E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Satisfaction on Demand 1 – Strictly Forbidden | Erotischer SciFi-Roman

(31)

von

Ähnliche Geschichten aus:
Auch als Buch erhältlich
Fantasy Romane
Romane

Dieses E-Book entspricht 176 Taschenbuchseiten

Die Welt, wie wir sie heute kennen, existiert nicht mehr.
Männer sind in der Minderzahl und Frauen bedienen sich ihrer Stärken – Kraft, körperliche Überlegenheit, Zeugungsfähigkeit – oder nutzen sie zur Befriedigung ihrer Lust. In der Zukunft dienen die Männer den Frauen.
Satisfaction on Demand – Strictly Forbidden entführt den Leser in die Welt des jungen Janus. Als der erfolgreiche Satisfactor auf die Jungfrau Fleur trifft, die durch ihn in den Kreis der sogenannten Geberinnen aufgenommen werden soll, stellt sie alles auf den Kopf, woran er bisher geglaubt hat. Seine Gedanken sind nicht mehr nur schwarz oder weiß, sondern plötzlich bunt. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr, sondern ein Akt der Liebe. Ihre Gefühle füreinander sind von einer tiefen Zärtlichkeit geprägt. Aber Liebe oder eine richtige Beziehung sieht das System der Frauen nicht vor – als Satisfactor ist Janus dazu bestimmt, jeder Frau zu dienen. Verstöße werden hart geahndet. Fleur bedient sich einer List, um die Vorschriften zu umgehen. Doch das Unheil droht von einer ganz anderen Seite ...

Satisfaction on Demand 1 – Strictly Forbidden | Erotischer SciFi-Roman

von M.C. Steinway

Ich ziehe meinen weiten Umhang über und begebe mich zum Übungszentrum. Dieses Gewand erinnert mich immer an die Mönchskutten, die ich mal auf alten Bildern gesehen habe. Es reicht bis an meine Fußknöchel hinab und wird durch einen geflochtenen Gürtel auf Höhe der Taille gehalten.
Jeder Schritt schickt kleine Wellen aus Schmerz und Vorfreude durch meinen Körper. Leon empfängt mich. Was hat das zu bedeuten? Das macht er nur sehr selten, meistens dann, wenn seine Hilfe bei speziellen Übungen gebraucht wird, die allein mit Erklärungen nicht umzusetzen sind. In diesen Fällen zeigt er den Schülern mit seinem eigenen Körper, was sie machen müssen.
»Komm mit mir, Janus«, fordert er mich auf und geht voran. Wir verlassen den Trainingsbereich. Durch die transparenten Scheiben sehe ich meine Kameraden, die sich schon eingefunden haben. Zac kniet noch auf seiner Position, die stets den Beginn sowie den Abschluss einer Einheit mit einer Geberin bildet, während Louis im nächsten Zimmer schon an seiner Erektion arbeitet, deren Dauer er heute eine neue Bestzeit verpassen muss.
Einen Raum weiter sehe ich Simon, unseren jüngsten Neuzugang in der Gruppe, der mit Elena das Küssen übt. Das ist eine wichtige Basis, die in Perfektion beherrscht werden muss. Er hat eine rote Gesichtsfarbe und eine deutlich sichtbare Beule unter seinem Gewand. Mit dem Gedanken an meine ersten Unterrichtsstunden laufe ich schmunzelnd weiter.
»Darf ich fragen, was meine Aufgabe sein wird, Meister Leon?« Ich bin neugierig auf das, was auf mich zukommt, und hoffe innerlich, nicht einen weiteren Nachmittag ohne Entlastung verbleiben zu müssen.
Leon lächelt mich an, während er das Tempo seiner Schritte drosselt und mich auf gleicher Höhe laufen lässt. »Janus, du hast die gesamte Ausbildung durchlaufen und wirst bald deine Prüfung ablegen. Eins fehlt jedoch noch. Du hast noch nie einen Reproduktionszyklus mitgemacht.«
»Das erwartet mich heute?« Erstaunt schaue ich Leon von der Seite an. Endlich begreife ich, warum ich mich in den letzten Lichtzyklen nicht verströmen durfte. Die Vorfreude auf das Kommende schießt mir in den Unterleib und lässt die Quelle meiner Essenz sich heftig zusammenziehen. Fast stolpere ich.
»Wir sind da. Hast du die Vorgaben für die Reproduktion präsent?«
Ich nicke und muss dabei heftig schlucken. »Wer ist sie?«
»Eine Geberin, die unsere Schule unterstützt. Sie hat sich bereit erklärt, keinen bestimmten Typus zu bevorzugen, sondern denen eine Chance zu geben, die sich noch nicht in der Ausübung ihrer Funktion bewährt haben. Deine Zeugungsfähigkeit ist auf einem hohen Niveau und ich bin sehr zuversichtlich, dass du erfolgreich reproduzieren wirst.« Wir sind vor dem Raum, in dem ich mich gleich beweisen muss, stehen geblieben.
»Bewähre dich, Janus, ich werde in deiner Nähe sein, solltest du Hilfe brauchen.« Freundschaftlich umfasst Leon meine Oberarme und drückt sie kurz. Dann nickt er mir auffordernd zu, ich drehe mich gehorsam um und betrete das Zimmer. Angenehme Wärme umfängt mich. Die Temperatur ist exakt so eingestellt, dass meine Geberin den idealen Grad an Entspannung erreicht, der notwendig ist, damit ihre innere Öffnung meine Essenz aufsaugen kann.
Schnell entledige ich mich meines Umhangs und säubere meinen Körper in der Nebelwand. Unsere Wasserressourcen sind begrenzt, daher reinigen wir uns in einem Wassernebel, dem ein Desinfektionsmittel beigemischt wird. Anstelle einer kühlen Temperatur wähle ich eine wohltuende Wärme, damit sich meine Haut angenehm berühren lässt. Dann bin ich fertig. Gereinigt und nackt knie ich mich auf der vorgeschriebenen Stelle nieder. Gleich daneben liegt eine schwarze Augenbinde bereit, die ich mir über den Kopf ziehe, um mich meiner Sehfähigkeit zu berauben. Die Arme hängen locker an meinen Körperseiten hinab, die Handflächen zeigen zu meinen Hüften hin. Gemäß der Vorschrift ist mein Schaft halb erigiert.
Jetzt fragt ihr euch sicherlich, warum wir das machen müssen. Die Antwort ist einfach: Wir XY-Träger sind den Geberinnen körperlich überlegen. Auch wenn wir ihnen dienen, können sie dadurch Beklemmung oder gar Angst vor uns empfinden. Um dieses Gefühl zu minimieren, knien wir uns hin. So ist die Geberin, die uns erwählt hat, körperlich größer. Durch die verbundenen Augen sind wir zusätzlich unterlegen, gesteigert wird das durch unsere Blöße. Die Geberin betritt den Raum und hat vom ersten Moment an die absolute Kontrolle über die Situation. Sie kann uns betrachten, fühlen, schmecken, testen, was immer sie möchte. Wir knien auf unserem Fleck und erheben uns erst, wenn wir die Erlaubnis erhalten.
Das Abnehmen der Augenbinde setzt ebenfalls ihre Erlaubnis voraus. Sie bestimmt auch darüber, ob wir unsere Essenz geben dürfen. Ferner gebietet es die gute Schule, einen halb erigierten Penis darzubieten, damit die Geberin sieht, ob ihr die Größe angenehm sein könnte. Zwar sind all unsere Daten innerhalb einer offerta publica, einem öffentlichen Katalog, ersichtlich, aber nicht jeder vermag Theorie und Praxis übereinzubringen.
Durch die vorangegangene Enthaltsamkeit und mit den Gedanken an meine Aufgabe vor Augen ist mein Schaft voll entwickelt. Stolz ragt er vor mir auf und zeigt, dass ich sofort einsatzbereit bin. Eine Tür öffnet und schließt sich leise zischend. Meine Geberin betritt den Raum. Ich höre das Geräusch nackter Füße, die zielstrebig auf mich zulaufen.
»Erhebe dich, Janus.« Ihre Stimme klingt angenehm. Sie scheint älter als ich zu sein. Schon fühle ich einen Finger unter meinem Kinn, der mich auffordert, mich hinzustellen. Sofort komme ich dem nach. Ihre Hände, die meinen Trieb erkunden, sind angenehm warm und von unglaublich zart.
»Du bist mehr als bereit.« Sie klingt ein wenig spöttisch.
»Ja, das bin ich, Geberin«, antworte ich, mich auf meine Aufgabe besinnend.
»Gut, hör zu, mein Name ist Gabby und ich habe eine Gefährtin, doch ich will mich meiner Pflicht zur Reproduktion nicht entziehen. Ich will es nicht länger als notwendig. Kannst du das?« Ich fühle ihren forschenden Blick, der mich mustert, ohne dass ich ihn sehe.
»Dafür wurde ich ausgebildet, Geberin.« Auch diese Situation war mir aus dem Unterricht bekannt. Frauen mit einer Gefährtin bringen diese oft mit, um durch sie ihre Befriedigung zu erfahren. Auch wenn sie allein kommen, sind ihre Ansprüche oft sehr zielgerichtet und lassen wenig Spielraum für eine emotionale Sexualität. Meine Augenbinde wird abgenommen. Unerwartet sehe ich mich einer Frau mit kurzen dunklen Haaren gegenüber, deren Haut eine hellbraune Farbe hat. Haselnussbraune Augen mustern mich.
»Ja, mir scheint, du wirst es richtig machen, Janus.« Aus dem Augenwinkel bemerke ich eine Bewegung. Eine zweite Frau ist ebenfalls anwesend. Ich habe sie nicht gehört und schaue sie interessiert an. »Dies ist Shelly, meine Gefährtin und Empfängerin eines zukünftigen XY-Trägers. Ich will, dass du dich bereithältst, bis es so weit ist.«
Ich nicke bestätigend und senke den Blick. Diese Geberin verlangt von mir eine abrufbare Ejakulation, sobald ihre Gefährtin den Höhepunkt erlebt. Ein schwieriges Unterfangen, selbst für geübte Satisfactoren. Zudem ist der Druck in der Quelle meiner Essenz sehr hoch und dadurch die Gefahr gegeben, mich zu früh zu ergießen. Sie nimmt ihre Gefährtin an die Hand und steigt mit ihr die drei Stufen zur Liegefläche hoch. Dort lassen sie sich nebeneinander nieder. Sie küssen sich. Ich sehe ihre geöffneten Lippen, durch die ihre Zungen sich verschlingen und miteinander spielen. Die beiden streicheln sich und Shellys Brustwarzen richten sich steil auf. Gabby gleitet an Shellys Körper tiefer. Sie liebkost den Hals, verteilt zarte Küsse auf Shellys Dekolleté und verharrt über ihren Brüsten.
Ihre Nippel werden nacheinander von der Dunkelhaarigen in den Mund gesogen. Ich beobachte sie dabei, wie ihre Zähne an der Spitze knabbern. Dadurch werden sie noch größer. Shelly stöhnt und zuckt mit dem Unterleib. Die schlanken Leiber so miteinander verschlungen zu sehen, lässt meinen Schwanz sich aufbäumen und ein durchsichtiger Tropfen quillt hervor. Bevor Gabby sich dem Lustzentrum ihrer Freundin zuwendet, flüstert Shelly ihr etwas ins Ohr. Gabby stockt. »Wenn du es möchtest, dann sei es so.«
Was hat das zu bedeuten? Für einen Augenblick unterbreche ich das Streicheln meiner Erektion.
»Janus, du wirst auch mich penetrieren, und zwar so lang, bis Shelly unmittelbar vor dem Höhepunkt steht. Dann wirst du dich in ihr ergießen. Sie möchte, dass ich das Gleiche empfinde wie sie.« Klar und ohne Zögern kommt ihre Anweisung. Da ich nur meinen Körper zur Verfügung stelle, kann die Geberin für die Dauer der Prozedur über mich bestimmen. Ergeben senke ich erneut den Kopf.
»Wie du wünschst, Geberin.«
Gabby wartet meine Antwort nicht ab. Gleich nachdem sie mir ihren Wunsch mitgeteilt hat, lässt sie sich auf den Knien zwischen den Beinen ihrer Gefährtin nieder und verwöhnt Shellys Lustperle mit ihrem Mund. Aufreizend und einladend streckt sie mir ihre Körperöffnungen entgegen. Ihre Schamlippen sind gerötet und glänzen feucht. Offenbar hat der Gedanke, anstelle der sonst verwendeten Spielzeuge nun einen Trieb zu empfangen, großes Begehren in ihr ausgelöst. Schnell verteile ich die Tropfen meiner Begierde auf der Eichel und teste mit meiner Hand seine Gleitfähigkeit. Er ist bereit. Es wird höllisch schwer werden, mich bei Gabby zurückzuhalten und mich augenblicklich in Shelly zu ergießen, sobald sie so weit ist.
Ich knie mich hinter Gabby und gleite mit meinem Schaft über ihre feuchte Spalte. Eine kurze Bewegung meiner Hüften und mein Penis drückt sich mit der Spitze in sie hinein. Sie ist heiß und eng. Mit einem weiteren Vorstoß schiebe ich mich bis zur Wurzel in ihren Tunnel. Gabby stöhnt laut, als ich vollkommen in sie eingedrungen bin. Dann beginne ich, mich zu bewegen. Sie keucht und leckt mit schneller Zunge Shellys Perle. Ich sehe die Bewegungen, die sie macht. Ihr Becken kreist und damit auch mein Schwanz. Auffordernd schiebt sie sich mir entgegen und ich stoße noch härter in sie hinein.

