Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website zu gewährleisten (erforderliche Cookies). Darüber hinaus setzen wir Cookies für statistische Analysen und die Optimierung unserer Website ein (funktionale und marketing Cookies).

Weitere Informationen und die Möglichkeit Ihre Einstellungen jederzeit anzupassen, finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Die Ausbildung einer Zofe | Erotischer SM-Roman

E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Die Ausbildung einer Zofe | Erotischer SM-Roman

(19)

von

Über den Inhalt:
Dieses E-Book entspricht 224 Taschenbuchseiten

Vanillasex ist nicht meine Welt. Ich mag es auf die harte Tour, wie ich in etlichen Selbstversuchen herausgefunden habe. Schmerz bedeutet für mich Erfüllung. Ich möchte die dunkle Seite, die harte Seite des Sex erleben. Auf meiner Suche nach einem Herrn, der mir das ermöglicht, treffe ich ihn - Lord Alexander. Er bildet mich aus, ich unterwerfe mich ihm. Die Josie aus früheren Tagen gibt es nicht mehr, nur noch die schmerzgeile und lustvolle Zofe Josefine.
Doch da ist auch noch Marie, Alexanders Hausmädchen. Sie ist nicht devot wie ich und doch fühlen wir uns zueinander hingezogen.
Ich muss mich bald entscheiden, denn sonst verliere ich sie beide ...

Über den Autor Johanna Söllner:
Johanna Söllner ist ein echtes Münchner Kindl. Sie ist dort aufgewachsen und hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München Marketing und Journalismus studiert. Inzwischen ist sie glücklich verheiratet und hat zwei süße Kinder. Ihre Eltern hatten ein kleines Ferienhaus am Starnberger See, darum hat es sie schon immer aufs Wasser gezogen. Im Sommer stand sie in jeder freien Minute auf dem Surfbrett und reiste mit ihrem alten klapprigen VW-Bus quer durch ganz Europa, um ihrem Sport nachzugehen. Nach ihrem Studium und mit mehr Geld in der Tasche hat sie dann auch Fernreisen für sich entdeckt. Auf Mauritius lernte sie einen Mann kennen, der ihr das Tauchen beibrachte. Mit ihm hat sie dann tagsüber die Riffe unter Wasser erkundet und abends noch einiges mehr … Allgemein war sie nie ein Kind von Traurigkeit. Sie hat ihr Leben in vollen Zügen genossen und sich im wahrsten Sinne des Wortes so richtig ausgetobt. Nach ihrer Heirat und der Geburt der Kinder lässt sie es jetzt ein wenig ruhiger angehen. Wahrscheinlich hat sie ihr Mann ein wenig gezähmt – aber nur ein wenig. Als ihre Kinder zur Welt kamen, war es zunächst vorbei mit den großen Reisen. Und so hat Johanna begonnen, Bücher zu schreiben. Anfangs nur für sich selbst und zum Spaß. Dann hat sie die Geschichten ihren Freundinnen und später auch ihrem Mann zum Lesen gegeben. Und alle haben sie ermuntert, weiterzumachen. Warum kommt nun eine Frau in den besten Jahren ausgerechnet auf die Idee, erotische Literatur zu schreiben? Warum nicht Kinderbücher? „Beim Schreiben geht es immer auch um Träume. Träume, die ich selbst ausgelebt habe, oder Träume, die ich gern noch erleben möchte. Für mich spielen Erotik und Sex eine wichtige Rolle im Leben. Ich möchte meine Leserinnen und Leser an meinen frivolen Abenteuern teilhaben lassen und freue mich, wenn sie mich in meine Träume begleiten.“

Ann-Katrin B. 07.09.2021 

In diesem Bereich der SM Romane habe ich noch nicht so viel gelesen, deswegen war der Roman für mich Neuland. Er hat mir sehr gut gefallen, so wohl von den vielschichtigen Charakteren, als auch von den prickelnden Szenen mit Handlung als auch von der Spannung. Gerade am Schluss fiebert man mit, klare Empfehlung

