Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website zu gewährleisten (erforderliche Cookies). Darüber hinaus setzen wir Cookies für statistische Analysen und die Optimierung unserer Website ein (funktionale und marketing Cookies).

Weitere Informationen und die Möglichkeit Ihre Einstellungen jederzeit anzupassen, finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Kloster der Sünde | Erotischer Roman

E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Kloster der Sünde | Erotischer Roman

(33)

von

Über den Inhalt:
Dieses E-Book entspricht 192 Taschenbuchseiten

»Wie kann so etwas Schönes Sünde sein?« Penelope schüttelt verständnislos den Kopf. Sünde! Immer wieder benutzt ihr Vater dieses Wort. Was sie und Randolf getan haben, war doch ...
Sünde!
In jeder Faser ihres Leibes klingt diese Anschuldigung nach.
Die Strafe: Ihr Vater verstößt sie aus der Familie!
Abgeschoben.
In ein Kloster.
Verflixt – wenn sie doch nur ihre Finger ruhig halten könnte. Aber nein, ständig gehen diese frechen, aufmüpfigen Dinger auf Wanderschaft. Wollen so viel erkunden und erleben. Wie soll sie ihnen das ermöglichen? Noch dazu in einem Kloster?
Was Penelope vorfindet, macht sie erst sprachlos. Aber dann wird entfesselt, worum es ihr geht: Neugierde – Leidenschaft – Sex.
Der Name des Klosters: »Glückliche Frauen«. Ihr Vater hätte weiser wählen sollen.
Begleitet Penelope durch ihre wildesten Abenteuer.

Über den Autor Millicent Light:
1972 geboren, hatte Millicent Light schon immer Liebesgeschichten im Kopf. Dass sie irgendwann begann, diese aufzuschreiben, hat sie ihren Kindern zu verdanken, die ihr immer wieder Mut machten und sie darin bestärkten. Später entstanden dann aus einem vergangenen Briefwechsel die ersten erotischen Kurzgeschichten. Zur Teilnahme an einer Ausschreibung gedrängt, kam es tatsächlich zur Veröffentlichung einer ihrer Geschichten in einer Anthologie. Von da an war kein Halten mehr. Sie erzählt locker und leicht von der wohl schönsten Nebensache der Welt. Millicent ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie und mehreren Hunden in Thüringen.

Irene S. 03.04.2021 

Von Millicent Light das Pseudonym von Michaela Leicht sind bei blue panther books bereits mehrere Kurzgeschichtensammlungen erschienen: Schule der Sünde, Hotel der Sünde, Sünden auf der Arbeit und Die pure Lust in dir. Kloster der Sünde bietet ebenfalls einige kurze Erzählungen, welche man für sich lesen kann, die jedoch chronologisch aufeinander aufbauen, denn sie schildern, wie sich eine junge Frau ihr Leben in einem Kloster einrichtet und schließlich im reiferen Alter sogar dessen Oberin wird und seine Tradition hochhält. Ein älterer Gast der Familie nutzt die Naivität und Neugier der jungen Penelope aus, um in ihr lustvolle Gefühle zu wecken. Obwohl er sie nicht entjungfert, ist sie in den Augen des strengen Vaters entehrt und eine Schande. Er verstößt sie und schickt sie in ein Kloster. Zu Penelopes Überraschung geht es dort gar nicht so sittsam und asketisch zu, wie sie befürchtet hatte. Sowohl die Nonnen als auch die Mönche ehren Gottes Geschenk: den schönen, Lust empfindenden Körper. So beginnt für die Novizin ein Leben des Lernens und Genießens, und schon bald vermisst sie ihr Elternhaus überhaupt nicht mehr. Die Kurzgeschichten, die man auch als Romankapitel betrachten kann, erzählen vom tiefen Fall eines Mädchens aus gutem Haus, dessen Gutgläubigkeit ausgenutzt wurde und dessen Wort weniger wert ist als die Lüge eines Mannes, und seinem unverhofften viel freieren Leben in einem Kloster, das angelehnt ist an das Treiben im frühen Mittelalter, bevor die neue christliche Körperfeindlichkeit jegliche Sexualität zur Sünde erklärte. Infolgedessen lernt Penelope nicht nur ihren Körper kennen, sondern auch, wie man sich und anderen Lust schenkt. Die Spielarten reichen von Voyeurismus über Lesbenspiele, heterosexuelle Vereinigungen und Gangbang bis hin zu softem BDSM. Jedes Kapitel befasst sich mit einem anderen Thema. Die Autorin beschreibt die Geschehnisse aus Penelopes Sicht. Dementsprechend ist die Wortwahl nicht zu deftig, denn sie ist nun mal ein wohlerzogenes, wenn auch neugieriges Mädchen, das Erfahrungen zu sammeln beginnt. Ihre Eindrücke, Empfindungen und Erkenntnisse stehen an erster Stelle, und Sex ist dabei auch die Verehrung Gottes und seines Geschenks an die Menschen. Das könnten sehr religiöse Menschen durchaus in den falschen Hals bekommen. Andererseits ist der Band inhaltlich und von der Ausdrucksweise soft genug, um sich jungen Leserinnen und jenen zu empfehlen, die es nicht zu heftig mögen. Man sollte daher vor dem Kauf unbedingt den Titel im Hinterkopf behalten und den Backcover-Text lesen, falls zu befürchten ist, dass das Thema religiöse Gefühle verletzen könnte. Ansonsten: eine nette, unterhaltsame Lektüre! (IS)

Claudia S. 02.04.2021 

Das Buch "Kloster der Sünde" wurde von Millicent Light verfasst und erschien 2020 im blue panther books Verlag. Die Autorin nimmt uns mit in ein außergewöhnliches Setting. Ins Kloster, wo es gar nicht so keusch zugeht, wie man vermuten könnte. Die Protagonisten sind gut beschrieben und das Geschehen wird sehr genau beschrieben. Die Wortwahl und der Sprachstil sind der Geschichte sehr zuträglich und man fliegt nur so durch die Seiten. Die expliziten Stellen sind sehr detailreich beschrieben, wenn gleich sie sich ab einem gewissen Zeitpunkt auch wiederholen, allerdings in abgeänderter Form. Jeder, der gerne über die Sünde im Kloster liest, dem kann ich das Buch empfehlen.

