E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Sinfonie der Lust | Erotischer Roman

(40)

von

Ähnliche Geschichten aus:
Auch als Buch erhältlich
Romane

Dieses E-Book entspricht 392 Taschenbuchseiten

Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland.
Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht.
Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln.
Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft.

Sinfonie der Lust | Erotischer Roman

von Ayana Hunter

»Micha, hey, aufwachen! Komm mit ins Bett.« Sacht rüttelte sie ihn an seiner Schulter und strich ihm das Haar aus dem Gesicht. In den letzten zwei Jahren war es lichter geworden. Deutlich traten immer höhere Geheimratsecken zutage. Dass er sich darüber ärgerte, wusste sie. Er war schon immer sehr eitel gewesen. Wann immer er Zeit hatte, fuhr er ein paar Kilometer mit dem Rad und jeden Morgen kontrollierte er sein Gewicht auf der Waage. »Schatz, komm schon hoch.«
»Mhm.« Er öffnete die Augen. »Wie spät?«
»22.30 Uhr, es wird Zeit! Du kommst sonst morgen nicht aus dem Bett.«
»Geh schon vor.«
Das Schlafzimmer hatte sie eingerichtet. Damals hatten sie sich darauf geeinigt, dass er das Wohnzimmer aussuchen durfte und sie das Schlafzimmer. Das war ein guter Deal gewesen, denn sein nüchterner Möbelgeschmack hätte diesen Raum mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht zu der Wohlfühloase gemacht, die er jetzt war.
Das große französische Bett stand an der rechten Wand, daneben eine Relax-Liege, auf die sie sich ab und an zurückzog, wenn sie ein Buch lesen oder etwas auf dem Tablet-PC recherchieren wollte. Vor den Fenstern hingen Gardinen und üppige Pflanzen zauberten eine besonders entspannende Atmosphäre. Diesem Raum hatte sie eindeutig ihren Stempel aufgedrückt und er stand in einem krassen Gegensatz zu der supermodernen Hightech-Landschaft ihres Wohnzimmers. Den Beamer hatte sie ihm ausreden können, aber bei der schwarzen Ledergarnitur und der hochglänzenden Schrankwand hatte er nicht mit sich handeln lassen.
Sie schloss das automatische Rollo mit einem Knopfdruck. Das leise Summen des Motors war für sie das Signal zur Nachtruhe. Sie schlug die Decke zurück und legte sich ins Bett. Seine Nachttischlampe ließ sie an, damit er problemlos ins Bett finden konnte. An diesem Morgen hatte sie die Bezüge gewechselt, der Duft des Weichspülers hing noch im Zimmer und sie sog die Luft tief ein. Kaum zehn Minuten später kam Michael schlaftrunken angetrottet und legte sich neben sie. Vermutlich war es ein Fehler, ihn jetzt danach zu fragen, aber sie war einfach zu neugierig.
»Wie lange musst du weg?«
»Zwei Monate, vielleicht auch etwas länger. Das ist ein sehr wichtiges Geschäft.«
Ganz früher, als sie noch in der kleinen schnuckligen Stadtwohnung gelebt hatten, wäre sie bei dieser Nachricht verzweifelt zusammengebrochen. Mit der Zeit war es ihr aber gleichgültig geworden, bis auf die Tatsache, dass sie den ganzen Hauskram allein zu bewältigen hatte. Diesmal war es irgendwie wieder ganz anders. Fast glaubte sie, einen Anflug von Erleichterung zu verspüren. Momentan konnte sie seine Nähe kaum noch ertragen. Vermutlich lag es daran, dass sie seit einiger Zeit den Verdacht hegte, dass er sie hinterging. Andererseits schliefen sie noch immer miteinander. Oder sollte sie lieber sagen, er hatte Sex mit ihr? Sie war aber zu feige, ihm ihren Verdacht geradeheraus ins Gesicht zu sagen. Doch die Zeichen waren beunruhigend. Manchmal schienen seine Hemden nach einem Parfüm zu riechen, das ihr unbekannt war. Einmal hatte sie sogar eine zweifelhafte Hotelrechnung in einem seiner Jacketts gefunden. Wovor hatte sie Angst? Dass er sie verließ? Dass sie ihr Leben nicht allein bewerkstelligen könnte? Oder dass sie nie wieder einem anderen Mann Vertrauen und Liebe entgegenbringen könnte? Micha war ihre erste große Liebe. Konnte sie ihr Herz überhaupt noch einmal an einen anderen Mann verlieren?
»Vielleicht auch länger« bedeutete, dass es auch locker ein Vierteljahr werden konnte. Zeit genug, um Abstand zu gewinnen und sich über einiges klar zu werden. Die Decke raschelte leicht, und als sich seine Hand auf ihrem Po wiederfand, stöhnte sie innerlich auf. Das war jetzt nicht sein Ernst. Nicht nach dem Tag, nicht nach diesen Offenbarungen und schon gar nicht bei den Gedanken, denen sie nachhing. Ihr war im Augenblick nach allem anderen als nach einer schnellen Nummer zumute. Sie wusste, mehr würde es sowieso nicht werden. Immer ergiebiger vermisste sie seine einstige Zärtlichkeit und die innigen Küsse. In der letzten Zeit war es immer nur ein Quickie ohne jegliches Vorspiel und ohne Erfüllung für sie gewesen. Auch das erhärtete ihren Verdacht, dass etwas mit ihm nicht stimmte. Sie empfand den Sexualakt, als ob er ein Geschäft verrichtete, ein notweniges Übel, einzig und allein dafür gedacht, sich abzureagieren oder um die Fassade aufrechtzuerhalten. Neuerdings tat sie etwas, das sie früher für unakzeptabel gehalten hatte, sie spielte ihm einen Orgasmus vor. Manchmal, damit es schneller vorbei war, weil sie überhaupt nicht in der Stimmung für Sex war, manchmal machte sie sich auch einen sarkastischen Spaß daraus, indem sie übertrieben laut stöhnte. Sie wollte ihm auf diese Art signalisieren, dass seine Bemühungen ihr nicht mehr zusagten. Aber ihm schien das überhaupt nicht aufzufallen. Sie versteifte sich unter seinen Händen. »Micha, nicht. Ich bin schrecklich müde. Lass uns schlafen, ja?«
»Ach, komm schon«, er fingerte an ihrem Höschen herum. Bald müssen wir lange darauf verzichten. Du willst doch nicht, dass ich einen Samenstau erleide.« Er lachte und schmiegte seinen prallen Penis an ihren Hintern. »Du machst mich noch genauso geil wie vor zehn Jahren. Deine Figur ist der Hammer und dein Hintern ist eine wahre Pracht.« Er küsste ihre Schulter. Sie verdrehte die Augen und war froh, dass er das nicht sehen konnte. Wusste er eigentlich noch, wie ihre Brüste aussahen? Sie wog ab, ob sie lieber den Quickie hinter sich bringen oder wieder eine fruchtlose Diskussion über sich ergehen lassen sollte.
Micha ließ sich von ihrer dürftigen Ausrede nicht beeindrucken. Sie lag immer noch auf der Seite und verdrehte die Augen, als er ihr langsam das Höschen herunterzog. Er war früher zärtlich und aufmerksam gewesen. Seine Hände waren für einen Mann eher klein und filigran und er hatte damals immer gewusst, wie er sie einsetzen musste, um Lara glücklich zu machen. Wenn er sich doch nur mal wieder ein bisschen mehr Mühe geben würde. Kaum hatte er ihre Hose abgestreift, fingerte er auch schon an ihrer Spalte herum. Lara schloss die Augen und begann damit, eine ihrer Fantasien heraufzubeschwören.
»Dreh dich auf den Bauch und heb dein Becken«, befahl er mit belegter Stimme. Lara kam seinem Wunsch nach. Er schob ihr sein Kopfkissen unter den Bauch, damit sie bequemer lag. Er spreizte ihre Beine und fingerte weiter an ihrem immer noch wenig erregten Eingang herum. Ihr Kopfkino versuchte einen erneuten Start. Wie es wohl wäre, wenn er ihre Hände auf dem Rücken fesseln würde? Was, wenn ein anderer Mann dabei wäre? Einer mit einem riesigen Schwanz. Vielleicht sogar ein gut gebauter Afroamerikaner. Sie wurde feucht und kam langsam in Fahrt. Sie stellte sich den Kontrast vor, den die dunkle Haut zu ihrer eher blassen bildete, wenn dieser muskulöse Körper auf ihr lag. Allein der Gedanke an diesen Anblick erregte sie. Sie spürte Michaels Mund auf ihrem Hintern. Sein unbeholfenes Vorspiel hielt nicht lange an, dann drängte er sich mit seinem Steifen zwischen ihre Schenkel und drang in sie ein. Bei seinen ersten vorsichtigen Stößen dachte sie darüber nach, wie es wohl wäre, wenn sie zwischen diesen Männern liegen würde. Sandwichsex nannte es ihre Freundin. Einen Schwanz in ihrer feuchten Vagina und der andere … Nein, undenkbar. Lara, du bist versaut, wie kannst du nur an Analsex denken. Ja, wie nur? Es machte sie immer geiler. Nur der Gedanke, dass es schmutzig war und so komplett anders als das, was sie mit Michael kannte, reichte aus, um sie zu erregen.
***
Sie stand frustriert auf und ging ins Bad, um eine Dusche zu nehmen. Als ihre Finger ihre feuchte Scham berührten, wallte Verlangen in ihr auf. Das warme Wasser streichelte über ihre Haut und entlockte ihr einen Seufzer. Der Massagestrahl traf ihre Klit. Ein wohliges Kribbeln durchströmte sie und trug sie fort.
Oft stellte sie sich vor, dass sie dabei jemand beobachten würde. Dann fühlte sie sich verrucht und sie kam ziemlich schnell zum Ziel. Heute wollte sie eine andere Fantasie heraufbeschwören. Die Duschkabine verschwand und Lara fand sich unter einem Wasserfall wieder, der in einen kristallklaren See mündete. Um sie herum taten sich zerklüftete Felshänge auf, an denen sich grüne Ranken herabschlängelten. Die Luft war erfüllt von exotischen Geräuschen, die in ihrem Kopf eine verlockende Melodie hervorzauberten. Laras Haut prickelte und das Blut floss heiß durch ihren Schoß.
Als der Unbekannte vor ihr aus dem Wasser auftauchte, schnappte sie nach Luft. Schnell legte er die kurze Distanz zu ihr zurück, ergriff sie und küsste sie leidenschaftlich. Sie versuchte, sich gegen ihn zu stemmen, hatte aber im kühlen Nass keine Möglichkeit dazu. Er sah aus wie ein Wilder mit verschnörkelten Zeichnungen auf seiner Haut und langen schwarzen Haaren. Er war stark und muskulös. Spielerisch konnte er sie aus dem Wasser heraus an Land tragen. Sie zappelte mit den Beinen und hämmerte mit den Fäusten gegen seinen Rücken, aber das schien ihn nicht zu beeindrucken. Er gab ihr lediglich einen kräftigen Klaps auf den Hintern, bevor er sie ins Gras legte. Sie japste, als hätte sie einen Sprint absolviert und sah ihn mit schreckgeweiteten Augen an. Er war so umwerfend gut gebaut, dass ihr die Luft wegblieb. Wasserperlen glitzerten in seinen Haaren und liefen über seine Brust. Lara musste schlucken, als ihr Blick über seinen steifen Schwanz glitt. Ein Bild von einem Mann. Er lächelte wissend und kniete sich zu ihr hinunter. Leise raunte er ihr ins Ohr. »Ich weiß genau, was du willst.« Dann ergriff er ihre Hände, hielt sie über ihrem Kopf fest und küsste sie wild. Mit der anderen Hand erfasste er ihre bebenden Brüste und zwirbelte die Nippel zwischen Daumen und Zeigefinger. Das süße Ziehen breitete sich bis in ihren Schoß aus. Er schmeckte nach Kakao und Minze. Seine Hand schien überall zu sein und schon längst hatte sie jegliche Gegenwehr aufgegeben. Willenlos ließ sie ihn gewähren, als er seinen Mund in ihrer Scham vergrub und sie genüsslich zu lecken begann.

