Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website zu gewährleisten (erforderliche Cookies). Darüber hinaus setzen wir Cookies für statistische Analysen und die Optimierung unserer Website ein (funktionale und marketing Cookies).

Weitere Informationen und die Möglichkeit Ihre Einstellungen jederzeit anzupassen, finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Die Hexe und die Orks - Lehrjahre | Erotischer Fantasy Roman

E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Die Hexe und die Orks - Lehrjahre | Erotischer Fantasy Roman

(34)

von

Über den Inhalt:
Dieses E-Book entspricht 208 Taschenbuchseiten

Die junge Anna führt ein behütetes Leben fernab von dunklen Wäldern, verwunschenen Verliesen und den kargen Steppen der Orks. Das alles ändert sich, als sie bei einem Überfall in die Hände von Banditen gerät. Damit beginnt eine Reise, bei der sie genusssüchtige Elfen, sadistische Magier und stolze Minotauren kennenlernt, aber auch sich selbst und ihre Vorlieben und Bedürfnisse. Mehr und mehr wächst ihr Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben. Wird sie dieses allen Widerständen zum Trotz führen können?

Über den Autor Timothy Morgan:
Timothy Morgan wuchs umgeben von Büchern auf. Science-Fiction und Fantasy faszinierten ihn gleichermaßen, und als mit vierzehn ein wachsendes Interesse an BDSM hinzukam, dauerte es nicht lange, bis seine sehr aktive Vorstellungskraft begann, alle drei Aspekte zu kombinieren. Diese interessante Tagträumerei entwickelte sich mehr und mehr. Schließlich fing er an, seine Ideen in kürzeren und längeren Texten festzuhalten. Ein besonderer Reiz liegt für ihn in Szenarien, die nicht oder noch nicht möglich sind. Timothy lebt zusammen mit seiner Freundin in einer offenen D/s-Beziehung an der Küste.

Silvia J. 22.12.2020 

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Anna führte ein gutes Leben, sie hatte da noch keine Ahnung das es Orks gab und sie bei ihnen landen würde. Sie durfte endlich mit ihren Vater mitreisen und da passierte es, sie wurden von Banditen überfallen. Ab jetzt ist nichts mehr wie es war. Sie trifft jetzt Wesen wie Magier, Hexen, Elfen, Orks und Minotauren, die sie nicht kannte. Ich war total begeistert von diesem Buch. Von den Elfen war ich total überrascht, denn ich kenne Elfen nur als sehr vornehm und sehr zurückhaltend, doch diese Elfen waren anders. Das genaue Gegenteil könnte man sogar sagen, dass es in eine Orgie ausartete. Holt euch das Buch, sonst versäumt ihr eine tolle Geschichte.

Jürg K. 10.12.2020 

Klapptext: Anna führt ein behütetes Leben. Fernab von dunklen Wäldern verwunschenen Verliesen und den Steppen der Orks. Als sie in die Hände von Banditen gerät ändert sich das schlagartig. Es beginnt für sie eine Reise bei der sie genusssüchtige Elfen, sadistische Magier und stolzen Minotauren kennenlernt. Aber auch sich selbst. Die Vorlieben und Bedürfnisse von ihr lernt sie auch kennen. Es wächst der Wunsch nach einem selbständigen Leben. Wird sie es schaffen? Fazit: Der Einstieg ist mir nicht leicht gefallen. Es passiert alles so schnell hintereinander. Erst nach und nach als sich die Handlung beruhigt hatte, kommt man besser zurecht. Was ich in der ganzen Geschichte super fand, sind die detaillierten Beschreibungen der Umgebung. So fand man sich schnell zu recht. Es ist eine angenehme Story, welche hier erzählt wird. Empfehlenswert.

Elisabeth U. 06.10.2020 

Ich muß sagen, ich war sofort von diesem exotischen Cover total fasziniert. Auch die Geschichte selbst ist ein erotisches Fantasiemärchen für Erwachsene, denen die Welt der Magie, der Zauberer und Feen gefällt und die noch verstehen, sich im Wald solche Märchengestalten vorstellen zu können. Anna wächst sehr behütet als Tochter eines Kaufmanns auf. Da wird sie eines Tages von einer Räuberbande entführt. Sie kommt in einen dunklen tiefen Wald, in dem lüsterne Elfe mit wüsten Orgien auf das Mädchen warten. Auch macht Anna Erfahrung mit dem sadistischen Magier, der seine Lust voll ausleben kann. Minotaurus ist erotisch auch fest zugange. Hier werden die erotischen Liebesspiele ohne wenn und aber beschrieben. Anna hat gar keine Zeit, zu sich zu kommen, denn sie wird von ein Abendteuer in das nächste geworfen. Was sie erstmals erschreckt, genießt sie dann plötzlich. Ein etwas anderes erotisches Buch, aber wer Fantasie hat, dem wird es auch besonders gut gefallen.

Annalena B. 28.08.2020 

Ich habe dieses Buch vom Bluepanther-Verlag  zur Verfügung gestellt bekommen und bedanke mich recht herzlich dafür ^^ Kurz Gute Ansätze - überzeugte mich aber nicht... Cover Es passt perfekt zum Inhalt des Buches und genau so habe ich mir auch Anna vorgestellt - zumindest der freizügigen Kleidung nach während ihres Lebens bei den Orks ;) Sonst ist das Cover in schwarz gehalten ebenso wie die fantasievolle Unterwäsche des Covermodels, die Eichenblättern oder eher Flammen ähnelt, und ihre porzellanfarbene Haut bildet einen starken Kontrast zum eher eintönigen Hintergrund. Ich finde hierbei besonders schade, dass der Titel sehr unscheinbar abgebildet ist und regelrecht in dem ganzen schwarz unterzugehen scheint bzw. Gefahr läuft übersehen zu werden... Handlung Düstere Wälder, blutrünstige Orks und karge Steppen sind Anna fremd, denn sie lebt ein behütetes Leben als Kaufmannstochter - bis sie Opfer eines Rauberüberfalls und von den Banditen verschleppt wird! Von nun an wird nichts mehr so wie es war, denn auf ihrem Weg zurück in die Freiheit begegnet sie lüsternen Elben, sadistischen Zauberern und erhabenen Minotauren, aber sie beginnt auch ihre eigenen Vorlieben und ihren Körper zu erkunden - wird sie es schaffen ihr Leben wieder selbst zu bestimmen? Sprache Ich habe mir am Anfang schwer getan in den Text reinzukommen, weil alles so schnell und Schlag auf Schlag passiert ist, aber als sich die Handlung etwas entschleunigt hatte, konnte ich mich besser in die Story und die Schreibweise des Autors hineinversetzen, doch so richtig packen konnte sie mich leider nicht. Ich fand es super, dass so viele Details und Beschreibungen der Umgebung im Text vorkommen, sodass ich sie mir viel besser vorstellen konnte - fast so als ob ich doch wäre. Leider muss ich sagen, dass die expliziten Szenen auf mich nur wenig erotisch und sinnlich wirken, sodass ich es nicht wirklich genießen konnte sie zu lesen... Charaktere Ein großer Pluspunkt hier ist, dass die Charaktere alle eine tiefgründige Hintergrundgeschichte besitzen und wir von dieser auch im Laufe der Handlung noch vieles erklärt bekommen, was es mit dem Verhalten oder auch den Gedanken des jeweiligen Charakters auf sich hat! Anna Sie ist die Protagonistin und leider konnte ich mich so gar nicht mit ihr identifizieren und auch keine Sympathie aufbauen, da sie auf mich distanziert und kühl gewirkt hat! Dennoch finde ich es bewundernswert, wie sie diese schwere und auch schmerzliche Zeit durchgestanden hat sowie, dass sie sich dabei nicht selbst verloren oder gar ihrem Leben ein Ende bereitet hat - sie hatte immer das Ziel ihre Freiheit zurückzugewinnen. Fazit Eine starke Story, die mich wegen des Schreibstils und der Protagonistin nicht restlos von sich überzeugen konnte, auch wenn die Ansätze der Story recht vielversprechend klangen ;)