Christine S. 07.03.2021 

(Inhalt, übernommen) »Wie kann so etwas Schönes Sünde sein?« Penelope schüttelt verständnislos den Kopf. Sünde! Immer wieder benutzt ihr Vater dieses Wort. Was sie und Randolf getan haben, war doch...Sünde! In jeder Faser ihres Leibes klingt diese Anschuldigung nach. Die Strafe: Ihr Vater verstößt sie aus der Familie! Abgeschoben. In ein Kloster. Verflixt wenn sie doch nur ihre Finger ruhig halten könnte. Aber nein, ständig gehen diese frechen, aufmüpfigen Dinger auf Wanderschaft. Wollen so viel erkunden und erleben. Wie soll sie ihnen das ermöglichen? Noch dazu in einem Kloster? Was Penelope vorfindet, macht sie erst sprachlos. Aber dann wird entfesselt, worum es ihr geht: Neugierde Leidenschaft Sex. Der Name des Klosters: »Glückliche Frauen«. Ihr Vater hätte weiser wählen sollen. Zur Autorin: Mit sechs Jahren wurde mir eine neue Welt eröffnet, die nicht nur aus Bauklötzen und Sandkasten bestand. Seit dem ich schreiben und lesen konnte, waren Bücher für mich ein zweites Zuhause. Wie ich dann 1991 mein Abitur bestehen konnte und auch noch Mutter einer süßen, mittlerweilen großen und hübschen, Tochter wurde, bleibt mir ein Rätsel. Meine Ausbildung zur Bürokauffrau durchlief ich schneller als gedacht, danach hieß es erst einmal Realität - ich komme. Fünf Jahre arbeitete ich in diesem Beruf, mit mehr oder weniger Erfolg. Nebenbei tauchte auch mein Traummann auf der Bildfläche auf, drei weitere Kinder folgten ziemlich fix. Wo ich nun mit insgesamt drei Töchtern und einen strammen Sohn beschenkt wurde. Ausreichend Arbeit für ein viertel Jahrhundert. Die Kinder gediehen prächtig, bis zum Einsetzen der Pupertät, seit dem bin ich nahe einer Gratwanderung zwischen einer Einweisung in die Psychiatrie und Flucht in einen Strandurlaub. Da aber beides für mich nicht in Frage kommt, entschied ich mich, meine extravaganten und verführerischen Gedanken, zu ordnen und aufzuschreiben. Je älter die Kinder, desto erwachsener die Geschichten. 2016 habe ich an einer Ausschreibung des Forever Ullstein Verlages teilgenommen. Dort wurden Kurzgeschichten, für ein Nele Neuhaus Buch- erotischer Art, gesucht. Ich hoffe, dass Können dazu geführt hatte, denn meine Geschichte wurde mit ausgewählt und seit August 2016 ziert sie die Mitte der Anthologie "Henrys Leidenschaften". Ab da, habe ich das Schreiben für mich, offiziell entdeckt. Ich möchte aus diesem Hobby einfach mehr herausholen. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Wow, schon alleine das heisse Cover ist eine Sünde wert und der Klappentext liess mich teilweise echt Schmunzlen... Der Schreibstil der mir bekannten und geschätzten Autorin ist flüssig ud gut zu lesen, bildlich dazu - mit viel Atmosphäre verfasst. Es liefen richtige Bilder in mir ab, denn, prickelnde Fantasien und ein turbulentes KopfKino in einem Klosterumfeld mit viel Sünde, Lust, Leidenschaft ist definitiv mal was anderes und wirklich gut gewählt! Eine junge Frau auf erotischen (Ab)wegen...ein wahrer LeseGenuss sowie eine klare LeseEmpfehlung!

Susann M. 04.03.2021 

Das Buch war ein echter Volltreffer, die Story konnte mich überzeugen und auch der Schreibstil. Der Leser begleitet die Protagonisten durch ihre verschiedensten sexuellen Abenteuer. Die sind sehr prickelnd und regen das Kopfkino an. Außerdem gibt es den üblichen Kapitelaufbau, diese sind gut lesbar und auch nicht überdimensioniert. Zusammenfassend hat sich dieser erotische Roman seine fünf Sterne verdient. Ich bin sehr gespannt auf weitere Bücher der Autorin.

Christiane L. 28.02.2021 

Wow, ein prickelndes erotisches Abenteuer in einem Kloster. Es war einfach nur besonders geschrieben und vor meinem inneren Auge spielte sich ein Film ab. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Es ist sehr viel passiert in diesem Buch, es war abwechslungsreich und sehr erotisch zugleich, es hat mich in eine Fantasie entführt, die mich komplett abgeholt hat. Es war einfach besonders zu lesen was Penelope passiert ist und was sie so erlebt hat. Ein Buch was ich immer wieder lesen werde da es für mich einfach besonders war. Wenn ich mehr als 5 Punkte geben könnte würde ich das hier machen. Ein hoch prickelndes erotisches Abenteuer in einem Kloster!

