E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Mine | Erotischer SM-Roman

(84)

von

Ähnliche Geschichten aus:
Auch als Buch erhältlich
BDSM
Romane

Dieses E-Book entspricht 336 Taschenbuchseiten

Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen.
Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung.
Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will.
Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt.
Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet.
Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen?

Mine | Erotischer SM-Roman

von Myriam Brixton

Es war Freitag und somit genau eine Woche her, dass ich alles vermasselt hatte. Vielleicht waren meine Schuhe im Hotel geblieben? Ich konnte mich nicht mehr erinnern. Was ich allerdings wusste, war, dass ich mich echt dumm verhalten hatte. Der eine wollte mich für vierzig Dollar in sein Auto locken. Dieser andere hingegen hatte meine dreihundert-Dollar-Forderung ohne Widerrede akzeptiert und mich obendrein in ein echt nobles Hotel gebracht. Vielleicht hielt er sich öfter in jener Gegend auf? Vielleicht konnte ich ihn wiederfinden? Vielleicht bekäme ich eine zweite Chance?
Ich badete im Fluss, wusch mir die Haare und seifte mich ein. Mein schwarzes Kleid hatte ich bereits am Vormittag gewaschen und es hing nun in der untergehenden Sonne bereit, um meinen Körper zu bedecken. Meine Haare würden auf dem Weg in die Stadt trocknen.
Als ich um kurz nach neun die Stelle passierte, stand sie da. Ich spürte, wie mein Puls schneller schlug. Ich riss den Porsche herum.
»Du hast deine Schuhe vergessen.« Ich hielt ihr das Hartplastik entgegen und bemerkte im gleichen Moment, dass sie barfuß auf der Straße stand. In ihrem schwarzen Kleid und mit dreckigen Füßen.
»Ich möchte mich für das letzte Mal entschuldigen. Mein Benehmen tut mir sehr leid. Wenn Sie mir eine Chance geben, dann würde ich gerne noch einmal mit Ihnen mitgehen. Ich habe mich wirklich sehr dumm verhalten.« Ein ganzer Schwall an holprigen Entschuldigungen sprudelte aus mir heraus. War er wirklich nur vorbeigekommen, um mir die Schuhe zurückzugeben? Das durfte ich nicht zulassen. Dieser Mann konnte mir ein Tor zu einer Welt öffnen, die ich mir so sehr wünschte.
»Bitte.« Ich stand aufrecht und mit erhobenem Kopf vor ihm und sah ihm tief in die Augen. Das zu tun, fiel mir nicht leicht. Am liebsten hätte ich den Blick zu Boden gesenkt und mich winzig klein gemacht. Aber dann würde ich meinen Fehler vom letzten Mal wiederholen und das durfte nicht sein. »Bitte.«
»Komm mit.« Das Mädchen war zweifelsohne nicht ganz dicht. Nichtsdestotrotz war genau sie mir die gesamte Woche nicht aus dem Kopf gegangen. Und ich war nicht gekommen, um ihr die billigen Schlapfen zurückzugeben. Ich wollte etwas anderes und eben darum flehte mich dieses Mädchen jetzt an. Gut, dann waren wir uns ja einig. Heute nahm ich sie nicht an der Hand, sondern ging forschen Schrittes vorne weg. Ihre Schuhe in der Hand. Die Kleine lief wie ein Hündchen hinter mir her. Barfuß.
Ich entschied mich für das »Hilton«, das war nicht mit schlechten Erinnerungen verknüpft.
An der Rezeption angekommen, stellte ich die High Heels am Tresen ab und buchte einmal mehr die Junior Suite für eine Nacht. Ich nahm die Keycard entgegen und steuerte auf den Lift zu. Isabell ignorierte ich vollkommen. Ich wusste, dass das Hündchen mit den nackten Pfoten mir folgte.
Kaum im Zimmer angekommen, forderte ich Isabell auf, sich auszuziehen. Ich bemerkte sehr wohl, dass mein forsches Verhalten sie einschüchterte. Ich hatte aber keine Lust, mich von dem Mädchen ein weiteres Mal verarschen zu lassen.
Isabell trug nichts außer ihrem schwarzen Kleidchen und einen Slip. Sie nahm meine Anweisung sehr ernst. Es dauerte keine fünf Sekunden und sie stand nackt vor mir.
Mein Schwanz reagierte sofort. Diese kleine Frau strahlte Anmut aus. Ihre festen Brüste, ihr runder Po, dieser athletische und gleichzeitig so zarte Körperbau. Isabells Kopf reichte bis zu meiner Brust. Ich musste mich zu ihr hinunterbeugen, um sie zu küssen. Voller Verlangen drang meine Zunge in ihren Mund. Sie roch nach frischer Seife und nach ihrem eigenen Duft. Frauen, die sich hinter einer Wolke aus Parfum versteckten, fand ich widerlich. Ihnen schien gar nicht klar zu sein, wie sehr sie eigentlich stanken. Isabell hingegen roch nur nach sich selbst und nach frisch gewaschener Frau. Während ich sie küsste, drängte ich sie weiter in Richtung Bett. Sachte drückte ich sie nieder und sie ließ sich quer über das Laken fallen.
Mit sanftem Druck öffnete ich ihre Beine. Der Anblick ihrer Scham steigerte meinen rauschähnlichen Zustand ins Bodenlose. Heute turnte mich ihre Behaarung sogar an. Sanft glitt mein Kopf in ihren Schoß. Meine Zunge liebkoste mit ungebremster Leidenschaft ihr junges Geschlecht. Ich leckte sie immer schneller und energischer. Mit den Fingern drang ich in sie ein. Ich hörte Isabell laut atmen. Ohne meine Zunge von ihrem Geschlecht zu nehmen, entledigte ich mich meiner Hose und legte meinen gierigen Körper über sie. Es war, als würde ich sie verschlingen.
Mein Schwanz konnte nicht länger widerstehen. Ich glitt in ihre enge Scheide und spürte im selben Moment, wie das Häutchen riss.
Isabells Hände krallten sich in meinen Rücken, ihre Atmung war gepresst. Ihren Kopf schleuderte sie nach hinten ins Kissen. Sie schrie auf.
Ich bewegte mich vor und zurück. Meine Stöße wurden härter. Isabells Fingernägel bohrten sich in meine Haut, während meine Schübe das Mädchen gegen die Rückwand des Bettes schmetterten.
***
Jonathan verlud mich in seinen Schlitten und preschte los. Mein Körper wurde in den Sitz gepresst. In einem noblen Viertel der Stadt lenkte er den Wagen in die Tiefgarage eines modernen Hochhauses und öffnete mir die Beifahrertür. Er reichte mir die Hand und half mir, auszusteigen. Dieser Mann wusste, charmant zu sein.
Der Lift erkannte Jonathans Fingerabdruck und brachte uns in das zweiunddreißigste Stockwerk. Er führte mich einen Gang entlang und blieb vor der Tür eines Apartments stehen. Wieder benötigte er lediglich einen Finger, um die Wohnungstür zu öffnen. Er stieß die Pforte auf und im selben Moment stockte mir der Atem.
Vor mir tat sich eine Eleganz auf, wie ich sie nur von Plakaten her kannte. Wunderschöne Möbelstücke glänzten im Schein von Kerzen. Auf einem festlichen Tisch war für zwei Personen gedeckt. Zu meinen Ohren drang sanfte Musik. Tränen schossen in meine Augen. Nach all den Jahren in einer Höhle war das einfach zu viel. Ich drehte mich um und warf mich Jonathan an den Hals. Nicht weil ich ihn plötzlich mochte, sondern weil ich gerade dabei war, den Verstand zu verlieren.
Ich ließ Isabell einige Momente an mir kleben, bevor ich sie von meinem Kragen entfernte. Ich führte sie zum Tisch und schob ihr den Stuhl zurecht. Dann hob ich die silbernen Hauben von unseren Tellern.
»Lass es dir schmecken, meine Hübsche. Der Vertrag soll kein Nachteil für dich sein. Du wirst sehen, es wird dir gut gehen. Es wird uns beiden gut gehen.«
Erst nach der Suppe öffnete ich die Flasche Dom Pérignon und schenkte uns beiden ein. Es hatte den ganzen Teller Suppe gedauert, bis Isabell sich wieder halbwegs gefangen hatte.
»Auf dein Studium, Isabell.« Mein Glas berührte das ihre und der Klang der Sektflöten läutete die neue Ära ein.
Ich saß vor einem Teller Suppe und zitterte am ganzen Leib. Meine Hand war unfähig, den Löffel ruhig zum Mund zu führen. Außerdem verspürte ich nicht den geringsten Hunger. Immer und immer wieder wanderten meine Augen durch den Raum. Das konnte doch unmöglich mein neues Zuhause sein.
Jonathan öffnete eine Flasche Champagner und stieß mit mir auf mein Studium an. Das hier war aber nicht die Bude einer Studentin. Das hier war der Prunksaal einer Prinzessin.
***
Und dann sah ich Jonathan auf mich zukommen.
Ich öffnete Isabell die Beifahrertür. Mein 560 PS Motor heulte auf, als konnte er es nicht erwarten, das Mädchen in die Höhle des Löwen zu zerren. Vielleicht war aber auch ich es, der ein bisschen aufs Gaspedal drückte, um Isabell mit meinem 911 Carrera Coupé Turbo S zu imponieren.
Ich hatte den Hausverwalter beauftragt, um acht Uhr dem Catering Service die Tür zu öffnen und die Kerzen anzuzünden. Als ich mit Isabell um kurz nach acht die Tür zu ihrem Apartment öffnete, stand das Essen auf dem Tisch, die Kerzen brannten und alle Heinzelmännchen waren verschwunden. Leise ertönte Chillout Musik.
Isabell erstarrte mit aufgerissenen Augen und offenem Mund an der Eingangstür und blickte in das Innere der Wohnung. Dann sah sie zu mir und wieder zurück in den Raum. Ich legte meine Hand auf ihren Rücken und schob sie zur Tür hinein.
»Willkommen zu Hause«, sagte ich sanft und stellte ihre Tasche auf dem Fußboden ab. »Das Essen ist angerichtet, darf ich dich zu Tisch führen, junge Dame?«
Plötzlich drehte sich Isabell zu mir um und fiel mir um den Hals. Ich hatte mich nicht getäuscht, sie war ein emotionaler Charakter.
»Danke!«
Sie schluchzte in meinen Kragen. Ich fühlte, wie mein Hals feucht wurde. Das Mädchen sabberte mir mein »Boss« Sakko voll, das ich eben erst frisch aus der Reinigung geholt hatte. Ich konnte davon ausgehen, dass Isabell ihr neues Zuhause mochte.
Mit einem Male veränderte sich seine Miene. Er trat auf mich zu und hob mich von meinem Stuhl. Ich lag in seinen Armen und Jonathan trug mich ins Schlafzimmer. Ich war betrunken und entspannt und ließ alles mit mir geschehen. Ich wusste, was kommen würde und es war okay.
Jonathan zog mir das Sommerkleid über den Kopf und entfernte meinen Slip. Ich lag nackt vor ihm und verfolgte, wie seine Blicke meinen Körper abtasteten. Ich schloss die Augen. Jonathans Hände berührten mich. Sanft strich er über meine Haut. Seine Finger glitten von meinem Gesicht bis zu den Zehenspitzen. Sie strichen über meine Lippen und tasteten sich über den Hals zu meinen Brüsten. Sein Atem wurde schwer. Seine Hände fordernder. Mit geschlossenen Augen verfolgte ich, wie er Gürtel und Reißverschluss öffnete und sich entkleidete. Sein heißer Körper legte sich über mich. Seine Zunge bahnte sich ihren Weg zu meiner Scham. Ich spreizte die Beine. Ich wusste, dass er es so wollte. Gierig leckte er mein Geschlecht. Seine Finger glitten in mein Inneres. Sein Stöhnen steigerte sich zum Schnauben. Ich gab mich seinen Berührungen hin. Jonathans Zunge folgte ihrem Instinkt, drang in mich ein. Ich fühlte zum ersten Mal in meinem Leben Erregung. Sie stieg wie Quecksilber in mir hoch. Ich wölbte meinen Körper diesem Mann entgegen und stimmte in sein Keuchen mit ein. Jonathans Zunge wurde härter, er leckte und saugte an meinem Geschlecht.
...
Ich läutete an ihrer Tür und es dauerte keine zehn Sekunden, bis Isabell öffnete. Sie hatte das sportliche »Escada«-Outfit gewählt und sah zum Anbeißen aus. Die enge Jean ließ ihre Muskulatur unter dem Stoff erahnen und das T-Shirt lag lässig auf ihren gebräunten Schultern. Sie sah aus wie eine verwöhnte Studentin aus reichem Elternhaus, die in ihrer mondänen Studentenbude auf ein paar Freunde wartete. Ich wusste, dass die Wahrheit woanders zu suchen war. Aber ihr Anblick gefiel mir und auch die dazugehörige Vorstellung.
Ich überreichte Isabell den Papiersack. Ihre großen, braunen Augen wirkten überrascht.
»Das ist ein Geschenk für dich.«
Ich hatte mir nicht die Mühe gemacht, irgendetwas einzupacken. Isabell öffnete die Tüte und schielte hinein. Ihre Kinnlade fiel herunter und ihr Gesicht hatte denselben Ausdruck wie in jenem Moment, in dem sie ihre neue Wohnung das erste Mal betreten hatte. Mit einer Hand fischte sie nach der kleinen weißen Schachtel. Ihr Mund stand offen, während sie auf die Verpackung starrte. Ihre Hände zitterten, als sie die Tüte abstellte. Isabell schluckte, bevor sie den Deckel abnahm.
»Danke, Jonathan.«
Ihre Stimme war ohne Ton. Ich hatte nie zuvor eine Frau getroffen, der man die Freude so sehr ansah. Und ich hatte bei Weitem schon größere Geschenke gemacht. Ein iPhone hätten die meisten meiner Gespielinnen maximal als kleine Aufmerksamkeit empfunden. Isabell hingegen brachte keinen Ton hervor. Sie stand da, hielt ihr Telefon in den Händen und zitterte.
Das Läuten an der Türe riss mich aus dem Schlaf. Nachdem ich getanzt hatte, legte ich mich nieder und musste wohl den ganzen Nachmittag geschlafen haben. Draußen war es bereits dämmrig. Ich sprang auf und lief zur Tür. Natürlich ahnte ich, dass es Jonathan war. Er trat ein und hielt mir lächelnd eine Papiertüte entgegen. »Das ist ein Geschenk für dich.« Ein Geschenk? Für mich? Schon wieder? Ich hatte doch erst kürzlich einen ganzen Kleiderladen geschenkt bekommen.
Ich zog ein Päckchen aus dem Sack und erkannte den Schriftzug sofort. Ein iPhone! Jonathan hatte mir soeben ein iPhone geschenkt! Jenes Objekt der Begierde, mit dem im Schulhof angegeben, fotografiert, kommuniziert und Musik gehört wurde. In meinem Hals bildete sich ein Kloß. Mein Herz begann, zu hüpfen. Jonathan, wenn du nur ein klein wenig über mich wüsstest! Nein, ich wollte nicht, dass er etwas über mich wusste. »Danke, Jonathan.« Mehr wollte nicht herauskommen. Meine Stimme war verschwunden.
»Es ist noch etwas für dich in diesem Sack.«
In der Tüte befand sich eine weitere weiße Schachtel. Ich befand mich in so etwas Ähnlichem wie in einem Kulturschock. Ich erlebte mich mit all den Gefühlsschwankungen einer Fremden, die nicht wusste, wie sie mit ihrem neuen Leben umgehen sollte. Jonathan, ich bin ein Mädchen, das erst vor wenigen Wochen aus einer Höhle gekrochen kam. Verzeih mir, so schnell geht das nicht.
Isabells Züge nahmen etwas Verzweifeltes an. »Ist es nicht das Richtige?«
»Dooooch!« Ich fiel Jonathan um den Hals und drückte ihn mit all der Kraft, die ich zur Verfügung hatte.
Ich musste, ob Isabells Umarmung, meinen Nacken ordentlich dagegenhalten. Wir standen immer noch an der Tür. Ich nahm Isabell an der Hand und führte sie ins Wohnzimmer. »Mach die Geräte an, sie sind beide bereits angemeldet und funktionstüchtig. Ich hoffe, du verzeihst, dass du nun eine neue Telefonnummer haben wirst.«
Isabell knetete ihre Hände und biss auf ihrer Lippe herum. Mir fiel auf, dass ihre Anwenderkenntnisse mittelmäßig waren.
Es machte mir Spaß, ihr »WhatsApp«, »YouTube« und verschiedenste Apps zu zeigen. Woher kam dieses geheimnisvolle Mädchen? Ich orderte telefonisch Pizza und wir verbrachten einen entspannten Abend auf der Couch.
Ich genoss jede Sekunde und dachte nicht einmal an Sex. Der fiel mir erst viel später ein. Erst als es uns langweilig wurde, die »Facebook«-Profile fremder Menschen zu durchstöbern und in deren publizierten Privatsphären zu stalken, erst da meldete sich mein rechter Hoden durch einen eindrucksvollen Zug.
Ich küsste Isabell auf den Kopf und verschwand mit dem Hinweis, dass ich jetzt mit ihr schlafen würde, im Bad. Es war ein langer Arbeitstag gewesen und ich wollte die Vorstandssitzung erst von mir abspülen.
Nach und nach beruhigte ich mich. Diese Veränderung von »gar nichts« in »das Feinste vom Feinen« war zu viel für mich.
Wir verbrachten einen netten Abend zusammen. Wir wechselten zwischen dem Telefon und dem Computer hin und her und ich erfuhr über das mysteriöse »WhatsApp« ebenso wie über die verrückte Welt der Selbstdarstellungen auf »Facebook«. Jonathan schien sich über mein Unwissen zu wundern, aber er sagte nichts. Voller Geduld zeigte er mir sämtliche Funktionen und Möglichkeiten.
Ich hatte mich im Computerunterricht immer bemüht, alles zu verstehen und es mir zu merken. Aber ich hatte nie die Möglichkeit gehabt, das erlernte Wissen zu Hause zu vertiefen und mich weiter mit einem Computer zu beschäftigen.
Wie oft hatte ich die Mädchen und Jungs meiner Klasse »WhatsAppen wir später!« rufen hören. Ich wusste um die Wichtigkeit von Likes. Ich hatte all diese Dinge mitbekommen, aber nie genau gewusst, wovon die anderen sprachen. Jonathan öffnete diese Welt für mich und nicht nur das, er ermöglichte es mir auch, an ihr teilzuhaben.
Ich gab die Namen meiner Klassenkameradinnen auf Facebook ein und war verblüfft, welche Informationen ich erhielt. Ich sah ihre Fotos und konnte verfolgen, wie sie ihre Tage verbrachten. Ich erlebte sie in unnatürlichen Posen und konnte lesen, welche Lebensweisheiten sie in die Welt hinausposaunten. Ich amüsierte mich, obgleich diese Bilder für mich teils befremdlich waren. Noch konnte ich mir nicht vorstellen, dass auch ich eines Tages die ganze Welt auf so anschauliche Art an meinem Leben teilhaben lassen wollte.
Jonathan war kein praktizierendes Mitglied bei »Facebook«, wie er mir erklärte. Aber er nutzte diese Seite, um Informationen über andere Menschen zu erhalten und die Personalabteilung seiner Firma war angehalten, Erkundigungen über Mitarbeiter auf »Facebook« einzuholen.
Es war schon spät, als Jonathan mir plötzlich offenbarte, dass er nun mit mir schlafen wollte. Ich war so sehr in der neuen Welt versunken gewesen, dass ich unseren Deal an diesem Abend völlig vergessen hatte. Ich hatte mit Jonathan wie mit einem Freund auf der Couch gesessen und wir hatten gesurft und gechattet. Fast hatte ich vergessen, dass er der Mann war, der mich gekauft hatte, um mit mir Sex zu haben.
Als er aus der Dusche zurückkam, hatte er es eilig, mir Jeans und Shirt auszuziehen. Er küsste meinen nackten Körper und zog mir den Slip von den Beinen. Er legte sich auf das Zebrafell und zog mich zu sich hinunter. Ich kniete über ihm. Seine Hände hielten mein Becken mit festem Griff gefangen und er lenkte mein Geschlecht zu seinem Mund. Seine Zunge glitt in meinen Körper. Er drückte mich fest an sich. Ich saß auf seinem Gesicht. Mit den Armen schaukelte er meine Hüften. Meine Vagina rieb rhythmisch über seine Lippen. Ich schloss die Augen und folgte seinen Wünschen. Ich spürte, wie ich nass wurde. Jonathan gab tiefe, tierische Laute von sich, während er mich schmeckte. Plötzlich drückten mich die starken Hände von seinem Gesicht.
»Ich möchte, dass du auf mich pinkelst.«
Wie? Was wollte er? Ich sollte ihn anpullern? Meine Augen sprangen auf und starrten ihn an. Oh Gott, das ging nicht! Das konnte ich nicht machen! Auf gar keinen Fall!
»Komm, Isabell, ich finde das erotisch. Mach Pipi auf mich.«
Jonathan wiederholte seinen Wunsch sehr eindringlich.
»Das kann ich nicht.« Alleine die Vorstellung war unmöglich. Ich konnte unmöglich über diesem Mann hocken und ihm ins Gesicht pissen. Das war doch pervers!
»Du kannst es. Ich möchte es von dir.«
»Bitte, Jonathan, das schaffe ich nicht. Das geht mir zu weit.«
»Versuche es, du schaffst das. Lass ganz locker.«
Er hielt meine Hüften noch immer fest in seinen Händen und ich bemerkte, dass sein Penis zuckte, als er seinen Wunsch äußerte. Puh, das war viel für mich. Sehr viel.
Ich schloss die Augen und versuchte, ganz locker zu lassen. Ich wollte es versuchen. Ich spürte Jonathans Hände, die mich gepackt hielten und hörte seine erregten Atemzüge, während er wartete, dass es passierte.
Ich konzentrierte mich, ich versuchte, meine Gedanken auf meine Blase zu richten. Ich versuchte, Wasser laufen zu lassen. Ich hockte über Jonathan und bemühte mich, zu pinkeln. Aber es funktionierte nicht. Es war wie eine automatische Sperre. Kein Tropfen wollte meinen Körper verlassen. Ich spürte, wie der Urin sich auf den Weg machte und sich kurz vor seinem Austritt wieder zurückzog.
Ich strengte mich an, aber mein Körper wollte nicht mitspielen. Mehrmals hatte ich das Gefühl, etwas würde kommen. Aber jedes Mal zog sich der kleine Strahl im letzten Augenblick wieder zurück. Ich zitterte am ganzen Leib. Ich war überfordert. Jonathans Wunsch ging über das hinaus, wozu ich bereit war.
Kaum hatte ich das Badezimmer verlassen, war Isabell auch schon ausgezogen. Ich schnappte mir ihren schönen Körper und zog ihn zu mir auf den Boden. Ich presste ihre Litschi auf mein Gesicht. So konnte ich ihre Schale spüren! Ich roch ihr Fruchtfleisch! Ich wollte ihren Saft schmecken! Ich wollte ihren Urin trinken! »Ich möchte, dass du auf mich pinkelst.« Ich wollte, dass sie es tat! Ich war gierig nach ihrer warmen Soße. Ich wollte sehen, wie es aus ihr herausrann! Ich wollte es unbedingt!
Isabell hockte über mir und hielt die Augen geschlossen. Auch ich hatte meine geschlossen und wartete auf den Moment, dass sich ihre warme Flüssigkeit über mich ergoss. Meine Hände hielten Isabells Mitte fest im Griff. Ihr Körper bebte. Es dauerte eine erotische Ewigkeit, bis sie sich mir öffnete und ihren Schwall freigab. Ich blinzelte und sah, wie der Saft aus Isabells Scheide rann. Isabells Urin lief mir über Gesicht und Brust. Ich öffnete den Mund. Die Ekstase brachte mich um den Verstand. Mit einer schnellen Drehung verfrachtete ich Isabell nach unten. Ich stach sofort zu.

