E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Schön, Geil und Tödlich | 7 Erotische Geschichten

(41)

von

Ähnliche Geschichten aus:
Anthologien
Auch als Buch erhältlich

Dieses E-Book entspricht 176 Taschenbuchseiten

Egal, ob mit dem Freund der besten Freundin, dem eigenen Stiefsohn oder einem Unbekannten – nichts kann die schönen, geilen Frauen dieser Geschichten auf der Suche nach der schönsten Sache der Welt aufhalten. Ihre Gier nach prickelnder sexueller Lust ist nahezu unstillbar und man sollte sich ihnen lieber nicht in den Weg stellen. Es bleibt nicht aus, dass sie dadurch in manch prekäre Lage geraten. Schaffen sie es, sich daraus zu befreien, oder werden ihre Triebe sie teuer zu stehen kommen?

Über den Autor Hannah Stevens:
Hannah Stevens wurde 1979 geboren und wuchs in Großbritannien und Deutschland auf. Schon immer war es ihr Lebenswunsch, Schriftstellerin zu werden. Allerdings kam es – wie so oft im Leben – anders als ursprünglich geplant. Während ihres Psychologiestudiums arbeitete sie mehrere Jahre nebenbei als High-Class-Escortlady und bereiste die Welt. Diese aufregende Zeit bot ihr in vielerlei Hinsicht sehr viel, aber keine Zeit für die Schriftstellerei. Die zahlreichen, höchst erotischen Erfahrungen, die Hannah Stevens während dieser Zeit gesammelt hat, dienen ihr als Inspiration für ihre prickelnden Geschichten. Mit der Veröffentlichung von erotischen Kurzgeschichten bei blue panther books kann sie sich ihren Wunsch jetzt endlich erfüllen.

Schön, Geil und Tödlich | 7 Erotische Geschichten

von Hannah Stevens

Ich lege mein Tablet zur Seite und schalte das Licht aus, denn ich bin zu müde, um weiterzulesen. Es wird wieder eine Nacht allein in unserem Cottage in Dorset sein, denn Edward verweilt wie so oft in der City. Ich schiebe meine Hand unter die Spitzensatinhose von meinem zweiteiligen Schlafanzug. Meine Hand spürt die Feuchtigkeit meiner Pussy, ich presse meine Schenkel zusammen, sodass der Handballen sich gegen meine Klitoris drückt und schlafe so ein.
***
Ich erwache am nächsten Morgen, als das Licht der Frühlingssonne durch die Fensterscheibe scheint und das Schlafzimmer mit seinem Schein hell beleuchtet. Ich bin noch recht schlaftrunken und realisiere es zunächst gar nicht richtig, aber der Duft vom frisch gekochten Kaffee liegt in der Luft. Kaffee? Wieso riecht es nach Kaffee? Bevor ich mich vom Fleck bewegen kann, bekomme ich meine Antwort: Die Tür geht auf und Edward steht vor mir.
»Morgen Schatz«, sagt er. »Ich habe Kaffee gekocht, wenn du eine Tasse trinken magst.«
Eigentlich eine überflüssige Frage nach zehn Jahren Ehe, denn er weiß ganz genau, dass ich morgens als Erstes immer eine Tasse Earl Grey Tee trinke.
»Edward, was machst du hier?«, frage ich ganz erstaunt. »Ich denke, du bist in London?«
»Nun, ich war in London, aber heute früh habe ich ein wichtiges Meeting in Dorchester. Ich muss noch einige Unterlagen holen.«
Ich bin verwirrt, wenn Edward nach Dorchester muss, warum kam er gestern nicht nach Hause? Ich stehe auf und binde mir einen Satinmorgenmantel um.
»Also, das verstehe ich jetzt nicht, Edward: Du bist heute früh von London hierher gefahren. Warum hast du nicht zu Hause übernachtet, wenn du die zwanzig Meilen nach Dorchester willst?«
Edward bindet sich eine neue Krawatte um.
»Ja, genau Carolyn, das verstehst du nicht«, antwortet er ungehalten. »Hör auf, am frühen Morgen zu nerven, Darling. Ich muss zu diesem Meeting und ich bin schon spät dran.«
Kaum gesagt, verlässt er das Haus und steigt in seinen Jaguar, winkt mir flüchtig zu und fährt aus der Hofeinfahrt. Nicht einmal einen Kuss hat er mir gegeben – ein feiner Ehemann!
***
Ich habe keinen Beweis, aber ich bin mir sicher, dass Edward mich betrügt. Wahrscheinlich würde ich ihm einen Ausrutscher verzeihen, wenn es eine einmalige Sache wäre und er mich wenigstens befriedigen würde. Schließlich hatte ich selber auch einmal einen Ausrutscher mit Andrew vor einigen Jahren. Komisch, dass ich gerade an diese Nacht mit Andrew denken muss. Es war damals in Brighton bei diesem Seminar. Es müssen nun fünf Jahre her sein. Andrew ist ebenfalls Koch, aber anders als ich Besitzer eines Edelrestaurants in den Midlands. Ja, es war eine leidenschaftliche Nacht voll mit prickelnder Sinnlichkeit und Lust.
***
Ich erinnere mich gut daran, wie Andrew dieses unglaubliche Selbstbewusstsein und männliche Ausstrahlung hatte. Er war ein toll aussehender Mann und er wusste ganz genau, wie er eine Frau ins Bett bekam. Ich war da keine Ausnahme und unterlag seinem Charme und seiner animalisch-männlichen Aura. Er genoss es, mit meiner Lust zu spielen. Ja, er hatte eindeutig die Kontrolle über mich, genauso, wie ich es mag. Ich will, dass ein Mann die Kontrolle behält und die aktive Führung übernimmt. Kaum in seinem Hotelzimmer, drückte Andrew mich gegen eine Wand und ich konnte seine harte Männlichkeit sehr deutlich gegen meinen Unterleib spüren. Während er mich leidenschaftlich küsste, entkleidete er mich. Seine kräftigen Hände streichelten über meinen schlanken Körper. Gekonnt öffnete er meinen Spitzen-BH und glitt sanft mit einer Hand über meine erigierten Nippel und zwirbelte sie zwischen den Fingern. Gefühlvoll zog er an den Nippeln, sodass es nicht wirklich schmerzte, aber fest genug, um mich richtig anzutörnen. Sie waren sofort hart und ein Zittern ging durch meinen Körper, so fühlte ich die Erregung bis in meinen Schritt hinein. Ich werde diesen Augenblick nie vergessen, als seine Hand meinen Bauch streichelte, sich sanft unter den dünnen Stoff meines transparenten Slips schob und über den Venushügel zu meinem glatt rasierten Schritt glitt. Ich hielt den Atem an, so erregt war ich, als er den Slip nach unten zog. Er nahm mich dann schwungvoll von der Wand und rückte mich auf das Bett. Nun streichelten seine vorderen Fingerkuppen die Innenschenkel und öffneten sanft meine Beine. Meine weit geöffnete, heiße und nasse Weiblichkeit lag nun vor ihm und ich war bereit, mich ihm zu ganz opfern. Ich weiß noch, wie er lächelnd zögerte – nicht, weil er unsicher war, sondern im Gegenteil, weil er den Augenblick genoss. Dieser Andrew war so selbstsicher bezüglich der Macht, welche er über mich hatte. Er war ein echter Ladykiller und so erfahren, dass er genau wusste, was eine Frau brauchte. Als seine zwei Finger zärtlich über meine Klitoris glitten, konnte ich ein Stöhnen nicht unterdrücken. Die Finger massierten mit Kreisbewegungen meine Liebesknospe. Immer wieder glitten sie sanft über meine so empfindliche Perle und immer wieder schossen elektrische Blitze durch meinen Körper. Weder Edward noch irgendein vorehelicher Lover hatten jemals so gekonnt mit meiner Lust gespielt. Das Kribbeln war nicht nur in meiner Muschi, sondern in meinem Bauch.
*********
»Endlich bist du zu Hause, Mitch Darling, ich kann es gar erwarten, dass du deinen Schwanz in meine feuchte Pussy schiebst«, flüstere ich wohlwissend, wie gerne er Dirty Talk mag. Unser Landhaus in den Cotswolds zwischen Oxford und Gloucester ist zwar nur hundert Meilen entfernt von der Londoner City, wo Mitch sein Büro hat, aber bei dem Verkehr auf der Autobahn M4, geschweige denn in London tut er es sich nicht an, zu pendeln. Er bleibt immer ein paar Tage in unserem luxuriösen City-Apartment in Chelsea. Bei diesen Gelegenheiten lässt er mich, meine Muschi und vor allem meine enge Rosette ausgetrocknet zurück.
Ich werfe meinen Kopf leicht nach hinten und spüre seinen heißen Atem im Nacken. Er gibt mir einen zärtlichen Kuss darauf. Das sieht ihm keinesfalls ähnlich, Mitch stellt sich zwar in der Öffentlichkeit immer gerne als Gentleman und großer Charmeur dar, aber im Schlafzimmer ist er ein sehr dominanter Grobian. Habe ich ihn etwa tatsächlich mit meiner Blütenaktion dazu gebracht, mir gegenüber etwas romantisch und zärtlich zu sein? Ich drehe mich um.
»Sam!«, schreie ich ganz entsetzt und stoße den jungen Mann von mir. Ich setze mich aufs Bett und ziehe die Beine hoch. Ich versuche, meine Brüste mit dem Negligé abzudecken, was angesichts des transparenten Stoffes eher lächerlich wirkt. Der junge Mann lacht.
»Was machst du denn hier in England? Ich denke, du bist in San Francisco bei deiner Mutter?« Ich bin entsetzt, Mitchs fünfundzwanzigjährigen Sohn aus erster Ehe zu sehen. »Und überhaupt: Wie kommst du hier in das Haus rein?«
Sam grinst und setzt sich neben mich aufs Bett. Dabei zeigt er kein Schamgefühl, obwohl ich nur mit heißen Dessous bekleidet bin.
»Amy, du scheinst zu vergessen, dass ich hier früher gewohnt habe und mit früher meine ich eher als du. Ich habe ein bisschen Stress in Kalifornien und da dachte ich mir, dass ich meinen alten Dad in good old England besuche. Übrigens, ich habe vorhin mit ihm telefoniert: Er kommt mit einiger Verspätung und wird erst in vier Stunden hier sein. Also, liebe Schwiegermutter, hast du das hier alles umsonst hergerichtet.«
Ich höre durchaus den Spott in seiner Stimme, wie er mich Schwiegermutter nennt. Ich bin gerade drei Jahre älter als er. Ich habe alte Fotos gesehen, auf denen Mitch in dem gleichen Alter wie Sam jetzt war. Es besteht eine verblüffende Ähnlichkeit. Er ist genauso sportlich, muskulös und hat das gleiche freche Grinsen. Abgesehen von seinem blendenden Aussehen, habe ich Sam noch nie sonderlich gemocht. Wie ich von Mitch weiß, ist er das schwarze Schaf der Familie, das ständig bis zum Halse in Schwierigkeiten steckt.
»Hm, blöd«, murmele ich. Mitch hat immer eine sehr dominante und raue Art, mich zu nehmen. Durch Aktionen wie diese versuche ich, ihn einigermaßen sanft und zärtlich zu stimmen. Es ist nicht so, als ob ich grundsätzlich etwas gegen einen harten Fick habe. Aber wenigstens ab und an ein bisschen Zärtlichkeit und Romantik gepaart mit weichherziger Leidenschaft und nicht immer diese flotten zwei bis drei Minuten Ficks, die durch die brutale und egoistische Art, wie er mich nimmt, eher einer schnellen Vergewaltigung ähneln, als Lust und Leidenschaft, geschweige denn Liebe zu verkörpern, wären schön. Es ist Mitch auch immer vollkommen egal, ob ich gerade Lust habe oder nicht. Er duldet keine Widerrede und fickt mich, wo und wann er will.
»Es sei denn, Amy, du hast das für mich vorbereitet, dann wäre es nicht umsonst. Ich mag romantische Frauen.« Während Sam das sagt, streichelt er meinen Arm. »Und so, wie ich das sehe, bist du gerade ganz schön spitz und willst ein bisschen Romantik erleben.«
Ganz unrecht hat Sam nicht. Ich bin ganz schön feucht. Das heißt aber sicherlich nicht, dass ich nun mit ihm Sex haben werde.
»Also, Sam«, antworte ich erbost, »du glaubst wohl selber nicht, dass ich dich reinlasse, damit du all deinen Freunden diesseits und jenseits des Atlantiks per WhatsApp und Facebook erzählen kannst, dass du mich flachgelegt hast.«
»Was, bist du verrückt Amy? Glaubst du, dass ich scharf darauf bin, von meinem Dad enterbt zu werden? Ich werde bestimmt nichts sagen, da kannst du dich hundertprozentig darauf verlassen. Es bleibt unser Geheimnis.« Er streichelt meinen Arm weiter und dann meine nackte Schulter. Sein Finger schiebt den dünnen Stoff des Negligés zur Seite und Sam streichelt ganz sanft meinen Busen. Es ist vollkommen verrückt, aber ich lasse es geschehen. Der Finger schiebt sich unter den Cup meines BHs und hebt einen Nippel heraus. Er ist so hart wie ein Kirschkern und das kommt nicht von Kälte, sondern von meiner Erregung.
»Nun ja, Mitch darf es nie erfahren sonst werden wir beide enterbt«, murmele ich, ohne weiter nachzudenken, was ich sage oder tue. Ich drehe mich zu Sam um und lasse ihn meinen harten Nippel küssen. Oh ja, das tut so gut, wie er daran saugt.

