E-Books als ePUB für Tolino & iBooks,
Kindle (mobi) und PDF bestellen...

Die ersten Schritte SM – Erotische Unterwerfung für Anfänger | Erotischer Ratgeber

(20)

von

Dieses E-Book entspricht 128 Taschenbuchseiten

»Die ersten Schritte SM« richtet sich an absolute Neulinge in der Kunst der erotischen Unterwerfung. Wenn du noch nichts oder nur wenig über solche Praktiken weißt und Fragen hast, dann liegst du mit diesem Ratgeber genau richtig. Schritt für Schritt führt er dich in eine ebenso faszinierende wie erregende Welt. Er zeigt dir, wie du am besten vorgehst, damit SM-Spiele für dich und deinen Partner eine großartige Erfahrung werden, die euch beide glücklich macht.
Neben vielen Informationen und Tipps findest du auch einen Neigungsfragebogen für SM-Spiele, der dir und deinem Partner hilft, eure Wünsche auf einen Nenner zu bringen.

Herzliche Grüße
Arne Hoffmann

Über den Autor Arne Hoffmann:
Arne Hoffmann, geboren 1969 in Wiesbaden, hat nach seinem Studium der Literatur- und Medienwissenschaft bereits mehrere Dutzend Sachbücher und Erzählbände zum Thema Sexualität veröffentlicht. Sein Schwerpunkt dabei ist erotische Unterwerfung. Besonders gern vermittelt er Neulingen und Anfängern die Freude an dieser und anderen ungewöhnlichen Spielarten der menschlichen Sexualität.

Die ersten Schritte SM – Erotische Unterwerfung für Anfänger | Erotischer Ratgeber

von Arne Hoffmann

Was genau ist mit „SM“, also Sadomasochismus, eigentlich gemeint?

Der Ausdruck „Sadomasochismus“ beinhaltet eine große Bandbreite erotischer Praktiken, bei denen es darum geht, dass ein Partner Macht über den anderen ausübt und ihn auf körperlicher oder seelischer Ebene auf ganz unterschiedliche Weise belastet. Diese Praktiken werden von beiden Partnern als lustvoll erlebt.
Die Begriffe „Sadismus“ und „Masochismus“ sind mehr als hundert Jahre alt und wurden von dem aus Mannheim stammenden Sexualforscher Baron Richard von Krafft-Ebing geschaffen.

Worin besteht der Unterschied zwischen BDSM und Missbrauch?

Leider kommt es in viel zu vielen Partnerschaften vor, dass ein Partner vom anderen herumkommandiert oder misshandelt wird. Das kann ein Grund dafür sein, BDSM-Spielen erst einmal skeptisch gegenüberzustehen. Im Unterschied zu echter Gewalt in der Partnerschaft handelt es sich bei BDSM-Spielen – wie das Wort schon sagt – um Spiele: Aktionen, auf die man sich miteinander einlässt, für die man entsprechende Vereinbarungen eingeht und die man gemeinsam plant.
Woher weißt du nun, ob das, was du erlebst, in Ordnung ist oder nicht? Um das klarzustellen, hat die SM-Szene drei Kategorien entwickelt, die für SM-Aktionen zu gelten haben. Diesen Kategorien zufolge ist SM grundsätzlich „safe, sane and consensusal“, zu Deutsch: „körperlich sicher, geistig gesund und einvernehmlich“.

Besteht nicht doch die Gefahr, dass man mental aus der Spur gerät, wenn man sich auf solche Spiele einlässt?

