Ihre Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um die technische Funktionsfähigkeit und Sicherheit dieser Website zu gewährleisten (erforderliche Cookies). Darüber hinaus setzen wir Cookies für statistische Analysen und die Optimierung unserer Website ein (funktionale und marketing Cookies).

Weitere Informationen und die Möglichkeit Ihre Einstellungen jederzeit anzupassen, finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Zeig’s mir! Erotische SM-Geschichten

E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Zeig’s mir! Erotische SM-Geschichten

(18)

von

Über den Inhalt:
Dieses E-Book entspricht 160 Taschenbuchseiten

Vier Storys mit unterschiedlichen SM-Neigungen, doch immer geht es um Leid und Lust, um Dominanz und Unterwerfung. Dazu gehören Rollenspiele, Spanking-Orgien, ekstatische Höhepunkte – aber auch sehr strenge Bestrafungen mit Rohrstock und Peitsche … Tanja wünscht sich von ihrem Mann eine »feste Hand«, Susanne hat sadistische Fantasien, die sie ausleben will, die Dienstmagd Sybilla wird von ihrer despotischen Herrin schikaniert – und Bastian, ein frecher Grapscher, bekommt eine Lektion erteilt, die an Härte kaum zu überbieten ist ...

Über den Autor Corinne du Pré:
Corinne du Pré entdeckte ihre Affinität zu BDSM bereits in jungen Jahren. Früh begann sie auch, ihre Träume und Phantasien aufzuschreiben. Sie liebt SM-Rollenspiele, wobei sie den passiven Part bevorzugt, gelegentlich aber auch gern selbst aktiv wird. Im Laufe der Zeit wuchs ihr Interesse an Menschen mit gleicher oder ähnlicher Veranlagung, die sie kennenlernen und verstehen wollte. Basierend auf einer solchen Begegnung entstand ihr erster Roman „Verliebt, versohlt, versklavt“.

Tamara B. 15.03.2021 

Das Cover verrät alles was man wissen muss, um zu erkennen um was es in dem Buch geht. Meiner Meinung nach bekommt man dadurch schon Lust das Buch in die Hand zu nehmen und drauf los zu lesen. Schreibstil war gut, sehr locker und flüssig. der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Von dem Buch selbe nicht ich leider nicht ganz zu 100% überzeugt, hätte mir mehr erhofft. Gerne hätte ich mehr Abwechslung, mehr Spannung und mehr prickeln beim Lesen gehabt. Was mir gut gefallen hat, waren die unterschiedlichen Geschichten, dadurch bekommt man einen guten Einblick in die vielseitige und abwechslungsreiche Welt des SM.

Ann-Katrin B. 25.08.2020 

Diese Sammlung an Novellen (ich denke, man kann so bezeichnen) ist absolut lesenswert. Die Autorin übereugt durch ihrenSchreibstil und geizt auch im Punkto Abwechslung nicht. Ob Pony, Lektion, überraschende Liebe oder historisch, hier ist für jeden etwas dabei. Voraussgesetzt, man schätzt die dunkle Erotik. Empfehlung.

Tanja B. 12.08.2020 

Inhalt: Vier Storys mit unterschiedlichen SM-Neigungen, doch immer geht es um Leid und Lust, um Dominanz und Unterwerfung. Dazu gehören Rollenspiele, Spanking-Orgien, ekstatische Höhepunkte - aber auch sehr strenge Bestrafungen mit Rohrstock und Peitsche ... Tanja wünscht sich von ihrem Mann eine "feste Hand", Susanne hat sadistische Fantasien, die sie ausleben will, die Dienstmagd Sybilla wird von ihrer despotischen Herrin schikaniert - und Bastian, ein frecher Grapscher, bekommt eine Lektion erteilt, die an Härte kaum zu überbieten ist ... Ein Buch übers dominieren und dominiert werden... Heiss und schmerzhaft geht es hier zur Sache... 4 tolle Storys mit vielen verschiedenen Facetten auf doch recht wenig Seiten... Das Büchlein konnte mich sehr gut unterhalten, wer jedoch Tiefsinnigkeit und Sinn erwartet ist hier falsch. Hier geht es nur um Lust, Sex und Dominanz. Man muss nicht solche Vorlieben haben um dieses Buch zu mögen, denn lesen eröffnet neue Horizonte, die man auch nur im Kopf ausleben kann...

