E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Die Sex-Flüsterer - verraten die Geheimnisse des Online-Datings - Das unentbehrliche Erotik-Handbuch

(25)

von

Ähnliche Geschichten aus:
Auch als Buch erhältlich
Ratgeber lebe.jetzt

Dieses E-Book entspricht 192 Taschenbuchseiten

Onlinedating-Seiten erfreuen sich enormer Beliebtheit. Inzwischen kennt wahrscheinlich jeder jemanden, der eine Affäre oder Beziehung (glücklich oder auch nicht) über das Internet gefunden hat. Anderen wiederum will online so gar kein erfüllter Kontakt gelingen. Was machen sie falsch?
Die Manager der größten deutschen Erotik-Community »POPPEN.de« verraten die Geheimnisse des erfolgreichen Onlinedatings. Wie und wo findet man Menschen zum Glücklichsein – ob für Liebe, Liebelei, One-Night-Stand, Freundschaft mit Vorzügen oder ganz besondere (Sex-)Vorliebe? Ganz nebenbei erfährt der Leser noch so allerhand Interessantes rund um die schönste Sache der Welt …

Über den Autor Hafenmayer Huth Streicher:

Steffen Hafenmayer

Jahrgang 1991, studierte Medienkulturwissenschaften, Ökonomie und Soziologie mit Stationen in Köln, Berlin und Saragossa. Nach dem Studium war er freiberuflich für verschiedene Online-Magazine und -Zeitschriften tätig, u. a. für das Vice Magazin, Ze.tt., taz. die tageszeitung und queer.de. Seit zwei Jahren ist er als Content- und Projectmanager gemeinsam mit seinen beiden Kollegen für die Inhalte und die konzeptionelle Ausrichtung der Casual-Dating-Community POPPEN.de verantwortlich. Er lebt in einer Lebenspartnerschaft und arbeitet in Barcelona.

Joachim Christian Huth

Jahrgang 1954, war lange Jahre als Filmschaffender (u. a. Lindenstraße), Drehbuchautor, Produzent und Regisseur tätig. Er schrieb für Fach- und Literaturzeitschriften (z. B. Story), veröffentlichte Zeitungsrubriken und Artikel, z. B. Bobo’s Drehspiegel, gab diverse Comics heraus und war als Herausgeber und Autor verschiedener Bücher tätig: u. a. Das Lindenstraße Universum (Vgs-Verlag und Bertelsmann), Zeitbanditen (Verlag Ralf Liebe), Duden – Reden halten – leicht gemacht usw. Für den Kölner KunstSalon war er Kuratoriumsmitglied und wiederholt Juror beim Deutschen Drehbuchpreis. Seit 2011 ist seine Homebase Barcelona. Er ist Vater zweier Kinder.

Christoph Streicher

Jahrgang 1988, liebt und lebt das Internet. Freunde bezeichnen ihn auch als das Internet-Trüffelschwein. Kein Wunder also, dass es ihn nach dem BWL-Studium in Lissabon direkt in die Onlinedating-Welt zog. Er hat das ambitionierte Ziel, alle Länder dieser Welt zu bereisen, und zwischen den Seiten seiner Reisepässe stehen schon jetzt interessantere Geschichten als in manchem Buch. Er lebt zusammen mit seiner Freundin, die er übrigens in der Offline-Welt an der Uni kennenlernte, in Barcelona.

Die Sex-Flüsterer - verraten die Geheimnisse des Online-Datings - Das unentbehrliche Erotik-Handbuch

von Hafenmayer Huth Streicher

Vor einiger Zeit fragten wir auf POPPEN.de, ob sich die Sexualmoral im Laufe der Zeit gewandelt hat. Rund 30.000 Mitglieder gaben uns einen Einblick in ihre Sexualmoral. Zuallererst die Hauptaussage: Fast ein Drittel glaubt von sich, schon immer sexuell aufgeschlossen gewesen zu sein, und sieht bei sich keine großen Veränderungen im Laufe der Zeit.
Gehen wir jetzt ein wenig tiefer in die Daten, finden wir interessante Aspekte. 10 Prozent der Frauen und immerhin noch 6 Prozent der Männer gaben an, heutzutage deutlich öfter einen Dreier oder Gruppensex zu haben. Bei den befragten Paaren lag die Zahl sogar bei 22 Prozent. Bei den Fantasien zeigt sich ein ähnliches Bild: Der Dreier ist mit 58,6 Prozent die beliebteste Sexfantasie der Männer. Frauen stehen ebenfalls zu 51 Prozent auf die Ménage à trois. Alles echte Hinweise darauf, dass der Dreier beliebter und gefragter wird. Doch warum ist für viele Mitglieder diese Fantasie so interessant und wie bekommt man am besten zwei Mitspieler ins Bett?
Eine Zweierbeziehung für eine dritte Person zu öffnen, hatte früher für viele etwas Verruchtes und Verbotenes an sich. Auch die heutige Datinggesellschaft ist noch von einem Monogamie-Ideal geprägt. Aber genau das Verbotene macht diese Fantasie nun auch interessant. Zudem besteht bei vielen Dreier-Liebhabern eine voyeuristische Neigung. Es turnt an, den eigenen Partner mit einem weiteren Mitspieler in lustvoller Erregung zu sehen. Während die meisten Männer einen Dreier mit zwei Frauen (FFM) besonders sexy finden, können sich viele Frauen besonders den MMF (also Sex mit zwei Männern) vorstellen. Die individuellen Grenzen verlaufen dabei unterschiedlich. Bei einem Dreier mit zwei Männern, auch Teufelsdreier genannt, könnten homophobe Ängste oder Rivalität unter den Männern aufkommen. Im Kapitel Cuckolding und Wifesharing gehen wir darauf noch genauer ein.
Wie immer sollte man natürlich auch hier die Umsetzung der Fantasie vorher möglichst detailreich mit dem Partner besprechen: Welche Erwartungen herrschen, welche Varianten möchte man erleben, wie neugierig ist man auf Neues und welche Vorerfahrungen bringt man mit? So lässt sich ungefähr abschätzen, wie der Dreier ablaufen könnte.
Im Pornofilm zumindest sieht alles immer einfach, cool und megageil aus. Die Standardsituation geht so oder so ähnlich: Gebräunte Frau und muskulöser Mann tauschen vor ihrer Villa am Pool Zärtlichkeiten aus. Er zieht blank und zeigt seinen monströsen Schwengel. Da kommt plötzlich die heiße Freundin der Frau auf High Heels um die Ecke gestöckelt, reißt erschrocken für eine halbe Sekunde die Augen auf, guckt sich dann interessiert das beginnende Liebesspiel der beiden an, weiß gar nicht, wen oder was sie zuerst verwöhnen soll, sein Riesenschwert oder ihre prallen Brüste … Die Nahaufnahme zeigt ihre Zunge, wie sie sich lasziv über die vollen Lippen streicht und da ist sie – haste nicht gesehen – in der nächsten Kameraeinstellung auch schon mitten drin im heißen Spiel und beglückt Frau und Mann als hemmungslose, bisexuelle Gespielin.
Ach, wenn es so einfach wäre … Das Problem fängt doch schon damit an, dass nicht jeder von uns diese coole Villa mit einem Pool besitzt…
Aber mal im Ernst: Bisexuelle Frauen, die gern einen flotten Dreier erleben möchten, gibt es tatsächlich – und gar nicht mal so selten. Wie weiter oben gesehen, haben 51 Prozent der Frauen die Fantasie eines heißen Dreiers. Bei Männern ist diese Sexfantasie das beliebteste erotische Kopfkino schlechthin.
Doch es muss natürlich nicht bei der Fantasie bleiben. Der Anteil der Paare, die sich trauen, im heimischen Schlafzimmer oder in einem Swingerclub einen Dreier tatsächlich umzusetzen, steigt rasant. Das zeigen uns Erfahrungsberichte im POPPEN.de-Forum, die wachsende Zahl der entsprechenden Suchanzeigen, die Diskussionen im Chat und natürlich die Ergebnisse der anonymen Umfrage, die wir durchgeführt haben. Über die Hälfte der befragten Mädels hat angegeben, schon einmal einen Dreier erlebt zu haben. Bei den Männern liegt die Zahl niedriger, rund 44 Prozent gaben an, schon einen Dreier erlebt zu haben.
Wie findet man aber nun die richtigen Mitspieler?
Hallo,
wir suchen jemanden, der ernsthaft Interesse an einem Dreier hat.
Wir sind ein Mann und suchen zwei Frauen.
Dieser nicht ganz ernst gemeinte Aushang fand sich vor einiger Zeit an Plakatwänden in Hamburg und geistert seitdem als Witz durch das Netz. Ob dieser Aufruf erfolgreich war, bleibt allerdings offen.