Kathrin R. 24.08.2020 

Fantasy trifft erotisch spannend und fantasievoll Timothy Morgan hat ein ungewöhnliches Buch geschrieben, das durch Spannung gepaart mit sehr guten erotischen Szenen begeistert. Die Hauptfigur Anna, erlebt sehr viel in diesem Buch, wodurch Abwechslung garantiert ist und auch keine Langweile aufkommt. Dabei ist der Schreibstil sehr angenehm und flüssig zu lesen, wodurch mir das Lesen gleich zu Beginn sehr leicht gefallen ist. Auch finde ich es super, dass die erotischen Szenen bildlich beschrieben sind und gleich ein Bild im Kopf entsteht, welches durchaus anregend wirkt. Durch die Mischung aus Erotik und Spannung in der Fantasygeschichte ist das Buch eine tolle Unterhaltung. Mir war es zwischendurch nur teilweise etwas zu schräg und abgefahren, was ich nicht so gut fand. Auch war es mir teilweise etwas viel von allem, aber das ist natürlich Geschmackssache Für mich eine gute Fantasygeschichte mit Erotik gepaart, welche 4 von 5 Sternen erhält.

Michél P. 23.08.2020 

Gelungener Genre-Mix Neben dem Buchcover hat mir bereits vor der Lektüre des Klappentextes die Möglichkeit gefallen einen Genre-Mix aus Fantasy und Erotik zu Lesen. Bietet diese Paarung doch einiges an Abwechslung zum altbekannten Lesestoff dieses Genres. Zur Handlung an dieser Stelle nur ein kleiner Satz - jeder, der es mit Hexen, Elfen, Orks und Zauberern gut meint, wird an diesem Buch gefallen finden. Die Handlung ist recht spannend und liest sich aufgrund des Schreibstils sehr flüssig. Die erotischen Passagen sind zudem gut erzählt und finden hier und da ihren Platz in der Handlung. Kleines Manko ist leider das sehr abprubte Ende. Vielleicht gibt es ja noch eine Fortsetzung!? Insgesamt ein sehr angenehmer, wenn auch kurzweiliger Zeitverteib.

Ann-Katrin B. 17.08.2020 

Das Debut des Autors Timothy Morgan lässt den Leser mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits ist die Idee sehr originell, ich kenne nichts Vergleichbares, außerdem beleuchtet er in seinem Werk die erotischen Vorlieben verschiedener Fantasy Völker und schafft dadurch, was in dem Genre nicht selbstverständlich ist, unterschiedliche Charaktere. Allerdings überschreitet er auch Grenzen, neben sinnlicher Erotik wird gefoltert, versklavt, gezwungen. Wer diesbezüglich Zweifel hat, rate ich zur Leseprobe, allen anderen: Lest das Buch

Matthias H. 09.08.2020 

Fantasy und Erotik? Das war schon immer eine fast schon natürliche Verbindung. Außer, man berücksichtigt ausschließlich High-Fantasy-Romane im Stile von J.R.R. Tolkien. Besonders auffällig ist diese Verbindung jedoch bei vielen Romanen unter dem Label »Schwert & Magie«. Hier signalisieren schon die Titelbilder wo es lang geht. Meist zeigen diese neben dem muskelbepackten Helden und der obligatorischen Bedrohung auch eine leicht bekleidete, erotisierende und wohl proportionierte Schönheit, die beschützt werden will. Besonders von den 1960er bis in die 1980er Jahre war das so. Es war die Zeit der Enttabuisierung, der sexuellen Revolution, die einherging mit dem Ausleben von besonderen Neigungen und Fantasien oder einer Neuorientierung der Geschlechter. Im Bereich der Science Fiction gab es diese Vertreter auch, von Philip José Farmers Fleisch bis zu völlig durchgeknallten Hardcore-Pornos wie The Gas von Charles Platt (2019 in einer wohlfeilen Neuausgabe mit Zusatzmaterial erschienen bei Festa), wo sich jeder und jede mit jedem oder jeder einen ganzen Roman lang sexuellen Handlungen hingibt. Interessant ist auch, dass z.B. die Titelmotive der Weird-Tales-Ausgaben mit den Erstveröffentlichungen von Robert E. Howards Conan für ihre Zeit hocherotisch waren und mitunter sogar kein Conan, aber eine nackte Frau gezeigt wird. Und mit Margaret Brundage hat diese Bilder kein Mann entworfen, sondern eine Frau (ein gutes Beispiel ist die Titelillustration für die vierte Conan-Geschichte »Black Colossus« (dt. »Natohk, der Zauberer«), zu sehen auf dem Titelbild von Weird Tales vom Juni 1933). Auf dem Titelbild von »Die Hexe und die Orks«, laut Frontcover ein »erotischer Fantasy Roman«, sieht man ebenfalls eine leichtbekleidete Schönheit. Die Kleidung ist so knapp und enganliegend, dass es eher wie Bodypainting aussieht als wie irgendeine Form von Textilie. Der Roman wurde verfasst von Timothy Morgan, vermutlich ein Pseudonym. Das ist nicht unüblich im Bereich Erotikliteratur. Laut Verlagsangaben lebt »Timothy lebt zusammen mit seiner Freundin in einer offenen D/s-Beziehung an der Küste«. Wer nicht weiß, was das ist: Die beiden Buchstaben stehen für »Dominance« und »Submission«, zu Deutsch: Dominanz und Unterwerfung. Der Verlag, in dem das Taschenbuch erschienen ist, heißt Blue Panther Books. Verleger Matthias Heubach hat sich auf erotische Belletristik spezialisiert. Das Verlagsportfolio innerhalb des Genres ist breit gestreut. Die Titel der Bücher lesen sich entsprechend: Gefesselt im Harem!, Orgasmisches Verlangen, Der Sexlor oder WundGevögelt. Der Verlag macht einen modernen und gut organisierten Eindruck. Neue Titel erscheinen regelmäßig und nicht wenig. Gute Kommunikation, professionelles Auftreten, eine klar strukturierte Homepage, ordentliches Lektorat. Das ist nicht selbstverständlich. Und man scheint erfolgreich damit zu sein, mit dem was man tut. Morgans »Die Hexe und die Orks« ist beispielsweise erst Ende April erschienen und schon im Juni musste man eine 2. Auflage drucken. Inhaltlich bekommt man mit »Die Hexe und die Orks« durchaus eine Mischung aus Fantasy und Erotik geboten, allerdings ist der Titel irreführend. Das mit der Hexe und den Orks ist nur eine Rahmenhandlung, die zu Beginn und am Ende des Romans geschildert wird. Der große Teil dazwischen handelt von den Eskapaden von Anna, die von ihrem Vater verraten wird und in die Fänge eines sadistischen Räuberhauptmannes gerät. In dessen Banditen-Camp lernt sie auch die lesbische Liebe kennen und wird schließlich von einer Gruppe Elfen entführt, die sich die Zeit neben Jagen und Schlafen mit jeder Menge ausschweifendem Gruppensex vertreiben. Achja, und Anna lernt auch ein paar Tricks in Sachen Waffenkunde und Magie. Weitere Stationen schließen sich an, so spielen ein alter perverser Magier und ein Minotaurus weitere Rollen im ausschweifenden Leben der jungen Anna. Diese Handlung wird gradlinig und mit lesbarem Stil erzählt. Die Sprache ist nicht derb, wie man vielleicht vermuten könnte, sondern eher fast schon ein wenig zu zahm-verklemmt. Insgesamt ist die Handlung mäßig erotisch, zumindest nicht im Sinne der landläufigen Definition des Wortes. Es wird zwar regelmäßig ein gewisses Maß an Sex geboten, aber die Beschreibungen sind nichts, was die Haut beim Lesen prickeln läßt. Oder so verfasst, dass sie erregend wirken. Stattdessen gibt es überproportional viel BDSM-Sex. Anna wird meist sadistisch dominiert und vom Magier Uruthar gar zu einer Sklavin mit dem Namen »Zofe« degeneriert. Man muss schon ein Faible für Sadomasochismus haben, um das erotisch zu finden. Das Frauenbild dieses Romans ist dadurch natürlich höchst fragwürdig. Zwar wird Anna als junge Frau dargestellt, die ihr Leben selbst bestimmen will und sich durchaus einige Fähigkeiten aneignet, doch wird sie immer wieder vom Schicksal in Situationen der Abhängigkeit gebracht und gedemütigt, unterdrückt und gefoltert. Es bleibt das Bild einer völlig zerrissenen Frau, die zeitweise zwei Identitäten (Anna/Zofe) führt. Unterm Strich ist das nichts, was eine Frau erotisch finden dürfte. Wer gerne Fantasy liest und einen Ausflug in erotische Sado-Maso-Gefilde riskieren möchte, darf sich gerne an der Lektüre von Annas Eskapaden versuchen. Aber bitte damit rechnen, dass die Lektüre in höchstem Maße verstörend wirken kann, denn »Die Hexe und die Orks« ist aus Frauensicht eigentlich eher ein Sadomaso-Horror-Roman mit Fantasyelementen.