Annalena B. 23.02.2021 

Ich habe dieses Buch vom Bluepanther-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen und bedanke mich recht herzlich dafür ^^ Kurz Kann den Liebe Sünde sein? Cover Passend zum Inhalt gewählt - eine freizügig gekleidete Nonne, die ihre Hände  zum Gebet erhebt, und ganz augenscheinlich auf göttliche Unterstützung hofft. Unterhalb ist der Titel in silbernen Lettern zu sehen - sehr schön finde ich hier den Schattenverlauf innerhalb des Schriftzuges, der sich auch im Hintergrund des Covers durch die gothischen Fenster widerspiegelt. Es folgt in der Aufmachung auf jeden Fall dem bekannten Stil des Bluepantherverlags - Verwechslungsgefahr ausgeschlossen! Handlung "Keine Sünden in dieser Familie!", dass ist die unausgesprochene Regel von Penelopes Vater. Sie war immer ein gutes und folgsames Mädchen, doch dann tritt Randolf in ihr Leben und eröffnet ihr ganz neue Welten des körperlichen Fühlens - ein Fehler, denn damit bricht sie die Regel und ihr Vater schickt sie ohne Umschweife ins Kloster! Penelope versteht nicht, wie so etwas wundervolles eine Sünde sein kann, aber sie beugt sich dem Willen ihres Vaters. Leider kann sie nach ihrer ersten Kostprobe nicht mehr die Finger von sich lassen, um diese köstlichen Empfindungen noch einmal zu spüren - dies ist in einem Kloster streng untersagt, oder? Nicht aber bei den "Glücklichen Frauen", denn hier ist Leidenschaft, Neugier und Sex gern gesehen - begleitet Penelopes Reise in die Sphären der körperlichen Lust! Sprache Sehr sympathisch - schon nach wenigen Seiten hatte ich mich in Penelopes Geschichte verloren und wurde nur so von ihrer Neugierde vorwärts getrieben. Die Autorin benutzt eine dem Jahrhundert angeglichene Sprache und auch die Handlungen ihrer Charaktere entsprechen den damaligen Gepflogenheiten und Sitten :) Der Schreibstil der expliziten Szenen ist sehr gemixt, einerseits gibt es sanfte und emotionale Szenen, die zum Nachdenken und Mitfühlen anregen andererseits hält die Story auch härtere und bestrafende Szenarien bereit - hier ist für jeden etwas dabei! Charaktere Eine bunte Mischung von Probierfreudigen, Schüchternen und Gottesfürchtigen! Und sie sind bei ihren sexuellen Vorlieben ebenso unterschiedlich wie bei ihrem öffentlich Auftreten ;) Penelope Eine junge Frau, die wohlbehütet aufwuchs und sich immer dem Willen ihrer Eltern gebeugt hat, aber dann - und ich kann das vollkommen nachvollziehen - überkam sie einfach das Bedürfnis ihrem Liebsten näher zu kommen. Ich finde die Reaktion ihrer Eltern aus der damaligen Sicht vollkommen verständlich, da sie dachten, dass ihre Tochter eine Sünde begangen hat und dafür sowohl ins ewige Fegefeuer kommen würde als auch ihrer Familie gesellschaftliche Demütigung bringen könnte, wenn jemand davon erfahren oder diesem "Ausrutscher" ein Kind entspringen würde! Doch Penelope tut das einzig richtige und lässt sich ihre wundervolle Entdeckung nicht schlecht machen - nein sie beginnt sogar sie weiterzuerforschen und ihre eigenen Vorlieben auszutesten! Penelope ist entgegen dem damaligen Frauenbild ein sehr aufgeschlossener und wissbegieriger Mensch - ich fand sie schon nach den ersten Momenten sympathisch und das hat sich durch ihre naive und kindliche Art nur noch verstärkt - bei ihren "Entdeckungen der männlichen Anatomie" oder unbedarften Fragen musste ich immer wieder schmunzeln -> sie ist eigentlich noch ein Kind und doch wagt sie sich bereits an die Geheimnisse der Erwachsenen heran ;) Randolf Er scheint ein wahrlich ansehlicher Mann zu sein und sicher auch ziemlich attraktiv, doch in seiner Brust ist nicht das kleinste Fitzelchen an Ehrgefühl vorhanden! Zuerst verführt er eine junge naive und wissbegierige Frau zu solchen sündhaften Taten - von deren Folgen für die Familie er sicherlich Kenntnis hat - und dann als sie erwischt werden, da dreht er die ganze Geschichte um und behauptet, dass die junge Lady ihn zu diesen Lastern gezwungen habe!? Ein sehr unsympathischer Charakter, bei dem das Äußere von seinem schändlichen und hässlichen Herzen ablenken soll! Klostermitglieder Alle sind sehr offen, aufgeschlossen und wollen  den Neuzgang gebührend empfangen! Bei manchen hätte ich gerne mehr über ihre Vorgeschichte herausgefunden, vor allem wie sie in das Kloster gekommen sind - durch die Hingabe zu Gott oder als Strafe für unzüchtiges Verhalten? Fazit Ein gelungenes Buch mit einer fesselnden Handlung - da überdenkt man den Sündenfall noch einmal?! Begleite den Weg einer jungen Frau zu ihrem wahren Selbst - eine klare Leseempfehlung für alle die nach einer etwas tiefergehenden Lektüre suchen, die sich eher vom sexuellen Akt an sich differenziert ;)

Diana C. 14.02.2021 

Penelope wird von ihrem Vater & ihrer Familie verstoßen. & in ein Kloster geschickt. Am Anfang war dieses Buch eher harmlos,  aber das muss ja nichts heißen. Meistens können mich diese Bücher dann noch sehr gut begeistern. So war es auch dieses Mal. Als sie in Kloster kommt ist erstmal alles anders als sie denkt & es geht richtig ab. Hier kann Penelope ihre Sehnsucht & Neugierde auf das unbekannte ausleben. Ein Kloster ganz anders als man es sich vorstellt. Die Autorin hat einen tollen bildhaften, flüssigen & gut prickelnden Schreibstil. Einfach mal was anderes das gelesen werden sollte!