Christine B. 03.07.2019 

Ich war sehr gespannt darauf, was mich in deinem Roman erwarten würde. Ich habe Bewertungen gelesen, die alles andere als freundlich waren. Und genau das reizte mich mir selbst mein Urteil zu bilden. Ja, dieses ist kein typischer Erotikroman, wie ich ihn vielleicht erwartet würde. Auch bin ich der Meinung, dass die Geschichte mit BDSM nicht wirklich etwas zu tun hat. Wer diesen Roman für ein paar romantische oder erotische Momente kaufen möchte, den warne ich davor. Wer ein interessante Geschichte von einer starken jungen Frau und einem Mann mit einer eindeutigen emotionalen Störung lesen möchte, fernab vom Einheitsbrei, den gebe ich eine Leseempfehlung. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Ich war schockiert, fasziniert und mich hat die Geschichte gefesselt. Klar gab es dort die eine oder andere schockierende Szene, aber auch das gibt es im wirklichen Leben durchaus. Traurig, wenn einem Menschen so etwas widerfährt. Über dem Ausgang der Geschichte möchte ich nichts verraten.

Starlight 03.07.2019 

Bei diesem Buch finde ich eine Rezension extrem schwierig. Die Geschichte finde ich an sich recht interessant geschrieben und auch die Spannungspunkte sind gut gesetzt. Jetzt jedoch zu dem großen ABER: Das ist kein BDSM Roman!!! DIe Sex-Szenen gehen ehrlich gesagt gar nicht - die empfinde ich ehr als krank, aber nicht als erotisch. Sorry, aber das ist Vergewaltigung und nicht weniger und damit rechnet man nicht, wenn man sich auf den Klappentext verlässt. Abgesehen von den Sex-Szenen fand ich es jedoch recht gut, daher 4 Sterne.

Sonja M. 28.06.2019 

Für dieses Buch habe ich mich über NetGalley zum Rezensieren beworben, da ich hin und wieder gerne SM Romane lese und ich die Autorin noch nicht kannte. Leider habe ich mich vor meiner Bewerbung nicht nach anderen Meinungen umgesehen. Nachdem ich ein paar Kommentare bei Amazon gelesen hatte, war ich sehr unsicher, ob ich mich an diesen Roman ran wagen sollte, da ich schlussendlich zum Rezensieren verpflichtet bin, musste ich mir auch meine eigene Meinung bilden. Myriam Brixton schreibt diese Geschichte in der Ich-Perspektive, was ich an sich auch sehr bevorzuge, da man dadurch mehr Einblicke in den jeweiligen Charakter bekommt. Aber leider schreibt sie Jonathan seine Sicht in kursiv Schrift und Isabell in normaler Schrift, das fand ich anfangs sehr verwirrend und sehr gewöhnungsbedürftig. Die Autorin hat oftmals nach wenigen Zeilen die Perspektive gewechselt, was mich sehr an Tagebücher Einträge erinnerte. Der Schreibstil wirkt dadurch leider sehr oft nicht flüssig, sondern eher abgehackt. Bei der Geschichte von Isabell ihrer Kindheit kamen für mich sehr viele Fragen auf. Ich kann mir nicht ganz vorstellen, dass neun Jahre lange nie jemand bei ihrer Tante nachgefragt hätte. Wird wirklich niemals kontrolliert, ob es dem Kind in der neuen Obhut gut geht? Auch die Schule hat nie einen Vormund persönlich sehen wollen? Wie gesagt, hier habe ich viele Fragezeichen in meinem Kopf. Nach einer Zeit dachte ich mir, Hirn aus, nichts in Frage stellen, einfach weiterlesen, das ist nur eine Geschichte. Und jetzt zu der Betitelung: erotischer SM Roman, erotisch passt hier ganz und gar nicht. Ich habe mir hier eine erotische Dom/Sub Geschichte vorgestellt, aber was ich dann zu lesen bekam, dazu fehlen mir echt die Worte. Der letzte Akt zwischen Jonathan und Isabell war schrecklich und ekelhaft. Jemanden mit K.O. Tropfen außer Gefecht zu setzen und dann diese wehrlose Person auf diese Art und Weise zu misshandeln, hat nichts mehr mit erotischer SM zu tun, ganz im Gegenteil, ich würde es als Vergewaltigung bezeichnen. Wäre diese Szene bereits früher passiert, dann hätte ich mit Sicherheit an dieser Stelle abgebrochen. Ich kann diese Geschichte absolut nicht weiterempfehlen. Jonathan seine Sexphantasien gehen echt zu weit und mit viel Geld kann man jeden zum Schweigen bringen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, dass dies vielleicht nicht nur eine Geschichte ist, sondern auch im wahren Leben passiert sein könnte. Da mich trotz meiner vielen Fragen, die Kindheit von Isabell sehr faszinierte und ich ihren Überlebenswillen und ihren Mut bemerkenswert fand, vergebe ich gerade noch 2 Sterne.

Karina 18.06.2019 

Für mich hat dieses Buch nichts, mit Erotik oder SM zu tun. Also das Genre finde ich nicht geeignet. Die Geschichte hat mir gefallen, obwohl sie streckenweise sehr weit hergeholt ist.. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Isabell diese Situation alleine meistern kann, noch dazu so jung. Jonathan ist einfach krank, um nicht zu sagen Psychopath. Aber die beiden finden sich, und helfen sich gegenseitig, bewusst oder auch unbewusst. Es ist bei diesem Buch keine Liebe im Spiel, was ich mal sehr abwechselnd und erfrischend fand. Isabell empfindet eher Abneigung zu Jonathan. Die Perspektiv-Wechsel finde ich auch zu viel, obwohl ich das normal sehr gerne mag, weil man so wirklich beide Seiten kennenlernt. Das Buch ist nicht schlecht, aber im falschen Genre eingeordnet.

Libertynyc 18.06.2019 

Mine ist für mich kein SM Roman. Vielmehr zeigt es die völlig kranke Seite eines Mannes, der mithilfe seines Geldes über den Körper einer Frau verfügen und bestimmen will. Isabell ist eine Frau, die es in der Kindheit und Jugend nicht leicht hatte. Ihre Zwickmühle ist für mich wenig nachvollziehbar, da sie bei so einem tollen Notenschnitt mit Sicherheit ein Stipendium erhalten hätte. Für mich zu stark übertrieben. Die Schreibweise an sich ist sehr gut, durch den Wechsel von Kursiv und Standard- Schrift, sind die Erzählperspektiven leicht verständlich. Auch ist der Schreibstil sehr flüssig und leicht zu lesen. Von mir 3 von 5 Sternen

Jeannine 16.06.2019 

Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Jonathan ist mir sehr unsympathisch, er ist mächtig, zeigt das allem und jedem und nimmt sich, was er will. Sein Umgang mit Menschen ist widerwärtig. Klar bezahlt er die Nutten, aber ob sie von Anfang an wissen, was er alles mit ihnen macht? Isabell ist sehr naiv. Dass sie irgendwie versucht, sich aus ihrer Notsituation zu befreien ist verständlich. Den Schreibstil fand ich eigentlich gut, es wird zwischen Isabells und Jonathans Sicht abgewechselt, was eigentlich interessant ist, da man so von beiden Perspektiven etwas mitbekommt. Allerdings sind die einzelnen Passagen teilweise sehr (zu) kurz. Die Kapitel sind meines Erachtens eher willkürlich gesetzt, ich konnte keine Logik erkennen. Wirkliche Erotik gab es sehr selten. Es wechselte eher von harmlos direkt zu Hardcore. Diverse Sex-Szenen gehen doch stark in Richtung Vergewaltigung. Von SM habe ich ehrlich gesagt nichts mitbekommen, es geht eher um dominant und devot, und eben Jonathan mittendrin, der sich nimmt, was er will, ohne Rücksicht auf irgendetwas oder irgendjemanden. Die Entwicklung der Charaktere war interessant, es ist für mich aber doch sehr unrealistisch, dass jemand, der die letzten x Jahre so gelebt hat wie Jonathan sich ein Mädchen wie Isabell auch nur ein zweites Mal ansehen will. Die Geschichte war ok, aber nicht das, was versprochen wurde. Man hätte hier durchaus mehr daraus machen können.

Melissa K. 13.06.2019 

"Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen?" Meine Meinung oh wow. Bis jetzt war ich echt erfreut, dass ich noch keinen richtigen Flop dieses Jahr gelesen habe. Bis jetzt. Ich habe mich auf die Story von Mine gefreut und auf eine schöne Erotik Geschichte mit einem reichen Bad Boy, was das Cover auch her gibt. Ja Pustekuchen. Es war überhaupt nicht so wie ich es erwartet habe. Der Schreibstil war ganz ok aber jetzt nichts besonderes. Die Geschichte ist aus der Sicht von Isabel und Jonathan jeweils geschrieben, die sich nach meist kurzen Absätzen wechselt. Die Trennung wurde überhaupt nicht gut gelöst, keine Ahnung ob dass nur bei dem E-Book so ist oder auch bei dem Taschenbuch, dass kann ich nicht beurteilen, aber es wurden die Sichtwechsel nicht angekündigt sondern nur durch normal und kursiv getrennt, was man sehr schnell überliest, wenn man im flow erstmal drin steckt. Außerdem werden manche, nicht alle, Handlungen erst aus der einen Sicht beschrieben und direkt dahinter aus der anderen Sicht wiederholt, was teilweise schon nervig und unnötig war. Leider gab es auch nicht so viele Gespräche, da es gefühlt nur Monologe gab. Die Gedankengänge waren am Anfang noch ganz schön, es wurde aber schnell dann Zuviel, weil ich auch das Gefühl hatte, dass es immer die gleichen Gedanken blieben und die sich im Kreis gedreht haben. Ebenso kamen diese mir manchmal etwas erzwungen vor. Die ganzen Spekulationen zu dem jeweiligen anderen waren auch total nervig, wieso kann man nicht einfach mal fragen? Die Charaktere blieben eher oberflächlich. Obwohl ich es schon sehr unrealistisch finde, dass es in den ganzen 10 Jahren nicht auffällt, dass ein Mädchen obdachlos ist, finde Ich, dass man aus Isabels Geschichte viel mehr draus machen hätte können. Leider muss ich zu geben, dass ich mit beiden Charakteren überhaupt nicht warm wurde. Isabel war mir irgendwie nicht sympathisch obwohl ich mit ihr mitgefühlt habe und sie auch verstehen konnte, wieso sie keinen anderen Ausweg mehr wusste. Und Jonathan mag ich gar nicht. Seine kühle, distanzierte, egoistische, unterdrückende und mächtige Art war für mich einfach too much. Ich mochte ihn von der ersten Seite an schon nicht, weil er Isabel in Gedanken die ganze Zeit so beleidigt hat und auch andere Frauen und sowas geht absolut gar nicht für mich. Auch dass er so Eifersüchtig war, störte mich Zumal ich sowieso nicht nachvollziehen konnte, was Isabel so besonders gemacht hat. Sie war nur für ihn da aber selbst hat er in 3 Tagen 10 andere Frauen gehabt. 10!! das ist einfach nur noch ekelig... Das er denkt, dass er mit seinem Geld alles erreichen kann und jeden damit zum schweigen bringt, macht es nicht besser. Ich wusste natürlich, daher dass es ein SM Erotik Roman ist, dass es mehr oder weniger viel Sex geben wird. ich finde es auch wirklich gut, dass diese Szenen aufs nötigste kurz gehalten wurden und nicht Seiten lang gingen, wie es in anderen Büchern oft der Fall ist. Jedoch war für mich der Fetisch oder wie man das auch bezeichnen möchte, viiiiel zu viel! Es hat mich einfach angeekelt das zu lesen, weil ich es irgendwie auch nicht erwartet habe, dass es so krank dar gestellt wird. Also ich habe nicht erwartet, dass es nur Blümchensex gibt, aber das konnte ich mir nicht erahnen. Leider gab es auch absolut keine Erotik in der Geschichte. Er hat ihr eine Stunde bevor er zu ihr kam geschrieben und dann ging es direkt los ohne großes Tarra zur Sache. Zum Ende hin wurden die Sex Szene auch immer schlimmer. Verstörend, gewalttätig und einfach nur ekelig. Es gibt Grenzen und die hat er eindeutig überschritten, als er ihr K.O. Tropfen gegeben hat und das schon eher eine Vergewaltigung war, macht es noch schlimmer. Das Ende hat es dann wieder etwas gerettet. Man konnte merken, dass Jonathan immer mehr aufgetaut ist und nicht mehr so das riesen Arschloch war, was ich verabscheut habe. Daher finde ich das Ende auch ganz gut gemacht. Ich hätte mir gewünscht, dass er ihr gegenüber am Ende noch offener gewesen wäre und seine Gefühle oder Gedanken gezeigt hätte, dass er auch anders sein kann. Seine Liebe musste er ja nicht direkt gestehen, aber ich hätte mir mehr Emotionen da gewünscht. Und es blieben einige ungeklärte Fragen übrig. Was ist mit Robert und Isabel? Erzählt sie ihm alles oder verheimlicht sie es? Wie geht es für Jonathan weiter? Mein Fazit "Mine" war mein erster SM Erotik Roman und ich weiß auch nicht ob ich weitere Bücher in diesem Genre lesen werde. Es hat mir alles in allem leider nicht so gut gefallen, da es mir zu Brutal, ekelig und Gefühlskalt ist. Das Ende hat es dann wieder etwas gerettet, auch wenn man da viel mehr draus machen könnte. Mine bekommt wegen dem Ende noch 2 Sterne von mir.

Thoras Bücherecke 04.06.2019 

Inhalt/Klappentext: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? (Quelle: Blue Panther Books) Meine Meinung: Sehr spannender Erotikroman. Die Story gefällt mir sehr gut. Sie ist eine sehr interessante Mischung aus erotischen, actionreichen und nachdenklichen Szenen. Der Schreibstil hat es in sich. Das gesamte Werk ist ein wenig schwerere Kost für in diesem Bereich ungeübten Leser. Die Protagonisten sind sehr interessant. Ganz besonders hat mir Isabell gefallen. Ich mag ihre Natürlichkeit und ihren Kampfgeist. Sie zeigt in dieser Geschichte sehr viele Facetten von sich. Mit Jonathan hatte ich da schon ein wenig mehr Probleme ihn gut zu finden. Zu Beginn habe ich ihn einfach nur als reichen Schnösel empfunden der über Leichen geht. Im Verlauf der Geschichte musste ich mein Bild von ihm doch revidieren. Ganz besonders das letzte Drittel hat sehr deutlich gezeigt, das er auch zu sehr tiefgründigen Gedankengängen fähig ist. Die erotischen Szenen waren sehr detailiert geschrieben. Sie lassen sich sehr gut lesen und dennoch hatte ich teilweise mit der Rolle des Mädchens in den Szenarien meine Probleme. Der Abschluss war für mich sehr gelungen und hat mich mit dem ziemlich harten Mittelteil versöhnt. Mein Fazit: Für mich war dieses Buch schon fast ein wenig zu hart. Ich habe mich bei manchen Szenen nicht ganz wohl gefühlt.

