E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

An meinen Liebhaber 2 | Erotischer Roman

(21)

von

Ähnliche Geschichten aus:
Auch als Buch erhältlich
Romane

Dieses E-Book entspricht 176 Taschenbuchseiten

Eineinhalb Jahre hat sie sich um ihrer Familie willen von ihrem Geliebten ferngehalten. Hat versucht, das Gefühl seiner Hände und Lippen auf ihrer Haut, die Kraft seines Schwanzes in ihrem Inneren zu vergessen – doch das Verlangen bleibt.
Dann ist da noch ihr verdammt heißer neuer Kollege Chris, der ihr mit seiner dominanten Art gehörig einheizt und unermessliche Lust verspricht.
So findet sich Anna zwischen drei Männern wieder. Wird ihre unstillbare Gier den Kampf gegen ihr Gewissen gewinnen und ist ihr Mann in dieser Konstellation wirklich nur das »Opfer«?

Über den Autor Lily Hunt:
Lily Hunt ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin. Geboren und aufgewachsen in der Eifel, zog es die aufgeschlossene und experimentierfreudige Frau vor einigen Jahren in die weite Welt hinaus. Dabei begleitete sie stets die Lust, neue Menschen kennenzulernen und ihre Geschichten zu hören. Nach langer Zeit des Reisens bringt sie nun ihre zwischenmenschlichen Erfahrungen zu Papier und begeistert damit ihre Leser. Vieles davon hat sie selbst erlebt oder hat man ihr in dunklen Nächten bei einem Glas Wein erzählt.

