Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website zu gewährleisten (erforderliche Cookies). Darüber hinaus setzen wir Cookies für statistische Analysen und die Optimierung unserer Website ein (funktionale und marketing Cookies).

Weitere Informationen und die Möglichkeit Ihre Einstellungen jederzeit anzupassen, finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Sophie - Ein süßes Biest | Erotischer Roman

E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Sophie - Ein süßes Biest | Erotischer Roman

(26)

von

Ähnliche Geschichten aus:
Auch als Buch erhältlich
FemDom
Romane

Über den Inhalt:
Dieses E-Book entspricht 192 Taschenbuchseiten

Sophie liebt die Dominanz und das Spiel mit der Macht. In Mats findet sie den passenden Partner, mit dem sie neue Spielarten kennenlernt, die sie allein bestimmt.
Mit den gleich gesinnten Paaren Lara und Ben sowie Diane und Leon vertiefen sie ihre Erfahrungen, wobei die Begriffe »dominant« und »devot« für sie eine vollkommen neue Bedeutung bekommen. Sophie findet Gefallen daran, ihre dominante Ader mit Frauen und Männern auszuleben. Aber auch Mats und seine Freunde machen neue Erfahrungen, die sie sich vorher nicht hätten vorstellen können: Den drei Frauen gelingt es, die verborgenen Sehnsüchte der Männer mit den unterschiedlichsten Methoden zu befriedigen. Dabei erfüllen Sophie, Lara und Diane sich gegenseitig ihre Wünsche und leben ihre Fantasien hemmungslos aus.
Begleiten Sie Sophie auf neuen Wegen und werden Sie stille Beobachter der lustvollen Stunden unserer Freunde – zu zweit, zu viert oder zu sechst.

Über den Autor Linda May:
Linda May hat es sich zur Aufgabe gemacht, erotische Literatur mit viel Gefühl zu schreiben. Erotik in all ihren Facetten nimmt in ihren Büchern einen großen Teil ein, es wird aber immer auch eine Geschichte erzählt. Dabei beschreibt Linda die Charaktere der Protagonisten so, dass im Kopf der Leserin und des Lesers ein Bild entsteht und die Gefühle und das Handeln der Personen nachvollzogen werden können. Eine besondere Rolle spielt Erotik unter Frauen – egal ob zärtlich, dominant oder devot. „Ich freue mich, wenn Ihnen meine Bücher gefallen und Sie mir Anregungen für zukünftige Geschichten schicken. Zögern Sie nicht, mir Ihre Wünsche mitzuteilen – vielleicht lesen Sie in einem der nächsten Bücher ja dann ‚Ihre‘ Geschichte.“

