Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website zu gewährleisten (erforderliche Cookies). Darüber hinaus setzen wir Cookies für statistische Analysen und die Optimierung unserer Website ein (funktionale und marketing Cookies).

Weitere Informationen und die Möglichkeit Ihre Einstellungen jederzeit anzupassen, finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Züchtige mich | Erotischer SM-Roman

E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Züchtige mich | Erotischer SM-Roman

(8)

von

Über den Inhalt:
Dieses E-Book entspricht 172 Taschenbuchseiten

Seit Christian die Pfarrstelle in dem kleinen, verschlafenen Dorf angetreten hat, weht in der Gemeinde ein frischer Wind. Er hat nicht nur ein offenes Ohr für jeden, sondern bereichert das Leben mit neuen Ideen.
Der junge Mann gibt sich aber gern dem lustvollen Schmerz hin und scheut sich nicht, Männer und Frauen zu unterwerfen. Mit ihnen erlebt er die pure Sünde, Verführung und Erfüllung, was natürlich nicht lange unentdeckt bleibt und bösartige Gerüchte hervorruft.
Als dann auch noch Nathalie - eine junge Frau aus seiner Vergangenheit - auftaucht, muss Christian eine Entscheidung treffen. Wählt er Nathalie oder seine Pfarrei?

Über den Autor Angelique Corse:
Schon von Kindesbeinen an galt Angeliques größte Leidenschaft dem Schreiben. 2015 begann sie, unter verschiedenen Pseudonymen vielseitige Werke zu veröffentlichen. Mit „Sünde in Schwarz“ legt sie ihr Debüt im Erotik-Genre vor. Was für sie den Reiz an SM-Erotika ausmacht? „Der Kontrollverlust und die absolute Hingabe. Außerdem das Verruchte, Verbotene.“

Tanja B. 06.05.2022 

Inhalt: Seit Christian die Pfarrstelle in dem kleinen, verschlafenen Dorf angetreten hat, weht in der Gemeinde ein frischer Wind. Er hat nicht nur ein offenes Ohr für jeden, sondern bereichert das Leben mit neuen Ideen. Der junge Mann gibt sich aber gern dem lustvollen Schmerz hin und scheut sich nicht, Männer und Frauen zu unterwerfen. Mit ihnen erlebt er die pure Sünde, Verführung und Erfüllung, was natürlich nicht lange unentdeckt bleibt und bösartige Gerüchte hervorruft. Als dann auch noch Nathalie - eine junge Frau aus seiner Vergangenheit - auftaucht, muss Christian eine Entscheidung treffen. Wählt er Nathalie oder seine Pfarrei? Sehr spannend hat das Buch begonnen... und die Spannung blieb auch im Laufe des Buches erhalten. Kaum begonnen, wollte ich es nicht mehr aus den Händen legen. Ein super angenehmer Schreibstil trifft auf eine sehr spannende und erotische Geschichte. Auch wenn die Thematik nicht so ganz mein Fall war, hatte das Buch mich doch recht schnell von sich überzeugt. Alles in allem eine klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