An meinen Liebhaber 2 | Erotischer Roman

von Lily Hunt

Zwischen meinen Beinen pulsiert die Lust, während meine steifen Brustwarzen gegen den Stoff meines BHs drängen. Nachts rutsche ich dann zu Mathias unter die Decke, reibe seinen Schwanz und ziehe seine Hand zwischen meine Beine. Meist gibt es einen kurzen Quickie, der für mich leider meist eher unbefriedigend endet. Ich denke, das liegt daran, dass Mathias seit einigen Wochen Überstunden machen muss und ständig überarbeitet ist. Seine Abteilung wird umstrukturiert, alle Abläufe müssen neu geplant und umgesetzt werden. Wenn er abends nach Hause kommt, ist er müde und gereizt. Trotzdem brachte er mir gestern Abend überraschenderweise einen Strauß Rosen mit. Er küsste mich und sagte:
»Nur noch wenige Wochen, mein Schatz. Dann läuft alles wieder ruhiger.«
Wie sehr ich darauf hoffe! Mir fehlt unser Sexualleben, ich fühle mich oft unbefriedigt und frustriert. Und so ist es wohl auch kein Wunder, dass ich wie elektrisiert dastehe, als meine Chefin den neuen sexy Kollegen vorstellt. Wie erstarrt stehe ich in der Türöffnung und sehe, wie er von Kollegin zu Kollegin geht, jeder die Hand gibt und seinen Namen nennt. Er ist groß, gut gebaut. Die dunklen Haare trägt er modisch kurz geschnitten. Sein dunkelblauer Anzug sitzt akkurat und betont seine sportliche Figur. Ich schätze, dass er ungefähr in meinem Alter ist. Als er vor mir steht und mich mit seinen blauen Augen anblickt, spüre ich, wie die Feuchtigkeit aus meiner Muschi läuft. Seine Augen blitzen belustigt auf und ich frage mich panisch, ob er weiß, was allein sein Anblick mit meinem Körper anstellt. Ich räuspere mich, versuche unverbindlich zu lächeln, reiche ihm die Hand und flüstere meinen Namen. Seine Hand ist angenehm warm, der Händedruck fest. Etwas länger als nötig umschließen sich unsere Finger.
»Chris Seifert!«
Mit Bedauern ziehe ich meine Hand zurück und senke den Blick. Ich kann und will mich nicht auf eine neue Affäre einlassen. Auch wenn er ein heißer Typ ist, der offensichtlich Interesse an mir zeigt. Nein, ich werde meinem Mann treu sein. Ein Blick in die Runde verrät mir, dass es den anderen Frauen ähnlich ergeht wie mir. Alle himmeln ihn an, dass es schon fast peinlich ist. So schnell wie möglich ziehe ich mich in mein Büro zurück, um dieser geballten Testosteronpräsenz zu entgehen. Für den Rest des Tages versuche ich, unnötige Gänge aus dem Zimmer heraus zu vermeiden. Doch meine Gedanken schweifen immer wieder zu diesem Mann.
Erleichtert seufze ich auf, als ein Blick auf die Uhr mir verrät, dass ich Feierabend machen kann. Den ganzen Tag bin ich dem neuen Kollegen ausgewichen. Meine Kollegin Sina, mit der ich mir ein Büro teile, hat mir unaufgefordert alle möglichen Infos zu ihm weitergegeben. Er ist tatsächlich nur ein Jahr jünger als ich. Und er ist verheiratet. Keine Kinder. Sina ist eigentlich keine Klatschtante. Doch sie lässt sich von der allgemeinen heimlichen Hysterie um ihn anstecken. Mittags, als wir alle gemeinsam in dem kleinen Bistro um die Ecke waren, saß er mir direkt gegenüber und ich hatte Mühe, ihn nicht die ganze Zeit anzustarren. Chris hat sehr charmant mit allen gesprochen und doch hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass er mir immer wieder kurze, bedeutungsschwere Blicke zuwarf.
Doch jetzt ist Feierabend! Schwungvoll schiebe ich meinen Schreibtischstuhl zurück und greife nach meiner Handtasche.
»Tschüss, Sina, wir sehen uns morgen«, verabschiede ich mich und sehe zu, dass ich hier rauskomme. Auf keinen Fall will ich dem Neuen noch einmal über den Weg laufen. Ich muss mich ablenken und beschließe, auf den Bus zu verzichten und lieber zu Fuß zu gehen.
Es ist ein wunderschöner Frühlingstag. Lächelnd biege ich in den Stadtpark ein. Die Sonne scheint mir ins Gesicht und ich setze mich einige Minuten auf eine Parkbank. Ich habe noch Zeit, die Kinder kommen erst in zwei Stunden von Freunden zurück und der Haushalt kann warten. Auf der Wiese vor mir stoppt ein junger Jogger. Er macht einige Dehnübungen und ich bewundere unwillkürlich seine langen Beine und den knackigen Hintern. Würde ich mit ihm in die Büsche an der Stadtmauer verschwinden, wenn er mich jetzt dazu auffordern würde?, überlege ich gedankenversunken. Ich fühle schon wieder ein Pochen zwischen meinen Beinen und rutsche unruhig hin und her. Ja, ich würde mit ihm gehen. Ich würde ihm seinen Schwanz blasen und mich von ihm durchfingern lassen. Ich stöhne unterdrückt auf. Erschrocken blicke ich zu ihm hin, doch glücklicherweise ist er zu weit von mir entfernt, um mich zu hören. Diese Gedanken müssen aufhören, ermahne ich mich selbst und stehe auf. Ich kann nicht in jedem zweiten Mann einen potenziellen Liebhaber sehen! Diese Zeiten sind endgültig vorbei. Vor allem, wenn mein Mann endlich weniger Stress hat und sich wieder mehr um meine Befriedigung kümmern kann. Auf Dauer nur mit meinem kleinen summenden Freund mit den Ohren zu spielen, ist wenig befriedigend.
Heute ist im Park wenig los. Außer dem Jogger ist mir noch niemand begegnet. Es ist mir ganz recht. Warum spielen meine Hormone zurzeit wieder so verrückt? Ich will das nicht, würde es am liebsten unterdrücken. Doch in den unpassendsten Momenten werde ich geil. Was stimmt nur nicht mit mir?
Meine Gedanken werden von einem spitzen Schrei unterbrochen. Erschrocken bleibe ich stehen und schaue mich um. Mein Herz schlägt mir hart gegen die Rippen. Jetzt höre ich ein Lachen. Es kommt aus den Büschen an der Stadtmauer. Ich grinse. Es klingt ganz danach, als würden sich dort zwei miteinander vergnügen. Am liebsten würde ich mich hinschleichen und sie heimlich beobachten. Wie aufregend das sein kann, habe ich zufällig mal mit dir entdeckt. An einem See haben wir ein junges Pärchen beobachtet. Etwas Erregenderes hatte ich bis dahin nicht erlebt. Soll ich es wagen? Mich zwischen die Büsche schleichen, um einen Blick auf das Pärchen zu werfen? Ich zögere nur kurz und blicke mich um. Noch immer ist niemand zu sehen. Ich laufe über die Grünfläche und zwänge mich zwischen den Büschen hindurch. Direkt an der Mauer schleiche ich weiter, immer dem Stöhnen und Lachen hinterher. Neugierig schiebe ich einige Blätter eines Strauches beiseite. Am Stamm einer großen Kastanie lehnt ein Mann. Sein Kopf ist von den tief hängenden Zweigen des Baumes verdeckt, doch sehe ich deutlich, dass seine Jeans bis zu den Knöcheln heruntergezogen ist. Vor ihm kniet eine Frau. Ihr Kopf bewegt sich vor und zurück. Dem Stöhnen des Mannes nach besorgt sie ihm einen ordentlichen Blowjob. Neidisch seufze ich auf und zum ersten Mal seit vielen Monaten lasse ich bewusst die Erinnerung an dich zu. Ich lehne mich an die kühle Mauer und schließe für einen kurzen Augenblick die Augen.