...
»Abbruch. Sorry, du hast jetzt statt ›Sohn‹ ›dein Mann‹ gesagt. Außerdem hast du schon wieder vergessen, dich seitlich zur Kamera aufzustellen. Wir proben das besser noch einmal und starten dann wieder von vorn.« Vanessa war Regisseurin aus Leidenschaft und hatte lange gebraucht, um als Frau in diesem Job Fuß zu fassen. Nun hatte sie eine Festanstellung bei einer Produktionsfirma, die für einen bekannten Privatsender arbeitete und sie war für die Herstellung der ganzen Staffel einer Dokusoap verantwortlich. Das bedeutete viel Stress und etliche Überstunden. Trotzdem würde sie um nichts in der Welt den Job mit jemand anderem tauschen wollen. Das war auch einer der Gründe, warum all ihre Partnerschaften gescheitert waren. Dem letzten Freund hatte jegliches Verständnis für ihre Tätigkeit gefehlt. Ständige Vorhaltungen und Eifersuchtsdramen konnte sie an einem arbeitsreichen Tag nicht auch noch gebrauchen. Sie hatte ihm den Laufpass gegeben und war nun froh, sich ihre Zeit wieder so einteilen zu können, wie sie es wollte. Allerdings musste sie zugeben, dass es komisch war, in eine leere Wohnung nach Hause zu kommen. Vanessa kehrte seit dieser Zeit in unregelmäßigen Abständen in der Cocktailbar »Metaxa Bay« ein. Da es sich bei diesem direkt an der Spree gelegenen Lokal um eine Strandbar handelte, musste das Wetter mitspielen, damit das gewünschte Urlaubsfeeling aufkommen konnte. Dort griff sie so manchen »Orgasmus« ab, und zwar nicht nur als Cocktail. Letzten Sommer hatten sie die Bar für eine Serie gebucht und seitdem war sie mehr oder weniger Stammkundin. Sie erinnerte sich immer noch gern an diesen Dreh. Das Set mit den Standkörben, Palmen und Kuschel-Lounges hatte etwas Magisches an sich. Sicher war auch die laue Sommerluft schuld daran gewesen, dass sie sich damals so wohlgefühlt hatte. Die nur spärlich bekleideten Laiendarsteller sorgten dann für das erotische Flair. Nackte Haut war für die Einschaltquoten immer gut. »Sex sells«, eine Weisheit, die besonders bei diesem Dreh wichtig gewesen war, bei dem es um eine Speed-Dating-Party ging. Ben war einer der gebuchten männlichen Laiendarsteller dieses Abends und seine Talkpartnerin war einfach zu blöde gewesen, ihren Text glaubhaft rüberzubringen, sodass Vanessa am Ende selbst einspringen musste, um der spärlich bekleideten Blondine zu erklären, worauf es ihr ankam. Irgendwie hatte der Schlagabtausch zwischen Vanessa und Ben dann eine Richtung eingeschlagen, die sie nicht mehr in den Griff bekommen hatte.
»Ich bin die Jasmin, 26 Jahre alt, Friseurin, habe zwei kleine Möpse mit Namen Ali und Baba. In meiner Freizeit gehe ich gerne tanzen und was machst du so? – So, siehst du den Unterschied zwischen dir und mir? Du musst ihn ansehen und mit Blicken verführen, beug dich vor, damit er freie Sicht in deinen Ausschnitt hat. Du weißt doch, was Flirten ist, oder? Du sollst ihn anmachen«, versuchte Vanessa der Blondie die Szene näherzubringen und gewährte Ben dabei einen tiefen Einblick in ihr Dekolleté.
»Simon, 34 Jahre, Bauarbeiter, stehe mehr auf Muschis als auf Hunde. Auf haarlose, ich habe nämlich eine Tierhaarallergie.« Ben lächelte breit und zeigte auf ihre linke Brust: »Ist dies hier Ali oder Baba? Sind sie bissig oder kann ich die mal streicheln?« Als er sie anschließend dann noch fragte: »Und suchst du für heute Nacht auch was zum Poppen?«, hatte sie für einen Moment vergessen, dass alle Augen auf ihnen ruhten. In seiner Hose konnte Vanessa eine gewaltige Beule ausmachen. Ihr Gegenüber war einfach unschlagbar direkt und brauchte seine Rolle nicht zu spielen, weil sie ihm offensichtlich auf den Leib geschneidert war. Zwischen ihnen hatte es von der ersten Sekunde an geknistert. Als der Drehtag beendet war, hatte er ihr dann auch einfach einen Zettel in die Hand gedrückt.

In zwei Stunden hier. Du schuldest mir noch eine Antwort und einen vernünftigen Drink.
Ben