Achim H. 11.02.2021 

Auf 188 Seiten stellt die Autorin Millicent Light das erotische Leben in einem Kloster dar. Das Cover ist gut gestaltet, lebt den Titel des Buchs und passt gut zum Inhalt. Ein jeder kennt Kloster, aber sobald man dieses hier betritt, vergisst man alle anderen. Die ersten Seiten noch schüchtern fast zurückhaltend geschrieben, wird es, sobald man tiefer in das Leben der Haupt-Protagonistin eintaucht, immer heißer und erotischer. Der Fantasie sind in diesem Buch wenig Grenzen gesetzt, es geht liebevoll und voller Feingefühl zur Sache, aber auch Härte und gierige Lust sind oft anwesend. Was mich am Anfang verwirrte, auf dem Cover steht es handelt sich um erotische Geschichten, sobald man das Buch aufklappt heißt es erotischer Roman. Es ist ein erotischer Roman und er hat mich schnell in seinen Bann gezogen, trotz des kleinen Druckfehlers ist dieses Buch ein Wunderwerk an Erotik und ich empfehle es gerne weiter!

Ursula V. 05.02.2021 

Ein sündigsinnliches Leben Kloster der Sünde von Millicent Light Erotische Geschichten von bpb, erschienen am 30.10.20 mit 192 Seiten Zum Inhalt: "Wie kann so etwas Schönes Sünde sein?« Penelope schüttelt verständnislos den Kopf. Sünde! Immer wieder benutzt ihr Vater dieses Wort. Was sie und Randolf getan haben, war doch ... Sünde! In jeder Faser ihres Leibes klingt diese Anschuldigung nach. Die Strafe: Ihr Vater verstößt sie aus der Familie! Abgeschoben. In ein Kloster. Verflixt wenn sie doch nur ihre Finger ruhig halten könnte. Aber nein, ständig gehen diese frechen, aufmüpfigen Dinger auf Wanderschaft. Wollen so viel erkunden und erleben. Wie soll sie ihnen das ermöglichen? Noch dazu in einem Kloster? Was Penelope vorfindet, macht sie erst sprachlos. Aber dann wird entfesselt, worum es ihr geht: Neugierde Leidenschaft Sex. Der Name des Klosters: »Glückliche Frauen«. Ihr Vater hätte weiser wählen sollen. Begleitet Penelope durch ihre wildesten Abenteuer. Fazit: Penelope at it's best, danke dafür an bpb und einem perfektem Cover! Mit viel Backgroundwissen. Kam aus dem Staunen nicht mehr heraus, was für eine Weiterentwicklung! Der dazugehörige Schreibstil ist flüssig und gut lesbar. Die diversen Protagonisten kam gut rüber und passten perfekt. Erotisch wild, interessant und abwechslungsreic

Cordula M. 26.01.2021 

Weil Penelope sich sündig verhalten hat, wird sie von ihrem Vater in ein Kloster abgeschoben. Doch was sie dort vorfindet, ist alles andere als keusch. Das Thema dieses erotischen Romans ist schon sehr verrucht, deshalb hat es mich total neugierig gemacht. Der Schreibstil ließ sich grundsätzlich flüssig lesen. Leider wurde mein Lesefluss durch recht viele Fehler in der Grammatik und der Zeichensetzung immer wieder behindert. Das hat mich ziemlich gestört.  Die Charaktere wurden gut beschrieben und wirkten sehr passend für ihre Rollen. Die Geschichte spielte in der Vergangenheit und drehte sich um Penelope und ihre vielen wilden Abenteuer, die sie im Kloster erlebte. Ihre Erlebnisse waren interessant und abwechslungsreich und ich hatte Spaß, sie dabei zu begleiten. Die erotischen Szenen sind direkt und offen beschrieben, ohne vulgär oder obszön zu sein. Insgesamt sehr passend, auch im Hinblick auf die Zeit, in der die Geschichte spielt. Ein erotischer Blick hinter die Mauern eines Klosters. Mir hat die Geschichte prima gefallen und ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Silvia J. 24.01.2021 

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Der Vater verstößt Penelope um den guten Ruf der Familie zu schützen und steckt sie in ein Kloster. Wenn der gute Mann wüsste wohin er sein Kind schickt. Dieses Kloster ist ganz anders als man sich ein Kloster vorstellt. Dort kann sie ihre Neugier und ihre Sehnsucht stillen. Die wird abwechselnd in die Freuden die der menschliche Körper so mit sich bringt eingeweiht und unterrichtet. Einmal lernt sie alles über die weibliche und dann über die männliche Lust alles. Wenn ihr genaues Wissen wollt was Penelope so alles erlebt, dann liest dieses Buch. Es hat mir sehr gefallen und wenn das der Vater gewusst hätte, dann hätte er sie sicherlich nie dorthin geschickt. Holt euch dieses Buch, denn sonst verpasst ihr was.

Elisabeth U. 20.01.2021 

Ein wirklich aufreizendes und erotisches Cover. Der Kopf der Frau jst durch einen Nonnenschleier verhüllt, während der Körper darunter nackt ist. Wer etwas besonderes lesen will, der ist mit diesem Buch gut dran, denn es entführt uns ins Kloster. Das Buch spielt in vergangenen Zeiten. Penelope ist eine junge und neugierige Frau, und die sich ihres Körpers und ihrer Sinnlichkeit voll bewußt ist. Als sie von ihrem Vater mit einem Mann zusammen entdeckt wird, gibt er sie kurzerhand in ein Kloster. Aber dort heißt es nicht nur Ora at Labora, sondern die Nonnen verstehen sich, ihre Körper der Lust hinzugeben. Das Buch ist sehr gut geschrieben, es zeigt uns, welchen Handlungen und Praktiken im Kloster ausgführt werden und läßt den Leser an mancher Stelle schon rot werden. Sinnlich, erotisch und überhaupt nicht unschuldig.

