E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Heiße Spiele - jeux chaudes | Erotischer Roman

(58)

von

Ähnliche Geschichten aus:
Auch als Buch erhältlich
Romane

Dieses E-Book entspricht 240 Taschenbuchseiten

Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert.
Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will.
Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden.
All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte.
Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren?

Heiße Spiele - jeux chaudes | Erotischer Roman

von P.L. Winter

»Hattest du dir das mit der Blondine in etwa so vorgestellt?«, fragte sie mit hämischem Blick und massierte sein Glied sanft. Dabei richtete sie sich auf, setzte sich auf die Sitzbank und zog ihn zu sich heran. Sie öffnete ihre Lippen und saugte sein Glied noch einmal in ihren Mund, um es von den letzten Spermaresten zu befreien. Kurt war drauf und dran, laut aufzustöhnen, als sich ein Schatten vor der Glastür zeigte und diese mit einem kräftigen Ruck aufgezogen wurde. Hastig ließ sich Kurt neben seiner Frau auf der Sitzbank nieder und beide mussten grinsen - gerade noch einmal geschafft.
Gespannt sahen sie zu der inzwischen weit geöffneten Tür, durch welche kühle Luft hereinströmte und die Dampfschwaden vertrieb. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis sich eine Gestalt in der Türöffnung abzeichnete. Durch die nach außen wallenden Dampfschwaden zeichneten sich die Umrisse eines groß gewachsenen, muskulösen Mannes gegen den hellen Hintergrund ab. Erst nachdem er die Tür geschlossen und mit dem Wasserschlauch die Sitzbank auf der gegenüberliegenden Seite abgespritzt hatte, erkannten sie sein Gesicht - es war der Typ von der anderen Seite des Pools. Kurt konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen, als er bemerkte, wie Utes Griff spontan fester wurde, bevor sie seinen Penis erschrocken losließ. Er wusste nicht, ob der Fremde es gesehen hatte oder nicht, aber es war ihm egal. Demonstrativ legte er seinerseits seine rechte Hand auf Utes Oberschenkel und streichelte deren Innenseite.
Kurt musterte ihr Gegenüber unauffällig und beobachtete aus den Augenwinkeln gespannt die Reaktionen seiner Frau. Sie hatte ihren Kopf gegen die Wand gelegt und ihre Augenlider geschlossen. Allerdings nicht ganz. An dem verräterischen Zucken erkannte er, dass sie zwischen den Wimpern hindurch, den fremden Mann mit ihren Blicken scannte.
Er war groß, sportlich und gut gebaut. Seine Hände lagen auf den Oberschenkeln und er hatte den Kopf gegen die Wand gelehnt und die Augen geschlossen. Seine Beine waren leicht gespreizt und er wippte mit den Knien sanft auf und ab, während er sich mit den Händen seine Schenkel massierte. Auffällig unauffällig spreizte er dabei immer wieder leicht die Beine weiter auseinander und bot damit kurze Einblicke auf seinen Schoß.
Kurt spürte, wie sich Utes Körper leicht verspannte - immer dann, wenn sich die Schenkel des anderen für einen kurzen Moment öffneten. Gespannt verfolgte sie das lustvolle Spiel, welches dieser Fremde mit ihnen spielte. Nun ließ auch sie ihre Finger über Kurts Schenkel gleiten - langsam und zärtlich massierte sie die Innenseite. Zuerst in kleinen, kaum sichtbaren Vorwärts-Rückwärtsbewegungen, bis sie ihre Finger von seinem Knie bis knapp vor den Schambereich gleiten ließ. Kurt folgte ihrer Aufforderung und ließ seine Hand über ihren Schenkel gleiten.
Sie wussten nicht, ob der Fremde auf ihre Bewegungen reagierte, ob es die sich wieder verdichtenden Dampfschwaden waren oder ob er es automatisch machte. Plötzlich öffnete er die Schenkel immer weiter und gab den Blick auf seine Männlichkeit frei. Sein Schambereich samt der prallen Hoden war glatt rasiert und das leicht erigierte Glied ließ darauf schließen, dass es zum Rest des Körpers perfekt passen würde - nicht nur was seine Länge anging.
Als ein Ruck durch Utes Körper ging, wusste Kurt, dass sie dieser Anblick erregte und ein kurzer Seitenblick bestätigte, dass sie ihre Augen nun weit aufgerissen hatte.
***
Als sie diesen Samstag wieder in die Sauna kamen und zu den freien Plätzen am Pool gingen, bemerkte Kurt, dass sich Ute verstohlen umsah. Heute war sie anders, irgendwie aufgeregter, angespannt, so als ob sie etwas oder jemanden suchte. Er beschloss, es einfach zu ignorieren und sich eher darüber zu amüsieren. Zum richtigen Zeitpunkt würde er mit einem passenden Kommentar rausrücken und sie aus der Reserve locken. Er machte sich in der Folge einen ganz eigenen Spaß daraus, seine Frau dabei zu beobachten, wie sie auffällig unauffällig ihre Blicke umherschweifen ließ und ihre Umgebung musterte - ohne das zu finden, was sie suchte.
Als sie nach ihrem ersten Aufguss an der kleinen Bar des Buffets standen und ihre Fruchtsäfte genossen, sah Kurt den Fremden von letzter Woche, wie er durch die Tür hinter Ute den Raum betrat. Ihre Blicke trafen sich und sie zwinkerten einander unauffällig zu. Ohne eine Miene zu verziehen, verfolgte Kurt, wie sich der Fremde ihnen diskret näherte und knapp hinter Ute dem Wirt deutete, dass er dasselbe wie seine Frau wollte. Diese reagierte leicht verdutzt, als der Wirt ein frisches Saftglas neben sie stelle. Sie hatte doch nichts bestellt - noch nicht, aber da ihres schon fast leer war, vermutete sie, dass es für sie war.
Sie leerte das Glas in ihrer Hand mit einem Zug, stellte das leere Glas ab und griff nach dem vollen, als sie dabei gegen die Hand eines Mannes stieß. Erschrocken zog sie ihre zurück und drehte sich abrupt um. Zuerst sah sie nur eine kräftige Brust direkt vor ihrer Nase. Erst als sie ihren Kopf nach hinten beugte und ihren Blick langsam an dem muskulösen Körper nach oben gleiten ließ, sah sie ein Gesicht mit tiefblauen Augen, welche sie freundlich ansahen. Das Grinsen verschwand, als sich die vollen Lippen öffneten und Worte formten. Diese nahm sie jedoch nur wie aus weiter Ferne wahr.
»Entschuldigung - ich wollte Sie nicht erschrecken«, drang es an ihr Ohr. »Ich glaube, das sollte eigentlich mein Glas sein, aber Sie können es gerne haben, ich bestelle mir ein neues.«
Wie in Trance nickte Ute geistesabwesend und musterte den Fremden vor ihr, als ob er ein Wesen aus einem anderen Universum wäre. Sie war schon dabei, einen Schritt zurückzutreten, um besser zu sehen, doch der Hocker hinter ihr hinderte sie daran. Ihre Hände baumelten hilflos an ihrer Seite und sie wusste nicht, was sie mit ihnen anfangen sollte. Ute spürte die Nervosität in sich aufsteigen, eine Nervosität ausgelöst von dem nackten Körper, der da in wenigen Zentimetern Abstand direkt vor ihr stand und dem Gesicht, welches auf sie herabsah. Sie spürte, wie sich ihr Puls beschleunigte und ihr Atem stoßweise über ihre Lippen kam. Wie die Hitze sie durchflutete und sie befürchtete, dass sie gleich feuerrot anlaufen würde. Ihre Hände suchten verzweifelt nach Halt, sie brauchten etwas um sich festzuhalten und griffen nach dem Hocker hinter ihr.
Kurt musste instinktiv lachen, als sich Utes Körper langsam nach vorne bog, während sie mit ihren Händen den Hocker hinter sich zu umklammern versuchte. Unbewusst bot sie damit all ihre Reize wie auf einem Präsentierteller dar und reckte dem Fremden ihren nackten Körper förmlich entgegen. Zu allem Überfluss zeigten ihre steifen Nippel und die Röte in ihrem Gesicht, dass sie von dem begehrenswerten Mann vor ihr mehr als nur irritiert war. Dieser lächelte freundlich auf sie herab, trat galant einen Schritt zur Seite und öffnete ihr damit einen Fluchtweg, den sie indes nicht wahrnahm. Wie die sprichwörtliche Maus vor der Schlange stand Ute da und starrte auf den Neuankömmling. Durch den nunmehr deutlich größeren Abstand konnte sie ihn besser erkennen - es war der Fremde von letzter Woche. Er war folglich doch wieder da und er stand direkt vor ihr. In voller Größe und nackt, wie ihn die Natur geschaffen hatte.
»Hallo - ich bin Mario«, sagte der Fremde und streckte die Hand aus. Ute wollte die Begrüßung erwidern, brachte weder einen Ton heraus, noch konnte sie sich bewegen.
»Das ist Ute, meine Frau und ich bin Kurt«, hörte sie die Stimme ihres Mannes und bemerkte, wie er neben sie trat und sie zärtlich in seinen Arm nahm. »Wir sind so gut wie jeden Samstag hier und haben dich erst letzte Woche das erste Mal gesehen - bist du neu hier?«
»Nein, ich komme seit etwa einem Jahr hierher, allerdings eher unregelmäßig und das vor allem meist am Freitagabend.« Ute spürte die Blicke des Fremden auf sich und wusste, dass sie sich zusammenreißen und etwas sagen musste. Mit aller Kraft und Konzentration, nahm sie ihre rechte Hand vom Hocker und reichte sie dem Fremden: »Ha-Hallo, ich bin Ute«, stammelte sie.
»Sie ist ab und zu etwas schreckhaft«, scherzte Kurt über seine Frau und strich ihr zärtlich über ihre linke Schulter, »besonders, wenn sie nicht sieht, was auf sie zukommt.«
»Oh, das tut mir aber schrecklich leid, ich wollte dich nicht erschrecken - sorry!«, erwiderte Mario und schüttelte ihre Hand vorsichtig.
»Ach, das macht nichts, du wirst schon sehen, gleich fängt sie sich wieder und wird dich mit einer Flut von Fragen überschütten. Ja - so ist sie, meine liebe Ute, und genauso liebe ich sie.«
Es kam, wie Kurt gesagt hatte. Nachdem sich Ute wieder im Griff hatte, begann sie, Frage um Frage zu stellen und musterte dabei Mario unauffällig. Sie verbrachten die restlichen Stunden gemeinsam und zogen von Aufguss zu Aufguss, unter die Duschen, ins Buffet, auf die Liegestühle, in den Pool und Ute folgte den beiden Männern sogar in das kalte Tauchbecken. Normalerweise pflegte sie, darum einen großen Bogen zu machen, doch heute folgte sie den Männern wie ein Hündchen. Ihre Augen glitten dabei über Marios Traumkörper, verfolgten jede Bewegung seiner Muskelstränge, den Fingern wie sie beim Duschen über seinen Körper und zwischen die Schenkel glitten. Marios tiefe, sonore Stimme versetzte sie wieder und wieder in Trance.
Als sie sich am Ende auf dem Parkplatz voneinander verabschiedeten und ihr ein »Also dann bis nächste Woche!« entfuhr, erschrak sie kurz und zuckte unwillkürlich zusammen. Erfreut hörte sie, wie Kurt darauf antworte: »Ja, wir würden uns freuen, wenn du nächsten Samstag wieder da wärst.« Und ihr Herz machte Bocksprünge, als sie Marios Antwort hörte: »Gut, ich glaube, das lässt sich einrichten - also dann, ein schönes Wochenende, eine gute Woche und bis Samstag!«
Auf dem Weg nach Hause wechselten sie zunächst kein Wort miteinander und Ute rutschte nervös auf ihrem Sitz hin und her. Schließlich fing sie zögerlich an: »Kurt - ich hoffe, du bist mir nicht böse …«
»Warum soll ich dir böse sein?«, fragte Kurt mit einem Grinsen.

Mandy Kanzler 20.08.2019 

Es ist kein neues Thema aber anders umgesetzt als die gängigen Bücher. Man lernt die Charaktere kennen aber die Autorin geht nicht sehr in die Tiefe so das man keine große nähr zu ihnen aufbaut. Es kommt Sex vor viel Sex also wer ein Buch mit wenig bis gar keinem Sex sucht ist hier falsch. Mir hat es gut gefallen. Der schreibstil war flüssig und gut lesbar . Sehr schön ist auch hier wieder das Cover und es passt gut zum inhalt des Buches.