Mandy Kanzler 25.08.2019 

Leider war dieses Buch nicht so wie erwartet. Es wiederholen sich von Geschichte zu Geschichte Sachen und die Verläufe sind zu vorhersehbar. Irgendwie hat es dadurch den Spaß am lesen und die Freude auf das unbekannte genommen. Die Geschichten hatten Potenzial was aber leider meiner Meinung nicht so ganz genutzt wurde.

Jessica 11.06.2019 

Spannende und erotische Geschichte findet man in diesem Buch. Das Ende von den meisten Geschichten fande ich unerwartet und überraschend. Auf jeden Fall mal etwas anderes und das macht das Buch auch zu etwas besonderen. Den Schreibstil fand ich sehr flüssig. Mich hat es nur hin und wieder gestört, das es einige Wiederholungen in der Schreibweise gab. Da hab ich immer gedacht, das ich das doch schonmal gelesen habe. Ansonsten kann ich es nur empfehlen, wenn jemand zur Erotik auch mal etwas anderes sucht.

Geli Sondermann 08.06.2019 

Hier nun meine Rezi ..zu den gelesenen Kurzgeschichten. Von Hannah Stevens SCHÖN, GEIL & Tödlich Aus dem... Blue Panther Books Verlag... Hier meine Rezension: In diesem Roman...wurden lauter Kurzgeschichten vereint...die man... gut...so wie ich...hintereinander weg lesen kann. Die schönste Sache der Welt. In diesem Buch.. ist es ganz egal...ob mit dem Freund...der besten Freundin...dem Stiefsohn...dem großen Unbekannten...u. v.a....Hauptsache man hat Spaß Immer der selbe Mann...von Anfang an? Oder doch eher ein Ausbrechen...mit vielen Männern? Kommt man als Frau auf seine Kosten...und sollen die Männer dafür bezahlen? Wird man dadurch reich? Bringen einen die Triebe...in pikäre Situationen? Oder mit dem Gesetz in Konflikt? Wer auf Krimi...und Sexualität steht...ist hier genau richtig Und selbst wem es...nicht so ganz...sein Genre ist...kommt auf seine Kosten und sollte sich überraschen lassen Wer mit einigen Widerholungen...keine Probleme hat...wid sich an der Leselektüre erfreuen.

Tina B. 25.05.2019 

Ich bin gerade bei Kurzgeschichten besonders kritisch und nicht leicht zu überzeugen, aber bei diesem Buch ist es Hannah Stevens ganz leicht gelungen. Die 7 Stories sind fesselnd, kurzweilig, abwechslungsreich und immer mit einer Priese Humor und einem Augenzwingern. Das machte das Lesen zum Vergnügen und die Seiten flogen nur so an mir vorbei. Die Protagonisten der jeweiligen Geschichten sind sehr unterschiedlich, von der verräterischen Freundin, über die Kleptomanin bis hin zur Tante oder der betrogenen Ehefrau ist alles vertreten. Ich hatte eine tolle Lesezeit und habe dieses Buch ganz sicher nicht zum letzten Mal gelesen, deswegen möchte ich es gern weiterempfehlen.

