Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website zu gewährleisten (erforderliche Cookies). Darüber hinaus setzen wir Cookies für statistische Analysen und die Optimierung unserer Website ein (funktionale und marketing Cookies).

Weitere Informationen und die Möglichkeit Ihre Einstellungen jederzeit anzupassen, finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Leck mich, fick mich, schlag mich | Erotischer Roman

E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Leck mich, fick mich, schlag mich | Erotischer Roman

(15)

von

Über den Inhalt:
Dieses E-Book entspricht 176 Taschenbuchseiten

Sie ist allein mit diesem fremden Mann auf einer griechischen Insel. Sie will nichts von ihm, denn sie liebt nur Frauen.
Aber die Vergangenheit holt sie ein: In ihren Träumen sieht sie sich immer wieder nackt und gefesselt den Peitschenhieben von Nonnen ausgesetzt. Sie muss etwas unternehmen, um die Erinnerungen zu bewältigen! Wird es ihr helfen, wenn sie den Mann bittet, die Szenen von damals mit seiner Hilfe noch einmal zu erleben? Wird sie sich ihm offenbaren können – nackt und gefesselt – und wird sie durch den realen Schmerz den Schmerz von damals überwinden können?

Über den Autor Svenja Mund:
Ich wurde in einem kleinen Dorf in der Nähe von Köln geboren, wo ich auch die Zwergschule besucht habe, die es damals dort noch gab. Ich weiß nicht, ob es meinem Intellekt geschadet hat; jedenfalls konnte ich trotzdem studieren – Biologie und Landwirtschaft an verschiedenen Universitäten in Deutschland. Gelebt habe ich damals in Wohngemeinschaften ohne feste partnerschaftliche Verbindung, was meiner eher lockeren Einstellung zum anderen Geschlecht entgegenkam. Eine Karriere im klassischen Sinne ist mir leider versagt geblieben, ich war weder Ministerin noch Mitglied des Aufsichtsrates einer großen Bank. Aber das macht ja nichts, Quotenfrau zu sein ist bestimmt nicht meine Aufgabe! Ein Mann muss einen Baum pflanzen, einen Sohn zeugen und ein Buch schreiben, so heißt es doch. Und eine Frau? Ich jedenfalls habe vier Bäume gepflanzt – nein, pflanzen lassen, es gibt eben noch Kavaliere! (Keine deutschen Eichen, es sind japanische Pflaumen, glaube ich.) Söhne habe ich zwei – von verschiedenen Vätern. Und nun ein Buch, welches zu schreiben die schwierigste Aufgabe war. Thema: Erotik, die ich in so vielfältiger Weise genossen habe. Ich hoffe, dass Sie, liebe Leserin, lieber Leser, ein wenig an diesem Genuss teilhaben können.

Gisela Wörsdörfer 02.04.2020 

Erotik-Roman Ein schönes erotisches Cover hat mich gleich angesprochen. Nachdem ich die Beschreibung gelesen habe, war ich gespannt auf das Buch. Im Großen und ganzen hat es mir recht gut gefallen, allerdings war die Ausdrucksweise etwas derb und gewöhnungsbedürftig. Auch flache der Spannungsbogen ab ca der Hälfte etwas ab. Danke an den Blue Panther Books Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensions Exemplars. Meine persönliche Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst. Ich möchte trotzdem 4 Sterne geben

Claudia Stadler 16.02.2020 

Das Buch "Leck mich, fick mich, schlag mich" wurde von Svenja Mund verfasst und erschien 2019 im blue panther books Verlag. Einerseits lernt man die Protagonisten sehr gut kennen, andererseits lassen sie auch einige Fragen offen. Durch den oft sehr derben Sprachgebrauch wird man auch schon mal im Lesefluss unterbrochen und man kann in einigen Szenen nicht nachvollziehen, warum sie so handeln, wie sie handeln. Ein Buch, das durch seine Andersartigkeit auffällt, aber auf keinen Fall für Jedermann etwas ist zu lesen.