Eigentlich bin ich mir schon sicher, dass er auch ein Auge auf mich geworfen hat, und nun wird es Zeit, zum nächsten Schritt überzugehen. Wenn mein Mann mich nicht mehr befriedigen kann, weil er sich anderweitig vergnügt, hole ich mir die Befriedigung bei einem anderen. Sina packt nun endlich ihre Sachen zusammen und ich winke ihr zum Abschied zu.
»Gute Besserung – und lass dich von deinem Freund mal ein wenig verwöhnen!«
Sina winkt mit traurigem Blick ab und ich ahne nichts Gutes.
»Habt ihr euch getrennt?«, frage ich mitfühlend. Sina nickt und Tränen schießen ihr in die Augen. »Geh nach Hause. Wir reden später darüber.« Sinas Beziehungen halten selten länger als ein paar Monate. Sie hat einfach kein Glück mit Männern, obwohl sie eine hübsche, zierliche Frau Mitte zwanzig ist. Vom Wesen ist sie eher zurückhaltend, fast schon scheu. Jeder Mann könnte sich meiner Meinung nach glücklich mit ihr schätzen. Ich zwinkere ihr aufmunternd zu. Als die Tür hinter ihr zuklappt, warte ich noch einen Augenblick. Dann nehme ich meine Handtasche und gehe über den Flur zu den Toiletten. Dort schließe ich mich ein und ziehe mir Strumpfhose und Slip aus. Beides stopfe ich in die Tasche. Es ist ungewohnt, untenrum so ganz frei zu stehen. Natürlich kann das niemand ahnen, aber ich weiß es. Und dieses Wissen ist irgendwie erotisch. Anregend. Jetzt muss ich nur noch einen Weg finden, Chris wissen zu lassen, dass ich unten ohne laufe. Ich grinse mir selbst im Spiegel zu, denke, dass ich ein wenig nervös aussehe. Wohlweislich habe ich mich heute früh für eine schlichte Bluse-Rock-Kombination entschieden. Die Bluse ist weiß und leicht transparent. Ich öffne einen weiteren Knopf und schon fällt der Stoff etwas auseinander und gibt den Ansatz meines Busens frei. Der Rock ist schwarz und knielang. Mit meinen hohen Schuhen und dem Schlitz an der Seite gibt er aber genug von meinen Beinen preis. Ich hole tief Luft und strecke meinem Spiegelbild die Zunge heraus. Dann verlasse ich die Toilette. Ich steuere die Büroküche an und als ich hineintrete, scheint es, dass das Schicksal es heute gut mit mir meint. Chris steht an der Kaffeemaschine und gießt sich gerade eine Tasse voll.
»Machst du mir bitte auch einen?« Er blickt mich an und mustert mich von oben bis unten. Als er bei meinen nun nackten Beinen ankommt, heben sich seine Mundwinkel. Er hat das Fehlen der Strumpfhose bemerkt, kommentiert es aber nicht und lässt mich weiter zappeln. Jetzt ist er dran, denke ich. Der Ball, den ich ihm zugespielt habe, liegt in seinem Feld. Ich nehme meine Tasse und gehe ins Büro zurück. Was ist, wenn er nicht reagiert? Fieberhaft überlege ich, was ich denn noch anstellen muss, um ihm wenigstens ein Zeichen zu entlocken. Frustriert nehme ich mir einen Stapel Rechnungen und gehe in den Kopierraum. Ich lege das Papier ein und drücke den Startknopf. Während der Kopierer geräuschvoll seine Arbeit tut, starre ich an die Wand vor mir und überlege. Vielleicht muss ich noch offensiver um Chris buhlen, doch das liegt mir nicht. Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass ich mich dabei lächerlich machen würde. Seufzend muss ich mir eingestehen, dass meine »Verführungskünste« bei Chris anscheinend wirkungslos sind. Plötzlich spüre ich eine Hand hinten auf meinem Oberschenkel. Erschrocken fahre ich herum und blicke auf die Hemdbrust meines neuen Kollegen.

CoMa 01.07.2019 

Dieser Roman und zweite Teil schließt an den ersten Teil an. Allerdings kann man diesen Teil auch problemlos ohne Vorkenntnisse lesen, aber mit macht ihn noch viel reizvoller. Da ich den ersten Teil gerade verschlungen hatte, war ich super gespannt auf diesen Folgeband. Und wieder wurde ich nicht enttäuscht. Der lockere und leicht verständliche Schreibstil gefiel mir wieder sehr gut und er konnte mich bestens in die Geschichte ziehen. Ich war durchgängig gespannt und neugierig. Die Charaktere wurden gut dargestellt und diesmal fand ich die Hauptprotagonistin noch sympathischer. Ich habe sie sehr gerne begleitet. Die erotischen Szenen waren toll beschrieben. Sehr detailliert und abwechslungsreich erzeugten sie prickelnde und anregende Momente bei mir. Wirklich gelungen. Die Story wirkte gut durchdacht, flüssig erzählt und insgesamt einfach rund. Auch die Gefühle bekamen einen passenden Platz. Den zweiten Teil fand ich sogar noch ein klein wenig besser als den ersten Teil. Ein toller zweiter Teil, der sich lohnt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Tina B. 24.06.2019 

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da mir der 1. Teil bereits sehr gut gefallen hat und meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen, da dieses Geschichte mich erneut überraschen konnte. Sie ist kurzweilig, fesselnd und abwechslungsreich. Die Protagonistin bleibt sich selbst treu und reagiert in vielen Situationen sehr überlegt und tolerant, dass gefiel mir gut und brachte mich zum Nachdenken. Für mich ist dieses Buch der perfekte Abschluss dieser Dilogie.