ALau 02.05.2019 

>>>(Text übernommen): Er nahm mich dann schwungvoll von der Wand und rückte mich auf das Bett. Nun streichelten seine vorderen Fingerkuppen die Innenschenkel und öffneten sanft meine Beine. Meine weit geöffnete, heiße und nasse Weiblichkeit lag nun vor ihm und ich war bereit, mich ihm zu ganz opfern. Ich weiß noch, wie er lächelnd zögerte nicht, weil er unsicher war, sondern im Gegenteil, weil er den Augenblick genoss. Dieser Andrew war so selbstsicher bezüglich der Macht, welche er über mich hatte. Er war ein echter Ladykiller und so erfahren, d ass er genau wusste, was eine Frau brauchte. Als seine zwei Finger zärtlich über meine Klitoris glitten, konnte ich ein Stöhnen nicht unterdrücken. Die Finger massierten mit Kreisbewegungen meine Liebesknospe. Immer wieder glitten sie sanft über meine so empfindliche Perle und immer wieder schossen elektrische Blitze durch meinen Körper. Weder Edward noch irgendein vorehelicher Lover hatten jemals so gekonnt mit meiner Lust gespielt. <<< Das Buch enthält Kurzgeschichten. Die Geschichten werden aus der weiblichen Perspektive erzählt und hängen immer in irgendeiner Form mit Mord und Totschlag zusammen. Die sexuellen Handlungen sind detailiert, erregend mitunter sogar derb beschrieben und enden im Regelfall immer mit dem unnatürlichen Tod einer Person, die nicht unbedingt der jeweilige Sexualpartner sein muss. Die Schreibweise ist leicht und locker, was das lesen erleichtert. Das Format des Buches ist äußerst angenehm. Nicht zu groß und nicht zu klein. Ich würde sagen genau richtig um durchaus auch mal einhändig im Bett zu lesen. Insgesamt ist dieses Buch sehr kurzweilig und bietet eine gute Portion an Erotik, die durchaus sehr anregend sein kann. Ich muss mich allerdings einem meiner Vor-Rezessenten anschließen, daß man dieses Büchleich nicht in einem Rutsch lesen sollte, da sich sonst eine "Übersättigung" einstellt. Mein Vorredner und ich empfehlen eine Geschichte pro Tag. Ausserdem macht es so noch mehr Lust und Freude.

Anja B. 27.04.2019 

Schön, geil und tödlich ist ein erotisches Buch mit sieben kurzen Geschichten. Die erotischen Szenen sind sinnlich und überzeugend. Die Protagonisten hätten unterschiedlicher nicht sein können. Alle Möglichkeiten werden bedient, sowohl von den Darstellern als auch von den Fickrichtungen. Wir haben die betrogene Ehefrau, ein heißes Luder mit ihrem Sugardaddy, einer Tante und noch weiteren Frauen. Alle sind heiß und willig. In manchen Geschichten hat der plötzliche Tod nicht gepasst.

claudi-1963 05.03.2019 

"Wie die Statistik zeigt, sind eine große Anzahl der begangenen Morde Beziehungstaten ein weiterer Vorteil des Singledaseins!" (Wolfgang Kreiner) Wenn eine Frau auf der Suche nach der schönsten Sache der Welt ist, nämlich Sex dann kann es schon mal passieren das dies tödlich endet. Frauen, deren prickelnde Lust unstillbar ist, sollte man vielleicht lieber nicht im Weg stehen. Und es bleibt auch nicht aus, das sie in manch prekäre Lagen kommen könnten. Ob sie es schaffen werden, sich daraus zu befreien oder ob ihre Triebe sie teuer zu stehen bekommen das erfährt man hier bei 7 mörderischen, erotisch, heißen Kurzgeschichten. In "Die betrogene Köchin" geht es um den Seitensprung ihres Mannes, den sie sich nicht gefallen lässt, sie greift dabei zu einem perfiden Plan. Bei "Die durchtriebene Ehefrau" geht der Plan ihren Mann zu beseitigen total daneben. In "Die geile Jugendamtsmitarbeiterin " erleben wir eine ganz durchtriebene Frau, die sich mit einem ihrer Klienten einlässt. Während in "Die geile Tante" ein besonderer Quickie ist nicht gerade der beste Einfall, den dieser endet tödlich. Bei "Die untreue Freundin" hatte Linda aufgerechnet einen One-Night-Stand mit dem Freund ihrer besten Freundin. In "Die versaute Ladendiebin" bringt die Liaison mit dem Detektiv eine Ladendiebin in große Schwierigkeiten. "Die Gang Bang Stute" nach einem Dreier wittert die vernachlässigte Hannah ein lukratives Geschäft. Meine Meinung: In diesen 7 unterschiedlich langen Geschichten nimmt die Autorin mich auf eine erotische Reise mit, die meist für einen tödlich endet. Der Schreibstil war gut und die Sprache sehr einfach, gefallen hatte mir, das sie nicht extrem vulgär gewesen war. Allerdings wurden auffällig viele Begriffe wiederholt, auch bei den Geschichten selbst erkennt man zu wenig neue Ansätze. Ich hätte mir da doch ein wenig mehr Abwechslung und Einfälle bei den Sexszenen oder gar bei der Todesart gewünscht. So war es dann doch meist, das in den Geschichten die Frauen die Oberhand hatten und die Männer diejenigen waren, die schlecht davon kamen. Die Sexszenen waren erotisch gut ausgearbeitet, haben mich allerdings wenig zum prickeln gebracht. Ich denke, als Einstieg in die Erotikszene ist das Buch für Leser sicher ganz in Ordnung, für die anderen wäre es sicher zu wenig Abwechslung. Die Mischung aus Erotik und Crime fand ich dagegen eine gute Idee und ich denke, dass diese bei weitem ausbaufähiger wären. Vor allem wen mehr Spritzigkeit, Ausgefallenem, Spannung und Kalkül dahinter wäre, könnte ich mir das sicher noch interessant vorstellen. Trotzdem waren es unterhaltsame Geschichten, die mich allerdings zu wenig berührt hatten. Diese Geschichten waren einfach zu berechnend und hatten zu wenig Spannung, deshalb gibt es von nur 3 von 5 Sterne.

gaby2707 02.03.2019 

Heiße erotische Kurzgeschichten Dass Sex tödlich sein kann, ist ja bekannt. In diesen 7 erotischen Kurzgeschichten sterben die Protagonisten in sehr unterschiedlichen Situationen. Und es sind nicht nur die Männer... Da ist z.B. Carolyn - die betrogene Köchin, die ihren Edward mit dem heißblütigen David vergleicht, dessen Geschichte sie gerade gehört hat. Und der dann ein dummes Missgeschick passiert. Oder die durchtriebene junge Ehefrau, die ihren reichen Ehemann loswerden will. Die Jugendamtsmitarbeiterin, die es mit einem ihrer Schützlinge treibt; Tante Susan, der es ihr junger Neffe angetan hat; Linda, die ihre beste Freundin Sally mit deren Freund Liam betrügt; die kleine Ladendiebin Sarah, die dafür einen Ladendetektiv beglücken muss; und Hannah, die aus ihrer Gier nach Sex ein lukratives Geschäft macht. - und meist überlebt der Lover das Ende der Geschichte nicht Solche Liebhaber, potent und ausdauernd,wie ich sie hier kennengelernt habe, wünscht sich im Geheimen wohl jede Frau. Hannah Stevebs Schreibstil ist leicht, locker und lässt sich durch nicht allzu derbe Ausdrücke gut zu lesen. Nicht so gut gefallen haben mir die Wiederholungen und Satzstücke, die von einer zur anderen Geschichte, wie beliebig austauschbar, des vorkommen. Aber gut, da kann man drüber lesen. Ansonsten sind die Geschichten, sowohl an Schauplätzen, Spielarten. Lüsternheit und Paaren bunt gemischt. Ich habe mir für die Geschichten etwas Zeit gelassen und abendlich nur eine gelesen. Sonst wird es schnell zuviel. Als kleines Guddi des Verlages gibt es zum einen einen Gutscheincode, mit dem man eine weitere erotische Kurzgeschichte anfordern kann. Und zum anderen eine Leseprobe zu "Schöne, geile Welt", die Lust macht, auch dieses Buch zu lesen. Erotische Geschichten mit prickelnder Leidenschaft und heißen Szenen.