Maria H. 08.08.2020 

Fantasy meets Erotik Ich lese diese Sparte der Erotik sehr gerne, weil sie etwas abseits des Üblichen liegt. Der Autor war mir unbekannt, aber ich fand seinen Schreibstil sehr flüssig und ansprechend. Die Handlung war für mich gut durchdacht. Die erotischen Szenen hatten die richtige Mischung aus soft und hart. Das offene Ende lässt mich hoffen, dass es vielleicht irgendwann weitergeht und noch weitere Teile folgen werden. Ganz klare Leseempfehlung!

Sabine P. 27.07.2020 

bevor ich das buch bekommen hatte , habe ich mich schon ihr schlau gemacht und die bisherigen rezis gelesen. diese waren zu diesen zeitpunkt bei 5 und 4 sternen. voller erwartung habe ich es dann ausgepackz und begonnen mit lesen. zum cover : naja , passend zum titel ist es nicht gerade. es ist schön ja. aber das wars dann auch schon.ich hätte mir da etwas passenderes gewünscht. irgendwas mit elfen oder so. zum inhalt : die szenen an sich könnten auch etwas besser beschrieben werden. da geht es in manchen erotikbücher , frauenromanen um einiges detailierter zu.hier plätschert es einfach nur vor ich hin. man könnte ihn auch in das fantasygenre geben. mit augen zusammen drücken gebe ich drei sterne. aber mehr geht für mich nun wirklich nicht.

Katrin F. 21.07.2020 

Am Anfang war ich mir nicht wirklich sicher was mich erwarten wird im Buch. Die ersten Seiten haben leider keinen Klarheit hineingebracht. Bin mir etwas in die Geschichte hinein geworfen vorgekommen. Dieses Gefühl hat sich nach einiger Zeit gelegt, je mehr Seiten ich gelesen habe desto klarer wurde die Sicht. Auch mit den den ganzen Namen bin ich dann auch besser zurecht gekommen. Die Story an sich ist wirklich interessant uns spannend gestaltet. Hat mir wirklich gut gefallen. Die Szenen die das Buch zum eine, erotischen Roman gemacht haben, waren vorhanden und das nicht allzu wenig. Manche Szenen waren für meinen Geschmack genau richtig für die Geschichte. Bei anderen habe ich den Kopfgeschüttelt, da sie mir schon sehr Extrems vorgekommen sind. Im großen und ganzen ist das Buch wirklich super geschrieben und vorallem sehr spannend.