Abendsternchens bunte Welt 14.07.2019 

Heisse Spiele, hält was es verspricht. Knisternde und heiße Szenen. Über den Inhalt möchte ich gar nichts weitererzählen, denn die Inhaltsangabe gibt euch bereits einen kleinen Ausblick was euch erwarten wird mit diesem Buch. Als Leser begleitet man der Protagonistin Ute, zu einer Reise zu sich selbst bzw. das neuentdecken ihrer erotischen Leidenschaft. In wohldosierten Stücken entdeckt sie ihre Leidenschaft neu, findet für sich neue Phantasien, welche sie auch auslebt. Gestärkt von ihrem Mann, der sie auf ihrer Entdeckungsreise intensiv begleitet. Aber auch gestärkt von ihrer Freundin. Der Schreibstil war angenehm zu lesen und es gab auch viele erotische Szenen, welche sehr anschaulich aber auch angenehm zu lesen waren. Das Knistern zwischen den Protagonisten war zu spüren und deutlich wahrzunehmen. Wir treffen sie an unterschiedlichen Orten, mit verschiedenen Personen und begleiten Ute auch dabei als sie neue Spielarten für sich findet. Dabei wurde dem Leser immer Abwechslung aber auch Unterhaltung geboten. Als Leser bekommst du hier nicht nur einen Erotikroman, sondern auch noch eine Rahmenhandlung der Protagonisten, welche sich meiner Meinung nach sehr gut in die Geschichte eingebracht hat. Die Handlung wirkte auf keinen Fall deplatziert. Je mehr man Ute begleitete, umso mehr merkte man das sie offener wurde und auch experimentierfreudiger. Sie durchlebte eine Wandlung und konnte so das Sexleben mit ihrem Kurt wieder auf Hochglanz polieren. Was mich allerdings zum Ende hin ein wenig nervte, waren das Engelchen und Bengelchen von Ute. Waren sie anfangs noch nett zu lesen, nervten sie mich zum Ende des Buches ein klein wenig. Ansonsten kann ich sagen war das Buch sehr gut zu lesen gewesen. Wenn ihr gerne erotische Romane lest und die Erotik nicht zu kurz kommen darf, dann ist vielleicht auch heisse Spiele etwas für euch. Begleitet ebenfalls Ute, wie sie ihre Sexualität neu entdeckt.

chris_ma 24.06.2019 

Der Titel hält was er verspricht Heiße Spiele ist ein erotischer Roman dessen Titel man wörtlich nehmen kann. Heiß das wird einem beim Lesen, das ein oder andere Mal auch. Heiß beginnt die Geschichte in der Sauna. Die Hauptakteure in diesen Roman sind Ute und ihr Mann Kurt. Sie lieben die Wärme der Sauna mit Ihren nackten Tatsachen die sie oft zu manch einem Kopfkino anregt. Ute fordert ihren Mann immer wieder mal heraus um das gemeinsame Sex-Leben nach 13 Ehejahren interessant zu halten. Das ihr Mann das jedoch mal wörtlich nehmen wird, damit hat Ute nicht gerechnet. Die Nächte die Ute damit beschwert werden, bescheren auch den Leser nackte, schwitzende, erregte Körper und wiederkehrende Lust. Doch Ute wird sich rächen und so beginnt ein umgekehrtes Spiel. Dieser Roman lässt einen Lust, Leidenschaft und puren Sex erleben und heiß wird einem sehr oft, so das auch beim Leser das Kopfkino anspringt. Es handelt sich hierbei aber um eine Geschichte mit erotischem Inhalt der durchaus lesenswert ist. Es finden sich viele Sex-Szenen im Buch jedoch mit einer Grundhandlung. Die beschriebenen Szenen finde ich sehr schön und vor allem Sexy beschrieben. So wie man sie durchaus gerne selber erleben möchte. Das einzige was mich stört ist der Engelchen und Bengelchen Vergleich, den braucht man hier wirklich nicht. Ich kann diesen erotischen Roman nur weiterempfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen.

Geli Sondermann 08.06.2019 

Hier meine Rezension zu: Heisee Spiele...Jeux Chaudes...von P.L.Winter...ein Erotischer Roman...aus dem Blue Panther Books Verlag. Kann ein fremder Mann...eine Frau komplett aus der Bahn werfen? O ja Sogar so...das es der Ehemann...sofort bemerkt...bevor sie sich...dessen bewusst wird. Nach 13 Jahren Ehe...ermuntert ihr Mann sie...sogar noch...sich darauf einzulassen. In der Sauna wird es heiß...und es kommt zu feuchten Träumen. Utes beste Freundin...hat ein interessantes Urlaubsmitbringsel parat...das zu ungeahnter Lust führt. Ute fordert Dinge heraus...die sie vorher obszön...und unsittlich fand...und daher rigoros abgelehnt hat. Verliert sie sich...im Sog...aus Sex...Liebe und Leidenschaft? Findet sie wieder zurück? Möchte sie es überhaupt? Was haben Engelchen und Teufelchen damit zu tun...die plötzlich auftauchen? Lasst euch überraschen...es lohnt sich. Ich finde es super geschrieben und hätte den Roman...am liebsten...gar nicht gesplittet. Zwischendurch musste ich sehr schmunzeln...wenn ihr den Roman lest...werdet ihr wissen warum

Tina B. 18.05.2019 

Wow, was für eine Geschichte? Bereits das Cover hat mich sehr neugierig gemacht und ich wurde wirklich nicht enttäuscht. Der Schreibstil von P. L. Winter ist sehr flüssig und fesselnd. Die Protagonisten wurden facettenreich beschrieben und wirkten auf mich authentisch. Besonders gut gefiel mir der liebevolle und sehr tolerante Umgang von Ute und Kurt und ihre Entwicklung im Lauf der Story war für mich so wirklich glaubhaft. Gern würde ich noch mehr von den Beiden lesen.

BeHereNow 15.05.2019 

Heiße Spiele - jeux chaudes macht seinem Namen Ehre! Erotische Liebesspiele in der Ehe, neue Erfahrungen und Erweiterung der Lust durch mit Einbeziehen anderer Partner. Kurz zusammengefasst: erotisch prickelnd und Kopfkino pur. Die verschiedenen Sexszenen sind abwechslungsreich und sehr anregend und detailliert beschrieben. Insgesamt ist das Buch stimmig und flüssig geschrieben sowie mit kurzem Einblick in das Leben der Haupt Charaktere. Einziger Kritikpunkt: Engelchen und Teufelchen haben mich genervt und haben, für mich, nicht dazu gepasst. Trotzdem gebe ich fünf Sterne, da mich der Rest komplett überzeugt hat und wirklich lesenswert ist. Somit wünsche ich den Lesern heiße Spiele und ein spannendes Lesevergnügen!

N. Seidel 14.05.2019 

Die Geschichte gefällt mir an sich gut, ist flüssig, schlüssig, erotisch. Es werden hier durchaus realistisch ansprechende Szenen umgesetzt. Das einzige Manko - was allerdings etwas persönliches ist und jeder immer anders sieht - ist die Sprache an sich. Manche Wortwahl finde ich unpassend und stört mich beim Lesen. Aber auch da hat ja jeder seine Geschmäcker.

M.E. 28.04.2019 

Ute und Kurt ein Ehepaar, welches man wahrscheinlich so kennt. Sie lieben sich, haben guten Sex und alles ist Routine. Ute hat immer wieder das Teufelchen in sich, welches ihr sagt, sie solle doch mal ausprobieren. In ihren Träumen hat sie auch Sex mit anderen Männern. Mario aus der Sauna hat es ihr angetan. Kurt und Ute sprechen ihn irgendwann an, und da beginnt Utes und Kurts Eheleben, richtig spannend zu werden. Es gibt zwar eine Rahmenhandlung aber die erotischen Szenen der drei, und später auch anderer Personen sind im vorrangig. Das Kopfkino arbeitet hier auf Hochtouren. Denn man kommt kaum zur Ruhe. Der Schreibstil ist sehr flüssig, und man liest das Buch in einem Rutsch. Ich fand es stellenweise zuviel des Sexes. Aber das ist Geschmacksache, ein bisschen mehr Handlung wäre auch o.k. gewesen.

Winterlandschaft 01.04.2019 

Der Schreibstil ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und wurden mit passenden Überschriften versehen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der Hauptprotagonisten, so dass man einen Einblick in ihre Gedanken bekommt und sie etwas näher kennenlernen kann. Die Charaktere wurden soweit ganz gut und authentisch herausgearbeitet, dennoch konnte ich keine richtige Nähe zu ihnen aufbauen und mich mit ihren Handlungen und Entscheidungen nicht immer anfreunden. Die Handlung an sich ist zwar nichts neues, aber durchaus interessant und recht prickelnd umgesetzt. Die Kapitel lassen sich zügig lesen, ohne dass man das Gefühl hat, eine Lesepause machen zu müssen. Die erotischen Szenen wurden ansprechend beschrieben und passten gut in die gesamte Geschichte rein. Insgesamt fehlte mir allerdings noch das gewisse Etwas. Das Cover des Buches möchte ich an dieser Stelle auch noch kurz erwähnen, das in wenigen Farben gehalten ist und nicht so ganz meinem Geschmack entspricht. Ich hätte mir hier doch ein etwas dezenteres Cover gewünscht, aber das ist natürlich auch immer Geschmackssache. Fazit: Wenn auch nicht neu, so ist die Geschichte doch recht interessant umgesetzt worden. Allerdings konnte sie mich insgesamt nicht so ganz überzeugen, daher gibt es von mir 3 bis 3,5 Sterne.

Simi159 31.03.2019 

Nach 13 Jahren Ehe ist bei Ute und Kurze im Bett die Luft raus.bisher war ihr Liebesleben erfüllt, doch so recht zufrieden ist Ute jetzt nicht mehr. Dies wird ihr bewusst, als ihr ein attraktiver Fremder bei einem Saunagang begegnet und sie ihr eigenes inneres Feuer und ihre Gelüste spürt. Ihr Mann und eine gute Freundin bestärken sie, ihre Gelüste und neu entdeckte Sexualität auszuleben und das tut sie dann auch. Fazit: Als Leser begleitet man Ute bei ihrer speziellen Reise zu sich selbst. Stück für Stück gibt es mehr Leidenschaft, neue Spielarten und auch eine Reihe Personen, mit denen sie ihre Phantasien auslebt. Die erotischen Szenen sind dabei anschaulich, detailliert und anregend beschrieben. Wechselnde Orte, Personen und Spielarten machen es abwechslungsreich und unterhaltsam. Dabei entdeckten Ute und Kurt ihr Liebesleben neu, wobei es dabei äußert lustvoll und experimentierfreudig zu geht. Angenehm zu lesen macht es Spass das Paar und vor allem Ute bei ihrem Weg zu begleiten, denn die Charaktere sind sympathisch und authentisch. Eine heiße und prickelnde Atmosphäre für das eigene Kopfkino entsteht da von ganz alleine. Das einzige was mich biem Lesen etwas gestört hat sind die Stimmen in Utes Kopf, Engel & Teufel, die immer wieder kommentieren-anregen oder dagegen halten....das hätte es nicht gebraucht. 4 Sterne

FranzysBuchsalon 20.03.2019 

Buchinfo Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren? (Quelle: Lovelybooks) Anfang "Wie wär's, wenn wir morgen Abend wieder mal ins Kino gehen?", fragte Kurt. "Sie spielen einen neuen Science Fiction Blockbuster. Habe dazu schon einige gute Kritiken gehört - soll endlich wieder mal ein guter Film sein." Meine Meinung Kurt und Ute sind ein verliebtes Paar, das eigentlich ein erfülltes Sexualleben hat. Doch alles ändert sich an dem einen Tag in der Sauna, als plötzlich ein unbekannter Mann auftaucht. Ute ist sofort Feuer und Flamme für ihn und Kurt ist nicht abgeneigt von dem Gedanken, dass ein Dritter neuen Schwung in ihre Beziehung bringt. Zu Beginn war ich ziemlich begeistert von der Geschichte. Der Schreibstil ist gut und flüssig, so dass man schnell voran kommt. Auch die Beschreibungen sind gut und es prickelt ganz gewaltig zwischen den Buchdeckeln. Allerdings lässt das ab einem gewissen Punkt nach. Natürlich ändern sich weder Schreibstil, noch die Beschreibungen, aber man wird das Gefühl nicht los, das alles schon gelesen zu haben. Es passiert einfach nicht viel Neues im Laufe der Geschichte. Was mich wirklich, wirklich genervt hat, waren Engelchen und Bengelchen. Das sind der Sprichwörtliche Engel und Teufel auf Utes Schultern. Diesen beiden wird innerhalb der laufenden Geschichte auch ihre eigene eingeräumt und Bengelchen setzt alles daran Engelchen zu versauen. Was sicherlich als Witz gedacht war und bei dem ein oder anderen Leser vielleicht gut ankommt, war für mich einfach nervig und absolut unnötig. Da hätte die Geschichte an sich einfach um ein paar Seiten gekürzt werrden können, statt so Seiten zu füllen, die die eigentliche Geschichte nicht voranbringen. Häufig beschwere ich mich in meinen Rezensionen von erotischen Romanen über den mangelhaften Umgang mit der Verhütung. Hier in diesem Buch werden zwar Kondome benutzt, aber ich verstehe nicht so ganz was das soll. Als Ute und Kurt sich in der Sauna mit Mario vergnügen, gibt Ute beiden Männern einen Blow-Job ohne Kondom. Noch dazu schluckt sie ebenfalls Marios Sperma. Sie kennt nur seinen Namen - warum tut sie das also? Als sie dann zu dritt bei Kurt und Ute sind, holt sie plötzlich Kondome hervor und auch Mario macht seine Einstellung da - niemals ohne. Ja aber nur beim Sex? Also geht es dabei rein um die Schwangerschaftsverhütung? Was ist mit Krankheiten, ihr Lieben? Warum zieht man es als Autor dann nicht straight durch? Entweder alles ohne Gummi oder tatsächlich immer mit. So ist es einfach eine halbgare Sache. Fazit Dieses Buch startete wirklich gut, doch ließ für mich auch sehr schnell nach. Utes innere Stimmen (Engelchen und Bengelchen) gingen mir ganz gehörig auf die Nerven und es fehlte mir an Abwechslung. Diese nix-halbes-und-nix-ganzes-Einstellung bezüglich der Verhütung hat mich dann endgültig dazu gebracht zwei Sterne abzuziehen.