Irene S. 17.02.2020 

Über die Autorin, die unter dem Pseudonym Linda May den Zweiteiler Marie Assistentin der Lust und Stella Hart & Zart sowie die Kurzgeschichtensammlung Acht erotische Geschichten mitten aus dem Leben verfasst hat, liegen keine weiteren Informationen vor. Auf der Verlagsseite von blue panther books erfährt man lediglich, dass es ihr ein Anliegen ist, gefühlvolle erotische Romane zu schreiben, in denen die Emotionen und das Miteinander der Protagonisten ebenso wichtig sind wie der explizite Sex. Dieser findet nur zwischen Frauen und Männern und zwischen Frauen statt, auch wenn sich Paare zusammentun. Sehr gern thematisiert sie BDSM-Spiele. In ihrem neuesten Roman Sophie Ein süßes Biest schildert Linda May, wie sich Mats, 40, frisch geschieden, und Sophie, 35, Single, in einem Restaurant begegnen, von Tisch zu Tisch ins Gespräch kommen, sich sympathisch finden und verabreden. Allerdings legt Sophie die Regeln fest: Sie entscheidet, wann, wo und unter welchen Bedingungen sie sich treffen. Die fortwährende Ungewissheit und ihre dominante Art, ihn zu stimulieren, machen Mats unheimlich heiß. Doch erst muss er sich einige Spiele, auch mit einer anderen Frau, gefallen lassen, bevor er bekommt, wonach er sich am meisten sehnt, nämlich mit Sophie zu schlafen. Von da an sind sie ein Paar, das eine offene Beziehung führt. Beide sprechen über ihre Wünsche, wobei sie zwischen Liebe und Sex unterscheiden. Infolgedessen suchen sie über eine Dating-Plattform nach einem gleichgesinnten Paar, das sie mit Lara und Ben finden. Alle vier buchen ein exklusives Erotik-Wochenende in einem entsprechend eingerichteten Schloss, wo sie sich sogleich mit Diane und Leon anfreunden und zwei Nächte lang hemmungslosen Sex in einem Playroom genießen; Partnertausch, Fessel- und Unterwerfungsspiele inklusive. Die Frauen beanspruchen die Führungsrollen und bereiten sich und den devoten Männern große Lust. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Mats geschildert und wechselt nur für wenige Kapitel zu Sophie, wenn sie ihre Erlebnisse beschreibt. Auf den ersten Seiten kann man Mats durchaus für eine Erzählerin halten, weil es vom Verhalten, Denken und Reden keine Unterschiede zwischen den weiblichen und männlichen Protagonisten gibt (zumal Ben und Leon blass bleiben und kaum Dialoganteile haben). Außerdem verbindet alle ein Fetisch für Nylons (halterlos, Strumpfband, Strapse, Strumpfhosen) und High Heels, wobei Mats sich auf diesem Gebiet bestens auskennt, was Modelle, Farben, Blickdichte und überhaupt ein perfektes Outfit angeht welcher Mann könnte so etwas von sich behaupten, wenn schon viele Frauen davon kaum eine Ahnung und erst recht nicht das Geld dafür haben? Erst als er sich mit seinem Namen vorstellt, wird deutlich, dass hier nicht Lesben unter sich sind, sondern hetero- und bisexuelle (nur Frauen) Personen agieren. Mats berichtet in sehnsuchtsvoll-bewunderndem Ton von Sophie, die ihn immer wieder zu überraschen weiß und seine Wünsche sogar besser zu kennen scheint als er selbst. Obwohl beide keine Herrin-Sklave-Beziehung anstreben und sich über ihre Grenzen einig sind, haben sie viel Spaß an den Dominanz-Spielen, bei denen hier obwohl es statistisch eher umgekehrt ist die Frauen den Ton angeben und mit der Zeit die Härte der Spiele steigern, von Krawatten-Bondage zu Fesseln, von leichten Ohrfeigen zu Spanking mit Paddel und Peitsche, von Anal-Plugs zu anschnallbaren Dildos. Ben und Leon werden noch weniger aktiv als Mats und dienen eigentlich nur dazu, die Paarbindung abzusichern, sodass die Frauen letztendlich stets zu ihren Partnern zurückkehren. Ähnliche Spiele zwischen den Männern klammert die Autorin völlig aus. Die Offenheit der Paare, die Rücksichtnahme, das regelmäßige Überprüfen, ob alles in Ordnung ist und sich keiner zu etwas genötigt fühlt, was er nicht will, nur um den anderen nicht das Vergnügen zu verderben, lesen sich sehr angenehm. Auch die Wortwahl ist nicht so derb wie in vielen anderen Büchern. Damit dürfte der Titel bei einem Publikum punkten, das es nicht so drastisch mag und das Zwischenmenschliche berücksichtigt sehen möchte. Da Sophie Ein süßes Biest als Erotik-Roman auch zur Fluchtliteratur zählt (die Leserschaft möchte den Alltag hinter sich lassen und in etwas Aufregendes eintauchen, selbst wenn nicht das Bedürfnis besteht, das Geschilderte auszuprobieren), sind die Charaktere ausnahmslos jung, attraktiv, unabhängig und finanziell bestens abgesichert. Wenn es um schöne Dessous, Sex-Toys und erotische (Swinger-) Events geht, spielt Geld für sie keine Rolle. Nun, wer möchte auch schon über Sex zwischen faltigen Omas und Opas in Doppelripp lesen? Was hingegen stört und wo das Lektorat mehr Sorgfalt hätte walten lassen müssen, sind die vielen Dialoge, die gegrinst und gelacht werden. Schon die Wiederholungsrate von grinste sie, lachte sie, säuselte sie ist immens. Ausdrücke wie sagte sie mit einem maliziösen Lächeln, erwiderte sie verschmitzt, wisperte sie verschwörerisch, schmeichelte sie mit verführerischem Augenaufschlag o. ä. sucht man vergeblich, was sehr schade ist, da durch semantische Vielfalt nicht nur der Lesespaß erhöht wird, sondern auch Emotionen leichter ausgedrückt werden können. Außerdem wirkt es sehr unpassend, wenn die strenge Domina die ganze Zeit grinst und lacht. An sich eine abwechslungsreiche, kurzweilige Lektüre für Erotik-Fans, die auf BDSM neugierig sind, es aber bei der Wortwahl bzw. den Beschreibungen nicht übertrieben hart und deftig mögen, dafür lieber das Zwischenmenschliche mit einbeziehen. Hätte das Lektorat mehr auf die stilistischen/semantischen Schnitzer geachtet, wäre ein Pluspunkt mehr drin gewesen. Auch in diesem Band ist ein Gutscheincode enthalten, über den man Linda Mays Kurzgeschichte PeitschenSpiel kostenlos auf der Homepage von blue panther books abrufen kann. (IS)

