Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website zu gewährleisten (erforderliche Cookies). Darüber hinaus setzen wir Cookies für statistische Analysen und die Optimierung unserer Website ein (funktionale und marketing Cookies).

Weitere Informationen und die Möglichkeit Ihre Einstellungen jederzeit anzupassen, finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Das wilde ABC meiner Männer | Erotischer Roman

E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Das wilde ABC meiner Männer | Erotischer Roman

(11)

von

Ähnliche Geschichten aus:
Auch als Buch erhältlich
Romane

Über den Inhalt:
Finja ist kein Kind von Traurigkeit und lässt auf der Suche nach Liebe nichts anbrennen.
Jeder ihrer Männer beginnt mit einem anderen Buchstaben des Alphabets.
So vögelt sich Finja nicht nur durchs ABC, sondern auch durchs Leben.
Mit jedem Mann wächst ihre sexuelle Lust und mit jedem Mann erfährt sie mehr über ihre erotischen Vorlieben.
Kann Finja die große Liebe finden?

Über den Autor Finja Lawall:
Finja Lawall ist das Erotik-Pseudonym der Autorin Petra Fischer, die 1978 in Berlin geboren wurde und heute mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern in Rheinland-Pfalz wohnt. Sie hat bereits mehrere Romane veröffentlicht. Wenn man sie fragt, wie sie zum Schreiben gekommen ist, lächelt sie und berichtet stolz, dass dies ihrer besten Freundin zuzuschreiben ist, die 2011 unbedingt mit einer Autorin befreundet sein wollte. Aus einem außergewöhnlichen Gefallen wurde pure Leidenschaft und nun entdeckt Petra Fischer als Finja Lawall eine neue Welt.

Tina B. 24.09.2019 

Dieses Buch hat mich sehr überrascht und richtig gehend begeistert. Finja Lawall berichtet in kurzen Geschichten, die oft humorvoll aber manchmal auch tragisch sind, über ihre 26 Männerbekanntschaften. Die Idee, diese alphabetisch zu ordnen, finde ich sehr witzig und originell. Die einzelnen Geschichte variieren dabei sehr. Vom ersten Mal, über den Toyboy und Transgender bis zu Dominanz und Tantra ist alles vertreten. Mit jeder Story lernt man Finja besser kennen, so dass mich die ein oder andere Geschichte auch sehr berührt hat und ich mit der Protagonistin mitgefühlt habe. Das gefiel mir sehr. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es keinesfalls das letzte Mal gelesen.

ChrissidieBüchereule 18.06.2019 

Es war eine Mischung verschiedener Geschichten, auf die uns die Hauptprotagonisten mit nahm, sie hat uns schonungslos und ehrlich ihre Erfahrungen mit ihren Männern erzählt. Sie begann bei dem Buchstaben a und es ging bis z. Die Hauptprotagonisten wirkte ehrlich und ich fand es toll wie sie uns an ihrem Leben teilhaben ließ. Sie wirkte sehr authentisch und lebendig auf mich. Die Erfahrungen und Berichte wirkten authentisch und waren dadurch sehr gut nachvollziehbar. Manche waren mir aber zu wenig erotisch - prickelnd, das fehlte mir etwas. Genauso der etwas härtere Umgangston. Es war sehr gut geschrieben und man konnte sich die Erfahrungen vorstellen. Es ist für jeden Geschmack was dabei.

Gisela Wörsdörfer 25.05.2019 

Das Wilde ABC meiner Männer Erotischer Roman Finja Lawall Hier geht es um 26 sehr schöne Kurzgeschichten. Sie sind sehr schön beschrieben und es macht einfach Spaß, Sie zu lesen. Man hat den Eindruck, daß die Autorin ihre eigenen Erfahrungen zu Papier gebracht hat. So authentisch kamen sie bei mir an. Ich werde die Autorin im Auge behalten. Danke an Netgally und dem blue panther books Verlag für die Bereitstellung dieses eBooks. Meine eigene Meinung wurde dadurch nicht beeinflußt. Ich möchte hierfür auf jeden Fall eine Lese Empfehlung und verdiente 5 Sterne