Seine anzügliche, direkte Art hatte sie scharf und neugierig gemacht und das war dann auch der Grund gewesen, warum sie auf einer der überbreiten Strandliegen gelandet waren. Vanessa prüfte grundsätzlich die Ware, bevor sie einen Mann mit ins Bett nahm. Erste Regel: Schau dir seine Hände an. Große Hände, so ihre Theorie, ließen auf einen beachtlichen Schwanz schließen. Wenn er dann noch gut küssen konnte, was sollte da noch schieflaufen? Und es stellte sich heraus, Ben konnte sehr gut küssen. Seine Finger waren überall gewesen und Vanessa musste sich zusammenreißen, damit sie ihn stoppen konnte. Es hätte dann auch nicht viel gefehlt und sie wären vor den zahlreichen Gästen zum öffentlichen Ärgernis geworden. Aber im entscheidenden Moment schob sie ihn weg: »Nicht hier, du großer, böser Bube. Wie weit ist es zu dir?« Ben hatte seine Wohnung in Kreuzberg und somit lag ihr Domizil dichter. Es dauerte keine fünfzehn Minuten, da hatten sie ihre Zweizimmerwohnung erreicht und Ben hatte ihr die Klamotten vom Körper gezerrt. Bereits in der Bahn waren sie kaum voneinander zu lösen gewesen, seine Hände waren immer wieder unter ihr knappes Strandkleid gewandert. Im Hausflur hatte er seinen prallen Schaft an ihrem Po gerieben, sodass sie kaum in der Lage war, ihre Haustür aufzusperren. Die Chemie zwischen ihnen war nahezu magisch. Als die Tür zuflog, ging es dann richtig zur Sache. Es waren schon einige gute Liebhaber in ihrem Bett gelandet, aber die erste Runde fand nicht dort statt, sondern im Flur ihres kleinen Domizils. Ben hatte sie mit so viel Feuer geküsst, dass ihr ganz schwindelig geworden war. Seine Hände waren überall und Vanessa konnte gar nicht so schnell realisieren, was er tat, da hatte er ihr schon das Kleid ausgezogen und ihren String zerrissen. Seine Lippen waren über ihren Nacken gewandert, während er ihren Po massierte. Irgendwann hatte er sie dann einfach auf die Arme gehoben und war mit ihr ins nächste Zimmer gestolpert. Das Wohnzimmer war ihm wohl passend genug erschienen. Er hatte sie kurzerhand über die Lehne des Sofas gelegt und sich dann genüsslich mit ihrem Hintern beschäftigt. Er knetete ihre Rundungen und küsste und leckte über ihre Pofalte, was für Vanessa in dieser Form eine ganz neue Erfahrung gewesen war. Offenkundig wollte er ihr damit zeigen, wie geil er ihr Fahrgestell fand.
***
Ben war ein Prachtkerl. Bei ihm war alles besonders groß. Seine Hände wirkten wie Bratpfannen und genauso gigantisch war auch der Rest seines Körpers. Vanessa mochte die Nächte mit ihm. Es war unkomplizierter Sex ohne irgendwelche Verpflichtungen und der war alles andere als langweilig.
Dass er sie bei diesem »Speed-Dating«-Filmdreh so unverschämt angebaggert hatte, war genau das, was Vanessa dazu angetrieben hatte, sich immer wieder mit ihm zu verabreden. Nach ihrer letzten gescheiterten Beziehung hatte sie es nicht mehr eilig, eine feste Bindung einzugehen. Sie wollte Spaß haben und Ben war genau die Art von Vergnügen, die sie sich zurzeit reichlich und satt genehmigte. Und sie war froh, dass Ben es nun doch einrichten konnte, dass sie sich in dieser Woche noch sahen und so war sie sofort nach der Arbeit zu seiner Wohnung gedüst.
»Schlampige Arbeit, Baby! Los, dreh dich um«, befahl er ihr in rauem Tonfall.
Sie zog die Augenbrauen hoch und fuchtelte mit ihrem Staubwedel in der Luft herum. Bevor sie ihm widersprechen konnte, hob er sie wie eine Puppe hoch und warf sie kurzerhand auf das Bett. Dort band er ihr, vermutlich mit der Krawatte, die eben noch auf dem Nachttisch gelegen hatte, die Hände auf dem Rücken zusammen.
»Süße, du weißt doch, dass du mir heute zu Diensten sein musst. Es ist Dienstag. Men-Day! Und ich allein habe das Sagen. Wenn ich dir also befehle: ‚Mach hier sauber!‘, dann erwarte ich, dass du das zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigst.«
Vanessa kicherte. »Ja, Mister und ich habe mir auch redliche Mühe gegeben.«
»Schweig, du wedelst hier unnötig Staub auf, dabei solltest du lieber das Rohr putzen.«
Seine Wortwahl war wie immer sehr direkt. Bei dem Gedanken, seinen Schwanz zu schmecken, wurde ihr der Mund wässrig. Ein wohliger Schauer lief über ihren Rücken. Was er wohl heute wieder für verrückte Spiele ausgeheckt hatte?
»Dein Safeword für heute lautet: Regenschirm.«
»Regenschirm? Geht’s noch länger?«, nuschelte sie ins Kissen.
»Hey, es wird nicht genörgelt.« Eine seiner Pranken landete mit einem lauten Klatscher auf ihrem Po. »Aua«, quiekte sie und genoss das Kribbeln, das dieser eigentlich eher schwache Hieb hinterlassen hatte. Sie wusste, er würde ihr nicht wehtun. Es ging nicht um sadomasochistische Praktiken, es handelte sich lediglich um aufregende Rollenspiele. Für heute hatte er ihr im Vorfeld eine Haube, einen Staubwedel und eine kleine weiße Schürze per Bote zukommen lassen. Er hatte gedroht, er würde Vanessa keine Nachlässigkeit durchgehen lassen und sie bestrafen, wenn sie nicht exakt das tat, was er ihr sagte. Genau darauf hoffte sie jetzt allerdings. In freudiger Erwartung schlug ihr Herz ganz wild. Und ihre Knospen versteiften sich, weil sie sich nach seinen zärtlich fordernden Händen sehnten. Nun lag sie auf dem Bett, das Gesicht ins Kissen gedrückt und konnte kaum abwarten, dass er sie nach Strich und Faden durchvögelte.
»Du bist eine sehr undankbare Magd.«
Ben schlug ein weiteres Mal mit seiner Hand auf den immer noch festen Hintern seiner imaginären Dienerin. »Ich will ein ‚Ja, Sir‘ hören – und zwar dalli.« Bens tiefer Bariton breitete sich bedrohlich im Raum aus.
»Ja, Sir.«
»So und nun zeige ich dir mal, wie man richtig sauber macht.« Mit dem Staubwedel streichelte er sie, beim Kopf beginnend, dann abwärts den Rücken hinab. Die weichen Federn kitzelten und zauberten eine leichte Gänsehaut auf ihre Arme. Als er an ihrer Pofalte angelangt war, zog sie scharf die Luft ein.
»So, ich bin dann mal weg. Wehe du rührst dich auch nur einen Zentimeter vom Fleck.« Er stand vom Bett auf.
Vanessa drehte den Kopf zurück und sah ihm nach. Sein Hintern steckte in engen Jeanshosen, sein Oberkörper in einem dieser sexy Unterhemden, die das Spiel seiner Rückenmuskulatur perfekt zur Geltung brachten.

H. Zipperer (Moments of Books) 04.05.2019 

Zuerst möchte ich mich bei Blue Panther Books und der Autorin bedanken, das ich dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte. Dies hat mich in meiner ehrlichen Meinung jedoch nicht beeinflusst. Das Cover und vor allem der Klappentext haben mich überzeugt das ich es lese. Als ich dann immer weiter in die Geschichte eintauchte wurde ich nicht Enttäuscht und meine Erwartungen an das Buch voll und ganz erfüllt. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektive Erzählt. Der Schreibstiel ist flüssig und lässt einen so auch schnell in die Geschichte eintauchen. Die am Anfang etwas schüchterne und zurückhaltende Lara taute immer mehr auf und lies sich auf Spiele ein die man so von ihr nicht erwartet hätte. Vor allem hat mir auch gefallen das ihr Selbstbewusstsein von Spiel zu Spiel zurückkehrte, auch wenn sie ab und an unsicher wir. Dann gibt es noch Ben und Vanessa. Auch die beiden haben das gewisse etwas und haben mich am Ende Überrascht. Und Marc der immer noch an seiner Jugendliebe hängt spielt eine gewisse Rolle. Die Erotikszenen sind sehr gut beschrieben, nicht vulgär sondern stilvoll und sinnlich. Was aus Ben und Vanessa wird und welche Rolle Marc bei dem ganzen Spielt müsst ihr selbst herausfinden. Ich war begeistert und kann es nur Empfehlen.

Lars H. 03.05.2019 

Im Buch wird die Geschichte auf 389 Seiten sehr lustvoll beschrieben. Bei Sinfonie der Lust hält der Titel genau das was er verspricht. Es geht um Marc dem eigentlich alles in den Schoss fällt und um Laura die nicht weiß was hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt. Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und seht sich nach erotischem Neuland. Die erotischen Szenen werden sehr schön beschrieben. Diese regen das Kopfkino an. Die Autorin zieht alle Register, was dem Leser viel Spaß bereitet. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt sehr gut zum Buch. Mit dem Buch gibt es auch noch einen Gutschein für eine exklusive Geschichte Mein Fazit: 5 Sterne

Melly de Papillon 01.05.2019 

Das Buch ist genau das was der Titel verspricht, eine Sinfonie der Lust. Es gibt vier Protagonisten um die eine mega Story aufgebaut ist. Lara welche absolut unglücklich und in einer leidenschaftslosen Ehe gefangen ist. Sie lebt wie in einen goldenen Käfig. Marc unglaublich attraktiv aber unglücklich in eine Frau verliebt, Vanessa, die beste Freundin von Lara, welche eine On/Off beziehung mit Ben führt, der wiederum der Beste Freund von Marc ist. Beide können dem nicht mehr zu sehen, wie ihre Freunde unglücklich sind und beschließen beide miteinander zu verkuppeln, aber so das sie nichts ahnen. Damit beginnt ein mehr als heißes Spiel der extraklasse .. Wird der Plan der beiden aufgehen?? Auch Ben und Vanessa haben ihre Schwierigkeiten mit und ohne einander und stehen sich und ihren Gefühlen im Weg .. Somit sind Missverständnisse ud Chaos vorprogrammiert . Wird es ein Happyend für die vier geben oder läuft alles aus dem Runder? Die Story ist spannend, leidenschaftlich sinnlich, es fliegen die Fetzen und mit expliziten Erotikszenen aufgebaut. Sie fesselt und reisst dich von Anfang an mit. Auch der flüssige Schreibstil von Ayana lässt einen leicht in die Story finden. Danke für das atemberaubende Lesevergnügen

Sabrina 28.04.2019 

Sinfonie der Lust ein wilder Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft. Meinung Cover passt und verspricht eine he*sse Story. Erzählt wird die Geschichte von mehreren Protagonisten, jedoch ist der Schwank zum Perspektiv wechsel so stark das einen regelrecht schwindlig wird. Die Charaktere hinterlassen allesamt gemischte Gefühle bei mir. Wo mir einer derart unsympathisch war gefiel mir der andere wieder sehr gut. Der Schreibstil selbst war einfach gehalten und nicht zu vulgär. Lesenswert ist die Story allemal den es zieht einen in den Strudel haltlos mit ...

Klumpe Helga 27.04.2019 

Tatsächlich ist das Buch eine Sinfonie der Lust. Lara die unglücklich in ihrer Ehe ist und neue Herausforderungen braucht. Marc unglücklich verliebt, der sich auf den richtigen Weg begiebt. Ben und Van, die sich eingentlich schon längst gesucht und gefunden haben, dann noch Juliette die eindeutig weiss wie man falsches Spiel spielt. Habe es an zwei Abenden weginhalliert. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und total angenehm zu lesen. Auch wenn das Buch aus purer Erotik besteht, ist es dennoch angenehm, da nicht zu obszön geschrieben ist. Habe schon mehr erotik Bücher gelesen, kann dennoch ganz klar sagen, dass dieses einer meiner Favoriten geworden ist. Für alle die noch am überlegen sind, es sich an zu schaffen, kann ich nur den Hinweis geben, macht es, es lohnt sich in jedem Fall.