Phil09 u. Naja89 04.02.2020 

Trügerische Unschuld!? Autorin Linda May beweist in ihrem Roman "Sophie - Ein süßes Biest" ihr Händchen für prickelnde erotische Geschichten, bei denen selbst die Handlung nicht zu kurz kommt. Erotisch, prickelnd und interessant - so muss ein Genreableger sein. Zudem überrascht der Schreibstil, welcher getrost als frech, locker und detailreich beschrieben werden kann. Angesichts des sehr ansprechenden Covers ist dieser Ableger eine rundum gelungene Leseerfahrung. Kurz um - 5 Sterne!

Gremlins2 02.02.2020 

Linda May Sophie - Ein süßes Biest Erotischer Roman Was für eine taffe, liebenswerte Protagonistin, die mich dazu verleitete diesen Roman in einem Durchlauf zu lesen. Mega spannend fand ich nicht nur die Geschichte, sondern auch die Entwicklung der Figuren. Dies mitzuerleben war ein tolles Erlebnis. Niveauvoll wurden die erotischen Szenen in einem geschmeidigen Schreibstil auf Papier gebracht. Eine bemerkenswert, sinnlich heiße Geschichte die brillant verfasst wurde.

Asmodina 23.01.2020 

Dieses Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Auf der einen Seite sind der Charakter und die Dominanz von Sophie definitiv faszinierend und auch der gute Schreibstil trägt seinen Teil dazu bei. Allerdings schien es mir teilweise beim Lesen, als würden die zahlreichen erotischen Szenen (die sehr prickeln) die Handlung ein wenig unter sich begraben. Wer jedoch etwas in der Richtung sucht, dem ist dieses Werk empfohlen.

Booklovers 04.01.2020 

Nach langer Zeit habe ich mal wieder eine zusammenhängende erotische Geschichte gelesen. Nurmalerweise lese ich sehr gerne Kurzgeschichten aus dem Genre. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Außerdem kommt dieses Buch ohne vulgäre Ausdrücke zurecht, bei denen man manchmal das Gruseln bekommt. Der Leser lernt die Protagonistin in ihrem Alltag kennen und nebenbei noch ihr Spiel mit Dominanz und Unterwerfung. ABer dazu schreibe ich hier nicht zu viel, sonst nehme ich euch den Lesespaß. Zusammenfassend wieder ein angenehmes, lesenswertes Buch. Ich bin gespannt auf weitere Romane der Autorin. Fazit Das Buch bekommt 4 Sterne von mir, es war ein vergnügen die Protagonisten aud ihrem Weg zu begleiten.

A.D. 03.01.2020 

"Sophie - Ein süßes Biest" von Linda May ist für mich ein stilvoller, sinnlicher und erotischer Roman, in dem Fantasien und Erfahrungen in den Bereichen devot und dominant gut nachvollziehbar und anregend geschildert werden. Die Hintergrundgeschichte rund um Sophie und Mad ist gut und die Charaktere sind entsprechend sinnlich und lustvoll ausgearbeitet. Die Umsetzung ihrer Fantasien und Wünsche ist detailliert, sinnlich und gefühlvoll beschrieben.