Melanie M. 15.01.2021 

Kloster der Sünde Ja, ein Volltreffer in diesem Genre. Da es eine durchgängige Geschichte ist, kann man das Buch so in einem Rutsch durchlesen. Hauptakteurin ist Penelope, die ziemlich neugierig ist und zudem wie alle anderen Klosterbewohner denkt:" Wie kann denn etwas so schönes Sünde sein?" Ansprechend und prickelnd werden hier verschiedene Szenarien beschrieben die durch verschiedene Mitakteure sehr abwechslungsreich sind. Klar gleichen sich einige Handlungen , aber da alles gut und ansprechend beschrieben ist fand ich das jetzt nicht schlimm. Auch gut gefallen hat mir die Tatsache, dass das Buch ein Kloster als Kulisse hat. So kann man als Leser sicher sein, dass es keine hintergangenen Ehepartner gibt, oder fiese Eifersüchteleien. Alles ist möglich und wird auch freudig ausgelebt. Zudem spielt das Buch in einer historischen Zeit, was mir persönlich vom Lesefluss gut gefallen hat, da das " herumgetüddel" mit Gummis entfällt. Prima Idee. Das ganze Buch lässt sich super lesen und hat mir richtig gut gefallen. Ich kann hier nur eine klare Leseempfehlung aussprechen, für alle Leser, die dieses Genre mögen. Allerdings gibt es leider trotzdem einen Stern Abzug: Es tummeln sich entsetzlich viele Rechtschreib - und Grammatikfehler in diesem Buch. Leider eben von der Sorte die ein Korrekturprogramm nicht findet, und das finde ich schade, dass nicht auch noch Korrektur gelesen worden sein könnte. Ist allerdings meine eigene kritische Meinung, und mich hat es beim Lesen arg gestört. Deshalb erwähne ich es nach dem Fazit.

Kerstin N. 11.01.2021 

Penelope wird ins Kloster geschickt, weil sie sündig gehandelt haben soll. Sie ist natürlich sehr unglücklich in der fremden Umgebung. Aber alle Nonnen sind nett zu ihr und langsam lebt sie sich ein. Aber was geht da merkwürdiges zwischen den Nonnen vor? Und was ist das für eine ungewöhnliche Beichte. Das Leben im Kloster ist hier sehr ungewöhnlich. Da bekommen die Sünde und die Beichte eine ganz andere Bedeutung. Die Frauen lernen sich und ihre Körper kennen und lieben. Das Buch ist flüssig geschrieben. Die Begegnungen sind angenehm zu lesen und lassen uns in das nicht so strenge Leben eintauchen. Da kommt einem das Leben im Kloster nicht mehr so hart vor.

Ann-Katrin B. 07.01.2021 

Das Cover ist passend und hübsch, wenn auch ein wenig unspektalulär. Aber sei es drum Mich faszinieren erotische Geschichten aus Klöstern immer sehr. Auch dieses Buch ist nicht schlecht. Am anfang verspricht es Spannung, da Penelope aufgrund vermeintlich sündiger Taten von ihrem Vater ins Kloster abgeschwoben wird, wo sie schnell ins Reich der Lust entführt wird. So weit, so gut und die Szenen sind auch prickend beschrieben und von einem guten Stil geprägt. Jedoch hat der Leser den Eindruck, das die Geschehnisse sich wiederholen und auch die Handlung bleibt ein wenig auf der Strecke. Hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht, trotzdem empfehle ich dieses Buch.

Petra-Susanne B. 04.01.2021 

Ich habe diesen Roman beim Verlag als Rezensionsexemplar angefragt, da mich der Titel und der Klappentext neugierig gemacht hatten. Die Geschichte beginnt schwungvoll und dynamisch. Penelope wird von ihrem Vater mit einem Mann erwischt, bevor es jedoch zum Äußersten kommen kann. Er schickt sie auf ihr Zimmer, wo sie die Hände nicht von sich lassen kann, was ihr Vater wiederum beobachtet, worauf er wutschnaubend verkündet, dass sie zukünftig ihr Leben im Kloster verbringen wird, um ihre sündigen Gedanken und Taten zu reinigen. Gesagt, getan. Kurz darauf wird sie mit der Kutsche zum Kloster gebracht, wo sie von einer freundlichen Nonne empfangen wird. Ab hier lernt Penelope dann, was das Klosterleben so schön und interessant macht, denn sie darf dem Herrn mit ganzem Körpereinsatz dienen. Abwechselnd wird sie in die Freuden der körperlichen Gottesdienste mit Männern und Frauen eingeführt. Leider lässt die Geschichte in meinen Augen dann ein wenig nach, denn die Erlebnisse wiederholen sich und es geschieht nicht mehr viel. Die erotischen Szenen sind zwar ansprechend beschrieben, aber nicht sehr abwechslungsreich. Auch die handelnden Personen erhalten wenig Tiefe und bleiben in meinen Augen blass. Auch fragte ich mich, in welcher Zeit diese Geschichte spielen soll, da dies nicht genau benannt wird. Die Protagonisten reisen zwar in der Kutsche, aber in einer Szene wird plötzlich Elektrizität genannt, was mich etwas irritierte. Wer eine entspannte Abfolge ähnlicher sexueller Szenen in einem klösterlichen Umfeld lesen mag, ist mit diesem Buch allerdings gut bedient. Der Schreibstil ist angenehm lesbar und regt die Fantasie an.

Debbie H. 23.12.2020 

das cover lässt schon sehr viel erahnen, was den leser im kloster erwartet...eine nonne, betend und oberkörperfrei - und die fantasie beginnt bereits zu sprudeln... penelope wird von ihrem vater ins kloster verbannt, da sie in seinen augen eine sünde begangen hat...doch ihr vater weiß nicht, dass seine tochter im kloster "glückliche frauen" alles andere als mit der sünde in berührung kommt... ich habe bereits ein buch der autorin gelesen und liebe ihren schreibstil...von einem abenteuer ins nächste wird der leser durch die geschichte geführt...dabei erleben wir sehnsüchtige, hoffnungen und leidenschaft ohne ende... solch ein klosterleben lässt die ein oder anderen anrüchigen gedanken fließen und man sieht das leben der nonnen etwas anders...lol...denn wer weiß, vielleicht gibt es ja wirklich ein kloster wo auch die erotische komponente des lebens nicht zu kurz kommt... wenn ihr also eine hoch sinnliche und prickelnde geschichte in mitten der hohen mauern eines kloster sucht, seid ihr hiermit genau richtig... ich bin wieder mehr als begeistert...