Achim 11.01.2020 

Auf 170 Seiten erzählt die Autorin Svenja Mund die Geschichte der jungen Svenja, die aufgrund eines Streiks der Fluggesellschaft auf Griechenland strandet. Aus ihrer Not heraus nimmt sie das Angebot eines fremden Mannes an, in seinem Apartment unterzukommen. Aus einer Zweckgemeinschaft entwickelt sich schnell... Aber ich will nicht spoilern, lest das Buch selbst. Diese erotische Geschichte ist wirklich lesenswert, wenn man diese Art von Büchern mag und kein Problem mit obszöner Ausdrucksweise hat, dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen, da es nicht nur um pure Erotik geht, sondern auch die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren gut beschrieben wird bzw. wie sich diese aufbaut. Alles in allem ist es ein schönes erotisches Abenteuer für zwischendurch!

Stefanie F. 07.01.2020 

Empfehlung für Liebhaber der harten Aussprache Wer auf eine sehr harte Ausdrucksweise steht, ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Mir persönlich hat es gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die einzelnen Teile der Geschichte gut nachvollziehbar. Ich persönlich mag die derbe Art und Weise sehr gerne und kann mich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Ihre Gedanken machen durchaus Sinn und sind gut nachvollziehbar. Ich werde auf jeden Fall weitere Bücher der Autorin lesen. Fünf Sterne für ein gelungenes Buch!

J. Kaiser 06.01.2020 

Sie ist allein mit diesem fremden Mann auf einer griechischen Insel. Sie will nichts von ihm, denn sie liebt nur Frauen. Doch die Vergangenheit holt sie ein. In ihren Träumen sieht sie sich immer wieder nackt und gefesselt den Peitschenhieben von Nonnen ausgesetzt. Sie muss etwas unternehmen, um die Erinnerungen zu bewältigen. Kann dieser fremde Mann ihr dabei helfen, dass die Nachtträume nicht mehr vorkommen? Dieses Buch prickelt von der ersten an und besticht durch einige ungewöhnliche Stränge, welche bei Leser zunächst Fragen aufwerfen. Diese werden jedoch im Laufe der Handlung beantwortet, wobei gerade Svenjas Vergangenheit ausreichend Aufschluss gibt. Hier möchte ich nicht mehr verraten. Lesen sie selbst. Beim Lesen dieses Buches werden Handlungen beschrieben, welche mich gefesselt haben. Das Buch ist sehr spannend und voller Erotik. Klare Leseempfehlung

Denise V. 29.12.2019 

Ich habe angefangen dieses Buch zu lesen und dachte so, das ist echt gut. Aber ab ca der Hälfte ließ es richtig dolle nach. Die Ausdrucksweise störte mich noch nicht mal so, klar ist sie nicht jedermanns Geschmack, aber die story und der Schreibstil waren dann gar nichts mehr für mich. Die Protagonistin fand ich nachher viel zu abgedreht. Auch wenn ich gerne sm Romane lese, ja da würde ich dieses Buch auf jeden Fall mit einsortieren, hat es mir nicht gefallen. Ich habe es zu Ende gelesen und es ist keins was ich nochmals lesen werde. Auch haben sich einige Fehler zum Schluss eingeschlichen. Es kam mir auch so vor als müsse das Buch jetzt zum Ende kommen. Schade

Aloegirl 29.12.2019 

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Svenja und Maria sind Freundinnen. Sie teilten auch das Bett miteinander. Svenja brachte Maria nach ihren Urlaub auf Kreta zum Flughafen und blieb traurig zurück. Sie flog am Abend nach Hamburg zurück, doch die Flüge fielen aus, weil das Bodenpersonal streikte. Sie brauchte wieder ein Bett. Sie machte Autostopp und hatte Glück. Sie sagte ihm wo sie hinwollte und er brachte sie hin, doch er merkte schnell, dass es die falsche Stelle war und ließ sie wieder einsteigen und fuhr zu einem Straßencafé und ließ sich alles erzählen von ihr. Wie geht es weiter? Was für Alpträume hat sie? Wann kann sie zurück fliegen? Was stellt sie alles Mit Hannes an? Es ist ein tolles Buch mit einer guten Geschichte. Es ist die ganze Bandbreite von Sinnlichkeit bis Bestrafung ist alles in dem Buch enthalten. Es hat mir sehr gefallen.