dreamlady66 29.12.2019 

(Inhalt, übernommen) Sophie liebt die Dominanz und das Spiel mit der Macht. In Mats findet sie den passenden Partner, mit dem sie neue Spielarten kennenlernt, die sie allein bestimmt. Mit den gleich gesinnten Paaren Lara und Ben sowie Diane und Leon vertiefen sie ihre Erfahrungen, wobei die Begriffe »dominant« und »devot« für sie eine vollkommen neue Bedeutung bekommen. Sophie findet Gefallen daran, ihre dominante Ader mit Frauen und Männern auszuleben. Aber auch Mats und seine Freunde machen neue Erfahrungen, die sie sich vorher nicht hätten vorstellen können: Den drei Frauen gelingt es, die verborgenen Sehnsüchte der Männer mit den unterschiedlichsten Methoden zu befriedigen. Dabei erfüllen Sophie, Lara und Diane sich gegenseitig ihre Wünsche und leben ihre Fantasien hemmungslos aus. Begleiten Sie Sophie auf neuen Wegen und werden Sie stille Beobachter der lustvollen Stunden unserer Freunde zu zweit, zu viert oder zu sechst. Zur (genialen) Autorin: Linda May hat es sich zur Aufgabe gemacht, erotische Literatur mit viel Gefühl zu schreiben. Erotik in all ihren Facetten nimmt in ihren Büchern einen großen Teil ein, es wird aber immer auch eine Geschichte erzählt. Dabei beschreibt Linda die Charaktere der Protagonisten so, dass im Kopf der Leserin und des Lesers ein Bild entsteht und die Gefühle und das Handeln der Personen nachvollzogen werden können. Eine besondere Rolle spielt Erotik unter Frauen egal ob zärtlich, dominant oder devot. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Danke an bpb für dieses Rezensionsexemplar, ich freute mich. Wow, aber hallo: Das unschuldige Cover hat es faustdick in sich, überzeugt Euch gerne selbst. Von der Autorin kenne ich schon einige gute Bücher und wurde auch hier keinesfalls enttäuscht, denn, sie lässt sich immer wieder was Spritziges einfallen - hier kommt jede(r) auf seine ganz speziellen Kosten! In diversen Settings prickelt es gewaltig, denn Sophie lebt ihre dominante Ader auf ganz neue, unterschiedliche und sehr exzentrische Art und Weise lasziv und ohne Tabus aus. Sie mag es gerne unterschiedlich und besonders, dh mit beiden Geschlechtern auf lustvolle Art und Weise neu verpackt - soooo gut und geil, eben dominierend anders, oh ja, mir gefiels

Janina T. 19.12.2019 

Ich liebe einfach die Erotik Romane aus dem Blue Panther Books, sie haben Stil und sind eine angenehme Art der erotischen Unterhaltung. Ganz anders wie man es zum Beispiel von einem ganz bekannte Kinoerfolg kennt, was in keiner Hinsicht negativ gemeint ist. Es war nicht mein erstes Buch von Linda May, aber ganz sicher auch nicht das letzte. Hier lernen wir Sophie in ihrem Alltag kennen, mich hat allerdings ihre Art überrascht, wie sie auf Menschen zugeht, dass wiederum versprach mir allerdings eine besondere Geschichte werden zu lassen. Der Schreibstil wie immer super angenehm und leicht verständlich. War mal etwas ganz anderes eine Geschichte zu lesen, in der Dominanz im Vordergrund steht ohne übertriebene und ungewollte Gewalt

Kerstin N. 15.12.2019 

Ein Roman über die Begegnungen von Sophie. Im Cafe lernt Sophie einen Mann kennen und von da an treffen sie sich dort regelmäßig. Schnell werden sie sich einig, dass sie die gleichen Vorlieben haben und treffen sich dann immer öfter. Aus Sicht des Mannes wird größtenteils erzählt, einige Kapitel sind aus Sicht der Frau. Dieses Buch hat mir nicht ganz so gefallen. Es geht schnell zur Sache und es gab mir zu viele SM Szenen. Das ist nicht so meins. Aber anderen Lesern gefällt es bestimmt besser.