Irene S. 28.02.2019 

Sucht man im Internet nach Hannah Stevens, stößt man auf eine amerikanische Autorin und ein halbes Dutzend Titel, die jedoch im Bereich der Reiseabenteuer, Krimis und des Dramas anzusiedeln sind. Von daher liegt man vermutlich nicht falsch, wenn man davon ausgeht, dass jene Hannah Stevens, die die sieben Kurzgeschichten in Schön, geil & tödlich geschrieben hat, eine deutsche Autorin ist, die ein (zufällig gleichnamiges) Pseudonym benutzt, wie wohl so manch andere, die das Erotik-Genre bedienen. Die betrogene Köchin ertappt ihren Ehemann in flagranti und will sich rächen, erwischt jedoch nicht die Zielperson. Die durchtriebene Ehefrau möchte sich ihres alten, sadistischen Gatten entledigen. Da kommt ihr der dreiste Stiefsohn, der nicht mehr auf sein Erbe warten kann, ganz gelegen. Die geile Jugendamtsmitarbeiterin lässt sich auf einen verbotenen One-Night-Stand mit einem attraktiven Schützling ein. Leider hat er nicht viel zu bieten und wird auch noch grob. Die junge Frau wehrt sich mit fatalen Folgen. Wenige Tage später steht ein eifriger Detective Inspektor vor ihrer Tür. Basic Instinct lässt grüßen. Die geile Tante geht eine Affäre mit ihrem Lieblingsneffen ein. Während einer Spritztour mit dem neuen Porsche lenken die Zärtlichkeiten der erfahrenen Frau den jungen Mann ab, so dass es zu einem tragischen Unfall kommt. Die untreue Freundin bereut zutiefst, dass sie eine heiße Nacht mit dem Neuen ihrer Mitbewohnerin verbracht hat. Es soll bei dem einen Mal bleiben, und keiner darf davon erfahren. Der Freund hat jedoch andere Pläne, die für ihn kein gutes Ende nehmen. Die versaute Ladendiebin wird erwischt und zur Geschäftsführerin gebracht. Statt der Polizei übergeben zu werden, soll die junge Frau der Sadistin als Sklavin dienen. Anfangs hat das Ganze durchaus einen gewissen Reiz, aber die Erniedrigungen und Quälereien werden immer schlimmer. Es scheint nur eine Lösung zu geben, das böse Spiel zu beenden. Die Gang Bang Stute ist eine junge Frau, die ihre große Liebe geheiratet hat und nie mit einem anderen Mann zusammen war. Zu ihrer großen Überraschung schlägt ihr nicht mehr ganz so heißblütiger Gatte einen flotten Dreier vor, der eine Kettenreaktion zur Folge hat und das Leben von Hannah völlig verändert. Allen Geschichten ist gemein, dass die Rahmenhandlung sehr dünn ist, obschon das Versprechen, dass die Damen tödlich sind, in den ersten sechs der sieben Episoden eingelöst wird. Wie sie sich langweiliger, untreuer, sadistischer, gefährlicher und überflüssiger Lover entledigen, liefert jeweils eine kleine Pointe. Eine Ausnahme stellt Die Gang Bang Stute dar, die längste Erzählung, in der sich Hannah von der etwas bieder wirkenden, treuen und liebenden Gattin in mehreren Kapiteln konsequent weiterentwickelt zu einer selbstbewussten Frau, die nichts anbrennen lässt und sogar an delikateren Spielarten Gefallen findet, welche ihrer nicht minder sexuell aktiven Freundin zu heftig sind. Dass sie mit dem, was sie genießt, auch noch gutes Geld verdient (sich als Callgirl eines Edel-Services prostituiert), macht sie finanziell unabhängig und bringt sie ins oberste Milieu der Reichen und Schönen. Der Schwerpunkt von jeder Story liegt auf den sehr expliziten Schilderungen, wie sich die Protagonisten (mehr oder minder) verwöhnen, wobei auch eine recht derbe Sprache (Dirty Talking) zum Einsatz kommt. Über Vanilla Sex sind die Beteiligten längst hinaus. Es gibt Lesbenspiele, flotte Dreier und Vierer, Gang Bang, Oral- und Analverkehr, Sadomaso wobei eine gewisse Grenze noch nicht überschritten wird. Der Sadismus endet, bevor dem unterworfenen Partner richtige Qualen und Verletzungen zugefügt werden, und auch Sextoys, harte Bondage-, Dominanz- und weitere Praktiken, die nicht jedermanns Sache sind, werden hier weitgehend ausgeklammert. Die Hauptfiguren sind stets junge, attraktive, gepflegte Frauen, die oft aus gehobenen Verhältnissen stammen. Sie kleiden sich elegant und tragen edle Dessous. Ihr Denken kreist um Sex, Sex, Sex. Sie haben Spaß daran, ihre Lover zu befriedigen, und erwarten umgekehrt, dass auch ihre Bedürfnisse erfüllt werden. Die Leserschaft darf an den Träumen, Erinnerungen und aktuellen Erlebnissen teilhaben, erfährt von den Empfindungen der jeweiligen Protagonistin und wie großartig die hemmungslosen Spiele sind, denen sie sich hingeben. Adressiert ist das Buch an Frauen jeden Alters, die weniger an harmlosen Romanzen, aufwühlenden Dramen oder Spannungsliteratur interessiert sind, sondern genau das lesen wollen. Die Autorin entführt ihr Publikum in Traumwelten, die zu besuchen ganz interessant sein kann, aber nicht von jeder für sich selbst angestrebt wird. Schon die Szenarien Großbritannien, Amerika, ausschließlich reiche und gutaussehende Männer sowie junge Frauen mit Model-Maßen und Designer-Kleidung, die alle nicht viel zu tun haben sorgen für Distanz zur Realität. Die einzelnen Episoden sind flott geschrieben. In einigen Fällen hätte das Lektorat etwas aufmerksamer sein dürfen, da vor allem in den späteren Texten mehr Tippfehler auffallen, auch mal die Figuren verwechselt werden (S. 127, Hannah und Laura) oder die Sex-Szenen fast wortwörtlich wiederholt werden (S. 25 ff und S. 35 ff). Das dürfte vielen jedoch kaum auffallen, da sie mehr auf den Inhalt als solche kleinen Details achten. Wer zu Büchern von Blue Panther Books greift, weiß, worauf er/sie sich einlässt. Die ansprechenden Cover und eindeutigen bis zweideutigen Titel beseitigen die letzten Zweifel. Kann man ohne eine richtige Handlung auskommen und hat Spaß an grafischen Beschreibungen von aufregenden Liebesspielen, in denen die Frauen all ihre Wünsche erfüllt bekommen (und wenn nicht, sich rächen), wird man mit Schön, geil & tödlich sicher keinen Fehlgriff tun. (IS)

ChrissidieBüchereule 23.02.2019 

Sehr unterschiedliche Geschichten, sehr genial und erfrischend erzählt und manche sogar mit ein bisschen Krimi. Es war mal ein ganz anderer Still von erotische Geschichten, das machte es noch interessanter. Mann merkte die Angst und die Lust der Protagonisten und deren Gegner. Manche Geschichten waren aber auch wieder nicht so meins. Aber ich denke das ist ganz normal, bei mehreren Geschichten. Kann es nur empfehlen mal etwas ganz anderes.

Booklovers 21.02.2019 

Dieses Buch beinhaltet 7 erotische Geschichten, der Schreibstil ist abwechlungsreich und lässt sich flüssig und angenhem lesen. Der Klappentext zeigt schon deutlich das Genre. Daher empfehle ich das Buch Leser ab 16 Jahren. Die Storys regen das Kopfkino an und sorgen teilweise für ein Prickeln beim Leser. Einige Geschichten sind ohne Happy End für den Mann. Aber mehr möchte ich noch nicht dazu schreiben, sonst verleide ich euch das Lesevergnügen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die letzte Story passt nicht zu den vorhergehenden, was mich etwas irritiert hat. Aber dem Lesevergnügen tut es keinen Abbruch. Man kann die Geschichten auch einzeln und unabhängig voneinander lesen, und jede Story ist für Überraschungen und unerwartete Wendungen gut. Teilweise sprachlos, immer verführerisch und fesselnd für den Leser. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Fazit Das Buch erhält 5 Sterne, empfehlung für jeden der es kurz und prickelnd mag. Jede Geschichte für sich ist ein Erlebnis.

