, in diese Rolle zu schlüpfen. Den Geschwistern ist bewusst, dass sie mit dem Feuer spielen, denn ihre Beziehung war schon immer sehr intim; aber wenn es bloß bei dem Anschein bleibt und sonst nichts zwischen ihnen passiert, dann sollte doch alles in Ordnung sein. Allerdings haben die beiden nicht mit der rachsüchtigen und gerissenen Gisa gerechnet, die nach der Absage eines bekannten Künstlers, der zwei seiner Bilder in ihrer Galerie ausstellen wollte, ihre Felle davon schwimmen sieht und erbost ist, weil sie Gregor diesmal wider Erwarten nicht ein paar Tage später Verzeihung heischend an ihrer Schwelle vorfindet. Ihr lange gehegter Verdacht, dass er es mit seiner Schwester treibt, findet durch einen Insider neue Nahrung, und dieses Wissen plant sie, gegen Gregor einzusetzen und somit seiner Karriere zu schaden. Die Handlung spielt in München, der gegenwärtigen Wahlheimat der Autorin. Ihre Protagonisten sind die typischen Schickimickis und Bussibussis, die man mit Schwabing, der Maxvorstadt und anderen Szene-Vierteln verbindet: junge, attraktive Aufsteiger, die über schöne Wohnungen, viel Geld sowie die notwendigen Beziehungen verfügen und das alles benutzen, um ja nichts anbrennen zu lassen. Wirklich sympathisch sind die Charaktere nicht, da jeder bloß seine eigenen Interessen verfolgt und gängige Klischees bedient. Gregor wirkt äußerst unreif, denn er lässt sich wissentlich von Gisa ausnutzen und wird als Sportwagenfahrer geschildert, der seinen Frust immer durch überhöhte Geschwindigkeit zu kompensieren beliebt und gerade auf dem Mittleren Ring nie in eine Radarfalle gerät? Nicht zu vergessen, dass, abgesehen von Jugendlichen/Berufskindern, die den Eltern den Autoschlüssel unter dem Kopfkissen weg klauen, der sich selbst überschätzenden Leihwagen-/Probefahrt-Klientel und den rücksichtslosen Raser-Touristen aus dem Ausland, sich die Mehrheit der (beneideten) Sportwagen-Fahrer korrekt verhält, anderenfalls wäre gerade z. B. die Marke Porsche nicht führend in der Statistik mit den wenigsten Unfällen und der geringsten Verschrottungsquote, weil ihre Besitzer so pfleglich mit dem Fahrzeug umgehen, dass sie viele Jahrzehnte genutzt werden (Mehr als 70 % aller jemals gebauten Porsche-Fahrzeuge existieren bis heute. Die überwältigende Mehrzahl davon jederzeit fahrbereit. [Quelle: Porsche-Klassik, https://presskit.porsche.de]), ja, dass alte Modelle sogar teurer verkauft werden als fabrikneue Typen. Während Gregor bei den Frauen nur nimmt, was ihm freiwillig gegeben wird, sucht sich Gisa Männer, die nicht bloß ihre sexuelle Gier befriedigen, sondern ihr auch von Nutzen sind, um ihr auf der Karriereleiter weiter nach oben zu helfen. Sie weiß genau, wie sie auf der Klaviatur des Einzelnen zu spielen hat, um ihn zu Wachs in ihren Händen zu machen. Hat er seine Schuldigkeit getan, wird er gnadenlos fallengelassen. Und wenn das alles nicht ausreicht, greift Gisa auch zu illegalen Mitteln, wird zur Betrügerin und Erpresserin. Selbst wenn sie ertappt wird, ist sie dreist genug, um die Niederlage in einen Sieg umzuwandeln. Valerie ist die Einzige, die, obschon gleichfalls Künstlerin, relativ frei von Allüren scheint. Sie liebt ihren Bruder und steht ihm in jeder Situation zur Seite und schließlich mehr als das. Zwar ist sie sich der Gefahr bewusst, in die sie und Gregor sich freiwillig begeben, doch bewegen sie sich letztendlich in Kreisen, in denen die allgemeingültigen Regeln von Moral und Gesetz als nicht bindend erachtet werden (es ist noch nicht lange her, dass Politiker [u. a. Hans-Christian Ströbele von den Grünen, 2012; Quelle: https://www.focus.de/politik/deutschland/er-muss-weg-gruenen-politiker-stroebele-will-inzest-paragrafen-abschaffen_aid_736743.html] die Aufhebung des Inzestverbots forderten). Ebenfalls positiv besetzt ist Kelly, die als Sekretärin weitaus mehr Aufgaben als Kaffeekochen und Terminmanagement zur besten Zufriedenheit erledigt. Man hat tatsächlich den Eindruck, dass sich die Autorin mit dieser Figur am meisten identifiziert, weil Kelly alle Fäden fest in der Hand hält, die anderen zu lenken weiß und bei aller Hingabe selber jede Menge Spaß (am Sex) hat. Wenngleich die Protagonisten keinen Tiefgang vorweisen, was ja auch nicht gewollt ist, weil sie vor allem erotische Abenteuer appetitlich erleben sollen, gibt es doch eine Handlung, welche die Lektüre über die reinen Sex-Szenen hinaus interessant macht. Als Leser sympathisiert man trotz allem mit Gregor, mehr noch mit Valerie und vor allem Kelly, und wartet gespannt auf die fiesen Intrigen von Gisa. Es ist wie in einem Horror-Film, wenn das Opfer einen unheimlichen Raum betritt, von dem der Zuschauer weiß, dass in ihm das Böse lauert, und die Falle schnappt prompt zu gibt es ein Entkommen oder nicht? Nun, einige unerwartete Wendungen bietet die Autorin diesbezüglich auch an. Freilich wird es nicht superspannend, und die Auflösung ist schon sehr gefällig, doch in der Summe wird man kurzweilig und in nicht allzu deftiger Sprache unterhalten, sodass hier vor allem Leserinnen, die es weniger grafisch und mehr romantisch mit genug Drumherum um die Erotik wünschen, ihr Vergnügen haben dürften. (IS)