Gisela Wörsdörfer 14.12.2019 

Sophie - Ein süßes Biest Linda May Das Cover ist schön und passt genau zum Buch. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Handlung ist nachvollziehbar. Es handelt sich hier um Sophie, die gern ihre Dominanz auslebt und das auch in vollen Zügen genießt. Sie lebt es mit Männern, aber auch mit Frauen aus, was die Geschichte um so spannender macht. Das Buch ist so fesselnd, daß ich es kaum aus der Hand legen konnte. Danke an den Blue Panther Books Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensions Exemplars. Meine Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst. Gerne möchte ich eine Lese Empfehlung mit verdienten 5 Sternen geben

Stefanie F. 09.12.2019 

Es ist okay, ich habe mir mehr erhofft Es ist interessant, ein solches Buch mal aus der Sicht eines Mannes zu lesen. Gerne hätte ich das gesamte Buch aus der Sicht des Mannes gehabt, jedoch war es auch so in Ordnung. Das Buch an sich ist gut geschrieben, der Schreibstil ist flüssig. Die Geschichte an sich spricht mich leider nicht so an. Anhand des Klappentextes habe ich mir irgendwie mehr erhofft. Von mir leider nur drei Sterne, da ich den Wechsel der Perspektive nicht ganz nachvollziehen kann und mir der Inhalt an sich auch nicht ganz so gut gefällt wie erhofft.

diebecca 04.12.2019 

In dem Buch Sophie - Ein süßes Biest von Linda May geht es um Sophie, die das Spiel mit der Macht liebt. Sie hat in Mats den passenden Partner gefunden. Mit gleich gesinnten Paaren vertiefen sie ihre Erfahrungen. Dominant und devot erfüllen ihre Wünsche. Titel und Cover passen zusammen und machen neugierig. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Das Spiel mit der Lust und mit dem Partner spielt eine große Rolle. Es gibt immer wieder Überraschungen, Sophie lässt sich hier einiges für ihren Partner einfallen. Auch Rollenspiele kommen immer vor. Auch zu viert oder zu sechst ist keine Seltenheit, das bringt Abwechslung ins Spiel. Auch dominant und devot kommt immer wieder vor, doch auch ganz normaler Sex kommt vor. Und auch Frauen haben mit Frauen Sex, ist auch sehr abwechslungsreich. Die Kommunikation zwischen Sophie und Mats ist auch sehr ausgeprägt. Sie besprechen sich vor und nach den Abenteuern und besprechen ihre Wünsche und Sehnsüchte. Ein abwechslungsreiches Buch.

Fohlenfan22 01.12.2019 

Sophie - mehr als ein süßes Biest Dieses Buch dreht sich zwar um das Thema Dominanz und Unterwerfung, bietet aber erotische Unterhaltung abseits vom typischen Domina-SM. In verschiedenen Konstellationen beschreibt es die Erfahrungen von Mats, der der süßen Sophie verfallen ist. Lediglich der relativ abrupte Perspektivwechsel etwa nach der Hälfte der Lektüre veranlasst mich, einen Stern abzuziehen, da dieser für mich zu plötzlich erfolgte und nicht ganz zum sonstigen Konzept passte.

Bookfever 01.12.2019 

Was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Die Bücher aus diesem Verlag haben mich bis jetzt ja nie enttäuscht und dieses Buch hier kommt auf die Favoritenliste. Der Titel und auch das Cover allein regen schon die Fantasie des Lesers an und beides ist sher passend gewählt. Es lockt und die Neugierde steigt. Tatsächlich war ich sehr überrascht. So einen gut geschriebenen Erotikroman habe ich noch nie gelesen. Es liest sich flüssig und der Leser kann sich sofort in das Geschehen hineinversetzen und sich der Fantasie hingeben lasen. Der Inhalt bietet Abwechslung und interessante Charaktere, sodass die Erotik zwar im Zentrum stand, aber auch Persönlichkeiten entstanden sind. Was ich persönlich ziemlich wichtig finde, um das Geschrieben nachvollziehen zu können. Ich bin mir nicht sicher, ob 'spannend' das richtige Wort ist, jedenfalls konnte ich nicht aufhören zu lesen, sondern war begeistert von der Art und Weise, wie die Autorin eine Welt zum Träumen erstellt hat. Danke für die Möglichkeit, das Buch lesen zu können! 