Irene S. 23.04.2022 

Der junge und attraktive Pfarrer Christian Kamp betreut die Gläubigen einer kleinen Ortschaft. Nur sehr wenige Menschen, die ihm nähergekommen sind, wissen um seine dunkle Seite, nicht aber was ihn innerlich regelrecht auffrisst. Immer wieder hadert er mit sich und seinen Sünden, selbst wenn er jenen Vertrauten dadurch Trost und mehr spendet. Unverhofft taucht die schöne Nathalie auf, eine seiner Schutzbefohlenen aus der Zeit, als er sich um schwierige Jugendliche gekümmert hatte Nathalie, vor der er geflohen ist, nach der er sich sehnt und die ihn aufsucht, um zu klären, was damals zwischen ihnen passierte. Vorausschicken sollte man, dass religiöse Menschen, die sich in ihrem Glauben und ihren Werten verletzt fühlen könnten, nicht nach diesem Buch greifen sollten, da hier vor kirchlicher Kulisse und unter Einbeziehung eines Pfarrers Dinge geschildert werden, die gewiss nicht jeder damit in Verbindung gebracht haben möchte. Wer sich nicht daran stört und das Ganze als eine weitere Fiktion mit austauschbaren Orten und Personen betrachtet, bekommt einen BDSM-Roman geboten, in dem gewissermaßen zwei gefallene Engel ihre Vergangenheit aufzuarbeiten versuchen, nachdem sie erkannt haben, dass Weglaufen sie nicht weiterbringt, im Gegenteil, sie sich einander erklären und ihren dunklen Wünschen stellen müssen. Da Christian seinen Beruf liebt, niemandem mit seinen Bedürfnissen und seinem Tun schadet, zudem alles hinter geschlossenen Türen passiert und Nathalie mittlerweile volljährig ist, halten sich die Probleme, die von außen an den Pfarrer herangetragen werden, in schnell lösbaren Grenzen. Ganz anders sieht es hingegen mit den Vorwürfen aus, die sich Christian fortwährend macht wegen den Ereignissen, von denen der Leser in Rückblenden erfährt. Dass er die Befriedigung seiner gegenwärtigen Bedürfnisse als Verfehlungen und Sünden erachtet, ist zweitrangig. Nathalie sieht ihre Geschichte und Wünsche realistischer und pragmatischer, weshalb sie damit besser zurechtkommt und schließlich notwendige Impulse gibt. Wenig gefällt Christians ständiges Gejammer ob seines Tuns. Ergibt sich wieder eine Gelegenheit für Sex, sind die Selbstzweifel und der Selbsthass schnell vergessen; im Wechsel ist er devot und dominant, wie es der Partner braucht. Darauf folgt erneuter Katzenjammer. Zwischen den erotischen Momenten ist das die hauptsächliche Handlung, die mit jeder Seite mehr dem Leser zunehmend auf die Nerven geht. Dass die Autorin Christian ständig als der junge Pfarrer, junge Seelsorger, junge Mann etc. bezeichnet, statt ihn öfter beim Namen zu nennen oder das überflüssige junge einfach wegzulassen, liest sich wie Schluckauf. Das Publikum weiß, dass er jung ist, und geht gewiss nicht davon aus, dass er innerhalb weniger Zeilen einem rapiden Alterungsprozess unterliegt. Christians Arbeit mit Jugendlichen, die abgerutscht sind, liefert lediglich den Ausgangspunkt für seinen größten Konflikt und spielt für den weiteren Handlungsverlauf, der sich in seine Pfarrei verlagert hat, keine Rolle mehr. Nun stehen seine SM-Bedürfnisse, die Sehnsüchte einiger Gemeindemitglieder und vor allem die Wünsche von Nathalie im Mittelpunkt, die den Wendepunkt für sie beide einleitet. Sucht man mehr Handlung als das permanente Beklagen sexueller Ausschweifungen, wird man enttäuscht. Erwartet man eine erotische Szene an der anderen, wird man wegen des reichlichen Gehaders dazwischen ebenfalls nicht so recht zufrieden sein. Züchtige mich ist eher eines der schwächeren Werke von Angelique Corse, die mit Im Bann der Yakuza und Suspicious Lust die eigene Messlatte höher gelegt hat. (IS)

Diana C. 20.04.2022 

Dieses Cover ist einfach nur der Knaller. Es spiegelt den Inhalt des Buches schon sehr gut wieder. Wie bei Angelique Corse Büchern gewohnt, geht es auch bei diesem Buch heiß her. Hier geht es um Christian einen jungen Pfarrer, der frischen Wind in das kleine Dorf & die Pfarrei bringt. Christian ist keiner Sünde abgeneigt. Dann taucht auch noch eine alte Bekannte von ihm im Dorf auf. Spätestens ab da geht es richtig heiß her. Angelique Corse schafft es mit jedem Buch wieder mich komplett zu begeistern. Ihr Schreibstil ist total heiß, flüssig, angenehm anregend, kurzweilig, prickelnd, fesselnd & bildhaft. Ein Buch das ich in wenigen Stunden durchgelesen hatte.

Gaby H. 16.04.2022 

Ein außergewöhnlicher Pfarrer Pfarrer Christian Kamp, 36, dessen Tun absolut nicht dem üblichen Bild, das man von einem Pfarrer hat entspricht, arbeitet seit 10 Jahren in seiner Pfarrei. Er widmet sich hier aber nicht nur dem seelischen Frieden, sondern nimmt sich auch dem Körperlichen sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen an. Normalerweise hat er seine ausschweifenden Fantasien gut unter Kontrolle. Aber immer wieder darf ich mich in seinen Gedanken, die kursiv dargestellt werden, davon überzeugen, dass er auch ganz anders kann. Und das ist ganz schön heiß. Auch die Rückblicke in seine Vergangenheit fand ich lesenswert. Seine Neigung zur dunklen Lust lebt er nicht nur mit Tirza, Sarah, Nathalie und Lisa, Jessica oder Max sondern genau so an sich selbst aus. Seine Träume sind die pure Sünde und ich habe mich gerne dort hinein ziehen lassen. Mir hat die Geschichte um Pfarrer Christian mit Einblicken in die BDSM-Szene und die Homosexualität gut gefallen. Angelique Corse schafft es mit diesem Roman die erotische Stimmung von Anfang bis Ende aufrecht zu erhalten bzw. hier und da noch zu steigern. Mit ihrer diskreten Erzählweise zieht sie mich mitten hinein in ihre Geschichte, ohne derb oder anstößig zu wirken, und ich liebe und leide mit Christian mit. Zum Abschluss bekomme ich als kleines Goodie noch einen Gutschein-Code, mit dem ich mir eine weitere heiße exclusive Geschichte als E-Book aus dem Internet herunter laden kann. Und wie üblich ist auch hier ein Lesezeichen passend zum Buch mit dabei.