Janna Fraser 27.04.2019 

Ich lese seit "Shades of Grey" immer mal wieder erotische Geschichten. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, als der weibliche Part des Autorenteams mir die Geschichte zum rezensieren angeboten hat. Der Erotikroman hat mich so begeistert, dass ich ihn in zwei Tagen durchgesuchtet habe. Es waren mehrere Dinge, die die Geschichte für mich rund gemacht haben. Zuerst möchte ich etwas zu den erotischen Szenen sagen. Es geht hier nicht nur heiß her, sondern die Erotikszenen sind auch stilvoll und gut durchdacht. Immer geschieht etwas besonderes, kein Akt ist wie der andere. Einen großen Teil der Geschichte nimmt ein Spiel ein, bei dem eine der Frauen in der Geschichte an verschiedenen Tagen sieben erotische Aufgaben bzw. Erlebnisse "absolvieren" und dafür einen Beweis in Form eines Fotos, eines Videos, einer akustischen Aufnahme oder ähnliches zu erbringen hat. Andere erotische Szenen werden etwas derber, denn eine weibliche Figur hat eine männliche durch diverse Beweise in der Hand und verlangt von ihm Dinge im SM-Bereich. Egal um was es genau es geht, es wird nie langweilig. Blümchensex hat man hier so gut wie nie, aber das braucht es auch nicht, denn schließlich will man als Leser seinem Alltag entfliehen und besondere Dinge erleben. Das ist mir durch dieses Buch sehr gut gelungen. Was mir noch sehr gut gefallen hat war die Rahmenhandlung des Romanes. Es geht hier um den Alltag von verschiedenen Figuren, der sich durch eine Verkettung bestimmter Ereignisse miteinander verbindet. Genau wie im wahren Leben spielen Affären und Eifersucht eine große Rolle, aber auch Freundschaft und Verlässlichkeit. Die Art und Weise, in der ich die Handlung erleben durfte, hat mir sehr gut gefallen. Man verfolgt die Geschichte durch mehrere Perspektiven, zwei männliche und zwei weibliche. Ich konnte die verschiedenen Handlungsstränge jederzeit gut nachvollziehen, weil die Charaktere sehr unterscheidlich sind. Und genau das macht den großen Reiz aus. Die Entwicklung der Figuren spielt eine große Rolle, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Auch daran sieht man wieder, wie gut durchdacht die Geschichte ist. Auch das Ende hat mir sehr gut gefallen, denn es hat den Roman rund gemacht. Der Schreibstil ist toll, er passt perfekt zu dem Roman. Die Geschichte liest sich sehr flüssig und an den richtigen Stellen erotisch, aber nicht vulgär, gerade so, dass das Kopfkino so richtig angeregt wird. Jedes Kapitel ist ein bisschen anders geschrieben, passend zu der jeweiligen Figur, die gerade die Geschichte erzählt. Das ist mit ein Grund, weshalb man die verschiedenen Perspektiven so gut auseinanderhalten kann. Lesern, die im Erotikgenre Zuhause sind möchte ich den Roman unbedingt ans Herz legen, aber auch für Neueinsteiger ist die Geschichte wunderbar geeignet. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket, die Geschichte lässt damit keine Wünsche offen.

Kathrin H. 25.04.2019 

Ich muss zugeben, als das Buch ankam, war ich noch etwas skeptisch, da ich normalerweise ganz andere Genre lese. Als ich dann angefangen habe, konnte ich es nicht mehr weglegen. Ich hab es die halbe Nacht durchgelesen. Der Schreibstil ist super, liest sich flüssig und ist absolut kein 0815 Erotikroman. Die Story wird nicht vernachlässigt und dennoch kommt es zu super heißen Szenen.

Claudia S. 25.04.2019 

Das Buch hat mich von der ersten Seite an Gefesselt und nicht mehr los gelassen. Alle vier Protagonisten sind Mega interessant und jeder ist auf seine Art sympathisch. Jeder Protagonist hat seine kleinen Geheimnisse aber genau das hat die mir do sympathisch gemacht und die sind alle auf ihr Art liebenswert Dieses Buch hätte definitiv mehr Sterne verdient. Der Schreibstil ist flüssig und einfach sehr gut zu lesen. Das ist definitiv nicht das letzte Buch der Autorin

Daniela W. 24.04.2019 

Beim lesen des Klappentextes denkt man vielleicht erst mal das es in diesem Buch ausschließlich um Sex geht aber das ist weit gefehlt. Die Protagonisten Marc,Lara,Ben und Vanessa werden so gut beschrieben das man sie sich bildlich vorstellen kann, und Ihre Entwicklung richtig miterlebt. Lara ist ihn Ihrer Ehe total unglücklich.Michael schenkt ihr keine Aufmerksamkeit mehr, nimmt ihre Jobs nicht ernst, und erwartet wenn er nach Hause kommt von Ihr bedient zu werden.Immer wieder muss er längere Zeit auf Dienstreisen, und sie sitzt in dem Haus das weit draußen liegt alleine .Sie hegt schon länger den Verdacht das er sie betrügt. Doch bei diese Dienstreise soll alles anders werden. Ihre Freundin Vanessa und Ben kommen dem Betrüger auf die Schliche und ertappen ihn beim Fremdgehen. Ben bring seinen Freund Mark dazu sich in einem Musik Forum anzumelden und mit Lara, die wie Marc Musik liebt in Kontakt zu treten.Die beiden mögen sich auf an hieb, und es Entwickelt sich ein erotisches, aufregendes Spiel zwischen den beiden.Lara begibt sich mit Marc auf eine spannende Reise aus prickelnder Erotik, Fantasien, Leidenschaft . Doch schon bald wird viel mehr aus dem Spiel. Sowohl zwischen Lara und Marc als auch zwischen Ben und Vanessa fahren die Gefühle Achterbahn.Es gibt heiße, sexistische auch erotische und manchmal Hardcore Szenen. Das war mein erster Erotischer Roman und bestimmt nicht der letzte. Ich kann das Buch nur Empfehlen

Daniela B. 24.04.2019 

"Sinfonie der Lust" ist ein gut geschriebenes Buch, die erotischen Szenen sind nachvollziehbar und auch etwas breiter gefächert. Daher würde ich es allen empfehlen, an gerne guten Sex lesen. Mich persönlich und deswegen nur vier Sterne haben ein paar Punkte gestört. Zu einem sind mir es zu viele Perspektiven, die meinen Lesefluss gestört haben. Dann das einer der Nebencharakter mir so dermaßen auf die Nerven ging, das ich ihn am liebsten überblättert hätte, auch wenn er am Ende, doch zum guten Handelt. Auch das der männliche Protagonist (Loveinterest) mir zu wenig vorkam vor allem beim mittleren drittel. Zu guter Letzt ist mir die Sprache der Charakter zu gleich, auch wenn ich weiß, dass eine eigene Stimme ihnen zu geben manchmal etwas schwer ist.

Tina B. 21.04.2019 

Selten konnte mich ein Buch so überraschen wie dieses. Ab der ersten Seite war ich gefesselt und habe, nur mit kleinen Unterbrechungen, das ganze Buch in einem Rutsch gelesen. Die Protagonisten Marc, Lara, Ben und Vanessa wurden wunderbar facettenreich beschrieben und ihre Entwicklung im Lauf der Story war für mich absolut glaubhaft. Der Schreibstil ist sehr bildhaft, flüssig und sehr angenehm zu lesen. Ich hatte eine tolle Lesezeit und habe dieses Buch ganz sicher nicht das Letzte Mal gelesen.

Boockaholicane 18.04.2019 

Ich mag es wenn es auch mal erotisch zu geht, aber auch nur wen es stilvoll ist. Was hier definitiv der Fall ist. Mich hat Ayana mit ihrem Schreibstil ganz schnell um ihren kleinen Finger gewickelt. Nicht jeder ist glücklich in einer Ehe, Zweisamkeit und Sex sind wichtig für eine starke Bindung. Hier spielen Lust und Leidenschaft eine wichtige rolle. Sich auszuprobieren und frei zu sein. Ich konnte es schwer aus der Hand legen und bin froh diesen kleinen Schatz gelesen zu haben.

buecherwolfde 17.04.2019 

Der Erzählstil der Autorin ist sehr angenehm und keinesfalls ordinär oder lächerlich. Die teils gebildete Sprache hat mich positiv von sich überzeugen können und ich empfand sie als durchgehend angenehm. Die Autorin, Ayana Hunter, weiß es Spannung aufzubauen und den Leser zu unterhalten.  Mit dieser Geschichte habe ich mich zum ersten Mal an ein reines Erotikbuch gewagt, es war ein komplett neues Genre für mich. Meine Vorurteile waren tief in meinem Gedächtnis verankert. Daher hatte ich vor Beginn des Romans öfter den Gedanken, dass es hier sicherlich nur vor sexuellen Szenen strotzen würde und die Handlung keinen Tiefgang hätte oder diese erst gar nicht bis kaum vorhanden wäre. Doch die Inhaltsangabe hatte meine Neugier geweckt, ich wollte dieses Buch lesen. Und ich konnte positiv überrascht werden und bin sehr froh, dieser Lektüre eine Chance gegeben zu haben. Meine Vorurteile konnte ich nämlich bei diesem Roman komplett abgelegen. Zwar gibt es genügend sexuelle Momente, doch die Geschichte dahinter war durchaus vorhanden und dauerhaft präsent. Sie hatte eine Bedeutung, die dem Buch eine Spannung verlieh und die mich als Leser zum Weiterlesen brachte. Es passieren viele interessante Geschehnisse und die Hauptperson entwickelt sich unaufhaltsam weiter. Daher konnte ich super unterhalten werden und gleichzeitig einer spannenden Charakterentwicklung zuschauen.  Mein Fazit: Auch wenn das eigentlich nicht mein Genre ist, ich wurde positiv überrascht und werde mir auf jeden Fall mehr Bücher aus diesem Verlag anschauen. 

Elke R. 16.04.2019 

Sinfonie der Lust von Ayana Hunter Lara fühlt sich in ihrer Ehe nicht mehr wohl, Ihr Mann Michael engt sie ein. Nur was er macht zählt das Lara drei Jobs hat und sich um Haus un d Wäsche kümmert ist Ihm egal. Lara glaubt das Michael eine Affaire hat, aber sie hat keine Beweise. Ihr Liebesleben ist auch nicht das was sie sich wünscht. Marc ist auch nicht glücklich denn auch Ihm fehlt etwas. Werden Ihre Freunde es schaffen das Marc und Laura sich besser fühlen (Elke R.)