Silvia Labeß 28.11.2019 

Meine Meinung: Durch den leichten Schreibstil könnte man dieses Buch in einem Zug weglesen, was mir jedoch aus anderen Gründen nicht gelungen ist. *grins Die Autorin erzählt hier die Geschichte über Lust und Verlangen überwiegend aus der Sicht von Mats sehr realistisch und detailiert. Die beiden Hauptprotagonisten, die ich als nahbar und sympathisch empfand, erleichterten mir den Einstieg in die Geschichte. Es liest sich, als würde man mit Freunden zusammen am Kaffeetisch sitzen und locker aus dem Nähkästchen plaudern. Immer wieder spiegelte sich, dass Respekt und Vertrauen eine sehr wichtige Rolle spielen und gab mir dadurch beim Lesen ein gutes Gefühl. Auch wenn die Sehnsüchte der Figuren nicht mit meinen übereinstimmen, empfand ich die Geschichte zu keinem Zeitpunkt anrüchig oder abstoßend. Ganz im Gegenteil! Sie beflügelt die eigene Fantasie und lässt durch die genauen Beschreibungen durchaus Bilder entstehen, die auch durch das eigene Lustzentrum marschieren. Eine stimmige Geschichte mit sympathischen Protagonisten in sehr erotischen Begebenheiten, die sich mit Respekt und dem nötigen Feingefühl begegnen... Klare Leseempfehlung mit 5 hellen Sternen!

Lars H. 27.11.2019 

Im Buch wird die Geschichte auf 191 Seiten sehr lustvoll beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig, der Roman wird zu einem Erotischen Erlebnis mit viel nackter Haut. Sophie liebt die Dominanz und das Spiel mit der Macht. In Mats findet sie den passenden Partner, mit dem sie neue Spielarten kennenlernt, die sie allein bestimmt. Mit den gleich gesinnten Paaren Lara und Ben sowie Diane und Leon vertiefen sie ihre Erfahrungen, wobei die Begriffe "dominant" und "devot" für sie eine vollkommen neue Bedeutung bekommen. Sophie findet Gefallen daran, ihre dominante Ader mit Frauen und Männern auszuleben. Aber auch Mats und seine Freunde machen neue Erfahrungen, die sie sich vorher nicht hätten vorstellen können: Den drei Frauen gelingt es, die verborgenen Sehnsüchte der Männer mit den unterschiedlichsten Methoden zu befriedigen. Dabei erfüllen Sophie, Lara und Diane sich gegenseitig ihre Wünsche und leben ihre Fantasien hemmungslos aus. Begleiten Sie Sophie auf neuen Wegen und werden Sie stille Beobachter der lustvollen Stunden unserer Freunde - zu zweit, zu viert oder zu sechst. Sophie und Mats lernen sich in einem Restaurant kennen. Beide sind geschieden.. Die Autorin zieht alle Register, was dem Leser viel Spaß bereitet. Das Buch ist toll geschrieben, ohne vulgäre Wortkombinationen. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt sehr gut zum Buch. Mit dem Buch gibt es auch noch einen Gutschein für eine exklusive Geschichte Mein Fazit: 5 Sterne

maxi und moritz 23.11.2019 

Naja,was soll ich sagen.das Buch reißt mich nicht gerade vom Hocker manche Stellen war schon bisschen komisch.so als wüsste die Autorin nicht mehr was sie vorher geschrieben hat.zum Beispiel, tessa kniet vor sophie.und plötzlich verschwindet sophie und steht hinter den Mann.was ist passiert? Hat sie sich vorher aufgelöst um sich dann hinter ihn wieder zu bündeln? Und mal ganz ehrlich wer spricht eine Frau wo er nicht kennt an und sagt ihr im ersten Satz das sie tolle Beine hat?.der schreivstil kommt mir doch ziemlich kindlich vor. Daran muss die autorin noch arbeiten. Das Cover finde ich so weit ganz okay.

mellidiezahnfee 22.11.2019 

Dieses Buch hat mich richtig überzeugt. Natürlich hat diese Geschichte keine große, ausufernde Rahmenhandlung, aber das erwarte ich ehrlich gesagt auch nicht, wenn ich erotische Literatur lese. Es ist alles absolut stimmig in diesem Buch. Sophie und Mats lernen sich kennen und werden ein Paar. Ich fand es wundervoll, dass sie die erotischen Momente gemeinsam bzw. als Paar erlebt haben. Was mich auch sehr gefreut hat ist, dass ich mit " Sophie" ein Buch in diesem Genre lesen durfte welches völlig ohne Gossensprache, vulgäre Wortkombinationen oder ähnlich abtörnende Wortwahl auskommt. Im Gegenteil, Mats und Sophie sind ansprechend und genauso sind auch alle erotischen Momente in einem sehr geschmackvollen Schreibstil beschrieben. Yes,thats it, eine absolute Leseempfehlung in diesem Genre