Asmodina 02.05.2019 

Inhalt: Die Welt, wie wir sie heute kennen, existiert nicht mehr. Männer sind in der Minderzahl und Frauen bedienen sich ihrer Stärken Kraft, körperliche Überlegenheit, Zeugungsfähigkeit oder nutzen sie zur Befriedigung ihrer Lust. In der Zukunft dienen die Männer den Frauen. Satisfaction on Demand Strictly Forbidden entführt den Leser in die Welt des jungen Janus. Als der erfolgreiche Satisfactor auf die Jungfrau Fleur trifft, die durch ihn in den Kreis der sogenannten Geberinnen aufgenommen werden soll, stellt sie alles auf den Kopf, woran er bisher geglaubt hat. Seine Gedanken sind nicht mehr nur schwarz oder weiß, sondern plötzlich bunt. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr, sondern ein Akt der Liebe. Ihre Gefühle füreinander sind von einer tiefen Zärtlichkeit geprägt. Aber Liebe oder eine richtige Beziehung sieht das System der Frauen nicht vor als Satisfactor ist Janus dazu bestimmt, jeder Frau zu dienen. Verstöße werden hart geahndet. Fleur bedient sich einer List, um die Vorschriften zu umgehen. Doch das Unheil droht von einer ganz anderen Seite .. Meinung: Ich sage es selten, wenn es um Erotik-Bücher geht. Aber in dieses Werk kann man sich regelrecht verlieben. Die Autorin verfügt über einen flüssigen Schreibstil sowie über gut ausgearbeitete Charaktere. Die erotischen Szenen sind vielseitig, prickelnd und sanft geschildert. Wer auf Romantik, Leidenschaft und eine gute Handlung wert legt, ist hier richtig.

Isis99 03.04.2019 

Cover Die grün und lila Töne harmonieren super miteinander und sie vermitteln einem das Gefühl sich in fremden Galaxien zu befinden! Wie üblich ist das Cover wieder in 2 Teile geteilt: Im oberen ist ein Paar zu sehen, das sich umarmt und im unteren Teil ist eine futuristische Stadt zu sehen - beides wird durch den Titel voneinander getrennt. Ich finde, dass das Cover die Handlung perfekt umschreibt ^^ Handlung Wir befinden uns in einer von Frauen dominierten Zukunft in welcher die Männer nichts gelten. Sie dienen lediglich zu Fortpflanzungszwecken oder um den Frauen Lust zu bereiten, dies ist auch die Aufgabe des Satisfactors Janus. Er ist einer der besten Verführer und das darf auch die junge Fleur entdecken - entgegen aller Gesetze verlieben sie sich ineinander! Kann ihre Liebe bestehen oder wird sie vom Obersten Rat zerschlagen? Sprache Sie ist sehr abwechslungsreich einerseits spannend und grüblerisch andererseits romantisch sowie erotisch, jedoch in einer stilvollen Art und Weise. Die Sprache in den expliziten Szenen ist gesittet und in keinster derb oder gewalttätig! Auch wenn manche Begriffe Neuland waren, weil es so etwas in unserer Zeit ja noch nicht gibt, und ich mich nicht mehr ausgekannt habe - ein Klick und man befindet sich im Glossar am Ende des Buches und hier sind alle Fremdbegriffe mit Erklärung aufgelistet!!! Charaktere Es gibt eine überschaubare Anzahl und jeder bzw. jede von ihnen ist mir sympathisch gewesen und hatte Tiefe, also kein gefühlloser Roboter ohne eigenen Antrieb! Ich fand es unglaublich, dass Janus Meinung eine so große Bedeutung zugestanden wird, wo er in diesem System doch zur Unterschicht gezählt wird!? Fazit Eine spannende, erotische Story, die zum Abschalten vom Alltag einlädt und einen in fremde Galaxien entführt <3

CoMa 21.03.2019 

Die heutige Welt existiert nicht mehr. In der Zukunft sind die Männer in der Minderheit und Frauen bedienen sich ihrer Stärken nach Lust und Laune. In dieser Welt lebt Janus. Durch ihn soll Fleur in den Kreis der Geberinnen aufgenommen werden. Die beiden verlieben sich ineinander und für beide ist Sex nicht mehr nur ein reiner Akt, sondern Liebe. Doch das ist verboten und wird hart bestraft. Fleur will die Vorschriften umgehen Auf diese erotische Dystopie war ich sehr gespannt, denn die Geschichte klang sehr interessant und einfach komplett anders, als die erotischen Romane, die ich bisher gelesen habe. Die Männer dienen nur der Befriedigung der Frauen!? Das wollte ich lesen. Ich kam sofort gut in die Geschichte rein und konnte sehr gut folgen. Während des Lesens entstanden richtige Bilder in meinem Kopf und ich war gespannt, wie sich die Geschichte zwischen Janus und Fleur entwickelt bzw. wie sie ausgeht. Janus wurde sehr gut beschrieben, so dass ich mich in seine Gefühlswelt hineindenken konnte. Natürlich geht es vordergründig um Sex, denn dies ist ein erotischer Roman, aber durch die wirklich sehr gute Ausarbeitung von Janus, und auch Fleur, wurde die Geschichte lebendig und rund. Die Sexszenen wurden anschaulich beschrieben und waren unterschiedlich intensiv, je nachdem, ob Gefühle zwischen Janus und Fleur im Spiel waren oder ob Janus nur seine Pflicht tat. Aber immer fand ich die beschriebenen Szenen heiß und sexy und sehr anregend. Eine wirklich interessante und ungewöhnliche Story für einen erotischen Roman. Mir gefiel das Buch sehr gut, so dass ich 5 von 5 Sternen vergebe.