Magische Farbwelt 15.03.2019 

Das Buch Heiße Spiele jeux chaudes von P. L. Winter ist ein erotischer Roman. In letzter Zeit habe ich ja des Öfteren einen solchen gelesen. Somit bin ich etwas wie soll ich es ausdrücken? abgehärteter. Denn für mich sind die Erotikgeschichten doch eine neue Erlebniswelt. Und ja, diese Welt kann durchaus auch anregend sein, auch für das eigene Leben. Also besteht für mich hier und da ein Lerneffekt. Manche dieser erotischen Romane waren mir persönlich eine Spur zu heftig, manche erinnerten an einen schlecht inszenierten Film. Heiße Spiele jeux chaudes hat es durchaus in sich, auch wenn mir persönlich die Gespräche zwischen den Handelnden etwas plump erschienen. Die hätte ich im Prinzip für die ganze Geschichte gar nicht gebraucht. Die heißen und erotischen Handlungen der Protagonisten, allen voran Ute, sind aber umso besser dargestellt und das Kopfkino schaltete sich über das gesamte Buch hinweg ein. Die Geschichte ist für mich etwas vorhersehbar gewesen, aber im Prinzip ging es ja auch eher um die erotischen Darstellungen, die keineswegs für mich als Leserin anrüchig geschweige denn ordinär waren. Heiße Spiele jeux chaudes von P. L. Winter ist zusammenfassend geschrieben ein knisternder Erotikroman, der dem Leser zeigt, sich hinsichtlich sexueller Bedürfnisse auch mal etwas trauen zu dürfen.

Karschtl 03.03.2019 

Ein Ehepaar 40+ peppt ihr eigentlich eh ganz passables Se*leben gehörig auf und lädt dazu erst eine Saunabekanntschaft und dann die beste Freundin zu prickelnden Stunden ein. Dabei werden abwechslungsreiche Spielarten beschrieben, und da sich das Buch fast ausschließlich auf diese Szenen beschränkt gibt es davon auch recht viele. Die Namen Ute und Kurt lassen zwar auf ein spießiges Paar schließen, aber das sind sie ganz und gar nicht. Vom Schreibstil war es allerdings nicht so ganz meins. Zu oft wirkten die Beschreibungen eher technisch statt gefühlvoll. Und die Abschnitte mit Engelchen und Bengelchen (und Teufelchen) waren für mich gänzlich überflüssig und passten gar nicht dazu.

diebuchrezension 28.02.2019 

Das Buch Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren? Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen. Fazit: An sich hat mich das Buch von der Inhaltsangabe bzw. vom Klappentext her sehr angesprochen. Beim Lesen allerdings verlor ich mehr und mehr die Lust weiterzulesen. Der Anfang war sehr vielversprechend und tatsächlich auch abwechslungsreich, aber irgendwann hatte ich einfach das Gefühl, dass nichts neues dazukam und ich immer wieder das gleiche lesen musste. Auch über die ganze Länge des Buches blieben mir die Charaktere zu flach und auch zu oberflächlich.  Dennoch lässt sich das Buch flüssig lesen und ich konnte an dem Schreibstil der Autorin nicht meckern. Durch die detailliert beschriebenen Szenen wurde die Fantasie sehr besflügelt. 

jennifer wickham 22.02.2019 

Zum Inhalt: Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren? Der Schreibtstil von P.J ist flüssig und detailreich, daher kann man sich die Szenen sehr gut vorstellen. Die Entwicklung von Ute hat mir sehr gut gefallen, von anfangs schüchtern - bis zum Ende sehr selbstbewusst. So kommt der Pep wieder in ihrer eingeschlafenen Ehe mit Kurt. Was mich etwas genervt hat waren Engelchen und Bengelchen.

Booklovers 21.02.2019 

Das Buch hat ein ansprechendes Cover, der Schreibstil ist angenhem und lässt sich flüssig lesen. Der Autor schreibt mit einer bildhaften Sprache, dabei berichtet er offen über die Erlebnisse der Protagonisten. Es wird schön und sehr niveauvoll beschrieben. Lust und Leidenschaft stehen im Vordergrund, aber man erfährt auch etwas über die Protagonisten. Außerdem merkt man die Entwicklung der einzelnen Charaktere, besonders deutlich wird das an Ute. Anfangs ist sie noch etwas zurückhaltend aber das ändert sich im Laufe der Story und sie wird offener. Zudem beinhaltet das Buch nicht nur die erotische Haupthandlung sondern hat auch eine kleine Rahmenhandlung, auch wenn diese sehr klein ausfällt, was aber nicht weiter schlimm ist. Außerdem begegnen dem Leser Engelchen und Bengelchen, was wohl das Gewissen von Ute darstellen soll. Hier fängt der Leser öfter mal zu schmunzeln an, wenn die zwei ihren Auftritt haben. Zusammenfassend eine stilvolle erotische Geschichte mit viel Abwechslung, die jedes Kopfkino anregt. Fazit Das Buch erhält 5 Sterne, eine tolle erotische Geschichte bei der es um die Erweiterung der sexuellen Vorlieben geht und manchmal auch ein wenig darüber hinaus.

Sabrina 14.02.2019 

Heisse Spiele Das Cover ist einfach nur Heiss und der Klappentext sorgt schon da für Kopfkino Die Geschichte beginnt beim Pool wo Ute verträumt einen Mann auf der anderen Seite betrachtet und alles um sich herum vergisst. Ihrem Mann Kurt entgeht dies nicht und spricht sie darauf an. Da sie ein glückliches Ehepaar sind, ist das Thema fürs erste vom Tisch und sie machen sich auf den weg zu Sauna wo es gleich mal heiß zur Sache geht und beinahe erwischt werden. Als sie Mario kennenlernen ändert sich ihre Beziehung schlagartig und stellen ihr liebes leben in frage. Als sie Kontakt zu jenem aufnehmen ergibt sich für Ute die Gelegenheit sich neuen Fantasien hinzugeben. So beginnt für alle Charaktere ein neues aufregendes Spiel. Die Erotikszenen sind wechselhaft und werden sehr anschaulich beschrieben. Auch lässt es einem dem Kopfkino freien lauf. Mir Gefiel die Geschichte ausgesprochen gut und denke ich werde wieder ein Buch von P.L. Winter lesen.

Fohlenfan22 11.02.2019 

Erotische Spiele zu dritt und viert Inhalt: P. L. Winter beschreibt in diesem erotischen Roman erotische Spiele zwischen Ehefrau Ute, ihrem Mann Kurt und einem schönen Fremden sowie der besten Freundin Utes. Meine Meinung: Abstrus und etwas abtörnend sind die Diskussionen zwischen Engelchen und Bengelchen, Teufelchen und Teufeline, die als innere Stimmen bzw. Platzhalter der handelden Personen in Utes Kopf streiten. Die sehr derbe Sprache wirkt dabei für mich persönlich abstoßend und das Ganze wird eher ins Lächerliche gezogen als dass es anregend ist. Die Sprache ist teilweise ansprechend, besonders in den Szenen, in denen die sexuellen Aktivitäten beschrieben werden. Manchmal wirken Formulierungen und Wortwahl einfach und nicht angemessen, teilweise werden Sprüche eingefügt, die merkwürdig sind und dazu führen, dass man die handelnden Akteure für sehr einfache Menschen hält. Viele Gedankengänge und Dialoge sind mir zu ausschweifend erzählt. Gut gefallen haben mir die Beschreibungen des Liebesspiels zu dritt. Was sich negativ auf die Bewertung auswirkt ist die Tatsache, dass zwischendurch immer wieder Utes Gewissensbisse aufgegriffen werden. Da sich der Roman zwar im ziemlich Realen abspielt, möchte ich doch als Leser nicht unbedingt diese auch real existierenden Gedankengänge mitverfolgen, sondern einfach Spaß haben. Fazit: Ein leicht zu lesender Erotikroman mit einigen deutlichen Abstrichen, die aber sicherlich Geschmackssache sind.

RS 10.02.2019 

Attention - c´est chaud! Schon das Cover überzeugt und macht Lust aud mehr, finde ich... Farbwahl und Motiv sind in perfektem Einklang und absolut passend zum Inhalt gewählt. Ich denke es stellt die zwei Hauptprotagonisten des Buches dar, in der Sauna - denn die besuchen die beiden regelmäßig und gern.... Den Inhalt kann man kurz zusammenfassen: Ein bereits längere Zeit verheiratetes Paar bringt - anfangs noch zögerlich, doch dann immer offener und selbstbewusster - neuen Schwung in ihr Liebesleben.... Dabei wird der Leser mit vielgestaltigen Sexpraktiken und -szenerien überrascht. Es kommt hier, denke ich, jeder auf seine Kosten - nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Leser ;-) Das Buch ist in drei Teile gegliedert - die jeweils zu dem deutschen auch mit französischem Titel angegeben sind, ebenso wie der Buchtitel selbst. Das ruft in mir noch ein größeres Prickeln hervor. Ich liebe die französische Sprache mit ihrer sinnlich klingenden Ausdrucksweise... Die Charaktere sind kurz umrissen, absolut ausreichend für einen Erotikroman. Auch eine kleine Rahmenhandlung hat man. Doch natürlich werden schnell die erotischen Momente zum Hauptaugenmerk. So soll es sein! P.L. Winter weiß ganz genau wie sie prickelnde Stimmung evozieren kann. Die bildhafte und offene Art des Erzählens beherrscht sie spielend. Die detaillierten und direkten Beschreibungen der spannenden Szenen tragen ebenfalls ihren Teil dazu bei, dass man völlig gefesselt ist von der Story- fast als wäre man dabei... Zudem wird mit den Metaphern "Engelchen und Bengelchen" gespielt, was für mich auch ganz neu und witzig war - doch lesen Sie selbst! Mir hat dieses Buch rundum gefallen. Darum 5 Sterne - und die Hoffnung auf bald noch mehr Bücher in dieser Art auf dem Markt! Wer viel Abwechslung und erotische Vielfältigkeit in einem Roman sucht ist hiermit bestens beraten!

Karina 09.02.2019 

Das Buch hat was. Das Cover ist sinnlich und ansprechend, genauso wie die Geschichte dahinter. Es ist mal eine normale Story erotisch verpackt. Es dreht sich nicht alles nur um BSDM oder Sub und Dom, nein es geht auch mal so ganz ohne Peitschen, fast. Ute und Klaus, verheiratet und glücklich, lernen in der Sauna Mario kennen, es knistert von Anfang an, und es geht schnell zu Sache. Gut gefallen haben mir auch die drei Abschnitte, fast ein bisschen wie Drei Kurzgeschichten, die aber trotzdem zusammen gehören! Hut ab!! Tolles Buch wen Erotik interessiert!

Sanabelle 06.02.2019 

Nicht nur das Cover ist total hot sondern auch die Story! Ute ist verheiratet mit Kurt und als beide einen schönen Tag in der Sauna verbringen, verguckt sich Ute in einen schönen Fremden. Allerdings ist Kurt überhaupt nicht eifersüchtig. Im Gegenteil er bestärkt sogar Ute dazu ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen.... Eine erotische Geschichte für diejenigen, die sich das Liebesspiel mit einem Fremden oder in einer Gruppe vorstellen können. Die Ausdrucksweise hält sich noch im Rahmen und der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. P. L. Winter hat hier wirklich einen heißen Lesestoff produziert den ich gerne weiter empfehle.