Asmodina 18.04.2019 

Inhalt: Eineinhalb Jahre hat sie sich um ihrer Familie willen von ihrem Geliebten ferngehalten. Hat versucht, das Gefühl seiner Hände und Lippen auf ihrer Haut, die Kraft seines Schwanzes in ihrem Inneren zu vergessen doch das Verlangen bleibt. Dann ist da noch ihr verdammt heißer neuer Kollege Chris, der ihr mit seiner dominanten Art gehörig einheizt und unermessliche Lust verspricht. So findet sich Anna zwischen drei Männern wieder. Wird ihre unstillbare Gier den Kampf gegen ihr Gewissen gewinnen und ist ihr Mann in dieser Konstellation wirklich nur das »Opfer«? Meinung: Wie schon seinen Vorgänger habe ich auch dieses Buch verschlungen. Wobei Chris bei mir wegen seiner extravagantzen Art einen besonderen Stellenwert einnimmt. Besonders schön finde ich außerdem die Darstellung der Dreiecks-Konstellation sowie die Bemühungen der Protagonistin, ihrer Ehe frischen Wind zu geben und sie zu retten. Dieses zeigt auch, das Fremdgehen nicht gleich Fremdgehen ist.

BookLoft-Two for Books 18.02.2019 

Nachdem ich Band 1 für den Verlag gelesen hatte hab ich natürlich auch Band 2 gelesen. Eigentlich ging es sogar nur um Band 2, wenn wollte ich aber beide zusammen lesen. Jetzt weiß ich auch das dies eine gute Entscheidung war. Natürlich würde man Band 2 auch verstehen ohne Band 1 gelesen zu haben. Mit den Vorkenntnissen macht es aber wirklich viel mehr Spaß und ein paar Sachen ergeben vielleicht auch mehr Sinn. Die Geschichte kommt wieder an den Punkt wo man sicher selber nicht wissen möchte. Der Schreibstil der Autorin ist wieder wie gewohnt. Locker, Leicht aber mit viel emotionen. Flüssig läuft die Geschichte von einem zum anderne Kapitel und es macht riesen Spaß sie zu verfolgen. Charaktere und Handlungen sind wieder toll beschrieben worden. Das Buch ist wiede rleicht und angenehm zu lesen. So macht es spaß und so war es toll die Geschichte weiter zu lesen. Beiden Bücher nacheinander war klasse. Wer das erste Buch kennt wird auch vom zweiten nicht enttäuscht. Die Sexszenen sind wieder prikelnd und erotisch. Es macht einfach unheimlich viel Spaß die Geschichte zu lesen. Mit den Chakrakteren zu leiden, zu fühlen und alles zu erleben. Eine wirklich tolle Geschichte hat die Autorin hier gezaubert. Es lohnt sich diese zu lesen, es lohnt sich beide Bücher zu lesen.

Asinus E. 17.02.2019 

Weiter so, Anna! Mit Annas Worten Das Leben ist schön schließt diese Fortsetzung des von ihr selbst erzählten lockeren und leckeren erotischen Reigens. Der Bote des Japaners um die Ecke hat mir soeben Sushi geliefert. Ich zünde mir eine Pfeife an und öffne eine Flasche Chardonnay. Zu Sushi? Passt, habe ich soeben von Annas Chef und Sexpartner Chris erfahren. Er darf nur nicht zu holzlastig sein. Ich mag Bücher, die mein vom Tierkreiszeichen Stier geprägtes Genussleben bereichern. Und ich mag Anna, ja, ich mag sie wirklich. Weil sie so viel vom richtigen Leben versteht. Immerhin: mehrfache Mutter, geile und dennoch tolerante Ehefrau, Geliebte des Chefs im Büro, in Gedanken ständig bei ihrem eigentlichen Liebhaber, für den sie eigens die Erzählperspektive wechselt, gerne auch im Mittelpunkt eines Dreiers oder Vierers und last not least sogar mit aufregenden lesbischen Neigungen. In meinem männlichen Kopfkino versuchte ich verzweifelt mir vorzustellen, wie Anna eigentlich aussieht. So wie die junge Frau auf dem hübschen Cover? Vielleicht, vielleicht auch nicht. In jedem Fall hat die Autorin Lily Hunt so etwas wie ein Superweib erschaffen, das ungebremst durchs Leben braust immer auf der Suche nach dem Einen. Darf man sie eine Nymphomanin nennen? Ich schlage nach: Nymphe bedeutet Braut, Mania heißt allerdings Wahnsinn. Lassen wir das lieber. Eine deftig-sinnliche erotische Geschichte ohne lästigen Tiefgang. Warum auch? Das Leben ist schön. Basta!