diebecca 18.03.2019 

In dem Buch Satisfaction on Demand von M. C. Steinway geht es um die Zukunft, in der die Männer den Frauen dienen. Der Satisfactor Janus trifft auf die Jungfrau Fleur. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr sondern ein Akt der Liebe. Doch das System sieht weder Liebe, noch eine Beziehung vor. Verstöße werden hart bestraft. Fleur bedient sich einer List, doch das Unheil droht von ganz anderer Seite. Mit dem Titel konnte ich erstmal nicht viel anfangen, das Cover ist stimmig. Das Buch ist flüssig zu lesen, man findet gut in die Geschichte. Die Geschichte spielt in der Zukunft, im Jahr 2512. Die Frauen herrschen, die Männer dienen. Es gibt ganz andere Möglichkeiten wie heute und es gibt auch andere Vorschriften und Gesetze. Eine ganz andere Welt. Es gibt auch immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit, so wie wir sie jetzt kennen. Gefühle und Gedanken spielen eine große Rolle. Janus und Fleur sind verliebt, was sie eigentlich nicht sein dürfen. Eine tolle Story und der Sex kommt auch nicht zu kurz, eine gute Mischung.

Irene S. 17.03.2019 

Menschengemachte Katastrophen haben das Gesicht der Erde verändert und dafür gesorgt, dass die gesellschaftlichen Regeln neu geschrieben wurden. Um das Überleben der verbliebenen Bevölkerung zu sichern, haben die Frauen die Führungspositionen in einer nun befriedeten Welt übernommen. Die Zahl männlicher Geburten wird strikt kontrolliert, damit das System stabil bleibt. Alle Jungen werden in Einrichtungen aufgezogen, in denen man sie gemäß ihrer genetischen Veranlagung zu Arbeiter, Wächter, Satisfactoren usw. ausbildet und darauf konditioniert, ihren Herrinnen stets zu gehorchen. Janus ist ein Satisfactor, d. h., er lernte von klein auf, wie er einer Frau beim Liebesspiel den höchsten Genuss bereitet. Die eigenen Bedürfnisse spielen für ihn keine Rolle; nur die Wünsche seiner Geberinnen sind von Belang. Aufgrund des guten genetischen Materials dürfen er und seine Kollegen zudem als Samenspender dienen die anderen Männer sind unfruchtbar. Lange Zeit ist Janus zufrieden mit seinem Leben. Es macht ihn glücklich, wenn er die Sehnsüchte der Frauen erfüllen kann und sie ihn gern buchen. Das ändert sich, als ihm die junge Fleur zur Defloration zugeführt wird. Das Mädchen berührt etwas in ihm, und auch umgekehrt sieht sie in ihm mehr als bloß einen Sex-Sklaven und potentiellen Vater ihres Kindes. Nachdem Fleur, gemäß den Regeln, anschließend einen anderen Satisfactor besucht und die Vereinigung als schmerzhaft und gar nicht lustvoll empfindet, bucht sie Janus erneut, der ihr viel Verständnis und Zärtlichkeit entgegenbringt. Obwohl es verboten ist, verlieben sich die beiden, und Fleur tauscht regelmäßig den Platz mit ihren Schwestern und einer Freundin, um bei Janus sein zu dürfen. Doch die geheimen Treffen fliegen auf. Janus wird verhaftet, nicht nur weil er, wie die Anklage lautet, Fleur emotional von sich abhängig gemacht hat, sondern weil er mit Andrew, dem Leibwächter von Fleurs Kommilitonin Sophie, bei einem flotten Dreier homosexuelle Praktiken ausübte, und Homosexualität ist Strictly Forbidden. Eigentlich wollte man Sophie und Andrew überführen; Janus und Fleur tappten eher zufällig in die Falle, welche gar nicht für sie bestimmt war. Fleur wird unter Hausarrest gestellt. Janus droht nun die Löschung seiner Erinnerungen und Gefühle und die Deportation in eine andere Stadt. Von M. C. Steinway ist bei Blue Panther Books außer dem vorliegenden Roman der Titel Flug mit Benefits erschienen, Aus der Satisfaction On Demand-Reihe liegt außerdem Band 2, Ménage-à-trois, vor. Weitere Informationen zu der Autorin sind nicht bekannt. M. C. Steinway scheint ein Pseudonym zu sein viele Autoren und Autorinnen, die bei Blue Panther Books publizieren, treten nicht unter ihrem richtigen Namen in Erscheinung. M. C. Steinways erotische Satisfaction On Demand-Romane spielen vor einem SF-Hintergrund. Dieser ist nicht ungewöhnlich: Nach einer globalen Katastrophe hier ausgelöst durch Fracking und das durch die Chemikalien verseuchte Trinkwasser sowie der Einsturz unterhöhlter Landstriche, dazu neue Virenstämme aus Afrika und Asien ist die Erdbevölkerung drastisch geschrumpft und lebt über mehrere Städte und autarke Kingdoms verteilt unter Schutzschirmen. Insbesondere die Männer als Y-Chromosomen-Träger erwiesen sich als besonders anfällig für Viren und Umweltgifte, so dass die Frauen zum dominanten Teil der Menschheit wurden und durch Geburtenkontrolle ihre Machtansprüche festigten. Es werden zwar Männer geboren, doch die meisten sind unfruchtbar und nur für einfache Arbeiten zu gebrauchen. Eine Sonderstellung genießen die durchweg attraktiven Satisfactoren, die besser ernährt und fitgehalten werden, damit sie den Frauen alle sexuellen Wünsche erfüllen und für Nachkommen sorgen können. Ausnahmslos werden alle Männer zur Unterwerfung erzogen und ständig beobachtet, um gar nicht erst den Gedanken an eine Rebellion in ihnen aufkommen zu lassen. Die Thematik der futuristischen Frauengesellschaften kennt man aus diversen SF-Filmen/Serien, -Büchern und fantastischen Comics, beispielsweise Sumuru, Planet der Frauen, Raumpatrouille: Der Kampf um die Sonne (Folge 5), Die Mädchen aus dem Weltraum, Naomi Alderman: Die Gabe, Ursula K. LeGuin: The Matter of Seggri, Hardy Manthey: Der Planet der Frauen/Die Zeitreisende 6, Joanna Russ: Planet der Frauen, Lothar Streblow: Planet der bunten Damen, James Tiptree Jr.: Houston, Houston, hört Ihr mit?, Marion Zimmer Bradley: Die Matriarchen von Isis, Wonder Woman, Y: The Last Man um nur ein paar zu nennen. Je nachdem, wie der jeweilige Autor seine inhaltlichen Präferenzen setzt oder welche ideologische Orientierung er vertritt, können die Titel spannend-abenteuerlich, romantisch-erotisch oder gesellschaftskritisch ausfallen und Welten schildern, in denen ein feministisches Utopia mit oder ohne Männer beschrieben wird, Gender-Diversity die traditionellen Frau-Mann-Rollen abgelöst hat oder sich in einer feministisch-rückschrittlichen Dystopie dieselben Fehler wiederholen, die den patriarchalischen Gesellschaften zum Vorwurf gemacht werden. In Satisfaction On Demand bietet die Autorin eine Dystopie als mageres Gerüst für die Verknüpfung der erotischen Szenen an. Nur nebenbei und aus dem Glossar erfährt man von einer auf aktuellen Umweltsünden basierenden Katastrophe, durch die die Frauen an die Macht gelangten. Vordergründig scheint um das Jahr 2250 dieses neue Gesellschaftssystem gut zu funktionieren und besser zu sein als die einstigen patriarchalischen Strukturen: Es gibt keine Kriege mehr, die Bevölkerung organisiert ihr Leben in hochmodernen Städten (und unabhängigen Kingdoms, in denen Gleichberechtigung herrscht und die geschlechtertrennenden Gesetze der übrigen Welt keine Gültigkeit haben), jeder hat eine Aufgabe, auf die er spezialisiert ist, die Männer werden von den Frauen kontrolliert, damit sie nicht in die einstigen Aggressionsmuster zurückfallen und jeder ist zufrieden. Weil er es nicht anders kennt. Weil Ungehorsam und Regelverstöße nicht geduldet werden. Doch unter der Oberfläche gärt es. Sowohl Männer als auch Frauen, die irgendwann merken, dass sie auf widernatürliche Weise gegängelt werden, begehren insgeheim auf und beginnen, nach Auswegen aus ihrer Situation zu suchen, unterstützt von Gleichberechtigungsaktivisten. Zunächst dient der Hintergrund nur dazu, das Leben des Satisfactor Janus, aus dessen Perspektive die Ereignisse erzählt werden, mittels grafischer Sex-Szenen zu veranschaulichen, wobei verschiedene Stellungen, Entjungferung, Dominanz-Sadismus, der flotte Dreier, Homosexualität und Gewalt abgehakt werden. Erst im zweiten Drittel des Buchs keimt schließlich etwas Spannung, als er und Fleur entdeckt werden. Allerdings nutzt die Autorin diese Chance nicht für die aktive Handlung, sondern reduziert das Weitere auf eine ausführliche Erklärung, in der von Rebellen die Rede ist, die Mittel und Wege wissen, um Personen, die die Regeln verletzt haben, vor empfindlichen Strafen in Sicherheit zu bringen. Die Zahl der Unzufriedenen wächst, aber noch können sie dieses System, in dem Männer Menschen zweiter Klasse sind, nicht verändern. Kurz: Der gesellschaftliche Hintergrund dient als Kulisse für deftigen Sex und eine Romanze, Erotik rangiert vor Fantastik und Spannung. Infolgedessen plätschert die Geschichte vor sich hin, ohne echte Höhen. Dabei wäre durchaus mehr drin gewesen. Von daher ist Strictly Forbidden weniger an SF-Leser adressiert als an ein Publikum, das erotische Storys vor einer exotischen Kulisse wünscht. Janus geht ordentlich zur Sache, entdeckt die romantische, das Herz rührende Liebe und wer genau so etwas lesen möchte, wird auch gut bedient. (IS)