Julia Lugert 28.01.2019 

Die Geschichte: Wer selbst einer Sauna schon mal einen Besuch abgestattet hat, der kennt das sicher: Es gibt Leckerbissen zu bestaunen und auch Körper, bei denen man den Blick ganz schnell wieder abwendet. Völlig normal eben. Aber Ute entdeckt an jenem Samstag in der Sauna ein ganz besonderes Prachtstück und auch ihrem Mann Kurt bleibt dies nicht verborgen. Doch statt sie eifersüchtig damit zur Rede zu stellen, zieht er sie immer wieder damit auf. Ganz so, als wolle er sie ermutigen einen Schritt weiter zu gehen, und diesen fremden Adonis anzusprechen. Ohne jetzt mehr von der Story zu verraten: Eifersucht ist im gesamten Buch absolut fehl am Platz. Kurt und Ute sind das perfekte Beispiel, dass man sich treu sein kann und trotzdem seinen Spaß mit anderen Menschen haben darf. Wer jetzt hier allerdings wen verführt, lasse ich mal dahin gestellt. Auf jeden Fall geht es ordentlich rund auf den Matratzen und Sofas dieser Stadt und kaum ein (oder gar kein?) Kapitel kommt ohne Erotik aus. Man könnte jetzt vermuten, dass das doch schnell langweilig wird, aber nö. Der Autor P. L. Winter hat für ordentlich Abwechslung gesorgt und Heiße Spiele hätte als Titel kaum passender sein können. An Story sollte man natürlich jetzt kein Wunder erwarten, aber es ist doch ein roter Faden erkennbar und sorgt dafür, dass man das Buch nicht aus der Hand geben möchte. Die Charaktere: Gut, wie nicht anders zu erwarten, erfährt man in Heiße Spiele mehr über die Körper und Anatomie der Personen als über ihren Charakter selbst. Aber auch hier gilt: P. L. Winter hat eine gesunde Balance gefunden zwischen Völlig Platt und Too Much Information, sodass jeder Charakter seine eigenen Ecken und Kanten und auch Marotten hatte. Die eine eher stürmisch, der andere eher ruhig und besonnen, ein Kopfmensch und eine Person, bei der das Gehirn ein paar Stockwerke tiefer platziert wurde. Was will man mehr? Es ist halt ein Erotik-Schmöker Das Fazit: Eine gelungene Abwechslung zu den zigtausend Millionärs-Erotik-Büchern! Nicht das ich die nicht auch gerne lese Das Tüpfelchen auf dem i waren allerdings die kleinen Dialoge zwischen Engelchen und Bengelchen, auch wenn sie mich am Anfang irritiert haben, so wurden sie zum Schluss noch richtig amüsant! Die Entwicklung von Kurt und Ute war logisch und nachvollziehbar und einige Szenen war zum kichern komisch. Ob beabsichtigt oder nicht, wenn ich lachen muss, dann ist das Buch genau mein Fall!

Starlight 27.01.2019 

Das Buch Heiße Spiele-jeux chaudes von P.L. Winter hat mir im Großen und Ganzen schon recht gut gefallen. Jedoch sehe ich noch etwas Luft nach oben. Das Buch erzählt die Geschichte eines Ehepaars, dass seine Ehe aufpeppen möchte. In der Sauna lernen sie Marko kennen, der für ordentlich frischen Wind im Liebesleben der beiden sorgt. Der Schreibtstil des Autoren ist wirklich sehr spannend und Detailreich. Man kann sich die Szenen sehr gut vorstellen. Jedoch hätte ich die Protagonisten gerne noch etwas näher kennengelernt, dies geht für mich leider in den zahlreichen Erotikszenen unter. Diese sind zwar in eine "echte" Handlung verpackt und wirklich abwechslungsreich, jedoch für das ehr dünne Büchlein für meinen Geschmack etwas zu viele.