Aloegirl 22.01.2019 

Das Cover ist sehr schön und passt genau zum Buch. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, da er flüssig und fesselnd ist. Die Charaktere sind gut beschrieben. Anfangs fiel es Anna nicht schwer treu zu sein. Es wurde viel ausprobiert. Karin und Steffen vervollständigten sie und sie hatten viel Spaß zu viert. Jetzt im Frühling denkt sie wieder an ihren Ex- Geliebten. Der neue Kollege Chris macht sie mit ihrer dominanten Art an. Anna gibt sich allen mit ihrer Leidenschaft hin. Wird sie den Kampf ihrer unstillbaren Lust und Gier gegen ihr Gewissen gewinnen? Ich fand die Fortsetzung spitze.

mannomania 28.12.2018 

Ein hoch-erotischer Roman, Teil 2 An meinen Liebhaber 2 - von Lily Hunt Ein erotischer Roman von blue panther books mit 167 Seiten, einem Epilog sowie 20 Kapiteln Das Cover ist sehr ansprechend und passt perfekt zum Inhalt Bedanke mich erneut bei bpb für die Möglichkeit dieses Lese- und Rezensionsexemplares im Rahmen einer aktuell noch andauernden Leserunde. Fazit: Der Inhalt liess mich öfters Schmunzeln, da er für mich persönlich sehr viele Parallelen, aber auch aha-Effekte aufwarf. Von daher wurde ich hier keinesfalls enttäuscht. Ich kannte den Vorgängerband nicht, konnte der Story aber problemlos folgen. Die Autorin verwendet einen angenehmen Schreibstil, man ist als Leser sofort gebannt, gar gespannt und extrem mittendrin im heißen Geschehen, wo es keine Tabus gibt. Ein unverblümtes, kurzweiliges Buch voller erotischer Lesemomente, was spannender nicht sein kann - mein Kopfkino war sofort aktiviert und ich hatte definitiv viele intensive Lesestunden.

Sturmhoehes Buecherparadies Blog 21.10.2018 

Inhaltsangabe zu "An meinen Liebhaber 2 | Erotischer Roman" Eineinhalb Jahre hat sie sich um ihrer Familie willen von ihrem Geliebten ferngehalten. Hat versucht, das Gefühl seiner Hände und Lippen auf ihrer Haut, die Kraft seines Schwanzes in ihrem Inneren zu vergessen – doch das Verlangen bleibt. Dann ist da noch ihr verdammt heißer neuer Kollege Chris, der ihr mit seiner dominanten Art gehörig einheizt und unermessliche Lust verspricht. So findet sich Anna zwischen drei Männern wieder. Wird ihre unstillbare Gier den Kampf gegen ihr Gewissen gewinnen und ist ihr Mann in dieser Konstellation wirklich nur das »Opfer«? Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen. Cover Man kann sehen das die Frau sich ihrem Gebieter/Liebhaber/Partner mit Leidenschaft hingibt, und das Spiel sichtlich genießt. Schreibstil War sehr authentisch erfrischen und angenehm zu lesen. So stelle ich mir einen Erotischen Roman vor. Ich will nicht erst jedes Wort im Duden nachschlagen müssen, sondern direkt mit der Geschichte Verschmelzen. Und das konnte ich hier sehr gut. Meine Meinung Erotik Romane gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer, doch jeder ist etwas ganz besonderes. Natürlich geht es überall um Hingabe, Leidenschaft, Verführung, Dominanz und Unterwerfung, und ebenso um Sex. So auch hier. Jedoch beschreibt jeder Autor den Akt auf unterschiedliche Weise, auch das Spiel um Macht, Dominanz und Unterwerfung wird immer anders gehändelt. Doch am Ende läuft es immer auf das selbe hinaus...Erotik pur. Ich hatte wirklich ein paar wundervolle Lesestunden, die mit Erotik und Sinnlichkeit gespickt waren. Ich empfehle es gern weiter- 5/5 Sterne Anmerkung Rechte liegen wie immer beim Verlag oder beim Autor und nicht bei mir.

Stephie B. 10.10.2018 

Leider nichts für mich Dies war mein erster Roman in dem Genre und ich muss gestehen, es ist nicht wirklich was für mich. Das mag gar nicht an der Autorin selbst liegen, sondern eher, dass mir persönlich ein bisschen Geplänkel drum herum doch lieber ist. Die Geschichte selbst ist schnell erzählt, sie hat auch wenig Tiefgang. Sie startet ohne großes Vorspiel, im wahrsten Sinne des Wortes. Wer allerdings Wert auf gut und ausführlich geschilderte Sexszenen legt, ist mit diesem Buch gut beraten. Langweilig wird es definitiv nicht. Von Sex unter Frauen bis zum Dreier, alles dabei. Die Szenen sind wirklich gut ge- und beschrieben, mir war es allerdings zu viel. Zu empfehlen ist das Buch definitiv denjenigen, die dieses Genre mögen und schätzen.

Yvonne 25.09.2018 

Sie hat eine Familie. Als Ihr Mann Mathias meint, dass sie einen Liebhaber hat, beendet sie das Ganze. Als sie einen neuen Kollegen bekommt, der natürlich super aussieht und sie auch so schon anmacht, geht sie erst einmal raus um sich wieder ein wenig zu fangen. Dann entdeckt sie zwei, die es hinter den Bäumen treiben, doch dass es sich dabei um Mathias handelt, bekommt sie erst später mit. Sie beendet ihr Verhältnis und er, er fängt eines an. Sie ist schon ein wenig sauer, aber sie weiss auch, dass er ihr nicht genügt. Sie bekommt mit ihrem neuen Chef, welcher Ihr Kollege war eine neue Change in der Firma. Mathias bestärkt sie darin, dich weiss er auch nicht, dass Chris auch andere Dinge mit Ihr vorhaben wird. Als Mathias immer und immer wieder länger arbeiten muss, fängt sie wieder ein Verhältnis mit ihrem damaligen Liebhaber an, er konnte sie nicht vergessen, daher freut er sich sehr. Dann kommt ein Seminar an der Ostsee, ausgerecht im Hotel taucht ihr Liebhaber auf und das verkompliziert so einiges für einige Zeit. Es ist ein schön geschriebenes Buch.