Buechermonde 08.03.2019 

Das Buch hat mich von Beginn an gefangen genommen. Ich fand es sehr interessant einen tieferen Einblick in Janus Leben zu bekommen und zu erfahren, was Teil seiner Ausbildung ist. Janus war für mich ein sympathischer Charakter, der aber leider aufgrund der Gesellschaft sehr abgestumpft war. Mit jedem Tag, den Janus als Satisfactor verbringen musste, konnte ich eine Veränderung bei ihm sehen und das hat mir sehr gefallen. Ich finde die Entwicklung, die er bis zum Ende des Buches durchlebt, machen ihn sehr menschlich und herzlich. Die Geschichte um Janus und Fleur hat mich mitgerissen. Fleur habe ich direkt gemocht und ich liebe ihre Ehrlichkeit. Ich konnte richtig mitfiebern und ich mochte die Spannung, die sich besonders zum Ende hin aufgebaut hat, sehr. Der Schreibstift der Autorin ist sehr flüssig und ich konnte schnell in die Geschichte eintauchen. Mir hat das Buch gut gefallen und ich kann es euch aufjeden Fall empfehlen.

Rebecca H. 15.02.2019 

"Satisfaction on Demand 1- Strictly Forbidden" von M.C. Steinway (erschienen bei blue panther books) ist ein erotischer Roman. Der Roman spielt in einer Zukunft , in der es nur noch wenige Männer gibt. Eine Krankheit löschte das männliche Geschlecht fast komplett aus. Dieser Verlust führte dazu, dass es keine Monogamie mehr geben kann. Stattdessen entstanden besondere Zentren, in denen Männer leben, um Frauen zu dienen und für Nachwuchs zu sorgen. Janus wurde in einem solchen Zentrum aufgezogen und ausgebildet. Der Schreibstil ist sehr sachlich, fast schon nüchtern. Ich finde das passt perfekt zu Handlung des Romans: Die Zukunft, die beschrieben wird ist in vielen Bereichen funktional und gefühlskalt. Januses Gefühle bilden dazu einen starken Kontrast. Sie nehmen im Laufe des Romans mehr und mehr zu, was daran liegt, dass er das bestehende System hinterfragt. Seine Charakterentwicklung ist glaubhaft und realistisch. Die expliziten Szenen sind sehr unterschiedlich beschrieben. Einige sind eher sachlich, während andere leidenschaftlich und prickelnd beschrieben sind. Das hängt davon ab, ob Janus eher distanziert oder gefühlvoll mit seinen Geberinnen umgeht. Ich finde beide Arten der Beschreibung sind sehr geschmackvoll. Zwar ist die distanziertere Sichtweise nicht unbedingt das, was man von einem erotischen Roman erwarten könnte, aber sie passt zur Handlung. Zudem sind diese Szenen zwar nicht unbedingt erotisch, aber doch interessant und für den ein oder anderen sogar lehrreich.

Yvonne 11.02.2019 

erotischer Roman, der zum nachdenken anregt Die Geschichte ist 2016 bereits bei Books on Demand unter dem Autorennamen M. C. Steinweg erschienen und nun im Verlag Blue Panther Books verlegt worden. Beim Verlag Blue Panther Books denkt man ja nun zuerst an erotische Romane und natürlich bekommt man den hier auch irgendwie… Aber nur irgendwie, denn natürlich geht es um jede Menge Sex, aber in meinen Augen war es nicht wirklich erotisch. Verwirrt? Ich auch! Also mal langsam. Wir befinden uns in der Zukunft und Frauen habe die Macht übernommen. Männer sind nur noch da, um zu dienen. Sie sind Arbeiter, Wächter und eben Satisfactoren. Dazu da, Frauen zu befriedigen oder Kinder zu zeugen. Janus, der Protagonist der Geschichte kennt es nicht anders und hat sich seinem Schicksal auch ergeben. Ja, man kann sogar sagen, dass er zu Beginn der Geschichte ganz zufrieden mit seinem Leben ist. Satisfactor zu sein ist schon irgendwie auch eine Auszeichnung für die Männer und Janus hat die Ausbildung mit Bravour gemeistert. Von daher ist er durchaus auch stolz auf sich und seine Leistungen. Dann jedoch kommt es zu einem einschneidenden Erlebnis. Er hat einen Termin mit zwei Frauen, die sich lieben und sich gegenseitig diese Liebe auch zeigen. Janus ist außen vor und nur da, um seinem Job nachzukommen, bleibt aber ansonsten als Beobachter, dem nie Liebe gegeben werden wird, außen vor. Janus kommt ins Grübeln, ob nicht auch Männern Gefühle zugestanden werden sollten und ob alles, was sich nach der großen Katastrophe entwickelt hat, wirklich so gut ist. Der erste kleine Funke, dass sich auch Janus sich eine liebevolle Partnerin wünscht ist gelegt. Im weiteren Verlauf trifft er dann auf Fleur und verliebt sich Hals über Kopf in das schüchterne junge Mädchen, ebenso, wie sie sich in ihn verliebt. Ab diesem Zeitpunkt fängt Janus an, seinen “Job” zu hassen und sich Gedanken darüber zu machen, ob das Leben, welches den Männern von den Frauen auferzwungen wird, wirklich so richtig ist. M. C. Steinway beschreibt Janus Entwicklung so, dass man ihm zu jederzeit abkauft, dass seine Gefühle echt sind. Mich hat sie relativ schnell dazu gebracht, mit Janus zu leiden, denn letzten Endes ist das, was hier passiert, nichts anderes als eine bzw. tausende Vergewaltigungen, die Janus tagtäglich durchleiden muss. Ja, ich muss sagen, dass an diesem Roman nur die Begegnungen zwischen Janus und Fleur erotisch sind. Die beiden sind sehr liebevoll miteinander und als Leser hofft man die ganze Zeit, dass es gut für die beiden ausgeht. Der Schreibstil ist niveauvoll, was mir bei erotischen Romanen extrem wichtig ist. Der Sex an sich ist realativ nüchtern beschrieben, außer wenn er zwischen Fleur und Janus stattfindet. Aber genau dieser nüchterne Schreibstil passt extrem gut dazu, dass die komplette Geschichte aus Janus Sicht geschrieben ist und es in diesem Buch nicht um seine Gefühle geht, sondern nur darum, seinen Job ordentlich zu erledigen. Für mich ein wirklich starker Roman dieses Genres, da er den Leser zum nachdenken anregt und durch den wundervollen Schreibstil Janus Gefühle sehr gut transportiert werden. Von mir gibt es 3 Sterne für den ersten Band der “Satisfaction on Demand.Reihe”.

Nicole Bauer 06.02.2019 

Die etwas andere Zukunft, aber... ... interessant und lesenswert. Der angenehme und flüssige Stil lässt auch Querbeetleser wie mich leicht in die Story eintauchen. Die Autorin hat ihre Protagonisten wundebar ausgearbeitet und ich freue mich nun auf die Fortsetzung.

Cora E. 29.01.2019 

Ich mochte das Buch sehr gerne und fand die Idee dahinter auch ganz gut, es war etwas, das ich noch nie zuvor gelesen habe und hat mich positiv überrascht. Der Schreibstil war sehr angenehm und die Charaktere waren gut nachzuvollziehen.

Ulrike F. 08.01.2019 

Auf so eine Idee muss man ja erst einmal kommen! Wenn man aber bereit ist, sich auf diese etwas abgedrehte Mischung aus Science Fiction-Geschichte und Erotik-Love Story einzulassen, kann man mit diesem ersten Band von M.C. Steinway durchaus Spaß haben.