Jetzt aber mal im Ernst, wie findet man zum Dreier?
• Verzichte darauf, einen Freund zu fragen. Es kann zwar von Vorteil sein, wenn man die Person gut kennt. Allerdings kann dies im Nachgang auch problematisch werden. Auf POPPEN.de sehen wir bei den Suchanfragen von Männern und Frauen, dass eher in der Nähe des eigenen Standorts gesucht wird. Paare, die einen dritten Mitspieler suchen, vergrößern den Suchradius enorm und klicken eher Profile an, die nicht in der gleichen Stadt sind. Die Paare sind dabei zudem aufgeschlossener, was das Alter angeht.
***
BDSM – das klingt jetzt erst mal nach ganz viel »Shades of Grey”: ein paar Peitschen, ein paar Fesseln, hier und da ein etwas strengeres Regime im Bett. Die erfolgreiche Romanreihe wurde verfilmt und lockte ein breites Publikum an, das Interesse an Sexpraktiken mit Unterwerfung und Schmerz-Spielen bekam. Inzwischen gibt es eigene Datingseiten für diesen Trend, wie zum Beispiel Fetisch.de – eine Art Nischendating. Die Mitglieder dort nennen sich selbst »Kinkster”, eine Neuerfindung aus der englischen Vokabel für »kinky” also auf Deutsch »abnormal”. Ist der BDSM-Bereich denn wirklich abnormal? Zumindest viele Außenstehende verbinden mit dem Begriff etwas Seltsames in Lack und Leder. Profis aus der Szene allerdings können über dieses Verhalten und auch über die Romanreihe nur müde lächeln, denn hinter BDSM verbirgt sich mehr, als manche vermuten.
In einer unserer Umfragen zu Sexfantasien war bei den Frauen BDSM mit rund 40 Prozent eine der außerordentlich beliebten Fantasien. Bei den Männern waren es rund 37 Prozent. Der Anteil an echten BDSM-Aktivisten liegt allerdings deutlich niedriger, denn in den meisten Fällen bleibt es bei der Fantasie. Was in Gedanken reizvoll ist, muss es nicht unbedingt auch in der Umsetzung sein.
In erster Linie geht es bei BDSM nicht um Gewalt und Schmerzen. Alle gängigen Klischees von Auspeitschungen sollte man daher erst einmal vergessen. Auch Dominas, die gestresste Manager demütigen und an ihre Schmerzgrenzen führen, haben wenig mit dem zu tun, was inzwischen mit viel Vergnügen in den Schlafzimmern praktiziert wird. Dominanz- und Unterwerfungsspiele stehen im Mittelpunkt. Also das Ausgeliefertsein eines devoten Partners in die sexuelle »Gewalt” des anderen, des dominanten Parts. Das funktioniert dann gut, wenn beide in ihrer jeweiligen Rolle Lust verspüren.
Für viele war das Spiel mit Macht, Unterwerfung und Schmerz ein fester Bestandteil ihrer Sexualität, noch bevor es durch die Filmreihe immer mehr in die Gesellschaft drängte. Ausgeschrieben bedeutet BDSM übrigens »Bondage, Discipline, Dominance and Submission”. Frei übersetzt in etwa »Fesselung, Disziplinierung, Beherrschung und Unterwerfung”. Viele sexuelle Vorlieben fallen in diesen Bereich, der für Außenstehende manchmal etwas gewaltvoll und brutal wirkt.
Der Szene haftet noch eine gewisse Schwere an. Liberale Werte wie Gleichberechtigung werden bei den Praktiken (Achtung Wortspiel) geradezu mit Füßen getreten, so argumentieren Kritiker. Peitschen, Knebel, Fesseln und allerlei weiteres Folterwerkzeug gehören zur Ausstattung. Sadistisches und masochistisches Spielwerk reicht von Fesselspielen über Kneifen, Beißen, Hinternversohlen und Auspeitschen bis hin zum zerstörerischen Foltern, Verstümmeln, Vergewaltigen und Töten.
Den Kritikern recht oder unrecht zu geben, wäre an dieser Stelle sinnlos und gehört eher in ein Nachschlagewerk der gehobenen Psychologie. Widmen wir uns daher lieber den »einfachen” BDSM-Handlungen, die in den bekannten Filmen eine Rolle spielen und auch auf POPPEN.de oder Fetisch.de täglich hundertfach gesucht werden. Dort wird von Anfang an ziemlich konkret über die jeweiligen Wünsche gesprochen. Bei genauerem Hinsehen verbirgt sich hinter jedweder BDSM-Aktion ein erotisches Rollenspiel.
Der dominante Part, kurz »Dom” genannt, kann sich an seinem devoten Partner –»Sub” – nicht wahllos austoben. Bei allen Spielen gehört der Konsens zum guten Ton. Erlaubt ist nur, was beiden Partnern gefällt und womit beide einverstanden sind. Nicht immer sind die Rollen fest verteilt. Natürlich kann man – je nach Stimmungslage – von der Rolle des dominanten Parts zum devoten Spielgefährten switchen (wechseln) oder umgekehrt. Aber meistens möchten die aufeinander eingespielten Partner gern in der einmal gewählten Rolle bleiben und sie mit zunehmender Erfahrung erweitern. Switcher suchen sich für die alternative Rolle möglicherweise von Zeit zu Zeit einen anderen Partner. Gute Gelegenheit dazu bieten Swingerclubs.
Der Reiz liegt darin, beispielsweise ans Bett gefesselt zu sein und zu entdecken, wie es sich anfühlt, wenn man dem Partner vollkommen ausgeliefert ist. Für viele steigert sich die Lust noch dadurch, wenn dabei die Augen verbunden sind und sie nicht wissen, wo die nächste Berührung stattfindet. Dominante Männer und Frauen mit Erfahrung wissen, wie sie durch gezielte, sanfte oder zunehmend härtere Berührungen – beispielsweise mit leichten Schlägen und kunstvollen Stimulanzien gewisser Körperregionen wie Brustwarzen, Pobacken, Oberschenkel usw. – die Hormone des anderen in Wallung bringen und ihn oder sie in ungeahnte Bereiche der Lust führen können.
Offenheit, Akzeptanz, Neugierde und Hingabe sind Wörter, die im Forum oft im Zusammenhang mit BDSM fallen, wenn Neueinsteiger nach den Voraussetzungen fragen. Den ganzen weiteren BDSM-Insider-Fachjargon für gewisse Techniken, für Fetische oder spezielle Praktiken lernt man mit der Zeit. In den Foren trifft man auf total nette und hilfsbereite Unterstützer.