Monice C. 20.09.2018 

"An meinen Liebhaber 2" von Lily Hunt, ein sehr erotischer Roman. Die Autorin lässt uns Leser an verschiedenen Sex-Beziehungen teilhaben, mit sehr erotischen Beschreibungen. Der Schreibstil ist einfach, aber dennoch gut, so lässt sich das Buch sehr gut und zügig lesen. Der Einblick in Leidenschaften der Protagonisten ist sehr gut dargestellt. Auf die erotischen Erzählungen sind auch für leihen verständlich, für mich wurde eine Gesunde Mischung zwischen den Normalen Handlungen und den Sexuellen Handlungen gefunden. Auch an die Gefühle und Gedanken wurde ein Großteil gewidmet, was mich begeistert hat, so hat das Buch nicht nur nach Schema f die Körper hervorgehoben. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Zum Inhalt: Eine Affäre, das hätte sie nie von ihrem Mann gedacht, doch warum sollte sie ihre dann nicht wieder aufnehmen. Als sie sich plötzlich zwischen drei Männern und immer noch vielen Geheimnissen wieder findet, muss sie sich entscheiden wie es weiter gehen soll und ob sie nicht doch reinen Tisch macht.

Sina 20.09.2018 

Ich lese normalerweise eher wenig erotische Romane, weshalb ich dieses Buch nicht wirklich mit anderen aus seinem Genre vergleichen kann. Auf das Buch bin ich eigentlich nur aufmerksam geworden, weil ich mal etwas anderes ausprobieren wollte - und ich bin definitiv nicht enttäuscht worden. "An meinen Liebhaber" ist bereits der zweite Band, man kann ihn aber auch gut lesen ohne das erste Buch zu kennen. Alle wichtigen Zusammenhänge werden im 2. Buch kurz erklärt, sodass man auch gut ohne Vorkenntnisse starten kann. Ich habe hier genau das bekommen was ich erwartet habe: viel Erotik und jede Menge Sex. Natürlich gibt es auch eine Geschichte um die das ganze gesponnen wird, diese verläuft aber wirklich im Hintergrund. Man muss auf jeden Fall nie lange lesen, bis es zum nächsten heißen Abenteuer kommt. Die Szenen sind für mich genau richtig beschrieben, detailliert genug, damit man sich voll hineinversetzen kann, aber trotzdem mit einer noch angenehmen Sprache, sodass man sich nicht wie im Porno fühlt. Einen Stern ziehe ich nur dafür ab, dass ich manchmal das Gefühl hatte, es wurde etwas zu viel gewollt. Hier ist nämlich wirklich für absolut jeden Geschmack was dabei: "normal", oral, lesbisch, Selbstbefriedigung beim Spannen, Gang Bang, eher dominant, Sex mit viel Dirty-Talk, Sex in der Öffentlichkeit, mit Fremden usw. Die Protagonistin ist wirklich dauernd erregt. Das ist bei genauerer Betrachtung ziemlich übertrieben, sie kann nämlich wirklich immer und steht eigentlich auf absolut alles. Zwischendurch kriegt man wirklich das Gefühl, sie muss nicht essen oder schlafen, und schon ein Gang zum Bäcker würde reichen, damit sie unbedingt wieder Sex braucht. Man sollte also nicht zu viel Wert auf die Story dahinter legen, denn die ist wirklich nicht erwähnenswert. Das Buch ist perfekt für alle, die sich selbst in Stimmung bringen wollen, denn die Szenen werden dafür auf jeden Fall sorgen. Und sollte einem etwas davon nicht so zusagen, muss man halt auch nur ein paar Seiten weiterblättern um was anderes zu bekommen. Ich finde es empfehlenswert. Wenn man mit den richtigen Erwartungen an dieses Buch geht, kann man hier auf jeden Fall Spaß haben.

Astrid G. 20.09.2018 

Da ich schon den ersten Teil "An meinen Liebhaber" lesen durfte, wollte ich natürlich den zweiten Teil auch lesen. Ich wurde nicht enttäuscht. Ich finde diesen Teil ein bisschen besser, als der Vorgänger. "An meinen Liebhaber 2" war spannender. Anna, die Hauptprotagonistin war diesmal viel menschlicher und sympathischer. Ich konnte sie mit ihren Gedankengängen und ihrem Gewissen gut durch 169 Seiten begleiten. Ihren Ehemann konnte ich diesmal besser kennen lernen. Er war viel präsenter. Ihre Geliebter, der mich im ersten Teil überzeugen konnte, konnte ich in diesem Teil weniger leiden. Seine Haltung war unnötig und konnte ich nicht nachvollziehen. Der neue Protagonist Chris gefiel mir sehr gut. Er war unnahbar, dennoch sympathisch. Die Autorin Lily Hunt weiß, wie man erotischer Literatur schreibt, sehr ausführlich und detailliert, sodass man meint, als wäre man dabei und beobachtet die Szenen. Der Schreibstil ist flüssig und wunderbar einfach zu lesen. Auf jeden Fall möchte ich noch weitere Romane von Lily Hunt lesen, denn sie sind ein Genuss für kurzweilige erotische Lesestunden. Fazit spannend, sehr erotisch, abwechslungsreich & kurzweilig