Saskia 15.04.2019 

Meine Meinung Das Buch beginnt gleich recht emotional und spannend mit einem guten Cliffhanger. Direkt eingespannt habe ich weiter gelesen und erst mal alle Hauptcharaktere kennengelernt. Sie werden direkt ausführlich vorgestellt und ausgearbeitet. Lara, eine junge Frau, gefangen in einer unglücklichen Ehe mit ihrem Mann Michael. Dieser hat einen kurzen, aber einprägsamen Auftritt. Für mich war das Unglück und das Gefühl von Lara sehr gut nachvollziehbar, die Autorin hat es wirklich sehr treffend beschrieben. Doch wir lernen auch Laras Freundin Vanessa kennen und deren Gespielen Ben, sowie dessen Freund Marc. Denn neben der Handlung zwischen Marc und Lara ist hin und wieder auch die Beziehung von Vanessa und Ben Thema. Beiden Paaren wird entsprechend Raum in der Geschichte eingeräumt, jedoch liegt der Fokus merklich auf Lara und Marc. Nun zur eigentlichen Handlung. Nachdem Vanessa und Ben es geschafft haben Lara und Marc in einem Onlinechat zueinander finden zu lassen, dachte ich mir: Ok und wo ist die Spannung? Das Besondere? Und die Autorin sollte mich nicht enttäuschen. Die Beziehung der beiden baut sich langsam und gemächlich auf, gleichzeitig zeigt Marc uns auch seinen Knackpunkt auf, seine Jugendliebe an der er sehr hängt. Diese wird immer wieder sanft in die Geschichte einfließen gelassen und macht Marc so deutlich menschlicher. Und dann schlägt die Spannung und das Besondere zu. Denn Marc schlägt irgendwann eine interessante Richtung mit Lara ein. Er möchte mit ihr ein, zugegeben heißes, Spiel spielen. Es besteht aus 7 Aufgaben, alle sexuell angehauchte Mutproben und Wagnisse. Eine geheimnisvoller und verrückter als die andere. Auf jeden Fall eine schöne Idee und auch gut, interessant und unterhaltsam umgesetzt. Wir bekommen sogar ein wenig BDSM, aber es ist ja ein erotischer Roman, von daher reicht ein wenig auch. Dafür bekommen wir umso mehr Erotik, welche stilvoll ausgearbeitet ist und sehr prickelnd zu lesen sind. Dadurch, dass wir abwechselnd in die Köpfe der Protagonisten schauen dürfen, ist das ganze noch fesselnder. So weiß ich beispielsweise mehr als die Charaktere drum herum, und kann somit die Reaktionen derer entsprechend aufgebracht kommentieren, weil ich ja weis, was sie nicht wissen (ich hoffe das war verständlich :D) Dieser Einblick, verschafft uns auch einen schönen, authentischen Überblick über die Gedanken und Gefühle der Charaktere, was die Reaktionen nachvollziehbarer macht. Auch wenn ich zum Ende hin, Marc beispielsweise nicht mehr wirklich verstehen konnte. Lara hingegen immer mehr. Zum Ende hin kam irgendwie alles anders als gedacht. Die Art zu erzählen unterstützte diese Art der Geschichte sehr. Die Autorin baut eine Fassade auf und der Leser kann sich nie sicher sein, ob und wenn ja, wann sie einstürzt. Das Ende war unerwartet, da für mich nicht vorhersehbar, ich habe es zwar irgendwie erwartet, war mir aber nicht sicher, welchen Weg die Autorin geht. Leider konnte es mich nur begingt überzeugen. Es war zwar schon abgeschlossen, aber der Leser kann sich einen Teil des Endes auch denken, was ich persönlich gar nicht mag. Charaktere Lara ist eine junge, bildhübsche Frau mit einem Ehemann, der das nicht mal ansatzweise zu schätzen weiß. Zu Beginn mehr das graue Mäuschen, entwickelt sich Lara im Laufe der Story wundervoll weiter! Ich mochte sie als Hauptcharakter sehr gern und konnte mich gut mir identifizieren und mitfühlen. Vanessa ist das absolute Gegenteil zu Lara, aufgedreht, quirlig und um keine Eroberung verlegen. In Ben (hauptberuflich Macho), dem Hünenhaften Schrankmann mit einem weichen Herz (so nenne ich ihn liebevoll) hat sie ihren Freund Plus auf längere Zeit gefunden. Dass das nicht lange gut gehen kann können wir uns alle denken. Marc war für mich der verwirrendste Charakter. Ich wurde nicht wirklich schlau aus ihm.Seine Handlungen waren nicht immer nachvollziehbar und gerade zum Ende hin wurde er mir immer etwas fremder. Wirklich warm wurde ich mit ihm also nicht, aber das machte dann Lara einfach wieder wett. Neben den Hauptcharakteren gibt es natürlich auch noch einige Nebencharaktere, einige unheilvoll, andere lustig oder hinterhältig. Doch sie passen alle gut ins Bild und machen die Geschichte zu einer runden, emotionalen Sache. Schreibstil und Erzählweise Die ganze Handlung ist aus der Sicht einer 3. Person geschrieben. Sehr gut und quasi nebenbei, wird alles um die Charaktere herum erzählt, die Umgebung und auch die Handlungen der Protagonisten, die gerade nicht im Fokus stehen. So hat jedes Kapitel einen anderen Fokus, wechselnd zwischen den vier Hauptcharaktere. Der Schreibstil und die Erzählweise gefielen mir wirklich sehr gut. Nicht alles wird aktiv von den Protagonisten an andere Charaktere weitererzählt, so vermeidet man Wiederholungen. Wenn wir z.B. Einsicht in Laras Gedanken bekommen, wird danach quasi innerhalb von ein oder zwei Sätzen das ganze an Vanessa erzählt, ohne das ganze nochmal als Dialog wiederzugeben. Außerdem werden Geschehnisse auch nicht immer direkt beschrieben. Beispielsweise wird man über den Inhalt einer Aufgabe im Unklaren gelassen, sowohl in dem Moment in dem sie verfasst, gelesen und ausgeführt wird. Erst ganz am Ende wird genau aufgelöst, was der Inhalt der Aufgabe war, das bringt Spannung und hielt mich gut bei der Stange. Zu guter Letzt ist noch zu sagen dass die expliziten Szenen ausgesprochen heiß und dennoch niveauvoll geschrieben sind. Sie sind gut platziert und nicht zu viel. Fazit Eine schöne, emotionale, überraschend anderen Geschichte mit einigen unerwarteten Wendungen, einer tollen Hauptcharakterin, und einem flüssigen Schreibstil und einer tollen, außergewöhnlichen Erzählweise. Lediglich das Ende hat mich etwas enttäuscht, da ich es nicht mag wenn Enden offen sind, Ich empfehle dieses Buch jedem, der eine unterhaltsame Story mit stilvoller Erotik möchte und ein halb offenes Ende verträgt. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5,0 Sterne! *Danke an Matthias vom Blue Panther Books Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Buchmagie 15.04.2019 

Ein "geheimnissvoller" Fremder, düstere Fantasien und erotische Spiele sind der "Stoff" aus dem "Sinfonie der Lust" von Ayana Hunter, erschienen im Blue Pantern Book Verlag, geschrieben wurde. Gleich auf den ersten Seiten geht es heiss her und ich kann euch versprechen es wird noch fesselnder, noch heisser. Was mich persönlich angesprochen hat, war das es nicht nur um Erotic geht, sondern es eine richtige Rahmenhandlung gibt, die man als Leser gespannt verfolgt. Es gibt Höhen und Tiefen, Emotionen und viel Gefühl. Der Schreibstil ist dabei locker und "fluffig", schnell und flüssig zu lesen. Lediglich die Vielzahl der Protagonisten und der schnelle Perspektivenwechsel haben mich etwas überfordert.

Christine S. 14.04.2019 

Lara ist langweilig in ihrer Ehe, es läuft alles nach dem Schema F ab und sie sehnt sich nach etwas neuem, sie ist mit Michael verheiratet, hat drei Jobs und wenn Michael da war und nicht auf einer Auslandreise dann musste sie ihn hofieren und alles sollte sich um Michael drehen Sie glaubt auch das Michael sie betrog, denn ab und an meinte sie ein fremdes Parfüm bei ihm zu riechen. Und Ihre Freundin Vanessa fand es raus, Ihr Mann Michael der mal wieder angeblich einen Ausland Aufenthalt hatte, beruflich natürlich, betrog sie mit seiner Zahnarzthelferin .Dann war da noch Marc, auch er hat Probleme mit seiner Freundin, immer wieder verschwindet Juliette seine Freundin, ob es diesmal für immer ist, man weis es nicht, er ist ziemlich verzweifelt, Als er auf dem Wurmkopf klettert gibt er sich den Tagträumen hin über sich und Juliette und wäre fast abgestürzt, aber Ben sein Freund war in der Nähe und hat ihn gerettet Ben und seine Freundin Vanessa möchten das Lara, die zufälligerweise auch Vanessas Freundin ist mit Marc zusammenkommt Irgendwie hat sich Marc überwunden und sich in einem Musikchat angemeldet wo auch Lara war und die beiden sind sich etwas näher gekommen. Es gibt heiße, sexistische ,auch erotische Szenen, wo Lara Marc ihre geheimen Wünsche preisgibt, ein richtig tolles Buch, das ich mit Begeisterung gelesen habe Einzig was mich immer wieder verwirrt hat das Marc immer wieder in die Vergangenheit rutschte mit seiner Juliette, da war ich ein wenig verwirrt, aber bei der flüssigen Schreibweise konnte man da hinwegsehen, und dennoch ist da noch was, kommen denn jetzt Lara und Marc zusammen? Lest es dann wisst ihr es, es lohnt sich wirklich, ich habe es genossen.