Janet B. 04.06.2019 

Eins der härtesten Bücher, die ich je gelesen habe. Hart und verstörend. Und warum? Wegen der 2. Minichallenge von netgalleyde. Leider habe ich kein neues Lieblingsgenre entdeckt. Aber vielleicht war es auch einfach nur das falsche Buch dafür. Die Geschichte war für mich schwierig zu lesen. So wird kursive Schrift für Gedankengänge und für die Wiedergabe vom Geschehen verwendet. Die Ausdrucksweise ist teilweise billig und unterstes Niveau. Es gibt auch fast keine Gespräche zwischen den beiden Hauptpersonen. Und die Erotik fehlt mir ganz. Wer aber auf harte Sexszenen steht, wobei ich mir nicht sicher bin, ob auch nur eine beschrieben wird, die nicht strafbar ist, ist hier gut bedient. Ich fand sie einfach nur abstossend. Die Geschichte wird aus beiden Perspektiven erzählt. Allerdings ist der Wechsel teilweise ziemlich abrupt. Kein neues Kapitel, keine Überschrift mit dem Namen dessen, der oder die gerade die Geschichte erzählt. Es gibt viele Wiederholungen der jeweiligen Situation. Zwar aus unterschiedlicher Sicht, aber trotzdem Wiederholungen. Was ich allerdings gut fand, war, wie die Entwicklung der beiden dargestellt wurde. Insbesondere wie Jonathan festgestellt hat, wie er sich veränderte und die Veränderungen nicht wollte und auch nicht wusste, wie er damit umgehen sollte. Gegen seine Entwicklung war die Entwicklung von Isabell dafür nur schwach ausgestaltet. Allerdings wurde bei ihr nachvollziehbar dargestellt, warum sie so war, wie sie war, auch wenn mir das in Betracht ziehen von Alternativen gefehlt hat. Dafür fehlte mir die Hintergrundgeschichte bei Jonathan. Zur Geschichte an sich: Jonathan kauft sich, was er will. Isabell verkauft sich, um das zu erreichen, was sie will. So kommen beide ins Geschäft. Allerdings war beiden nicht klar, dass es nicht bei einem Geschäft bleiben wird. Und auch nicht, dass sich beide verändern werden. Aber die große Frage ist, was die Veränderung für Konsequenzen hat.

Caro1893 03.06.2019 

Zum Inhalt: Isabell hat alles in ihrem Leben verloren, was ihr am Herzen lag. Ihre Eltern sind tot, das Heim, in dem sie danach unterkam, musste sie wieder verlassen und ein Leben in Einsamkeit und im Verborgenen führen. Nun, zehn Jahre später ist aus dem Kind von damals eine junge Frau geworden, die studieren möchte. Und für sie gibt es nur einen Weg um an das nötige Geld dafür zu kommen - sie muss ihren Körper verkaufen. Dies macht sich der reiche Geschäftsmann Jonathan zu Nutze. Doch womit er niemals gerechnet hätte, ist dass Isabell Gefühle in ihm weckt, die er so von sich selbst nicht kannte. Meine Meinung: Ein erotischer SM-Roman, nun ja dachte ich, probiere ich mal was neues aus. Ich habe zwar schon den ein oder anderen erotischen Roman gelesen, ein SM-Roman war bisher nicht darunter. Da ich die Definition von SM nicht so genau kenne und auch nach einer Google-Recherche nicht viel schlauer bin, war ich mir lange Zeit nicht sicher, ob der Roman tatsächlich SM enthält oder der Protagonist Jonathan einfach nur ein riesiges Problem hat. Dass es verschiedene Formen der Sexualität gibt, ist mir durchaus bewusst. Allerdings blieb die eben genannte Frage auch bis zum Ende bestehen. Ich dachte immer SM ist die Lust am Schmerz, entweder Schmerz empfinden oder aber zufügen. Dies tut Jonathan auch, er fügt Schmerzen zu. Jedoch auf äußerst brutale Art und Weise und oft so, dass es die Frauen gar nicht mitbekommen - nämlich mit KO-Tropfen. Das schockte mich schon ziemlich, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand, der SM praktiziert immer so brutal ist. Da bin ich aber tatsächlich dank mangelnder Kenntniss dieser Richtung etwas überfragt und kann nur sagen, dass mich die Geschehnisse dieses Buches stellenweise sehr schockiert und mit offenem Mund haben dasitzen lassen. Isabell ist eine Protagonistin mit der ich sehr mitgelitten habe. Schon in sehr jungem Alter verliert sie ihre Eltern, kommt dann in ein Heim, in dem es ihr auch nicht gut geht, dann zu ihrer Tante, die ebenfalls eine Katastrophe ist. Die Schicksalsschläge häufen sich und ihr Leben wird schon im Kindesalter zum nackten Überlebenskampf. Isabell hat trotzdem eine beeindruckende - wenn auch recht naive Persönlichkeit. Dass sie den Schritt geht ihren Körper zu verkaufen, schockierte mich. Trotzdem mochte ich sie gerne und wünschte ihr ein gutes Ende. Der Schreibstil der Autorin ist recht angenehm zu lesen und so kam ich recht schnell vorwärts in der Geschichte. Die Sexszenen sind recht explizit und auch hier nimmt die Autorin kein Blatt vor dem Mund. Die Sprache ist stellenweise sehr vulgär. Die Sexszenen ziemlich heftig und durchaus nichts für schwache Gemüter. Jonathan ist, wie oben schon beschrieben, alles andere als zimperlich und so ist dieses Buch definitiv erst ab 18 Jahren geeignet. Die Geschichte ist spannend zu lesen. Sie bringt ein Auf und Ab der Gefühle mit sich und oft wusste ich nicht, in welche Richtung es gehen würde. Ja, die Autorin schafft es tatsächlich überraschende Wendungen einzubauen, womit ich ehrlicherweise nicht gerechnet hätte. Zudem bleibt auch die Romantik nicht auf der Strecke. Auch wenn sie nur selten zum Tragen kommt, so ist sie doch vorhanden, was mir gut gefallen hat. Das Ende überraschte mich, das muss ich ehrlich zugeben. Ich hätte mit einem ganz anderen Verlauf der Geschichte gerechnet und so war ich mehr als erstaunt, in welche Richtung die Autorin die Geschichte laufen ließ. Dies gefiel mir gut, denn ich mag Überraschungen während dem Lesen. Fazit: Ein erotischer Roman, der viele Gefühle in mir auslöste. Er schockierte und überraschte mich gleichermaßen, ließ sich wirklich gut lesen und hat mich dabei auch noch gut unterhalten.

Barbara F. 03.06.2019 

Fesselnd, spannend, Fantasie anregend und manchmal vielleicht ein bisschen zu detailliert - so würde ich das Buch in aller Kürze beschreiben. Wer dieses Genre mag wird das Buch verschlingen.

Melody 03.06.2019 

Mine von Myriam Brixton, veröffentlicht von blue panther books, erschienen am 28.02.2019 Zum Inhalt: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? WICHTIG: Dies ist kein softer Lesestoff wie FiftyShadesOfGrey! Bitte nur herunterladen und bewerten, wenn Du wirklich bereit bist Dich der harten und manchmal auch unschönen Realität zu stellen! (Diese Warnung habe ich erst im Nachhinei gelesen, für den einen oder andere Leser aber durchaus ein wichtiger Hinweis) Meine Meinung: Das Cover hat mich angesprochen. Ich finde, es wirkt ein bisschen dunkel aber auch reizvoll. Leider hat es aber wenig mit den Protagonisten im Buch zu tun. Das finde ich immer schade, wenn schon Menschen auf das Cover zu finden sind. Der Schreibstil ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Es wird sowohl aus Jonathans Sicht (in kursiver Schrift) und aus Isabells Sicht (in normaler Schrift) geschrieben. Dadurch finden in einigen Kapitel sehr viele Wechsel zwischen den Protagonisten statt. Das fand ich manchmal etwas verwirrend. Aber es ist auch eine gute Wahl, um so eine Einsicht in beiden Charaktere zu finden. Es findet dann auch immer direkt zu der gegebenen Situation statt, sodass eine sofortige Reaktion von beiden Seiten stattfindet. Das führt aber dadurch auch zu einigen Wiederholungen der Handlungen, die nochmals aus der anderen Sicht erklärt wird. Insgesamt gibt es oft sehr Wiederholungen in den Gedankengänge der Charaktere, die man hätte sich sparen können. Es werden auch sehr viele Marken, sei es zu Möbel, Designer oder Kleidung aufgeführt, da Jonathan sehr reich ist und sich nur das beste leistet. Da ich als Studentin in der Mittelklasse mich damit überhaupt nicht auskenne, fand ich auch das sehr überflüssig. Die Geschichte zu bewerte finde ich sehr schwer und Spoiler lassen sich wohl nicht vermeiden. Die Geschichte von Isabell ist eine sehr harte. Sie hatte eine sehr schwierige Kindheit. Besonders tragisch nach den Tod ihrer Eltern ist die Ankunft im Heim, wo sie vom Heimleiter als 10-jährige sexuell missbraucht wird und für Kinderpornografie herhalten muss. Auch das Aufeinandertreffen von Isabell und Jonathan ist kein schönes Treffen. Nach diesen ersten Kapiteln hätte ich das Buch am liebsten gelöscht. Ich wollte es aber noch eine Chance geben, da ich es als Rezessionsexemplar erhalten habe. Die Geschichte hat insgesamt sehr viele philosophische Gedankengänge, die ich sehr interessant fand. Auch war ich sehr daran interessiert zu erfahren, ob Isabell ihr Glück noch findet und sich aus Jonathans Fängen befreien kann. Isabell ist unglaublich naiv. Sie bietet sich als Prostituierte an. Dabei hat sie bis auf die oben genannte erfahrene sexuelle Gewalt keinerlei sexuelle Erfahrung. Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie sie meinte, dass das gut gehen kann. Im Glück oder Unglück trifft sie auf Jonathan, der keinerlei Empathievermögen empfindet. Er finanziert ihr aber ein Leben, von den sie nicht wirklich zu träumen gewagt hat, also macht sie mit. Am Anfang geht das Ganze noch ganz gut, aber irgendwann eskaliert das Ganze sehr extrem. Jonathan hat ein unglaubliches Agressionsproblem, den er ohne jeglichen Grund an den Frauen auslässt, die er kauft. So auch an Isabell. Dabei hätte sie sterben können. Nach diesen schrecklichen Vergehen, die er auch bereut, wird es einmal noch schlimmer. Er vergewaltigt Isabell erneuert auf eine unglaubliche abartige Art und Weise, wobei Isabell am Ende nicht mal was davon weiß, da sie unter den Einfluss von KO-Tropfen stand. Ihr Glück, kann ich dazu nur sagen. Immerhin erkennt Jonathan, dass es so nicht weitergehen kann. Ich weiß auch nicht, ob Isabells Kindheit so in der Realität möglich wäre oder vielleicht will ich auch nur hoffen, dass das nicht möglich ist. Aber ich kann damit leben, das sie sehr extrem und nicht realitätsnah ist. Jonathan ist insgesamt ein Machtgeiler Typ, der in seinen Leben sehr erfolgreich ist. Er macht und tut, was er will, dabei pfeift er auf alle Regeln, Ständig im Halteverbot zu parken, ist dabei ein kaum nennenswertes Vergehen. Steuerhinterziehung, Manipulation von Menschen, Gewaltausübung an Frauen, Kaufen von Frauen, Vergewaltigungen von Frauen, Schweigegeld bezahlen sind die schlimmere Vergehen. Jonathan ist mir von Anfang an richtig unsympatisch. Er erkennt im Verlauf der Buches, dass er ein psyschisches Problem hat, es beseitigen, will er es aber nicht. Er sagt, seine Gedankengänge sind psychopatische, ich sage, dass er selber ein Psychopath ist, dafür spricht sein fehlendes Empathievermögen. Es war interessant, über seine Gedanken zu lesen, aber sie sind sehr verstörrend. Als Abschluss noch zu den Sexszenen. Die, die mit mehr Details beschrieben wurde, waren vor allem Vergewaltigungen voller Gewalt. Ja, er bezahlt Geld an Isabell und an den anderen Frauen, wohl auch genug, aber das ist immer noch kein Freifahrtschein. Auch der SM Aspekt findet meiner Meinung nach hier nicht statt. Im Normalfall soll SM beiden Partner gefallen und es gibt immer die Möglichkeit, die Situation zu unterbrechen. (Meine "Erfahrungen" beruhen alleine auf fiktve Geschichten dazu). Hier ist das nicht der Fall. Isabell weiß nicht einmal richtig, worauf sie sich einlässt, Jonathan macht und nimmt sich einfach einfach, was er will. Die Szenen waren widerlig und ich fand sie kein bisschen erotisch. Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, wenn die beschriebenen Sexszenen ein bisschen härter sind, aber sie müssen im Einvernehmen der teilnehmenden Parteien stattfinden und das geschieht hier nicht. Fazit: Die Geschichte war insgesamt interessant und spannend, auch wenn zum Teil sehr verstörend, dafür kriegt das Buch Stern, den erotischen Aspekt bewerte ich jedoch mit 0 Sternen. Unter ein anderen Genre und eine besserer Warnhinweis, kann eine Leserin wisse, worauf sie sich einstellt und besser entscheiden, ob sie das Buch lesen will.

Michaela D. 03.06.2019 

Ich danke NetGalley und dem Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Zum Inhalt: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Ich habe problemlos in die Geschichte hineingefunden. Da sie mich in ihren Bann gezogen hat, flogen die Seiten nur so dahin. Erzählt wird diese Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Isabell und Jonathan. Seine unterscheidet sich durch die kursive Schrift. Beide Protagonisten sind einigermaßen authentisch beschrieben und gut dargestellt. Die Geschichte an sich ist einerseits spannend von der ersten bis zur letzten Seite und bis zu einem gewissen Grad nachvollziehbar anderseits aber auch brutal, abartig und unvorstellbar. Die Erotik, von der im Titel geschrieben steht, fehlt weit und breit. Ob es in den Bereich SM gehört, ist fraglich. Fazit Eine Geschichte, mit einem überraschenden Ende, die einem lange in Erinnerung bleiben wird.

Juliane H. 03.06.2019 

"Mine" ist ein SM-Roman, dem leider die Erotik fehlt. Die Geschichte ist eine Mischung aus Gewalt, Machtmissbrauch und brutalem, schockierenden Sex. Inhalt: Isabell kommt aus sehr schwierigen Familienverhältnissen. Jahrelang war sie ohne Geld, ohne Hilfe und ohne Liebe auf sich allein gestellt. Um zu studieren entschließt sie sich, dass Einzige zu verkaufen was sie besitzt: Ihren Körper. Jonathan ein reicher, gut aussehender und skrupelloser Geschäftsmann und nimmt Isabell von der Straße mit. Er stellt ihr eine Wohnung, finanziert ihr Studium und bekommt im Gegenzug ihren Körper wann und wie er es möchte. Doch bald merkt er: Isabell ist anders. Sie scheint ihn zu verändern und wird zur Gefahr. Meine Meinung: Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Die Kapitel sind unterschiedlich lang und beinhalten viele kurze Abschnitte. Man liest das Buch aus zwei verschiedenen Perspektiven, welche durch unterschiedliche Schriftarten (Jonathan = kursiv, Isabell = normal) erkennbar sind. Das ist sehr praktisch, da man direkt erkennt, welche Gedanken man gerade verfolgt. Generell sind die Perzeptiven hauptsächlich Monologe. Teils kommt es zu Wiederholungen von Handlungen in den unterschiedlichen Perspektiven direkt hintereinander. Dies ist teils ziemlich nervig. Die Geschichte und Charaktere bleiben zum größten Teil recht oberflächlich. Es dreht sich hauptsächlich um Jonathans Sexleben und Isabells Verzweiflung. Leider fehlt dabei die Erotik. Die sexuellen Handlungen sind brutal, skrupellos und zeigen einen Machtkampf. Oft hat sich da bei mir etwas Ekel breitgemacht und ich fand es teils zu viel. Die Hintergrundgeschichte von Isabell wurde zwar öfter erwähnt, blieb jedoch trotzdem recht oberflächlich. Daraus hätte viel mehr gemacht werden können. Gerade zum Ende hin, gab es mehrere philosophische Gedanken. Dies passt zwar zur Geschichte, da Isabell Philosophie studiert, war für mich aber eher anstrengend zu lesen. Das Ende fand ich sehr spannend zu lesen. Allerdings war es etwas zu schnell vorbei und ist sehr offen. Ich habe noch einige Fragen, die ich gern weiter verfolgt hätte. Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht. Das Buch ist nicht schlecht, aber auch kein Meisterwerk. Aus der Geschichte um ein armes Mädchen, welchen unbedingt studieren möchte und keine andere Möglichkeit sieht außer sich zu prostituieren, hätte mehr werden können. Auch fehlt hier leider die Erotik und es war eher ein brutales und gewalttätiges Buch.

Anica 03.06.2019 

Ein Hammer, Geiles und Erotisches, Spandendes Buch. Einfach nur Wow. Eine Feßlung die es insich hat. Man konnte einfach nicht auf hören zu lesen. Ohne große Worte. Ein Mann so stark trifft auf eine weibliche schwache Seele. Eine Geschichte die nicht hätte besser erzählt werden können. Devenitiv mehr als 5 Sterne. Eine klare Kaufempfehlung.

biggtat 02.06.2019 

Jonathan, ein skrupelloser, reicher Geschäftsmann benutzt Frauen ohne das geringste für sie zu empfinden. Eines Tages gabelt er auf der Straße Isabell auf, eine junge Frau, da dazu bereit ist, ihn ihren Körper zu verkaufen. Im Gegenzug bekommt sie eine Wohnung und Jonathan finanziert ihr ihr Studium. Isabell ist ein starkes 19-jähriges Mädchen und hat schon viel hinter sich. Wird sie es schaffen, sich aus diesem unmöglichen Deal zu befreien? Dank der netgalley-Lesechallenge durfte ich einmal ein neues Genre ausprobieren. Erstmals die Punkte die für das Buch sprechen: Ich habe sehr gut in das Buch hineingefunden und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte war extrem spannend verfasst. Sie wurde abwechselnd aus der Sicht von Jonathan und aus der Sicht von Isabell erzählt. Jonathans Seite war kursiv geschrieben, was eine gute Übersicht vermittelte. Ich war immer auf Isabells Seite und fieberte mit ihr mit die Seiten flogen nur so dahin. Die Charaktere waren von der Autorin sehr gut dargestellt. Nun zur negativen Seite. Der Roman "Mine" von Myriam Brixton wird als erotischer SM-Roman verkauft. Unter einem SM-Roman habe ich eine komplett andere Vorstellung. Die Sex-Szenen im Roman waren mir zu heftig und waren teilweise Straftaten, die tagtäglich passieren. Die muss ich nicht auch noch in einem Buch lesen. Ich fand das kein bisschen erotisch, so wie im Titel beschrieben. Manche Szenen waren einfach widerlich. Alles in allem eine fesselnde, spannende Geschichte mit gutem Schreibstil, aber zu viele widerliche Vergewaltigungsszenen. Hätte mir was anderes erwartet. Allerdings wird mir das Buch lange in Erinnerung bleiben. Bewertung: 3 Sterne!