Irene S. 15.07.2020 

Die Hexe und die Orks ist der erste erotische Fantasy-Roman von Timothy Morgan vermutlich ein Pseudonym bei blue panther books. Der Zusatz Lehrjahre weist ebenso wie die relativ offen endende Geschichte, wobei die Orks fast nur in der Rahmenhandlung auftreten, darauf hin, dass wenigstens ein weiterer Band geplant ist. Die junge Anna begleitet ihren Vater, einen Händler, auf einer seiner Reisen. Im Wald wird der von wenigen Wachen eskortierte Wagen von einer Räuberbande überfallen, die Soldaten werden getötet, und der Vater lässt die Tochter im Stich, um sein eigenes Leben zu retten. Als Gefangene wird sie ins Lager der Schurken verschleppt und muss fortan die Wünsche des sadistischen Hauptmanns erfüllen. Anna ist zu stolz, um klein beizugeben, und lernt, die Schmerzen, die er ihr zufügt, zu ertragen, ja, sie sogar zu schätzen. Merle, die dieses Schicksal teilt, wird ihre Freundin und Liebste. Das Martyrium endet für beide, als ein Elfen-Stamm das Versteck angreift, die Räuber erschlägt und die Mädchen zu seinem Dorf mitnimmt. Während die Elfen kein Interesse an Merle zeigen und sie zu einer von Menschen bewohnten Siedlung bringen, behandeln sie Anna wie eine der ihren, bringen ihr bei, wie man in der Wildnis überlebt und mit einem Messer umgeht und sie lassen sie an ihren sexuellen Ausschweifungen teilhaben. Doch die Elfen erweisen sich Annas Vertrauens als nicht würdig und tauschen sie bei dem alten Magier Uruthar gegen Rauschmittel ein. Dieser gibt ihr den Namen Zofe und macht sie zu seiner Sklavin. In all ihren Bewegungen eingeschränkt, muss sie kriechend den eintönigen Dienst verrichten und wird streng bestraft, wann immer sie sich nicht an die Regeln hält. Zofe begreift schnell, dass es sinnlos ist, sich aufzulehnen, und sie warten muss, bis sich eine günstige Gelegenheit ergibt, aus dem Turm zu fliehen. Diese scheint gekommen, als Zofe einen weiteren Gefangenen kennenlernt, den stummen Minotauren Vierzehn alias Merscha. Sie verbünden sich gegen Uruthar, doch seiner Magie haben sie wenig entgegenzusetzen. Außerdem lauert draußen bereits eine Gruppe Orks, die feindlich gesinnt wirkt. Letztendlich auf sich allein gestellt und noch nicht allzu erfahren in der aus den Büchern erlernten Magie, trifft Anna eine Entscheidung, deren Folgen für sie nicht absehbar sind und sie zu Karaatasch, dem Kriegstreiber der Orks, führen. Die Handlung rankt sich um die aufgeweckte Händlertochter Anna, die eine Menge durchmachen muss, d. h., einige Stationen zu durchlaufen hat, in denen sie lernt zu überleben, sich fortzubilden und BDSM-Sex zu genießen bevor sich der Kreis schließt und die Hintergründe für das Eingangsszenario im Ork-Lager erklärt werden, sodass der Leser nach der Lektüre weiß, was Die Hexe und die Orks miteinander zu tun haben. Dabei erhält er eine vage Vorstellung von den Plänen Karaataschs, der die Menschen bekämpfen und versklaven will, wobei Anna ihn zu unterstützen gedenkt, denn sie hat wenigstens mit ihrem Vater noch eine Rechnung offen, und sollten zufällig einige Elfen getötet werden, würde auch das ihrer Rachelust gefallen. Die Rahmenhandlung bleibt aber genau das: ein kurzer Blick auf die Gegenwart, in der Anna zur Gespielin und Vertrauten von Karaatasch geworden ist, der mit seiner Horde als Eroberer kam. Andeutungsweise erfährt man, dass nicht jeder Untergebene glücklich ist über die Anwesenheit der menschlichen Hexe, doch dürfte dies die Weichenstellung für die Konflikte des Folgebands sein. Hier geht es in erster Linie um Annas Entwicklung vom klugen, behüteten Mädchen zur mutigen Kämpferin und Hexe, die an orgiastische und schmerzhafte Liebesspiele gewöhnt wird, wodurch sie auch größeren, raueren und fordernden/brutalen Liebhabern Genuss abgewinnen und sie infolgedessen lenken kann. Ob das bei Karaatasch klappt, der zwar intelligent, aber eben doch ein Ork mit Ambitionen ist, bleibt abzuwarten. Man merkt, dass die Geschichte aus der Feder eines männlichen Autors stammt, denn bei Timothy Morgan ist Annas romantisch-emotionale Seite sekundär. Im Vordergrund stehen ihr Wille zu überleben und der Wunsch, sich zu rächen, sodass sie stets alle Angebote, in ein friedliches Heim einzuziehen, ausschlägt. Sie wählt das Abenteuer, die Gewalt und den BDSM-Sex, der ihr zusetzt und sie gleichzeitig stärker macht. Zweifellos verarbeitet der Autor hier seine persönlichen Fantasien und Erfahrungen. Tatsächlich ist der Fantasy-Aspekt des Romans sehr ausgeprägt, doch beschränkt er sich auf das Erscheinen von Genre-Archetypen (Händler, Wächter/Soldaten, Räuber, Elfen, Minotauren, Orks, Magier, Hexen ), die lediglich ihre Klischee-Rollen erfüllen und in keiner Weise für Überraschungen sorgen. Auch die unbestreitbare Intelligenz von Karaatasch ist kein Novum, schließlich haben bereits z. B. Michael Peinkofer, Alfred Bekker, Stan Nicholls, T. S. Orgel diesem Volk neue Facetten hinzugefügt, die sie aus der Rolle der stupiden Schlächter, die sie u. a. in J. R. R. Tolkiens Herrn der Ringe und Terry Brooks Shannara-Zyklus innehatten, heraushoben. Nun, vielleicht hat das nächste Buch diesbezüglich mehr zu bieten. Allerdings geht es Timothy Morgan weniger um spannende Fantasy-Action als um Annas BDSM-Erfahrungen. Letztere sind zwar in eine gut lesbare Handlung eingefügt, die nicht bloß Gerüst-Charakter hat, dominieren jedoch das Geschehen und stellen eine wichtige Triebfeder für die Protagonistin dar. Immerhin halten sich spannende Geschehnisse mit den erotischen Momenten ganz gut die Waage, was man nur von wenigen blue panther books-Titeln sagen kann. Das Cover ist ein passender eye-catcher für das Hexen-Thema. Wie immer wird dem Käufer ein Code offeriert, mit dem im Internet eine Gratis-Story abgerufen werden kann: Tims Schicksal von Timothy Morgan, über jenen Tim, der hier als Vermittler und Dolmetscher zwischen Anna und den Orks auftritt. Ein erotischer Fantasy-Roman mit einer richtigen spannenden Handlung, die mit reichlicher BDSM-Garnierung aufwartet und somit erfüllt, was der Verlag seinen Lesern verspricht und eine Fortsetzung darf gewiss erwartet werden. (IS)

Matthias T.J. G. 10.07.2020 

Ein interessanter Fantasy Roman, packend mit einer aufwendigen Story und vielen erotischen Begegnungen. Für Fantasy-Liebhaber ein Muss und für alle anderen Leser eine schöne Gelegenheit, mal die bekannten SM-Roman Gefilde zu verlassen und sich der Magie dieses Buches zu öffnen. Orks, Zwerge, Elfen und Minotauren haben in diesem erotischen Fantasy-Roman gigantische Sexorgien, wilde Schlachten und romantische Stelldicheins im Heerführerzelt. Anna gerät während eines Überfalls in die wilden und ungezähmten Hände der Orks und fristet erst einmal ein Leben als Sklavin. Durch genusssüchtige, ausschweifende Orgien liebende Elfen, erlebt sie eine ganz neue Art der sexuellen Lustauslebung. Immer mehr fühlt sie sich zu diesen doch so verbotenen und ungebührlichen Gelüsten und Gedanken hingezogen. Die Begegnung mit einem überaus sadistischen Magier lenkt ihr Schicksal in eine neue, vollkommen freie und selbstbestimmte Lebensweise, die sie sich ohne die erotischen Begegnungen niemals erlaubt hätte.

Debbie H. 01.07.2020 

als ich dieses buch als rezensionsexemplar anfragte, sprachen mich der klappentext und das cover sehr an...ich erwartete eine erotische fantasygeschichte...und was dann kam, war viel mehr...etwas schräg, aber gut... ich verschlang das buch in einem rutsch, weil ich einfach so gefangen war in der gesamten story... die sexszenen waren sehr erotisch und sinnlich beschrieben...es war ein genuss diese zu lesen...stellenweise ging es auch hoch her...dem ein oder anderem könnten sie szenen vielleicht zu wild und detailreich sein, aber ich liebte es...doch auch die handlung drum herum blieb nicht auf der strecke....und das finde ich selbst bei erotikromanen sehr wichtig... generell bin ich immer noch fasziniert von dem gelesenem...im mittelpunkt steht anna, tochter eines gewöhnlichen händlers, die nach und nach auf magische wesen trifft (feen, kobolde, etc)...die ereignisse überschlagen sich, so dass der lese kaum zum luft holen kommt...man findet sich immer wieder in neuen situationen wieder...muss sich mit anna zurecht finden... gleichzeitig war der schreibstil sehr fesselnd, so dass ich dieses buch auch einfach lieben muss...die kapitel flogen nur so dahin...etwas finde ich schade, dass das buch dann doch so schnell endete... von mir gibt es eine klare leseempfehlung...