Jana Z. 30.07.2020 

Ich muss ja fast immer über die von mir gelesenen Bücher auch mit mir nahe stehenden Personen sprechen. Manchmal muss ich nämlich den Inhalt eines Buches verarbeiten oder gar verdauen. Und bei diesem Buch meinte ich letztens zu meinem Kumpel: 150 Seiten nur Senge und hier verwende ich das von der Autorin und gleichzeitigen Co-Protagonistin häufiger erwähnte Wort. Natürlich sollte man im Vorhinein wissen, dass man bei einer SM-Geschichte nicht die volle Breitseite an Romantik erwarten kann. Und das habe ich auch wirklich nicht. Ich bin beim Lesen echt auch hart im Nehmen. Doch Corinne du Pré hat mir in ihrem Buch Zeigs mir! Erotische SM-Geschichten wieder neue Horizonte eröffnet, die mir bislang überhaupt nicht mal ansatzweise in den Sinn kamen. Der Fantasie sind auch im Liebesleben also keine Grenzen gesetzt, immer vorausgesetzt, alle Beteiligten ja ich schreibe hier explizit nicht nur von zwei Personen sind einverstanden, was auch immer im Vorfeld vereinbart war. Teilweise mit Erstaunen, teilweise mit Lust und auch teilweise mit Entsetzen und gar Ekel gerade bei der letzten Geschichte habe ich die Zeilen der Autorin gelesen. Und ich weiß immer noch nicht so genau, ob dieses Genre etwas für mich ist. Aber doch, eigentlich schon, denn es interessiert mich tatsächlich, was alles möglich ist, was es für Fantasien gibt, ich muss sie ja für mich nicht realisieren. Zudem die Storys in Zeigs mir! Erotische SM-Geschichten ja nur auf dem Blatt stehen. Ob sie tatsächlich so passiert sind oder passieren sollen oder ob es nur einer Fantasie entspringt, sei ja erst einmal dahingestellt. Ich jedenfalls habe für mich, denke ich, beinah alle Stadien meiner Gefühlswelt durchlebt. Und damit lerne auch ich mich ja irgendwie besser kennen. Und allein dafür sollte man auch immer mal wieder zu einer für sich persönlich etwas außergewöhnlicheren Literatur greifen.

Kerstin N. 19.07.2020 

Dominieren oder dominiert werden? Im Buch werden in vier unterschiedlichen Geschichten alle Bedürfnisse befriedigt. Die Beschreibungen drum herum fand ich angenehm. Die erotischen Szenen waren mir teils zu brutal. Da muss jeder selbst entscheiden wie weit er gehen möchte. Das Cover ist wie immer sehr ansprechend und zeigt gleich, worum es im Buch geht.

Denise V. 17.07.2020 

Mmmm, ich bin zwiegespalten bei dem Buch. Also vom Schreibstil fand ich es sehr gut. Es lässt sich flüssig lesen. Aber von den Story's her, sage ich eher nein. Im kt steht es geht um Leid und Lust. Um Unterwerfung und Dominanz. Gut ein SM-Roman. Aber die Lust ist da viel zu kurz gekommen. Von den 4 Kurzgeschichten, zwischen 20 und 50 Seiten Länge, hat mir nur die 2. gefallen. "Herrschaft der Peitsche" da kam für mich wirklich der Leid und die Lust von beiden, dem dominanten und passiven Part raus. Ansonsten kam der unterworfene Part da sehr kurz. Was wirklich schade ist. So konnte sich beim lesen auch kein prickeln einstellen

Matthias T.J. G. 10.07.2020 

Unbedingt lesen, denn hier weist sie explizit darauf hin, was guter SM auch im literarischen Sinne ist und wo die Grenze zum Pathologischen liegt. „Ausraster dürfen nicht vorkommen“. Allein dieses Nachwort macht dieses Buch lesenswert. Eine feine Sammlung erotischer SM-Geschichten. Es geht um Leid, Lust und natürlich Dominanz und Unterwerfung. Spanking-Orgien, strenge Rohrstock-Bestrafungen und ausgiebige Peitscheneinsätze entführen den Leser zu ekstatischen Lesehöhepunkten. Vier Storys, denen unterschiedliche SM-Neigungen zugrunde liegen, fesseln den geneigten Leser. Gewohnt prickelnd und immer mit dem rechten Ton im richtigen Session-Moment überzeugt die Autorin einmal mehr mit erotischem Gedankengut. Besonders hervorheben möchte ich das Nachwort der Autorin.