Goch9 31.05.2019 

Unerwartet Dr. Jonathan Campling, Jahrgang 1974, Vorstandsvorsitzender der MRS-Holding, will keine Beziehungen eingehen. Seinen Durst nach körperlicher Befriedigung stillt er bei jungen, ästhetischen Frauen aus entsprechenden Etablissements, die er bei Bedarf bestellt. Er lebt allein in einem riesigen mit allen Annehmlichkeiten bestückten Penthouse-Appartement, seinem Reich über der Stadt. Auf einem seiner Streifzüge begegnet ihm Isabelle, jung, mittellos, ohne Wohnung. Sie versucht ihr künftiges Studium durch Prostitution zu finanzieren. Jonathan wäre ihr erster Kunde. Noch ist sie Jungfrau. Dieses Zusammentreffen ändert beider Leben. Dieser Roman hat mich schon überrascht. Ich hatte wegen der 2. Netgalley-Challange ein Buch aus einem mir fremden Genre angefragt, aber ich hatte ganz andere Vorstellungen. Nach anfänglicher Erleichterung darüber, dass sich im Buch nicht eine Sexszene an die andere reiht, fielen mir aber die ständigen, gebetsmühlenartigen Wiederholungen von Isabelles Kindheit auf. Mir scheint, mehr als die Hälfte des Romans beinhaltet eh schon die Lebensläufe beider Protagonisten. Prinzipiell finde ich es sehr interessant, verfolgen zu können, wie es zu bestimmten Situationen oder auch wie in diesem Fall zu einem bestimmten Vertrag kommen konnte, aber wenn die Beteiligten darüber ständig reflektieren müssen, will ich das nicht unbedingt immer wieder lesen. Die Sexszenen sind für mich als 62-jährige, nicht prüde Leserin angenehm zu lesen. Sie sind plastisch, aber bis auf ein, zwei Ausnahmen, nicht übermäßig krass beschrieben und beleuchten sehr viel der Gefühlswelt der Beiden. Im Mittelteil beginnt ein längerer philosophischer Diskurs, der sicherlich ungewöhnlich für ein Buch mit erotischer SM-Thematik ist. Laut Impressum verarbeitet Myriam Brixton in ihren Büchern zum Teil ihre eigenen Erlebnisse, was die philosophische Aufbereitung der Beziehung zueinander sicher begründet. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht so recht, wie ich diesen Roman bewerten soll. Ich kann anmerken, dass ich den Roman bis zum überraschenden Ende gelesen habe. Ich fühlte mich unterhalten. Ich habe über einige widerliche Sexszenen gelesen, die die Protagonisten auch widerlich und erschreckend erlebten. Durch den philosophischen Teil konnte ich das Gefühlsgemenge der Beiden etwas genauer betrachten und nachvollziehen. Aber an einen erotischen SM-Roman hatte ich andere Erwartungen.

Silvia S. 29.05.2019 

Inhalt: Jonathan hat Geld, ist mächtig und skrupellos. Sein Ventil: Sex. Für ihn sind Frauen Spielzeug, bis er auf Isabell trifft, die eine tragische Kindheit hinter sich hat und nun mit allen Mitteln versucht, sich zurück ins Leben zu kämpfen. Im Tausch für die Finanzierung ihres Studiums bietet Isabell ihren Körper, den Jonathan mit niemanden teilen will. Doch Isabell ist anders und bringt Jonathan an Grenzen. Seine Antwort darauf ist rohe Gewalt. Doch wie lange kann der Deal halten? Meine Meinung: Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Es fällt mir nicht ganz leicht, eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben, denn ich bin zwiegespalten. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker, man hat schnell in die Geschichte hineingefunden. Die Story wird aus zwei Perspektiven erzählt. Aus der Sicht von Isabell und aus der Sicht von Jonathan. Seine Sichtweise wurde durchgehend kursiv gedruckt, was nicht weiter gestört hat, aber hilfreich war, denn der Perspektivenwechsel folgte manchmal abrupt und dann auch nur für ein paar Zeilen. Ist mal was anderes, aber ich fand es nicht ganz so schön. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass einige Szenen nacheinander aus beiden Sichtweisen erzählt wurden. Kann man machen, ich fand es auf Dauer gesehen aber nicht so prickelnd. Die Story – armes Mädchen trifft auf reichen Gönner – kennt man bereits aus Pretty Woman und aus dem Stoff lässt sich eigentlich was machen. Aber hier hatte ich schon mein erstes Problem: Isabells Kindheit. Ja, sie ist tragisch, aber für mich nicht nachvollziehbar. Dabei ging es mir nicht um die Zeit im Kinderheim, sondern um das danach. Das fand ich etwas zu weit hergeholt und übertrieben und da mag ich mit meiner Meinung allein sein, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es nie aufgekommen ist und dass sie sich so jahrelang durchschlagen konnte. Leider konnte ich Isabells Beweggründe, wie sie sich ihr Geld verdienen will, angesichts ihrer Vergangenheit leider überhaupt nicht nachvollziehen. Den Charakter Isabell fand ich sehr interessant, auch ihre Wandlung zu einer sehr starken Frau. Ja, Isabell ist stark, aber nicht dumm. Und damit kommt mein nächstes Problem mit dem Roman. „Mine“ als erotischen SM-Roman zu bezeichnen finde ich als nicht angebracht. Ich lese gerne SM-Romane, aber hier fehlt mir sowohl die prickelnde Erotik als auch das Einverständnis. Und ganz ehrlich, ich mag nicht von einer Vergewaltigung lesen, denn nichts anderes ist hier passiert. Dass Isabell nach der ersten Vergewaltigung nicht die Reißleine zieht, das wundert mich, denn wie gesagt, sie ist ein gescheites Mädel. Jonathan ist einfach nur skrupellos und in meinen Augen ein Psychopath mit zu viel Geld, der zumindest im Laufe des Buchs feststellt, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Das Ende ist für mich stimmig und geht so in Ordnung. Ein anderer Ausgang der Geschichte mit einem fröhlichen Happy End wäre auch nicht glaubhaft gewesen. Aber es gibt auch positive Seiten an „Mine“: Insgesamt gesehen hat mich der Schreibstil, auch wenn er speziell ist, gepackt. In „Mine“ hat die Autorin Charaktere geschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die auch sehr speziell sind. Der Sex war sehr kinky, das war so gar nicht nach meinem Geschmack, muss es auch nicht, aber dadurch fand ich das so gar nicht erotisch. Ich habe schon öfter Bücher mit kinky Sex gelesen und es gibt auch welche, die richtig gut sind. Manche Szenen hier haben mich aber leider einfach abgestoßen und angewidert. Abschließend sei gesagt, dass sich über „Mine“ jeder seine eigene Meinung bilden sollte. Fazit: Ein eigentlich gut zu lesendes Buch mit einem Stoff, aus dem man mehr hätte machen können. Leider konnte mich „Mine“ nicht ganz überzeugen.

M.E. 27.05.2019 

Wo soll ich anfangen. Wenn man es so liest, spürt man den Zwiespalt in dem Jonathan sich befindet. Jonathan der reiche skrupellose Geschäftsmann. Und ja skrupellos und gemein passt. Es gibt viele Szenen in dem Buch die ich grenzwertig fand. Ich habe so ein Buch noch nicht gelesen. Aber ich denke, das es sicher Menschen gibt, die so unterwegs sind. Ich fand es spannend, zu sehen, wie sich Isabell weiterentwickelt hat. Vom schüchternen zurückhaltenden Mädchen, zur jungen selbstbewussten Frau. Die Konflikte die sie hatte, und die im Buch beschrieben werden, konnte ich nachvollziehen. Aufgrund ihrer Herkunft und dem erlebten. Wie muss man sich fühlen, wenn man zuerst nichts hat, und dann im Luxus schwelgt. Und Isabell hat ihre Würde trotzdem nicht verloren. Jonathan hat versucht sie zu brechen, aber es gelang ihm nicht. Es gab kurze Anwandlungen von Menschlichkeit die Jonathan dann hatte. Ich habe immer wieder darüber nachgedacht, wie ich wohl in so einer Situation umgehen würde. Schade, das Isabell nicht wusste,das sie ein Stipendium bekommen hätte. Aber woher sollte sie es wissen. Die Szene während ihres Geburstages fand ich grenzwertig. Und ich war angewidert. Die Wende die Jonathan zum Schluss dann macht, war für mich kaum zu glauben. Aber ich fand es einen guten Schluss

H. Zipperer (Moments of Books) 26.05.2019 

Ein Ende mit demich nicht gerechnet habe Zuerst mal danke an den Blue Panter Verlag das ich das Buch lesen durfte, dass jedoch meine ehrliche Meinung nicht beeinflusst. Jonathan ist reich, sexy und er weiß was er will. Er bekommt auch immer das was er will, sei es im Job oder in seinem Privaten leben. Er trifft auf Isabell, die aus reiner Not heraus sich prostituieren muss. Jonathan nutzt dies aus und macht ihr ein Angebot zu dem sie nicht nein sagen kann. Jedoch ist dieses nur zu seinem Vorteil bedacht. Die Geschichte nimmt einen verlauf mit dem ich nicht gerechnet habe. Der Schreibstiel ist flüssig und als ich dann in der Geschichte drin war auch sehr gut zu lesen. Was mich auch ein wenig irritiert hat war der wechsel in den Kapiteln der Protagonisten, dadurch bin ich schwer in das Buch gekommen. Die Geschichte an sich ist nicht schlecht, mir hat nur irgendwie das gewisse etwas gefehlt, das für mich zu einem SM Roman dazugehört. Wer auf diese Art zuschreiben gerne liest für den ist es genau das richtige.

Claudia Stadler 22.05.2019 

Das Buch "Mine" wurde von Myriam Brixton verfasst und erschien 2019 im Blue Panther Verlag. Jonathan benutzt Frauen, kennt keine Gnade. Doch dann trifft er auf Isabell und das gesamte Leben scheint auf den Kopf gestellt zu werden. Wer wird positiv aus dem Deal herausgehen? Der Schreibstil des Buches war flüssig und gut zu lesen. Problematisch ist vor allem in diesem Buch die nicht freiwilligen Spielchen, die mehr als erzwungen, ja außer Kontrolle scheinen. Außerdem schienen die Protagonisten meist ohne Rückgrad zu handeln, denn wenn einem etwas stört, dann sollte man Klartext reden und nicht zu noch krasseren Methoden greifen. Das Buch ist nichts für leichte Lesestunden, denn die Themen die angeschnitten werden, können so manch einen erschüttern. Vielleicht sogar in eine kleine Depression stoßen, falls sie diese Art von Dominierung, die auch vor rape nicht zurückschreckt, nicht kennen oder nicht in so einem Roman erwarten.

JG 21.05.2019 

Das Cover sprang mir sofort ins Auge. Es wirkt erotisch und geheimnisvoll, sodass ich es gerne lesen wollte. Das Paar wirkt etwas kühl zueinander, aber dennoch haben Sie eine gewisse Nähe zueinander. Die Protagonistin Isabell war mir sympathisch, allerdings habe ich großen Respekt vor Ihr, was Sie schon alles erlebt hat. Ich hoffe, dass diese Entscheidung, die Sie nun entschieden hat, nicht zukünftig bereut. Der Protagonist Jonathan war mir jetzt ziemlich neutral. Es gab Momente, wo er mir etwas unsympathisch gewirkt hat. Es wird einmal aus der Sicht von Isabell und aus der Sicht von Jonathan geschrieben. Das fand ich ziemlich gut, denn so erhält man in beiden Charakteren einen Einblick in Ihrer Gefühlswelt, was Sie außen nicht so zeigen lassen wollen. Der Spannungsbogen ist weitgehend vorhanden und der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Durch den Schreibstil konnte man sich vieles bildlich vorstellen. Die Idee an sich, finde ich sehr gut. Allerdings hätte es an manchen Stellen etwas präziser sein können. Dieses Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne und kann es an Leser empfehlen, die etwas ein härteres erotisches Buch lesen möchten.

Hanna L. 18.05.2019 

Die Geschichte hat mich persönlich irgendwie nicht so angesprochen. Jonathan will eigentlich nur das Eine und ihm ist es egal mit welchen Mitteln er es bekommt. Der Schreibstil hat sich ansonsten recht gut und locker lesen lassen, sodass ich zügig vorangekommen bin.

Nicole G. 18.05.2019 

Inhalt: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Meinung: Puh--- kein Roman fpr zarte Gemüte. Shades of Grey ist gar nichts dagegen und dieses Buch ist absolut nicht damit zu vergleichen. Neugierig bin ich eigentlich nur geworden, weil mich der Klapptext neugiierg gemacht hat. Das Cover ist ebenfalls ein Blickfang. Der Schreibstil ist ohne drum und dran, einfach und gerade heraus. Das ganze hat mich gefesselt und doch irgendwie abgestoßen. Es ist teilweise schon echt hart und brutal und ich wollte schon mehrmals aufhören, aber irgendwie hat es mich dann doch gepackt. Es geht oft weit über die Grenzen hinaus und ich persönlich fragtee mich, warum Isabell sich daraauf eingeselassen hat. Es ist absolut fragwürdig... Aber die Charakteren sind gut beschrieben, man lernt sie kennen und fühlt mit ihnen mit (teilweise). Das Ende ist absolut nicht meins, es hat mich nur mit offenem Mund zurückgelassen und lange habe ich noch darüber nachgedacht. Jonatahn ist für mich nur krank, mehr nicht.... Jeder der dieses Buch lesen möchte, sollte vorgewarnt sein, es ist absolut nichts für schwache Nerven.

Lisa E. 16.05.2019 

Ich habe das Buch im Zuge der NetGalley Challenge gelesen und muss sagen, es ist ein gutes Buch, aber ich bin jetzt auch nicht übermäßig begeistert. Was ich wirklich gut fand war, dass die Sicht von Isabell & Jonathan auch in den Kapiteln variiert, so dass man immer weiß, wie beide die Situation empfinden. Auch die Sex Szenen hab ich gut gefunden, auch wenn es dann manchmal doch nicht ganz so mein Geschmack war. Ansonsten konnte ich dem Buch leider nicht so viel Abverlangen. Ich bin weder mit den Protagonisten, noch mit sonst irgendwas warm geworden. Das Cover finde ich gut gelungen. Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.

Sarah S. 16.05.2019 

Isabell hat seit dem Tod ihrer Eltern vor 10 Jahren sich irgendwie durchgekämpft, möchte aber jetzt auf die Uni gehen. Dafür braucht sie Geld und deswegen will sie ihren Körper verkaufen. Jonathan ist ein skrukelloser erfolgreicher Geschäftsmann, der Sex als Ventil benutzt. Die beiden handeln einen Deal aus: Sie gehört ihm alleine und er finanziert sie dafür. Jedoch merkt er schnell, dass Isabell anders ist und weiß nicht so recht wie er reagieren soll. Dadurch wird er auch aggresiver. Isabell findet sich schnell im Luxusleben ein und hofft nur noch darauf, dass Jonathan nicht alles zerstört. Das Buch war nicht so ganz mein Fall. Das hat schon angefangen mit den ständigen Perspektivenwechseln nach manchmal nur ein paar Sätzen. Dann wiederum wurden aber manche Szenen aus beiden Perspektiven wiederholt. Mit der Zeit hat man sich daran gewöhnt, aber es war dadurch nicht unbedingt fesselnd. Die Geschichte ist an für sich ganz nett, aber es gibt auch einige schockierende Szenen. Außerdem war sie manchmal sehr oberflächlich. Zu Anfang hin fand ich sie etwas gefühllos. Das passt aber auch zu den Protagonisten. Ich habe auch oft darauf gewartet, dass die Geschichte sich weiterentwickelt, das hat sie aber nur sehr wenig. Zu den beiden: Isabell kann ich schon etwas verstehen, sie weiß nicht, was sie sonst tun kann. Und sie lässt sich nicht komplett unterdrücken, aber ist schon ziemlich naiv. Und Jonathan...er ist einfach ein totales Arschloch, zum Ende hin, kann man ihn etwas mehr mögen, aber dann macht er wieder krasse Sachen, weswegen ich immer noch nicht weiß, was ich von ihm halten soll. Ich würde die Geschichte nur an Leute empfehlen, die auch mit schockierenden Szenen und etwas Gewalt umgehen können. Dann ist es ein kurzweiliges Buch.

Aloegirl 16.05.2019 

Das Cover ist sehr schön und passt sehr gut zum Buch. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Die Charaktere sind gut beschrieben. Er wollte keine Frau für immer. Er hasste es, wenn sie anhänglich wurden. Im Elisa Galeen konnte er sich ein Mädchen aussuchen und es gab danach kein Geheul. Jonathan hatte schon öfter Katharina gebucht. Er konnte sich die hohen Preise locker leisten. Eines Tages sah er sie bei der Laterne stehen. Sie sah wie ein Kind in Erwachsener Kleidung aus. Er ging zu ihr rüber und sprach sie an, doch sie sagte nichts. Sie sah die Bilder vor sich als sie zehn Jahre alt war und ins Heim kam. Der Erzieher missbrauchte sie sexuell. Sie flüchtete von dort zu ihrer Tante die trank. Sie fand in einer alten Fabrik einen Hohlraum, wo sie in einem Rohr zehn Jahre wohnte. Sie hatte einen erstklassigen Schulabschluss und wollte studieren darum stand sie dort bei der Laterne. Er nahm sie mit in ein Hotel wo er ihr Champagner zu trinken gab. Als er sie wegschickte vergaß sie ihre Schuhe. Sie ging ihm nicht aus dem Kopf und er fing sie zu suchen um ihr die Schuhe zurück zugeben. Er fand sie Freitag wieder bei derselben Laterne wie letztes Mal. Er sagte zu ihr, dass er sie alleine haben will. Sie sagte unter der Bedingung zu, dass er ihr Studium und eine kleine Wohnung finanziert. Er hatte schon ihre Jungfräulichkeit genommen, also konnte sie darauf eingehen. Sie wollte was aus ihren Leben machen, also musste sie da durch. Wie ergeht es ihr jetzt? Was erlebt sie so alles? Holt euch das Buch, es ist sehr schön, aber es ist auch anders als ihr es vielleicht gewohnt seid. Mein Herz hat beim Lesen öfters Mal geblutet bei dem was ihr so alles passiert ist. Ist aber trotzdem ein schönes Buch.