Karina L. 21.06.2020 

Ich als Fantasy Liebhaber habe bewusst dieses Buch ausgewählt, und ich war sehr neugierig auf die Umsetzung, grundsätzlich hat es mir auch sehr gefallen, aber ich finde streckenweise kommt die Erotik etwas kurz. Anna durchlebt eine spannende Reise, lernt interessante Persönlichkeiten bzw. Wesen kennen. Es werden einige gute Themen angekratzt, gleichgeschlechtliche Liebe, devote Liebe, Gruppenorgien. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen... Das Buch hat mich gut unterhalten, aber in Richtung Erotik habe ich mehr erwartet...

Anja W. 20.06.2020 

Eigentlich hatte ich mir das Buch nur wegen dem Cover ausgesucht. Der Klappentext gefiel mir eigentlich nur semi gut - um so überraschter war ich nach dem lesen dann doch, dass mir das Buch im Großen und ganzen recht gut gefallen hat. Es ist eine tolle Mischung aus Fantasy und Erotik, wobei die Erotik doch deutlich überwiegt. Der Schreibstil passt sich defekt der Story an und lässt sie lebendig wirken. Einige Szenen sind etwas heftig geraten, schmälern das Lese Vergnügen jedoch nicht. Was mich etwas gestört hat, war das mir ein paar Dinge nicht so richtig passen wollten. Die Protagonisten passte sich einfach zu gut an, obwohl ihr einige Sachen hätten fremd sein müssen. Ein paar Seiten mehr, hätten diesen Punkten vielleicht Abhilfe verschafft.

Tanja B. 20.06.2020 

Dieses Buch hatte ich mir aufgrund des irgendwie für mich lustigen und irrsinnigen Titels ausgesucht. Mein absolutes Lieblingsgenre ist Fantasy und momentan probiere ich mich in andere Richtungen aus. Dieses Buch war dazu bestens geeignet, da es zum einen doch in die Richtung Fantasy geht, zum anderen aber auch ein neues Genre darstellt. Ich wusste erstmals gar nicht wie ich das gelesene eigentlich beschreiben sollte, da es wirklich absolut verrückt und teilweise schon irre rüberkam. Aber absolut nicht im negativen Sinne. Der Anfang war irgendwie etwas verwirrend, da die eigentliche Geschichte nicht direkt erzählt wurde, sondern erst im Geschehen klar wurde. Aber das hat mich nicht sonderlich gestört. Ich bin absolut fasziniert von diesem Buch, da es neben dem Titel "Die Hexe und die Orks" noch den Zusatz "Lehrjahre" hat, bin ich irgendwie in fester Hoffnung, dass es eine Fortsetzung geben wird!? Inhalt: Die junge Anna führt ein behütetes Leben fernab von dunklen Wäldern, verwunschenen Verliesen und den kargen Steppen der Orks. Das alles ändert sich, als sie bei einem Überfall in die Hände von Banditen gerät. Damit beginnt eine Reise, bei der sie genusssüchtige Elfen, sadistische Magier und stolze Minotauren kennenlernt, aber auch sich selbst und ihre Vorlieben und Bedürfnisse. Mehr und mehr wächst ihr Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben. Wird sie dieses allen Widerständen zum Trotz führen können? Die Geschichte an für sich hat mir wirklich gut gefallen, die erotischen Szenen waren schon sehr gewöhnungsbedürftig und doch eher krass. Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten und es war eine schöne Abwechslung. Der Schreibstil des Autors ist mir von anderen Büchern bekannt und wie immer flüssig und flott zu lesen. Leseempfehlung von meiner Seite aus! 5 Sterne

Françoise L. 19.06.2020 

Das Cover gefällt mir sehr gut und ist auch passend zum Buchinhalt Der Klappentext hat meine Neugierde direkt geweckt. Besonders was Anna alles erlebt im Verlauf der Story. Es handelt sich hierbei um eine erotische Fantasy Geschichte, in der die Erotik aber im Vordergrund steht. Ich fand den Mix super, auch die Wesen wie die genusssüchtige Elfen, stolze Minotauren und sadistische Magiern. In der Story begegnet Anna aber auch noch einigen anderen Fabelwesen. Der Schreibstil lässt sich angenehm und leicht verständlich lesen. Ich fand die Geschichte spannend aber auch prickelnd.

Achim H. 13.06.2020 

Auf 202 Seiten erzählt der Autor Timothy Morgan die aufregende und spannende Geschichte der jungen Anna. Die Hexe und die Orks Lehrjahre ist für mich ein erotischer Roman der etwas anderen Art, da er im Fantasy-Genre beheimatet ist, was ich bei einem Erotik-Roman so noch nicht kannte. Auch deswegen gefällt mir das Buch sehr gut, da ich generell viele Bücher aus diesem Genre lesen. Für Fans von Fantasyromanen die mit einer gehörigen Portion Lust und Erotik gespickt ist, ist diese Geschichte ein absolutes Muss.

Sarah E. 09.06.2020 

Ein tolles Buch, welches nicht nur für Fantasy Liebhaber geeignet ist. Der Autor zaubert in diesem erotischen Roman eine spannende Atmosphäre, in der die Protagonistin vom schüchternen Mädchen zur gewitzten Frau heranwächst. Es gibt allerhand erotische Szenen die der Rahmenhandlung jedoch nicht die Show stehlen. So fühlen wir mit der jungen, unschuldigen Anna als sie sich zum ersten Mal für die Banditen auszieht. Wir begleiten sie in der Knechtschaft unter einem Zauberer und werden Teil einer Orgie die keine Grenzen kennt. Gepaart mit dem flüssigen Schreibstil (auch wenn es hier und da leider ein paar Rechtschreibfehler gibt) wird dieses Buch zu einem lustvollen Zeitvertreib.

Denise V. 09.06.2020 

War nett zu lesen. Ein toller Fantasy-Erotik-Roman. Die Story um Anna finde ich sehr gut aufgebaut. Ihren Leidens- und Lebensweg wird hier beschrieben. Von ihrem Vater verraten, versucht Anna sich nicht brechen zu lassen. Was hier im Buch beschrieben wird, ist nicht immer was für die schwächsten nerven. Gleich zum amfang wurde es hart und schmerzhaft für die Protagonistin. Die erotischen Szenen wurden sehr gut geschrieben. Hier kommt wirklich viel vor. FF, MFM, FFM, sanfte oder harte Spiele. Ein Buch mit vielen Facetten. Dabei war der Erotikanteil nicht mal so überwiegend wie der Fantasyanteil. Was mich garnicht so störte. Elfen, Orks und Magier die magischen Wesen aus dem Buch die Anna auf ihrem Weg begleiten sind nicht so detailreich beschrieben, was ich etwas schade fand. Auch zog sich eine Szene extrem für mich. Vom Schreibstil fand ich es gut zu lesen.