Asmodina 23.12.2019 

inhalt: Sie ist allein mit diesem fremden Mann auf einer griechischen Insel. Sie will nichts von ihm, denn sie liebt nur Frauen. Aber die Vergangenheit holt sie ein: In ihren Träumen sieht sie sich immer wieder nackt und gefesselt den Peitschenhieben von Nonnen ausgesetzt. Sie muss etwas unternehmen, um die Erinnerungen zu bewältigen! Wird es ihr helfen, wenn sie den Mann bittet, die Szenen von damals mit seiner Hilfe noch einmal zu erleben? Wird sie sich ihm offenbaren können nackt und gefesselt und wird sie durch den realen Schmerz den Schmerz von damals überwinden können? Meinung: Dieses Buch prickelt von der ersten an und besticht durch einige ungewöhnliche Stränge, welche bei Leser zunächst fragen aufwerfen.. Diese werden jedoch im Laufe der Handlung beantwortet, wobei gerade Svenjas Vergangenheit ausreichend Aufschluss gibt. Die damit verbundenen Szenen sind heftig..also Obacht. Auch die Handlungen mit Hannes scheinen zunächst etwas überzogen, was sich aber klärt. Außerdem gibt es ja durchaus Beispiele, das so etwas funktionieren soll. Ein prickelndes, tiefes Werk, was ich empfehle.

OpPrincess 23.12.2019 

Leider konnte mich das Buch nicht restlos von sich überzeugen. Das lag zum einen an der sehr derben Sprache, die meiner Meinung nach eher abtörnend wirkt. Zum anderen konnte ich nicht die Beweggründe der Protagonistin nicht vollkommen nachvollziehen, warum sie sich einem Mann so sehr hingibt, wenn sie ausschließlich auf Frauen, sowie den oralen Akt steht. Die erotischen Ausflüge in die Vergangenheit hingegen sind überwiegend sehr ansprechend, jedoch nichts für zarte Gemüter. Was mir jedoch nicht so zugesagt hat waren die teilweise sehr gewöhnungsbedürftigen "Gotteslästerungen". Man muss es schon ziemlich heftig mögen, um mit diesem Buch warm zu werden.

Geli Sondermann 16.12.2019 

Hier meine neue Rezension..zu L...mich...F...mich...Schlag mich...von Autorin Svenja Mund...aus dem Blue Panther Books Verlag. Es handelt sich hierbei...um einen erotischen Roman. Alleine...mit einem fremden Mann...auf einer Grichischen Insel...kann das gut gehen? Sie steht nicht auf Männer..aber braucht dennoch seine Hilfe. Ihre Vergangenheit holt sie ein. In ihren Träumrn sieht sie sich...den Peitschenhieben von Nonnen ausgesetzt. Kann ihr dieser fremde Mann helfen...wenn sie ...die Szenerie...mit ihm nachspielt? Lest selbst... Interessant geschrieben...mit einer lebhaften Erzählung...die sich immer weiter steigert. Muss man...wenn man dieses Genre liebt...unbedingt gelesen haben.

Starlight 14.11.2019 

Die Geschichte in dem Roman "Leck mich, fick mich, schlag mich" von Svenja Mund hat mir an sich sehr gut gefallen. Sie ist sehr abwechslungsreich und zeigt zahlreiche Facetten. Auch der Schreibstil ist sehr bildhaft und flüssig. Die Ausdruchksweise der Protagonisten hat mir jedoch nicht zu 100% zugesagt. Sie ist doch sehr derb und wirkt auf mich nicht an allen Stellen passend. Was ich jedoch sehr gelungen finde ist die Entwicklung der Protagonisten. Von mir gibt es für dieses Buch insgesamt 4 von 5 Sternen.