Matthias T.J. G. 24.08.2021 

Mir hat dieser erotische SM-Roman gut gefallen, denn was sich anfangs nach einer eher langweiligen Story anhört, entwickelt sich zur rasanten Achterbahnfahrt der Gefühle und es gibt ein ebenso packendes wie dramatisches Ende. Eine klare Leseempfehlung. Vanillasex ist für Josie mehr als unerfüllend. Als Sie Lord Alexander kennenlernt, scheinen all ihre bisherigen Wunschträume in Erfüllung zu gehen. Er will sie als seine Zofe ausbilden. Schmerz, der erfüllt, danach sehnt sich die junge Frau. Sie wünscht sich einen gnadenlosen Herrn, der sie abrichtet und in die Welt des Lustschmerzes einführt. Ihre devote Seite schreit gerade danach, gelebt zu werden. Nur Marie, Alexanders Hausmädchen, trübt das neugewonnene Glück. Josie ist nicht lesbisch und dennoch steht ihr das fremde Mädchen in den ersten Tagen im neuen Heim immer zur Seite und verführt sie immer wieder aufs Neue. Josie ist hin- und hergerissen zwischen der Loyalität zu ihrem Herrn und den Gefühlen zu Marie. Sie wird sich entscheiden müssen.

Alex H. 20.08.2021 

In dieser Geschichte begleiten wir Josefine, die sich zur Zofe ausbilden lassen möchte. Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen ich bin jetzt noch absolut geflasht. Der lockere, leichte und fesselnde Schreibstil machte ein aufhören unmöglich. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Die Reise von Josefine ist sinnlich, hart, aber auch leidenschaftlich. Lord Alexander war mir an manchen Stellen etwas zu heftig, aber im gesamten war es eine gelungene Geschichte. Gefühle und Emotionen werden sehr bildlich beschrieben, so dass man sich leicht in die Story hineinversetzen kann und mit den Protagonisten mitfühlen konnte. Danke für die sinnlichen Lesestunden und an den Verlag für das Vorabexemplar, meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber in keiner Weise beeinträchtigt. Ich gebe 5 von 5 Sterne und eine absolute Kauf-und Leseempfehlung.

Marlen L. 07.08.2021 

Die Ausbildung einer Zofe von Johanna Söllner ist ein erotischer SM-Roman aus dem Verlagshaus Blue Panther Books. Josie merkt schon recht bald, dass sie bei normalen Sexpraktiken wenig Genuss empfindet. Nachdem sie sich in einem entsprechenden Portal im Internet anmeldet, macht sie Bekanntschaft mit Lord Alexander. Er bildet Josie als Zofe aus und lässt sie schmerz- und lustvolle Verbindungen sprüren. Doch Alexander hat noch ein Hausmädchen, Marie, die sich in Josie verliebt. Es warten schwere und harte Prüfungen auf die junge Zofe, kann sie diese bestehen? Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es liest sich leicht und unbeschwert. Gerne empfehle ich diesen erotischen SM-Roman mit 4 Sternen weiter.

Debbie H. 03.08.2021 

Ich kenne die Autorin bereits und wurde da bereits von ihrem Schreibstil gefangen genommen... Auch diese Zofe bildet hier keine Ausnahme... Erneut war ich in der Welt, die Johanna Söllner hier erschaffen hat, eins mit den Charakteren...Ich suchtete das Buch in einem durch...Hoch erotisch und super sexy kommt diese Story daher...Aber auch die gewisse Spannung und etwas Thrill war enthalten, den manche Charaktere scheinen nicht die zu sein, den der 1. Eindruck vermittelt... Marie, Alexander und Josie sind wahnsinnig tolle Persönlichkeiten...Ich habe jede Annäherung, jedes Abenteuer und jeden Dialog geliebt... Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass ich so begeistert sein werde... Von mir gibt es definitiv eine Leseempfehlung...