Petra-Susanne B. 01.06.2020 

Ich bin mit nicht sehr großen Erwartungen an das Buch heran gegangen. Titel und Klappentext hörten sich faszinierend an und ich habe das Buch in wenigen Stunden gelesen. Der Schreibstil ist sehr gut lesbar und bildhaft. Ich konnte mir die beschriebenen Orte und Handlungen gut vorstellen. Zunächst beginnt die Geschichte in einem Kriegslager der Orks, in dem die Protagonistin Anna als Hexe und Geliebte des Kriegstreibers Karaatasch lebt. Nach diesem einführenden Kapitel begleitet der Leser Anna auf ihrem abenteuerlichen und lustvollen Weg, der sie letztendlich in die Arme des Orkherrschers führt. Dabei begegnet sie Elfen, Minotauren und einem grausamen Magier, der sie zu unbedingtem Gehorsam zwingt. Dabei lernt Anna, dass sie Lust verspürt, wenn sie bestraft und unterworfen wird. Mir hat die Geschichte gefallen. Die erotischen Szenen nehmen anfangs einen großen Teil der Handlung ein, die aber nach und nach einer fesselnden Fantasywelt mehr Raum gibt. Auch Annas Charakterentwicklung ist nachvollziehbar und positiv. Das Buch hat Potenzial fortgesetzt zu werden. Ich wurde positiv überrascht, was an der gelungenen Mischung aus Fantasy und Erotik liegt. Fazit: Für Fans von Fantasy und nicht ganz alltäglichen Erotikromanen mit SM-Anteil.

Claudia R. 30.05.2020 

Klappentext: Die junge Anna führt ein behütetes Leben fernab von dunklen Wäldern, verwunschenen Verliesen und den kargen Steppen der Orks. Das alles ändert sich, als sie bei einem Überfall in die Hände von Banditen gerät. Damit beginnt eine Reise, bei der sie genusssüchtige Elfen, sadistische Magier und stolze Minotauren kennenlernt, aber auch sich selbst und ihre Vorlieben und Bedürfnisse. Mehr und mehr wächst ihr Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben. Wird sie dieses allen Widerständen zum Trotz führen können?Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen. Cover: Das Cover ist sehr erotisch und sinnlich angehaucht. Es zeigt eine wunderschöne Frau knapp bekleidet, was Lust auf mehr macht. Die Farbe schwarz ist hier vorherrschend. Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Ein fantastischer und erotischer Roman, der zu mehr anregt. Anna führt bisher ein behütetest Leben, doch dies ändert sich plötzlich und die lernt eine ganz andere Welt kennen. Diese Geschichte ist ein Mix aus Sinnlichkeit, Erotik und Fantasy. Man trifft hier auf Elfen, Orks, Minotauren, Hexen, Magiern und viele weitere fantastische Wesen, die die Welt bunt und vielseitig gestalten. Die Beschreibungen sind sehr schön und detailliert, man kommt sehr gut in die Geschichte hinein. Die Gliederung geht hier leider ein wenig unter und es läuft so hintereinander weg. Zwar gibt es Unterteilungen und Überschriften, aber diese sind meist so zwischendurch und nicht speziell hervorgehoben. Die Erzählungen laufen spannend fort und es kann mit prickelnder und magischer Spannung aufwarten. Eine präzisere Unterteilung hätte mir jedoch besser gefallen. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und auch die Handlungen und Ereignisse sind nachvollziehbar und toll erzählt. Es ist eine Mischung, aus Leidenschaft, Erotik und prickelnden Szenen, gespickt mit Fantasy und Abenteuer. Auch die Magie und erotische Abenteuer kommen hier nicht zu kurz. Ein gelungener Fantasy-Erotik-Mix, der für unterhaltsame und sinnliche Momente sorgt. Er regt die Fantasie an und betört durch vielseitige und fantastische Momente. Mir hat dieser Mix sehr gut gefallen, jedoch hat mir das gewisse iTüpfelchen gefehlt. Ein wunderschöne und fantastische Erotikgeschichte, die für besondere Momente sorgt und mich gut unterhalten hat. Toll auch, dass der Fantasyteil hier nicht zu kurz kommt, sondern dies Mischung aus Fantasy gespart mit erotischen Momenten hier sehr gut harmoniert. Fazit: Ein gelungener Mix aus fantastischen Wesen wie Elfen, Orks und Magiern in eine Fantasygeschichte gepaart mit erotischen Momenten, die gut harmonieren.

Nina B. 26.05.2020 

Ab 16 Jahre Format: Taschenbuch Seiten: 204 Verlag: Blue Panther Books Sprache: Deutsch ISBN: 978-3964773449 Erscheinungsdatum: 30.04. 2020 Inhalt Die junge Anna führt ein behütetes Leben fernab von dunklen Wäldern, verwunschenen Verliesen und den kargen Steppen der Orks. Das alles ändert sich, als sie bei einem Überfall in die Hände von Banditen gerät. Damit beginnt eine Reise, bei der sie genusssüchtige Elfen, sadistische Magier und stolze Minotauren kennenlernt, aber auch sich selbst und ihre Vorlieben und Bedürfnisse. Mehr und mehr wächst ihr Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben. Wird sie dieses allen Widerständen zum Trotz führen können? Meine Meinung Ich möchte mich beim Blue Panther Books Verlag für dieses Rezensionsexemplar bedanken. Ich muss gestehen, dass ich angenehm überrascht bin was dieses Buch betrifft. Der Fokus liegt nicht bei den erotischen Szenen, sondern bleibt an der Storyline haften. Das hat mir super gefallen. Auch Protagonisten technisch wurde mehr herausgekitzelt, als ich es sonst bei Blue Panther gewohnt bin. Anna schlägt sich gegen brutale Banditen durch, passt sich den Elfen an und kämpft bei einem Magier um ihr Überleben, was ich wirklich beeindruckend finde. Anna wird als eine Kämpferin präsentiert und eine charakterliche Weiterentwicklung ist spürbar gewesen. Der Fantasy Teil hält was er verspricht und genau das habe ich nicht erwartet. Ich kann daher jedem Fantasyliebhaber dieses Buch empfehlen, sofern man nichts gegen erotische Szenen hat, welche gelegentlich an der Tür klopfen und ausgelebt werden.

Sabine H. 23.05.2020 

Die Hexe und die Orks - Lehrjahre | Erotischer Fantasy Roman: Eine erotische Reise mit genusssüchtigen Elfen, sadistischen Magier und stolzen Minotauren (Erotik Fantasy Romane) von Timothy Morgan  Erotische Fantasy, die unfassbar unterhält, mega spannend und mitreißend ist. Dazu vor Erotik strotzt und seinem Leser eine bildlich, feuchte Welt zeigt. Der Schreibstil ist geschmeidig, bildlich und fliessend. Mir hat dieser Fantasy Roman sehr gut gefallen und ich habe fesselnde Stunden mit diesem abwechslungsreichen Buch verbracht.

Franziska A. 22.05.2020 

So sehr habe ich mich auf das Buch gefreut, da der Klappentext so spannen klang. Ich wurde leider enttäuscht und habe in der Hälfte der Geschichte abgebrochen. Leider schade.