Denise V. 20.11.2019 

Ein erotischer Roman der ganz okay war. Das Buch ist hauptsächlich aus der männlichen Sicht erzählt, was ich schon ml ganz gut fand. Habe noch nicht so viele davon gelesen gehabt. Ein paar wenige Kapitel erzählen aus Sophie's Sicht. Was mich persönlich schon wieder störte, hätte es besser gefunden das ganze Buch aus einer Sicht, aber das ist ja Geschmackssache. Viele erotische Szenen, aber nicht sinnlich erzählt. MF und FF Szenen, die sich aneinander reihen. Die Story an sich fand ich sehr gut, aber mir fehlte noch das letzte bißchen Gefühl da drin. Der Schreibstil ist flüssig und es liest sich sehr angenehm. Die Kapitel Überschriften fand ich sehr anregend. Von mir 4 von 5 Sterne

Elisa 17.11.2019 

Cover: Das Cover passt perfekt zu Sophie. Hübsch, sinnlich und erotisch. . Schreibstil/Meinung: Von Linda May kenn' ich schon "Acht erotische Geschichten mitten aus dem Leben" und finde auch hier bei Sophie, dass sie ihrem Stil treu bleibt. Sehr bildhaft und angenehm zu lesen. Nur der wirkliche Funke ist diesmal nicht auf mich gegangen. Ist aber nicht schlimm. . Es geht um Max und Sophie, die sich in einem Restaurant kennenlernen, bald schon treffen sie sich und Sophie verführt und dominiert ihn. Lässt Max es zu, dass er ihr zu Füßen liegt? Was hat Sophie, das kleine Biest, mit ihm vor? Werden sie Sex mit einem anderen Paar haben? Was kommt noch alles auf die beiden zu? Liest selbst. . 3,5 /5 Sternen

Tina B. 14.11.2019 

Linda May schreibt flüssig, humorvoll, bildhaft und sehr fesselnd. Dadurch wurde das Lesen sehr kurzweilig und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Die Protagonisten wurden facettenreich und realistisch beschrieben und wirkten auf mich sehr sympathisch. Besonders gut gefiel mir, dass die Story größtenteils aus Mats Sicht erzählt wird, da mich als Frau die männliche Perspektive besonders reizt und fasziniert. Ich hatte eine tolle Lesezeit.

Aloegirl 11.11.2019 

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Mats und Sophie waren beide geschieden. Mats fand bald nach dem Umzug sein Lieblingsrestaurant. Er war dort immer ab 19 Uhr dort anzutreffen, wo schon für ihn ein Tisch reserviert war. Dieses Mal saß eine schöne Frau neben ihm, die wie er Texte bearbeite. Sie kamen ins Gespräch und er fand sie sehr hübsch. Und wollte sie wiedersehen. Er gab ihr seine Karte, damit sie sich melden konnte. Sie gab ihm nicht ihre Karte. Als er sie wiedersah, erzählten er ihr leise, dass er sie a liebsten ohne Kleider sehen würde um sie überall zu berühren und zu küssen. Sie übernahm die Führung und dominierte ihn sofort ohne, dass es ihm stören würde. Wie geht es weiter? Was erlebt er alles mit Sophie? Lassen sie Lara und Ben bei ihren Liebesspielen mitmachen? Werden es sogar noch mehr? Erzieht Sophie ihn zu ihren Sklaven? Eine wirklich tolle Geschichte, die dominant und doch liebevoll erzählt wurde. Ich war sehr begeistert davon. Holt euch das Buch, denn sonst versäumt ihr etwas Tolles.