Diana Z. 12.03.2019 

Das wilde Alphabet der Männer Das Cover zeigt ein erotisches Bild eines Pärchens. Dieses Bild ist passend gewählt und macht sofort das Genre deutlich, welches hier angesprochen wird. Unterstrichen wird dies noch durch einen eindeutigen Titel, der viele kleine pikante Kurzgeschichten erahnen lässt. Da ich sehr gerne Bücher des Verlages lese, wollte ich hier natürlich mehr erfahren Anhand einer Alphabetischen Aufstellung lässt uns Finja an ihrem Liebesleben teilhaben. Und hier ist wirklich für jede Vorliebe und Neigung etwas dabei. Die Protagonisten wurde mir schon nach wenigen Geschichten sympathisch, auch wenn sie scheinbar einen ziemlich hohen Männerverschleiß zu verzeichnen hat. Aber sie beschreibt es eben mit Gefühl und wirkt dadurch nicht, wie eine Matratze für alle Fälle. Ihr scheinen einige der Männer etwas bedeutet zu haben und manche Episoden haben mich sogar direkt berührt. Aber auch ein Lächeln hier und ein Schmunzler da konnte man sich nicht verkneifen. Ich bin immer wieder überrascht, was es so alles an Neigungen und sexuellen Bedürfnissen gibt. Wer erwartet schon einen Bankberater im Hundedress!? Stets wollte ich weiter lesen und erfahren, woran Finja ihre Leser teilhaben lässt und natürlich die Frage, aller Fragen: Ist am Ende Mr. Reight in Sicht? Ein wenig verwirrt haben mich allerdings die Zeitsprünge zwischen den Geschichten. Hier und da wird somit schon einiges verraten, was man später erst zum lesen bekommt. Das Ende schließt das Buch sehr passend und zufriedenstellend ab. Hier hatte ich sogar ein seliges Lächeln in den Augen und konnte das Buch befriedigt schließen. Mein Fazit: Eine sehr fassettenreichen Sammlung erotischer Kurzgeschichten, die allesamt gut unterhalten. Für Fans des Genres eine klare Leseempfehlung!

dreamlady66 17.01.2019 

(Inhalt, übernommen): Finja ist kein Kind von Traurigkeit und lässt auf der Suche nach Liebe nichts anbrennen. Jeder ihrer Männer beginnt mit einem anderen Buchstaben des Alphabets. So vögelt sich Finja nicht nur durchs ABC, sondern auch durchs Leben. Mit jedem Mann wächst ihre sexuelle Lust und mit jedem Mann erfährt sie mehr über ihre erotischen Vorlieben. Kann Finja die große Liebe finden? Über die Autorin: Finja Lawall ist das Erotik-Pseudonym der Autorin Petra Fischer. Petra Fischer - geboren 1978 in Berlin - lebt mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern in Rheinland-Pfalz. Bisher hat sie 4 Romane im Genre Belletristik veröffentlicht und möchte als Finja Lawall eine neue Welt entdecken. Schreibstil/Fazit: DANKE an bpb für Eure Zusage & schnelle Belieferung an einer neuen erotischen Leserunde. Der Inhalt mit 239 Seiten sowie einem Prolog kam eher schleppend daher. Hier wurde das A-Z durchgehend, dh namentlich 26 Stories mit unterschiedlichen Protagonisten (jeweils mit dem (Anfangs)buchen beginnend) vereint, stimulierte mich kaum, es wirkte teilweise langweilig, sehr sex-lastig und kam wenig erotisch-anziehend daher, der Schreibstil war angenehm & flüssig, die Kapitellänge leider meist aber zu kurz. Ein nettes Sammelsurium, welches man schnell lesen kann, aber nicht muss. Mich hat das Erotik-Debüt leider nicht so gefesselt!

Melanie H. 08.10.2018 

Für mich zu wenig Erotik Das Cover finde ich ansprechend und ebenso wie der Titel zum Thema passend. Wir lernen in dem Buch Finja und ihre Männer kennen. Das Kennenlernen gestaltet sich immer unterschiedlich und ist oft unterhaltsam. Es sind einige wirklich schräge Männer dabei, wo ich dachte, da hätte ich schon die Biege gemacht. Aber so durften wir uns dann doch an Seltsamen Männern und Situationen erfreuen, die mich auch mal zum lachen gebracht haben oder wo ich ungläubig den Kopf schütteln musste. Leider fand ich die Erotikszenen kaum anziehend - und gerade darauf habe ich mich gefreut. So habe ich kaum ein prickeln verspürt. Genervt hat mich dann sogar das Wort " geil". Kaum zu glauben, wie abtörnend ich es inzwischen finde. Schade, ich habe fast gemeint einen "Cut" zu spüren im Schreibstil zwischen dem Kennenlernen und den Sex. Deshalb hat mich das Buch leider etwas enttäuscht, da ich mehr Wert auf die erotischen Szenen als auf das Kennenlernen gelegt habe. Ich glaube aber, dass es doch einige Personen gibt, die dieses Buch anspricht.