Gertrud G. 19.05.2020 

meine Meinung: kurz vorweg, es ist kein Roman für solche die nicht wirklich auf SM, BDSM, Bondage abfahren. Denn es ist sehr davon durchzogen.!!! Fantasy steht hier leider an zweiter Stelle, auch wenn es Magier, Elfen, Minotauren, Menschen und auch Orks gibt. Wir begleiten die junge Anna durch diverse erotische Szenen und lesen wie sie magische Fähigkeiten erlernt, und wie sie immer wieder daran wächst. Auch wie sie von den verschieden Wesen immer wieder zur nächsten kommt. Habe es lesen dürfen, aber es ist leider nicht mein Geschmack, obwohl ich wirklich neugierig durch das Cover und dem Klappentext geworden bin. Also für meinen Geschmack beinhaltet es mehr Erotik als Fantasy, aber wer es gerne etwas anders mag ist hier bestimmt gut aufgehoben. mein Fazit: von mir gibt es 3 Punkte

Desiree S. 15.05.2020 

Cover: Ein sehr ansprechendes, mysteriöses, weibliches Cover, das Raum zum Träumen lässt. Kurzbeschreibung: Die Kurzbeschreibung ist sehr allgemein gehalten was dem Leser/ der Leserin einen großen Interpretationsspielraum lässt. Format: Der Satzbau ist flüssig, die Artikulation des Autors ansprechend und wortgewandt. Die Kapitel Längen wurden gut gewählt, jedoch ist der rote Faden nicht immer erkennbar. Inhalt: Bei dem Buch handelt es sich im Prinzip mehr um einen Erotik Roman als einen Fantasy Roman (was durch die allgemeine Kurzbeschreibung nicht wirklich erkennbar ist). Vordergründig wird die Geschichte einer jungen Frau mit vielerlei Fetischen beschrieben. Natürlich kommen auch Fantasy Gebilde im Roman vor (z.B. Elfen, etc.) dennoch liegt der Fokus hier eindeutig mehr beim erotischen Akt als bei der fantasievollen Fantasy Geschichte. Jeglicher Moment, egal ob real oder träumerisch wird in eine anstößige Richtung gelenkt. Fazit: Positiv zu erwähnen ist, dass die sprachliche Umschreibung gut umgesetzt wurde, man hat darauf geachtet, dass der erotische Faktor hier im Vordergrund steht ohne obszön zu wirken (selbst wenn es manchmal etwas härter zugeht oder gewisse Situationen einfach zu übertrieben dargestellt wurden). Besonders schön ist, dass es hier keine Grenzen der erotischen "Liebe" gibt, egal ob gleichgeschlechtlich, Kultur übergreifend, Fetisch, etc. Kontra: Die Charaktere sind nicht besonders tiefgründig und der Fantasy Teil wirkt etwas ziellos zusammen gewürfelt. Der Fantasy Teil ist alles in allem etwas langatmig und ziellos, der Erotik Teil gleichzeitig übertrieben und für mich persönlich nicht ansprechend.

Tina B. 14.05.2020 

Was für eine fazinierende Geschichte! Timothy Morgan schreibt flüssig, sehr fesselnd und sinnlich, dass macht das Lesen sehr angenehm und ich war sofort in der Geschichte drin. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden regelrecht verschlungen. Anna wurde detailliert und facettenreich beschrieben. Sie wirkt sympathisch, neugierig und anfangs etwas naiv. Ihre Entwicklung innerhalb der Story war gut nachvollziehbar und glaubhaft. Auch die übrigen Protagonisten, also die Elfen, Orks, Minotauren usw., konnte ich mir durch den bildhaften Schreibstil super vorstellen. Wirklich toll. Ich hatte eine tolle Lesezeit und würde mich über eine Fortsetzung dieser Geschichte freuen, deshalb vergebe ich fünf Sterne.

Jenny H. 07.05.2020 

Als ich das Buch angefragt habe, hatte ich keine Ahnung, was mich da so richtig erwartet. Bekommen habe ich einen ereignisreichen düsteren Erotikfantasyroman, in dessen Zentrum Anna steht. Die seit dem ersten Überfall in eine Gefangenschaft und Sklaverei nach der nächsten kommt, oft durch Verrat. Anna macht zudem eine deutliche Entwicklung durch und das nicht nur in sexueller Hinsicht, was mir richtig gut gefallen hat. Das sehen wir auch gleich am Anfang, weil das Buch nicht direkt am Anfang beginnt, sondern tatsächlich mit Anna und Orks. Erst daraufhin folgt der Anfang, sodass man erahnen kann, wie Anna einst wird. Und das steht in krassem Gegensatz zu der naiven Anna, mit der die Reise beginnt. Alles in allem hat mich das Buch wirklich positiv überrascht und gut unterhalten. Der Fokus liegt definitiv auf Erotikroman und einige Sexszenen sind wirklich nichts für prüdere Gemüter, zumal sie sich aneinander reihen, aber auch die Rahmengeschichte hat mir gefallen. Am besten fand ich wirklich die Geschichte um Anna und Karaatasch. Was ich auch gut finde ist der Titel, denn er ist relativ neutral. Eindeutige Titel schrecken mich bei diesem Genre eher ab. Ich werde sicher noch mehr von diesem Verlag lesen.

Michaela R. 02.05.2020 

Es handelt sich um einen Erotischer Fantasy Roman: genauer um eine erotische Reise mit genusssüchtigen Elfen, sadistischen Magier und stolzen Minotauren. Damit hat man vieles vom Roman und seiner Handlung erzählt aber noch nicht alles. Den es geht auch um Fantasy und die Wesen, die man sich darin erwünscht: Magier, Hexen, Elfen, Orks, Minotauren und natürlich auch Menschen. Es erzählt den Weg, den die junge Anna erlebt sowohl auf fantastische und magische Weise aber auch mit kleineren und größeren erotischen Abenteuern gespickt. Sie lernt nicht nur mit Magie umzugehen wie man sich vorstellen kann. Sie lebt sich in allen Lagen des Lebens aus. Der Roman ist nichts für erotische Abstinenzler oder prüde Menschen, sondern eher auch für Fans des erotischen Romans – man sollte den Praktiken gegenüber aufgeschlossen sein. Den einzigen Roman bzw. Reihe, die ich in diesem Zusammenhang noch kenne, ist die Serva Reihe von Arik Steen. Ein sehr gezielter Genre Mix von Fantasy und Erotik, mit einem Aussagekräftigen Cover, einem neugierig machenden Cover und einem magischen fantastischen prickelnden und leidenschaftlichen Roman – wie gesagt man muss es mögen. Bei mir persönlich ist es so man kann sowas mal lesen, aber nur wäre es nicht meins (ein echter Fan von BDSM und Bondage bin ich nicht wirklich)! Von daher der Fantasy teil war meins – der Rest nicht so unbedingt. Von daher gibt es von mir 4 Sterne insgesamt.