OpPrincess 14.04.2019 

Klappentext: Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft. Eigene Meinung: Eine wirklich originelle Geschichte. Die Handlung des Buches löst sich von klischeehaften Liebesromanen. Das Autoren-Duo kreiert mit einer geschmackvollen Schreibweise ein einzigartiges Leseerlebnis in dem von knisternder Erotik bis hin zur Eifersucht alles geboten wird. Die Story ist von Anfang an packend, auch wenn man sich an die Sichtwechsel erst mal gewöhnen muss. Der Auftakt des Buches stellt den Leser vor eine fragliche Situation, die im Laufe des Buches aufgelöst wird. Es werden viele Details eingearbeitet, die das ganze Werk zu einer Sinfonie der Lust abrunden. Deshalb sollte man dieses Buch wirklich aufmerksam lesen, anstatt es innerhalb von 2-3 Tagen zu überfliegen.

dreamlady66 13.04.2019 

(Inhalt, übernommen) Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft. Zur Autorin: Das Pseudonym Ayana Hunter steht für ein Autorenteam, das sich über das Internet zum Schreiben erotischer Geschichten zusammengefunden hat. Die Autoren teilen die Liebe zur Literatur, zur Musik und natürlich zur schönsten Nebensache der Welt. In ihren gemeinsamen Werken führt das Hamburger-Berliner Duo gern die männliche und weibliche Perspektive zu einer reizvollen Symbiose zusammen. Was aus einem Schreibprojekt entsteht, welches von traumhaften Melodien inspiriert ist, von einem mitreißenden Rhythmus getrieben wird und die heißesten Fantasien Realität werden lässt, erfährt man in dem Roman Sinfonie der Lust , der bei blue panther books erschienen ist. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Die Autorin Ayana Hunter hat eine schöne Geschichte geschrieben. Ihr Schreibstil ist angenehm und flüssig, so dass der Leser gleich zu Anfang die einzelnen Charaktere kennenlernt. Die Protagonisten wirken glaubwürdig und werden detailliert beschrieben. Da sticht besonders Lara hervor, die mit ihrer Ehe nicht zufrieden ist, denn sie sehnt sich nach mehr Erotik. Nachdem sie dann durch Freunde in ein erotisches Spiel verwickelt wird, bleibt zunächst Alles geheimnisvoll. Aber, dann passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf... Das Buch "Sinfonie der Lust" hat mir sehr gut gefallen, weil die erotischen Szenen nicht vulgär waren und auch andere Handlungen dem Leser vermittelt wurden, hierfür gerne die Höchstpunktzahl!

Claudia Stadler 13.04.2019 

Das Buch "Sinfonie der Lust" wurde von Ayana Hunter verfasst und erschien 2019 im Blue Panther Books Verlag. Wenn die Ehe eintönig wird und man endlich eine gewisse Freiheit erlangt, braucht es ab und zu nur einen Unbekannten und zwei gute Freunde, um die Weite der Lust zu finden. Der Autorin gelingt es mit dem Buch einem auf eine Reise mitzunehmen, die eine gewisse Freiheit impliziert. Protagonisten, die ausbrechen wollen, die ihre Freiheit im Leben und in der Lust neu definieren wollen. Man kann mit ihnen auf eine Reise der Lust und Leidenschaft gehen, um dann zu einem Punkt zu kommen, in dem man sich fragen muss, wie weit will oder kann man gehen. Die Wortwahl und der Sprachstil sind ideal gewählt. Die erotischen Szenen sind sehr gut beschrieben. Auch die Orte und die Protagonisten an sich sind sehr detailreich und in vielen Facetten dargestellt. Eine kurzweilige Geschichte mit viel prickelnder Erotik und immer wieder witzigen und auch spannenden Momenten. Jeder, der gerne erotische Liebesromane liest, ist mit diesem Roman bestens beraten. 100%ige Lese- und Kaufempfehlung!

BookLoft-Two for Books 12.04.2019 

Hier werde ich mit dem Schreibstil anfangen. Ich muss sagen das dieser sehr schön flüssig, angenehm und detaliert ist. Die Geschichte ist flüssig geschrieben. Dazu sind die erotischen Szenen angenehm zu lesen, genauso sehr detailrech. Trotzdem aber ist alles noch in einem schönen erotischen Rahmen. Ich finde das sagt ja schon sehr viel aus. Nun kommen wir zu den Charakteren. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht zusammen mit Marc und Lara ihre Geschichte zu verstehen. Ich finde das beide wirklich tolle Charaktere sind und ihre Geschichte gut zusammen passt. Wirklich eine richtig tolle Idee finde ich das mit den e-Mails im buch. Das finde ich gibt dem ganzen nochmal einen reitz mehr und macht Spaß die Geschichte zu verfolgen. Immerhin sind es hier knapp 400 Seiten. Doch dieses Buch ist ein wirklich wunderbarer erotischer Roman. Ich kann ihn wirklich jeder Frau, gern auch einem Mann, empfehlen der Lust auf einen langen sinnlichen Roman hat. Dieses Buch hat alles was es braucht. Es ist nur erotischen sondern auch die Handlung drum rum passt sehr gut. Es ist jetzt kein typisches Buch welche ich aus dem Verlag kenne. Hier ist wirklich eine große Geschichte hinter. Doch das gefällt mir sehr gut. Es ist alles da. Liebe, Sex, Eifersucht. Das was eben zu einem Roman dazu gehört. Nur das dieser in wirklich erotischer Roman mit allem drum und dran ist.

Jule 12.04.2019 

Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben. Lara ist unglücklich in ihrer Ehe und während einer Geschäftsreise ihres Mannes beginnt sie ein Abenteuer, welches ihr wieder neuen Lebensmut und neue Energie gibt. Wir erleben sehr erotische Abenteuer und haben eigentlich 2 Liebesgeschichten in einem, denn auch Vanessa, die beste Freundin von Lara ist mit von der Partie.

Katrin H. 10.04.2019 

Erotik aus Schnelsen AYANA HUNTER schreibt aus Spaß über die Lust Einen „wilden Strudel aus Liebe und Leidenschaft“ hat die Schnelsener Autorin Ayana Hunter zu einer „Sinfonie der Lust“ zusammengefasst und als Roman veröffentlicht. „Alles selbst erlebt habe ich definitiv nicht.“ Die 51-Jährige lacht schelmisch: Neben Erfahrung spielten natürlich auch eine Menge Fantasie und vor allem aufwendige Recherche eine Rolle. Da auf den knapp 400 Romanseiten Erotik einen großen Stellenwert einnimmt, sei Abwechslung wichtig. Dafür hat sich die Schnelsenerin viel angelesen und auch Tipps von „Experten“ eingeholt. Im Februar wurde ihr erotischer Roman vom Hamburger Verlag Blue Panther Books neu aufgelegt, entstanden ist er aber bereits 2014 – und zwar als Gemeinschaftsprojekt mit einem Autor, der sich im Hintergrund hält. „So konnte auch die wichtige männliche Perspektive mit einfließen“, erzählt Ayana Hunter. Und auch wenn er schön klinge, Ayana Hunter sei natürlich nicht ihr richtiger Name, schmunzelt die lebenslustige Frau. Öffentlich preis gibt sie diesen aber lieber nicht, aus Rücksicht auf ihren Sohn und ihren Arbeitgeber. Denn Erotik- Schriftstellerin ist die Chemielaborantin nur nebenbei, „einfach, weil es Spaß macht.“ Angefangen habe die Schreiberei an einem Wendepunkt ihres Lebens, „als ich vor gut zehn Jahren mitten in einer Midlife-Crisis vor der Frage stand, was ich in meinem Leben eigentlich noch erreichen will.“ Und da sie schon immer gern und viel gelesen habe und der Liebesroman-Konsum beinahe drohte, den finanziellen Rahmen zu sprengen, entstand die Idee, selbst kreativ zu schreiben. Unter dem Pseudonym Fay Ellison erschienen zunächst die Fantasy-Romane „Liebhaber der Finsternis“ und „Experiment Ella“, die ebenfalls erotisch angehaucht waren. Die durchaus beträchtliche Menge an eindeutigen, aber niveauvoll beschriebenen Szenen in ihrem aktuellen Roman lässt die Handlung rund um die Protagonisten Lara und Marc, die von ihren Freunden auf fantasievolle Weise mit einigen Turbulenzen und überraschenden Wendungen verkuppelt werden, aber nicht zu kurz kommen. „Meine Leser sollen sich in einer schönen Liebesgeschichte verlieren und wegträumen“, wünscht sich Ayana Hunter und ergänzt zwinkernd, „und vielleicht inspiriert werden, auch mal etwas experimenteller mit Erotik umzugehen.“

Daniela Becker 06.04.2019 

Wow, was für eine Geschichte. Das Cover gefällt mir sehr gut, man bekommt richtig Lust aufs Lesen. Ich bin gut in die Handlung hinein gekommen und war gleich mittendrin. Die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar. Lara ist mir von Anfang an sympathisch, ich habe mit ihr mitgefühlt und mitgefiebert. Sie verirrt sich durch ihre momentane Situation sehr schnell auf eine erotische Ebene. Es wurde vieles gut beschrieben, man kann sich alles gut vorstellen. Es ist von Anfang an spannend, fesselnd und prickelnd. Die Spannung steigert sich von Kapitel zu Kapitel und hält bis zum Ende hin an. Es ist sehr einfühlsam geschrieben und steckt voller Gefühle und Emotionen. Der Schreibstil ist flüssig und detailliert. Das Ende ist super.

Lisa Gurdan 06.04.2019 

Klappentext: Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft. Nett geschriebenes Buch, es lässt sich wunderbar lesen, doch mir persönlich ist zu wenig Erotik im Spiel, es ist ein schönes Buch für zwischen durch, sehr sinnlich gehalten. vielleicht auch nicht so plump wie manch andere. Aber ich hab es trotzdem gerne wenn es zur Sach geht. Ich finde das Cover nicht soo ansprechend, ich denke das etwas "edleres" besser für die Geschichte wäre. vielen Dank an Blue Panther Books.