Simone 13.02.2019 

Egal, ob mit dem Freund der besten Freundin, dem eigenen Stiefsohn oder einem Unbekannten nichts kann die schönen, geilen Frauen dieser Geschichten auf der Suche nach der schönsten Sache der Welt aufhalten. Ihre Gier nach prickelnder sexueller Lust ist nahezu unstillbar und man sollte sich ihnen lieber nicht in den Weg stellen. Es bleibt nicht aus, dass sie dadurch in manch prekäre Lage geraten. Schaffen sie es, sich daraus zu befreien, oder werden ihre Triebe sie teuer zu stehen kommen? 7 Erotische Kurzgeschichten wobei eine etwas längere wurde hier beschrieben . Die Geschichten wurden sehr gut und sehr realistisch beschrieben und aus der sicht des grade aktuellen Protagonist erklärt . Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und das Cover paßt sehr gut zum Titel

jhaeusler 12.02.2019 

Das Buch enthält sechs kurze und eine etwas längere Geschichte. Bis auf die letzte, längere Story verknüpfen die Geschichten sexuelle Erlebnisse mit Mord und Totschlag und werden ausschließlich aus der Sicht der jeweiligen Protagonistin geschildert. Beginnend mit einer betrogenen Köchin über eine untreue Freundin reichen die Schilderungen bis hin zu der einer GB-Stute. Neben den recht detailliert, mitunter derb dargestellten erotischen Handlungen kommt im Regelfall eine Person auf unnatürliche Weise ums Leben. Und da es nicht im jeden Fall der jeweilige Geschlechtspartner ist, ist hier auch durchaus ein gewisser amüsanter Überraschungsfaktor gegeben. Die Schreibweise kann man als locker, leicht und gut lesbar bezeichnen. Aus meiner Sicht empfiehlt es sich allerdings nicht unbedingt, die Geschichten in einem Rutsch zu lesen. Hier läuft man Gefahr, durch die expliziten Beschreibungen übersättigt zu werden. Vielmehr sorgt meiner Meinung nach eine feine Dosierung (z.B. eine Story pro Tag) für ein größeres Lesevergnügen. Insgesamt betrachtet bietet dieses Buch kurzweilige Unterhaltung mit einem deftigen Schuss Erotik und einer nötigen Prise Humor.

Sanabelle 06.02.2019 

Aufgrund des genialen Covers musste ich mir das Buch zu legen und ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlungen in den sieben erotischen Kurzgeschichten sind mal etwas interessanter, da auch gewisse Stilmittel aus Thrillern oder Krimis vorhanden sind. Da ich auch gerne Thriller lese, fand ich die Kombination durchaus gewagt. Allerdings muss ich sagen, dass es Hannah Stevens total gut gelungen ist die Geschichten nicht so sehr ins lächerliche zu ziehen. Auch versteht sie es den Leser in die Irre zu führen und man jemand völlig anderen als Opfer oder Täter wahr nimmt. Für dieses besonders coole Mischung vergebe ich gerne 4 Sterne.

Simi159 04.02.2019 

Sex kann tödlich sein. Und das nicht nur, weil einen ein Herzinfarkt aus Altersschwäche beim Liebesspiel sterben läßt. In den sieben mörderischen Kurzgeschichten von Hannah Stevens dreht sich auf den ersten Blick alles um Sex, und auf den zweiten Blick ist dieser einen der Beteiligten tödlich. Mal vorsätzlich, mal aussehen, mal von langer weiblicher Hand geplant, mal im Affekt in der Hitze des sexuellen Gefechtes. Für den Leser ist dies anregend und erheiternd zu gleich, denn nicht immer stirbt die Person, deren Tod geplant war, oder es gibt einen kleinen Twist am Ende der Geschichte, die den Leser schmunzeln läßt. Es gibt Ehefrauen, die ihren viel älteren Ehemann loswerden wollen, Freundinnen, die nicht immer ganz die Wahrheit sagen, kecke junge Ladendieben Frauen, die sich sexuell unbefriedigt ihre Affären in den Reihen der Verwandtschaft suchen. Eine bunte Mischung aus Figuren, sexuellen Spielarten und Todesfällen machen die Lektüre dieses Buches kurzweilig, unterhaltsam und anregend . So manches Klischee auf der Seite der handelnden Charaktere verzeiht man, dabei nicht gefallen einer Story, ja noch genügend andere im Buch stehen. 4 STERNE.

Starlight 27.01.2019 

Das Buch Schön, geil & tödlich von Hannah Stevens gehört für mich leider zu den eher schlechteren Büchern des Blue Panther Books Verlags. In der ersten Geschichte kann der Autor noch sehr gut mit seinem locker, leichten Schreibstil und wie ich finde, einer spannenden Story überzeugen. Leider schienen ihn damit aber für die restlichen Geschichten die Ideen ausgegangen zu sein, so empfinde ich es zumindest, denn in den folgenden Geschichten wiederholt sich nur die immer wieder gleiche Wortwahl, sondern sogar ganze Szenen. Das störte mich auf Dauer wirklich sehr. Zudem empfand ich die ein oder andere der 7 Geschichten als etwas abstrus. Wirklich positiv ist mir auch keine der Protagonistinen in Erinnerung geblieben. Das Buch war leider nicht mein Fall, daher diesmal leider nur 2 Sterne.

Kindle Kunde 26.01.2019 

Erotischer Thrill Ich bin kein Freund von Kurzgeschichten, kaum fangen sie an, sind sie wieder vorbei. Aber es gibt genug Leser, die das mögen, und deshalb hat meine Vorliebe keinen Einfluss auf die Bewertung. Das Cover war passend, den Titel mochte ich nicht so sehr, finde auch, dass er schon auf plumpe Art zu viel verrät. Der Schreistil ist gut und ich denke, was die Erotik betrifft, kann man sie als realistisch ansehen, weil die Autorin als Escortdame gearbeitet hat. In den Geschichten suchten Frauen ihr erotisches Abenteuer. Es war Spannung da, hatte geknistert, die Szenen waren detailliert geschrieben. Was ich mir aber gewünscht hätte, wäre bei der Erotik mehr Kreativität, keine Wiederholungen, weil das die Kunst in diesem Genre ist, das würde dann das nächste Mal bei mir einen Stern mehr entlocken, wenn das gelingt, denn da will ich Abwechslung lesen.

Lisa Gurdan 23.01.2019 

Vielen Lieben Dank für das tolle EBook. Ich bin immer sehr skeptisch wenn es um Kurzgeschichten geht, doch dieses Buch hat mich wirklich überrascht und ich wünschte mir es hätte noch mehr Seiten und Geschichten. Jede Geschichte toll geschrieben und immer wieder eine neue spannende Grundstory nicht immer das Gleiche. Jede Geschichte ist anderes, anders gut und tödlich. Als ich das Ebook beendete musste ich sofort nach der Autorin googlen und habe fest gestellt das es noch keine weiternen Bücher von ihr gibt, ich hoffe das ändert sich bald.

M.K. 18.01.2019 

In diesem Buch befinden sich sieben verschiedenen Kurzgeschichten. Sie sind alle sehr erotisch und haben etwas mit Mord oder ähnlichem zu tun. Die Geschichten unterscheiden sich vom Inhalt stark es gibt viele verschiedene sexuelle Kombinationen. Die erotischen Szenen sind detailliert und authentisch geschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und flüssig. Es macht Spaß sich in den Geschichten zu verlieren und ich würde mehr von ihr Lesen. Gefallen hat mir, dass am Anfang nicht vorherzusehen war, für wen die Geschichte tödlich endet. Ich war jedes Mal überrascht. Was mich gestört hat, war das sich einige Szenen wiederholt haben. Bei der einen hatte ich sogar das Gefühl, dass hier fast Wort für Wort dasselbe stand, wie auf den Seiten davor. Leseempfehlung. Ich habe das Buch vom Verlag bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Lars H. 15.01.2019 

Im Buch sind 7 erotische Geschichten auf 174 Seiten sehr lustvoll beschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und nimmt den Leser sofort mit. Egal, ob mit dem Freund der besten Freundin, dem eigenen Stiefsohn oder einem Unbekannten nichts kann die schönen, geilen Frauen dieser Geschichten auf der Suche nach der schönsten Sache der Welt aufhalten. Ihre Gier nach prickelnder sexueller Lust ist nahezu unstillbar und man sollte sich ihnen lieber nicht in den Weg stellen. Es bleibt nicht aus, dass sie dadurch in manch prekäre Lage geraten. Schaffen sie es, sich daraus zu befreien, oder werden ihre Triebe sie teuer zu stehen kommen? Die Autorin zieht alle Register sexueller Spielarten, was dem Leser viel Spaß bereitet. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt sehr gut zum Buch. Mit dem Buch gibt es auch noch einen Gutschein für eine exklusive Geschichte Mein Fazit: 5 Sterne