Geli Sondermann 07.08.2019 

Meine Rezension...zu... Die Sex-Flüsterer verraten die Geheimnisse des Online-Datings...Das unentbehrliche Erotik-Handbuch. Längst ist Online-Dating nichts Neues mehr. Es gibt sooo viele Online-Dating-Plattformen. In diesem Ratgeber...werden die Geheimnisse des Onlinedatings gelüftet. Es werden Fragen erörtert...wie: - Wer bin ich - was will ich - Wie man garantiert keinen Erfolg bei Frauen hat...und was man ändern kann - Nützliche Tipps...für ein optimales Profil - Junger Mann...mag reife Frau - Ältere Männer und jüngere Frauen - Wie mit der ersten Nachricht...schon alles vorbei sein kann...bevor es überhaupt begonnen hat - U.v.m. Zwischen Fantasie und Wirklichkeit: - Kopfkino...worauf stehen Frauen oder Männer - Die geheime Lust der Paare - Liebe oder Hiebe...BDSM - Ist Monogamie eine Lüge Die Sexorte der Deutschen: - Parkplatz - Outdoorsex - Swingerclub - U.v.m. Ich fand es...interessant zu lesen. Denn hier wird wirklich jeder angesprochen. Möchte man seine Liebe im Internet kennen lernen...zusammen einen Swinger Club besuchen...sich nur heimlich treffen...und seinen Vorlieben fröhnen...oder nur einen One Night Stand...oder seine Neigingen ausleben? Interessant fand ich...das alle Erwachsenen Altersgruppen...und alle Schichten...egal ob Arbeiter...oder höher gestellte...hier zu finden sind. Auch ist es nicht mehr so wie früher...das Swinger-Clubs nur für die ältere Genetatipn ist. Die Besucher werden immer jünger...und die schmuddeligen Clubs immer weniger. Auch wenn man...wie ich...da eher altmodisch veranlagt ist...und noch an eine Zweier-Beziehung ohne andere glaubt...war es doch sehr interessant. Es kann nichts schaden...informiert zu sein...und zumindestens im Ansatz...sich etwas auszukennen Ich könnte noch ewig...weiter schreiben...aber besser ist es...ihr lest es selbst...

BeHereNow 17.07.2019 

Ein sehr guter Ratgeber! Informativ, aufklärend und unterhaltsam zugleich. Wer kennt ihn nicht? Den online dating Dschungel?! Heutzutage einer der größten Kennenlern Plätze überhaupt. Man kommt schnell ins Gespräch mit den verschiedensten Menschen. Hat eine enorme Reichweite und findet unkompliziert Unterhaltung und eventuell die große Liebe. Nur was sollte man beachten? Hier, in diesem Ratgeber, erfährt man die Grundlagen des online datings. Schön zum Schmunzeln geschrieben mit einer Prise Sarkasmus. Eine Pflichtlektüre für jedermann, meiner Meinung nach. Eingeteilt in kurze Kapitel wird eigentlich jegliche Frage bzgl online dating beantwortet sowie jegliche Ungereimtheit aufgeklärt. Ich kann dieses Buch u ringe empfehlen und hatte wirklich riesen Spaß beim Lesen. Aber nicht nur das, ich habe nützliche Informationen erhalten und werde diese auch umsetzen!

Irene S. 09.07.2019 

Wer abends durch die TV-Kanäle zappt, wird eher früher als später auf die unsägliche Parship-Werbung o. ä. stoßen und genervt sofort weiterklicken. Dass Dating-Agenturen so viel Sendeplatz erhalten, scheint ein Hinweis darauf zu sein, dass (sie dafür zahlen können,) sich viele Menschen einsam fühlen und gern einen Partner hätten, jedoch nicht wissen, wie sie in einer immer stärker digitalisierten Welt eine reale Person kennenlernen können (sofern sie nicht schon soweit sind, dass sie ohnehin nur noch Online-Fantasien ausleben wollen siehe die Erotik- und Hentai-Games in Japan). Die Dating-Sites erweisen sich allerdings nicht als narrensichere Kontaktbörsen, in der jeder simsalabim! gleich die Person findet, mit der ein One-Night-Stand oder eine feste Beziehung nach zwei, drei Mails beschlossene Sache ist. Es gibt Mitglieder, die relativ schnell Kontakte knüpfen und sogar ihre Sehnsüchte erfüllt bekommen, jedoch auch solche, die sich eine Abfuhr nach der anderen einhandeln. Woran liegt das? Was kann man tun, um bei der Kontaktaufnahme erfolgreich(er) zu sein? Was sollte man unbedingt beachten bzw. vermeiden, wenn man sein Profil anlegt oder jemandem zum ersten Mal eine Mail sendet? Was kommt beim anderen/eigenen Geschlecht gut oder gar nicht an? Das sind die grundlegenden Fragen, welche die Autoren zu beantworten versuchen, wobei sie sich auf Statistiken und Umfragen stützen. Der wichtigste Rat ist, bei Misserfolgen nicht anderen die Schuld zuzuweisen, sondern zu überlegen, was man selbst besser machen kann. Außerdem sollte man eine Ablehnung akzeptieren und den Betreffenden nicht weiter bedrängen oder bei dritten über ihn herziehen. Darauf folgen Tipps, die sehr viel mehr ins Detail gehen: Es werden die verschiedenen Typen von Kontaktsuchenden und einige bevorzugte Spielarten des Sex vorgestellt. Beispielsweise ist von jungen Männern die Rede, die reifere Frauen daten wollen bzw. umgekehrt und welche Beweggründe sie haben könnten, sowie von Paaren, die einen Hausfreund/eine Hausfreundin einbeziehen möchten, BDSM zu praktizieren wünschen usw. Auch über die Orte, an denen die Spiele stattfinden, wird gesprochen. Nicht alle laden ihre Partner nach Hause ein, sondern treffen sich lieber in Clubs, auf Parkplätzen und an abgelegenen Orten, um das konventionelle vom lustvollen Leben oder die liebevolle Beziehung von der tolerierten Bekanntschaft, die vom Partner nicht erfüllbare Wünsche realisiert, zu trennen. Ergänzt wird mit Links zu erotischen Websites und einem Verzeichnis weiterführender Bücher. Ob der Titel, der in erster Linie (frustrierte) Männer anspricht und vor allem für das Portal POPPEN.de der Brüder David, Julius und Robby Dreyer wirbt, wirklich dazu beiträgt, dass jeder Single oder jede Person mit speziellen Bedürfnissen leichter den passenden Partner findet, sei dahingestellt. Die Hinweise sind so allgemein gehalten, dass eigentlich jeder Pechvogel allein darauf kommen sollte, was er besser machen könnte, vor allem wenn er/sie sich die Profile und Chats anderer anschaut, die erfolgreicher sind. Es gibt freilich kein Patentrezept, weil wir alle Individuen sind und entsprechend vielfältige und keine allgemeingültigen Fantasien hegen. Zum Landen eines Treffers gehört eine große Portion Glück, die man wohl nur beeinflussen kann durch einen freundlichen Auftritt, Ehrlichkeit, die richtige Mischung aus Bescheidenheit und Selbstbewusstsein, dem Vermeiden von blöden cool-Sprüchen etc., denn die Konkurrenz seitens erfahrener Jäger und Blender ist groß. (IS)

Rosenquarz 13.05.2019 

endlich sagt es mal jemand Ein super wertvolles Buch. Wundern sich doch viele, warum ihr Anschreiben beim Online Daten so in die Hose geht. Die Experten von poppen.de klären auf! No Dickpics, Jungs! Lest mal nach mit was Ihr punkten könnt bei uns Frauen. Wir wollen nämlich auch Sex. Doch wie kommen die Geschlechter zueinander? Hier erfährt man es. Nüchtern, witzig, kompakt, mit Statistiken hinterlegt, leicht zu lesen und doch gehaltvoll. Super !!!