Simi B. 01.05.2020 

Titel: Die Hexe und die Orks - Lehrjahre Autor: Timothy Morgan Erscheinungsdatum: 30.04.2020 Inhalt: Die junge Anna führt ein behütetes Leben fernab von dunklen Wäldern, verwunschenen Verliesen und den kargen Steppen der Orks. Das alles ändert sich, als sie bei einem Überfall in die Hände von Banditen gerät. Damit beginnt eine Reise, bei der sie genusssüchtige Elfen, sadistische Magier und stolze Minotauren kennenlernt, aber auch sich selbst und ihre Vorlieben und Bedürfnisse. Mehr und mehr wächst ihr Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben. Wird sie dieses allen Widerständen zum Trotz führen können? Meinung: Die Inhaltsangaben der Erotik-Romane verraten eingentlich nie worum es im Buch wirklich geht. Amüsiert mich, macht aber nichts, ich mach's euch leichter: Anna hat eigentlich in der ersten Hälfte des Buches mit einer Hexe absolut nichts zu tun. Sie ist ein naives Mädchen mit großer Libido und mehr als einem Fetisch. Und diese Fetische lebt sie aus, mit Männern, Frauen, Minotauren, Elfen und Orks. Manchmal mehr, manchmal weniger freiwillig. Und auch wenn Erotik-Romane per se jetzt keine so geniale Storyline aufweisen, fand ich diese hier doch wirklich ansprechend. Aber klar, ist ja auch Fantasy. Unsere Hauptfigur macht im Laufe des Buches eine deutliche Charakterentwicklung durch was ich persönlich immer wichtig finde. Natürlich kommt extrem viel Sex vor und wer nicht auf Hardcore steht, der sollte vielleicht besser ein anderes Buch wählen. Wer das aber mag, immer ran! Fazit: Meiner Meinung nach ein klasse geschriebenes Buch, macht Spaß beim Lesen und lässt keine Wünsche offen.

Alexandra G. 01.05.2020 

Meine Meinung: Ich weiß nicht so recht, was ich bei diesem Buch erwartet habe, als ich es angefragt habe. Vielleicht sprang mich das Cover einfach an und reizte mich im Hinblick darauf, dass es hier eine Mischung aus Fantasy und Erotik geben würde. Irgendwas zog mich daran einfach an und ich wurde neugierig, was hier für eine verrückte Welt auf mich warten würde. Und verrückt ist sie allemal, das könnt ihr mir glauben. Ich bin immer noch fasziniert davon, was ich da eigentlich gelesen habe. Der Beginn des Buches ließ mich erstmal verwirrt zurück, bis mir klar wurde, dass die eigentlich Geschichte erst noch erzählt werden würde. Im Vordergrund dessen steht die junge Anna, Tochter eines Kaufmannes, behütet aufgewachsen und immer in dem Willen, eines Tages etwas zu erreichen. Doch ein Überfall verändert alles und sie landet bei einer Räuberbande, die sie gefangen hält. Das ist der Beginn einer abenteuerlichen Reise, denn von nun an erlebt sie Begegnungen, die sie für den Rest ihres Lebens prägen werden. Immer, wenn sie denkt, irgendwo angekommen zu sein, folgt ein neuer Einschnitt in ihrem Leben. Sie wird entführt, versklavt - und muss irgendwie ihren eigenen Weg finden. Und glaubt mir, ihre Reise ist mehr als abenteuerlich. So richtig weiß ich noch gar nicht, was ich dazu sagen soll. Es war absolut verrückt, aber dennoch war es irgendwie gut. Die erotischen Szenen waren teilweise echt heftig und es ging teilweise hoch her, aber irgendwie war es dennoch fesselnd und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Aber es war schon heftig, wie schnell sich hier die Ereignisse immer überschlagen haben. Teilweise ging es sogar ein wenig sehr flott. Das arme Mädel bekam ja überhaupt keine Ruhe. Und das, wo sie selber schon nicht so richtig mit all den Entwicklungen zurechtkommt. Zumal sie teilweise ziemlich schnell an irgendetwas Gefallen fand, von jetzt auf gleich, was mich dann doch etwas überrascht hat, zumal sie ja nie mit all diesen Gepflogenheiten zu tun gehabt hatte. Geplättet war ich insbesondere von den Elfen, also das war ja die reinste Orgie was hier abging. Und auch das Magier, dem sie auf ihrer Reise begegnet, war ein ziemlich heftiger Zeitgenosse. Also hier muss man auf jeden Fall mit allem rechnen. Das Buch ließ sich ziemlich flüssig lesen und die Kapitel flogen irgendwie nur so dahin. Ich hätte mir ehrlich gesagt gut vorstellen können, dass es hier noch eine Fortsetzung geben könnte. Kurz gesagt: das Buch war so verrückt, dass es schon wieder gut war. Auf jeden Fall für mich als Erotik-Leserin ein spannender Ausflug in diesen Fantasy-Mix und ich lasse mich in diesem Genre ja immer wieder gerne überraschen. Fazit:4,5 Sterne Ein Buch, das mich definitiv überrascht hat und bei dem ich zwischendurch gar nicht so richtig wusste, was ich davon halten soll. Aber irgendwie hatte es etwas an sich, was mich dennoch fesselte und so gibt es hier 4 von 5 Sternchen.

Ines C. 22.04.2020 

Die Hexe und die Orks - Lehrjahre | Erotischer Fantasy Roman Von Timothy Morgan Zum Inhalt Anna gerät durch nicht vorhersehbare Umstände und Verrat in die Hände von Banditen. Dort endet ihre Gefangenschaft jedoch nicht. Befreit von Elfen glaubt sie nun an eine bessere Zukunft, doch leider muss sie bald einsehen, dass diese Hoffnung nicht realistisch ist. Bei den Elfen lernt sie das Kämpfen. Sie lernt auch ihre eigenen sexuellen Wünsche und Bedürfnisse kennen, die ihr dann in der Gefangenschaft eines Magiers der sie in die Hände bekommt, komplett verweigert wird. Zum Schreibstil: Der Start in die Geschichte ist mir nicht sehr leichtgefallen. Der Schreibstil ist zwar sehr bildhaft und gut, konnte mich aber zunächst nicht völlig überzeugen. Zu Beginn hatte ich noch den Eindruck, dass viele Szenen nicht richtig ausgereift sind und vertieft werden könnten. Im Laufe des Buches hat sich das aber dann zum Positiven verändert. Ich glaube trotzdem, dass es schön gewesen wäre, wenn die Gefühle von Anna ein bisschen deutlicher beschrieben wurden wären. Zum Buch: Das Buch ist ein Erotik Roman in der die Erotik gerade im ersten Drittel sehr ausschweifend ist. An einigen Stellen war es mir fast schon zu viel des guten. Ich habe sogar mit dem Gedanken gespielt das Buch abzubrechen. Ich habe mich dann aber dagegen entscheiden, da ich doch sehr neugierig war, wie sich die Fantasy Geschichte rund um Anna entwickelt. Enttäuscht wurde ich nicht. Gerade die Zeit bei dem Magier war sehr spannend. Anna wird als sehr starke Persönlichkeit dargestellt, die sich im Laufe der Geschichte noch weiter festigt. Das Ende des Buches ist für mich der Anfang, oder besser die Option zu einem nächsten Teil. Ich bin sehr gespannt ob Annas Reise weiter gehen wird. Eigene Meinung: Ich kann das Buch auf jeden Fall jedem empfehlen der Fantasy und sehr viel Sex, auch gleichgeschlechtigen Sex mag. Jeder der mit Sex und auch grenzwertigen Sex ein Problem hat, sollte jedoch die Finger von diesem Buch lassen. Wobei ich schon der Meinung bin das, obwohl es sich in keiner der Sexszenen um eine explizite Vergewaltigung gehandelt hat, eine Triggerwahnung in das Buch gehört.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!
 
E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...