JG 22.09.2018 

Das Cover ist ganz okay, hat mich aber nicht so neugierig gemacht, sodass ich im Geschäft danach gegriffen hätte. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Alles ist verständlich und nachvollziehbar. Manche Geschichten fand ich etwas zu kurz, da hätten vielleicht mehr Seiten gut getan. Die Protagonisten fand ich ein bisschen unpersönlich. Alles beruhte nur auf ein Erotikabenteuer. Ich finde Finja ziemlich lebensfroh, aber dennoch konnte sie mich nicht so recht überzeugen. Manche Männer fand ich jetzt nicht so interessant.. Die Idee mit den Kurzgeschichten fand ich gut, aber irgendwie hat mich das Buch nicht ganz überzeugen können. Dieses Buch bekommt von mir 3 Sterne.

Claire W. 18.09.2018 

In dem Buch „Das wilde ABC meiner Männer" von Finja Lawall, geht es um Finja, welche in jedem Kapitel etwas mit einem anderen Mann hat. Die 26 Männer fangen alle mit einem anderen Anfangsbuchstaben des Alphabetes an. Finja, die immer Pech hat mit ihren Liebhabern, wird immer wieder Single. Da sie aber Sex haben möchte, sucht sie immer nach Möglichkeiten. Manchmal sind es auch Zufälle oder sie kannte die Männer vorher schon. Vieles ist überraschend und Finja oder die jeweiligen Männer hatten falsche Erwartungen. Es werden verschiedene Abschnitte ihres Lebens dargestellt und der dazugehörige Mann oder eben Männer. Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Manche Kapitel haben mir besser gefallen als andere. Das liegt daran, da es ja eigentlich 26 Kurzgeschichten waren und es im wesentlichen zwar immer um Sex ging, aber der Rest der Geschichte anders ist. Was mir nicht so gut gefallen hat ist, dass manche Details aus Finjas Leben plötzlich in einem Kapitel aufgetaucht sind und sich erst viel später geklärt haben. Gegen Ende hat mir das Buch immer mehr gefallen, da ich Finja jetzt schon etwas besser kannte und nicht mehr so verwirrt war. Das Ende finde ich gut, es hatte sich vorher ja schon angedeutet. Das Buch ist meiner Meinung nach nur etwas für Frauen, obwohl so mancher Mann beim Lesen sicher etwas lernen könnte.

M.K. 18.09.2018 

Finja berichtet von ihren Liebhabern. Insgesamt hatte sie 26 erotische Bekanntschaften. Zufälligerweise beginnt jeder dieser 26 Personen mit einem anderen Buchstaben und so vögelt sich Finja durch das ganze Alphabet. Dabei lernt sie die verrücktesten Männer kennen. Das Cover macht den Leser gleich klar, dass es sich um einen erotischen Roman handelt. Mich sprechen die beiden nicht wirklich an und ich würde in einer Buchhandlung wahrscheinlich nicht danach greifen. Was das Buch sehr interessant macht sind die Zeitsprünge. Bereichtet wird von den Männern in alphabetischer Reihenfolge und nicht in chronologischer. Das gibt der Geschichte etwas Interessantes, weil es eine Sache gibt, die man gerne genauer wissen möchte. (Will nicht spoilern) Der Schreibstil ist leicht zu lesen und es ist sehr flüssig zu lesen. Schnell konnte ich mich in die Geschichte finden. Finja ist ein ziemlich außergewöhnlicher Charakter. Ich mag sie überhaupt nicht. Sie ist sehr überheblich und eingebildet. Das Kennenlernen von Finja und dem aktuellsten Mann nimmt viel Raum in Anspruch. So bleibt wenig Platz für die Erotik. Mich konnten die erotischen Szenen nicht überzeugen. Mir fehlt das Knistern in der Luft, das Prickeln; genau das, was ich von einem erotischen Roman erwarte, habe ich hier nicht gefunden. Dieses Buch konnte mich nicht überzeugen. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gewonnen und möchte mich bei der Autorin und dem Verlag bedanken.