Simi159 25.03.2019 

Der Titel verrät schon etwas reißerisch, worum es in dem Buch geht. Ob man damit im Online-Dating erfolgreicher wird, habe ich nicht ausprobiert, doch die Tipps und Beispiele sind des Autorenteams sind fundiert und wirken einleuchtend. Ihre Quelle sind die drei Gründer der Seite Poppen.de. Dies ist ein Datingportal, auf dem man nicht nach den Partner fürs Leben- sondern viel mehr nach Spielgefährten für gewisse Stunden und Vorlieben sucht. Und so gibt es auf den knapp 190 Seiten allgemeine Tipps zum persönlichen Onlineprofil, wie man am besten den ersten Kontakt macht, welche Arten von Kontakt möglich wäre, wer was sucht, welche Spielarten gefragt sind- in den Fantasien der User und in Realität- und wo man sich verabreden könnte. Alle Tipps sind gut strukturiert, so dass man auch Teile, die für einen nicht relevant sind, leicht auslassen kann und gut in den Text rein und raus kommt. Belegt werden die Fakten mit Ergebnissen aus Userumfragen von Poppen.de sowie Anekdoten, die sich auf den Seiten und bei Usern des Portals ereignet haben. Alles in allem ein toller und unterhaltsamer Ratgeber, für alle die sich mal genauer mit dem Thema Online-Dating auseinander setzen wollen. Die Geschichten der Gründer machen es lustig und kurzweilig. 4 STERNE

RS 24.03.2019 

Der Klappentext des Buches beschreibt sehr treffend, worauf dieser Ratgeber inhaltich abzielt. In vielen kurzen Kapiteln erhält der Leser hier neben WIRKLICH hilfreichen Hinweisen dazu wie man Onlinedating tatsächlich erfolgreich gestalten kann auch viele Anmerkungen zu diversen Sexualpraktiken, die ihm im Zuge dessen begegnen können - ob er will oder nicht! :-D Die Tipps zum Onlinedating sind zwar sehr allgemein gehalten und es sind bspw. "No Go´s" aufgeführt, die irgendwie logisch zu vermeiden erscheinen, aber man weiß ja nie... ;-) Auf jeden Fall ist alles seeehr unterhaltsam wird alles dargelegt! Ein großes Plus für dieses Buch, das vom Titel her anmutet wie ein schnödes Werk für verpeilte Muttersöhnchen auf virteuller Schürzenjagd! Sogar einige wissenschaftliche Erkenntnisse (Statistiken etc.) versteht dieses Buch auf eine witzige Art und Weise zu verarbeiten und damit in durchaus interessanter und informativer Form an den Leser zu bringen. Obwohl ich mir der im Buch beschriebene virtuelle Rahmen der (Sexueal-)Partnersuche mangels persönlicher Bedeutsamkeit fremd ist, hat mich dieses Buch beeestens unterhalten und mit mit Witz und Charme meinen Horizont auf diesem Gebiet erweitert. Super!

Kerstin N. 19.03.2019 

Viele Frauen und Männer sind auf der Suche nach einer Beziehung oder auch nur nach einem Date. Dazu bieten verschiedene Online Plattformen die Gelegenheit. Aber wo lauern Gefahren und wie umschifft man Fallen?! Hier kommt eine Hilfe. Die Geheimnisse des Online Datings werden hier dem Leser gelüftet. Sehr unterhaltsam bekommen wir Tipps was im Online Verkehr zu beachten ist. Da wird darauf hingewiesen, welche Fotos und Daten, Leidenschaften und Wörter es dem Suchenden erleichtern einen Kontakt zu finden. Auf humorvolle Art werden auch die Fehler beschrieben und wie man diese am Besten vermeidet. Wenn man dann den Richtigen gefunden hat, gibt es noch Tipps für die schönste Sache der Welt. Am Ende erfährt man noch viele interessante Fakten zu Wo, wann, mit wem und was.

Kiki77/Leseratte77 17.03.2019 

Die Sex-Flüsterer geschrieben von Steffen Hafenmeyer, Joachim Christian Huth und Christoph Streicher verraten in ihrem Buch die Geheimnisse des Online-Datings. In Form eines Erotik-Handbuchs geschrieben, gehen sie auf viele Themen ein. Im Vorfeld sollte man sich selbst klar machen, was man will, dann kann man viele nützliche Tipps in diesem Handbuch finden. Viele Statistiken aus Umfragen geben in deutliche Zahlen das Sexverhalten der Deutschen wider. Außerdem werden Begriffe erklärt, die nicht in jedem Wortschatz selbstverständlich sind. Ein Erotik-Handbuch, welches in jede Tasche passt und man dabei haben kann, um zu wissen, wie man sich in verschiedenen (neuen) Situationen verhalten könnte. Für Singles und Suchende ein wichtiger Ratgeber.

J. 09.03.2019 

Inhaltsbeschreibung: Onlinedating-Seiten erfreuen sich enormer Beliebtheit. Inzwischen kennt wahrscheinlich jeder jemanden, der eine Affäre oder Beziehung (glücklich oder auch nicht) über das Internet gefunden hat. Anderen wiederum will online so gar kein erfüllter Kontakt gelingen. Was machen sie falsch? Die Manager der größten deutschen Erotik-Community "POPPEN.de" verraten die Geheimnisse des erfolgreichen Onlinedatings. Wie und wo findet man Menschen zum Glücklichsein ob für Liebe, Liebelei, One-Night-Stand, Freundschaft mit Vorzügen oder ganz besondere (Sex-)Vorliebe? Ganz nebenbei erfährt der Leser noch so allerhand Interessantes rund um die schönste Sache der Welt Meine Meinung/ Fazit: Ein Buch das mich sehr positiv überrascht hat und für manche Menschen sicherlich ein guter Ratgeber ist. Der Schreibstil ist gut und locker zu lesen und ich konnte mit den Fachwörtern gut umgehen. Eine interessante Weise die Dinge zu sehen. Da viele Menschen ihren Partner im Netz suchen, ist dies ein gutes Buch dafür! Ich kann das Buch gerne weiterempfehlen mit 4 Sternen! Ein gutes Buch!