Diana C. 20.06.2020 

Zum wiederholten Mal habe ich ein Buch von einer Autorin gelesen die die ich bisher noch nicht kannte...Zeig's mir! wird ganz sicher nicht mein letztes Buch von Corinne du Pré sein...Der Schreibstil ist locker & flüssig, so das man das Buch schnell lesen kann...Die Länge der Geschichten ist genau richtig, nicht zu kurz & nicht zu lang...Einmal angefangen fliegt man durch die Seiten, viel zu schnell kommt die letzte Seite...Zeig's mir! ist von der ersten Seite an spannend mit einigen SM Szenen, dabei abwechslungsreich...Teilweise ist es schon hart, dabei nie niveaulos! Das Cover ist heiß & zeigt schon worum es in dem Buch geht...

Irene S. 15.06.2020 

Nach Verliebt, versohlt, versklavt und Gehorche, Sklave! (siehe Leseproben) ist Zeigs mir! der dritte von Corinne Du Pré verfasste Band, der bei blue panther books erschienen ist und einmal mehr BDSM thematisiert. Die Autorin schreibt bevorzugt in Ich-Form und schildert eigene Erlebnisse sowie solche, die ihr von anderen Personen erzählt wurden und von denen zu berichten sie die Genehmigung erhielt, wie sie erwähnt. Dadurch wirken die Geschichten sehr authentisch, aus dem Leben gegriffen und frei von unnötigen Schnörkeln. Der vorliegende Band beinhaltet vier Storys eine fünfte, Qual & Lust, kann kostenlos im Internet mit dem beigefügten Code abgerufen werden , die im Umfeld der Autorin spielen, außer Wer nicht hören will , die zu Beginn des 20. Jahrhunderts angesiedelt ist und das Schicksal eines Dienstmädchens beschreibt. Inhaltlich passt dieser Beitrag nicht zum Rest; es wäre sinnvoller gewesen, solche Erzählungen von den persönlich eingefärbten Gegenwartshandlungen zu trennen und gesammelt in einem eigenen Band zu veröffentlichen. In der Titelgeschichte Zeigs mir! leidet Tanja, eine Freundin von Corinne, darunter, dass sie beim Sex mit ihrem Mann, den sie über alles liebt, nicht auf ihre Kosten kommt. Das Problem ist, dass sie nicht für pervers gehalten werden möchte, weshalb sie ihm nicht anzuvertrauen wagt, dass sie auf Spanking steht. Die notwendigen Streiche aufs Hinterteil erhält sie von Corinne, die auch schon eine Idee hat, wie Tanja herausfinden kann, ob sich ihr Mann für diese Spielart zu erwärmen vermag oder tolerieren würde, dass sie sich die Schläge bei einem anderen holt. So lernt Tanja den wohlsituierten Richard kennen, der ihre Ausbildung zum Pony-Girl übernimmt. Herrschaft der Peitsche: Aufgrund ihrer traumatischen Kindheit hat Susanne auch als erwachsene Frau Probleme mit Männern. Erst als sie sich den teils vergessenen Erinnerungen stellt, beginnt sie, das Erlebte zu verarbeiten. Durch Corinne lernt sie die Welt von BDSM und den attraktiven Devin kennen, der kürzlich seine Herrin verloren hat und sich wünscht, Susannes Sklave zu werden. Im Jahr 1919 findet die junge Sybilla eine Anstellung in der Nähe von Potsdam im Haus eines Barons, wo sie schnell lernt, dass Wer nicht hören will , die schmerzhaften Folgen ertragen muss. Das Regime der sadistischen Haushälterin und des übergriffigen Knechts endet mit der Rückkehr des Barons, der seinem Dienstmädchen mit Zuckerbrot und Peitsche begegnet, sie fördert, aber auch mit Schlägen straft, wenn sie ihm dazu einen Anlass gibt. Corinnes Freundin Martina wird von ihrem neuen Vorgesetzten belästigt. Um sie sich gefügig zu machen, droht ihr Bastian wegen einiger Fehler mit Abmahnung, die er vergessen würde, falls sie seinem Drängen nachgibt. Die Frauen planen, Sweet Revenge zu nehmen und stellen ihm eine Falle. Als Bastian nach der Einnahme von K. O.-Tropfen wieder zu sich kommt, liegt er auf einem Strafbock und bekommt eine ordentliche Lektion erteilt. In allen Geschichten leben junge und jung gebliebene Frauen ihre Fantasien aus, sowohl mit gleichgesinnten Partnern als auch Partnerinnen. Mal sind sie eher devot und möchten hart angepackt werden, mal genießen sie es auszuteilen. Die Leserschaft erlebt mit den Protagonisten Spanking und Petplay, Erniedrigung und Dominanz, Bondage und Erziehung. Dabei trennt die Autorin gewissenhaft zwischen inszenierten Spielen, die den Beteiligten Genuss schenken, und unerwünschten Übergriffen und Gewalt. Selbst Sweet Revenge, das zunächst diese Grenze zu überschreiten scheint, da Täter und Opfer gleichermaßen Straftaten begehen, wartet mit einer Lösung auf, die alles relativiert, leider auf nicht gerade elegante Weise, sondern frei nach Bobby lebt!. Von den kleinen hier genannten Mankos einmal abgesehen, versteht es die Autorin, unterhaltsam und mitreißend zu schreiben, sodass man ihren Storys gern folgt und am Schicksal der Charaktere teilnimmt. Die Sprache ist nicht allzu deftig, das persönliche Moment spielt eine wichtige Rolle, es gibt auch eine nachvollziehbare Handlung, in welche die appetitlichen Sex-Szenen eingebunden sind. Mag man erotische Bücher, die im BDSM-Milieu spielen, aber noch gewisse Grenzen zu härteren Gangarten ziehen, wird man an den Titeln von Corinne Du Pré viel Spaß haben, da sie alle Erwartungen erfüllen und kurzweilig zu lesen sind auch die neue Kurzgeschichtensammlung Zeigs mir!. (IS)