Winniehex 16.09.2018 

Stell dir vor, du bist Mutter von zwei Kindern und eigentlich glücklich verheiratet. Dann triffst du auf einen Mann, der dich so sehr verführt, dass du all deine moralischen Grundsätze über Bord wirfst und dich kopfüber in eine Affäre mit ihm stürzt. Fünf Jahre danach triffst du erneut auf ihn. Die alten Gefühle kommen wieder hoch und obwohl du weißt, dass es falsch ist, beginnt das Spiel von vorn. Dieses Mal aber noch heißer, noch verführerischer. Mit neuen, heimlichen, sexuellen Abenteuern und unbekannten atemberaubenden Spielgefährten ... könntest du da Nein sagen? Ein Buch was man als Frau mit Mann und Kind gut nachvollziehen kann. Wenn man mit jemanden schon lange zusammen ist, dann reizt das Unbekannte doch ungemein und man freut auf so viel Aufmerksamkeit. Mir gefiel das Buch sehr gut, denn es ist aus der Perspektive der Frau geschrieben und man kann das knistert richtig zwischen den beiden spüren. Das Buch durfte ich während einer Leserunde lesen und möchte mich dafür sehr bedanken.

momo(leseschnecke steffy) 08.09.2018 

Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klappentext durch. Wie man es von blue panther books gewöhnt ist, wird es wieder verdammt heiß. Mich hat das Buch überhaupt nicht kalt gelassen. Die erotischen Szenen sind unverblümt und genau beschrieben. Der Schreibstil ist locker, leicht und flüssig. Das Cover gefällt mir richtig gut und passt sehr gut zu der Geschichte. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen,obwohl ich mir die Handlung für mich nicht ganz so vorstellen kann. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung mit voller Sternenzahl. Man muss aber wissen, dass es unverblümt um "das Eine" geht.

Katrin P. 06.09.2018 

Viel Erotik - geschmackvoll in Szene gesetzt. Mir hat es gefallen, wenn auch die Hintergrundstory meinem Geschmack nach nicht so spannend war, wie im ersten Band.

Victoria Rohde 01.09.2018 

Das Cover ist in gedeckten Farben gehalten und zeigt ein leicht bekleidetes Pärchen mit Augenbinde. Es hat mich direkt angesprochen. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, wie in den meisten Erotikbüchern, da das Hauptaugenmerk auf der Handlung liegt. Trotz der vordergründigen Erotik gibt es eine Story und das gefällt mir wirklich gut, denn ich kenne auch Erotikbücher in denen es auf jeder Seite um stumpfsinnigen Verkehr geht, ohne Sinn und Verstand. Durch die Handlung und die Gedankengänge der Protagonistin kann man gut nachvollziehen, wieso sie so handelt und was ihre Beweggründe sind. Man erfährt genau, wo ihre Schwächen liegen und wieso sie sich in vielen Situationen nicht zurückhalten kann. Es wird nicht langweilig, denn es läuft nicht nach Schema F ab. Es gibt verschiedene Männer, die sie auf ihre eigene Art und Weise anregend findet und durch ihre Anrede im Buch merkt man genau, wenn es um ihren damaligen Liebhaber geht. Ich fand es etwas komisch, dass sie, wenn sie über ihren alten Liebhaber nachgedacht hat, immer die Perspektive wechselte, aber ich habe mich nach kurzer Zeit bereits daran gewöhnt. Was ich gar nicht gut fand: Die Erwähnung ihrer Kinder. Sie spielen zwar nur eine ganz kleine Nebenrolle, doch sie sind da und bei ihrer Lebensweise passt das einfach überhaupt nicht und hat mir beim Lesen immer mal wieder einen kleinen Dämpfer verpasst. Ich finde, ohne die Kinder hätte es besser gepasst und da sie keine wichtige Rolle hatten, hätte man sie auch nicht gebraucht. Ansonsten gefielen mir die Story und der Werdegang wirklich gut und es gab viel Abwechslung. Ein schöner Zeitvertreib!