dreamlady66 25.02.2019 

(Inhalt, übernommen) Onlinedating-Seiten erfreuen sich enormer Beliebtheit. Inzwischen kennt wahrscheinlich jeder jemanden, der eine Affäre oder Beziehung (glücklich oder auch nicht) über das Internet gefunden hat. Anderen wiederum will online so gar kein erfüllter Kontakt gelingen. Was machen sie falsch? Die Manager der größten deutschen Erotik-Community »POPPEN.de« verraten die Geheimnisse des erfolgreichen Onlinedatings. Wie und wo findet man Menschen zum Glücklichsein ob für Liebe, Liebelei, One-Night-Stand, Freundschaft mit Vorzügen oder ganz besondere (Sex-)Vorliebe? Ganz nebenbei erfährt der Leser noch so allerhand Interessantes rund um die schönste Sache der Welt Über das Autoren-Trio Steffen Hafenmayer: Jahrgang 1991, studierte Medienkulturwissenschaften, Ökonomie und Soziologie mit Stationen in Köln, Berlin und Saragossa. Nach dem Studium war er freiberuflich für verschiedene Online-Magazine und -Zeitschriften tätig, u. a. für das Vice Magazin, Ze.tt., taz. die tageszeitung und queer.de. Seit zwei Jahren ist er als Content- und Projectmanager gemeinsam mit seinen beiden Kollegen für die Inhalte und die konzeptionelle Ausrichtung der Casual-Dating-Community POPPEN.de verantwortlich.Er lebt in einer Lebenspartnerschaft und arbeitet in Barcelona. Joachim Christian Huth: Jahrgang 1954, war lange Jahre als Filmschaffender (u. a. Lindenstraße), Drehbuchautor, Produzent und Regisseur tätig. Er schrieb für Fach- und Literaturzeitschriften (z. B. Story), veröffentlichte Zeitungsrubriken und Artikel, z. B. Bobo s Drehspiegel, gab diverse Comics heraus und war als Herausgeber und Autor verschiedener Bücher tätig: u. a. Das Lindenstraße Universum (Vgs-Verlag und Bertelsmann), Zeitbanditen (Verlag Ralf Liebe), Duden Reden halten leicht gemacht usw. Für den Kölner KunstSalon war er Kuratoriumsmitglied und wiederholt Juror beim Deutschen Drehbuchpreis. Seit 2011 ist seine Homebase Barcelona. Er ist Vater zweier Kinder. Christoph Streicher: Jahrgang 1988, liebt und lebt das Internet. Freunde bezeichnen ihn auch als das Internet-Trüffelschwein. Kein Wunder also, dass es ihn nach dem BWL-Studium in Lissabon direkt in die Onlinedating-Welt zog. Er hat das ambitionierte Ziel, alle Länder dieser Welt zu bereisen, und zwischen den Seiten seiner Reisepässe stehen schon jetzt interessantere Geschichten als in manchem Buch. Er lebt zusammen mit seiner Freundin, die er übrigens in der Offline-Welt an der Uni kennenlernte, in Barcelona. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Ein interessantes Thema "Online Dating". Die Autoren haben es so gestaltet, dass der Leser annehmen muss, sie haben hier selbst so ihre Erfahrungen gemacht. Es gibt daher gute Tipps, wie man es erfolgreich angehen kann. Der Schreibstil ist flüssig, locker und humorvoll. Die verschiedenen Protagonisten passen gut zur Geschichte und somit verraten sie dem Leser die Geheimnisse eines erfolgreichen Onlinedatings. Ein empfehlenswertes Erotikbuch, das ich gerne mit 5* bewerte!

Fohlenfan22 23.02.2019 

Einfach zu lesen, mit wissenswerten Informationen Die Sex-Flüsterer, das sind die Manager des Portals Poppen.de. Klingt erstmal nicht unbedingt seriös, aber die drei Herren (Hafenmayer, Huth, Streicher) haben anhand von Umfragen auf ebendiesem Portal Wissenswertes zum Thema Sex und Online-Dating zusammen getragen. Sie bezeichnen ihr Werk auch als das unentbehrliche Erotik-Handbuch. Taugt es was? Ich finde, ja! Vom empfohlenen Aufbau eines Profils für Dating-Portale (Partnerschaft / Erotik) bis hin zum Formulieren von Nachrichten ist alles dabei. Auch die Wahl eines geeigneten Fotos wird thematisiert. Es gibt Exkurse über die Sex-Fantasien der Deutschen, über Monogamie und verschiedene sexuelle Vorlieben. Außerdem geht es um die geheimen Sexorte der Deutschen - dazu zählen die Autoren Outdoor, Pornokino, Swingerclub und Pornceptuals. Die Ausführungen werden grundsätzlich durch Statistiken und Umfrageergebnisse untermauert, somit ist für jeden etwas dabei. Nach diesen 159 informativen Seiten folgt noch eine Darstellung darüber, wie Poppen.de entstanden ist. Der Stil ist flüssig und somit das Buch schnell zu lesen, manchmal etwas flapsig, aber ok. Fazit: Ein lesenswerter Ratgeber, der von allem etwas enthält und für jeden Leser einen Informationszuwachs ermöglicht!

Gremlins2 21.02.2019 

Ich habe das Buch als Rezensions Exemplar gelesen und obwohl ich nicht vor habe mich auf einer Dating Plattform anzumelden muss ich sagen das es mir mit diesem Ratgeber der anderen Art, leicht fallen würde. Der Schreibstil ist locker, flockig leicht, gespickt mit humorvoller Ironie. Die Kapitel wurden sehr gut geschrieben und gegliedert. Ich persönlich finde es wunderbar das hier ein Tabu Thema angesprochen wird und jeder der Online Daten möchte, sollte sich dieses Buch einmal durchlesen.

Aloegirl 04.02.2019 

Das Cover ist sehr schön und passt genau zum Buch. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, da er flüssig und fesselnd ist. Viele Dates kommen heute durch das Internet zustande. Jeder dieser Menschen sucht Kontakt zu netten Menschen. Das Buch zeigt auf, wo man wirklich gute Orte, Treffpunkte oder Fetisch Freunde finden kann. Es sind auch von poppen.de Community die Erfahrungen einiger Leute in Prozent männlich / weiblich lesen kann. Es ist wirklich sehr interessant. Es ist ein wirklich tolles Buch, wo man viel erfährt und auch viel lernen kann, wenn man will.

Sigrid T. 31.01.2019 

So klappt es besser mit dem Dating Buch-Rezension von Sigrid Tinz Jan 2019 Das Internet hat die Möglichkeiten der Partnersuche erweitert. Man muss nicht mehr auf Schützenfesten, im Büro oder in der Freizeit auf die Suche gehen, egal ob man nach einer rein erotischen Bekanntschaft sucht oder nach dem Mensch fürs Leben. Sondern: Man kann das in aller Ruhe und Gemütlichkeit vom Sofa und vom Laptop, Tablet oder Handy aus tun. Ein Datingportal aussuchen, Kriterien anklicken, Profil ausfüllen, Foto hochladen und gezielt nach Gleichgesinnten suchen oder sich finden lassen. Der ganz große Vorteil: Alle, die sich auf einem solchen Portal anmelden, sind aus dem gleichen Grund da. Sie wollen jemanden kennenlernen. Dieser Punkt ist im analogen Leben ja nur selten auf den ersten Blick klar. Ein weiterer Vorteil: man kann ganz gezielt nach Gleichgesinnten für alle möglichen Vorlieben suchen. Raucher oder Nichtraucher, bi oder trans, eine Affäre für die Dienstreise oder den Partner fürs Leben, Dreier, Vierer, für den Swingerclub oder für Outdoorsex. Das eigentliche Ziel muss man also nicht mehr mühsam herausfinden. Onlinedating ist kein Selbstläufer Aber nur weil alles so schön per Klick und Touch und Wisch zu erledigen ist, heißt es nicht, dass alles von alleine geht und man sofort am Ziel seiner Wünsche und Träume ist. Den Weg zum Ziel muss jder nach wie vor selber gehen. Da ist kein so großer Unterschied zum analogen Leben. Man muss kommunizieren, man kann sich missverstehen, man muss um den anderen werben, Zeit investieren, sich präsentieren. Wer denkt, Onlinedating sei ein Selbstläufer, wird kaum den oder die Richtige finden. Und oft auch gar keinen. Ein grisseliges Foto online stelllen, die Profilfragen maulfaul mit „sag ich dir dann noch“ ausfüllen und die Erstbesten fantasielos mit „Bock auf ein Treffen?“ anschreiben: das bringt in etwa so viel Erfolg wie am Rand der Tanzfläche zu stehen, missmutig ins Glas zu starren und darauf zu warten, dass der Traummensch vorbei kommt und einen mit sich zieht. Fakten und Zahlen aufgelockert mit vielen Beispielen Einen schnellen und todsicheren Zehn-Punkte-Plan fürs einfache Online-Anbaggern gibt es mit diesem Buch also nicht. Sondern: viele, viele Informationen darüber, wie es gut und besser geht. Die Autoren betreiben selber Datingportale und beobachten seit Jahren das Geschehen, erheben Daten, machen Umfragen und werten das Ganze aus. Natürlich anonym. Aber ausführlich. Und all das geben sie hier weiter: Erkenntnisse, Hinweise, die Fehler vermeiden helfen und Erfolgchanchen steigern und ausführliche Tipps, wie man sein Profil anlegt, damit man einen guten und interessanten Eindruck macht, möglichst auf die Richtigen. Es gibt Tabellen mit Statistiken und Informationen über all die Sex-Erotik-Datingvarianten und die Vokabeln, die dort kursieren; von BDSM, ONS und Milf bis Sugardaddy, Dirty Talk, Cuckolding und Wifesharing. Gleichzeitig ist dieser Informationsfülle überhaus unterhaltsam geschrieben, voller lebendiger Beispiele und augenzwinkernder Wortspiele. Übermäßig dick ist das Buch trotzdem nicht. Man ist locker an einem Abend durch. Samstag lesen, Sonntag Profil einrichten. Und dann kann es gut informiert losgehen mit dem Onlinedating. Fazit Wie man beim Online-Dating möglichst viel Vergnügen und Erfolg hat, darin sind „Die Sexflüsterer“ Experten. Sie haben außerdem ein großes Talent zum anschaulichen Schreiben. Dieser fakten-daten-statistikenvolle Ratgeber ist nicht nur informativ, sondern sehr auch sehr unterhaltsam.