Astrid R. 17.07.2021 

Schon früh bemerkt Josie, dass sie nicht auf Vanilla-Sex steht. Sie verursacht sich selbst lustvollen Schmerz, um sich zu befriedigen. Dabei ist sie recht erfinderisch. Doch eines Tages genügt ihr das nicht mehr und sie macht sich auf die Suche nach einem Herrn, dem sie sich unterwerfen kann. Josie war mir sofort sympathisch. Ihre freche, spitzbübische Art hat mich begeistert und als sie dann auf Lord Alexander trifft wird es sehr heiß. Er denkt sich jede Menge aus, um Josie zu prüfen und zu erziehen und in die Welt des BDSM zu entführen. Die Sexszenen sind äußerst heiß beschrieben und sehr deutlich. Überhaupt ist der Schreibstil sehr gut lesbar. Der Roman ist in der Ich-Form geschrieben, so erfährt man Josies Überlegungen und Gefühle hautnah. Mir gefiel der flapsige Tonfall, macht er doch Josie so authentischer.

Jacqueline S. 13.07.2021 

Dieses Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Der Einstieg fiel mir sehr leicht und der Schreibstil ist unfassbar gut. Dieses Buch liest sich wie von selbst, es war wie eine Sucht, denn ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Die erotischen Szenen wurden sehr sinnlich beschrieben. Sie waren leidenschaftlich, heiß und prickelnd. Zusammenfassend kann ich sagen, ich wurde hier bestens unterhalten. Das Ganze gefiel mir richtig gut. Klare Empfehlung. Fazit: Ein sinnlicher, leidenschaftlicher und heißer Roman der mich bestens unterhalten hat.

Lars H. 07.07.2021 

Im Buch wird die erotische SM Geschichte auf 224 Seiten sehr lustvoll beschrieben. Vanillasex ist nicht meine Welt. Ich mag es auf die harte Tour, wie ich in etlichen Selbstversuchen herausgefunden habe. Schmerz bedeutet für mich Erfüllung. Ich möchte die dunkle Seite, die harte Seite des Sex erleben. Auf meiner Suche nach einem Herrn, der mir das ermöglicht, treffe ich ihn - Lord Alexander. Er bildet mich aus, ich unterwerfe mich ihm. Die Josie aus früheren Tagen gibt es nicht mehr, nur noch die schmerzgeile und lustvolle Zofe Josefine. Doch da ist auch noch Marie, Alexanders Hausmädchen. Sie ist nicht devot wie ich und doch fühlen wir uns zueinander hingezogen. Ich muss mich bald entscheiden, denn sonst verliere ich sie beide ... Josefine kurz Josie genannt entscheidet sich als Zofe zu gehen. Josie weiß genau was sie will, denn sie ist äußerst willensstark. Die ersten Schritte in der Ausbildung sind ganz schön hart geschrieben, die haben es wirklich in sich. Die Autorin Johanna Söllner hat eine wieder eine rundum gelungene, sehr atmosphärische Story geschrieben in der es keine Sekunde langweilig wird. Ich hätte noch weiter lesen können, denn der Roman ist einfach so prickelnd geschrieben. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt sehr gut zum Buch. Mit dem Buch gibt es auch noch einen Gutschein für eine exklusive Geschichte Mein Fazit: 5 Sterne

Catharina P. 06.07.2021 

Wir begleiten hier Josie von ihren ersten Erfahrungen bis hin zu ihrem großen Glück. Beim Lesen konnte ich vieles nachvollziehen, jedoch hätte ich manches als zu heftig empfunden. Nichtsdestotrotz hat mich dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und sehr gut unterhalten. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und ich kann dieses Buch für interessierte wirklich nur empfehlen.

Lisa G. 05.07.2021 

Vielen Dank an den Blue Panther Verlag für das tolle Buch. Das Cover ist wie immer sehr sinnlich und stilvoll gehalten, obwohl es nicht viel verbringt. Aber es ist perfekt zum Klappentext, da weiss man gleich wie es zur Sache geht. Die Autorin Johanna Söllner hat einen flüssigen und tollen Schreibstil, sofort ist man mitten in der Geschichte der noch jungen Josie, wie sie sich langsam sexuell entwickelt. Es ist eine rasante Reise wie das junge Münchner Mädl zur Zofe Josefine wird. Es ist eine spannende Geschichte, Lord Alexander hätte in einigen Dingen noch phantasievoller sein können. Aber dennoch ist es eine toller Lesegenuss...