Geli Sondermann 05.04.2019 

Sinfonie der Lust...von Ayana Hunter Hier meine Rezension: Wie gehören Lara...Marc...Vanessa und Ben zusammen? Gehören sie überhaupt zusammen...oder was haben sie gemeinsam? Haben sie etwas miteinander zu tun? Oder verbirgt sich ein Geheimnis? Lara ist gefangen...in einem "goldenen Käfig". Sie sehnt sich nach Abwechslung...Liebe und einem erotischen Abenteuer. Es gibt einen geheimnisvollen Fremden. Oder doch mehrere? Sie fühlt dich zu dem einen hin gezogen...und verliebt sich doch...in einen anderen...wie kann das sein? Vanessa ist die beste Freundin von Lara. Ist Ben ihr Freund...oder ihr Spielgefährte? Marc gelingt einfach alles...aber er bekommt seine Jugendliebe nie ganz...was steckt dahinter? Eine sinnliche Sinphonie...entpuppt sich...für alle Beteiligten...in einen immer wilderen Strudel...aus Liebe...Lust und Leidenschaft...gibt es ein Happy End? Oder doch nur ein Tal aus Wut und Tränen? Ich fand das Buch so toll geschrieben...das ich gar nicht mehr...aufhören konnte...und kann es jedem...nur empfehlen Danke an @bluepantherbooks

Anika F. 04.04.2019 

[UNBEZAHLTE Werbung wg Verlinkung] #Rezension #Rezensionsexemplar #BluePantherBooks Ayana Hunter - Sinfonie der Lust Klappentext Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft. _ Mein Fazit Vielen lieben Dank an Ayana und Blue Panther Books Verlag für das Leseexemplar. Der Klappentext verspricht defintiv eine heisse Story. Es handelt sich hier um eine unzensiert und ungekürzte Ausgabe. Es sind eindeutige erotische Szenen enthalten, die aber absolut nicht vulgär rüber kommen sonder eher ansprechend und anregend. Durch den angenehmen Schreibstil ist man schnell im Geschehen und steigt mit einer wirklich tollen Anfangssituation in das Buch ein. Laura fühlt sich absolut nicht wohl in ihrer Ehe. Sie spricht mit ihrer Freundin zum Glück sehr offen darüber. Man erfährt, das sie sich in ihrer Ehe gefangen fühlt, sowie einsam. Ihre Freundin Vanessa schmiedet einen Plan um Lara aus der Reserve zu locken und ihr ein wenig die Augen zu öffnen. Aber wird der Plan wirklich aufgehen ? Ich fand es gut, das neben den Erotikszenen eine Story erzählt wird und sich nicht eine Szene an die nächste reiht. Was mich leider im Lesefluss immer wieder gestört hat, waren die schnellen Wechsel zwischen den Paaren und Konstellationen. Dadurch konnte ich leider nicht so in die Story abtauchen wie ich gern wollte. Das Buch bekommt von mir 3.5 von 5 Sterne. _ Quelle Coverfoto und Klappentext www.blue-panther-books.de _ #AyanaHunter #SinfonieDerLust #Büchereule #bücherliebe #leseverrückt #liebsteshobby #leseratte #leseliebe #lesewahnsinn #buchblog #buchbloggerin #buchliebhaberin #lesenistliebe #derrealitätentfliehen #bücherjunkie #büchernerd #bücherwurm #ohnebücherohnemich #lesewurm #meineleidenschaft #lesesucht #lesesüchtig #büchersüchtig #bookblogger

Claudia Prestele 04.04.2019 

Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorinfand ich toll und es war flüssig geschrieben mit den gewissen erotischen Szenen. Ich fand es gut das es eine Geschichte um Lara und den geheimnissvollen Mann aus dem Internet gab und deren Freunden . Es war schön zu sehen, wie Lara sich in der Geschichte verändert hat zu einer starken Frau die weiss was mag. War possitiv überrascht, normal ist das nicht mein Genre , aber ich war vom Klappentext her recht neugierig und hab es gelesen. Ich hab es nicht bereut, ich war gut in der Geschichte drin, dass ich stellenweise mit Lara echt mitgefiebert hab. Wie gesagt, ein tolles Buch und sollte gelesen werden, da kann man als Person einiges mit nehme

Carmen Smorra 02.04.2019 

Das Cover: Es wirkt ziemlich dunkel, ein attraktiver Mann im Anzug, der am Klavier sitzt. Dazu eine Frau in Bh, Slip und Strapsen mit einem Glas in der Hand, sie sitzt auf dem Flügel . Dazu noch der Titel, bei dem das Wort Lust leuchtend mit neonfarbenem Rand hervorsticht. Das Cover wirkt sinnlich, aber nicht vulgär. Sehr gut gelungen, gefällt mir gut. Der Klappentext: Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft. Der Klappentext macht neugierig und verrät nicht zu viel. Genau nach meinem Geschmack. Zum Inhalt: Das Buch beginnt mit einer Szene die erst viel später aufgelöst wird, lange Zeit fragt man sich was passiert ist. Dieser Roman hat wirklich alles was ein gutes Erotikbuch haben sollte, mir ist es wichtig, dass es eine ansprechende Handlung hat und die erotischen Momente gut in die Handlung passen. Und das ist hier perfekt gelungen. Auch der Schreibstil passt da sehr gut, damit ich mich von prickelnden Szenen angesprochen fühle, dürfen sie weder zu vulgär und gassenmässig sein, aber man muss die Leidenschaft schon fühlen, da darf es auch nicht zu sachlich und ich sage mal mit fachbegriffen zu gehen. Doch hier ist der Mix perfekt gelungen. Es geht heiß her und die Autorin zeigt dem Leser wirklich eine Menge an ausgelebten Fantasien und verschiedenen Spielarten der Lust. Dazu die Protagonisten, die autentisch wirken, von der enttäuschten Ehefrau, die erst nach und nach den Mut findet ihre eigene Sinnlichkeit auszuleben. Dann Marc, der eine schon ziemlich kranke Beziehung zu Juliette führt und sich von ihr ziemlich ausnutzen lässt. Dann Ben und Vanessa, die sehr kreativ sind. Das geheimnisvolle Spiel auf das sich Lara einlässt ist wirklich sehr erotisch, aber nicht nur sie gerät in Gefahr sich zu tief zu verstricken und sich selbst zu verlieren. Auch den anderen Protagonisten geht es ebenso. Da verlieren auf einmal andere Dinge an Bedeutung und wenn sie nicht aufpassen verlieren sie vieles was eigentlich wichtig für ihr Leben ist. Denn kann es Erotik ohne Liebe geben, ist der Reiz von wilden Spielen wirklich das Wichtigste? Es ist wirklich ausgesprochen spannend zu erleben, wie sich die Protagonisten entwicklen. Mein Fazit: Ein Buch natürlich nur für Erwachsene, aber allen Freunden von erotischen Büchern, kann ich diese Geschichte nur empfehlen. Da prickelt es, da knallt es, da wird es richtig heiß. Aber immer ist es super geschrieben, immer macht es Freude zu lesen. Viel Fantasie, viel ausgelebte Träume und trotzdem eine Geschichte die einen von Anfang bis Ende fesselt. Perfekt gemacht. Und selbst der letzte Satz des Buches regt den Leser zum Nachdenken an

Jessica 02.04.2019 

Ich bin sowas von begeistert von diesem Buch. Die erotischen Stellen sind meiner Meinung nach genau richtig beschrieben. Sie kommen genau richtig in der Story vor, so das sie einem nicht überdrüssig werden und sie einen immer wieder aufs neue anregen. Aber nicht nur sie machen das Buch zu etwas besonderen, sondern auch die gesamte Geschichte an sich. Einfach nur großartig geschrieben, wie sich die Geschichte immer mehr hochschaukelt, aufregender und immer spannender wird. Das Buch hat mich einfach nur gefesselt und ich kann es echt nur weiterempfehlen. Manch einer kann eventuell auch noch etwas dazu lernen.

Karina Belger 30.03.2019 

Das Buch Sinfonie der Lust von Ayana Hunter aus dem blue panther books Verlag ist ideal, um abends noch mal in die richtige Stimmung zu kommen. Oder um im Urlaub vom Alltag abzuschalten Worum geht´s? Hier der Klapptext: Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoss fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft. Meine persönliche Meinung zum Buch: Auf den ersten Seiten des Buches werden Marc und Lara kurz vorgestellt. Beide haben ein Problem und suchen eigentlich die Partnerin/den Partner, mit dem man durch Dick und Dünn gehen kann, Vertrauen haben kann. Es geht schon heiß her bei der Vorstellung des Protagonisten Marc. Hier bekommt man schon den ersten erotischen Einblick. Die Story an sich ist für mich etwas weit hergeholt, aber bestimmt nicht unmöglich. Besonders schön finde ich, dass es aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist. So dass man alle Seiten gut nachfühlen kann. Außerdem gefällt es mir gut, dass zwischen den Paaren /Nicht-Paaren hin und her gesprungen wird. Mal wird von Marc und Lara geschrieben. Das nachfolgende Kapitel ist dann von Vanessa und Ben. So gibt es die Möglichkeit, dass Buch auf mehreren Abenden zu lesen. Es gibt viele erotische Beispiele, die man einfach mal ausprobieren oder nachmachen kann. Wer bis jetzt dachte, er hat ein langweiliges Sexleben, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Danach war es dann langweilig. Durch den flüssigen und lebhaften Schreibstil der Autorin ist man irgendwie mittendrin statt nur dabei. Es bringt ein definitiv auf andere Gedanken und man hat das Bedürfnis auch mal etwas mutiger zu werden. Was ich sehr schätze, sind Happy Ends. Ende gut alles gut. In meinen Augen hat die Autorin echt Mut gezeigt, dass sie so detailgenau und teilweise auch sehr erotische, sexy bis hin zu verrucht zu schreiben. Großartige Leistung! Dieses Hammer-Buch bekommt von mir 5 Sterne = Top; sehr empfehlenswert,