A.T. 16.05.2019 

Das Buch "Mine" von der Autorin Myriam Brixton ist ein erotischer SM-Roman, welcher im Blue Panther Books Verlag erschienen ist. In der Geschichte geht es um den Geschäftsmann und Bad Boy Jonathan. Er spielt gerne seine Macht aus und weiß, wie er an sein Ziel gelangt. Eines Tages trifft die Junge Isabell in sein Leben. Isabell möchte ihre Träume verwirklichen und studieren, so kommt sie auf die Idee ihren Körper zu verkaufen. Jonathan nimmt sie unter seinen Vertrag, doch Isabell ist anders als die anderen Frauen aus seinem Leben. Sie hat ein schweres Päckchen zu tragen. Jonathan beginnt seine Gefühle nicht mehr zu verstehen und kämpft mit Gewalt dagegen an. Haben Isabell und Jonathan gemeinsam eine Chance ihre Dämonen zu besiegen und wie wird sich ihre Beziehung entwickeln? Das Buch hat einen besonderen Schreibstil. Es ist in der Ich-Perspektive aus Isabells und Jonathans Sicht geschrieben. Jonathan seine Passagen sind kursiv , um zwischen den beiden Protagonisten schnell unterscheiden zu können. Mein Fazit: Was soll ich sagen. Die Handlung ist anders als erwartet. Ich habe Aufgrund des Covers und des Klapptextes eine Liebegeschichte mit hohem SM-Anteil erwartet. Gefühle, Liebe und Romantik stehen jedoch nicht im Vordergrund der Geschichte. Das Buch hat ein hohes 5 Sterne potenzial. Leider kann ich dies nicht mit meinen Bauchgefühl und Gewissen vereinbaren. Positiv ist zu vermerken, dass die Charaktere und Handlungen ausführlich beschrieben sind, sodass ich mir als Leser/Inn ein gutes Bild von den Protagonisten machen konnte. Ich mag die Abwechselnde Perspektive und den flüssigen Schreibstil sehr. Hier gab es eine tolle runde Story und nicht nur erotische Szenen. Die Spannung blieb immer erhalten. Der nächste Pluspunkt ist das schöne Cover, auch wenn Isabelles Beschreibung nicht zu der Frau auf dem Bild passt. Jetzt kommen wir zum Negativen. Mir fehlt der SM- Anteil, dafür gab es zu viele Taten von Jonathan, die für mich an Körperverletzung und Gewaltverbrechen grenzen. Hier musste ich kräftig schlucken und finde, dass er eine andere Lösung hätte finden müssen. Da er sich jedoch weiterentwickelt ,gebe ich dem Buch 4 von 5 Sterne.

Nadja Müller 15.05.2019 

Dieser erotische Roman hat mich direkt von Beginn an sehr gefesselt. Durch die abwechselnde Perspektive von den beiden Hauptprotagonisten sind die Gefühle und Abläufe sehr nachvollziehbar und Spannung baut sich ab den ersten Seiten auf. Der Roman hat zudem eine gute inhaltliche Story und ist nicht ausschließlich auf den erotischen Akt fixiert. Der Schreibstil ist sehr bildlich und flüssig zu lesen. Persönlich habe ich mir bei manchen Passagenwechseln einen etwas flüssigeren Übergang gewünscht.

Dorothea M. 15.05.2019 

Jonathan ist mächtig, skrupellos und reich. Sex ist für ihn nur zur Entspannung da. Bis zu dem Tag als er auf Isabell trieft. Isabell will studieren und braucht Geld. Es kommt ein Vertrag zustande und sie wird sein Spielzeug.Die Geschichte hat mich geschockt, fasziniert und manchmal auch etwas angeekelt. Ja, der Satz beschreibt das Buch ganz gut. Es beginnt wie jede Liebesgeschichte, doch darauf wartet man hier vergeblich und doch zieht die Geschichte einen in ihren Bann. Man kann ganz gut Jonathan und Isabell auseinanderhalten und man lernt sie beide sehr gut kennen. Manchmal etwas zu gut und Jonathan dunkle Seite ist mir auch nicht geheuer. Doch hat diese Geschichte auch etwas sehr Fasziniertes an sich, die einen an sich fesselt und nicht mehr loslässt. Ich kann nicht genau bestimmt was es ist. Manche der erotischen Szenen, haben mir persönlich nicht gefallen, das wider rum ist reine Geschmackssache. Die Story selbst ist sehr gut geschrieben und wird mehr etwas länger im Gedächtnis bleiben. Einzige was mich gestört hat war das Wechseln zwischen normaler Schrift und Kursiv.

Jacqueline K. 14.05.2019 

Cover Das Cover passt für mich nicht wirklich zum Inhalt des Buches. Anhand des Covers und Klappentextes habe ich mir etwas anderes unter dem Buch vorgestellt. Klappentext Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Charaktere Jonathan ist ein Machtmensch. Er will immer und überall die Kontrolle und Macht haben. Isabell ist eine sehr eigenständige junge Frau, die seit sie klein ist auf eigenen Beinen stehen musste um zu überleben. Gestaltung Der Schreibstil war für mich sehr anstrengend. Es wird in einem Kapitel immer zwischen Jonathans und Isabells Sicht gewechselt, was auf Dauer sehr anstrengend zu verfolgen ist. Zudem werden einige Aspekte ziemlich oft wiederholt, als wollte der Autor besonders darauf hinweisen. Auch das Kennenlernen der Charaktere verlief sehr chaotisch. Fazit Für mich war das Buch eher anstrengend als unterhaltsam.

Mandy Kanzler 14.05.2019 

Puh das war eine Geburt das sag ich euch. Es ist ein gutes Buch lässt sich gut lesen und ist in der ich Form von beiden Protas geschrieben. Ich kann es so nur empfehlen für all jene die SM Romane lesen. Mir persönlich waren 2 Sachen etwas zu heftig so das ich das Buch kurz weglegen musste aber ich glaube ich bin mittlerweile zu weichgespült. Was ich aber sehr gut fand war der Verlauf der Geschichte es kommt nicht wie man erwartet. Also wer SM Romane liest ist bei diesem Buch genau richtig.

Yvonne 14.05.2019 

Jonathan ist ein herrischer Kerl. Er hat seine Arbeit und mehr nicht. Er benutzt Frauen, wie er will, Hauptsache ohne Gefühle und niemand heult ihm hinterher. Wenn er in der Firma den Flur entlangläuft, bekommt er mit, wie alle reiß ausnehmen. Für ihn zählt nur eins, das ist Macht sowie Geld und sich überall zu dominieren. Dann gibt es Isabell, sie brauch Geld. Sie lebte in einem Heim und dort hatte sie es überhaupt nicht gut, daher ging sie zu ihrer Tante, aber auch da blieb sie nicht. Das Geld, welches ihr zusteht, bekommt daher ihre Tante, denn wenn sie offiziell machen würde, dass sie nicht dort wohnt, käme sie wieder in ein Heim. Due Schule hat sie super abgeschlossen, für das Studium benötigt sie daher Geld, daher versucht sie es auf der Straße. Isabell ist an sich eine Schüchterne mit überhaupt keiner Erfahrung. Jonathan bietet ihr einen Vertrag an, welchen sie unterschreibt. Somit ist ihr Studium gesichert, denn dies wird nun von Jonathan gezahlt. Irgendwie ging das Buch nicht an mich, ich habe mir sehr schwergetan, es ist ständig von einem zum anderen gehüpft worden, der Schreibstil war nicht so schön.

Jasmin M. 13.05.2019 

Eine Autorin die weiß wie sie do Spannung und das Pickeln halten kann. Selten einen so guten erotischen Roman gelesen. Es weckt die Phantasie und das Kopfkino fährt auf hochtouren auf

ChrissidieBüchereule 13.05.2019 

Einen sehr erotischen Roman , wo es um eine Frau und einen Mann geht , die in ein Sklavenverhältnis gehen . Also Mann als Master und Frau als Sub. Was hat mich dann erwartet? Über dieses Buch bin ich echt am Zweifeln und an meine Grenzen gekommen. Wenn man in dieses Verhältnis Sub/ Master freiwillig geht, ist das in Ordnung, aber nicht mit K.O. Tropfen willig machen. Das ist so eine Grauzone, finde ich und das Buch hat mich echt aufgewühlt. Einerseits fand ich teilweise, sehr erotisch und regten Fantasien an, auch waren die Szenen sehr genau erzählt und man konnte sie sich genau vorstellen. Nur eben dieser Umstand wie er sie gehalten hat und wie sie dazu kam, hat mich die ganze Zeit nicht losgelassen, auch die Gewalt die hier ein bisschen überhandgenommen hat. Ich war an sich auch teilweisse echt zwie gespalten ob ich das Buch abbrechen soll, aber irgendwas hatte es was mich zum weiterlesen annimiert hat. An sich eine gute Idee, daher auch 2 Sterne, da es mir teilweise auch gefallen hat, nur ohne diese ganz heftigen Szenen, wären es mehr Sterne geworden. Der Schreib Still war sehr locker und sehr gut vorstellbar geschrieben

mellidiezahnfee 13.05.2019 

Jonathan benutzt die Frauen und generell hat er keinerlei Gefühle, nicht im Beruf und nicht im Privatleben. Die einzigen Werte, die für ihn zählen sind Macht, Geld und Dominanz. Isabell ist sehr speziell, hat sie doch bis zu ihrem neunzehnten Lebensjahr ein extrem einsames Leben geführt, nun braucht sie Geld und schließt einen Vertrag mit Jonathan. Er finanziert ihr Studium sie steht ihm dafür zur Verfügung. Meine Meinung: Okay, diese Rezension finde ich recht schwierig, das Buch hat mich sehr verstört. Die Geschichte ist gelungen und sehr speziell ausgearbeitet, da zwei extreme Charaktere aufeinandertreffen. Den Perspektivwechsel im Erzählstil fand ich gut ,allerdings hat mich die Kursivschrift ein wenig gestört. Das Ende hat mich versöhnt, jedoch hätte ich mir hier von Herzen einen Epilog gewünscht. Nun zum Negativen: Das Genre stimmt für mich überhaupt nicht. Dieses Buch als erotischen SM Roman zu verkaufen ist so, als würde ich einen frei lebenden Mustang als reitbares Kinderpony anpreisen. Nichts an den im Buch vorhanden Szenen fand ich persönlich erotisch. Dafür ist der Sex zu speziell und zu kinky. ( und in fast allen im Buch beschriebenen Szenen ein Straftatbestand). Aber gut ein Buch soll mir eine Geschichte erzählen und das ist hier zweifelsfrei gelungen. Zwei Sterne Abzug für das falsche Genre, es kann höchstens lauten : Hardcore Dark Romance, dann passt es perfekt und spricht die Leserschaft an die solche Bücher mag.

Ertl Stefanie 12.05.2019 

Zum cover kann ich nur sagen genial wow geil mehr fällt mir dazu gar nicht ein. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe musste ich sofort mit dem Buch beginnen. Und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Man fängt an zu lesen und kann das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen. Ich bin super schnell in die Geschichte reingekommen und habe sie mit einen Ruck durchgelesen. Das Buch ist perfekt, wenn man mal kurz in eine andere Welt fliehen möchte perfekt für einen kuscheligen Abend auf der Couch.

Bianca´s Lesetagebuch 11.05.2019 

Es ist ein erotischer SM Roman. Der echt heftig ist aber auch eine sehr traurige Geschichte beinhaltet. Isabell hat schon als Kind einige Sachen erlebt die keiner erleben möchte. Dann hat sie sich für einen Weg entschieden an dem es kaum ein zurück gibt und trifft da auf Jonathan. Jonathan ist ein knallharter Typ. Ihn möchte ich so oft nicht und war sogar über seine Handlungen schockiert. Er hat eindeutig zu viel Geld. Aber zum Schluss hin bekomme ich Mitleid mit ihm. Warum? Die Geschichte ist gut geschrieben nichts wird schön geredet und da es ohne irgendwelche blümerei erzählt wird nimmt die Geschichte mich gefangen und schockiert mich. Sie ist geprägt mit Gewalt und heftigen Sexszenen die man so nicht überall zu lesen bekommt. Durch die Sichtweise der Beiden bekommt man viel mit aus ihrem Leben und ihren Gefühlen. Ich muss gestehen trotz des heftigen Inhalts ist es eine Geschichte die ich lesenswert finde, da es nicht nur um Sex geht sondern für mich mehr um Isabell und Jonathans Leben, das sie zu dem gemacht hat was sie geworden sind.

Heike H. 09.05.2019 

Die Protagonistin Isabell ist sich ihres gut aussehenden Körpers bewusst. Diesen vermag sie einzusetzen, um ihr Ziel, ein selbstbestimmtes Leben zurückzugewinnen, zu erreichen. Jonathan finanziert ihr auf dieser Grundlage ihr Studium und „besitzt“ Isabell nun. Was als Spielzeug und Zeitvertreib begann, ändert sich nach und nach. Wie sich die Beziehung der beiden entwickelt bleibt hocherotisch spannend. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Ganz klar hervorheben muss man, dass es sich um einen SM Roman handelt. Diese Szenen werden explizit beschrieben. Das Cover ist arrogant vorherrschend und spiegelt die Geschichte gut wieder. Ich möchte mich an dieser Stelle beim Blue Panther books Verlag und bei Netgalley für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung ist hiervon unberührt. #Mine|ErotischerSmroman1760 #NetGalleyDEM

MissRose1989 09.05.2019 

Jonathan ist reich und mächtig,was er will, das nimmt er sich auch und so ist es auch bei Isabell, sie ist in einer Notlage und Jonathan nutzt das einfach aus, weil er es sich leisten kann. Das Buch ist eigentlich als erotischer Roman angelegt, aber wirklich erotisch wird es nicht, weil es geht mehr um die Dominanz, die Jonathan ausstrahlt, er nimmt sich Isabell, wenn es ihm gerade passt und das ist eher ein Szenario von Unterwerfung. Die Handlung an sich verzieht sich zügig, ist auch keine neue Konstellation, die sich da auftut, reicher Mann, arme Frau und schon geht die Handlung los. Leider fallen auch immer wieder viele Wiederholungen auf und die Autorin hält sich sehr an Jonathan, das fällt beim Lesen schon auf. Der Perspektivenwechsel zwischen Isabell und Jonathan klappt an sich ganz gut, aber man erfährt mehr über Jonathan, Isabell bleibt in der Geschichte leider etwas blass. Leider gibt es in dem Buch auch einige krassen Handlungsstellen, deswegen finde ich die Altersempfehlung ab 16 Jahren sehr angemessen. Für das Cover, den sehr flüssigen Schreibstil und das Ende gibt es aber 3 Rosen, mehr aber auch nicht, weil das Buch hätte wirklich Potenzial für mehr gehabt, aber das wurde leider nicht ausgenutzt.

ChrissidieBüchereule 07.05.2019 

Was habe ich erwartet? Einen sehr erotischen Roman , wo es um eine Frau und einen Mann geht , die in ein Sklavenverhältnis gehen . Also Mann als Master und Frau als Sub. Was hat mich dann erwartet? Über dieses Buch bin ich echt am Zweifeln und an meine Grenzen gekommen. Wenn man in dieses Verhältnis Sub/ Master freiwillig geht, ist das in Ordnung, aber nicht mit K.O. Tropfen willig machen. Das ist so eine Grauzone, finde ich und das Buch hat mich echt aufgewühlt. Einerseits fand ich teilweise, sehr erotisch und regten Fantasien an, auch waren die Szenen sehr genau erzählt und man konnte sie sich genau vorstellen. Nur eben dieser Umstand wie er sie gehalten hat und wie sie dazu kam, hat mich die ganze Zeit nicht losgelassen, ich bin eigentlich bei solchen Büchern nicht so zart beseitetauch die Gewalt die hier ein bisschen überhandgenommen hat. Ich war an sich auch teilweisse echt zwie gespalten ob ich das Buch abbrechen soll, aber irgendwas hatte es was mich zum weiterlesen annimiert hat. An sich eine gute Idee, daher auch 2 Sterne, da es mir teilweise auch gefallen hat, nur ohne diese ganz heftigen Szenen, wären es mehr Sterne geworden. Der Schreib Still war sehr locker und sehr gut vorstellbar geschrieben.

A.D. 05.05.2019 

In ihrem erotischen SM-Roman Mine beschreibt Myriam Brixton die Geschichte zwischen Jonathan und Isabell, die sich ihm durch einen Vertag exklusiv verpflichtet. Der Schreibstil ist klar, einfach und hat wenig sinnliche Elemente. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Jonathan ist mächtig, reich und skrupellos. Isabell verkauft ihren Körper um sich ihr Studium zu finanzieren, ist anfangs eher unbeholfen, entwickelt sich im Laufe des Romans. Durch die wechselnden Erzählperspektiven bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken der beiden. Leider gibt es wenig leidenschaftliche und SM-Szenen, diese sind eher von Gewalt geprägt. Der Grundgedanke der Geschichte ist gut, meiner Meinung aber nicht als erotischer SM-Roman umgesetzt.

Denise V. 04.05.2019 

Dieses Buch hat mich geschafft. Ich weiß gar nicht was ich genau dazu sagen soll, außer das es mit einem erotischen SM-Roman meines Erachtens nichts zutun hatte. Nein, ich möchte ihn nicht groß weiter empfehlen. Das Buch bekommt aber 2 stern von mir weil mir der Schreibstil gefallen hat, auch das es in den Szenen den Perspektiven Wechsel gab fand ich sehr gut. Auch fand ich die story nicht schlecht, man hätte bestimmt mehr daraus machen können, aber bitte nicht mit k.o.tropfen oder schläge bis zur Bewusstlosigkeit.