Shaaniel 07.12.2018 

Rezensionsexemplar (unbezahlte Werbung) -Blue Panther Books Erotik Bücher ab 18- Satisfaction on Demand (1) -Strictly Forbidden- -Erotischer SciFi-Roman- -In der Zukunft dienen die Männer den Frauen ...- Autor: M. C. Steinway Verlag: blue panther books Preis: 9,90, Taschenbuch Seiten: 173 Seiten ISBN: 978-3862778256 Alter: ab 18! Erscheinungsdatum: 31. August 2018 5 Von 5 Sternen Inhaltsangabe: Entnommen von: www.blue-panther-books.de Die Welt, wie wir sie heute kennen, existiert nicht mehr. Männer sind in der Minderzahl und Frauen bedienen sich ihrer Stärken Kraft, körperliche Überlegenheit, Zeugungsfähigkeit oder nutzen sie zur Befriedigung ihrer Lust. In der Zukunft dienen die Männer den Frauen. Satisfaction on Demand Strictly Forbidden entführt den Leser in die Welt des jungen Janus. Als der erfolgreiche Satisfactor auf die Jungfrau Fleur trifft, die durch ihn in den Kreis der sogenannten Geberinnen aufgenommen werden soll, stellt sie alles auf den Kopf, woran er bisher geglaubt hat. Seine Gedanken sind nicht mehr nur schwarz oder weiß, sondern plötzlich bunt. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr, sondern ein Akt der Liebe. Ihre Gefühle füreinander sind von einer tiefen Zärtlichkeit geprägt. Aber Liebe oder eine richtige Beziehung sieht das System der Frauen nicht vor als Satisfactor ist Janus dazu bestimmt, jeder Frau zu dienen. Verstöße werden hart geahndet. Fleur bedient sich einer List, um die Vorschriften zu umgehen. Doch das Unheil droht von einer ganz anderen Seite ... Weitere Informationen: https://www.blue-panther-books.de https://instagram.com/bluepantherbooks?utm_source=ig_profile_share&igshid=vnu2d2191hla https://instagram.com/bpb.online?utm_source=ig_profile_share&igshid=j3p4579cx7vm https://instagram.com/matthias.heubach?utm_source=ig_profile_share&igshid=1nvvw41czmixf https://www.facebook.com/bluepantherbooks/ https://www.facebook.com/matthias.heubach Hallo ihr Süßen Ich muss ehrlich zugeben, als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich mir nur okay, das klingt so verrückt das kann gar nichts werden. Aber das Buch war Fantastisch und ganz besonders, so etwas habe ich noch nie gelesen und freue mich schon jetzt auf weitere Teile dieser außergewöhnlichen Erotik Reihe von M. C. Steinway. Das einzige Manko an diesem Buch, ist das es viel zu dünn ist. Denn die Handlung, die unglaublich gut und besonders war hätte gerne noch etwas länger sein dürfen!. Ich möchte die Protagonisten und, natürlich gibt es im Buch ein paar Stellen, die unter die Haut gehen und genau das mochte ich wirklich sehr. Grandios, besonders, ein SiFy Erotik Roman der extra Klasse. Lieben Gruß Sonja/Shaaniel

Aloegirl 05.12.2018 

Das Cover ist sehr schön und passt sehr gut zum Buch. Die Charaktere sind gut beschrieben. Janus ist ein angehender Satisfactor. Ihm und den anderen wurde beigebracht, wie man eine Geberin richtig befriedigt. Eine Geberin ist eine Frau. Sie werden zu bestimmten Zeiten geschwängert und bekommen dann ein Kind. Wird es ein Junge, wird er der Mutter gleich weggenommen und aufgezogen. Dann wird geschaut wie sie sich entwickeln und für die verschiedenen Tätigkeiten vorbereitet. Die Mädchen dürfen bei der Mutter bleiben. Janes ist ein XY Träger und daher Mangelware. Eine Katastrophe war schuld an diesem Zustand wie er jetzt ist. Die Frauen haben jetzt das Sagen, da die Männer versagt haben. Die Menschen mit einem bestimmten Gene Code waren nahezu immun gegen die Viren die es jetzt gab. Janus hatte seine Abschlussprüfung und bestand sie. Es gibt verschiedene Formen die Geberin zu befriedigen, die muss er alle kennen und anwenden können. Er fragt sich was genau passiert ist, da es so ist wie es ist. Er darf sich auch nicht verlieben, denn er gehört allen Frauen. Geht das überhaupt? Was passiert wenn er sich verliebt? Janus stellt sich immer wieder dies Fragen und eines Tages passiert es. Er verliebt sich in eine Geberin und sie sich in ihn. Werden sie ihr Geheimnis hüten können oder werden sie verraten? Wenn ihr Wissen wollt wie die Geschichte weitergeht, dann holt euch das Buch. Ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt. Es ist ein tolles Buch.

Jule 25.11.2018 

Eine Geschichte, die in ferner Zukunft spielt, wo es das Leben, wie wir es kennen nicht mehr gibt. Männer sind eigentlich nur noch für die Befriedigung der Frau da. Wenn ein Junge geboren wird, wird er zu einem Satisfactor ausgebildet und lernt seine Familie nicht kennen. Er wird ausgebildet um Frauen Lust zu bereiten. Der junge Janus hat die Ausbildung gerade abgeschlossen, als er die junge Fleur kennenlernt und sich in sie verliebt. Doch dies ist nicht erlaubt. Können sie diese heimliche Liebe leben oder werden sie erwischt? Für mich war es das erste Buch in dieser Richtung, aber ich muss gestehen, man kann es lesen

Asinus E. 24.11.2018 

Oh Mann, oh Mann! Die erotische Science-Fiction-Literatur ist ein reizvolles Genre, von dem es noch gar nicht so viele Beispiele gibt. Deshalb verdient schon diese Idee den ersten Stern. M.C.Steinway hat die Handlung in das Jahr 2512 verlegt, gut 200 Jahre, nachdem die Menschen zu einem Neuanfang aufgebrochen waren. Dieser Neuanfang war auch bitter nötig, weil das herrschende Männergeschlecht in seiner Brutalität und Dummheit die Menschenrasse schwer dezimiert, katastrophale Umweltschäden verursacht und weite Teile der Erde unbewohnbar gemacht hatte. So weit, so schlecht. Gott sei Dank entdecken die Menschen im letzten Augenblick eine segensreiche Alternative: die Herrschaft des weiblichen Geschlechts. Von da an wird die Erde zwar geschont, gleichzeitig aber was vielleicht unvermeidlich war das verhasste Männergeschlecht in seine Schranken verwiesen. Männer dienen jetzt der holden Weiblichkeit als Satisfactoren und Reproduktionsmaschinen. Anders als in den Reichen vieler Insekten werden sie aber nach vollbrachtem Erguss nicht abgemurkst, sondern gleich an die nächste Geberin weitergereicht. Für harte körperliche Maloche sind jetzt die Arbeiter zuständig. Als dritte Männergruppe gibt es die so genannten Denker, was uns lehrt, dass im Jahre 2512 Denken offenbar Männersache ist. Wie gern hätte ich erfahren, über was die Denker denn so nachdenken. Leider lässt uns M.C.Steinway darüber im Unklaren. Stattdessen dominieren die Satisfactoren, die von den Frauen, den Geberinnen, wie Lustknaben im alten Athen behandelt werden. Die sexuellen Szenen sind gut und detailliert beschrieben, dafür gibt es von mir den zweiten Stern. Doch plötzlich kommt schweres Unheil auf, mit dem schon die Menschen seit ihrer Entstehung zu kämpfen hatten: die Liebe. Der Satisfactor Janus verliebt sich nämlch in eine schöne Geberin namens Fleur, natürlich in Paris, der Stadt der Liebe, die es auch im Jahre 2512 noch gibt, allerdings ohne Eiffelturm. Solche menschlichen Regungen müssten eigentlich schwer bestraft werden. Aber lesen Sie selbst, wie es mit Janus und Fleur dann weiterging. Das Buch ist angenehm zu lesen. Immer wieder klappt man(n) es zu, weil man(n) plötzlich nachdenken möchte über das, was uns die Frauen von morgen so alles bescheren werden. Für diese interessanten Anregungen vergebe ich den dritten Stern. Den vierten Stern verdient das Cover mit dem futuristischen Hintergrund und Goethes Ewig-Weiblichem im Vordergrund.

Boleynhistoric 30.10.2018 

Etwas vergleichbares wie dieses Buch habe ich bisher noch nicht gelesen und ich bin wirklich positiv überrascht. Es handelt sich bei diesem Buch um eine sehr interessante und emotionale Dystopie, in der ein Mann hauptsächlich zur Befriedigung der Frauen dienen und es keine echte Liebe geben darf. Janus ist nach seiner postitiv abgeschlossenen Ausbildung in ein Satisfactorium gebracht worden um mehrmals täglich seine Termine abzuarbeiten. Dann passiert etwas, auf das er nicht vorbereitet war: er verliebt sich in eine Geberin und erfährt zum ersten Mal, was wahre Gefühle und eine wirklich emotionale sexuelle Verbindung zu einer Frau bedeuten. Eine gefährliche Reise beginnt, denn zum Wohl der Gemeinschaft, darf der Satisfactor sich nicht an eine einzige Geberin binden, doch zunehmends wird ihm seine Arebeit beschwerlich, denn er kann nur noch durch Gedanken an Fleur erregt werden. Irgendwann fliegt die Sache dann leider auf und er soll die Höchststrafe dafür bekommen. Zum Glück ist Fleurs Mutter auch nicht mit allen Regeln des Systems einverstanden und hilft ihm. Eine sehr bildliche Darstellung der Umgebung sowie der Ausbildungs und Arbeitsszenen macht es leicht, sich in dieser Geschichte zurecht zu finden. Es kommen natürlich einige sexuelle Handlungen darin vor, wobei man da nicht alle als erotisch ansehen kann, da es für Janus nicht immer ein Vergnügen ist. Interessante Anscihten über Dinge bringen einen wirklich auch zum Nachdenken und alles in allem, handelt es sich um ein wirklich interessantes Buch. Zum Ende hin ging es dann sehr schnell und man findet sich im neuen Leben der beiden wieder.