Kerstin N. 11.01.2019 

In den Kurzgeschichten geht es heiß her. Die Frauen wissen wie sie ihren Spaß bekommen und wer dafür infrage kommt. Nun ist es aber manchmal auch so, dass sie nicht zu ihrem Recht kommen. Und da kommen ihre tödlichen Gedanken und Taten ins Spiel. Bei unterschiedlichen Gelegenheiten kommt es zum Sex und die Personen sind auch verschieden gestaltet. Mal ist es eine Diebin, mal die Freundin oder auch die Ehefrau. Sie alle haben ihren Spaß und das spürt man bei der Lektüre. Dann aber kommt es zu einem Zwischenfall und der jeweilige männliche Partner stirbt. Es kommt zu einem Unfall oder sogar Mord. Die Darstellungen der Szenen waren gefühlvoll. Die Morde nicht zu ausführlich beschrieben und an diesem Punkt endete die jeweilige Geschichte. Die kurzen Geschichten lassen sich an einem Stück lesen und man kann die Gedanken schweifen lassen. Alle Geschichten sind unterschiedlich, obwohl sich einzelne Szenen sehr ähneln. Aber das ist bei diesem Genre wohl nicht auszuschließen.

Christine S. 09.01.2019 

In diesem Buch werden 7 erotische Kurzgeschichten vorgestellt, die voller Lust und Erotik sind, mal sehr detailliert beschrieben mal weniger detailliert beschrieben, bei einer Kurzgeschichte musste ich sogar etwas schmunzeln, da vor lauter Wut jemand die falsche Person umgebracht hat. Es hat sich zwar recht amüsant und flüssig gelesen, aber für mich waren die kurzen Geschichten nicht so das richtige, man weis ja vorher genau das jemand und wer stirbt und die Geschichte dann zu Ende ist. Ich mag lieber eine ganze Geschichte die länger ist. Und man hat davon viel mehr und man kann sich dann richtig hineinversetzen in die Geschichte. Bei den Kurzgeschichten versetzt man sich am Anfang kurz rein und Zack ist sie schon zu Ende. Aber das ist halt Geschmackssache, außerdem waren 2 Geschichten entweder gleich oder ähnlich, meinte ich jedenfalls.

Stephie T. 03.01.2019 

Schön, geil und tödlich Autor: Hannah Stevens Erscheinungsjahr: 2018 Verlag: Blue Panther Books Preis: 9,90 Inhaltsangabe Egal, ob mit dem Freund der besten Freundin, dem eigenen Stiefsohn oder einem Unbekannten nichts kann die schönen, geilen Frauen dieser Geschichten auf der Suche nach der schönsten Sache der Welt aufhalten. Ihre Gier nach prickelnder sexueller Lust ist nahezu unstillbar und man sollte sich ihnen lieber nicht in den Weg stellen. Es bleibt nicht aus, dass sie dadurch in manch prekäre Lage geraten. Schaffen sie es, sich daraus zu befreien, oder werden ihre Triebe sie teuer zu stehen kommen?  Leseeindruck  Da ich neben erotischen Romanen auch ein absoluter Krimifan bin, war nach dem viel versprechenden Titel natürlich sehr gespannt auf dieses Buch und ich muss sagen, dass ich nach der ersten Geschichte schon ein wenig positiv überrascht war. Vor allem vom Ende. Leider hat dieser erste positive Eindruck immer mehr angenommen.  War ich zu Anfangs von dem angenehmen Schreibstil angetan, hat mich dieser nach einer gewissen Zeit wirklich etwas gelangweilt und es war auch nichts überraschendes mehr dabei und bei zwei  Geschichten waren die Szene wirklich fast identisch.  Das nächste was mich gestört hat, waren die häufigen Rechtsschreibfehler, welche wirklich sehr einfach zu erkennen waren.  In der einen Geschichte wird meiner Meinung nach Werbung für einen Energy Hersteller gemacht. Dies gehört für mich nicht hier rein. Mag man von der Firma halten was man will, es reicht wenn man Energy schreibt. Das Buch hat sehr viel Potential, weil es eben diese verschiedenen Settings hat und ich eigentlich auch die Gestaltung von solchen Büchern mit Hilfe von Kurzgeschichten mag. Leider hapert es hier bei der literarischen Umsetzung. 

Book-addicted 28.12.2018 

-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? (Erotische) Kurzgeschichten für Zwischendurch sind gerade dann genau das Richtige, wenn man keine Lust hat, einen kompletten Roman zu lesen. Man kann zwischen den Geschichten perfekt pausieren und einfach dann weiterlesen, wenn es einem danach ist. -> Cover: Das Cover ist ansprechend gestaltet und passt zumindest teilweise zur Geschichte. Damit es perfekt gepasst hätte, hätte ich mir noch etwas wie ein Messer hinter dem Rücken der Damen gewünscht - oder ähnliches... aber das ist wirklich meckern auf hohem Niveau. -> Story + Charaktere: Im Buch befinden sich 6 "normale" und eine längere Kurzgeschichte, die durch die Bank hinweg erotisch sind und in aller Regel mit Mord und Totschlag in irgendeiner Form zu tun haben. Auch wenn ich eine derartige Kombination bisher so noch nicht gelesen hatte, gefiel sie mir gut und die verschiedenen Geschichten waren einfalls- und abwechslungsreich. Die erotischen Szenen werden sehr detailliert beschrieben und ab und an auch etwas derbere Begriffe dafür verwendet. Ich persönlich hatte damit jedoch kein Problem und fand die Erläuterungen alles in allem ansprechend. Da sich bei den einzelnen Geschichten um die verschiedensten Konstellationen handelt (Freund - Freundin, Dreier, Patentante - Patensohn, Chefin - Untergebener, Freund der besten Freundin, zwei Frauen, mehrere Personen...) sollte man dahingehend flexibel sein. Einziges Manko des Büchleins war für mich, dass sich eine erotische Szene in zwei Geschichten fast Wort für Wort gleicht, was mich zurückblättern und darüber nachgrübeln ließ, ob ich nun dieselbe Geschichte gleich zweimal gelesen habe? Ziemlich am Ende des Buches findet sich ein Code, der einem eine Gratisgeschichte als Ebook schenkt, wenn man diesen auf der Verlagshomepage eingibt. -> Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, leicht zu lesen und gut verständlich. Geschrieben wurden die Geschichten immer aus der Perspektive der erzählenden Person. -> Gesamt: Insgesamt konnte mich "Schön, geil und Tödlich" fesseln und ich las das Buch fast in einem Rutsch durch. Ich würde mich freuen, wenn die Autorin noch mehr veröffentlichen würde - ich würde mich zumindest freuen, wieder etwas von ihr zu lesen. Wertung: 5 von 5 Sterne!

Niknak 17.12.2018 

Inhalt: In diesem Buch gibt es sieben verschiedene Kurzgeschichten über Frauen, die sich ihre sexuellen Partner suchen und sich das holen was sie wollen. Auch wenn sie für einen der Protagonisten meist tödlich endet. Mein Kommentar: Dies ist mein erstes Buch der Autorin Hannah Stevens und sie hat einen sehr flüssigen und fesselnden Schreibstil. Die erotischen Erlebnisse sind sehr authentisch und schön beschrieben, sodass man sie sich genau vorstellen kann. Die Szenen waren sehr gefühlvoll und teilweise auch verrucht. Als Leser kann man so einfach nur genießen und sich in eine eigene Welt entführen lassen. Dies liegt vielleicht auch daran, dass sie eigene Erlebnisse von ihrer Zeit als High Class Escort Girl verarbeitet hat. So hat man das Gefühl, die Autorin weiß wovon sie schreibt und das Buch wirkt sehr realistisch. Die einzelnen Geschichten sind recht kurz, so kann man sie auch einzeln lesen. Nur die letzte Geschichte passt nicht ganz zu den anderen, da diese viel länger ist. Außerdem kommt in diesem Fall keiner der Protagonisten um. Bei dieser Geschichte kann man sich zurücklehnen und sie länger genießen, da sie nicht schon nach wenigen Seiten zu Ende ist. So erhält der Leser auch einen interessanten Einblick in das Leben einer "Gang Bang Stute". Weiters gab es verschiedene Ursachen, warum einer der Protagonisten starb und das fand ich interessant, da man so immer wieder überrascht wurde. Man wusste nie schon zu Beginn der Geschichte, wen es treffen wird und warum. Ich fand es leider etwas schade, dass sich viele erotische Szenen wiederholt haben. Teilweise waren sie sogar fast wörtlich ident bei den einzelnen Kurzgeschichten. Mein Fazit: Heiße und erotische Geschichten, die nicht so enden, wie man es als Leser erwartet. Daher kann man sich als Leser zurücklehnen und die knisternde Spannung genießen. Ganz liebe Grüße, Niknak