Jenny von Romantische Seiten 17.09.2018 

Finja erstellt eine Liste mit all ihren Liebhabern, die sie in den vergangenen Jahren hatte. Die Geschichten sind nicht nach der Reihenfolge sortiert, sondern nach dem ABC. Finjas Männer fangen jeweils mit einem Buchstaben davon an und diese Idee hat mir sehr gut gefallen. Denn daraus ergibt sich eine bunte Mischung an Liebhabern. Die Geschichten an sich, sind meiner Meinung nach, leider viel zu kurz geraten. Nicht nur die einzelnen Kapitel sind kurz, auch die erotischen Szenen. Die Geschichten sind wie ein Quickie – rein, raus = fertig. Durch diese Kürze springt nicht wirklich ein erotischer Funke über. Es kommt überhaupt kein Prickeln auf. Es fehlt mir auch insgesamt an Gefühl. Es blieb einfach keine Zeit dafür, das sich die erotischen Szenen entwickeln konnten und das ist für einen Erotik Roman sehr wichtig, denn sonst wäre er ein Liebesroman. Der Schreibstiel ist angenehm zu lesen und gefällt mir gut. Gerne würde ich noch etwas anderes von der Autorin lesen. Aber dieses Buch packt mich einfach nicht. Ich lese die Geschichten und langweile mich. Schade, denn ich hatte mir eigentlich mehr erhofft.

claudi-1963 17.09.2018 

"Die Sinnlichkeit ist oft die Mutter der Liebe, aber öfter noch ihr Henker." (Paolo Mantegazza) Finja ist auf der Suche nach der Liebe ihres Lebens und durchlebt so manch schönes als auch enttäuschendes Abenteuer. Der größte Halt zwischen ihren Erfahrungen und den vielen Enttäuschungen, findet sie nur bei Freundin Lucia und ihrem Mann Ben, die mit ihren 4 Kindern eine harmonische Familie sind. Von Andreas bis Zachary erlebt der Leser 26 Kurzgeschichten teil mit stärken und teils mit schwächeren erotischen Einlagen. Diese Männer erlebt sie auch in verschiedenem Lebensalter und Lebensphasen. So lernt sie z. B. Gabriel als Lehrer kennen mit 14 und trifft ihn, dann wieder als sie schon 18 ist und nicht mehr seine Schülerin um mit ihm ein schnelles Liebesabenteuer zu erleben. In Andreas lernt sie den totalen Routinier kennen, der sich dann doch als ein ganz anderer herausstellt. Bastian ist ein Mann, der auf BSDM steht, bei dem dann aber Finja schnell ihre Grenzen feststellt. Mit Danny hat sie ihre erste Sexerfahrung auf der Toilette. Mit Yannick findet sie dann auch eine Familie, doch auch diese Liebe bekommt Risse und viele andere Geschichten mehr. Auf Finjas Suche will sie immer nur eines, die Liebe mit der sie ihre Leben verbringen kann. Wird sie diese finden, das erfährt der Leser auch am Ende des Buches! Meine Meinung: Finja ist keine reale Person, sondern sie ist eine Frau ausgedacht von einer Autorin mit dem Pseudonym Finja Lawall. Inwiefern diese Abenteuer in ihrem wirklichen Leben stattgefunden haben erfährt der Leser natürlich nicht. Ich denke, dass die meisten Geschichten davon rein fiktiv sind. Leider ist bei den meisten jedoch die heiße Erotik auf der Strecke geblieben. Das Buch liest sich eher wie eine Abhandlung von Liebesgeschichten, weniger von erotischen Ereignissen. Der Funke kommt dabei wenig herüber, da es nur recht wenige Geschichten schaffen ein gewisses Kribbeln bei einem hervorzurufen. Da nützt es auch nichts, wenn man mit ordinären und vulgären Wörtern aufwartet, wie es teilweise die Autorin macht. Man merkt einfach, das bei den meisten Geschichten das drumherum der Autorin wichtiger war, wie der Akt selbst. Für Leser die keine harte Erotik suchen mag das aber durchaus das richtige Buch zu sein. Trotzdem fand ich es gut, einmal die verschiedenen Arten der Männer und ihre Vorlieben kennen zu lernen. Ich danke dem Verlag für das Bereitstellen des Buches und gebe 3 1/2 von 5 Sterne, aufgerundet 4.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!
 
E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...