Natascha M. 22.12.2020 

Wer mich schon länger kennt, weiß das ich Sex gegenüber sehr aufgeschlossen bin und absolut keinerlei Probleme habe, wenn in einem Buch Sexszenen detailliert beschrieben sind. Deshalb habe ich mich auch ziemlich gefreut als blue panther books auf mich zu kam und fragte ob ich deren Bücher lesen und rezensieren möchte. Ich habe mir dann 2 Bücher aus Ihrem aktuellen Programm ausgesucht und was soll ich sagen.....das erste Buch hat mich...überrascht. blue panther books hat sich auf die Erotische Literatur spezialisiert und das ist ja eigentlich genau meins, aber kommen wir nun zu "Kloster der Sünde". Penelope wird von ihrem Vater verstoßen und in ein "Kloster" geschickt, weil dieser sie dabei erwischt hat wie Randolf gerade mit seinem Mund ihre Brust liebkoste und omg damals war das aus seiner Sicht eine Sünde. Im Kloster mit Namen "Glückliche Frauen" ging es dann auch Knall auf Fall zur Sache, denn Penelope wurde von Bruder Benedikt und der Mutter Oberin auf ihre Reinheit geprüft und zwar in dem sie mit ihr Sex haben. Und so zieht sieht das durchs gesamte Buch. Alle sind leicht bekleidet und überall sieht Penelope irgendwen der Sex hat, hat selber Sex und erlebt auch den ein oder anderen GangBang. Also man kann sagen...der Vater hat nicht gut recherchiert, will sie in ein Kloster schicken um wieder "normal" zu werden auf Grund ihrer ach so schlimmen Sünde und im besagten Kloster wird gefickt bis der Arzt kommt xD Was ich damit sagen will ist, dass es auch für meine Verhältnisse zu viel Sex in diesem Buch gibt. Klar es ist ein Erotikroman, aber dennoch erwarte ich dort irgendwie mehr als das dort immer und überall jeder mit jedem fickt. Die Handlung zwischen den Sexszenen waren meist nicht länger als 2-5 Seiten und dann ging es schon wieder zur Sache. Entweder hatte Penelope Sex oder sie beobachtet mal wieder jemanden dabei. Auch hat mir der Schreibstil der Autorin nicht so zugesagt, wie ich es mir gewünscht hätte. Ja ich muss zu geben, das mir in manchen Szenen schon recht warm wurde und die Vorstellungen mich auch erregten, da nehme ich auch kein Blatt vorm Mund. Doch dann nutze die Autorin so Ausdrücke für den Akt an sich oder die Geschlechtsteile wo ich dachte.....omg muss das sein? Oft kamen Worte vor ich Furche, Falten u.ä. und die Männer "bohrten" ihre Schwänze sonst wo rein. Als abschließendes Fazit kann ich sagen, wenn ihr Sex liebt und auch in Büchern....also je mehr desto besser und euch solche Worte anturnen und nicht das Gegenteil bewirken, DANN aber auch nur Dann kann ich euch "Kloster der Sünde" empfehlen. Ansonsten lasst besser die Finger davon oder macht euch einfach ein eigenes Bild von dem Buch und der Autorin. Ich werde dem Verlag an sich noch eine Chance geben, denn vllt. gefällt mir das 2. Buch was ich habe besser. Denn nicht alle Bücher aus dem Programm von blue panther books sind von der selben Autorin.

Emma-Rae K. 16.12.2020 

Mit dem Buch "Kloster der Sünde" von Millicent Light wird ein Tabuthema angesprochen, welches sehr gut in eine Erotikgeschichte verpackt wurde. Mit dem Cover zieht es das Interesse direkt an und auch der Inhalt ist überzeugend. Interessant ist auch der Schreibstil, welcher mit einer älteren deutschen Sprache gestaltet wurde. Das Buch ist schnell gelesen und wird mit keiner Seite langweilig!

Maria H. 08.12.2020 

Ein heißes Kloster Die Geschichte war mal ganz anders als das, was ich sonst lese, aber trotzdem gut. Das eigentliche Tabuthema hat mich sehr angesprochen und deshalb konnte ich mich auch voll und ganz darauf einlassen. Auch gefiel mir, dass man am Schreibstil erkannt hat, daß es in vergangenen Zeiten spielte, was noch eine zusätzliche Würze verliehen hat. Bei allem Guten hat aber hier die gründliche Überarbeitung gefehlt, was mich doch sehr in meinem Lesefluss gebremst hat. Trotzdem gibt es von mir eine Leseempfehlung!

Anja W. 07.12.2020 

In dem Buch "Kloster der Sünde" von Millicent Light begleitet man das "sündige" Mädchen Penelope, die von ihrer Familie genau aus diesem Grund verstoßen wurde ins Kloster, wo sie lernen soll, was Tugend bedeutet. Jedoch geht es dort noch viel wilder zu, als es sich Penelope jemals hätte Träumen lassen können. Ganz unverblümt wird das sündige Treiben in zahlreichen Einzelheit und sehr direkt dargestellt und erzählt. Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte recht gut gefallen, auch wenn die Charakter alle doch recht oberflächlich waren. Jedoch ging mir leider gerade Penelope mit ihrer doch sehr naiven Art ziemlich auf die Nerven, weshalb ich einen Stern abziehe.