Claudia R. 20.05.2020 

Superschönes Cover... , welches leider nicht hält, was es vespricht. Ein tolles Cover, eine gute Grundidee. Soweit erstmal richtig verheißungsvoll. Leider fand ich den Inhalt aus folgenden Gründen nicht so gut wie erwartet: - An vielen Stellen viel zu dialoglastig. - Über weite Strecken zu wenig Erotik wenn, dann war diese auch nicht wirklich anregend fürs Kopfkino, sondern eher weniger anregend und blieb viel zu oberflächlich. - Die Wortwahl gefiel mir teilweise überhaupt nicht. - Die Charaktere bleiben zu blass und sind teilweise unsympathisch. - Ich hätte mir gewünscht, dass die Story insgesamt mehr ausgearbeitet worden wäre, da sie ja wirklich Potenzial bietet. Es sollte sich jeder sein eigenes Bild machen. 3 Sterne, davon ist einer für das grandiose Cover.

Mandy K. 18.05.2020 

Der Titel passt sehr gut und man fragt sich wenn man den Klappentext liest was da jetzt nun kommen mag. Ein sehr spannende Geschichte die zwar kurz aber völlig ok ist. Perfekt für zwischendurch. Die Autorin hat das sehr gut beschrieben und auch sie Spannung hält sie bis auf zwei Stellen da fehlte mir persönlich etwas aber das war für den Verlauf nicht ausschlaggebend. Eine schöne Geschichte die einen zwischendurch träumen lässt

Tina B. 14.05.2020 

Was für eine Story! Lucinda McShannon hat mich überrascht, sprachlos gemacht und mein Kopfkino ordentlich in Schwung gebracht. Ich habe das Buch ohne Unterbrechungen gelesen oder besser verschlungen. Die Protagonisten wurden facettenreich beschrieben und wirkten authentisch. Durch den Perspektivwechsel konnte ich mich gut in Gisa und Gregor einfühlen, mit ihnen fühlen und ihr Verhalten und ihre Handlungen nachvollziehen. Das gefiel mir gut. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, bildhaft und sehr sinnlich. Das macht das Lesen sehr kurzweilig und angenehm. Für mich hätte die Story gern noch etwas länger sein können, deshalb würde mich eine Fortsetzung dieser Geschichte freuen.