BookLoft-Two for Books 17.12.2018 

Insgesamt findet ihr in diesem Buch 7 erotische Geschichten. Unterschiedliche Lange Geschichten, doch eine ist wirklich länger als alle anderen. Diese ist aber auch umfangreicher. Heißt also das Geschichten mit viel Drum Herum dabei sind und welche wo es wirklich nur um den Sex geht. Doch diese Mischung aus den Geschichten macht es aus. Mir hat es gefallen die einzelnen Geschichten zu lesen, drüber nachzudenken oder einfach danach eine Pause zu machen. Zwischen den Geschichten kann man sehr gut Pause machen, das ist auch ein Punkt den ich gut finde. Die Autorin hat einen wirklich flüssigen und guten Schreibstil dem man sehr leicht folgen kann. Jede der Geschichten ist anders, genau das ist das spannende. Was passiert in der nächsten Geschichte? Was ist hier die Idee der Autorin. Dies war wirklich spannend. Das hat mir gefallen und es war klasse. Die Geschichten waren so unterschiedlich, natürlich hat mir was nicht gefallen doch trotzdem war es interessant. Dieses Buch würde ich jedem empfehlen die kleinen erotischen Geschichten mag und nichts Langes sucht.

kaorivhades 13.12.2018 

Der Titel ist hier Programm. Manchmal kann aus Lust Frust werden und dieser führt manchmal zu Hass. Mehr oder weniger geht es in diesem Kurzgeschichtenband darum. In 6 der 7 Geschichten erlebt eine Figur das Ende nicht. Die Thematik der jeweiligen Geschichten fand ich spannend und auch der Schreibstil war flüssig. Leider haben sich die Szenen des öfteren wiederholt, was einen manchmal aus dem Takt gebracht hat. Man hatte quasi öfter mal ein Déjà vu. Wenn man darüber hinwegsehen kann, waren sie aber alle sehr gelungen. Am fesselndsten fand ich persönlich die letzte Geschichte. Sie fiel etwas aus der Reihe, zumal sie auch länger war, als die vorherigen. Für ein paar Stunden zum abschalten empfehlenswert.

CoMa 05.12.2018 

Mit diesem Buch präsentiert der Verlag blue panther books sieben erotische Kurzgeschichten. Das Cover finde ich sehr anregend gestaltet und auch die dunklere Farbgestaltung passt prima zu den Geschichten. Das besondere an den Geschichten ist, dass sie alle nicht nur heiß-erotische Szenen beinhalten, sondern auch für irgendeinen Charakter tödlich enden. Das gefiel mir gut, denn ich hatte öfter den Überraschungseffekt. Die Geschichten gefielen mir insgesamt sehr gut, waren übersichtlich aufgebaut und mit einer passenden Überschrift versehen, die bereits die Fantasie anregte. Die erotischen Szenen wurden bildhaft und detailliert beschrieben und waren überwiegend sehr anregend, knisternd und verrucht. Was mich jedoch ziemlich gestört hat, waren die teils identischen Liebesspiele, die sogar mit genau gleichem Wortlaut beschrieben wurden. Das hat mich sehr irritiert, so dass ich zuerst zurückgeblättert habe, ob ich mir das einbildete. Aber leider nicht. Die Szene konnte ich also parallel auf zwei Seiten lesen. Das ist doch sehr fantasielos. Sieben sinnlich-heiße Kurzgeschichten, die mir sehr gut gefallen haben. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Little Girl from the moon 27.11.2018 

Ich persönlich kann das Buch nicht wirklich empfehlen. Mir ist bewusst, dass es ein pures Erotikbuch ist, aber das ist Fifty Shades auch und bei Schönen, geil und tödlich hat mir einfach das gewisse etwas sehr gefehlt. Ich war nach der 3 Geschichten nicht mehr wirklich im Lesefieber und habe es dann nur noch gezwungen beendet.

Nessi 15.11.2018 

Der Sex ist echt heiß, doch mir gibt es zu viele Tote am Ende. Die sieben Storys sind recht gut geschrieben.

Asinus E. 13.11.2018 

Betörende Duftmischung: Wollust und Mord Sieben Kurzgeschichten aus der Sicht unterschiedlicher Frauen in England und den USA. Immer geht es um lustvollen Sex und fast immer auch um eine Art krönenden Mord. Ob Köchin, Ehefrau, Jugendamtsmitarbeiterin, Tante, Freundin, Ladendiebin oder Gang Bang Stute: Alle Frauen sind sympathisch dauergeil und holen sich ihre Befriedigung ohne Rücksicht auf Verluste. Die Männer, die notgedrungen mit von der Partie sind, erscheinen als Mittel zum Zweck und verschwinden oft genug lautlos und makaber in der Ewigkeit. Alles total versaut, aber irgendwie sehr lesenswert. Die Autorin zieht alle Register sexueller Spielarten, was dem Leser viel Spaß bereitet. Die Morde nimmt man dann fast ohne Mitleid als eine Art Künstlerpech zur Kenntnis. Genau hier liegt der hohe Unterhaltungswert des Buches. Man amüsiert sich köstlich. Die abschließende etwas längere Story „Gang Bang Stute“ gefällt mir am besten, deshalb habe ich sie gleich zweimal hintereinander gelesen. Leicht, locker, geil, völlig ungezwungen. Man muss diese Frauen beneiden um die köstliche körperliche Lust, die sie dem Leben abgewinnen – einfach so. Mit dem schönen erotischen Cover ist dem Verlag erneut ein Volltreffer gelungen. Fünf Sterne.

Boleynhistoric 08.11.2018 

Das Buch behandelt 7 erotische Kurzgeschichten mit einer Prise Mord. Die Geschichten handeln von unterschiedlichen Protagonisten und anderen Situationen. Einige der Geschichten sind gut erzählt und auch sehr prickelnd festgehalten. Ein Mord findet sich in der einen oder anderen Form in jeder Geschichte, doch in so mancher Story war mir die Sache echt zu makaber und ich habe mich nicht so wirklich gut in das Buch einfinden können. Es kommt hier einfach die Leidenschaft zu kurz und wird durch sehr makabere Szenen überschattet. Ich habe nicht direkt etwas gegen ein solches Ende einer Geschichte oder kann nicht über den Tod lesen, es war leider einfach nicht stimmig. Auch mit dem Schreibstil konnte ich mich nicht wirklich anfreunden. In den verschiedenen Geschichten kommen zum Teil die exakt gleichen Wortlaute oder Szenenbeschreibungen vor und das spricht nicht gerade für Kreativität. Es wirkt so als ob man mit copy/paste die Szene immer wieder gleich hergestellt hätte. Leider kann ich dem Buch nicht viel abgewinnen, auch wenn es grundsätzlich etwas ``Neues`` ist.

Gremlins2 08.11.2018 

Schön geil tödlich Hannah Stevens Das Cover ist ansprechend und regt in Kombination mit dem Titel die Phantasie an. Geboten bekam ich sieben Kurzgeschichten die es in sich hatten. Hier erlebt der Leser alle erdenklichen Konstellation in hocherotischer Form. Genial wurde der Thrill mit eingebaut und verschlug mir mitunter den Atem. Der Schreibstil ist durchgehend lebendig, schwungvoll und flott. Besonders schön ist es jeden Abend eine der Geschichten kurz vorm schlafen gehen zu lesen, da sie genau die richtige Länge bieten um nochmal schnell ein kleines Kopfkino zu bekommen. Einziges Manko war der Wiederholungstext im Buch, das sollte die Autorin nochmals überarbeiten, ansonsten bin ich hier geschmackvoll unterhalten worden.