BücherTraum 02.01.2019 

~~~Cover~~~ Das Cover ist sehr ansprechend gestalltet. Es ist schlciht weiß und zeigt im unteren Bereich zwei Schatten, einen männlichen und einen weiblichen. Der rote Apfel den die Frau in der Hand hält sticht dabei herraus. ~~~Der Einstieg~~~ Der Einstieg ist mir gut gelungen. Man muss dazu wissen es ist mein erster Ratgeber in diesem Bereich und ich war echt gespannt was mich erwartet. Ich muss schon mal vorweg sagen ich wurde nicht endtäuscht. ~~~Der Schreibstil~~~ Der Schreibstil vermittelt auch wissenschaftliche Erkenntnisse auf durchaus unterhaltsame Weise und bleibt zu jeder Zeit verständlich. ~~~Der Aufbau~~~ Das Buch hat zwei Teile. Zunächst gibt es Empfehlungen, mit welchem Profil sich Frau und Mann beim Online Dating wirkungsvoll präsentieren. Authentisch rüberkommen, ist das wichtigste und Auch um selbstbewusstes Auftreten. Im zweiten Teil des Buches werden beliebte Sex-Praktiken präsentiert, und man erfährt auf was Frau und Mann denn heutzutage so alles stehen. ***Das Fazit*** Nach der Lektüre lässt sich festhalten, dass dieses Buch sicherlich ein hilfreicher und unterhaltsamer Ratgeber für den Einstieg sein kann. Doch was man letztendlich daraus macht, liegt an einem selbst.

jhaeusler 01.01.2019 

Dieser Ratgeber gibt in 25 Kapiteln nicht nur Hinweise auf ein möglichst erfolgreiches Onlinedating. Vielmehr beleuchtet er auch diverse Sexualpraktiken. Auch wenn sich die Vorlieben nicht unbedingt mit den beschriebenen Praktiken decken, ist es dennoch interessant, sie zu lesen. Denn der Schreibstil vermittelt auch wissenschaftliche Erkenntnisse auf durchaus unterhaltsame Weise und bleibt zu jeder Zeit verständlich. Was die Tipps zum Onlinedating betrifft, wirken diese mitunter ein wenig zu allgemein. Das könnte allerdings auch daran liegen, dass hier Punkte bzw. Fehler erwähnt werden, von denen ich nie erwartet hätte, dass sie tatsächlich gemacht werden. Wenn z.B. explizit darauf hingewiesen werden muss, dass man ungefragt keine Dick Pics verschickt, zweifle ich ganz elementar an Teilen der männlichen Spezies. Zahlreiche Umfragen und Statistiken im Anhang geben zudem einen Einblick in die Neigungen der deutschen Bevölkerung. In manchen Punkten ist es vielleicht auch beruhigend, nicht mit seinen Fantasien alleine zu sein. ;) Nach der Lektüre des ebooks lässt sich festhalten, dass dieses Buch sicherlich ein hilfreicher und unterhaltsamer Ratgeber für den Einstieg sein kann. Doch was man letztendlich daraus macht, liegt an einem selbst.

Lars H. 07.12.2018 

Das Buch hat schönen Einband. In über 180 Seiten gibt es jede Menge Ratschläge. Es werden wirklich die häufigsten Fehler beschrieben, die Männer machen, wenn sie Frauen anschreiben oder sonst wie anbaggern. Es lernt sowohl der Mann als auch die Frau was vom anderen Geschlecht. Das Buch selbst hat zwei große Teile. Im ersten geht es um Empfehlungen, mit welchem Profil sich Frau und Mann beim Online Dating präsentieren sollten. Im zweiten Teil werden beliebte Sex-Praktiken vorgestellt auf was Frau und Mann denn heutzutage alles so stehen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es gibt noch einen Gutschein für eine exklusive Internet Story. Mein Fazit: 5 Sterne

Kaharina S. 22.11.2018 

Selber eine Freundin des Online-Datings hat mich der Titel neugierig gemacht. Wer möchte nicht tiefer in die Geheimnisse dieser teilweise undurchsichtigen Welt eintauchen und diese dazu noch verstehen können. Die Tipps für das Online-Dating sind unterhaltsam und ebenso witzig präsentiert. Es gibt viel zu lachen und gleichzeitig vermitteln diese Kapitel wirklich die grundlegenden Fehler die beim Online-Dating gemacht werden. Sehr gut haben mir die alternativen Vorschläge gefallen. Zeigen sie, nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit Verständnis und einfühlsam, wie es wirkungsvoller gehen kann. Darauf hingewiesen wird ebenfalls, dass sich jeder zunächst darüber im Klaren sein muss, was er/sie denn überhaupt will. Ein Mann der eine ernsthafte Beziehung sucht, hat sich möglicher Weise gefragt, wieso sich die auserwählte Dame nicht sofort unsterblich in ihn verliebt hat, als er Bilder von seinem, zumindest in seinen Augen, BESTEN Stück präsentiert hat. Solche und viele andere Missgeschicke werden anschaulich unter die Lupe genommen und analysiert. Selbst wenn die „Fehler“ meist aus männlicher Sicht beschrieben werden, bin ich sicher, dass auch Frauen den einen oder anderen Schusselfehler entdecken, den sie selber machen. Obwohl ich zugeben muss, dass es schon meinem weiblichen Ego geschmeichelt hat, dass ein Nichtgelingen den Männern angelastet wird. Die Autoren geben hier einfach Möglichkeiten sich das eigene Verhalten genauer anzuschauen und ebenso zu verändern. Sie geben, wie sie es selbst nennen, Denkanstöße. Dieser Punkt entspricht mir, da die Ideen und Anregungen nicht in Stein gemeißelt, sondern einfach Angebote sind, die jeder nach Lust und Laune anwenden und damit spielen kann. Wie kreiere ich mein Profil, welche Bilder sind wirkungsvoll und welche Texte kommen gut an. Wenngleich hier Kreativität gefragt ist, so gibt es durchaus einiges zu beachten, um nicht gleich durch das Raster einer Wunschpartnerin zu fallen. Auch hier können wir Frauen viel Positives rausziehen und bei unserem eigenen Datingprofil anwenden. Themen wie ein größerer Altersunterschied zwischen den Geschlechtern finden bei den Sex-Flüsterern ebenso einen Platz wie Bisexualität und Rollenspiele. So erhält der Leser über das Online-Dating hinaus einen tiefen Einblick in die Welt der Erotik. Die Top 5 der Sexfantasien von Männern und Frauen ist interessant zu lesen und kann durchaus zu einer anregenden Unterhaltung mit dem anderen Geschlecht führen. Die am Ende aufgeführten Statistiken sind weniger mein Fall, doch für Menschen die gerne alles ganz genau ergründen wollen auf jeden Fall interessant. Dafür hat das Sex-Lexikon mich wieder fasziniert, da hier jede Menge Begriffe ausführlich erklärt werden. Dieses Buch hat meine Vorstellungen übertroffen, da es nicht nur unterhaltsame und ebenso witzige Einblicke in die Welt des Online-Datings vermittelt, sondern zusätzlich viele sexuelle Themen aufgreift und sie dem Leser näher bringt. Ein absolut empfehlenswerter Lesegenuss, der für Aha-Moment sorgt und die Welt des Online-Datings in ein anderes Licht rückt. Gleichzeitig hilft dieses Buch den eigenen Horizont im sexuellen Bereich zu erweitern.