BücherTraum 26.01.2019 

~~~Cover~~~ Die Vorderseite des Covers, ist hell gehalten während Buchrücken und Rückseite, schwarz sind. Auf der Vorderseite sehen wir eine Frau und einen Mann, in einer ziemlich eindeutigen Position (so wie man es von vielen Erotikromanen kennt). Leider sind hier nur zwei Charaktere abgebildet, obwohl es im Buch selbst, deutlich mehr Charaktere gibt. Ich vermute jedoch, dass auf dem Cover lediglich die zwei Protagonisten abgebildet sind, um die sich die Story dreht. Der gezeigte Ort wird nur angedeutet, könnte aber ein Badezimmer oder eine Sauna sein. Dies passt wiederum sehr gut zum Buch, da beide Orte, mehr oder weniger häufig in der Story vorkommen. Über den beiden Personen steht der Titel des Buches in Schwarz, wodurch er sich gut vom Hintergrund abhebt. Dabei fällt auf, dass der Titel einmal in Deutsch und darunter in Französisch gedruckt wurde. Die französische Sprache passt gut zu erotischen Büchern, jedoch hätte ich mir hier gewünscht, dass der Untertitel nicht einfach nochmals der Titel ist (nur eben auf französisch). Das Französische selbst, findet sich im Buch selbst immer mal wieder, nämlich dann, wenn ein neuer Teil beginnt. Die Rückseite des Covers ist, wie oben geschrieben schwarz. Hier sehen wir die Coverabbildung von vorne nochmals in klein. Der Klappentext selbst, ist in Rosa/Rot geschrieben und hebt sich gut vom Hintergrund ab. Insgesamt macht das Cover einen wirklich guten Eindruck und passt in jedes Buchregal. Von der Gestaltung passt es gut zur Story, auch wenn man hier und da etwas verbessern könnte. ~~~Der Einstieg~~~ Der Einstieg ist mir gut gelungen und ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen. Ich wurde sofort in die Welt gezogen und nicht mehr los gelassen. ~~~Die Charaktere~~~ Die Charaktere waren meiner Meinung nach nur sehr oberflächlich beschrieben und man erfuhr nur etwas über die Gegenwart, da sie im Hier und Jetzt leben. Der Rest wurde gar nicht erwähnt, was bei einem erotischen Roman aber keineswegs stört. Dennoch haben die Personen eine gewisse Entwicklung im Laufe des Buches durchgemacht, welche man als Leser sehr gut verfolgen konnte. Uta war zu Beginn eher sexuell zurückhaltend und je länger die Geschichte dauerte, umso offener wurde sie und sie holte sich mit der Zeit auch, was sie brauchte, um auf ihre Kosten zu kommen. Auch die Fragen, die sich zwischen Kurt und Ute dadurch ergaben, wurden offen angesprochen, was mir richtig gut gefallen hat. ~~~Die Handlung~~~ Kurt und Ute sind eigentlich glücklich verheiratet und auch in sexueller Weise passen sie perfekt zusammen. Aber irgendetwas fehlt Ute in ihrer Ehe, als sie den attraktiven Mario in der Sauna kennenlernt beschließt sie kurzerhand ein erotisches Abenteuer zu dritt zu wagen! Aber wie wird Kurt reagieren und was hat Eva über ihren neuen Nachbarn zu berichten, der wahnsinnig gerne in die Sauna geht? ~~~Der Schreibstil~~~ Der Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Man wird schön durch die Geschichte von Ute und Kurt geführt, die Stück für Stück immer mehr durch neue Eindrücke und Personen belebt wird. Liebe, Lust und Leidenschaft steht dabei schon klar im Vordergrund, trotzdem erfährt man auch einiges von den Protagonisten selbst, wodurch man die Charaktere besser kennen lernt und auch ihre Einstellungen zu bestimmten Sachen nachvollziehbarer werden. Auch wenn die Persönlichkeit der Charaktere nicht im Mittelpunkt der Geschichte steht, bekommt man im Verlauf des Buches ein Gefühl für die Konstellation der Figuren und für die Dinge, die einen noch erwarten könnten.

diebecca 25.01.2019 

In dem Buch Heisse Spiele von P.L. Winter geht es um Ute. Sie schwitzt in der Sauna mit einem Mann und hat feuchte Träume. Ihre beste Freundin will sie mit einem Geschenk in ein feuriges Spiel ziehen. Nach dreizehn Jahren Ehe bestärkt ihr Mann sie darin, ihre Sexualität neu zu erkunden. Ute tut daraufhin Dinge, die sie bisher immer abgelehnt hat. Wie weit will sie gehen? Das Cover hat mich gleich an ein Sepia-Foto erinnert, beim Titel habe ich mich gleich gefragt, was wohl gespielt wird. Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut ins Buch. Das Buch ist nicht obszön geschrieben Diesmal steht ein Ehepaar im Vordergrund, das neue Wege geht. Sie probieren Dinge zu dritt und zu viert aus und haben jeder Menge Spaß. Die Ehepartner sprechen offen über ihre Wünsche und Fragen. Es kommen ebenso Hilfsmittel zum Einsatz. Engelchen und Bengelchen werden immer wieder in kurzen Episoden dazwischen geschalten, was ich irgendwie amüsant fand. Eine schöne erotische Geschichte, bei der diesmal ein Ehepaar im Mittelpunkt steht.

michael_kissig 25.01.2019 

Sehr spannend geschrieben wie man dem Inhalt entnehmen kann geht es um Orgien. Das Cover ist sehr gut und ansprechend geworden. Ute fehlt etwas in der Ehe und beschließt dann ein Abenteuer zu dritt zu wagen. Es wird sehr realitätsnah und nachvollziehbar gesprochen. Die Charaktere sind sehr gut nachvollziehbar dargestellt. Eine wirklich gelungene Story und sehr zum empfehlen.

Kindle Kunde 24.01.2019 

Das Buch hat eine direkte Sprache, bildhaft, was Kopfkino verursacht. Cover fand ich stimmig, passt alles zu diesem Gene. Ich hätte Ute und Kurt nicht als Namen gewählt, weil sie für mich zu unerotisch klingen, ist aber reine Geschmacksache, das geht nicht auf die Bewertung ein. Mir gefiel, dass es eine Handlung in dem Buch gab, weil ich bei solchen Romanen schon anderes erlebt habe. Aber trotzdem war sie mir nicht ausgeprägt genug, die Protagonisten zu oberflächlich behandelt, dass ich keine Beziehung zu ihnen aufbauen konnte. Da hatte ich mir noch mehr gewünscht, um in die Story richtig eintauchen zu können. Es war eine nette Geschichte über ein Ehepaar, die mich aber nicht einfangen konnte. Das ist aber für mich auch bei einem Erotikroman das A und O, nur verschiedene Stellungen detailliert zu beschreiben, halte ich für zu wenig, deshalb nur 3 Sterne.

Kerstin N. 21.01.2019 

Heiße Spiele dreht sich um ein Ehepaar. Ute und Kurt sind seit einigen Jahren verheiratet. Sie haben eun erfülltes Sexleben. Als die beiden wie jede Woche in die Sauna gehen, fällt Ute ein neuer Mann auf. Dieser ist attraktiv und gut gebaut. Ute zeigt sofort eine Reaktion auf diesen Mann und das entgeht auch ihrem Ehemann nicht. In der Woche darauf treffen die drei wieder in der Sauna zusammen und da gibt es eine erste heiße Begegnung. Ute und Kurt wollen mit Mario jetzt neue Spiele ausprobieren. Alle kommen auf ihre Kosten und probieren auch Neues aus. Eine angenehme Story mit vielen erotischen Spielereien. Die Szenen sind schön beschrieben ohne vulgär zu sein. Im Buch erfährt der Leser wie das Paar seinem Sexleben neuen Schwung verleiht. Das Cover deutet ein Paar an. In den dunklen Farben sieht es schön aus.

A.T. 18.01.2019 

Das Buch " Heisse Spiele- Jeux Chaudes" von P.L. Winter ist ein Erotikroman , der bei dem Verlag Blue Panther Books erschienen ist. Hier geht es um Ute und Kurt. Beide gehen gern in die Saune und sind schon 13 Jahre zusammen. Sie leben monogam zusammen. Eines Tages in der Sauna treffen sie Mario. Kurt gefällt Ute ihre Reaktion auf den fremden und attraktiven Mann. So kommt es, dass sie in ihrer Ehe neues ausprobieren wollen. Wie weit werden sie gehen und wird dadurch nur ihre Leidenschaft beflügelt oder wird sich auch ihr Zusammenleben in der Ehe ändern? Das Buch ist in Kapiteln unterteilt und der Schreibstil lässt sich leicht lesen. Dieser ist in der Erzählperspektive und Dialogen geschrieben. Die Handlung ist sehr bildlich beschrieben und auch die explizierten Szenen sind sehr anschaulich dargestellt. Dennoch ist der Schreibstil nicht zu vulgär. Mein Fazit: Hier gibt es eine schöne erotische Story darüber wie das Sexleben im Alltag und in der Ehe nicht einschläft. Als Leser/Inn lernt man die Charaktere etwas näher kennen. Sie wachsen über sich hinaus und zeigen nach und nach mehr Selbstbewusstsein in ihren Handlungen. Ebenso gefiel mir, dass es eine Grundhandlung gab und nicht nur eine Aneinanderreihung von erotischen Erlebnissen war. Dennoch denke ich ,dass die Erlebnisse der Beiden für viele Paare nichts wären. Ich persönlich könnte es mir nicht vorstellen keine monogame Beziehung zu führen. Mein einziger Kritikpunkt sind die Gedankengänge Engelchen und Bengelchen. Diese wurden immer wieder kurz in die Story mit eingebaut, dennoch war mir dies leider zu viel.

Lars H. 15.01.2019 

In dem Roman geht es um Ute und Kurt. Sie sind glücklich verheiratet und haben oft Sex miteinander. Sie wünschen sich aber auch etwas mehr Pepp beim Sex. Beide gehen gern in die Sauna. Ute schaut sehr lüstern und berührt sich selbst und Kurt sieht es und macht es auch. Ein Mann kommt herein - Marko und als sie ihn in der Sauna Kennenlernen ändert sich plötzlich alles in ihrem Liebesleben. Ute wird jetzt von zwei Männern verwöhnt und alle haben jede Menge Spaß dabei. Die erotischen Szenen in diesem Buch sind sehr gut beschrieben worden. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt sehr gut zum Buch. Mit dem Buch gibt es auch noch einen Gutschein für eine exklusive Geschichte Mein Fazit: 5 Sterne

mannomania 15.01.2019 

Heiße Spiele - jeux chaudes von P.L. Winter Ein erotischer Roman mit 235 Seiten und diversen Abschnitten von bpb Fazit: Das Ehepaar Kurt und Ute sind glücklich verheiratet und auch ihr Sexleben scheint intakt zu sein. Bis sie Mario in der Sauna kennenlernen. Sie unterhalten sich, finden sich sympathisch und dabei kommt Kurt der Gedanke, ein Sexleben mit neuen Abenteuern könnte Ute auch gefallen... Die Geschichte ist spannend und aufregend zugleich geschrieben. Der mir nicht unbekannte Autor hat einen flüssigen Schreibstil, fast schon leicht poetisch und sich wirklich gut auf die erotischen Szenen konzentriert. Der Leser hatte das Gefühl, daß das Ehepaar Spaß am Ausprobieren hatte und sie sich getrauten, ihre Wünsche jeweils dem anderen mitzueilen, bzw. aufeinander abzustimmen. Mario brachte dann auch eine Frau mit. Da alle sich sympathisch waren, wurden die einzelnen Vorlieben bedient. Definitiv ein erotischer Roman, fantasievoll mit abwechslungsreichen Szenen und Abenteuern, der seine 5 Sterne uneingeschränkt verdient!

Wurm200 13.01.2019 

Kurt und Ute sind schon länger verheiratet und gehen samstags immer in die Sauna. Sie lieben sich und Ihr Sexleben und leben dies auch mehr oder weniger offen aus. Bei einem erneuten Besuch in der Sauna, werden die Beiden beinahe von einem anderen Mann, beim Sex erwischt. Dieses Treffen mit dem Mann verändert etwas in ihrer Ehe und so beschließen sie, Kontakt mit dem Mann aufzunehmen. Das Buch ist in insgesamt drei Teile und ca. 34 Kapitel unterteilt. Zu Beginn eines neuen Teiles gibt es eine Überschrift in Französisch (zusätzlich zum deutschen). Die Kapitelüberschriften sind dann lediglich in Deutsch und passen recht gut zum Inhalt des Kapitels (auch wenn sie teilweise recht einfach gehalten sind). Die Anzahl der Kapitel verrät schon, dass es sich um recht kurze Kapitel handelt, was dem ein oder anderen beim Lesen sicherlich von Vorteil sein kann. Anfangs gibt es noch etwas Story geboten und der/die Leser/-inn wird etwas in die Charaktere eingeführt, dies ändert sich jedoch schnell und der/die Leser/-inn landen direkt in der ersten (von vielen) erotischen Szene. Die erotischen Szenen werden gut und detailliert beschrieben, was bei der Art von Buch besonders von Vorteil ist. Dadurch wird die Vorstellung und die Fantasie angeregt und der ein oder andere, heiße Moment bleibt beim Lesen kaum aus. Die Handlungen werden gut beschrieben und obwohl hin und wieder kein Blatt vor den Mund genommen wird, lassen sich die erotischen Szenen noch immer sinnlich lesen. Zwar gibt es neben den erotischen Momenten auch eine kleine Rahmenhandlung, diese ist jedoch kaum der Rede wert und dient allein zum Aufbauen der sinnlichen Momente. Informationen bezüglich der Charaktere gibt es oberflächliche, ins Detail wird hier jedoch nicht gegangen, wodurch der angesprochene Wandel der beiden Protagonisten, nicht nachvollziehbar ist, da man nur die Gegenwärtige Situation kennt. Diese Tatsache ist bei dieser Art von Buch, aber auch nicht sonderlich wichtig und so stört es eigentlich kaum beim Lesen. Neben den menschlichen Protagonisten gibt es in dem Buch noch Engelchen und Bengelchen. Diese dienen der Protagonistin als moralische Unterstützung, auch wenn diese im Laufe der Story, für den eigenen Spaß aufgegeben wird. Passend zum Buch haben Engelchen und Bengelchen ebenfalls, einige schlüpfrige Momente, die jedoch deutlich kürzer und weniger detailliert beschrieben werden. Diese Momente lockern das Ganze etwas auf und sorgen für etwas Abwechslung, was mir besonders gefallen hat. Für weitere Abwechslung sorgen die, sich stetig ändernden Sexual-Partner und -Praktiken, wobei sich einige Vorlieben immer wieder zeigen. Cover: Die Vorderseite des Covers, ist hell gehalten während Buchrücken und Rückseite, schwarz sind. Auf der Vorderseite sehen wir eine Frau und einen Mann, in einer ziemlich eindeutigen Position (so wie man es von vielen Erotikromanen kennt). Leider sind hier nur zwei Charaktere abgebildet, obwohl es im Buch selbst, deutlich mehr Charaktere gibt. Ich vermute jedoch, dass auf dem Cover lediglich die zwei Protagonisten abgebildet sind, um die sich die Story dreht. Der gezeigte Ort wird nur angedeutet, könnte aber ein Badezimmer oder eine Sauna sein. Dies passt wiederum sehr gut zum Buch, da beide Orte, mehr oder weniger häufig in der Story vorkommen. Über den beiden Personen steht der Titel des Buches in Schwarz, wodurch er sich gut vom Hintergrund abhebt. Dabei fällt auf, dass der Titel einmal in Deutsch und darunter in Französisch gedruckt wurde. Die französische Sprache passt gut zu erotischen Büchern, jedoch hätte ich mir hier gewünscht, dass der Untertitel nicht einfach nochmals der Titel ist (nur eben auf französisch). Das Französische selbst, findet sich im Buch selbst immer mal wieder, nämlich dann, wenn ein neuer Teil beginnt. Die Rückseite des Covers ist, wie oben geschrieben schwarz. Hier sehen wir die Coverabbildung von vorne nochmals in klein. Der Klappentext selbst, ist in Rosa/Rot geschrieben und hebt sich gut vom Hintergrund ab. Insgesamt macht das Cover einen wirklich guten Eindruck und passt in jedes Buchregal. Von der Gestaltung passt es gut zur Story, auch wenn man hier und da etwas verbessern könnte. Fazit: Der Autor hat es geschafft, dass man sich jede erzählte Szene sehr gut und lebhaft vorstellen kann, was gerade bei diesem Genre wichtig ist. Die Charaktere werden kaum beleuchtet und mit Leben gefüllt, womit man aber leben kann. Eine tolle Abwechslung bieten, neben den ständig wechselnden Orten, Stellungen und Co., Engelchen und Bengelchen, welche gut in die Story eingebaut wurden. Insgesamt ist es ein wirklich gelungener Erotikroman, auch wenn für meine Bedürfnisse etwas mehr Rahmenhandlung schön gewesen wäre. Trotzdem kann ich hier 4/5 Sterne geben.