Gisela Wörsdörfer 05.11.2018 

Produktbeschreibungen Egal, ob mit dem Freund der besten Freundin, dem eigenen Stiefsohn oder einem Unbekannten nichts kann die schönen, geilen Frauen dieser Geschichten auf der Suche nach der schönsten Sache der Welt aufhalten. Ihre Gier nach prickelnder sexueller Lust ist nahezu unstillbar und man sollte sich ihnen lieber nicht in den Weg stellen. Es bleibt nicht aus, dass sie dadurch in manch prekäre Lage geraten. Schaffen sie es, sich daraus zu befreien, oder werden ihre Triebe sie teuer zu stehen kommen? Danke an Netgalley und dem blue-panther-books Verlag für die Bereitstellung dieses tollen EBooks. Meine persönliche Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst. Zum Buch Sehr schön erotisch gestaltetes Cover. Der Klappentext verspricht ein heißes Leseerlebnis. Der Schreibstil ist flüssig uns nimmt den Leser sofort mit auf die Reise. Der Leser fühlt sich als stiller Beobachter. Die einzelnen Geschichten sind jede für sich ein Erlebnis. Eine Leseempfehlung mit verdienten 5Sternen ist gerechtfertigt

Aloegirl 04.11.2018 

Schön, geil und tödlich Das Cover ist sehr schön und passt genau zum Buch. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, da er flüssig und fesselnd ist. Die Charaktere sind gut beschrieben. Kurt war mit Ute in der Sauna. Als er sie etwas fragen wollte, merkte er, dass sie jemanden beobachtet. Es war ein circa vierzig jähriger Mann der sehr groß und gut gebaut war. Sie war so vertieft, dass er sagte er würde mit einer Blondine ins Bett gehen. Sie reagierte aber nicht. Irgendwann reichte es kurt er wedelte mit der Hand vor ihrem Gesicht. Als Kurt ihr erklärte er würde das machen was sie in Gedanken mit dem Mann gemacht hat. In der Dampfsauna sah sie ihren Mann lüstern an und begann sich selbst zu berühren. Das machte Kurt heiß und er machte mit. Dann kam der Typ rein den Ute so bestaunt hat. Wird er eingeladen mitzumachen? Was erleben sie sonst noch alles? Wenn ihr das Wissen wollt, holt euch das Buch. Ich finde das Buch toll. Es hat viele heiße Szenen drinnen. Alle Personen in diesem Buch sind erotisch, lüstern und unersättlich.

Victoria Rohde 27.09.2018 

Das Cover gefällt mir gut, es passt sehr schön zum Inhalt und zeigt, was es verspricht. Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls, denn er ist einfach, flüssig und es wird deutlich gesagt was passiert, ohne groß zu umschreiben und das passt bei diesem Genre einfach super. Die einzelnen Geschichten sind zum großen Teil kurz, gut unterteilt und gehen meist schon am Anfang ins Detail. Während man bei ähnlichen Büchern immer erst mehrere Kapitel oder Seiten lesen muss, kann man hier oft schon auf der ersten Seite etwas erotisches lesen. Gut finde ich auch, dass es meist nie bei einer einzigen erotischen Szene bleibt, sondern man mal etwas mehr davon hat. Das die Storys auf irgendeine Art und Weise tödlich ändern ist eigentlich ganz witzig. Man erfährt nie genaues und doch ist es ein interessantes Ende. Fazit: Diese Kurzgeschichtensammlung hat mir sehr gut gefallen. Es war genug knisternde Spannung und keine unnötigen Längen, die langweilig waren.

Melanie Haslinger 27.09.2018 

Vielen Dank an Blue Panther und NetGalley für dieses Exemplar - es beeinflusst meine Meinung in keiner Weise. Das Cover verspricht heiße Geschichten Schaut sehr gut aus. Klappentext: Egal, ob mit dem Freund der besten Freundin, dem eigenen Stiefsohn oder einem Unbekannten nichts kann die schönen, geilen Frauen dieser Geschichten auf der Suche nach der schönsten Sache der Welt aufhalten. Ihre Gier nach prickelnder sexueller Lust ist nahezu unstillbar und man sollte sich ihnen lieber nicht in den Weg stellen. Es bleibt nicht aus, dass sie dadurch in manch prekäre Lage geraten. Schaffen sie es, sich daraus zu befreien, oder werden ihre Triebe sie teuer zu stehen kommen? Mein Fazit: Eine jede Geschichte war sehr gut erzählt und man konnte sich richtig davon überzeugen das es sehr geile und willige Frauen waren. Einige schreckten selbst vor Mord oder Beschuldigungen nicht zurück und andere haben es im eifer des Gefechtes gemacht. Zu den Geschichten selbst will ich gar nicht soviel sagen, da sonst gleich die Luft raus wäre, nur so viel sie passen genau für zwischendurch. Sie haben die optimale Länge und sind richtig gut geschrieben und das Kopfkino lässt grüßen. Ich empfehle Euch diese Geschichten sehr gerne selbst mich hat es angemacht. Viel Spaß dabei.

Jürg K. 25.09.2018 

Die 7 Geschichten sind sehr spannend geschrieben und können die Fantasy sehr anregen. Was immer am Schluss ist, ist das nur in Büchern möglich. Diesem Umstand zum trotz sehr gute Geschichten. Sehr spitz geschrieben und beschrieben.

Sunny 22.09.2018 

Wieder 7 Kurzgeschichten, von denen einige ganz gut sind und andere absolut langweilig. Aber an sich eignet sich das Buch perfekt für Zwischendurch. Insgesamt 3 von 5 Sternen

Asmodina 20.09.2018 

Inhalt: Egal, ob mit dem Freund der besten Freundin, dem eigenen Stiefsohn oder einem Unbekannten – nichts kann die schönen, geilen Frauen dieser Geschichten auf der Suche nach der schönsten Sache der Welt aufhalten. Ihre Gier nach prickelnder sexueller Lust ist nahezu unstillbar und man sollte sich ihnen lieber nicht in den Weg stellen. Es bleibt nicht aus, dass sie dadurch in manch prekäre Lage geraten. Schaffen sie es, sich daraus zu befreien, oder werden ihre Triebe sie teuer zu stehen kommen? Vorabexemplar Meinung: Ich muss der Autorin ein Kompliment machen. Der Schreibstil ist flüssig und schön. Man rutscht wirklich in die Geschichten rein und wird ein Teil von ihnen. Im Unterschied zu vielen anderen Kurzgeschichtenbänden führt dieser auch in die düstere Seite der Lust, die sich nicht selten auf der Grenze bewegen. Ferner ist ein klarer Hauch von Thriller zu spüren.

Büchergilde 18.09.2018 

Hannah Stevens entführt uns mit "Schön, geil und tödlich" in sinnlich, erotische Abenteuer mit manch "schlechtem" Ende. Mit sieben verschiedenen Kurzgeschichten zeigt sie uns, dass Alles geschehen kann. Zum Beispiel in der ersten Kurzgeschichte "Die betrogene Köchin" ist Carolyn mit Edward verheiratet. Schon beide hatten eine Affäre, doch Carolyn erfährt dies erst jetzt und möchte Rache an ihrem Mann nehmen... "Die Gang Bang Stute" nimmt den größten Teil des Buches in Beschlag. Man hat hier schon in der ersten Geschichte einen Einblick erhalten, doch dies war noch gar nichts... Hier geht eindeutig die Post ab... ;-) Jede Menge heiße Szenen mit mehr als vier Leuten... In den anderen Geschichten hat eine Frau etwas mit ihrem Stiefsohn, eine Jugendmitarbeiterin hat etwas mit einem Kunden, der "verstirbt" und sie den daraufhin ermittelnden Inspector verführt. Einmal nimmt die Liaison zwischen Susan und ihrem Neffen Simon eine dramatische und skurrile Wendung... Linda verrät ihre beste Freundin und schläft mit deren Freund, was eine tödliche Wendung nimmt und Sarah die Ladendiebin macht eine heiße, dennoch beschämende Erfahrung. Alle miteinander sind extrem erotisch, die Menschen wolllüstig, unersättlich und lüstern. Es war toll zu lesen. Teils sprachlos, teils verführerisch und immer fesselnd. Was mir aber beim Lesen auffiel, war, dass bei zwei Geschichten es den gleichen Worttext gab! Für die Geschiche hat es zweifellos gepasst, doch stört es auch denselben Textabschnitt noch einmal zu lesen... Ansonsten war der Schreibstil locker, heiß und spritzig und hat mir gut gefallen. Die einzelnen Storys waren prickelnd und leidenschaftlich und toll gestaltet. Heiß und verrucht...

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!