Thorsten 07.11.2018 

Das Buch bietet in den ersten Kapiteln wie versprochen einige Tipps für das Profil, auch wenn einige davon doch eigentlich selbstverständlich sein sollten (keine freizügigen Fotos gleich als Begrüßung). Im zweiten Teil werden einzelne Umfragen der Homepage zu verschiedenen Vorlieben der Deutschen dargestellt. Grundsätzlich ist das recht interessant, trifft jedoch nicht den eigentlichen Zweck des Buches, Geheimnisse des Online-Datings darstellen zu wollen. Fazit daher: Grundsätzlich lesenswert, habe aber etwas mehr erwartet

Kindle Kunde 16.10.2018 

Ein Ratgeber anderer Art Erste einmal bedanke ich mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. Der Erhalt hat aber keinen Einfluss auf meine Bewertung gehabt. Es ist ein unterhaltsames und witziges Buch, das mich sehr gut unterhalten hat. Das Thema Online Dating fand ich interessant, auch wie es beleuchtet wurde, selbst habe ich keine Erfahrungen damit gemacht, aber für diejenigen, die es ausprobieren möchten, gibt es gute Tipps, wie man sich präsentieren sollte / wie nicht, wobei hier niemandem vorgeschrieben wird, wie er was zu tun hat - aber das sahen die Autoren auch nicht als ihre Aufgabe. Ich fand es interessant, einiges über die verschiedenen Sexpraktiken zu erfahren, wie oder wo man was machen kann, welche Vorlieben es gibt. Fazit: Es handelt sich um einen humorvoller (Sex)Ratgeber, mit interessanten Statistiken, Umfragen und Begriffen ausgestattet, humorvoll und flüssig geschrieben, ohne erhobenen Zeigefinger, aber mit Augenzwinkern. Ich fühlte mich sehr gut gefallen und ich vergebe gern 5 Sterne.

Asinus E. 07.10.2018 

Hätten Sie's gewusst? Statistiken zu lesen, ist in der Regel langweilig. Doch in diesem Fall geht es um Sex, um unser aller Sexualleben, und dieses Thema reißt uns spätestens seit dem Kinsey-Report vor 70 Jahren immer wieder neu vom Hocker. Das wissen auch die drei Manager der größten deutschen Erotik-Community POPPEN.de, und deshalb haben sie ihre langjährigen Erfahrungen mit und Befragungen von Online-Kundinnen und Online-Kunden nicht nur mit nackten Zahlen dokumentiert, sondern auch mit vielen heißen Tipps garniert. Das Buch hat zwei Teile. Zunächst gibt es Empfehlungen, mit welchem Profil sich Frau und Mann beim Online Dating wirkungsvoll präsentieren. Klar, ein Penisbild, im Fachjargon ‚Dickpic‘ genannt, womöglich noch mit der Bildunterschrift ‚Das erwartet dich!‘, kommt nicht so gut an, zumindest nicht beim anderen Geschlecht. Authentisch rüberkommen, darum geht es wohl. Auch um selbstbewusstes Auftreten ohne aufzuschneiden. Und immer daran denken, dass Frauen anscheinend Männer mögen, die sich mit einem spannenden, gerne auch humorvollen Text vorstellen. Während Männer es andererseits kaum erwarten können, endlich aussagekräftige Fotos zu sehen. Falls es etwas länger dauert bis zum ersten erfolgreichen Kontakt, mahnen die Autoren zur Geduld, denn sie wissen: Früher oder später findet sich für jeden Topf auch ein passender Deckel. Im zweiten Teil des Buches werden beliebte Sex-Praktiken präsentiert, und man erfährt – manchmal mit ungläubigem Staunen – auf was Frau und Mann denn heutzutage so alles stehen. Da geht es in kurzen knackigen Texten um diverse Rollenspiele, MILFs, Sugardaddys, Swinger, Bi-Fanatiker, um den perfekten Blowjob, den geilen Dreier, um Cuckolding, Wifesharing und natürlich auch um die für viele immer noch geheimnisumwitterte BDSM-Welt. Man erfährt, dass es Bullen auch außerhalb der Tierwelt und der Börse gibt, und noch vieles, vieles mehr. Kennen Sie eigentlich den erfolgreichsten Film aller Zeiten – gemessen an der Relation zwischen Produktionskosten und Einspiel-Summe? ‚Titanic‘? ‚Casablanca‘? Leider beides falsch. Nein, auch nicht ‚Winnetou‘. Aber mehr verrate ich nicht. Sie werden staunen. Besonders spannend ist das Kapitel über die beliebtesten Orte beim Outdoor-Sex. Okay: Wald, Strand, Park, öffentliche Toiletten, das alles hat schon was. Aber jetzt kommt’s: Immerhin 6,1 Prozent treiben es gern auch auf Friedhöfen. Genießen also diesen erregenden Kick, wenn höchste Lust auf ewige Ruhe trifft – vielleicht mitten in der Nacht auf einer Bank zwischen den Gräbern mit Blick auf die von einem silbrigen Mond sanft beschienene Leichenhalle? Memento mori, ruft man da mit wohligem Schaudern, denn schneller als man glaubt wird man doch an gleicher Stelle zum stummen Zuschauer, oder? Im abschließenden Sex-Lexikon werden zahlreiche einschlägige Begriffe und Abkürzungen erläutert, die zumindest mir teilweise völlig unbekannt waren. Auch die Liste mit weiterführender Literatur ist nützlich. Mir hat das alles gut gefallen, deshalb fünf Sterne. Schön wäre eine Aktualisierung in rund fünf Jahren, dann mit vielleicht neuen Trends und neuen Zahlen.

Gisela Wörsdörfer 04.10.2018 

Produktbeschreibungen Onlinedating-Seiten erfreuen sich enormer Beliebtheit. Inzwischen kennt wahrscheinlich jeder jemanden, der eine Affäre oder Beziehung (glücklich oder auch nicht) über das Internet gefunden hat. Anderen wiederum will online so gar kein erfüllter Kontakt gelingen. Was machen sie falsch? Die Manager der größten deutschen Erotik-Community »POPPEN.de« verraten die Geheimnisse des erfolgreichen Onlinedatings. Wie und wo findet man Menschen zum Glücklichsein ob für Liebe, Liebelei, One-Night-Stand, Freundschaft mit Vorzügen oder ganz besondere (Sex-)Vorliebe? Ganz nebenbei erfährt der Leser noch so allerhand Interessantes rund um die schönste Sache der Welt ... Danke an Netgalley und dem blue-panther-books Verlag für die Bereitstellung dieses eBooks. Meine Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst. Zum Buch Das Cover gefällt mir gut und hat mich sofort neugierig aufs Buch gemacht. Der Schreibstil ist Locker und Flüssig und lässt sich gut lesen. Die Idee finde ich witzig , aber mir fehlt irgendwas. Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich und passen trotzdem in die Storys . Der Inhalt des Ratgebers ist interessant, aber auch unterhaltsam. Für mich 4☆☆☆☆ wert.