Starlight 30.10.2018 

Auf interessante und spannende Art und Weise erzählt M.C Steinway die Geschichte einer verbotenen Liebe in einer alternativen Zukunft, die mehr als einmal zum nachdenken veranlasst. Nach einer Katastrophe ist ein großer Teil der männlichen Bevölkerung ausgelöscht wurden. Seither wird die Welt von Frauen beherrscht. In dieser neuen Gesellschaftsordnung sind Männer nur noch untergeordnet und dienen den Frauen gemäß ihren Fähigkeiten. Während neu geborene Mädchen bei ihren Müttern bleiben, werden Jungen direkt nach der Geburt in sogenannte Breedinghomes gegeben und dort nach ihren Talenten unterrichtet. So werden sie zu Arbeitern, Denkern oder Satisfactor. Der junge Janus ist ein Satisfactor und stolz und scheinbar recht zufrieden mit seiner Aufgabe. Er wurde dazu ausgebildet den Frauen stehts zu Diensten zu sein und sie völlig zu befriedigen. Erst als Fleur in sein Leben tritt ändert sich für Janus alles. Zunächst erfüllt er seine Aufgabe, doch nach und nach verlieben sich die beiden in einander. Doch Liebe ist in dieser Gesellschaft gar nicht vorgesehen und steht unter Strafe. So beginnt ein gefährliches Spiel. Eigentlich bin ich für SciFi nicht wirklich zu haben, doch dieses Buch hat mich doch positiv überrascht

Gremlins2 17.10.2018 

M. C. Steinway Satisfaction on Demand 1. Dies ist der erste Band der Satisfaction Reihe und ein in sich abgeschlossenes Lesevergnügen. Begleiten durfte ich hier sympathisch, charismatisch und detailliert beschriebe Protagonisten die in einer exzellenten Zukunftsversion leben. Auf grandiose, bombastischen Art und Weise ist hier Fantasy, Since Fiktion, Romantik und Erotik kombiniert worden. Der Plot ist inhaltsreich und genial ausgereift, ausnahmslos rund und prickelnd. Die Protagonisten werden auf magische Weise zum Leben erweckt und so lebendig beschrieben das ich sie vor meinem inneren Auge sehen konnte. Dank der ausführlichen und bildlichen Beschreibung hatte ich das Gefühl selbst vor Ort zu sein, bzw mitten im Geschehen zu verweilen. Ich habe definitiv eine neuen Namen auf meiner fünf Sterne Liste des Blue Panther Books Verlag.

Sturmhoehes Buecherparadies Blog 14.10.2018 

Inhaltsangabe zu "Satisfaction on Demand 1 – Strictly Forbidden | Erotischer SciFi-Roman: In der Zukunft dienen die Männer den Frauen ..." Dieses E-Book entspricht 176 Taschenbuchseiten ... Die Welt, wie wir sie heute kennen, existiert nicht mehr. Männer sind in der Minderzahl und Frauen bedienen sich ihrer Stärken – Kraft, körperliche Überlegenheit, Zeugungsfähigkeit – oder nutzen sie zur Befriedigung ihrer Lust. In der Zukunft dienen die Männer den Frauen. Satisfaction on Demand – Strictly Forbidden entführt den Leser in die Welt des jungen Janus. Als der erfolgreiche Satisfactor auf die Jungfrau Fleur trifft, die durch ihn in den Kreis der sogenannten Geberinnen aufgenommen werden soll, stellt sie alles auf den Kopf, woran er bisher geglaubt hat. Seine Gedanken sind nicht mehr nur schwarz oder weiß, sondern plötzlich bunt. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr, sondern ein Akt der Liebe. Ihre Gefühle füreinander sind von einer tiefen Zärtlichkeit geprägt. Aber Liebe oder eine richtige Beziehung sieht das System der Frauen nicht vor – als Satisfactor ist Janus dazu bestimmt, jeder Frau zu dienen. Verstöße werden hart geahndet. Fleur bedient sich einer List, um die Vorschriften zu umgehen. Doch das Unheil droht von einer ganz anderen Seite ... Cover Zeigt die perfekte Mischung aus Erotik und SciFi. Zudem sieht es ganz nach einer anderen Welt aus, weit weg von der Erde in irgend einer Sphäre in ferner Zukunft. Schreibstils Der Leser wird hier mit einer sehr lockeren, frischen und angenehmen Schreibart durch das Buch und somit durch die gesamte Geschichte geführt. Meine Meinung Dieses Buch ist eine perfekte Mischung aus Dystopie und knisternder Erotik, was meiner Meinung nach sehr ansprechend für den Leser ist. Mir hat diese Story obwohl sie an mach Stelle ein klein wenig zu schwächeln begonnen hatte, sehr gefallen,weswegen ich sie sehr gern weiter empfehlen kann. 5/5 Sterne Anmerkung Klapptext, Cover und sonstige Anmerkungen zum Buch gehören Rechtlich dem Autor oder dem Verlag und dienen hier ausschließlich dem Zweck dieser Rezension.

Heike H. 26.09.2018 

In dem Buch geht es um die Protagonisten Janus und die Beziehung zu Fleur. Es gibt hier unterschiedliche Stände, in die die Weltenbewohner durch Ausbilung eingestuft werden. So wird Janus zu einem Satisfactor. Er muss "eine harte Schule" hinter sich bringen, denn zu seiner Aufgabe gehört es, die "Geberinnen" vollständig zu befriedigen. Nach der Abschlussprüfung wird er in ein Satisfactorium verlegt und muss nun die Geberinnen mehrmals täglich sogar "bedienen". Kontakt zur Außenwelt ist nicht gestattet und er hat sich hinterer in die Wabe zurückzuziehen. Doch dann trifft er eines Tage s auf Fleus und sie verlieben sich, entgegengesetzt der vorherrschenden Regeln der Welt, ineinander. Eine erotische Dytopsie, die sich zu lesen lohnt. Der Schreibstil ist flüssig und anregend. Die erotischen Szenen sind gelungen und anschaulich beschrieben. Die Autorin kann die Leidenschaft der Szenen geschmackvoll wiedergeben, man kann sich in die "andere" Welt als Leser gut hineinversetzen. Das Cover gefällt mir persönlich besonders! Der Blick in die Ferne geschweift, träumend und nachdenkliche Gesichter. Die Gebäude als kleinen Teil unten am Rand. Die Farbentöne und die Sterne der Galaxie lassen auf die "andere" Welt schließen. Für mich einer der Gründe, das Buch zu lesen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei blue panther books für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken! Meine Meinung wurde hiervon nicht beeinflusst.

Susann H. 23.09.2018 

Satisfaction on Demand 1 Strictly Forbidden: Klappentext: Die Welt, wie wir sie heute kennen, existiert nicht mehr. Männer sind in der Minderzahl und Frauen bedienen sich ihrer Stärken — Kraft, körperliche Überlegenheit, Zeugungsfähigkeit — oder nutzen sie zur Befriedigung ihrer Lust. In der Zukunft dienen die Männer den Frauen. Satisfaction on Demand — Strictly Forbidden entführt den Leser in die Welt des jungen Janus. Als der erfolgreiche Satisfactor auf die Jungfrau Fleur trifft, die durch ihn in den Kreis der sogenannten Geberinnen aufgenommen werden soll, stellt sie alles auf den Kopf, woran er bisher geglaubt hat. Seine Gedanken sind nicht mehr nur schwarz oder weiß, sondern plötzlich bunt. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr, sondern ein Akt der Liebe. Ihre Gefühle füreinander sind von einer tiefen Zärtlichkeit geprägt. Aber Liebe oder eine richtige Beziehung sieht das System der Frauen nicht vor — als Satisfactor ist Janus dazu bestimmt, jeder Frau zu dienen. Verstöße werden hart geahndet. Fleur bedient sich einer List, um die Vorschriften zu umgehen. Doch das Unheil droht von einer ganz anderen Seite ... Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Man kommt schnell in die Geschichte hinein. Die erotischen Szenen sind ansprechend beschrieben und wirken nicht billig. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Bereitstellen des Buches. Dies hat meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Sylvie D. 12.09.2018 