Claudia R. 10.11.2019 

Cover: Das Cover wirkt sehr sinnlich und lustvoll. Man sieht eine leicht bekleidete Frau mit einem erotischen Blick . Das Cover versprüht Lust und Erotik. Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es ist spannend und erotisch geschrieben und man kommt sehr gut voran. Mats und Sophie treffen in seinem Lieblingsrestaurant zusammen und verstehen sich sofort sehr gut. Sophie scheint eher sehr dominant zu sein auch was das Private angeht und dies scheint Mats durchaus zu gefallen. Spannend, packend und fesselnd geht es in diesem erotischen Roman voran. Die dominante Sophie war mir auf Anhieb sympathisch. Sie bekennt offen ihre dominante Art und lebt diese auch aus. Prickelnde und erotische Szenen kommen hier nicht zu kurz. Die Geschichte ist packend geschrieben, die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Liebhaber der erotischen Literatur kommen hier sehr auf ihre Kosten. Die erotischen Liebesszenen werden hier sehr stilvoll, prickelnd und leidenschaftlich beschrieben. Die Geschichte enthält Spannung, eine Prise Humor und sehr viel Erotik und Sexappeal. Gefühl, Leidenschaft und Erotik spiet hier eine große Rolle. Fazit: Sehr gut umgesetzter erotischer Roman mit Leidenschaft, Erotik und dem prickelndem Etwas. Sehr gut gelungen.

Ramona 02.11.2019 

Sophie lustwandelt 31. Oktober 2019 Format: Kindle Ausgabe Dies war mein 1. Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe. Vom Titel, dem Klappentext und dem tollem Cover hatte ich bestimmte Erwartungen, die leider nicht ganz erfüllt wurden. Mir fehlte eine gewisse Rahmenhandlung, die dem Geschehen mehr Würze verliehen hätte. Sophie und Mats lernen sich in einem Restaurant kennen, sie spielt mit ihm, hält ihn hin, dann werden sie ein Paar und leben ihre sexuellen Fantasien aus. Es kommen weitere Paare ins Spiel und das ganze thront und findet seinen Abschluss auf einem exklusiven Schloss Event. Leider ist bei mir der prickelnde, erotische, berauschende, leidenschaftliche, sinnliche Funke, den ein erotischer Roman mitbringen sollte, nicht übergesprungen. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten und das Buch wird garantiert seine Liebhaber finden. Ich bedanke mich beim blue-panther-books Verlag für die Bereitstellung des Lese Exemplare, dies hatte allerdings keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung zum Buch Buch.

J. Kaiser 19.10.2019 

Sophie liebt die Dominanz und das Spiel mit der Macht. In Mats findet sie den passenden Partner, mit dem sie neue Spielarten kennenlernt, die sie allein bestimmt. Mit den beiden Paaren Lara und Ben sowie Diane und Leon vertiefen sie ihre Erfahrungen. Begleiten wir Sophie auf neuen Wegen und werden stille Beobachter der lustvollen Stunden unserer Freunde. Zu zweit, zu viert oder zu sechst. Alle sechs kommen auf ihre Kosten und die Sehnsüchte werden voll befriedigt. Die einzelnen Abschnitte sind lustvoll und geil beschrieben. Einmal dominant oder devot werden die Fantasien ausgelebt. Den drei Frauen gelingt es, die verborgenen Sehnsüchte der Männer mit den unterschiedlichsten Methoden zu befriedigen. Beim Lesen kann man nur staunen, welche Lust erzeugt werden kann. Von mir unbedingt eine Leseempfehlung.

Lesefreak95 19.10.2019 

Als Mats in seinem Lieblingsrestaurant zu Abend isst und dort auf Sophie trifft, ist er sofort von ihr hin und weg. DIe beiden kommen ins Gespräch und verstehen sich auf Anhieb gut. Beide wollen mit dem anderen im Kontakt bleiben, jedoch ist Sophie sehr dominant, was Mats sehr gefällt. Die Charaktere sind mir von Beginn an sympatisch und authentisch. Sophie ist eine junge Frau, die gerne dominant ist und dies auch in ihrem Sexleben auslebt. Mats hingegen findet es erfrischend, sich von einer Frau dominieren zu lassen. Nachdem ich mit dem Buch begonnen habe, konnte ich es nicht aus der Hand legen, da es spannend und fesselnd geschrieben ist. Gleich zu Beginn wird man in die Geschichte hineingezogen und möchte immer wissen, wie es weitergeht. Der Spannungsbogen ist sehr hochgelegt, insbesondere, da in diesem Buch auch viele erotische Szenen vorkommen. Der Schreibstil ist flüssig und spannend geschrieben. Und lädt dazu ein, dass Buch zu verschlingen. Auch der Lesespaß ist hier garantiert. Fans von erotscher Literatur kommen hier auf jedenfall auf ihre Kosten. Abschließend kann ich nur sagen, dass ich das Buch allen Fans von erotischer Literatur und SM-Geschichten nur empfehlen kann.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!
 
E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...