Kiki77/Leseratte77 10.01.2019 

Heiße Spiele Jeux Chaudes ist ein erotischer Roman aus der Feder von P. L. Winter. Liebe, Lust und Leidenschaft werden in diesem Roman beschrieben. Auch das Erleben von neuen erotischen Fantasien lässt die Protagonisten aufleben und das Sexleben hält neue Perspektiven bereit. Ute und Kurt sind seit zehn Jahren glücklich miteinander. Sie haben gerne Sex und lieben die Sauna. Durch die Beobachtung eines heißen Mannes wird Ute in ihrer Fantasie so beflügelt, dass neue Lüste in ihr Liebesspiel einfließen. Dann sprechen sie den Unbekannten Mann an und dieser ist nicht abgeneigt und schließt sich den beiden an. Ute wird nun von zwei Männern verwöhnt und alle haben eine Menge Spaß dabei. Utes Freundin Eva erzählt ihr beim Kaffeeklatsch von ihren erotischen Urlaubserlebnissen, was beide sehr erregt. Ein kleines Geschenk von Eva macht die Frauen wahnsinnig. Bald erleben alle vier eine gemeinsame Nacht und können sich gegenseitig verwöhnen und Fantasien ausleben. Das Buch hat sich sehr gut lesen lassen, regt die eigene Fantasie an und wirkt auf mich recht realistisch.

Stephie T. 06.01.2019 

Autor: P.L. Winter  Erscheinungsjahr: 2018 Verlag: Blur Panther Books Preis: 9,90 Inhaltsangabe  Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren? Leseeindruck  Seit langem, dass mich mal wieder ein erotisches Buch richtig sehr angesprochen hat und ich regelrecht in Stimmung gekommen bin. Dies ist wahrscheinlich größten Teils der wunderbar beschreibenden Sprache des Autors zu verdanken, der es versteht seine Leser in eine erotische Welt mit zu ziehen. Dies schafft er auch ohne großartig vulgär zu wirken.  Durch die gut eingesetzte Fortlaufende Handlung kommt es zu immer neuen abwechslungsreich Szenen, so dass den Leser richtig etwas geboten wird. Das einzige Manko in diesem Buch sind Engelchen und Bengelchen, welche mich wirklich zunehmende beim Lesen gestört haben. Auf dieses stilistische Mittel vom Autor hätte ich gern verzichten können. 

Book-addicted 06.01.2019 

Inhalt "Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren." (Quelle: Verlagshomepage) Erster Satz des Buches ">Wie wär's, wenn wir morgen Abend wieder mal ins Kino gehen?<, fragte Kurt." Infos zum Buch Seitenzahl: 240 Seiten Verlag: Blue Panther Books Verlag ISBN: 978-3862778126 Preis: 9,90 (Broschiert) / 9,99 (Ebook) Infos zum Autor "P.L. Winter ist ein spätberufener Autor, der erst im reifen Alter von 50 zur Feder griff. Geboren in den 1960'ern erlebte er eine naturverbundene Kindheit im ländlichen Raum und genoß eine gute Erziehung. Nach seinem Schulabschluss wechselte er in eine städtische Region und übte Berufe mit internationalem Charakter aus. Er legt großen Wert auf detailreiche stimmige Beschreibungen und würzt diese mit einem Schuß Humor. Die Sprache bleibt dabei immer sinnlich anregend und gepflegt." (Quelle: Amazon) Fazit Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich lese mich gerade ein bisschen durchs Verlagsprogramm von Blue Panther Books und dabei bin ich auf diesen Roman gestoßen. Cover: Das Cover ist ansprechend und macht Lust auf die Lektüre des Buches - auch wenn das Cover nur wenig mit dem Inhalt des Buches an sich gemeinsam hat. Story + Charaktere: Bisher führten Ute und Kurt eine monogame und intakte Ehe, wünschen sich aber etwas mehr Schwung in ihrem Sexleben. Auch wenn die beiden häufigen Verkehr haben, fehlt ihnen etwas.. dies ändert sich maßgeblich, als sie in der Sauna dem schönen Mario begegnen, der Ute allein mit seinem äußeren auf Touren bringt... Wie man es in einem erotischen Roman erwartet, sind die Charaktere eher oberflächlich gehalten und man erfährt nur wenig über ihre Vergangenheit. Dennoch empfand ich das nicht unbedingt als Problem. Neben den erotischen Szenen gibt es eine Rahmenhandlung, die mir an sich zwar gut gefallen hat, aber gerne noch ein klein wenig ausschweifender hätte sein können. Auch wenn die erotischen Szenen durchaus ihren Stil hatten und zwar explizit, aber nicht derb dargestellt wurden, hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle doch ein wenig Abstand dazwischen gewünscht. Wenn man bedenkt, dass sich fast alle Charaktere von monogamen, braven Persönlichkeiten innerhalb kürzester Zeit zu versauten Polygamisten ohne Eifersuchtsgefühl wandeln, dann ging mir "die Entwicklung" der Charaktere fast ein wenig zu schnell. Auch die auftretenden "Engelchen und Bengelchen" bei denen ich zu Beginn das Gefühl hatte, dass es sich um ebenjene handelt, die einem bekanntlich auf der Schulter sitzen, gefielen mir zu dem Zeitpunkt ganz gut. Später entwickelten die Figuren jedoch ein Eigenleben, welches sich dem von Kurt und Ute so sehr ähnelte, dass es sich offensichtlich doch nicht um oben beschriebenes handelt. Von da an erschloss sich mir der Sinn dieser Figuren nicht mehr wirklich und ich empfand sie eher als störend. Schreibstil: Flüssig und gut lesbar. Sehr bildhaft und man kann sich besonders die erotischen Szenen gut vorstellen. Gesamt: Auch wenn ich mit dem ein oder anderen Punkt nicht ganz zufrieden war (Engelchen und Bengelchen, später auch noch Teufelchen und Teuflinchen), konnte mich "Heiße Spiele: Jeux Chaudes" doch fesseln, auch wenn ich ab und an eine Pause von den zahlreichen sexuellen Handlungen brauchte. Für Liebhaber des Erotikgenres, die keinen Wert auf eine ausschweifende Rahmenhandlung legen und mit expliziten Szenen kein Problem haben ist dieses Buch durchaus sehr lesenswert! Wertung: 4 von 5 Sterne!

Claudia Stadler 03.01.2019 

Das Buch "Heiße Spiele - Jeux Chaudes" wurde von P.L.Winter verfasst und erschien 2018 im Blue Panther Books Verlag. Ute und Kurt lieben es in die Sauna zu gehen, doch als Mario das erste Mal auf die beiden trifft, kommt Utes Blut und Lust in Wallung. Kann so viel Begehren gut gehen? Dem Autor gelingt es ein Kopfkino der besonderen Art zu zaubern, in dem man immer live dabei ist. Den gesamten Weg über können wir Ute und Kurt auf ihrem Weg in die formvollendete Lust mitverfolgen. Ihre Gier und ihr Verlangen kann man durch die Zeilen förmlich spüren. Zunächst war ich über die Ruhe und Gelassenheit von Kurt verärgert oder besser verwundert, doch nach und nach kam auch das Verständnis für ihn. Nur durch ihre Offenheit kann ihre Beziehung bestehen und weiter wachsen. Der Schreibstil und die Wortwahl sind für einen erotischen Roman toll gewählt und lassen einem eintauchen in eine andere Welt. Es gelingt die Leidenschaft an den Leser weiterzutragen. Der einzige Grund für meinen Punkteabzug waren die Zwischensequenzen, auf die ich jetzt nicht genauer eingehen werde. Jeder der heiße, erotische Geschichten gerne liest, wird mit dieser Geschichte bestens bedient. Es ist eine heiße Geschichte über das entdecken ungeahnter Lust und Spielchen mit dem eigenen und fremdem Partner.

Niknak 31.12.2018 

Inhalt: Ute und Kurt sind glücklich verheiratet. Doch als sie in der Sauna Marko kennenlernen ändert sich plötzlich alles in ihrem Liebesleben. Plötzlich werden beide viel offener und genießen das Spiel zu dritt. Ob das lange gutgehen kann, oder sind Probleme vorprogrammiert? Mein Kommentar: Das Buch stammt von P.L. Winter, der eine sehr bildhafte und offene Sprache beherrscht. Der Leser bekommt alles hautnah mit und es wird kein Blatt vor den Mund genommen. Dennoch finde ich, dass es schön und niveauvoll beschrieben wurde, ohne allzu sehr ins vulgäre abzurutschen. Die Geschichte beinhaltet nicht nur erotische Szenen, sondern hat auch noch eine kleine Rahmenhandlung, was mir gut gefallen hat. So ist nicht nur eine Sexszene an die andere gereiht, sondern sie sind durch eine Geschichte verbunden. Allerdings ist diese Rahmenhandlung in ein paar kurzen Worten erklärt. Ich finde durch die offene Sprache wurde der Leser auf eine Reise mitgenommen, in der ihm nicht nur heiß wurde, sondern auch das Kopfkino voll auf seine Kosten kommt. Die Phantasie wurde richtig angeregt. Außerdem fand ich es sehr ansprechend, dass sich die Szenen nicht immer wiederholt haben, sondern es recht abwechslungsreich gestaltet wurde. Die Protagonisten waren meiner Meinung nach nur sehr oberflächlich beschrieben und man erfuhr nur etwas über die Gegenwart, da sie im Hier und Jetzt leben. Der Rest wurde gar nicht erwähnt, was bei einem erotischen Roman aber keineswegs stört. Dennoch haben die Personen eine gewisse Entwicklung im Laufe des Buches durchgemacht, welche man als Leser sehr gut verfolgen konnte. Uta war zu Beginn eher sexuell zurückhaltend und je länger die Geschichte dauerte, umso offener wurde sie und sie holte sich mit der Zeit auch, was sie brauchte, um auf ihre Kosten zu kommen. Auch die Fragen, die sich zwischen Kurt und Ute dadurch ergaben, wurden offen angesprochen, was mir richtig gut gefallen hat. Neben der eigentlichen Handlung zwischen Kurt, Ute, Marko und Eva gab es auch noch eine immer wiederkehrende Geschichte rund um Engelchen und Bengelchen. Diese stellten meiner Meinung nach zuerst das Gewissen von Ute und Kurt dar. Später erlebten sie beinahe dieselben Erlebnisse wie die beiden im realen Leben. Da konnte ich sie nicht mehr so richtig als Gewissen einordnen und wusste eigentlich nicht, welche Rolle sie denn nun spielten. Anfangs fand ich sie auch noch recht humorvoll und musste über die beiden Schmunzeln. Im Laufe der Geschichte, nachdem ich Engelchen und Bengelchen nicht mehr so genau einordnen konnte, passten sie meiner Meinung nach auch nicht mehr so gut zur Geschichte dazu. Mein Fazit: Eine schöne erotische Geschichte, in der es hauptsächlich um die Erweiterung seiner sexuellen Vorlieben geht und in der ein Ehepaar seine Grenzen erweitert. Teilweise gehen sie auch darüber hinaus. Ganz liebe Grüße, Niknak

Lesen und Träumen - Sabine aus Ö 29.12.2018 

Bei diesem Buch hatten mich Klappentext und auch die Leseprobe angesprochen und versprachen prickelndes Lesevergnügen. Dahingehend wurde ich nicht enttäuscht. Kurt und Ute sind glücklich verheiratet mit einem intakten Sexleben, sie sind aber auch nicht abgeneigt, Neues auszuprobieren. Daher trifft es sich gut, dass die beiden in der Sauna Mario kennenlernen, der einem sexuellen Abenteuer ebenfalls nicht abgeneigt ist, und so entwickeln sich so einige heiße Sexszenen zwischen ihnen. Der Schreibstil ist flüssig, trotzdem - ich kann auch gar nicht benennen, warum - habe ich mich nicht so ganz hineingefunden. Dies hat mich jedoch insofern nicht gestört, als die erotischen Szenen ansprechend und prickelnd beschrieben wurden und vor allem abwechslungsreich sind und dadurch nicht langweilig werden. Den Leser erwartet nicht viel Handlung drumherum; der Autor hat sich wirklich auf die Erotik konzentriert. Trotzdem kann man im Laufe der Geschichte erkennen, wie das Band zwischen Ute und Kurt enger wird, und mir hat sehr gut gefallen, dass die beiden sich immer absprechen, was sie wollen und ihre Wünsche aufeinander abstimmen, trotzdem jedoch auch immer offen für Neues sind. Ihr Sexleben haben die Ausflüge zu anderen Partnern (es kommt zu Mario dann auch noch eine Frau dazu) jedenfalls beflügelt. Männern jedoch könnte das Standvermögen von Kurt und Mario leichte Komplexe bescheren ;-) Was ich nicht unbedingt gebraucht hätte, war das Unterbewusstsein von Ute, das sich in Form von Gesprächen von Engelchen und Bengelchen bzw. Teufelchen und Teufelinchen äußert. Das hätte gerne auch wegbleiben können. Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und hat mir gut gefallen. Fazit: "Heiße Spiele" ist ein Buch, das abwechslungsreiche erotische Szenen zwischen zwei Männern und zwei Frauen schildert, die ansprechend geschrieben wurden. Mir hat das Buch für zwischendurch gut gefallen und ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

BookLoft-Two for Books 29.12.2018 