Christiane L. 05.07.2021 

Wir lernen die junge Josie kennen und ihre ersten Versuche herauszufinden was sie erotisch und sexy findet. Man merkt schnell das es etwas härter wird, aber auch sehr erotisch, wir begleiten sie auf dem Weg zur Zofe und es wirkt alles real und wirklich geschrieben. Das Kopfkino stellt sich ein und die Lust von Josie ist fast zum spüren.Ich hatte noch Stundenlang weiter lesen können da es einfach so prickelnd, erotisch aber auch hart war. Einfach ein tolles Buch!

Diana Z. 02.07.2021 

Das Cover zeigt eine wenig bekleidete Frau mit verführerischem Blick. Darunter ist der Titel des Buches zu sehen. Diese Gesamtbild ist passend zum enthaltenen Roman gewählt. Der Einstig ist interessant, aber von der Sprache her vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Denn hier werden die Sachen beim Namen genannt. Und das so manches mal etwas sehr direkt. Wenn man sich darauf jedoch einlassen kann, taucht man ein in eine Welt voller Unterwerfung und Lust. Josephine "Josi" hat schon länger das Bedürfnis nach prickelnden, etwas derberen Erlebnissen. Dabei begleiten wir sie sehr intensiv und dürfen gemeinsam mit ihr erste Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln. Die Autorin ist bei ihren Methoden sehr kreativ und hat sich so einiges einfallen lassen, um Josie prickelnde Momente zu bescheren. Nach und nach blickt man durch die Augen der Hauptfigur und intensiviert das Verhältnis zu ihrem Lord Alexander. Aber auch Marie sollte nicht unterschätzt werden... So entwickeln die Figuren dank ihrer charakterlich tiefen Zeichnung ein Eigenleben und lassen Josi durch höhe und tiefen gehen. Das Ende hat mich echt verblüfft und regelrecht durch die Seiten fliegen lassen. Kreativität, Erotik, Spannung und tiefe Gefühle - hier ist alles vertreten. Daher empfehle ich das Buch sehr gerne an Leser dieses Genres weiter.

Claudia R. 22.06.2021 

Harter SM-Roman Johanna Söllner beschreibt den Weg der Protagonistin zur Zofe. Sie wird ausgebildet, wobei heftige Bestrafungen Teil ihrer Ausbildung sind. Mich konnte das Buch nicht ganz fesseln, da mir durch die Beschreibungen etwas der Bezug fehlte und dieser nicht völlig hergestellt werden konnte bzw. plausibel beschrieben werden konnte, was die Protagonistin im Einzelnen bewegt. Fazit: Auf jeden Fall eher etwas für Hartgesottene aus dem Bereich SM.

Anica R. 16.06.2021 

In diesem Buch schreibt Johanna Söllner über "Die Ausbildung einer Zofe" wir dürfen die Willensstarke Josefine kennen lernen und sie auf dem Weg zur Zofe begleiten. Lord Alexander ist mein Ausbilder, ich unterwerfe mich ihm. Meine ersten Schritte in den BDSM Bereich haben es in sich. Normalen Sex kann jeder ich will es Hart. Was fühlen Marie und Josefine??? Wie stark ist ihre Verbindung??? Die Antwort auf diese Fragen lautet, lest diese Buch selber und erlebt wie sich die Charaktere rntwickeln.