dreamlady66 11.11.2019 

(Inhalt, übernommen) Sie ist allein mit diesem fremden Mann auf einer griechischen Insel. Sie will nichts von ihm, denn sie liebt nur Frauen. Aber die Vergangenheit holt sie ein: In ihren Träumen sieht sie sich immer wieder nackt und gefesselt den Peitschenhieben von Nonnen ausgesetzt. Sie muss etwas unternehmen, um die Erinnerungen zu bewältigen! Wird es ihr helfen, wenn sie den Mann bittet, die Szenen von damals mit seiner Hilfe noch einmal zu erleben? Wird sie sich ihm offenbaren können nackt und gefesselt und wird sie durch den realen Schmerz den Schmerz von damals überwinden können? Zur Autorin: Ich wurde in einem kleinen Dorf in der Nähe von Köln geboren, wo ich auch die Zwergschule besucht habe, die es damals dort noch gab. Ich weiß nicht, ob es meinem Intellekt geschadet hat; jedenfalls konnte ich trotzdem studieren Biologie und Landwirtschaft an verschiedenen Universitäten in Deutschland. Gelebt habe ich damals in Wohngemeinschaften ohne feste partnerschaftliche Verbindung, was meiner eher lockeren Einstellung zum anderen Geschlecht entgegenkam. Eine Karriere im klassischen Sinne ist mir leider versagt geblieben, ich war weder Ministerin noch Mitglied des Aufsichtsrates einer großen Bank. Aber das macht ja nichts, Quotenfrau zu sein ist bestimmt nicht meine Aufgabe! Ein Mann muss einen Baum pflanzen, einen Sohn zeugen und ein Buch schreiben, so heißt es doch. Und eine Frau? Ich jedenfalls habe vier Bäume gepflanzt nein, pflanzen lassen, es gibt eben noch Kavaliere! (Keine deutschen Eichen, es sind japanische Pflaumen, glaube ich.) Söhne habe ich zwei von verschiedenen Vätern. Und nun ein Buch, welches zu schreiben die schwierigste Aufgabe war. Thema: Erotik, die ich in so vielfältiger Weise genossen habe. Ich hoffe, dass Sie, liebe Leserin, lieber Leser, ein wenig an diesem Genuss teilhaben können. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Danke an bpb für dieses aktuelle Rezensionsexemplar mit 176 Seiten, erschienen am 30.09.2019, ich freute mich. Die Autorin kenne ich bereits und war gespannt auf ihr aktuelles Zauberwerk. Cover nebst Titel passen einfach perfekt und lassen so Einiges erahnen... Der Plot dazu extravagant und vielschichtig (gleitet schon in die SM-Szene ab), daher nichts für schwache Gemüter - mir gefiel Svenjas Öffnen immer mehr - dazu eine leicht perverse Sprache, die recht derb herüberkam - Ansonsten muss der Leser sich in die Obszönität der Beiden hineinfinden und sich selbst dazu seine Gedanken machen - perfektes Kopfkino eben, mir gefiels :)

Tina B. 31.10.2019 

Svenja Mund hat mich mit diesem Buch aufgewühlt, überrascht und nachdenklich gemacht. Sie "erzählt" diese/ihre Geschichte teilweise schockierend offen, schnörgelos und auf den Punkt ohne groß drum herum zu reden. Ihr Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Das Buch wird ausschließlich aus Svenjas Perspektive erzählt und ihre Entwicklung im Lauf der Story war für mich nachvollziehbar und glaubhaft. Ich hatte eine interessante Lesezeit und werde wohl noch länger über Svenjas Geschichten grübeln.

Yvonne 11.10.2019 

Leck mich, fick mich, schlag mich, von Svenja Mund Die Story selbst gefällt mir gut, nur die Sprache ist mir oft zu vulgär, weshalb ich einen Stern abziehen muss. Sicher ist es Geschmacksache. Die expliziten Szenen sind anregend geschrieben und es gibt reichlich Abwechslung zwischen den Protagonisten. Der Schreibstil ist flott und ich darf nahe ans Geschehen heran, was ich sehr liebe. Ich erfahre einiges von Svenjas Vergangenheit, was ihre Geschichte für mich nachvollziehbar macht. Das Buch hat mich prima unterhalten und ich habe es an zwei Abenden gelesen. Deshalb vergebe ich 4 heiße Sterne von 5 und eine Leseempfehlung für Liebhaber dieses Genre.

Roswitha J. 25.09.2019 

Olala, ein Roman wie er mir noch nicht vor die Augen gekommen ist. Schon der Titel sagt ja eigentlich alles und lässt keine Fragen mehr offen. Gut, dass ich keinen Buchhändler nach dem Titel fragen musste ;-) Meine Empfehlung: An alle, die für klare Worte und Taten sind!

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!
 
E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...