Tina B. 10.04.2022 

Wow, Angelique Corse hat mich wieder einmal fasziniert, berührt und absolut gefesselt. Innerhalb weniger Stunden und nahezu ohne Unterbrechungen habe ich das Buch regelrecht verschlungen. Christian ist ein sehr interessanter Charakter. Er ist vielschichtig und für so manche Überraschung gut. Besonders gut gefiel mir die Widersprüchlichkeit seiner Person. Ich hatte sehr unterhaltsame Lesestunden und habe dieses Buch ganz sicher nicht zum letzten Mal gelesen.

Sabine M. 05.04.2022 

Christian, Mitte 30, ist evangelischer Pfarrer einer kleinen Gemeinde. Er ist allerdings nicht nur seelsorgerisch tätig sondern hilft - vor allem Frauen - bei Eheproblemen und springt auch gerne mal für eine Entjunferung ein. Eigentlich ist er glücklich auf seinem Posten. Doch dann holt ihn die Vergangenheit ein und sein Job steht auf einmal auf dem Spiel .... Züchtige mich von Angelique Corse ist eigentlich eine Lovestory, gespickt mit BDSM und gleichgeschlechtlicher Liebe. Die Protagonisten sind gut beschrieben. Bei Christian fühlt man als Leser mit, dass er sich hin- und hergerissen fühlt zwischen seiner Veranlagung und seinem Job. Allerdings wird auch an seinem Altar nicht nur gepredigt. Als Nathalie an seinem neuen Wohnort auftaucht, bekommt er es mit der Angst zu tun. Ist sie doch dafür verantwortlich, dass er seinen letzten Job, den er geliebt hat, Hals über Kopf gekündigt hat, nachdem er herausfand, dass sie noch minderjährig war. Doch Natalie hat ihn aus einem ganz anderen Grund gesucht. Die Story ist nett geschrieben, gespickt mit erotischen Szenen und Rückblicken aus dem Leben von Christian. Nette, prickelnde Unterhaltung für Zwischendurch.

Sabine M. 31.03.2022 

Christian, Mitte 30, ist evangelischer Pfarrer einer kleinen Gemeinde. Er ist allerdings nicht nur seelsorgerisch tätig sondern hilft - vor allem Frauen - bei Eheproblemen und springt auch gerne mal für eine Entjunferung ein. Eigentlich ist er glücklich auf seinem Posten. Doch dann holt ihn die Vergangenheit ein und sein Job steht auf einmal auf dem Spiel .... Züchtige mich von Angelique Corse ist eigentlich eine Lovestory, gespickt mit BDSM und gleichgeschlechtlicher Liebe. Die Protagonisten sind gut beschrieben. Bei Christian fühlt man als Leser mit, dass er sich hin- und hergerissen fühlt zwischen seiner Veranlagung und seinem Job. Allerdings wird auch an seinem Altar nicht nur gepredigt. Als Nathalie an seinem neuen Wohnort auftaucht, bekommt er es mit der Angst zu tun. Ist sie doch dafür verantwortlich, dass er seinen letzten Job, den er geliebt hat, Hals über Kopf gekündigt hat, nachdem er herausfand, dass sie noch minderjährig war. Doch Natalie hat ihn aus einem ganz anderen Grund gesucht. Die Story ist nett geschrieben, gespickt mit erotischen Szenen und Rückblicken aus dem Leben von Christian. Nette, prickelnde Unterhaltung für Zwischendurch.

Jürg K. 06.03.2022 

Klapptext: Der junge Mann gibt sich gern dem lustvollen Schmerz hin und scheut sich nicht, Männer und Frauen zu unterwerfen. Fazit: Wie bei jedem Buch von diesem Verlag ist das Cover sehr gelungen und widerspiegelt gekonnt den Inhalt. In diesem Buch lernt der Leser einen jungen Pfarrer kennen, welcher den Sünden des Lebens nicht abgeneigt ist. Als der junge Pfarrer, Christian, in das kleine Dorf gekommen ist, weht ein neuer Wind in der Pfarrei. Für fast jeden hat er Zeit und kann zuhören. Er hat aber eine sehr geheime Vorliebe. Das sogenannte Geheimnis bleibt nicht lange verborgen. Dies insbesondere als Nathalie, im Dorf auftaucht. Es ist eine junge Frau aus seiner Vergangenheit, mit der er viele Lustvolle Stunden zugebracht hat. Bald muss er eine Entscheidung treffen. Wie wird er sich entscheiden. Das liebe Leser müsst ihr schon selber lesen.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!
 
E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...