Zum Inhalt (Klappentext): Die Welt, wie wir sie heute kennen, existiert nicht mehr. Männer sind in der Minderzahl und Frauen bedienen sich ihrer Stärken – Kraft, körperliche Überlegenheit, Zeugungsfähigkeit – oder nutzen sie zur Befriedigung ihrer Lust. In der Zukunft dienen die Männer den Frauen. Satisfaction on Demand – Strictly Forbidden entführt den Leser in die Welt des jungen Janus. Als der erfolgreiche Satisfactor auf die Jungfrau Fleur trifft, die durch ihn in den Kreis der sogenannten Geberinnen aufgenommen werden soll, stellt sie alles auf den Kopf, woran er bisher geglaubt hat. Seine Gedanken sind nicht mehr nur schwarz oder weiß, sondern plötzlich bunt. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr, sondern ein Akt der Liebe. Ihre Gefühle füreinander sind von einer tiefen Zärtlichkeit geprägt. Aber Liebe oder eine richtige Beziehung sieht das System der Frauen nicht vor – als Satisfactor ist Janus dazu bestimmt, jeder Frau zu dienen. Verstöße werden hart geahndet. Fleur bedient sich einer List, um die Vorschriften zu umgehen. Doch das Unheil droht von einer ganz anderen Seite ... Meine Meinung: Durch die Einleitung fällt einem der Einstieg in das Buch und somit in die ganze andere Welt sehr leicht. Der Schreibstil liest sich angenehm flüssig, beschreibt ausführlich und ist sehr ansprechend gehalten. So fliegen die Seiten nur so dahin und es macht wirklich Spaß in die Welt von Janus abzutauchen. Die Idee dass die Frauen das starke Geschlecht sind und die Welt regieren finde ich sehr interessant und gut umgesetzt, auch wenn hier gerne noch ein paar mehr Details eingebaut werden können. M. C. Steiway gelingt es mit diesem Buch nicht nur die besondere Welt der Zukunft zu gestalten, sondern auch den Leser in einen Bann zu ziehen, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Die erotischen Szenen werden sehr ansprechend und bildhaft erzählt und sind an sich keineswegs abstoßend. Das die Geschichte aus Sicht von Janus erzählt wird finde ich sehr gut gewählt, denn es ist in dieser Konstelation etwas komplett Neues, dass Männer nur für bestimmte Zwecke "gehalten" werden. So ist es besonderes spannend seine Empfindungen mitzuerleben. Das Janus verbotener Weise Gefühle für Fleur, eine junge Geberin, entwickelt war fast zu erwarten, denn schnell wird klar, dass er nicht nur stupide seine Pflicht erfüllt, sondern mehr möchte. Um zu erfahren, wie es den beiden in dieser schwierigen Situation ergeht, kann ich euch nur ans Herz legen, das Buch zu lesen, denn mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Fazit: Ein wirklich gelungener außergewöhnlicher Erotikroman, der keine Wünsche offen lässt und gerne noch hätte weiter gehen dürfen. Die Neugierde auf die Fortsetzung ist garantiert! :)

Winterlandschaft 12.09.2018 

Hierbei handelt es sich um den Auftakt einer Reihe. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Perspektive des Hauptprotagonisten, so dass man einen Einblick in seine Gedanken bekommt und ihn eigentlich recht gut kennenlernen kann. Der Hauptcharakter Janus ist soweit auch der Einzige, von dem man ausreichend erfährt und sich so ein Bild von ihm machen kann. Die anderen Charaktere blieben mir dagegen eher fremd und nichtssagend. Wie Fremde, die kommen und gehen, ohne einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Die Grundidee war mal etwas ganz anderes und außergewöhnliches. Eine Zukunft, in der es hauptsächlich Frauen gibt und geeignete Männer dazu benutzt und ausgebildet werden, um Frauen sexuell gefügig zu sein, ohne selbst darüber bestimmen zu dürfen. Eine recht beängstigende Vorstellung. Ich habe tatsächlich einige Zeit gebraucht, um wirklich in der Geschichte anzukommen, da gerade der Anfang doch etwas zu nüchtern und steril klang. Die erotischen Szenen gaben eigentlich erst im späteren Verlauf ein wenig was her und doch konnte ich mit den insgesamt recht steifen Beschreibungen nicht wirklich viel anfangen. Aber das ist eben auch Geschmackssache. Dennoch hatte die Geschichte etwas für sich und die Idee ist definitiv gut. Fazit: Ein erotischer Kurzroman der etwas anderen Art. Außergewöhnlich und auch irgendwie gewöhnungsbedürftig, aber doch genauso interessant und einfach lesenswert. Von mir gibt es daher 3,5 bis knappe 4 Sterne.

Heidi P. (Crazy little Booklovers) 04.09.2018 

Ein-blick in die Zukunft ??? Eine neue Welt, die von Frauen regiert wird und in der Männer überwiegend als Befriediger, Erzeuger und willenloses Spielzeug *gehalten* werden. Sie werden auch durch Geburtenkontrolle in der Minderheit reproduziert. Um den Geberinnen gerecht zu werden müssen die sogenannten Sadisfactoren in allen Bereichen der fleischlichen Lust ausgebildet werden. Eine männliche SUB mit den herausragenden Fähigkeiten eines DOM'S - ohne freien Willen, zu Willen sein. Hier geht's um Janus, der nach erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung in ein anderes Satisfactorium kommt und von nun an bis zu 5 mal täglich verschiedene Geberinnen ganz nach ihren Wünschen befriedigen muss, aber das ist seine Bestimmung, dafür wurde er ausgebildet. Liebe scheint es nicht mehr zu geben, doch dann trifft er auf Fleur und alles ändert sich - was dann mit ihm passiert, was er fühlt, welche Probleme auf sie zukommen,... das müsst ihr selbst lesen. Mit Fleur und Janus diese Geschichte zu erleben hat mich dem Alltag entfliehen lassen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Emotionen und Spannung wurden aufgebaut, die Erotik wurde gefühlvoll beschrieben, ganz so, wie ich es mag. Vielen Dank an NetGalley und Blue Panther Books Ich freue mich schon auf Band 2

Rabiata 03.09.2018 

Die Geschichte spielt in einer Zukunft, in der Männer nach einer Katastrophe fast ausgestorben sind. Deshalb sind jetzt Frauen an der Macht und sorgen dafür, dass immer so viele Männer verfügbar sind, wie gerade für die Fortpflanzung oder als Arbeitskräfte benötigt werden. In diese Welt wird Janus hinein geboren. Obwohl er sich gerne weiter bilden würde, wird sein Körper als Satisfactor benötigt, also wird er dementsprechend ausgebildet. Nach seiner Abschlussprüfung wird er im ehemaligen Paris eingesetzt, wo er Frauen für ihre körperliche Befriedigung zur Verfügung steht. Hierzu gehört auch die Defloration von Jungfrauen, die sie zu vollwertigen Mitgliedern der Gesellschaft macht. Dabei lernt er Fleur kennen und verliebt sich in sie. Ihr geht es ebenso und sie umgeht die Vorschriften von eingeschränkten Besuchen eines einzigen Satisfactoren. Diese stehen nämlich gleichermaßen allen Frauen zur Verfügung. Und Liebe ist in dieser Gesellschaft gar nicht vorgesehen. Mädchen wachsen bei ihren Müttern auf und Jungen kommen in sogenannten Breedinghomes unter, wo sie ganz nach ihrer zukünftigen Tätigkeit erzogen und ausgebildet werden. Ich finde den Gedanken spannend, was passieren würde, wenn nicht mehr die Männer die tonangebende Kraft einer Gesellschaft wären und wie sich die sozialen Umgangsregeln entwickeln würden. Die Autorin hat wirklich ein fesselndes Buch geschrieben. Ich kam schnell mit den neuen Begriffen zurecht und hatte keine Probleme der Handlung zu folgen. Die sexuellen Handlungen sind mit viel Feingefühl erzählt. Die Sprache ist dementsprechend explizit, aber dabei nie vulgär. Das Buch ist flüssig lesbar und die Handlungen der Protagonisten sind nachvollziehbar. Da die Geschichte komplett aus Janus' Sicht geschrieben ist, erlangt man kaum Einblicke in die Welt der Frauen, was ich etwas schade fand. So erfährt man nur, was Frauen mit Satisfactoren verbinden und wenig über das gesellschaftliche Leben außerhalb des Satisfactorium. Dennoch hat mich diese Geschichte sehr gut unterhalten, da die Autorin die Genre Dystopie und Erotik sehr gut verwoben hat. Janus macht eine Entwicklung vom angepassten Diener zum Kritiker des Systems durch. Ob es ihm und Fleur gelingt, dieses System auszutricksen und zusammen glücklich zu werden, erzähle ich nicht, um zukünftigen Lesern nicht die Spannung zu nehmen. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

Mel J. 01.09.2018 

Ich muss zugeben, die Vision, die uns die Autorin mit dieser Geschichte in den Kopf gepflanzt hat, klingt mal echt interessant. Wie das wohl wäre, wenn alles von jetzt auf gleich so wäre, wie in dieser Geschichte beschrieben? (Darauf gehe ich nicht ein – das müsst ihr selbst lesen). Jedenfalls läuft bei dieser Story, das Gedankenkarussell, definitiv auf Hochtouren. Lasst euch überraschen und verzaubern, genau wie ich. Vielen Dank an Netgalley und den Blue Panther Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Anoriell 01.09.2018 