Cornelia R. 12.06.2020 

Rollenspiele, Strafe und ekstatische Höhepunkte Das Cover deutet ja schon eindeutig auf sehr erotische und mit SM verbundene Geschichten an. Die Schreibweise ist locker und flüssig. Hier geht es hauptsächlich um Rollenspiele, Strafe und ekstatische Höhepunkte. Jedoch konnten mich die Geschichten nicht so richtig in ihren Bann ziehen. Was mich am meisten störte, dass immer wieder eine Protagonistin in den Geschichten wiederkehrte. Ich hätte mir hier etwas mehr Abwechslung gewünscht. Es ist zwar nicht schlecht, aber zu 100 % überzeugt bin ich nicht. Die länge der Geschichten ist hingegen sehr passend. Danke an Blue-Panther-Books für dieses kostenlose Rezensionsbuch. Dies hat mich aber in keinster Weise in meiner Beurteilung beeinflusst.

Stefanie F. 10.06.2020 

Interessant und abwechslungsreich Die Geschichten der Autorin sind schön abwechslungsreich und jede für sich sehr interessant. Am besten hat mir die erste Geschichte gefallen. Das Buch an sich habe ich sehr schnell gelesen. Innerhalb weniger Stunden war ich fertig. Eigentlich wollte ich eine Geschichte pro Tag lesen, aber daran sieht man mal, wie gut es mir gefallen hat. Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut. Es ist alles klar verständlich und lässt ein bisschen Raum für Phantasie.

Sarah E. 09.06.2020 

Die Romane von Corinne du Pré sind immer wieder ein Highlight für mich. So auch diese Auswahl an erotischen Geschichten. Manchmal frage ich mich wie viel diese Autorin schon selbst erlebt bzw. geschildert bekommen hat. Jede Geschichte behandelt ein völlig anderes Szenario aus der SM Branche. Wie zu erwarten war auch das ein oder andere ziemlich harte Szenario dabei. Selbst dies verpackt die Autorin aber mit ihrem tollen Schreibstil, einer Mischung aus Obszönität und Empathie. So schafft sie es auch problemlos den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann zu ziehen!