Claudia Scholz 03.05.2019 

Wow ich bin sprachlos so gefesselt bin ich von diesem Buch. Ich konnte es ab der ersten seit kaum noch aus der Hand legen. Die Autorin hat es wirklich gut verstanden das man für Gedanken beider Protagonisten nachvollziehen konnte und erlebt hat wie die mit dich gekämpft haben. Ich fand mache Handlungen des Protagonisten nicht toll aber passiert ist passiert und er hat auch aus dieser Verbindung gelernt. Am Ende sind für mich noch sehr viele Fragen ungeklärt und ich hoffe auf eine Fortsetzung - die ich definitiv lesen würde

Tina B. 29.04.2019 

Auch Stunden nach dem Lesen beschäftigt mich dieses Buch noch immer und das vor allem wegen den wundervoll facettenreich beschriebenen Protagonisten Isabelle und Jonathan. Vor allem der anfangs wirklich unsympathische Jonathan konnte mich am Schluss wirklich berühren und das ganz ohne schwierige Kindheit oder ähnliches. Seine Zerrissenheit wirkte auf mich sehr authentisch und mir gefiel seine Entwicklung im Lauf der Story wirklich sehr. Beides war gut nachvollziehbar und wirkte authentisch. Da ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte, gibt es von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Sabrina 29.04.2019 

Mine Sie ist ein Spielzeug, das er mit niemanden anderen Teilt darum gehts: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Meinung: Das Cover ist verlockend, der Klappentext hat dazu beigetragen das ich mich dafür Entschied es zu lesen. Und was soll ich sagen.... Ich wurde nicht enttäuscht obwohl ich auf eine komplett andere Story eingestellt war. Die Story selbst ist der absolute Hammer, hat einen tollen Schreibstil und ich habe es in kürzester zeit Durchgesuchtet. ABER (meine Meinung) es ist KEIN normaler SM Roman. Es ist möchte ich sagen genau die Art von SM die man auf gar keinen Fall praktizieren sollte sofern diese in einen Vertrag festgehalten sind. Es ist Brutal und verstörend und vermutlich nicht für jeden Nachvollziehbar. Auch ich war Stellenweise mehr als schockiert und musste den Roman kurzzeitig Abbrechen um die Bilder in meinem Kopf los zu werden. Jedoch faszinierte mich die Geschichte derart das ich das Buch immer mal wieder zur Hand nahm. Also, die Geschichte ist großartig geschrieben, Brutal und fesselt einen in ihrer bizarren merkwürdigen Art und Weise doch. Ist aber nur für Leute die Hart im nehmen sind.und man sollte sich in Hintergedanken behalten das sei stets sein Spielzeug ist

Jess 26.04.2019 

Ich liebe erotische Romane, ich liebe gute SM Romane und noch lieber, liebe ich gute erotische SM Romane.  Und das hier ist keins davon, nicht mal anähernd. Dieses Buch würde ich noch nicht einmal unter Dark Romance einsortieren, dieses Buch ist einfach nur extrem, fast schon verstörend und ich darf das sagen, denn ich bin nicht zimperlich. Ich bin einiges gewöhnt, habe schon einiges gelesen und ich bin niemand der ein Buch das auch mal eine härtere Gangart einschlägt sofort beendet. Aber diese Geschichte hat auch mich an die Grenzen meines guten Geschmacks gebracht.  Erwartet habe ich einen erotischen SM Roman mit vielleicht einer seichten Liebesgeschichte. Ich brauche kein Geschmalze aber ein bisschen romantisches Gefühl wäre schon nicht schlecht. Doch was ich hier bekam was Abhängigkeit, falsch verstandene Zuneigung und einfach nur Gewalt. Jonathan ist in meinen Augen ein absoluter Psychopath. Er lässt all seine Wut, seine völlig falschen Gefühle und seine kranken Ideen an Isabell aus und die - lässt einfach alles über sich ergehen.  Das war der Punkt an dem ich definitiv nichts mehr mit Isabell anfangen konnte. Ich konnte nicht verstehen warum eine Frau so mit sich umgehen lässt - und das ganze auch noch freiwillig. Egal wie viel mir ein Mann bieten würde, ich würde mich nicht brutal zusammenschlagen, mich K.O. Tropfen gefügig machen oder geistig erniedrigen lassen. Und jedes Mal verzeiht sie ihm, lässt sich mehr und mehr auf ihn ein und wird gefühlt - immer zerbrechlicher und weniger. Sie gibt sich selbst auf und das ist etwas das ich nicht lesen möchte.  Ich habe schon genug Bücher gelesen die aus dem Dark Romance Genre kamen, dort ging es auch heftig zu, es kam auch zu Vergewaltigungen oder Frauen wurden erniedrigt, dennoch haben sich die Frauen nie selbst aufgegeben, haben immer auf gewisse Weise gekämpft und gezeigt das es immer noch eine Grenze gab auch wenn die Hemmschwelle sehr niedrig angelegt war. Doch hier gab es nichts, keine Hemmschwelle, keine Tabus und alles was verstört auf einen große Haufen gepackt.  Ich habe die Geschichte gelesen, aber ich kann sie nicht wirklich für Gut bewerten. Ich glaube das auch solche Bücher ihre Anhänger finden, doch bei mir war es einfach irgendwann zu viel, zu hart und zu drastisch.

Te´s Bücherblog 22.04.2019 

Klappentext: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden- bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist die bereit ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zu Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemanden anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabel anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Autorin: Leider habe ich zu der Autorin nichts gefunden Inhalt: Isabell lernt Jonathan kennen, als sie versucht ihr Studium durch Prostitution zu finanzieren. Als er ihr dann von der Straße weghilft, denkt sie das ist nun ihr 6 im Lotto, doch die Geschichte entwickelt sich ganz anders. Erster Satz: Eine Beziehung wollte ich nie eingehen. Meine Meinung: Als das Buch bei mir ankam habe ich mich sehr darüber gefreut, da ich erhofft habe das mich vielleicht wieder so eine fesselnde Story wie "Zweihundert" oder "50 Shades of Grey" erwartet aber Pustekuchen. Das Cover finde ich diesmal wieder gut, obwohl mir Isabell da nicht wirklich gefällt, da sie sich in dem Buch nie wirklich so an Jonathan ranschmeißt, also wäre eine abgewandte Pose in meinen Augen besser gewesen. Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig zu lesen und die Seiten sind auch nur so dahin geflogen, aber trotzdem war die Geschichte in meinen Augen so naja. In dem Buch haben wir immer einen Sichtwechsel zwischen Isabell und Jonathan was man den unterschiedlichen Schriften erkennt, was ich wirklich gut finde, so kommt man als Leser schon mal nicht durcheinander und man kann sich besser mit den Protagonisten auseinandersetzen. Isabell ist ein kleines, schüchternes Mauerblümchen, dass versucht aus einem Teufelskreis auszubrechen, indem sie seit einem Schicksalsschlag gefangen ist. Als sie dann Jonathan begegnet scheint es so als hätte sie endlich einen Ausweg gefunden und rennt quasi in den nächsten Teufelskreis rein. Isabell ist zwar eine nette Protagonisten mehr aber auch nicht, sie ist einfach wie eine nette Bekanntschaft, die man auf dem Schirm hat. Jonathan dagegen war in meinen Augen einfach nur ein selbstsüchtiges Ar***loch, der Frauen nur benutzt. Ich hatte ja gehofft, das er sich wirklich für Isabell ändert und am Schluss auf ein schönes, kischiges Happy End gehofft und... nix. Er nimmt sich das worauf er gerade Lust hat, ohne auch nur auf Isabell Rücksicht zu nehmen. An manchen Stellen ist mir regelrecht schlecht geworden und mich würde es nicht wundern wenn manche Frauen nach diesem Buch gleich gar keine Lust mehr auf Sex haben, weil das Buch ist teilweise einfach nur verstörend und widerwertig. Auch will ich gar nicht wissen wie die Autorin teilweise auf die Ideen dafür kam. Das einzige was mal neu war, war das nicht der männliche Protagonist eine traumatische Vergangenheit hatte, sondern diesmal die weibliche Protagonistin. Ansonsten konnte mich die Story auch nicht wirklich von sich überzeugen. Die Randcharaktere waren ziemlich grau, irgendwann wurde die Geschichte im allgemeinen ziemlich eintönig. Das Buch war definitiv nicht meins und ich denke auch das ich kein weiteres von der Autorin lesen werde.

Selina . 18.04.2019 

Inhalt Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? (Quelle: Amazon ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei Blue Panther Books für das Rezensionsexemplar bedanken. Isabell hat eine harte Zeit hinter sich: früh die Eltern verloren, ins Heim, dann zu einer Tante, von der sie schließlich flüchtet und über zehn Jahre obdachlos ist. Aber niemanden darauf einen Hinweis gibt nun will sie studieren, aber ohne einen guten Job scheint das aussichtslos zu sein. Also beschließt sie ihren Körper zu verkaufen und trifft auf Jonathan. Was anfangs wie eine große Chance wirkt, wird nach und nach zu einem Horrortrip, aus dem Isabell sich befreien will Ich hätte nicht gedacht, das Isabell so naiv und so wenig für sich einsteht und das mit ihrer Geschichte. Ihr Leben vor ihrem Job hätte ihr ein paar Ecken und Widerstandsfähigkeit verpassen sollen, aber gegen Jonathan ist sie hilflos, weil sie das Geld braucht, mit dem sie aufblüht und sich verliebt. Gegen Ende macht wie eine Entwicklung durch, die ich mir für sie viel früher gewünscht hätte. Aber lieber spät als überhaupt nicht. Jonathan kann sich alles kaufen: Frauen, Sex, Geschäfte und Wohnungen. Er wirft wie Spielgeld mit seinem Vermögen herum kauft einer Frau einen Pelzmantel, der anderen finanziert er das Studium und hält sie als eigenes Spielzeug oder er erkauft sich damit das Schweigen nach einer brutalen Nacht. Zu Isabell fühlt er sich anfangs sehr stark hingezogen sie ist herrlich unperfekt und genau passend für seine Bedürfnisse. Doch je mehr Luxus er Isabell zur Verfügung steht, umso schwieriger wird es für ihn und auch langweiliger. Der Reiz verfliegt nach und nach, sodass er sich andere Frauen suchtnur am Ende wieder seinen Weg zu Isabell zu finden. Ich bin mit Jonathan überhaupt nicht warm geworden ich finde seine Handlungen grauenvoll und nicht nachvollziehbar. Das er sich gegen Ende des Buches selbst den Spiegel vorhält und bemerkt, was er getan hat, war ein langer Weg, aber wirklich abkaufen konnte ich es ihm nicht. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Isabell und Jonathan, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Was mich aber sehr gestört hat, waren die schnellen Perspektivwechsel zwischen den beiden teilweise nur ein paar Zeilen lang und schon war wieder der andere dran. Es gab eine Sache, die mir das gesamte Buch vermiest haben: hier geschieht der gesamte Sex größtenteils nur gegen der Willen der Frauen (besonders bei Isabell) und ihnen wird viel schlimmes und verachtendes angetan, was ich einfach nicht gut heißen kann. Das ist keine Erotik, sondern Körperverletzung, und sowas will ich nicht lesen. An sich ist die Grundidee nicht schlecht und es gibt auch immer mal wieder ein paar Abschnitte, die mir gefallen haben (z. B. die Romanze, die sich anbahnt, oder als Isabell sich anfängt gegen Jonathan zu stellen), aber es gab auch viele ellenlange Abschnitte, die zu sehr in die Länge gezogen wurden und einfach nichts passiert ist. Alles in allem nicht mein Buch, leider.

Boleynhistoric 15.04.2019 

Das Buch hat mich im wahrsten Sinne des Wortes mit offenem Mund zurückgelassen. Zu aller erst möchte ich sagen, dass das für mich nichts mehr mit SM zu tun hat. In dieser Geschichte werden Grenzen weit überschritten und das kann einem schon ganz schön im Magen liegen. Gewisse Dinge, die Jonathan mit Isabell hier prakriziert sind einfach nur abscheulich, weil er eindeutig nicht ihr Okay dazu hat. Das ist natürlich schockierend und abartig, ist aber zum Glück trotzdem nur eine Geschichte. Das Buch hat allerdings auch sehr viel Qualität, denn man lernt alle Seiten der Protagonisten wirklich gut kennen. Man kennts Isabells Ängste, Sorgen, Gefühle und ja auch ihre Schmerzen. Sie ist unglaublich stark, schon immer gewesen und wird auch das verschmerzen. Sie hat eine Zukunft bekommen und musste dafür viel Leid ertragen. Vorallem das Ende hat mich unglaublich schockiert und mitgenommen. Jonathan wird nach und nach klar, dass etwas nicht mit ihm stimmt. Er scheint in jeden Fall ein psychisches Problem zu haben, dass er an Frauen auslässt, so wie und wann es ihm eben passt. Da kommt Isabell natürlich genau richtig. Er hat mehrere Gesichter, die er je nach Stimmung zurückhalten kann oder eben nicht. Irgendwo tief in ihm ist er furchtbar unzufrieden, will geliebt werden und Liebe fühlen. Leider passiert einfach viel zu viel zwischen den beiden und natürlich kann es dann kein Happy End für ihn geben. Schwierige Themen wie solche werden nicht gerne angerührt. Irgendwo ist es tabu über so etwas zu lesen/schreiben. Ja, die Story ist brutal und furchtbar, aber wie schon erwähnt, ist es so viel mehr als das.

Saskia 15.04.2019 

Meine Meinung Handlung Gleich zu Beginn lernen wir Jonathan kennen. Auch Isabell kommt schnell ins Spiel. Sie geht auf die Straße anschaffen aus erstmal unbekannten Gründen. Zwischendurch hat Isabell Erinnerungen aus der Vergangenheit, welche aufzeigen wie schwer sie es hatte und das ihr Leben ein Kampf war. Aktuell lebt sie auf der Straße und wir erfahren schnell wie es dazu gekommen ist. Dadurch kann ich ihre Taten besser nachvollziehen und auch sie wird greifbarer. Ihr Leben auf der Straße, gnadenlose 9 Jahre lang, erscheinen mir so unwirklich und abwegig, gleichzeitig kann ich es mir aber auch gut vorstellen, da alles sehr ausführlich beschrieben ist. Jonathan wird hauptsächlich über seine Arbeit charakterisiert. Es gibt längere Abschnitte, gerade zu Beginn, bei denen man Jonathan bei der Arbeit begleitet. Da Jonathan jetzt nicht gerade mein Lieblingsprotagonist ist, waren diese Abschnitte auch nicht meine favorisierten. Allerdings gibt es in diesen Teilen der Geschichte wichtige Infos über Jonathan und sein Sein in der Welt, sowie seinen Ansichten, Gedanken und Gefühle (sofern er die denn hat). Generell begleiten wir aber beide Protagonisten sehr oft parallel in ihrem Tag, was einen guten Einblick in ihre Persönlichkeiten gibt. Nachdem Jonathan sich einen Narren an Isabell gefressen hat, kauft er sie wofür, kann man sich fast denken. Doch mit der Zeit entwickeln sich Jonathan und auch Isabell weiter. Während Isabell endlich ein normales Leben führen kann, entdeckt Jonathan Seiten an sich, die er nicht kannte. Eine wirkliche Wendung habe ich in der Handlung nicht gefunden, aber die Protagonisten beschäftigen sich stark mit sich und ihrer aktuellen Situation. So gibt es längere Abschnitte die philosophisch angehaucht sind und zumindest Isabell nur noch sympathischer gemacht haben. Teilweise finde ich es recht fragwürdig wie Jonathan mit Isabell umgeht. Bei der Frage um die Verhütung wird Isabell nicht gefragt und später auch noch medikamentös behandelt ohne ihr Einverständnis oder gar ihr Wissen darum. Auch überschreitet das Buch Grenzen wenn es um Gewalt gegen Frauen geht, Vergewaltigung und Missbrauch eingeschlossen. Da ich ja auch härteres lese, war das für mich kein Problem, dennoch habe ich etwas anderes erwartet. Das hat nichts mit SM zu tun, hat das Buch generell nicht. Mir fehlte die Sinnlichkeit, die Leidenschaft und das Prickeln. Romantik gab es so gut wie gar nicht, zumindest nicht dort wo ich es mir erhofft hatte. Eines hat die Autorin aber auf jeden Fall drauf sie füttert dich mit Informationen und du baust dir die Geschichte schon mal im Vorfeld zusammen und findest es so toll und dann kommt sie und schreibt etwas, was so gar nicht deinen Vorhersagungen entspricht. Dass, und die liebe Isabell haben dieses Buch für mich so spannend gemacht. Ihr Schicksal hat mich wirklich interessiert, aber natürlich wollte ich auch Jonathan verstehen oder zumindest seine Beweggründe. Das Ende kam unvorhergesehen und ich hatte mir noch einige Knallmomente gedacht, bin im Endeffekt aber froh das die Autorin die Vorlagen dafür nicht genutzt hat. So unvorhersehbar das Ende war, so hat es mich doch ein gaanz kleines bisschen unbefriedigt zurückgelassen. Ich hätte gern noch mehr erfahren, aber die eigentliche Geschichte wurde in sich gut abgeschlossen. Charaktere Isabell ist ein Goldstück und hat mich hier wirklich gefangen. Sie hat Träume und Wünsche, doch ihr Leben ist nicht in der Lage ihr diese zu erfüllen. Sie hat ihre Eltern früh verloren und auch ihre Tante ist nun nicht die geeignetste Erziehungsperson und auch im Kinderheim bleibt ich beinahe nichts erspart. Doch ich bewundere Isabell, die nach beinahe 10 Jahren hartem Kampf, immer noch hofft und kämpft. Sie ist so stark und macht während der Geschichte eine tolle Entwicklung durch, die man super beobachten und auch nachvollziehen kann. Jonathan hingegen, naja ich wurde mit ihm nicht warm. Er ist kalt, emotionslos und für mich nicht greifbar. Er behandelt Isabell wie ein Objekt, ebenso fast alle anderen Frauen. Seine Arbeit, Sex und sein Geld sind für ihn die wichtigen Dinge. Doch auch Jonathan macht eine Entwicklung durch, wenn auch nicht so nachhaltig wie Isabell. Man ist sich nie sicher ob er nicht gleich wieder in den Aggro Modus umschaltet. Menschen sind ihm herzlich egal, was ihn zu einem der unsympathischsten Charaktere machte, von denen ich je gelesen habe. Doch zugegeben auch für ihn gibt es etwas Hoffnung. Am Ende war er mir sympathischer als zu Beginn. Natürlich kommen auch noch einige andere Charaktere im Buch vor. Isabells Uni-Freunde und Jonathans Familie streichen hier die meisten Auftritte ein. Die Nebencharaktere sind so viel wie nötig ausgearbeitet, da sie nicht wirklich in die Handlung eingreifen, ist aber auch nicht nötig. Schreibstil Die Sichtweise wechselt immer wieder zwischen Jonathan und Isabell. So werden die meisten Szenen hintereinander aus der Sicht des jeweiligen Protagonisten beschrieben, also erst Szene 1 aus Sicht von Jonathan und danach die selbe Szene aus der Sicht von Isabell. Dies kann auch über ganze Tage hinweg passieren. Mir machte der Wechsel nichts aus, schaffte jedoch eine gewisse Distanz zwischen den Charakteren. Ansonsten ist der Schreibstil flüssig und gut lesbar. Die Expliziten Szenen sind ebenfalls gut beschrieben, an manchen Stellen war es mir zugegebenermaßen etwas zu kurz und hätte ruhig etwas mehr ausformuliert werden können. Aber das ist nur mein persönliches Empfinden. Während des ganzen Buches hatte ich das Gefühl jemand sitzt vor mir und erzählt mir etwas. Genau so war es für mich geschrieben, was ich wirklich gut fand. Auch die Gefühle und Emotionen von beiden Charakteren konnte ich zumindest immer gut fühlen das mit dem verstehen und nachvollziehen war bei Isabell ausgeprägter als bei Jonathan. Fazit Eine gute Handlung mit tragischen Schicksalen und der Message das man auch am Boden noch kämpfen sollte um seine Träume zu verwirklichen. Dagegen hält ein männliches Superarschloch, kaum Romantik und auch keine SM-Elemente, dafür einige Male Sex, freiwillig und unfreiwillig sowie minimal ekelerregend. Der Schreibstil ist wirklich gut und realistisch und ich hatte das Buch fix durchgelesen. Wer mit diesen Punkten kein Problem hat sollte sich Mine mal näher ansehen. Wer jedoch bspw. von Gewalt gegen Frauen in jeglicher Art getriggert wird oder eine (Dark) Romance Geschichte erwartet ist hier definitiv falsch. Ich persönlich bin mit den falschen Erwartungen an dieses Buch gegangen. Daher kann ich dem Buch nur 3,0 von 5,0 Sternen geben

Dustin 14.04.2019 

Echt schwierig Dies ist eins der Bücher, die mich wirklich zwiegespalten zurücklassen. Jonathan ist reich, berühmt und skrupellos. Die kleine Isabell ist in einer Notlage. Sie verkauft daher ihren Körper und auch ihre Seele. Wie Jonathan aber hinter der professionellen Fassade aussieht, bemerkt sie viel zu spät. Es handelt sich laut Beschreibung um einen erotischen SM-Roman. Davon hab ich schon einige gelesen und rezensiert, aber in diesem Buch war wirklich wenig erotisch. Es war einfach gewalttätig und brutal. Er nimmt Sie, wann und wie auch immer er will. Eine Szene finde ich moralisch sehr abstoßend. Sie dient hoffentlich nur zur Abschreckung! Allgemein gabs meiner Meinung nach auch zu wenig Erotik. Die Handlung ist grundsätzlich recht schnell abgeschlossen. Danach gehts um Faust, Philosophie und ihre Vergangenheit. Der Erzählstil mit wechselnder Perspektive gefällt mir persönlich sehr gut. Lies sich gut lesen. Was jedoch richtig stört: die Rechtschreibung. Hat das mal jemand Korrektur gelesen? Teilweise echt übel. Die 3 Sterne gibts dennoch für den Stil und die Message hinter dem Buch. Wer es bis zum Schluss gelesen hat, findet doch noch einen Funken Hoffnung im Menschen. Alles in allem würde ich das Buch nur für einen kleinen Leserkreis empfehlen.