Sarah E. 06.06.2021 

In diesem Buch lernen wir die willensstarke Josefine kennen, die sich für einen Weg als Zofe entscheidet. Wir begleiten sie bei ihren ersten Schritten im SM Bereich, welche es wirklich richtig in sich haben. Die Autorin legt ihren Fokus nämlich ganz klar auf die Züchtigungsszenen und lässt nebenbei gerade genug Handlung einfließen, als dass es nicht völlig aus dem Kontext gegriffen ist. Das ist einer der Gründe, weshalb mich dieser Roman nicht in seinen Bann ziehen konnte, da mir die Entwicklung der Protagonisten sehr am Herzen liegt. Gerade als Josefine mit Marie in Berührung kommt fehlt der Einblick in die Gedanken der Charaktere sehr. So konnte ich mir nicht erklären, warum sie so eine starke Verbindung zu Marie fühlt, obwohl sie ja regelrecht von ihr bedrängt wird. Ich finde es einfach schöner wenn ich auch an den alltäglichen Gedanken teilhaben kann und nicht nur während einer sehr deftigen Session. Dies führt mich auch gleich zum nächsten Kritikpunkt - mir waren die Bestrafungen für einen Neuling (so zumindest beschreibt sich Josefine) doch ziemlich hart. Beispielsweise ist die Bullenpeitsche eins der ersten Schlaginstrumente, welches die Zofe zu spüren bekommt. Aber das ist natürlich ein subjektiver Eindruck, wer also auf besonders derbe Züchtigungen steht (unter anderem auch mit natürlichen Ressourcen wie Ameisen oder Brennnesseln) der ist hier gerade richtig.

Sophia B. 05.06.2021 

Bereits das Cover hat mir gefallen und gibt einen Vorgeschmack auf das was noch kommt. Man lernt die Protagonistin Josefine kennen. Mir hat das Buch vor allem wegen ihr besonders gut gefallen, da sie sehr realistisch dargestellt wird. Außerdem ist der Schreibstil von Johanna Söllner sehr angenehm und spannend. Die Story an sich geht in die Tiefe und ist an manchmal nur für starke Nerven.

Maria H. 07.05.2021 

Die andere Seite Es gibt ja viele Bücher über Dominanz und Unterwerfung. Hier fand ich gut, dass mal die andere, die devote Seite genauer beleuchtet wird. Das Ganze mal aus einer total anderen Perspektive zu sehen, fand ich persönlich sehr interessant und ich habe beim Lesen sehr viel gelernt. Man sollte eine Seite nicht verurteilen, ehe man sich nicht in sie hineinversetzen konnte. Trotzdem ist vieles Geschmackssache und an manchen Stellen war es mir etwas zu hart. Aber es las sich gut und deswegen gebe ich auch eine Leseempfehlung!

Tina B. 07.05.2021 

Johanna Söllner ist eine Autorin die man sich auf jeden Fall merken sollte. Wieder einmal hat sie mich ab der ersten Seite gefesselt und mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen. Josefine ist eine tolle Protagonistin. Sie wirkt facettenreich, faszinierend und sympathisch. Sie ist willensstark und ihr Gefühlswirrwarr wirkt echt. Ihre Entwicklung innerhalb der Story war glaubhaft und gefiel mir sehr. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, prickelnd und absolut fesselnd. Ganz sicher habe ich dieses Buch nicht zum letzten Mal gelesen, deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Jürg K. 04.05.2021 

Klapptext: Vanillasex ist nicht meine Welt. Ich mag es auf die harte Tour, wie ich in etlichen Selbstversuchen herausgefunden habe. Schmerz bedeutet für mich Erfüllung. Ich möchte die dunkle Seite, die harte Seite des Sex erleben. Auf meiner Suche nach einem Herrn, der mir das ermöglicht, treffe ich ihn - Lord Alexander. Er bildet mich aus, ich unterwerfe mich ihm. Die Josie aus früheren Tagen gibt es nicht mehr, nur noch die schmerzgeile und lustvolle Zofe Josefine. Fazit: Es ist für mich so eine Sache mit diesen Büchern, wo Schmerzen als Lust Erzeugung herhalten. In dieser Geschichte ist es so richtig brutal beschrieben. Es wird dargestellt, wie eine Zofe ausgebildet wird. Dies wird von Lord Alexander bestens vorgenommen. Da ist noch Marie, die fühlt sich zu der Zofe hingezogen und es bleibt nicht aus, dass es zu Sexspielen der beiden kommt. Das Lesen macht unheimlich geil. Was jedoch am Schluss zu einer Katastrophe führt. Dem Leser werde ich hier nichts verraten, nur das, es lohnt sich diese Geschichte zu lesen.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!
 
E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...