Titel: Satisfaction On Demand 1 - Strictly forbidden Autor: M.C. Steinway Verlag: blue panther books Erscheinungstermin: 31.08.2018 ISBN: 9-783-86277825-6 Bewertung: ★★★★☆ / 4 von 5 Sternen Zum Inhalt: Die Welt, wie wir sie heute kennen, existiert nicht mehr. Männer sind in der Minderzahl und Frauen bedienen sich ihrer Stärken – Kraft, körperliche Überlegenheit, Zeugungsfähigkeit – oder nutzen sie zur Befriedigung ihrer Lust. In der Zukunft dienen die Männer den Frauen. Satisfaction on Demand – Strictly Forbidden entführt den Leser in die Welt des jungen Janus. Als der erfolgreiche Satisfactor auf die Jungfrau Fleur trifft, die durch ihn in den Kreis der sogenannten Geberinnen aufgenommen werden soll, stellt sie alles auf den Kopf, woran er bisher geglaubt hat. Seine Gedanken sind nicht mehr nur schwarz oder weiß, sondern plötzlich bunt. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr, sondern ein Akt der Liebe. Ihre Gefühle füreinander sind von einer tiefen Zärtlichkeit geprägt. Aber Liebe oder eine richtige Beziehung sieht das System der Frauen nicht vor – als Satisfactor ist Janus dazu bestimmt, jeder Frau zu dienen. Verstöße werden hart geahndet. Fleur bedient sich einer List, um die Vorschriften zu umgehen. Doch das Unheil droht von einer ganz anderen Seite ... Meine Meinung: Cover: Das Cover ist jetzt nicht soo mein Fall, aber ganz schick und definitiv passend zum Buch erstellt. Janus und Fleur auf dem Cover, und unten eine futuristische Stadt, das passt gut. Meinung: Das Buch hat mir gut gefallen. Eine hoch interessante Vorstellung dass Männer in der Zukunft in allen Bereichen des Lebens als hörig eingestuft und behandelt werden. FemDom lässt grüßen. Die Story gefiel mir sehr, die Wendungen auch, und man kann sehr gut verstehen wieso Janus nach und nach seine Meinung ändert und mit seiner Lebenssituation absolut nicht zufrieden ist. Noch dazu verliebt er sich unsterblich in Fleur und seien wir mal ehrlich, spätestens da ist es um ihn geschehen. Die Sexszenen sind sehr ansprechend geschrieben, und einen großen Dank an M.C Steinway, denn hier wird endlich mal nicht nur ein einziges Wort für Penis benutzt wie in den meisten anderen Romanen die ich gelesen habe. Von der Welt in der Janus und Fleur leben bekommen wir leider nicht all zu viel zu sehen, da hätte ich mir mehr Infos gewünscht. Fazit: Ein schöner Roman zum zwischendurch lesen mit Romantik, Sex und Happy End.

Melanie Haslinger 01.09.2018 

Ich danke den Verlag Black Panther für das Rezensionsexemplar, das wird meine Meinung in keinster Weise beeinflussen. Ich finde das Cover richtig toll, der Schreibstil war schön zu lesen und auch super geschrieben. Die Geschichte wurde aus seiner Sicht erzählt, was mich sehr positiv überrascht hat. Hatte noch nicht viele solcher Bücher, daher die Überraschung. Der Klappentext: Die Welt wie wir sie heute kennen, existiert nicht mehr. Männer sind in der Minderzahl und Frauen bedienen sich ihrer Stärken - Kraft, körperliche Überlegenheit, Zeugungsfähigkeit - oder nutzen sie zur Befriedigung ihrer Lust. In der Zukunft dienen Männer den Frauen. Satisfaction on Deemand - Strictly Forbidden entführt den Leser in die Welt des jungen Janus. Als der erfolgreiche Satisfactor auf die Jungfrau Fleur trifft, die durch ihn in den Kreis der sogenannten Geberinnen aufgenommen werden soll, stellt sie alles auf den Kopf, woran er bisher geglaubt hat. Seine Gedanken sind nicht mehr nur schwarz und weiß, sondern plötzlich bunt. Auf einmal ist Sex keine Dienstleistung mehr, sondern ein Akt der Liebe. Ihre Gefühle füreinander sind von einer tiefen Zärtlichkeit geprägt, aber Liebe oder eine richtige Beziehung sieht das System der Frauen nicht vor - als Satisfactor ist Janus dazu bestimmt, jeder Frau zu dienen. Verstöße werden hart geahndet. Fleur bedient sich einer List, um die Vorschriften zu umgehen. Doch das Unheil droht von einer ganz anderen Seite...... Mein Fazit: Als erstes fand ich es interessant, dass das Buch aus seiner Sicht geschrieben wurde, mal was ganz anderes. Bis jetzt gab es nur Bücher aus ihrer oder beider Sichten. Janus kam als XY Träger zu Welt und wurde auch als solcher heranerzogen. Er musste etliche Jahre des lernes auf sich nehmen um eines Tages seiner Bestimmung als Satisfactor annehmen zu können. Nachdem seine Prüfung abgeschlossen war, wurde er in das Paris versetzt wo er ein erfolgreicher Satisfactor wurde und auch zu Reproduktionszyklus herangezogen. Er war sehr gefragt. Bis er eines Tages Fleur bei ihrer Defloration kennen lernt, von dort an verändert sich sein komplettes Leben. Ich glaube dort hat ihn die Liebe auf den ersten Blick getroffen. Nur kannte Janus diese Art von Liebe nicht. Nachdem er sich mit seinem ehemaligen Mentor unterhalten hat - hat er beschlossen diese Sache mit Fleur zu beenden, er will ihr ein glückliches Leben schenken. Doch leider lässt sich Fleur davon nicht abbringen und kämpft für ihn. Sie findet Wege um ihn öfters als gewöhnlich zu sehen, bis eines Tages ihre Freundin Sofie zu ihm kommt und somit alles gefährdet. Sie lässt sich von ihm befriedigen und sie hat auch noch einen weiteren Gefährten ins Spiel gebracht, der sich an Janus vergeht. Leider bleibt das nicht ohne Folgen. Sie fliegen auf und Janus wird verurteilt....., aber wie es dann weiter geht solltet ihr selbst lesen. Nimmt die Geschichte ein gutes Ende?? Na was glaubt ihr. Ich wünsche Euch viel Spaß das heraus zu finden.

Veronika S. 01.09.2018 

Interessante Gegen-Variante von "Shades of Grey" - aber nicht jederfraus Sache. .......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Sabine M. 01.09.2018 

Nachdem ich vor einigen Jahren "Die Töchter Egalias" gelesen habe, war ich sehr gespannt wie das Thema der Unterdrückung der Männer und die Beherrschung der Welt durch Frauen in einem Erotikbuch umgesetzt wird. In Ansätzen ist dies auch M. C. Steinway gelungen. In Ansätzen deshalb, weil sich dieses Buch hauptsächlich um die Entwicklung von Janus und seine anschließende Beziehung um Fleur dreht. Leider wird die Welt, wie sie in dieser Zeit besteht, etwas kurz gehalten. Gerne hätte ich mehr davon gelesen. Rund um dieses Thema ist es jedoch M. C. Steinway gelungen, die - in unseren Augen - verdrehte Welt ansprechend darzustellen. Männliche Nachkommen werden nach der Geburt von den Müttern getrennt und in Breedinghomes großgezogen. Später werden diese separiert - als Arbeiter, Denker oder Satisfactor. Janus wird als Satisfactor ausgewählt und muss eine wahrsten Sinne des Wortes "harte" Schule hinter sich bringen, um die Frauen - Geberinnen genannt - vollständig zu befriedigen. Nach Ablegen der Abschlussprüfung wird er in ein anderes Satisfactorium gebracht und muss nun täglich mehrmals Geberinnen bedienen. Ansonsten wird Kontakt zur Außenwelt nicht gestattet, nach Dienst muss er sich in seine Wabe zurückziehen. Dies funktioniert auch gut, bis Fleur einen Termin zur Defloration bei ihm hat. Nach und nach verlieben sie sich ineinander. Etwas, was in dieser Welt nicht gestattet ist. Ob sie es schaffen das System auszutricksen, will ich hier nicht verraten. Alles in allem ist dies ein gelungener Erotikroman aus einer etwas anderen Sichtweise. Die erotischen Szenen sind anregend und geschmackvoll. Auf alle Fälle lesenswert.

tigerbaer/heinz60 01.09.2018 

Mit "Satisfaction on Demand" gelingt der Autorin ein sehr unterhaltsamer Spagat zwischen erotischem Roman und Dystopie. Außerdem wird die Geschichte von Janus, dem männlichen Protagonisten erzählt. Dieser Erzählfokus ist mir bisher in einem erotischen Roman noch nicht begegnet und hat klasse zur Handlung gepasst. Beim Lesen ist man Janus sehr nahe und erlebt diese zukünftige Welt aus seiner Sicht. Man erlebt seinen Stolz auf seine Aufgabe, sieht seine Angepasstheit und beobachtet, wie die Begegnung mit Fleur erste Zweifeln aufkommen lässt und begleitet ihn dabei, als er sich und das System zu hinterfragen beginnt. Die Autorin erzählt die Geschichte in einer flüssigen und gut zu lesenden Sprache. Man ist ganz schnell in der Handlung angekommen und innerhalb kürzester Zeit hängt man im Bann der Geschichte und liest – so wie ich – das Buch innerhalb weniger Stunden durch. Da macht frau die Nacht auch mal zu Tag *grins* Die Erotik spielt in „Satisfaction on demand“ naturgemäß eine große Rolle und wird durchweg niveauvoll und ansprechend beschrieben. Hier beweist Frau Steinweg für mich sogar besondere Kreativität und hat mich mit der ein und anderen Umschreibung überrascht ;-) Für mich ist dieser erotische Roman eine Entdeckung in der breiten Einheitsmasse, der wohltuend hervorsticht und sehr unterhaltsam daher kommt. 5 Bewertungssterne gibt es von mir dafür!

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!