Lisa 11.04.2019 

Puh! Ich mag Romane, die SM behandeln normalerweise gerne. Die Betonung liegt auf normalerweise, denn dieser Roman hat meiner Meinung nach wenig mit SM wie es praktiziert wird zu tun. Hier wird Körperverletzung (bzw. könnte es sogar als Vergewaltigung ausgelegt werden) als SM ausgegeben, was nicht nur ein völlig falsches Bild auf die Szene wirft sondern schlichtweg verwerflich ist. Diese Sexpraktiken sind, wenn sie nicht abgesprochen sind, was sie im Buch nicht sind verboten, aber diese Nachricht transportiert das Buch nicht. Darüber hilft auch nicht hinweg, dass die Charaktere gut und realistisch dargestellt sind und der Schreibstil sehr flüssig ist. Auch die Länge des Buches war für mich weniger ein Negativpunkt, obwohl die Geschichte auf weniger Seiten erzählt werden hätte können, aber dafür fand ich die Erotikanteile des Buches sehr kurz gefasst, was mich enttäuscht hat.

Lisa Gurdan 06.04.2019 

Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen wird ... Dieser Satz ist Programm, eine tolle Story über eine starke junge Frau die nur einen Traum hat, und das ist ein besseres Leben. Es ist kein klassischer, erotischer Roman, er besitzt Höhen und Tiefen und ich würde es eher als moderne Aschenputtel-Story beschreiben. Es ist das erste Buch der Autorin und ich finde leider keine Informationen oder weitere Bücher über sie. Ich hätte gerne mehr gewusst und würde auch noch weitere Bücher von ihr empfehlen. Der Schreibstill ist flüssig und die Handlung der Geschichte wird von den beiden Hauptdarstellern aus der "eigenen" Sicht erzählt. Das Cover ist schön anzusehen aber nichts besonderes. Vielen Lieben Dank an den Blue Panther Verlag.

Geli Sondermann 05.04.2019 

Meine Rezension zu: Mine Von Myriam Brixton Erotische Geschichten Isabell und Jonathan...was haben sie gemeinsam? Eigentlich nichts...und doch verbindet sie eine Sache. Sie jung und erfahren...mit Zielen zu studieren...und sich ihr Leben auf zu bauen. Jonathan...ein skrupeloser Geschäftsmann...der sich...mit seinem Geld...nimmt was er braucht...um seine Bedürfnisse zubefriedigt. Ein tragischer Schicksalsschlag...versetzt die arme Isabell...in eine andere Welt...von Gewalt...die eine 10 jährige...so nie erfahren sollte. Ihre Tante sollte sich ihrer annehmen...doch das ist kein Leben..für ein Kind. Isabell fühlt sich alleine. Nein...sie ist alleine. Sie hat keine Freunde...keine wirkliche Familie...und niemand der ihr bei steht. Sie schafft sich ihr eigenes...kleines Reich...fernab der Stadt...in der Nähe einer Fabrik. Sie friert...sie ist krank...sie hat Durst und Hunger...und keiner wird ihr helfen...das weiß sie. Denn keiner sill erfahren wie es ihr geht. Nach zehn Jahren...beschließt sie...etwas in ihrem Leben zu verändern. Es wird schwerer als sie dachte. Nach anfänglichem Vertrag...ihren Körper zu verkaufen...lebt sie im Luxus. Doch sie wird brutal behandelt und verliebt sich noch in Robert. Jonathan wird zur Bedrohung für Isabell... Ihr müsst es lesen... Aus dem Blue Panther Books - Verlag

BeHereNow 31.03.2019 

Bevor ich mit meiner Bewertung anfange, einen Punkt vorweg: Für mich ist das Buch super geschrieben, nur gehört es nicht in die S/M Sparte! S/M ist keine Körperverletzung oder ein Gewaltakt! Das muss ausdrücklich klar gestellt werden. Zum Inhalt selbst: Ich finde den Schreibstil sowie die Thematik, welche wirklich Hart am Limit ist, sehr gelungen. Endlich einmal etwas komplett anderes. Sicher nichts für ganz schwache Nerven oder jemanden der sich eine seichte Liebesgeschichte erwartet aber dafür mit einem Wahnsinns Überraschungseffekt und super Potenzial. Die beiden Hauptfiguren werden gut beschrieben und man steigt mit ihnen zusammen in die tiefen seelischen Abgründe. Das Spiel zwischen gefühlskalter Sex- und Gewaltszenen und einer Art Liebe bringt zum Nachdenken, ist teils sehr erschütternd und realistisch beschrieben. Zum Inhalt sage ich nicht mehr, da dies ja bereits mehrfach bei den anderen Rezensionen erledigt wurde. Zum Abschluss und meine Statement : Mich hat "Mine" mitgerissen. Ich fands absolut klasse. Empfehlenswert und wirklich einmal etwas ganz anderes!

A.T. 28.03.2019 

Das Buch "Mine" von der Autorin Myriam Brixton ist ein erotischer SM-Roman, welcher im Blue Panther Books Verlag erschienen ist. In der Geschichte geht es um den Geschäftsmann und Bad Boy Jonathan. Er spielt gerne seine Macht aus und weiß, wie er an sein Ziel gelangt. Eines Tages trifft die Junge Isabell in sein Leben. Isabell möchte ihre Träume verwirklichen und studieren, so kommt sie auf die Idee ihren Körper zu verkaufen. Jonathan nimmt sie unter seinen Vertrag, doch Isabell ist anders als die anderen Frauen aus seinem Leben. Sie hat ein schweres Päckchen zu tragen. Jonathan beginnt seine Gefühle nicht mehr zu verstehen und kämpft mit Gewalt dagegen an. Haben Isabell und Jonathan gemeinsam eine Chance ihre Dämonen zu besiegen und wie wird sich ihre Beziehung entwickeln? Das Buch hat einen besonderen Schreibstil. Es ist in der Ich-Perspektive aus Isabells und Jonathans Sicht geschrieben. Jonathan seine Passagen sind kursiv , um zwischen den beiden Protagonisten schnell unterscheiden zu können. Mein Fazit: Was soll ich sagen. Die Handlung ist anders als erwartet. Ich habe Aufgrund des Covers und des Klapptextes eine Liebegeschichte mit hohem SM-Anteil erwartet. Gefühle, Liebe und Romantik stehen jedoch nicht im Vordergrund der Geschichte. Das Buch hat ein hohes 5 Sterne potenzial. Leider kann ich dies nicht mit meinen Bauchgefühl und Gewissen vereinbaren. Positiv ist zu vermerken, dass die Charaktere und Handlungen ausführlich beschrieben sind, sodass ich mir als Leser/Inn ein gutes Bild von den Protagonisten machen konnte. Ich mag die Abwechselnde Perspektive und den flüssigen Schreibstil sehr. Hier gab es eine tolle runde Story und nicht nur erotische Szenen. Die Spannung blieb immer erhalten. Der nächste Pluspunkt ist das schöne Cover, auch wenn Isabelles Beschreibung nicht zu der Frau auf dem Bild passt. Jetzt kommen wir zum Negativen. Mir fehlt der SM- Anteil, dafür gab es zu viele Taten von Jonathan, die für mich an Körperverletzung und Gewaltverbrechen grenzen. Hier musste ich kräftig schlucken und finde, dass er eine andere Lösung hätte finden müssen. Da er sich jedoch weiterentwickelt ,gebe ich dem Buch 4 von 5 Sterne.

Heike H. 27.03.2019 

Die Protagonistin Isabell ist sich ihres gut aussehenden Körpers bewusst. Diesen vermag sie einzusetzen, um ihr Ziel, ein selbstbestimmtes Leben zurückzugewinnen, zu erreichen. Jonathan finanziert ihr auf dieser Grundlage ihr Studium und besitzt Isabell nun. Was als Spielzeug und Zeitvertreib begann, ändert sich nach und nach. Wie sich die Beziehung der beiden entwickelt bleibt hocherotisch spannend. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Ganz klar hervorheben muss man, dass es sich um einen SM Roman handelt. Diese Szenen werden explizit beschrieben. Das Cover ist arrogant vorherrschend und spiegelt die Geschichte gut wieder. Ich möchte mich an dieser Stelle beim Blue Panther books Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung ist hiervon unberührt.

Sanabelle 24.03.2019 

Isabell ist klug, schön und eine Kämpferin. Sie möchte studieren und sich ihr selbstbestimmtes Leben zurückerobern, das Isabell auf tragische Weise verloren hat. Für ihr Ziel ist sie bereit dafür, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan findet sie auf der Straße und nimmt Isabell unter Vertrag. Ihr Körper gehört ab sofort Jonathan und im Gegenzug finanziert er ihr Studium und stellt ihre eine Wohnung zur Verfügung. Für Jonathan ist Isabell nur ein Spielzeug bis er bemerkt, dass sie ihn verändert und er langsam das Herz an sie verliert. Das Cover zeigt einen eher dominanten Mann und eine schmachtende Frau, dass passt definitiv zum Titel und erinnert leicht an ein Thrillercover wegen der roten Schrift. Der Schreibstil an sich ist in Ordnung und nicht zu vulgär. Von der Story an sich habe ich etwas mehr erwartet. Es wirkte etwas wie ein mittelmäßiger Abklatsch von "Fifty Shades of Grey" weswegen ich nur 3 Sterne für "Mine" vergebe.

michael_kissig 23.03.2019 

Das Buchcover macht einen neugierig auf die Geschichte. In der kurzen Beschreibung bekommt man schon einen kurzen Einblick in die Geschichte. Sicherlich ist diese nicht für jeden etwas. Man muss sich wie immer bei erotischen Büchern/SM-Romane darauf einlassen. Jonathan ist ein besonderer Mann. Er nimmt sich worauf er Lust hat und will keine Klette!Er nimmt sich immer wieder Gespielinnen welche etwas kosten. Isabell ist eine besondere Frau welche schon viel erleben und ertragen musste. Jonathan nimmt sich Ihrer an und benutzt Sie als Gespielin. Im Gegenzug finanziert er Ihr Wohnung, Studium. Als er jedoch merkt das das Verhältnis oder das Vorhandene mit Isabell anders ist wie sonst wird er zum 1.Mal nachdenklich. Eine teilweise grenzwertige Geschichte aber interessant erzählt. Isabell als starke Frau und dieser Jonathan. Man muss öfters schlucken und innehalten aber für mich ein gelungenes Werk.

jennifer wickham 21.03.2019 

Zum Inhalt: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden bis er auf Isabell trifft. Ich war gespannt auf das Buch und hatte mich drauf gefreut es zu lesen. Doch nachdem ich es getan hatte - war ich recht aufgewühlt über den Inhalt. Den ganz ehrlich ich bin der Meinung , das wenn jemanden K.O Tropfen verabreich bekommt, ist das eine Körperverletzung. Und hat auch mit SM nicht mehr wirklich was zu tun. Natürlich weiß ich das es dort auch grenzwertige Spielvarianten gibt. Aber das Buch ist teilweise echt harter Tobak. Und daher auch von mir keine Kaufempfehlung.

Anoriell 20.03.2019 

Titel: Mine Autor: Myriam Brixton Verlag: blue panther books Erscheinungstermin: 15.12.2018 ISBN: 978-3862774-043 Bewertung: 4 von 5 Sternen Zum Inhalt: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Meine Meinung: Cover: Ansprechendes Cover. Recht brav gehalten. Einen SM Roman erwartet man hier nicht. Meinung: Mine ist ein etwas anderer Erotik Roman. Denn hier steht eindeutig die Story im Vordergrund, nicht der Sex an sich. Wir haben ein bekanntes Setting. Auf der einen Seite einen reichen arroganten Geschäftsmann, Jonathan, mit einem Narzissmus- und einem Impuls Kontroll Problem. Auf der anderen Seite eine junge, verarmte Frau, Isabell, die zu Geld kommen muss. Und trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, hat mir das Buch gefallen. Die Sexszenen werden detailliert beschrieben und sind nicht gerade seicht, teilweise sehr brutal, das ist nicht für jeden was. Bei beiden Charakteren erkennt man eine Entwicklung, ja sogar eine Wandlung im Laufe der Story. Der Roman ist in der ersten Person geschrieben, und zwar aus der Sicht beider Hauptpersonen die sich jeweils nach ein paar Absätzen abwechseln. Das habe ich so noch nicht gesehen, las sich, durch die verschiedenen Schriftformen (standard für Isabell und kursiv für Jonathan) aber sehr gut und war definitiv eine interessante Variation. Fazit: Eine ganz andere Form von Erotik Roman mit viel Story aber nichts für schwache Nerven. ____ Vielen Dank an Blue Pather Books für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars.

Gisela Wörsdörfer 20.03.2019 

Mine Erotische SM Roman Myriam Brixton Das Cover hat mich sofort angesprochen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich sehr neugierig auf das Buch. Der Schreibstil hat mir soweit auch gefallen., Die Protagonisten sind einigermaßen real beschrieben. Ansonsten hab ich echt Probleme, meine Meinung zu diesem Buch hier zu schreiben. Einige Szenen fand ich echt krass und zu heftig für einen SM Roman. Mich konnte die Autorin von diesem Buch nicht überzeugen und ich war mehr als einmal versucht, das Buch wegzulegen. Aber das ist mein Gefühl für das Buch. Es sollte sich jeder seinen eigenen Eindruck verschaffen. Danke an Netgally und dem blue panther books Verlag für die Bereitstellung dieses eBooks. Meine persönliche Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst. Ich kann leider nicht mehr als 3 Sterne vergeben

6dark6lady6 19.03.2019 

Ich bin ein bisschen im Zwiespalt. Ich habe schon so einige Roman solche Genre gelesen mal war es sehr gut mal eben nicht. Und bei Mine hab ich so meine Probleme. Im Grunde ist die Story nicht schlecht ABER war das Verhalten und stellenweise Handlungen von Jonathan gingen gar nicht und kann ich selbst in einer Geschichte nicht nachvollziehen und eher erschreckend als ein erotischer SM Roman . Mit einer anständigen und nachvollziehbarer Handlung wäre das ein echt tolles Buch geworden .

Tricksi 13.03.2019 

Klapptext: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Meinung: Zunächst einmal, der Schreibstil der Autorin gefällt mir ganz gut. Das Buch ließ sich gut lesen. Zum Inhalt, ja, es ist phasenweise sehr brutal geschrieben und ich bezweifle, dass das alles noch zum SM Bereich gehört. Einige Szenen sind einfach fragwürdig. Wie vieles bei Büchern ist die Thematik auch einfach Geschmackssache. Das könnte hier auch für SM Liebhaber zu harter Tobak sein an einigen Stellen. Insgesamt war es für mich ok aber nichts, was ich jetzt noch einmal lesen würde. Bei diesem Buch muss sich jeder seine eigenen Meinung bilden.

Melanie Haslinger 13.03.2019 

Vielen Dank an Blue Panther Books und NetGalley für dieses Exemplar es hat meine Meinung nicht beeinflusst. Das Cover ist sehr schön und hat mich persönlich angesprochen, ich habe dahinter eine sehr sexy Geschichte... Klappentext: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen. Mein Fazit: aber es war dann doch etwas anderes - ich will nicht gerade sagen, das es mir nicht gefallen hat, aber gewisse Szenen habe mich doch schon etwas erschreckt. Wobei ich sagen muss der Schreibstil war richtig gut, das Buch hat sich flüssig lesen lassen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Isabella und Jonathan erzählt - wobei man das durch die unterschiedlichen Schriftarten sehr gut erkennen kann. Wie gesagt es gibt wirkliche ein paar Szenen die nicht ohne sind, also wenn man soetwas nicht möchte, dann sollte man eher von dem Buch abstand nehmen, ansonsten war die Geschichte zu erzählt. Zur Geschichte: Isabella hat schon früh gelernt auf eigenen Füßen zustehen. Nach dem Tod der Eltern wurde sie ins Heim gebraucht, wo sie missbraucht wurde und bei der Tante hatte sie kein liebevolles zu Hause. Sie hat es lieber vorgezogen auf eigenen Füßen zu stehen und das ist ihr auch ganze 9 Jahre sehr gut gelungen. Nachdem sie ihren Schulabschluss gemacht hat wollte sie unbedingt studieren, aber ohne Geld geht das nicht, daher beschließt sie ihren Körper zu verkaufen. In diesem Zusammenhang lernt sie Jonathan kennen. Nachdem er ihr die Unschuld genommen hat, bekommt er sie nicht mehr aus dem Kopf und bietet ihr daher einen Vertrag an und sie möchte unbedingt ihren Traum leben. Natürlich ist diese Entscheidung nicht gut durchdacht. Wie gesagt Jonathan hat ihr die Unschuld genommen und auch noch so einige andere Sachen und von dort an will er alles besser machen und wie genau das von statten geht findet ihr im Buch selbst heraus, aber wie gesagt gewisse Szenen sind nichts für schwache Nerven.