Diana Z. 04.12.2020 

Das Cover zeigt einen Nonne, welche die Hände zum Gebet faltet und ehrfürchtig nach oben blickt. Doch viel trägt sie dabei nicht und schon wird deutlich, das es sich um keinen herkömmlichen Kirchenroman handeln dürfte. Darunter ist der Titel zu sehen, welcher diesen Eindruck nochmals verstärkt. Der Einstig gelingt recht schnell. Ein unsittliches Mädchen ,muss wieder auf den Weg der Tugend gebracht werden. Ob dies aber im Sündenkloster der richtige Weg ist!? Die einzelnen Charaktere werden zwar nicht tief, aber unterschiedlich dargestellt. So findet man die naive Neuschülerin neben den erfahrenen Nonnen und kann sie so problemlos unterscheiden- wenn man darauf denn Wert legt. Der Schtreibstil ist sehr flüssig, aber auch direkt. Hier wird nur wenig Blatt vor den Mund genommen und die Sachen so geschildert, wie sie passieren. Dies muss man mögen. Dann ist auch dieses Fantasie sehr ansprechend und anregend geschildert. Mein Fazit: Ein erotischer Klosterroman mit direkter Sprache. Wer es etwas unverblümter mag, ist hier genau richtig.

Tanja B. 02.12.2020 

Inhalt: »Wie kann so etwas Schönes Sünde sein?« Penelope schüttelt verständnislos den Kopf. Sünde! Immer wieder benutzt ihr Vater dieses Wort. Was sie und Randolf getan haben, war doch ... Sünde! In jeder Faser ihres Leibes klingt diese Anschuldigung nach. Die Strafe: Ihr Vater verstößt sie aus der Familie! Abgeschoben. In ein Kloster. Verflixt wenn sie doch nur ihre Finger ruhig halten könnte. Aber nein, ständig gehen diese frechen, aufmüpfigen Dinger auf Wanderschaft. Wollen so viel erkunden und erleben. Wie soll sie ihnen das ermöglichen? Noch dazu in einem Kloster? Was Penelope vorfindet, macht sie erst sprachlos. Aber dann wird entfesselt, worum es ihr geht: Neugierde Leidenschaft Sex. Der Name des Klosters: »Glückliche Frauen«. Ihr Vater hätte weiser wählen sollen. Begleitet Penelope durch ihre wildesten Abenteuer.Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen. Ein gelunger Erotik-Roman mit Geschichten rund ums Kloster der Sünde. Mit viel Lust und Sex führt uns die Autorin hier durch die eigentlich "keuche" Gesellschaft. Der Schreibstil ist sehr verständlich und flüssig zu lesen. Das Buch war in kürzester Zeit nicht mehr vorstellbar aus den Händen zu legen. Es konnte mich sehr gut unterhalten und hat mir wirklich gut gefallen. Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

Sabine H. 01.12.2020 

Kloster der Sünde |Erotischer Roman von Millicent Light Was für eine traumhaft schöne erotische Geschichte. Ich bin immer noch völlig verzaubert. Sowohl vom Inhalt, als auch von Penelope und erst recht von diesem grandiosen Schreibstil. Es ist ein Vergnügen und Genuss zugleich diesen faszinierenden Roman zu lesen. Bombastisch!!!!

Kathrin R. 18.11.2020 

Tolle Geschichte mit viel Erotik Millicent Light hat mit diesem Buch eine sehr schöne erotische Geschichte verfasst, bei der ich mit der Hauptfigur gefühlt habe, was die Geschichte für mich sehr nahbar gemacht hat. Daher hat mich die Autorin bereits zu Beginn in den Bann gezogen und mit den vielen erotischen Szenen angeregt, weil das Szenen sehr bildlich geschrieben sind und daher das Kopfkino befeuern. Der Schreibstil ist, auch wegen der Bildlichkeit, sehr gut zu lesen und daher habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Auch hat mir die Geschichte im Gesamten sehr gut gefallen, weil es neben der Erotik auch eine tolle Geschichte ist, die ich gerne gelesen habe. Daher ein Buch, welches mich überzeugt hat und daher 5 von 5 Sternen erhält.

Sylvia B. 15.11.2020 

Kloster der Sünde von Millicent Light zur Geschichte: "Wie kann so etwas Schönes Sünde sein?" Penelope schüttelt verständnislos den Kopf. Sünde! Immer wieder benutzt ihr Vater dieses Wort. Was sie und Randolf getan haben, war doch ... Sünde! In jeder Faser ihres Leibes klingt diese Anschuldigung nach. Die Strafe: Ihr Vater verstößt sie aus der Familie! Abgeschoben. In ein Kloster. Verflixt – wenn sie doch nur ihre Finger ruhig halten könnte. Aber nein, ständig gehen diese frechen, aufmüpfigen Dinger auf Wanderschaft. Wollen so viel erkunden und erleben. Wie soll sie ihnen das ermöglichen? Noch dazu in einem Kloster? Was Penelope vorfindet, macht sie erst sprachlos. Aber dann wird entfesselt, worum es ihr geht: Neugierde – Leidenschaft – Sex. Der Name des Klosters: "Glückliche Frauen". Ihr Vater hätte weiser wählen sollen. Begleitet Penelope durch ihre wildesten Abenteuer. Mein Fazit: Den Leser erwartet ein kleines romantisches Abenteuer. Kommt mit in das Kloster der „ glücklichen Frauen“ und schaut Penelope bei ihren Abenteuern zu... Was kann einen schon im Kloster erwarten? Penelope ist verzweifelt, als ihr Vater sie von zu Hause fortschickt. Doch kaum im Kloster angekommen, ist es anderes, als sie erwartet hat. Humorvoll und turbulent wird der Leser im Kloster Zeuge ihrer Neugier und Leidenschaft.