Asinus E. 28.03.2019 

Literarisch-musikalischer Leckerbissen Der Roman ist wie man erfährt von einem Autoren-Duo entwickelt und geschrieben worden. Das hat zur Folge, dass sowohl die weiblichen als auch die männlichen Figuren lebensecht und glaubhaft aus ihrer jeweiligen Perspektive erzählen. Man muss als Leser zwar öfter mal hin und herspringen, aber es lohnt sich. Die immerhin knapp 400 Seiten lange Geschichte ist nicht für Schnellleser geeignet. Man sollte sich wirklich ein paar Tage Zeit nehmen und die zahlreichen erotischen, aber auch nicht-erotischen Passagen Stück für Stück genießen, weil Schreibstil und Wortwahl bis ins kleinste Detail überzeugen. So macht Lesen wirklich Spaß. Großes Kompliment an das literarische gemischte Doppel. Was soll ich zum Inhalt sagen, ohne Wichtiges vorwegzunehmen? Die Lebensläufe von einigen jungen Frauen und Männern sind offen oder geheimnisvoll miteinander verwoben. Es herrschen Liebe, Sex, Eifersucht, Lug und Betrug wie halt im richtigen Leben auch. Gern möchte man die so unterschiedlichen Heldinnen und Helden persönlich kennenlernen, vielleicht im eigenen Wohnzimmer versammeln und gemeinsam mit ihnen eine Flasche Rotwein leeren. Als männlicher Leser konzentriert man sich automatisch auf die weiblichen Figuren. Und wenn man mich fragen würde, welche der Frauen mich denn am stärksten in ihren Bann gezogen hat, dann würde ich natürlich diejenige nennen, die wild wie eine Furie und dennoch geheimnisvoll wie die Sphinx als extrem-weibliche Herausforderung ohne Pause über meine Kopfkino-Leinwand raste. Nein, nicht Lara. Nein, nicht Vanessa. . . Erst auf der letzten Seite erinnerte ich mich, woher ich meine Traumfrau schon kannte. Dann griff ich nach dem dicken Wälzer mit den unsterblichen Werken des Marquis de Sade. Das Cover entspricht der hohen Qualität des Buches. Toll gemacht.

Gremlins2 27.03.2019 

Dieses Buch erzählt eine Geschichte und dies nahezu perfekt rund. Ich war gleich zu Beginn des Lesen gefangen absolute genial wie hier die Spannung aufgelegt wurde. Da es sich um ein erotisches Buch handelt sind diese Szenen selbstverständlich vertreten. Aber sowas von niveauvoll und prickelnd das es wunderbar erregend ist Die Protagonisten sind glaubwürdig, authentisch und detailliert beschrieben ,sie fügen sich harmonisch in die Geschichte hinein. Der Schreibstil ermöglicht es durch die einzelnen Zeilen förmlich zu gleiten und ist sehr angenehm. Dieses Buch ist definitiv fünf Sterne wert und bietet ein prickelnd, erotisches rundes Gesamtpaket

Katja 26.03.2019 

Wie die Beschreibung des Buches schon sagt "...ein wilder Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft " Die weibliche Hauptfigur Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und teilt dies auch ihrer Freundin Vanessa mit. Die spricht mit ihrem On/Off-Freund Ben darüber. Ben hat die Idee, dass sein Freund Marc etwas für Lara wäre und schlägt ihm das auch vor. Aus anfänglicher Skepsis wird ein erotisches Spiel, welches zu keinem Zeitpunkt vulgär rüber kommt. Der Roman ist in einem flüssigen Stil geschrieben, obwohl es mir zu häufig hin und her geht zwischen den Protagonisten. Schön ist, dass es um alle Protagonisten eine schlüssige Geschichte gibt.

Denise V. 24.03.2019 

Dieses Buch regt das Kopf Kino aber sowas von an. Schöner Schreibstil, man findet sofort in das Buch rein. Die einzelnen Szenen sind sehr gut geschrieben und beschrieben, ohne zu platt oder vulgär zu wirken. Auch konnte ich mich gut in die Protagonisten rein finden da die Beschreibung gut war. 1 stern ziehe ich ab weil es mir zwischen den Pärchen zu viel und zu schnell hin und her ging (Ein paar Seiten Lara, dann Marc und Juliette, dann Vanessa und Ben und wieder zu Marc und Lara). Aber das ist auch der einzige minus Punkt. In nur wenigen Tagen habe ich das Buch durch gelesen, da es durch den Schreibstil sich sehr flüssig liest. Ich möchte auf jeden Fall von der Autorin noch mehr lesen.

Lesen und Träumen - Sabine aus Ö 20.03.2019 

Mich haben an diesem Buch das schön gestaltete Cover und die Leseprobe angesprochen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, und es ist mir leicht gefallen, mich in die Geschichte einzulassen. Dadurch hat es auch richtig Spaß gemacht weiterzulesen, es wurde niemals langweilig. Vor allem den Charakter von Lara, die aus ihrer Ehe ausbrechen will, fand ich interessant gestaltet. Sehr schön beschrieben fand ich auch die erotischen Szenen, die zu keinem Zeitpunkt vulgär waren - im Gegenteil - sie regen das Kopfkino an, und so soll es auch sein. Obwohl es ein Erotikroman ist, reiht sich hier nicht eine Erotikszene an die andere, sondern es gibt auch viel Handlung drumherum, was mir gut gefallen hat, und für mich die Geschichte perfekt abgerundet hat, weil man damit auch die Protagonisten ein wenig näher kennenlernen konnte. Fazit: "Sinfonie der Lust" hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein schön geschriebener Roman mit ansprechend beschriebenen Erotikszenen. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

Angie 15.03.2019 

Als erstes fällt das Cover sofort auf, es kommt toll rüber und passt gut zum Buch. Der Schreibstil ist gut. Angenehm und leicht zu lesen, dadurch fliegt man durch die Seiten. Was als eine Reise der Lust dienen soll , kann anders kommen wie man denkt.Ein Buch mit Liebe, Lust und Leidenschaft. Die Erotischen Szenen sind Gut geschrieben, toller Genuss es zu lesen. Auch die Protagonisten kommen gut Rüber. Vor allen Lara , die aus Ihrer Ehe Ausbrechen will. OB sie das tut , und bei ihrem Mann bleibt und was hat Marc damit zutun ? Das muss jeder selbst lesen, aber ein tolles Buch. Ganz Klare Lese Empfehlung !!

Heike H. 12.03.2019 

Sinfonie der Lust | Erotischer Roman ein wilder Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft ...von Ayana Hunter Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft. In dem erotischen Roman geht es um miteinander teilende Fantasien. Die Geschichten um die Protagonisten ist flüssig und angenehm zu lesen. Viele heiße Szenen werden beschrieben und lassen auf interessante mögliche Wendungen schließen. Die Geschichte über die Freundschaft und um den Rückhalt und um das Zusammenführen der Charaktere bildet die Geschichte auch auf persönlicher Ebene hervorragend ab. Wie schließt sich der Kreis um Marc, Juliette, Ben und Vanessa? Wer hat gemeinsam eine Chance? Die Anfänge zu klären und aus der Gegenwart eine Zukunft zu gestalten ist in dem Buch durch Spannung inmitten der erotischen Geschichte ausführlich und anregend beschrieben. Das Cover ist anregend gestaltet und der Leser ahnt bereits mit Blick darauf, was ihn erwartet. Eine heiße Geschichte von Ayana Hunter, die es versteht, den Leser in Bann zu ziehen. Ich möchte mich an dieser Stelle beim blue pantner books Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung ist hiervon nicht beeinflusst. Infos Taschenbuch: 392 Seiten Verlag: blue panther books; Auflage: 1., verb. Aufl. (28. Februar 2019) Sprache: Deutsch Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren

Aloegirl 09.03.2019 

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Marc kletterte auf den Wurmkopf rauf. Juliette war wieder einmal ohne Abschied verschwunden. Das machte ihn fertig. Das Liebesleben war grandios mit ihr. Er fragte sich welche Beziehung sie eigentlich führten und verlor sich in einen Tagtraum mit ihr wie sie ihn verwöhnte. Dann stürzte er ab. Zum Glück war Ben in der Nähe und rettete ihn. Das war der Beginn einer tollen Freundschaft. Lara war mit Michael verheiratet, aber sie war nicht mehr glücklich mit ihm. Es musste sich immer alles nur um ihn drehen und nur er arbeitete, dass sie drei Jobs hatte, war ihm egal. Sie glaubte auch, dass er sie betrog. Sie nahm manchmal ein fremdes Parfüm an ihm war. Er war ihre erste große Liebe gewesen. Auch in der Liebe gab er sich keine Mühe mehr, er schaute das er kam was mit ihr war, war ihm egal. Aber sie hatte Fantasien die sie antörnten, doch das konnte sie ihm nicht sagen, denn er würde es nicht verstehen. Vielleicht nach dem nächsten Auslandsaufenthalt dann würde sie es ihm sagen. Ihre beste Freundin Vanessa fragte sich sowieso die ganze Zeit, was sie noch von ihm wollte. Sie hatte was Besseres verdient. Vanessa war Regisseurin, dadurch hatte sie Ben kennengelernt. Er wurde ihr Liebhaber. Vanessa sprach mit Ben über Lara. Er sagte er hätte einen Freund, der gut zu ihr passen würde. Sie überlegten, wie sie die Beiden zusammenbringen konnten. Marc meldete sich auf einen Musikchat an, wo Lara viel postete. Lara begrüßte ihn und so fing ein reges Schreiben an. Vanessa wusste nun, dass ihr Mann mit der Zahnarzthelferin fremd ging. Die ganzen Auslandsreisen stimmten nicht. Sie schrieb danach Marc ihre geheimen Wünsche, ihr Ehemann war ihr egal geworden. Verlässt sie ihren Mann? Wird sie Marc persönlich kennenlernen? Kann Marc Juliette vergessen? Haben sie und Marc eine Chance? Holt euch das Buch, denn es ist traumhaft. Es gibt viele heiße Szenen.

Asmodina 04.03.2019 

Inhalt: Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland. Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht. Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln. Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft.. Meinung: Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, weil er neben einem bildhaften Schreibststil und pickelnden Szenen, auch sehr stark auf die Gefühle der Charaktere eingeht. Durch diese Art zeigt sie, wie sehr jene Einfluss auf das (Sexual)leben nehmen können und ebenso, das man manchmal Grenzen überspringen muss

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!