BookLoft-Two for Books 12.03.2019 

Dieses Buch ist wirklich interessant und trotzdem aber lässt es mich mit gemischen Gefühlen zurück. Es ist wirklich eine harte Geschichte.Dieses Buch macht einen wirklich Sprachlos. Die Geschichte ist keine leicht und auch nicht für schwache nerven. Wenn man dieses Buch liest sollte man diese Art von Geschichten wirklich mögen. Das möchte ich gesagt haben bevor ich mich mit dem rest vom Buch hier befasse. Die Geschichte, egal wie hart sie nun ist, wurde von der Autorin wirklich gut geschrieben. Sie ist flüssig, leicht und sehr gut behandelt. Probleme hatte ich mit den Protagonisten, diese waren nicht ganz so authentisch wie ich es gern gehabt hätte bei der Geschichte. Jonathan hätte ich gern mehrmals eins vor dem Kopf gegeben. Er war mir auch einfach viel zu viel im Buch vertretten. Klar er ist einer der Haupt Protagonisten doch ich hatte wirklich das Gefühl das jedes 5 Wort Jonathan war. Oder eben sich die Geschichte eher um ihn dreht wie um ihn und Isabell. Da wusste ich manchmal nciht richtig zuzuordnen. Doch die Geschichte. Kommen wir mal dazu. Ich fand die Geschichte wirklich gut, an machen stellen vielleicht ein bisschen zu hart für das Genre. Ein bisschen Brutal ist das ganze natürlich auch. Man muss sowas wirklich lesen wollen sonst pfeffert man das Buch in die Ecke. Einfach war auch für mich das Buch nicht. Doch ich wollte wissen wie die ganze Sache denn dann endet. Weil ich keinen Spoilern möchte werde ich hier nicht mehr dazu sagen

Gremlins2 09.03.2019 

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe ,dachte ich dies ist ein modernes Märchen im SM Bereich . Aber davon war es weit entfernt. Lesen durfte ich diesen fließend, schwungvollen Schreibstil aus Sicht der beiden Hauptakteure. Allerdings gibt es einige langweile Längen die meiner Meinung nach nicht hätten sein müssen. Dann wiederum ist es mir doch zu viel des Guten gewesen so hart und brutal stelle ich mir SM nicht vor. Ja Isabell ist Jonathans Spielzeug, die junge Frau ist im Grunde genommen obdachlos und pleite. Da kommt das Angebot von ihm gerade richtig, will sie doch etwas aus ihrem Leben machen und studieren Die Idee ist wirklich sehr nett wenn auch nicht neu, aber die Umsetzung hat mir leider nicht gefallen Da fehlte es mir auch an Tiefe, etwas weniger ist manchesmal mehr.

dreamlady66 08.03.2019 

(Inhalt, übernommen) Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Zur Autorin: Myriam Brixton wurde 1973 in London geboren und wuchs in einem Heim auf. Sie studierte Philosophie und lernte während eines Auslandssemesters einen hochrangigen afrikanischen Politiker kennen. Ihre heimliche Liebschaft mit dem fast dreißig Jahre älteren Staatsmann währte rund zehn Jahre, in denen sie stets versuchte, ihn von Demokratie, Gerechtigkeit, Freiheit und Gleichheit zu überzeugen. Als sie sich 2003 schließlich von ihm trennte, tauchte sie unter und nahm zu ihrer eigenen Sicherheit eine neue Identität an. 2009 kam der Staatsmann bei einem bis heute ungeklärten Flugzeugabsturz ums Leben. Vielleicht sind ihre Bücher auch eine Art Aufarbeitung ihrer Erlebnisse während dieser Jahre. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Danke an bpb für dieses Rezensionsexemplar bei 332 Seiten und diversen, teilweise überlangen Kapiteln. Ich freute mich über diesen erotischen SM-Roman, angepriesen in Eurem Newsletter. Das Cover ist extravagant, passt eher zu einem Liebesroman und lässt hoffen... Dennoch lese ich immer nur Jonathan hier, Jonathan da...er ist omnipräsent und weiss das auch...von daher eher als Roman ohne viel Liebesbezug zu lesen - ich denke, die Autorin hat hier selbst Einiges aus ihrem turbulenten Leben mit einfliessen lassen. Harter Tobak, den es hier zu verinnerlichen gilt - nicht jedermanns Sache...dazu einige Längen. Wenig Erotik, viel Spannung (zwischen Beiden) - überzeugt Euch gerne selbst! Fazit: Hart, brutal, unnachgiebig = modern, hipp, flopp - wer's braucht & mag...

Aloegirl 06.03.2019 

Das Cover ist sehr schön und passt sehr gut zum Buch. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Die Charaktere sind gut beschrieben. Er wollte keine Frau für immer. Er hasste es, wenn sie anhänglich wurden. Im Elisa Galeen konnte er sich ein Mädchen aussuchen und es gab danach kein Geheul. Jonathan hatte schon öfter Katharina gebucht. Er konnte sich die hohen Preise locker leisten. Eines Tages sah er sie bei der Laterne stehen. Sie sah wie ein Kind in Erwachsener Kleidung aus. Er ging zu ihr rüber und sprach sie an, doch sie sagte nichts. Sie sah die Bilder vor sich als sie zehn Jahre alt war und ins Heim kam. Der Erzieher missbrauchte sie sexuell. Sie flüchtete von dort zu ihrer Tante die trank. Sie fand in einer alten Fabrik einen Hohlraum, wo sie in einem Rohr zehn Jahre wohnte. Sie hatte einen erstklassigen Schulabschluss und wollte studieren darum stand sie dort bei der Laterne. Er nahm sie mit in ein Hotel wo er ihr Champagner zu trinken gab. Als er sie wegschickte vergaß sie ihre Schuhe. Sie ging ihm nicht aus dem Kopf und er fing sie zu suchen um ihr die Schuhe zurück zugeben. Er fand sie Freitag wieder bei derselben Laterne wie letztes Mal. Er sagte zu ihr, dass er sie alleine haben will. Sie sagte unter der Bedingung zu, dass er ihr Studium und eine kleine Wohnung finanziert. Er hatte schon ihre Jungfräulichkeit genommen, also konnte sie darauf eingehen. Sie wollte was aus ihren Leben machen, also musste sie da durch. Wie ergeht es ihr jetzt? Was erlebt sie so alles? Holt euch das Buch, es ist sehr schön, aber es ist auch anders als ihr es vielleicht gewohnt seid. Mein Herz hat beim Lesen öfters Mal geblutet bei dem was ihr so alles passiert ist. Ist aber trotzdem ein schönes Buch.

Fohlenfan22 05.03.2019 

Zu wenig Erotik, zuviel Psycho Die Geschichte von Jonathan und Isabell ist ein Roman, der weniger Erotik enthält als ich erwartet hatte. Ich würde ihn wie auch andere Rezensenten eher als Roman mit schrecklicher Geschichte bezeichnen. Jonathan ist psychisch ziemlich gestört. Einige philosophische Gedanken finden Eingang in den Roman. Insgesamt ist mir der Roman zu lang geraten und erreicht leider nicht das gewohnte Niveau der bpb-Bücher. Fazit: Mehr unbeschwerte (SM-)Erotik hätte dem Buch gut getan! Zwei Sterne

Nessi 05.03.2019 

Das Buch hat mich von Beginn an nicht begeistert, es ist nicht sehr schön geschrieben und ich habe nach ein paar Seiten mit dem lesen aufgehört, weil es mir einfach nicht gefallen hat.

JanaS 04.03.2019 

Mich haben Cover und Klapptext sehr angesprochen und ich war sehr neugierig, was mich erwartet. Die Geschichte von Jonathan und Isabell ist sehr außergewöhnlich. Jonathan ist sehr reich und erfolgreich. Sein Leben besteht aus exzessiver Arbeit. Sex ist für ihn Mittel zur Entspannung und findet ausschließlich ohne emotionale Bindung statt. Isabell hat eine unglaubliche Vergangenheit und will ihren Körper verkaufen um sich ihr Studium zu finanzieren. Genau an diesem Punkt begegnen sich beide und eine sehr außergewöhnliche Beziehung beginnt. Wer jetzt eine romantische Geschichte erwartet, ist hier ganz falsch. Es gibt Szenen, die fand ich sehr heftig, aber genau das macht diese Geschichte aus. Besonders gut gefallen hat mir die Entwicklung der beiden im Verlauf des Buches. Die Geschichte wird aus der Sicht von beiden Protagonisten erzählt, was den Leser die Handlung gut nachvollziehen lässt. Der Schreibstil ist unverschnörkelt und passt sehr gut zur Story. Mich hat der Roman erschüttert und gefesselt zugleich. Vielen Dank an Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Brigitte Gruenter 04.03.2019 

Diese Geschichte hat mich sehr erschüttert. Was ein Mensch alles macht um eine bessere Lebenssituation zu erlangen. Obwohl Jonathan ein Mistkerl ist, entdeckt er zu Ende des Buches eine neue Seite an ihm. Isabell dagegen, ein Mädchen, dass eine sehr schwere Kindheit und Jugend hatte. Und sie schafft es doch, ihr Leben mit der Zeit in richtige Bahnen zu wenden.

Asmodina 03.03.2019 

Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden — bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Meinung: Puhh...ich warne vor, dieser Roman ist heftig und bringt den Leser an die Grenzen. Die SM Szenen sind teilweise von Gewalt geprägt, die sich mit zügelloser Leidenschaft mischen. Der Schreibstil der Autorin ermöglicht es dem Leser sowohl in Isabells Zwiespalt als auch in Jonathans Skrupellosigkeit mitzuerleben. Das Buch ist lesenswert, aber nichts für schwache Nerven

OpPrincess 02.03.2019 

Die Grundidee des Romans hat mir wirklich gut gefallen. Leider hat mich die Umsetzung des Ganzen nicht restlos überzeugen können. Wir schlüpfen abwechselnd in die Haut der beiden Protagonisten Jonathan und Isabell. Die Übergänge zwischen den beiden sind klar definiert und gehen meist auch recht flüssig ineinander über. Diese Aufteilung sorgt auch dafür, dass wir die Gefühle der beiden gut verstehen können. Der Fokus des Buchs liegt eindeutig auf dem Aufbau von Spannung und weniger auf der Erotik, was ich persönlich gar nicht schlimm finde. Was mich allerdings gestört hat sind die ständigen wirtschaftswissenschaftlichen Exkurse und der damit verbundene Fachjargon. Das hat meiner Meinung nach dem Lesefluss geschadet und dem ganzen die Leichtigkeit genommen. Auf den letzten 150 Seiten haben diese allerdings abgenommen, und ab da hat mich das Buch wirklich noch einmal fesseln und auch schockieren können. Fazit: Leider hatte dieses Buch nicht viel mit Erotik zu tun. Die meisten sexuellen Szenen waren sehr oberflächlich beschrieben und auch nicht sonderlich kreativ. Das Ende allerdings hat mir spannungstechnisch sehr gut gefallen.

Asinus E. 01.03.2019 

Sprung aus dem Erdloch Jonathan, ein steinreicher und lüsterner Geschäftsmann, greift sich auf dem Straßenstrich eine bettelarme Kindfrau und macht sie zu seinem Eigentum. Isabell, die als obdachlose Vollwaise zehn Jahre lang in einem Erdloch gehaust und dennoch ihr Abitur mit Auszeichnung bestanden hat, ergibt sich willig ihrem Gebieter und lässt sich von ihm ihr Studium finanzieren. Das Ende hält für alle drei Jonathan, Isabell und den Leser so manche Überraschung bereit. Warum auch nicht? Die Story ist eine Art halluniziertes Märchen, das man als Leser in sich hineinzieht, ohne ständig nach tieferem Sinn und Folgerichtigkeit fragen zu müssen. Man lässt sich einfach treiben vom luxuriösen Treiben dieses ungleichen Paares und erlebt dessen mannigfaltige sexuelle Erfüllung inklusive prickelndem Natursekt und jeder Menge Blut und blauer Flecken. Die Begleitmusik reicht von Anton Bruckner bis Manu Chao. Kein Wunder, dass Isabell sich einmal fragt, ob sie Faust, Gretchen oder Mephisto ähnlich sei. Gewöhnungsbedürftig ist die Erzählweise. In kursiv gedruckten Abschnitten kommt Jonathan zu Wort, die nicht-kursiven Passagen geben Isabells Sichtweise wieder. Die Crux ist allerdings, dass sich die Schriftarten häufig auf einer einzigen Seite mehrfach abwechseln. Ich muss gestehen, dass ich hin und wieder im falschen Kopf unterwegs war. Andererseits passt dieses Experiment durchaus zum bizarren Inhalt der Story. Bis zum Schluss spekulierte ich, ob dieses Buch von einer Frau oder einem Mann geschrieben worden ist. Dieses für mich ungelöste Rätsel soll bitte als großes Kompliment verstanden werden. Vier Sterne plus einen fünften Stern für das atemberaubende Coverbild.

Phil09 u. Naja89 01.03.2019 

Anders als erwartet... Protagonist 1 - Jonathan - reich, mächtig, skrupellos. Protagonistin 2 - Isabell - jung, intelligent und vom Glück verlassen. Ihre Eltern tot, die Tante dem Alkohol verfallen, bleibt ihr nur das Leben auf der Straße. Ihren Traum auf ein normales Leben, ein Studium etc. geht nur über einen Deal mit Jonathan. Welcher das sein könnte? Lest doch einfach selbst... Mir persönlich schwebt beim Klappentext und dem Buchcover eine etwas andere Story im Kopf herum. Eine Liebesgeschichte mit düsteren Zügen. Hier sucht man dieses jedoch vergebens. Vielmehr bekommt der Leser hier einen rohen zum Teil brutalen Roman. Liebesszenen und Erotik bekommen hier teilweise zu wenig Platz eingeräumt. Meiner Meinung nach hätte der Plot einiges mehr an Potenzial geboten. Zumal der Schreibstil und Kapitelaiufbau ein schnelles und flüssiges Lesen ermöglichen. Insgesamt vergebe ich hier 3 von 5 Sterne.

Stefanie Brandt 28.02.2019 

Zur Story: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? (By Myriam Brixton) Mein Fazit: Vorab möchte ich mich bei Netgalley sowie dem Blue Panther Books Verlag recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst. Mit "Mine | Erotischer SM-Roman: Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen wird" ist Myriam Brixton ein Buch gelungen, welches mich zwiegespalten, teilweise sogar sprachlos zurück gelassen hat. Der Schreibstil war meist flüssig zu lesen und ich die Geschichte hatte einen ernsten Hintergrund. Die Protagonisten waren ebenfalls einigermaßen authentisch beschrieben worden. Das Problem bei dem Buch waren eigentlich einige Szenen, die nicht einem "erotischen SM" Roman entsprechen. Ich habe schon viele Bücher aus diesem und auch aus härteren Genres gelesen. In diesem Buch gab es einige Szenen, die einem erotischen SM Roman definitiv nicht !!! zuzuordnen sind. Mehr werde ich an dieser Stelle nicht dazu schreiben, um nicht zu spoilern. Letztendlich darf sich jeder selber eine Meinung über dieses Buch machen. Ich gebe dem Buch 3 Sterne.

Anne S. 26.02.2019 

Fetisch und SM sind im Trend und mittlerweile schon fast salonfähig. Der Titel hält, was er verspricht und bringt einem diese Welt auf seine ganz eigene Weise näher.

Ardna Xela 17.02.2019 

Isabell wird als 10jährige zur Vollwaise. Als sie im Kinderheim eine schreckliche Erfahrung macht wird sie in die Obhut ihrer alkoholkranken Tante überstellt. Auch dort findet sie kein zuhause und haust bis zum Ende ihrer Schulzeit auf einem Fabrikgelände in einer kleinen Höhle. Sie möchte studieren, weiß aber nicht, wie sie die Universität bezahlen soll. Sie versucht sich als Prostituierte und lernt dabei den 25 Jahre älteren Jonathan kennen. Jonathan ist ein reicher, mächtiger Geschäftsmann. Er benutzt Sex um sich abzureagieren. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Geschäftsbeziehung, aus der jeder seinen Gewinn ziehen kann. Für Isabell eröffnet sich ein neues Leben in Luxus und ohne Sorgen. Jonathan muss dagegen einiges über sein Gefühlsleben lernen. Insgesamt fand ich das Buch gut, es lässt sich flüssig lesen. Alle Szenen sind zum einen aus ihrer Sicht und noch einmal aus seiner Sicht geschrieben. Für einen erotischen SM-Roman hätte ich allerdings etwas mehr Sex erwartet.

Annette 10.02.2019 

Ein erschreckendes, brutales Buch, das abwechselnd aus der Sicht von Jonathan und Isabell geschrieben ist. Jonathan ist ein egoistischer skrupelloser Mann - sowohl im Geschäftsleben als auch privat. Isabell dagegen lebt seit dem Tod ihrer Eltern nur noch offiziell bei ihrer Tante, reell lebt sie in einer kleinen Höhle und finanziert ihr Leben mit kleinen Jobs. Mittlerweile hat sie Abitur und will studieren. Um das Geld dafür zusammen zu bekommen, beschließt sie sich zu prostituieren. Dabei trifft sie auf Jonathan, der ihr schließlich das Studium etc. finanziert, dafür muss sie ihm auf Wunsch jederzeit und für alles zur Verfügung stehen. Mit Beginn ihres Studiums der Philosophie verändert sich Isabell, es wird viel über ihr Leben und ihre Entscheidung philosophiert. Aber auch bei Jonathan setzt irgendwann nach einem erschreckendem "Aussetzer" von ihm ein Denkprozess ein. Insgesamt ist es kein unterhaltsamer Erotikroman sondern mehr ein sachlicher Roman mit schrecklicher Geschichte und teils brutalen Handlungen, aber auch vielen philosophischen Gedanken (vor allem Utilitarismus) über die Hintergründe und die Verantwortung jedes Einzelnen für die Gesamtheit. 

mrs._booklove 07.02.2019 

Worum geht es? Klappentext: Jonathan ist mächtig. Jonathan ist skrupellos. Jonathan ist reich. Sex ist für ihn ein Ventil, um neue Kräfte zu tanken. Kräfte, die er braucht, um seine undurchsichtigen Geschäfte, seine Karriere und seinen Machteinfluss voranzutreiben. Er benutzt Frauen, ohne auch nur das Geringste für sie zu empfinden – bis er auf Isabell trifft. Sie ist klug, schön und eine Kämpferin. Isabell möchte studieren und sich ein Leben in Würde und Freude zurückerobern. Ein Leben, das sie durch einen tragischen Schicksalsschlag verloren hat. Dafür ist sie bereit, ihren Körper zu verkaufen. Jonathan gabelt die junge Frau von der Straße auf und nimmt sie unter Vertrag. Ihr Körper gehört fortan ihm. Im Gegenzug dazu finanziert er ihr Studium und stellt ihr eine Wohnung zur Verfügung. Nur Jonathan ist ihr Körper vorbehalten. Sie ist sein Spielzeug, das er mit niemand anderem teilen will. Doch bald schon bemerkt Jonathan, dass Isabell anders ist. Dass sie ihn verändert und seinem Herzen gefährlich nahe kommt. Isabell wird für Jonathan zur Bedrohung, der er mit roher Gewalt begegnet. Wird die junge Frau es schaffen, ungebrochen aus diesem Deal hervorzugehen? Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen. Gestaltung / Schreibstil: Das Cover finde ich sehr ansprechend obwohl ich dadurch was anderes erwartet hätte bezüglich des Alters der Protagonisten. Der Schreibstil war locker und leicht lesbar. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Erzählweise abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten dargestellt war. Die Schreibweise wirkte auf mich sehr direkt. Die Handlungen waren allesamt sehr gut beschrieben. Mein Fazit: Ich habe direkt den Einstieg in das Buch gefunden und konnte mich in die Protagonistin hineinversetzten. Bei Jonathan hingegen hatte ich damit meine Probleme die auch bis zum Ende hin anhielten, da er in meinen Augen ziemlich kühl und gefühlslos erscheint. Dies ist aber auch seine Rolle in dem Buch ist. Mir hat das Buch an sich sehr gut gefallen nur manche Sex Szenen waren ein bisschen zu viel für meinen Geschmack. (Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, das mir freundlicherweise von Netgalley und vom Verlag zur Verfügung gestellt wurde. Meine Meinung wurde hierdurch nicht beeinflusst.)

Donna K. 06.02.2019 

Tolle Geschichte! Sehr fesselnd lustig und traurig zugleich! Wer auf Bad Boys steht wird diese Geschichte Lieben ,alles vertreten was ein gute s buch haben sollte ein Bad Boy ein süsses unschuldiges Mädchen .Die protas müssen sich vielen herrausvorderungen Stellen verluste und leid überwinden.................................................... .

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!