Jennifer M. 07.05.2020 

Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen hatte wusste ich das diese Geschichte sicherlich interessant werden könnte. Ein bisschen was anderes hatte ich mir zwar vorgestellt aber das ist nicht so schlimm denn die Geschichte ist trotzdem sehr gut geworden. Leider kann ich aber sagen das die Geschichte ein bisschen an fahrt verliert. Die Autorin hat momente wo sie richtig spannend schreibt aber dann gibt es auch momente wo es einfach nur langweilig wurde. Es war als wurden sich kleinigkeiten wiederholen. Sonst aber ist die Schreibweise der Autorin wirklich gut gewesen und auch der erzählstil ist nicht obzön sindern sinnlich gehalten. Die Charaktere sind wirklich schön ausgearbeitet und es macht mir Spaß mit den Figuren mitzufiebern. Natürlich ist die Geschichte nicht so lang und man kann jetzt nicht tief in die Charaktere eintauchen, trotzdem hat die Autorin das sehr gut gemacht. Heiß geht es natürlich zwischen den Personen her und das wirklich sehr leidenschaftlich. DA dieses Buch aber so kurz ist möchte ich nicht auf die Charaktere eingehen, da wurde ich zuviel vorwegnehmen. Ich finde das dieses Buch sich für eun kurzes Abenteuer durchaus lohnt und toll geschrieben wurde. Sicherlich werd ich von der Autorin noch mehr lesen.

Sabrina K. 30.04.2020 

Verboten anders Ich habe mir nach dem lesen des Klappentextes etwas anderes vorgestellt als das was ich bekommen habe. Und es war in keinem Fall schlechter, sondern einfach komplett anders als erwartet. Das Buch ist in keinster weise obszön geschrieben sondern eher sehr sinnlich und leidenschaftlich. Es ist ein sehr kurzes Buch, was es aber perfekt macht für eine heiße Geschichte zwischendurch. Trotz das es nur 168 Seiten hat fehlt es nicht an tiefe in dieser Kurzgeschichte, es nimmt den Leser mit und lässt Ihn das Buch in kürzester Zeit verschlingen.

Jürg K. 20.04.2020 

Laut Klappentext handelt es sich um ein deftiges Erotikbuch. Soviel sei schon mal sicher. Die Handlung dreht sich um Gregor von Steinebach. Zudem um eine Verlobte, eine Schwester und eine Sekretärin. Gregor hat alles erreicht was er sich nur wünschen kann. Eine nimmersatte Verlobte, eine stufenlose Karriere und eine Sekretärin ohne Tabus. Er wird Kadermitglied und somit hält er Einzug in diese Gesellschaftskreise. Doch für Gregor gibt es nur eine Frau in seinem Leben. Diese ist aber unvereinbar. In den Kreisen schläft jeder mit jedem. Um diese Frau zu erobern und zu besitzen müsste er ein Tabu brechen. Noch fehlt ihm der Mut dazu. Doch es sollte zu einer überraschenden Wendung kommen. Man kann beim Lesen manchmal schmunzeln und sich fragen geht das so ab. Mir hat das Buch gefallen.

Julia H. 12.04.2020 

Der Klappentext hat schon verraten, dass es sich um ein heftiges Erotikbuch handelt. Eine Verlobte, eine Schwester und eine Sekretärin. Hier hat mir dennoch irgendwie der Tiefgang gefehlt. Eine Story, wo jeder mit jedem schläft und das auch noch ohne Schutz, ist für mich eine Verherrlichung von freier Liebe. Hier hätte ich mir eher trotzdem eine schöne Liebesgeschichte im Hintergrund gewünscht, aber das wär nicht der Fall. Der Lesefluss war für mich nicht gegeben, da jeder irgendwie mit dem ganzen Arrangements sehr locker umging und es so dargestellt wurde, als sei es das alles das normalste der Welt. Ich bin mit der Geschichte leider gar nicht warm geworden. Das Cover hat eine schöne Erotik Lektüre versprochen, aber ich bin kann das Buch leider nicht empfehlen.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!
 
E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...