Kathrin R. 02.06.2020 

Abwechslungreiche Geschichten Die vier Geschichten im Buch sind alle sehr unterschiedlich und spiegeln dadurch die unterschiedlichen Vorlieben der Figuren wieder. Gerade die Abwechslung im Buch, in den Geschichten und den Figuren gefällt mir. Die einzelnen Geschichten haben mur unterschiedlich gut gefallen, da mich eine total überzeugt hat, eine mich nicht überzeugen konnte und die beiden anderen gut zu lesen waren, aber nicht herausgestochen sind. Auch war mir die Handlung teilweise zu heftig, wodurch es definitiv keine leichte Kost ist. Das ist aber definitiv Geschmackssache. Der Schreibstil ist gut zu lesen und dem Genre entsprechend etwas rauer im Umgangston, was mich nicht gestört hat. Allerdings kamen mir in einem Teil der Geschichten die erotischen Szenen zu kurz, was ich etwas schade fand und hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Dennoch hat mir das Buch, vor allem durch die Variabilität gefallen und daher vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Mandy K. 16.05.2020 

Ein interessantes Buch. Ich hatte mir ja eine Pause aus diesem Genre gegönnt aber dieses Buch hat mich zurück geholt. Es steigert sich im laufen der Geschichten. Es fängt sachte an uns wird dann immer mehr. Also jede Geschichte ist anders und auch die Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein. Es ist für jeden etwas dabei. Es ist aber nichts für Anfänger in diesem Bereich da sollte man sich an etwas leichtere Kost wenden.

Tina B. 12.05.2020 

Diese vier Geschichten sind abwechslungsreich und zeigen ganz unterschiedliche Facetten des SM. So war das Lesen überraschend und kurzweilig. Vom Pony-Girl, über erste Dominaerfahrungen oder Vergeltung ist alles vertreten. Aber besonders gut gefiel mir die historisch angehauchte Story. Corinne Du Pré hat einen flüssigen, prickelnden und bildhaften Schreibstil, dass macht das Lesen sehr angenehm. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen und hatte eine sehr unterhaltsame Lesezeit, deshalb vergebe ich fünf Sterne.

Gaby W. 12.05.2020 

Das Cover ist hammermässig.  Leider ist dieses Buch nicht so meins, habe mich beim Lesen nicht wohlgefühlt. Obwohl ich BDMS Romane liebe, war mir dies hier alles zu krass beschrieben, sadistische Handlungen und  Züchtigungen, die auf Misshandlungen hinaus laufen, sind nicht mein Fall. Leser, die auf diese Art von Züchtigungen stehen dürften hier auf ihre Kosten kommen.

Naomi H. 22.04.2020 

Eines der wenigen Bücher in dieser Sparte was mich nicht wirklich in den Lesebann gezogen hat. Solche Bücher sind normalerweise fesselnd, so daß man es nicht mehr aus der Hand legen will, leider war das nicht der Fall. Die übliche Spannung in Erotische Geschichten kam leider für mich nicht rüber.

Jürg K. 20.04.2020 

Hier werden vier verschiedene Geschichten sehr Realität nah erzählt. Es geht in den Geschichten um das genau gleiche Thema. Weshalb habe ich diese SM-Neigung. Die vier wollen Lust und Schmerz erfahren. Wie aber kamm es dazu? Weshalb diese Vorlieben. Diese Vorliebe hat für die vier Protagonisten seinen Ursprung in ihrer Kindheit. Es geht um Leid, Lust, Dominanz und Unterwerfung. Zu den einzelnen Geschichten ist folgendes zu sagen. Alle sind sehr gut nachzuempfinden. Tanja will von ihrem Mann eine feste Hand. Bei Susanne kommen die sadistischen Vorlieben zum Vorschein. Sybilla wird von ihrer Chefin schikaniert. Zum Schluss erhält Bastian seine Lektion verabreicht. Fazit ist das, dass diese Geschichten lesenswert sind.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!
 
E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...