Wow. Also mal ganz ehrlich das Buch ist wirklich heiß. Die erotischen Szenen in diesem Buch sind sehr gut beschrieben worden. Ich gestehe das diese Szenen mich ins Schwitzen brachten. Mein Mann hat sich gefreut Doch weiter zum Buch. Es ist wirklich wunderbar geschrieben wurden und der Autor hinter diesem Buch hat hervorragende Arbeit geleistet. Natürlich aber auch die Übersetzerin hat hier gute Arbeit geleistet. Vom schreiben war alles sehr angenehm und leicht zu verfolgen, wenn man dann mal eine Pause gemacht hat kam man auch gut in das Buch rein. Das Cover ist nicht ganz passend zum kompletten Inhalt doch trotzdem finde ich das es doch irgendwie ein bisschen passt. Toll sind aber auch die Charaktere im Buch. Diese stehen nicht auf einem Stelle denn sie entwickeln sich mit der Geschichte. Das finde ich immer sehr wichtig. Nehmen wir Ute als Beispiel. Sie kommt erst einmal sehr schüchtern rüber und zum Ende vom Buch ist sie eine ganz andere Person. Hat mir gut gefallen.

CoMa 29.12.2018 

Die Ehe von Ute und Kurt läuft gut und auch ihr Liebesleben ist intakt. Doch dann bekommt Ute die Möglichkeit, ihre sexuellen Fantasien neu zu erfinden und auszuleben. Sie probiert Dinge aus, die sie bisher als obszön und unsittlich abgelehnt hatte und genießt sie, auch gemeinsam mit ihrem Mann. Der Titel ist bei diesem Buch Programm und deshalb äußerst passend gewählt. Auch das sehr ansprechende Cover passt perfekt. Absolut heiß! Der Schreibstil ließ sich flüssig lesen und war dabei sehr detailliert und bildhaft, so dass ich alles sehr gut vor Augen hatte. Die Geschichte war gut aufgebaut und wirkte insgesamt rund auf mich. Mir gefiel es, dass die Erotik und die leidenschaftlichen Abenteuer deutlich im Vordergrund stand. Die erotischen Szenen wurden lustvoll und anregend beschrieben und waren abwechslungsreich und fantasievoll. Ute und Kurt gaben sich ihren Fantasien hin und überschritten dabei auch so manche Grenze. Mir gefiel es sehr gut, dass die einzelnen Szenen sehr unterschiedlich waren und verschiedenste Vorlieben bedienten. Es kam keine Langeweile auf. Die Charaktere waren sympathisch und wurden passend beschrieben. Das einzige, was mich etwas gestört hat, waren Engelchen und Bengelchen, die quasi das Gewissen von Ute darstellten. Das hätte es für meinen Geschmack nicht unbedingt gebraucht. Ein erotischer Roman mit sehr lustvollen Abenteuern, abwechslungsreich und fantasievoll. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

name1979 28.12.2018 

Engelchen und Bengelchen Dieses Buch hat mir sehr schöne Lesemomente beschert. Eine angenehme Erzählerform führt durch dieses Buch. Es ist ansprechend, erotisch, prickelnd, anregend, abwechslungsreich. Danke für die schönen Liebesspiele. Dieses Buch wurde mir von blue-panther-books zur Verfügung gestellt. Meine persönliche und ehrliche Meinung hat das nicht beeinflusst.

Kittycat 23.12.2018 

Der Roman Heiße Spiele Jeux Chaudes von P.L. Winter, erschienen 2018 bei blue panther books, handelt von erotischen Spielen. Ute und Kurt sind glücklich verheiratet. Samstags gehen beide regelmäßig in die Sauna. Dort lernen sie Mario kennen, von dem sich Ute sofort angezogen fühlt. Sie treffen sich auf einen heißen Abend und die Spiele beginnen. Ute und Kurt entdecken ihre Lust neu. Auch Utes Freundin Eva bringt das Sexleben von Ute und Kurt in Schwung. Das Cover passt sehr gut zum Buch und ist ansprechend gestaltet. Das Buch liest sich leicht, der Schreibstil ist angenehm und locker. Die Charaktere sind nicht tiefgründig ausgearbeitet, sodass der Leser nur ein paar Einzelheiten außerhalb der erotischen Spiele erfährt. Meiner Meinung nach ist der Erotikroman Heiße Spiele Jeux Chaudes ein gelungenes Unterhaltungsbuch mit vielen Sexszenen. Fazit: Gute Unterhaltung für zwischendurch!

Jule 23.12.2018 

Klappentext und Cover haben mich neugierig gemacht, was sich hinter dem Titel verbirgt. Die Geschichte ist fesselnd und spannend geschrieben. Sie regt die Fantasie an, dadurch alles sehr genau beschrieben wird. Wir erfahren auch einige Informationen der Protagonisten. Ute und Kurt sind seit 13 Jahren glücklich verheiratet und haben auch ein aktives Sexleben. Sie gehen jeden Samstag immer in die Sauna um zu entspannen, auch dort darf mal das ein oder andere Spiel gespielt werden. Doch dann treffen sie auf einen attraktiven Mann, von dem Ute nicht die Augen lassen kann. Ute und Kurt lassen sich auf ein Abenteuer mit ihm ein und verbringen intensive Wochenenden. Als dann Ute Freundin aus dem Urlaub ihr ein Geschenk mitbringt, wird es sehr heiß. Die Sex Szenen werden sehr detailliert beschrieben und man kann es sich sehr gut vorstellen, was die Protagonisten erleben.

MoMe 12.12.2018 

Ute und Kurt führen eine glückliche und monogame Ehe. In letzter Zeit ist die Intimität jedoch nicht mehr so üppig wie früher. Doch dann kommt unerwartet Pepp in ihr Sexleben und beide erweitern ihren Horizont in Sachen körperlicher Liebe und überschreiten dabei auch ihre Grenzen. Es gibt erotische Romane mit einer schönen Rahmenhandlung drum herum und dann gibt es die reinen Erotikromane. Dieses Buch gehört zur letzten Kategorie. Hier gab es kaum eine Seite wo nicht die ein oder andere sehr detaillierte Szene beschrieben wurde. Aufgrund des Klappentextes war dies aber zu erwarten, von daher hat mich dieser Umstand nicht gestört. Allerdings konnte ich das Buch nicht in einem Stück lesen, da die dauerhaften Beschreibungen unterschiedlicher Stellungen und teilweise die Zuhilfenahme von entsprechendem Spielzeug irgendwann ermüdend waren. Aber das war auch alles kein Problem, denn die aufregenden Lustabenteuer von Ute und Kurt wurden in drei Hauptteile und mehrere kleinen Kapitel aufgeteilt, sodass ich gut Pausen in dem Buch einlegen konnte. Alle hatten einen eigenen Titel, die passend zu den kommenden Handlungen gewesen sind. Erzählt wurden die lustvollen Abenteuer von Kurt und Ute vom personalen Erzähler, der immer wieder die Gefühls- und Gedankenwelt beider Protagonisten innerhalb der einzelnen Kapitel beleuchtet hatte. Generell waren die Szenen schön Abwechslungsreich und teilweise auch mit ungewöhnlichen Details beschrieben worden. Obwohl hier alles sehr ausführlich und bildlich beschrieben worden war, blieb es immer ästhetisch und glitt nie ins vulgäre ab. Insgesamt war die Geschichte logisch und konsequent aufgebaut worden, Kleinigkeiten waren nicht besonders stimmig, aber das war okay. Über Ute musste ich teilweise echt staunen, denn sie schien nie Probleme, nach ausdauernden Intimitäten, mit irgendwelchen körperlichen Konsequenzen zu haben. Daher empfand ich die Story nicht immer unbedingt realistisch. Aber gut, bei einem rein erotischen Roman muss ich das auch nicht zwingend erwarten. Der Schreibstil war angenehm flüssig und hielt sich kaum mit nutzlosen Informationen auf. Hier lag der Fokus wirklich nur auf lustvollen Erfahrungen, welche über einen längeren Zeitraum gesammelt worden sind. Einige andere Figuren begegnen dem Ehepaar, manchmal sind sie direkt mit in den Geschehnissen involviert, manchmal sind sie nur kleinere Randerscheinungen. In diesen seltenen Momenten konnte ich ganz gut von den freudvollen Begegnungen Luft holen und die kleine Zerstreuung sorgte dafür, dass ich ein bisschen mehr über die Protagonisten erfuhr. Generell sind die Figuren etwas farblos, aber das Buch war auch nicht auf eine tiefschürfende Familiengeschichte ausgelegt worden. Gut fand ich, dass sowohl Ute als auch Kurt sich emotional weiterentwickelt haben. Ich konnte gut miterleben, wie die Beiden ihre Beziehung erweitert und vertieft haben. Auch wie sie gemeinsam ihre Grenzen ausgetestet und teilweise auch überschritten haben. Was ich ebenfalls gut gelungen fand, war, dass die Beiden sich über ihre Bedenken ausgetauscht haben. Was mich irgendwann genervt hat, waren Engelchen und Bengelchen. Warum die irgendwann zu einem festen Bestandteil wurden, weiß ich nicht. Am Anfang fand ich das noch okay, denn es passte zur Story. Sie waren sozusagen das Gewissen von Ute und versinnbildlichten ihren inneren Konflikt beziehungsweise ihre Zerrissenheit. Aber später wären die zwei, aus meiner Sicht, nicht mehr nötig gewesen und ich empfand sie irgendwann als störend. Vielleicht sollten sie auch alles ein bisschen Auflockern, mich jedoch hat das nicht überzeugen können. Fazit: Wer Lust auf einen reinen Erotikroman ohne tiefschürfende Rahmenhandlung hat, wird hier voll zufrieden sein. Das Buch lässt keine Wünsche offen und regt die Fantasie ordentlich an. Sofern der geneigte Leser auch Spiele zu dritt und zu viert lesen mag.

momo(leseschnecke steffy) 07.12.2018 

Für den Inhalt lest einfach den Klappentext durch. Dieser Klappentext und das Cover haben mich in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil des Autors ist genau meine Richtung. Locker, leicht und sehr deutlich. Ich war von Anfang an in der Geschichte drin und blieb es auch bis zum Ende. Ich liebe diese Art von Erotikbüchern. Es wurde nicht billig und obszön geschrieben, sondern niveauvoll. Auch konnte man sich auf Sachen in dem Buch einlassen, die man für sich persönlich nicht in Betracht ziehen würde. Das Cover ist einfach nur heiß und regt die Phantasie an. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich vergebe gerne 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

Sunny 06.12.2018 

Am Anfang war ich gespannt, wohin die Geschichte gehen wird und ich kann sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Man fängt praktisch auf 0 an und langsam steigern sie die sexuellen Begegnungen bis hin zu einem Vierer. Nicht alle Szenen fand ich ansprechend, aber das Buch war im großen und ganze gut. Durch die Einteilung in mehreren Abschnitten, konnte man das Buch auch gut mal zur Seite legen. Insgesamt 4 von 5 Sternen.

Heike H. 04.12.2018 

Ein heißer und Leidenschaftlicher Roman liegt vor uns. Die Protagonisten Ute und Kurt sind glücklich verheiratet. Bei einem Saunabesuch liegt eine knisternde erotische Spannung in der Luft, als sie den attraktiven (noch) Unbekannten treffen. Was als lüsternder Gedanken beginnt vertieft sich auch mit Kurt in neue aufkeimende Leidenschaft. Sie treffen den Freumden alias Mario wieder und der Leser wird in aufregende sinnliche Abenteuer entführt. Die Protagonisten sind sympatisch beschrieben. Man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Sex und prickelnde Erotik ist defintiv Teil des Buches. Die Szenen sind anschaulich und lüstern beschrieben. Die Experimentierfreude der Progagonisten steht im Vordergrund, aber auch die Entwicklung neuer Ideen und Spiele wird vorangetrieben. Langweilig wird es in keiner Weise... Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Gerade die heißen Szenen sind so geschrieben, dass das Kopfkino einsetzt. Das Cover ist sinnlich und erotisch gestaltet. Der Leser weiß, was ihn in dem Buch erwartet. Ich finde es aber sehr ästetisch gestaltet und würde immer wieder nach dem Buch greifen. Ich möchte mich bei Netgalley und Blue Panther Books für das Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung beeinflusst diese Bereitstellung nicht !

Isis99 03.12.2018 

Cover Sehr erotisch, obwohl ich persönlich finde, dass es nicht zum Inhalt des Buches passt, weil nur ein Mann und eine Frau auf dem Cover, in einer eindeutigen Stellung, abgebildet sind und es in dem Buch ja zu Beginn um Orgien geht. Der Ort, welcher im Cover gezeigt wird, entspricht dafür umso mehr der gezeigten Welt im Buch, da es sich hier augenscheinlich um eine Sauna handelt und jene wird noch eine wichtige Rolle für die Story spielen. Handlung Kurt und Ute sind eigentlich glücklich verheiratet und auch in sexueller Weise passen sie perfekt zusammen. Aber irgendetwas fehlt Ute in ihrer Ehe, als sie den attraktiven Mario in der Sauna kennenlernt beschließt sie kurzerhand ein erotisches Abenteuer zu dritt zu wagen! Aber wie wird Kurt reagieren und was hat Eva über ihren neuen Nachbarn zu berichten, der wahnsinnig gerne in die Sauna geht? Dann gibt es eine parallele Handlung mit Engeln, Bengeln und Teufeln, welche ich ehrlich gestehen muss nicht wirklich verstanden habe. Und auch die Frage was diese Story mit der Haupthandlung zu tun hat bleibt offen?! Sprache In den Szenen der Engel, Bengel und Teufel ist die Erotik nur in Umschreibungen zu finden, hier werden keine obszönen Begriffe verwendet. Ganz anders sieht es in der "realen" Welt aus hier kann man sich kaum vor ihnen retten. Mir persönlich ist es lieber, wenn die Begriffe nicht allzu obszön sind und diese Ausdrucksart mit Bedacht benutzt wird. Charaktere Von keinem erfährt man genaueres über deren Vergangenheit, denn der Fokus des Ganzen liegt ja im Hier und Jetzt. Ute erscheint mir etwas zurückhaltend zu Beginn, doch wenn sie etwas aufgetaut ist, dann kann man sie nicht mehr stoppen und sie übernimmt die Initiative. Kurt hat schon einen gewissen Einfluss auf seine Frau, aber wohl eher als Ideengeber und nicht als Ausführer dieser. Eva erscheint mir recht lieb und nett, so wie das typische Mädel vom Lande, und dennoch werde ich aus ihr nicht schlau. Marko ist mir erst recht ein rießengroßes Rätsel, welches zu lösen mir nicht gelungen ist. Dann zu den himmlischen bzw. dämonischen Charakteren: Sie haben keine Eigennamen und fungieren wahrscheinlich als Repräsentanten für die Akteure der "realen" Welt - reine Spekulation meinerseits! Fazit Eine sehr erotische Story, die von mir aus gesehen etwas chaotisch ist und manchmal etwas zu sehr vom eigentlichen Handlungsstrang abweicht. Dennoch sehr unterhaltsame Lektüre für zwischendurch jedoch kein Must-Read...

Dana 28.11.2018 