Andrea A. 04.11.2020 

Penelope wird von ihrem Vater verstoßen, nachdem er sie mit einem Mann erwischt hat. Penelope kommt ins Kloster und soll dort seiner Meinung nach über ihr Fehlverhalten nachdenken. Dort ist es aber alles andere als fromm. Da Penelope noch Jungfrau ist, wird sie in die Welt der Erotik entführt und alles unbekannte beigebracht. Das Buch ist gut geschrieben, allerdings ist die Handlung ziemlich absehbar und wenig spannend. Ein Höhepunkt folgt auf den nächsten. Erotisches Prickeln garantiert in ungewöhnlicher Umgebung.

Tina B. 04.11.2020 

Millicent Light "erzählt" sehr unterhaltsam von Penelope und ihrem ungewohnt sinnlichen Leben im Kloster. Die Autorin hat einen flüssigen, bildhaften und sehr prickelnden Schreibstil. Die einzelnen Stories sind dabei facetten- und variantenreich und oft auch überraschend. Diese Abwechslung gefiel mir besonders. Ich hatte sehr kurzweilige Lesestunden, deshalb gibt es von mir fünf Sterne.

Ramona P. 02.11.2020 

Oh Gott, oh Gott .... hinter Kloster mauern geht es heiß her Rezension aus Deutschland vom 31. Oktober 2020 Das Cover lässt schon vermuten, was sich wohl alles hinter den Klostermauern so abspielt. Penelope wird von ihrer Familie verstoßen und ins Kloster geschickt. Das es dort so ganz anders als erwartet ist, werdet ihr ganz schnell herausfinden. Endlich kann sie ihre unbändige Neugier und Sehnsucht nach dem Unbekannten stillen. So aufregend und abwechslungsreich hätte sie sich das Klosterleben niemals vorstellen können. Der Schreibstil ist äußerst flüssig und man wird sprichwörtlich von einem Höhepunkt zum Nächsten getrieben. Allerdings hätte ich mir trotzdem ein klein wenig mehr Handlungsrahmen gewünscht, aber das ist meine subjektive Meinung. Das Buch ist auf jeden Fall sinnlich, erotisch, prickelnd und regt die eigene Fantasie an. Ich kann euch das sündige Klosterleben deshalb wirklich empfehlen. Ich bedanke mich beim blue panther books Verlag für die Bereitstellung der heißen Leselektüre. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Christine S. 02.11.2020 

Das Cover sagt schon alles aus , um was es alles geht. Und um was es sich alles so hinter den heiligen Klostermauern abspielt, da ist so gar nichts von Keuschheit die Rede. Penelope, wird von Ihrer Familie, vor allen Dingen von Ihrem Vater verstoßen, weil sie sich nicht an die Regeln gehalten hat und sie wurde kurzerhand ins Kloster geschickt, was sie dort erwartet hatte, war alles ganz anders was man sich unter einem Kloster vorgestellt hatte. Sie konnte sich ihre Sehnsucht nach all dem Unbekannten hingeben und Ihre Neugierde nach all dem Neuen stillen. Das Kloster leben stellte sich für Penelope sehr abwechslungsreich und aufregend dar. So was stellte man sich absolut nicht in einem Kloster vor. Sie kam in dem Kloster mehr oder weniger vom Regen in die Taufe. Das Klosterleben entpuppte sich zum ereignisreichen Höhepunkt ihres Klosterlebens. Das überaus erotische Klosterleben ist auf jedenfalls empfehlenswert und heizt das Kopf Kino richtig ein und die Fantasie geht mit einem so richtig durch.

Jacqueline S. 18.10.2020 

Auf dieses Buch war ich echt gespannt. Ich muss sagen dieses Buch beginnt ziemlich harmlos. Ich dachte schon das nichts großartiges mehr geschehen wird. Doch weit gefehlt. Sobald Penelope das Kloster betritt geht es richtig zur Sache. Penelope erlebt einige sehr sinnlich und unglaublich heiße Abenteuer. Eines ist leidenschaftlicher als das andere. Mir gefiel dieses Buch unglaublich gut. Auch der Name des Klosters passte einfach perfekt. Kurz gesagt, eine absolut sinnliche Geschichte die voller Überraschungen steckt. Sinnlich, heiß, prickelnd und sehr sexy. Genau so muss ein Erotikroman sein. Bitte mehr davon!

Sandra G. 17.10.2020 

Mit dem Kloster der Sünde hat Millicent Light wieder einmal ein prickelnd erotisches Abenteuer für die Sinne vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig und die Lektüre kurzweilig. Die verschiedenen erotischen Situationen werden abwechslungsreich dargestellt und anregend beschrieben. Die Rahmenhandlung ist äußerst knapp gehalten. Diese habe ich hier aber auch tatsächlich nicht vermisst..

Jürg K. 13.10.2020 

Klapptext: Penelope und Randolf haben etwas getan, was als Sünde eingestuft wurde. Randolf hatte doch nur ihre Hitze entfacht. Ihr Vater sagte immer nur, dass das Sünde sei. Als Strafe verstösst sie ihr Vater aus der Familie. Sie wird in ein Kloster abgeschoben. Im Kloster wird sie von der Oberin und Pater Benedikt überprüft, ob sie für Gott geeignet ist. Wie das vor sich geht, kann man sich ja vorstellen. Penelope wird von beiden ausgiebig getestet. Zuerst ist sie nur erstaunt. Später jedoch entfesselt was sich im Kloster abspielt. Fazit: Die Geschichte beginnt so was von ganz harmlos. Zwei Menschen haben sich vergnügt. Ihr Vater sieht das anders. Im Kloster soll sie Demut und Erziehung erhalten. Was sich dort abspielt ist der pure Sexfilm für den Kopf. Es erwarten die Leser die verschiedensten Abenteuer von Penelope. Ihr Vater hätte besser wählen sollen. Das Lesen dieser Erotik Story macht wirklich Spass. Der Name des Klosters ist hier vielversprechend, Glückliche Frauen.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!
 
E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...