Winterlandschaft 04.10.2018 

Der Schreibstil und die Aufteilung der einzelnen Themen ist leicht verständlich, gut gegliedert und lässt sich flüssig lesen. Hierbei handelt es sich mal um einen Ratgeber der etwas anderen Art, der aber auch ein heute ganz aktuelles und beliebtes Thema anspricht: Onlinedating. Viele haben es irgendwann schonmal ausprobiert, ob mit oder ohne Erfolg. Auf diesen Seiten bekommt man allerdings noch ein paar Tipps und Anregungen, die durchaus hilfreich sein und bei bisher schlechtem Erfolg zu mehr Erfolg verhelfen können. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass besonders die Tipps im ersten Teil des Ratgebers eher den männlichen Leser ansprechen würden und ich erst mit den späteren Themen überhaupt etwas anfangen konnte. Tipps für dir große Liebe habe ich ebenfalls nicht gefunden, obwohl sie im Klappentext erwähnt wurde. Fazit: Wer sich in die Welt des Onlinedatings begeben möchte oder bereits mittendrin ist und noch hilfreiche Tipps sucht, der ist mit diesem Ratgeber durchaus gut beraten. Direkt auf den Punkt gebracht, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, wird der Leser ausführlich informiert und mit Tipps und Anregungen versorgt. Von mir gibt es daher 4 Sterne.

Asmodina 02.10.2018 

Inhalt: Onlinedating-Seiten erfreuen sich enormer Beliebtheit. Inzwischen kennt wahrscheinlich jeder jemanden, der eine Affäre oder Beziehung (glücklich oder auch nicht) über das Internet gefunden hat. Anderen wiederum will online so gar kein erfüllter Kontakt gelingen. Was machen sie falsch? Die Manager der größten deutschen Erotik-Community »POPPEN.de« verraten die Geheimnisse des erfolgreichen Onlinedatings. Wie und wo findet man Menschen zum Glücklichsein ob für Liebe, Liebelei, One-Night-Stand, Freundschaft mit Vorzügen oder ganz besondere (Sex-)Vorliebe? Ganz nebenbei erfährt der Leser noch so allerhand Interessantes rund um die schönste Sache der Welt ... Meinung: Zugegeben, das ist der erste sexuelle Ratgeber, den ich gelesen habe. Und er hat mir sehr gut gefallen. Der Autor versucht weder, den Leser durch den übermäßigen Gebrauch von Fachausdrücken zu verwirren und versucht er sich, als der Allwissende darzustellen. Im Gegenteil, er würzt seine Tipps und Tricks mit einer gesunden Potion Zynismus , die bei dem Thema fast unerlässlich ist. Besonders mag ich, das er den Leser in erster Linie nicht nur mit Ratschlägen, sondern auch mit dem Satz konfrontiert. "Tue nichts, was dir nicht auch gefallen würde. Dein Gegenüber ist ein Mensch." Denn das wird im Eifer von Lust, Euphorie und Wünschen gerne mal vergessen

Amazon Kunde 24.09.2018 

Selber eine Freundin des Online-Datings hat mich der Titel neugierig gemacht. Wer möchte nicht tiefer in die Geheimnisse dieser teilweise undurchsichtigen Welt eintauchen und diese dazu noch verstehen können. Die Tipps für das Online-Dating sind unterhaltsam und ebenso witzig präsentiert. Es gibt viel zu lachen und gleichzeitig vermitteln diese Kapitel wirklich die grundlegenden Fehler die beim Online-Dating gemacht werden. Sehr gut haben mir die alternativen Vorschläge gefallen. Zeigen sie, nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit Verständnis und einfühlsam, wie es wirkungsvoller gehen kann. Darauf hingewiesen wird ebenfalls, dass sich jeder zunächst darüber im Klaren sein muss, was er/sie denn überhaupt will. Ein Mann der eine ernsthafte Beziehung sucht, hat sich möglicher Weise gefragt, wieso sich die auserwählte Dame nicht sofort unsterblich in ihn verliebt hat, als er Bilder von seinem, zumindest in seinen Augen, BESTEN Stück präsentiert hat. Solche und viele andere Missgeschicke werden anschaulich unter die Lupe genommen und analysiert. Selbst wenn die „Fehler“ meist aus männlicher Sicht beschrieben werden, bin ich sicher, dass auch Frauen den einen oder anderen Schusselfehler entdecken, den sie selber machen. Obwohl ich zugeben muss, dass es schon meinem weiblichen Ego geschmeichelt hat, dass ein Nichtgelingen den Männern angelastet wird. Die Autoren geben hier einfach Möglichkeiten sich das eigene Verhalten genauer anzuschauen und ebenso zu verändern. Sie geben, wie sie es selbst nennen, Denkanstöße. Dieser Punkt entspricht mir, da die Ideen und Anregungen nicht in Stein gemeißelt, sondern einfach Angebote sind, die jeder nach Lust und Laune anwenden und damit spielen kann. Wie kreiere ich mein Profil, welche Bilder sind wirkungsvoll und welche Texte kommen gut an. Wenngleich hier Kreativität gefragt ist, so gibt es durchaus einiges zu beachten, um nicht gleich durch das Raster einer Wunschpartnerin zu fallen. Auch hier können wir Frauen viel Positives rausziehen und bei unserem eigenen Datingprofil anwenden. Themen wie ein größerer Altersunterschied zwischen den Geschlechtern finden bei den Sex-Flüsterern ebenso einen Platz wie Bisexualität und Rollenspiele. So erhält der Leser über das Online-Dating hinaus einen tiefen Einblick in die Welt der Erotik. Die Top 5 der Sexfantasien von Männern und Frauen ist interessant zu lesen und kann durchaus zu einer anregenden Unterhaltung mit dem anderen Geschlecht führen. Die am Ende aufgeführten Statistiken sind weniger mein Fall, doch für Menschen die gerne alles ganz genau ergründen wollen auf jeden Fall interessant. Dafür hat das Sex-Lexikon mich wieder fasziniert, da hier jede Menge Begriffe ausführlich erklärt werden. Dieses Buch hat meine Vorstellungen übertroffen, da es nicht nur unterhaltsame und ebenso witzige Einblicke in die Welt des Online-Datings vermittelt, sondern zusätzlich viele sexuelle Themen aufgreift und sie dem Leser näher bringt. Ein absolut empfehlenswerter Lesegenuss, der für Aha-Moment sorgt und die Welt des Online-Datings in ein anderes Licht rückt. Gleichzeitig hilft dieses Buch den eigenen Horizont im sexuellen Bereich zu erweitern.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!