Gisela Wörsdörfer 01.09.2018 

Produktbeschreibungen Eineinhalb Jahre hat sie sich um ihrer Familie willen von ihrem Geliebten ferngehalten. Hat versucht, das Gefühl seiner Hände und Lippen auf ihrer Haut, die Kraft seines Schwanzes in ihrem Inneren zu vergessen doch das Verlangen bleibt. Dann ist da noch ihr verdammt heißer neuer Kollege Chris, der ihr mit seiner dominanten Art gehörig einheizt und unermessliche Lust verspricht. So findet sich Anna zwischen drei Männern wieder. Wird ihre unstillbare Gier den Kampf gegen ihr Gewissen gewinnen und ist ihr Mann in dieser Konstellation wirklich nur das »Opfer«? Danke an Netgalley und dem blue-panther-books Verlag für die Bereitstellung dieses tollen EBooks. Meine persönliche Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst. Zum Buch Nachdem ich von Teil 1 schon sehr begeistert war, bin ich mit viel Freude mit dem 2. Teil gestartet. Das Cover ist wieder sehr passend und schön gestaltet. Der Klappentext macht neugierig auf den Inhalt. Die Story ist wieder ein erotisches Abenteuer mit heißen Szenen. Sie beinhaltet auch viele Geheimnisse. Eine gelungene Fortsetzung für die ich gerne 5☆☆☆☆☆ gebe

Anne-Katrin H. 01.09.2018 

Der Reiz des Unbekannten, dies uneingeschränkte Aufmerksamkeit und das Spiel mit dem Verbotenen all das lässt eine Mutter mit Kindern in einer langzeit Beziehung diese Buch sehr gut nachvollziehen können. Als stiller Zuschauer kann man einen Blick in ein anderes Leben erhaschen. Das alles lässt dieser in sich sehr stimmige und äußerst prickelnde Roman von Lily hunt zu. Jedem, der gerne mal einen erotischen Roman sucht, der einen aus dem Alltag ausbrechen lassen kann, sei dieses Buch wärmsten Empfohlen.

Büchergilde 24.06.2018 

"An meinen Liebhaber 2" ist die Fortsetzung des gleichnamigen Romans von Lily Hunt. Wieder ist der Einband sehr erotisch und sinnlich und sieht ähnlich dem Ersten aus! Der Schreibstil hat mir in diesem Teil viel mehr zugesagt, es wurde nicht mehr in dieser "Brief-Form" erzählt. Trotzdem bleibt die Erzählung aus der Sicht von "Ihr". Eins bleibt mir hier immer hängen! Nämlich den Namen der Hauptperson: Sie! In der Inhaltsangabe wird ihr Name aufgeführt, doch im Buch selbst erfährt man ihn nie! Schon eineinhalb Jahre hat "Sie" sich von "Ihm" ferngehalten, doch nun im Frühling erwacht wieder ihre Sehnsucht nach ihtem Geliebten. Doch er meldet sich nicht! Da taucht auch noch der neue und verdammt heiße Kollege Chris in ihrer Firma auf, welcher ihr mit seiner dominanten Art gehörig einheizt. So findet sie sich zwischen drei Männern jonglierend wieder. Doch kann sie ihre unstillbare Gier zügeln und ihren Gewissenskampf gewinnen und ist ihr liebevoller Ehemann Mathias hier wirklich ein unschuldiger Beiläufer und "Opfer"? Wieder einmal ein unglaublich erotisches Abenteuer mit heißen Szenen und jeder Menge Leidenschaft! Die Geschichte geht weiter und eine Menge Geheimnisse treten hervor! Toll aufgemacht und total fesselnd!

Anika F. 24.06.2018 

#Rezension #Rezensionsexemplar #NetGalleyDE Lily Hunt - An meinen Liebhaber 2 Klappentext: Eineinhalb Jahre hat sie sich um ihrer Familie willen von ihrem Geliebten ferngehalten. Hat versucht, das Gefühl seiner Hände und Lippen auf ihrer Haut, die Kraft seines Schwanzes in ihrem Inneren zu vergessen – doch das Verlangen bleibt. Dann ist da noch ihr verdammt heißer neuer Kollege Chris, der ihr mit seiner dominanten Art gehörig einheizt und unermessliche Lust verspricht. So findet sich Anna zwischen drei Männern wieder. Wird ihre unstillbare Gier den Kampf gegen ihr Gewissen gewinnen und ist ihr Mann in dieser Konstellation wirklich nur das »Opfer«? __ Mein Fazit!!! Vielen lieben Dank an NetGalley Deutschland und dem Blue Panther Books | Verlag für erotische Geschichten, Bücher und Hörbücher für das kostenlose Leseexemplar. Das Buch macht seinem genre alle Ehre... es geht verdammt heiss her und es sind viele erotische Szenen in dem Buch. Die Sprache, sowie die Beschreibungen sind unverblümt, direkt und detailliert. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich finde diesen 2. Teil sogar etwas besser als den ersten .. Das Cover ist wieder gut gewählt und passt perfekt zum Buch. Die Handlung ist finde ich etwas besser als im 1. Teil und macht das alles doch n bissl spannender. Die Protagonisten hat man ja schon gut kennen gelernt und ich finde es toll das Mathias auch etwas zur Geschichte beiträgt ... Es gibt von mir 4 von 5 Sterne. ___ #LilyHunt #AnMeinenLiebhaber2 #büchereule #bücherliebe #leseverrückt #liebsteshobby #leseratte #leseliebe #lesewahnsinn #bücherwurm #ohnebücherohnemich #lesewurm #derrealitätentfliehen #lesenistliebe #buchblog #buchbloggerin #bücherliebhaberin #bücherjunkie #büchernerd #meineleidenschaft #lesesucht

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!