Ute und Kurt sind seit vielen Jahren glücklich verheiratet. Sie haben ein erfülltes Liebesleben und waren zufrieden mit dem, was sie hatten bis jetzt! Als sie in der Sauna auf einen attraktiven Fremden treffen, erwachen in Ute neue Gelüste, an die sie vorher kaum einen Gedanken verschwendet hat. Auch Utes beste Freundin bringt aus ihrem Urlaub neue Anreize mit, eine aufregende, lustvolle Zeit beginnt. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Man wird schön durch die Geschichte von Ute und Kurt geführt, die Stück für Stück immer mehr durch neue Eindrücke und Personen belebt wird. Liebe, Lust und Leidenschaft steht dabei schon klar im Vordergrund, trotzdem erfährt man auch einiges von den Protagonisten selbst, wodurch man die Charaktere besser kennen lernt und auch ihre Einstellungen zu bestimmten Sachen nachvollziehbarer werden. Auch wenn die Persönlichkeit der Charaktere nicht im Mittelpunkt der Geschichte steht, bekommt man im Verlauf des Buches ein Gefühl für die Konstellation der Figuren und für die Dinge, die einen noch erwarten könnten. Erotische Szenen sind zahlreich im Buch vertreten und enthalten detaillierte Beschreibungen. Dabei machen nicht nur die verschiedenen Spielarten, sondern auch wechselnde Orte und Personenkonstellationen es sehr abwechslungsreich. Die beteiligten Personen beschränken sich auf einen recht kleinen Kreis, was den Begegnungen, aus meiner Sicht, jedoch gut tut. Denn eine gewisse Portion Vertrauen gehört ja doch dazu, wenn man sich so frei anderen hingeben und Neues ausprobieren will. Die Protagonisten sind experimentierfreudig und lassen sich auf die verschiedenen Optionen, die sich ihnen bieten, ein. Trotzdem hat man nie das Gefühl, sie werden gezwungen, gedrängt oder genötigt. Alles passiert freiwillig, Dinge die ausgeschlossen werden, werden besprochen und akzeptiert. Dadurch entsteht eine angenehme Atmosphäre, in der sich die Charaktere hingeben und ihrer Leidenschaft freien Lauf lassen können und das spürt man beim Lesen. Die Passagen sind sehr lustvoll und auch in den Ausdrücken abwechslungsreich gestaltet. Die Dominanz des weiblichen bzw. männlichen Parts in den Szenen ist wechselnd, insgesamt allerdings recht ausgeglichen. Jeder darf seine Ideen anbringen und austesten, manchmal sind die Figuren selbst überrascht, auf was für Gedanken sie dabei kommen. In die heißen Spiele werden verschiedenen Utensilien integriert, die das Geschehen noch variabler macht und mit neuen Anreizen bereichert. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt und einige Ideen haben dabei gleich noch den angenehmen Nebeneffekt, dass man gesättigt oder frisch geduscht ist, am Ende des kleinen, leidenschaftlichen Abenteuers. Manche Passagen sind sehr wild und ungestüm, in anderen steht es im Vordergrund den Gegenüber zappeln zu lassen und bis an die Grenzen seiner Lust zu treiben. So entsteht ein schönes Spiel aus sich langsam steigernden und recht schnellen Liebesszenen. Langweilig wird den Protagonisten bei ihren Sexabenteuern auf jeden Fall nicht. Selbst wenn man als Leser vielleicht selbst nicht für jedes Experiment der Figuren offen ist, so empfand ich es beim Lesen nicht als sehr störend. Zu der Entwicklung im Buch hat alles gepasst, was sie probieren und testen und am Ende darf ja jeder für sich selbst entscheiden, was er austesten möchte und wovon er vielleicht lieber absieht. Fazit Ute und Kurt entdecken ihr Liebesleben neu und bereichern es mit den unterschiedlichsten Dingen. Die Passagen sind sehr leidenschaftlich, lustvoll und anregend gestaltet. Dabei wechseln die Orte, Stellungen und Hilfsmittel, so dass es nicht langweilig wird, auch wenn die Nächte der Charaktere manchmal recht lang werden. Ein ansprechender erotischer Roman, der nicht nur für eine heiße Atmosphäre sorgt, sondern einem gleichzeitig auch noch etwas von den Figuren erzählt. Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Myra 23.11.2018 

Erlaubter Tabubruch „Heiße Spiele - jeux chaudes“ ist ein erotischer Roman von P. L. Winter, der durch unglaublich charmant verpackten Humor und dem aufheben von Tabus besticht. Das Taschenbuch ebenso wie das E-Book sind am 31. Oktober 2018 im Blue Panther Books Verlag erschienen und umfasst 240 Seiten. Das Cover zeigt eine Frau und einem Mann in einer sehr intimen und erotischen Pose, ohne jedoch zu sexuell zu wirken. Manchmal ist weniger mehr und regt lediglich die Fantasie an. Ich halte das Cover für gelungen und passend zum Buch. Klappentext: Wie weit soll, darf, will sie gehen?“ Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren? Quelle P. L. Winter, Blue Panther Books Verlag Der Schreibstil des Autors ist überaus humorvoll und sehr flüssig zu lesen. Gerade die detaillierte und stimmige Beschreibung der dargestellten Szenen fand ich sehr gelungen. Der als Gedankengänge dargestellte Nebenschauplatz, á la Engelchen und Teufelchen fand ich besonders einfallsreich und gaben dem Buch die nötige Portion Witz. Die handelnden Personen wurden gut und nachvollziehbar ausgearbeitet, und das Thema „erlaubtes Fremdgehen“ in einem Kontrast zum verbotenem gestellt. Die Entwicklung der einzelnen Charaktere in Hinblick auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen wurden durch neu entdeckte Sehnsüchte und das überschreiten von konservativen Grenzen bestärkt. Zusammenfassend lässt sich eine klare Leseempfehlung aussprechen, bei der man schöne erotische und zum Teil witzige Lesestunden geschenkt bekommt.

Boleynhistoric 21.11.2018 

Ute und Kurt haben grundsätzlich ein gutes Sexleben, probieren gerne Dinge aus und gehen gerne in die Sauna. Als sie eines schönen Tages Mario dort treffen, bleibt es bei den dreien nicht nur bei Small Talk und Kurt möchte seiner Ute etwas gutes tun und sie überraschen: Mario soll mit nach Hause kommen und Ute mit ihm gemeinsam so richtig verwöhnen. Anfängliche Bedenken sind bei allen schnell in den Wind geschossen und sie erleben einen verspielten, erotischen und traumerfüllenden Abend zu dritt. Auch ihr beste Freundin hat einiges vom Urlaub zu erzählen und so kommt es, dass Ute ihrem Mann auch etwas Gutes tun will und sie ihre Freundin in ihr Sexleben miteinbezieht. Beide machen neue Erfahrungen, übertreten Grenzen, erforschen andere Körper und ihre Lust komplett neu. Die Geschichte ist sehr erregend und es ist spannend, wie alle auch nach ihren Stelldicheins noch gut miteinander auskommen und die Beziehung dadurch nur an Mehrwert gewonnen hat. Natürlich schleichen sich, wie im wahren Leben vermutlich, immer mal wieder Gedanken ein, dass es vielleicht die Beziehung strapaziert aber im Endeffekt hat jeder seinen Spaß in der Story, die wirklich gelungen ist. Die Charaktere sin dsehr sympathisch, aus dem echten Leben gegriffen und machen Dinge, die sich vielleicht der oder die eine oder andere auch mal wünschen würde. An Grenzen gehen, daraüberhinausgehen und neue Dinge kennenlernen. Tolles Buch, tolle Protas und ganz viel Erotik!

Gremlins2 09.11.2018 

Heiße Spiele - jeux chaudes P. L. Winter Na hier heizt das Cover ja schon mächtig ein und lädt zum Lesevergnügen ein. Zum Inhalt selbst werde ich nicht spoilern und verweise daher auf den interessanten und aussagekräftigen Klappentext. Der Schreibstil ist unglaublich geschmeidig, agil, fließend und ein wahrer Genuß für die Augen. Na und der Inhalt erst, der ist mehr als genussvoll. Diese imposanten und faszinierend geschmackvollen Seiten sind mit lebendigen authentisch wirkenden Protagonisten besetzt. Bei ihren " Spielen" brennen nicht nur die Seiten, O nein da fängt man auch als Leser Feuer. Ganz klare fünf Sterne und eine absolute Kauf - und Leseempfehlung!

Gisela Wörsdörfer 07.11.2018 

Beschreibung Dieses E-Book entspricht 240 Taschenbuchseiten ... Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren? Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen. Danke an Netgalley und dem blue-panther-books Verlag für die Bereitstellung dieses eBooks. Meine persönliche Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst. Zum Buch Sehr schönes Cover , wirklich ansprechend. Der Klappentext verspricht eine heiße Reise .der Autor hat eine sehr fesselnde Art zu schreiben und wie er mit dem Thema : erlaubtes Fremdgehen umgeht ist wunderbar. Vom Geschehen möchte ich nichts verraten, denn es sollte jeder Leser für sich erleben. Das Buch ist für jeden , der offen für das besondere ist . Verdiente 5☆☆☆☆☆

Conny 07.11.2018 

Klappentext Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren? Meinung P.J Winter hat einen herrlichen Schreibstil. Man konnte sofort dem Lauf der Geschichte folgen. Es war für mich ein überaus prickelndes und erotisches Erlebnis dieses Werk zu lesen. Es wurde nichts zensiert und deswegen konnte ich mir auch die einzelnen Passagen sehr gut vorstellen. Die Protagonisten sind sehr klar geschildert und man konnte ihrem Lustempfinden fast nachvollziehen Fazit Wer es liebt, erotische Geschichten zu lesen, ist mit diesem Werk klar im Vorteil. Ein unzensiertes Buch, welches gelesen werden muss. Klare Kauf- und Leseempfehlung von mir: Man sollte jedoch sehr offen sein ;)

Aloegirl 05.11.2018 

Das Cover ist einfach top. Der Schreibstil ist flüssig, packend und fesselnd. Die Charaktere sind wahnsinnig gut beschrieben. Kurt war mit Ute in der Sauna. Als er sie etwas fragen wollte, merkte er, dass sie jemanden beobachtet. Es war ein circa vierzig jähriger Mann der sehr groß und gut gebaut war. Sie war so vertieft, dass er sagte er würde mit einer Blondine ins Bett gehen. Sie reagierte aber nicht. Irgendwann reichte es kurt er wedelte mit der Hand vor ihrem Gesicht. Als Kurt ihr erklärte er würde das machen was sie in Gedanken mit dem Mann gemacht hat. In der Dampfsauna sah sie ihren Mann lüstern an und begann sich selbst zu berühren. Das machte Kurt heiß und er machte mit. Dann kam der Typ rein den Ute so bestaunt hat. Wird er eingeladen mitzumachen? Was erleben sie sonst noch alles? Wenn ihr das Wissen wollt, holt euch das Buch. Ich finde das Buch toll. Es hat viele heiße Szenen drinnen. Alle Personen in diesem Buch sind erotisch, lüstern und unersättlich.

Asmodina 05.11.2018 

Inhalt: Nackte, schwitzende Körper in der Sauna und ein Mann, der Ute feuchte Träume beschert. Ein Geschenk, mit dem ihre beste Freundin sie in ein feuriges Spiel ziehen will. Ihr Mann, der sie nach dreizehn Jahren Ehe darin bestärkt, ihre Sexualität neu zu erkunden. All das fordert Ute heraus, Dinge zu tun, welche sie bisher immer als obszön und unsittlich abgelehnt hatte. Wie weit soll, darf, will sie gehen, ohne sich im Sog aus Sex, Lust und Leidenschaft zu verlieren? Meinung: Wie bereits bei seiner Kurzgeschichten-Sammlung muss ich dem Autor ein besonderes Kompliment aussprechen. Nicht nur, weil er sehr souverän mit dem Thema oder wie hier in diesem Fall, erlaubtes Fremdgehen umgeht, auch sein Schreibstil ist wunderbar. Wer Lust oder auch Neugierde verspürt, in das Spiel aus Leidenschaft, unbekannten Genüssen und vielem mehr eiinzutauchen, sollte das Buch lesen.

Asinus E. 04.11.2018 

Höllisches Stehvermögen Fangen wir doch einfach vorne an. Ein Ehepaar mittleren Alters, Kurt und Ute, begegnet in einer öffentlichen Sauna einem attraktiven Mann namens Mario. Ute ist hin- und hergerissen und begehrt diesen Mann mit jeder Faser ihres lüsternen Körpers. Bahnt sich hier etwa ein Ehedrama an? Mit Scheidung oder gar Mord und Totschlag? Mitnichten! Stattdessen erleben Leserin und Leser die spontane Geburt eines lustvollen Dreiers und erfreuen sich an der genüsslichen Beschreibung köstlicher Liebesspiele. Wenn doch alles nur so einfach wäre. Ist es aber. Später stößt noch Utes Freundin Eva hinzu, und am Ende stöhnt und räkelt sich ein nimmersattes Quartett im Bett. Es kommen spannende Toys zum Einsatz ebenso wie (sanft geschnürte) Fesseln. Hin und wieder erscheinen ein paar Nebenfiguren, die aber auch nur immer das Eine im Kopf haben. Ach ja. Neben den irdischen Triebtätern und -täterinnen tummeln sich auf samtweichen Wolken himmlische und höllische Wesen namens Engelchen, Bengelchen, Teufelchen und Teufelinchen und beteiligen sich auf ihre Weise an den irdischen Lustorgien – übrigens ein hübscher Einfall des Autors. Der Roman strahlt eine wunderbare erotische Leichtigkeit aus. Irgendwelche menschlichen Probleme, die unsereinem den Alltag manchmal so mühselig machen, gibt es hier nicht. Man schwebt sozusagen von einem Höhepunkt nahtlos zum nächsten und immer weiter und weiter. Kurts und Marios Stehvermögen – sogar im heißen Dampfbad – dürfte so manchen männlichen Leser an den Rand von Minderwertigkeitskomplexen führen. Was ich vergeblich suchte, war eine Rahmenhandlung, in der die Hauptfiguren mehr Leben gewonnen hätten. Es reduziert sich so gut wie alles aufs Sexuelle. Andererseits: Es ist ein erotischer Roman mit einem sehr schönen Cover und als solcher durchaus gelungen. Von mir gibt es vier Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Brigitte Gruenter 31.10.2018 

Kurt und Ute ein sehr sympatisches Paar. Das Buch läßt sich sehr gut lesen. Sehr heiß und trotzdem spannend. Das Paar entdeckt ihr Liebesleben neu. SIe sind sehr freizügig. Obwohl sie schon lange verheiratet sind, sind sie glücklich miteinander. Sie lernen Mario kennen, Ute ist sehr von ihm angetan. So kommt es dann, dass sie sich mit ihm immer wieder treffen und gemeinsam ihr Liebesleben aufzufrischen, Es lohnt sich zu lesen. Man sollte aber für alles offen sein.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!