Auf Außenstehende und Neulinge können SM-Spiele ein bisschen gruselig wirken. Wenn man zum Beispiel im Internet nach entsprechenden Videos stöbert und sieht, wie bei solchen Aktionen Menschen von anderen anscheinend aufs Übelste gequält werden, kann einen das durchaus verunsichern – erst recht, wenn man in sich selbst entsprechende Neigungen spürt. Kann das wirklich eine gesunde Form von Sexualität darstellen?
Diese Angst wird womöglich noch verstärkt, wenn man einen jahrzehntealten Sex-Ratgeber in die Hände bekommt, in dem SM-Spiele noch abgelehnt werden, oder wenn man es mit manchen Vertretern einer Denkrichtung namens Psychoanalyse zu tun bekommt, die sich stark an Auffassungen orientiert, die vor hundert Jahren hinsichtlich Sexualität geherrscht haben.
Heutzutage ist sich die Sexualforschung einig: Solche Spiele sind genauso gefährlich oder harmlos wie Sexualität ohne diese Elemente auch. Wenn man an den falschen Partner gerät, kann es problematisch werden, aber der Sinn der Sache besteht darin, allen Beteiligten Lust zu bereiten. Verschiedene Untersuchungen haben in den letzten Jahren immer wieder gezeigt, dass Menschen, die sich auf diese Aktionen einlassen, weder an einer seelischen Störung leiden noch antisoziale Einstellungen besitzen. Es zeigte sich sogar, dass die Versuchspersonen glücklicher waren und sich eher in stabilen Beziehungen befanden als die Menschen, mit denen man sie verglichen hatte und die keine solchen Vorlieben hegten. Die SM-Liebhaber waren weder als Kinder häufiger von ihren Eltern misshandelt worden noch hatten sie öfter irgendwelche anderen Erfahrungen gemacht, die sie schwer belasteten und die sie auf diese Weise verarbeiten mussten.

Wer sagt bei SM-Spielen eigentlich wirklich, wo’s langgeht: der Herr oder der Sklave?

Manche Menschen, die über Erfahrung mit SM-Spielen verfügen, behaupten, es sei in Wahrheit der unterwürfige Partner, der festlege, was bei einem solchen Spiel passiere, denn er lege von Anfang an fest, was erlaubt und was verboten sei, und steuere das Spiel oft auch aus seiner Rolle als „Sklave“ heraus. („Du kannst mich ruhig noch fester peitschen! Aua, nein, das ist zu fest!“)
Diese Behauptung geht allerdings ein bisschen weit. Letzten Endes unterhalten sich beide Partner vor solchen Aktionen darüber, was dabei stattfinden wird und was nicht. Im Idealfall herrscht also Gleichberechtigung. Es kann aber auch gut sein, dass sich wie in zahlreichen anderen Bereichen einer Partnerschaft immer wieder einer der beiden Partner durchsetzt – etwa weil er besser argumentieren kann, der andere nachgiebiger ist und unnötige Konflikte vermeiden möchte oder weil dem einen Partner diese Beziehung oder diese Form von Sex einfach wichtiger ist als dem anderen. All diese Faktoren sind aber unabhängig davon, wer innerhalb einer solchen Aktion den Herrn und wer den Sklaven spielt.
Letzten Endes kommt es hier also auf den Einzelfall an. Es gibt Sklaven, die ihre Herren immer wieder zu bestimmten Handlungen hinlenken und sie so letztlich zu steuern versuchen. Sobald ihnen etwas auch nur im Ansatz unangenehm wird, legen sie durch ein sogenanntes Safeword (dazu kommen wir noch) ein Veto ein. Oder, im umgekehrten Fall, sie benehmen sich besonders aufsässig, um auf die gewünschte Weise bestraft zu werden. Dieses Steuern des Spiels, das als „topping from the bottom“ bezeichnet wird, empfinden viele Herren als nervig. Andere fühlen sich dadurch kaum gestört.

Wie kann man ein SM-Spiel vom Rest der Partnerschaft abgrenzen?

Bei SM-Aktionen handelt es sich um eine Art Spiel, das man miteinander macht, weshalb auch immer wieder genau dieser Begriff („SM-Spiele“) verwendet wird. Gleichzeitig ist das für Außenstehende und für Neulinge nicht immer leicht zu durchschauen, weshalb viele glauben, dass der dominante Partner den unterwürfigen tatsächlich irgendwie kontrolliert oder ihm etwas antut.
Hier stellt sich eine ganz praktische Frage: Wie können die beiden Partner sich gegenseitig deutlich machen, dass das, was hier geschieht, wirklich nur spielerisch stattfindet und nicht ernst gemeint ist? Dafür gibt es ganz unterschiedliche, aber nahe liegende Methoden:
• Die beiden Partner sprechen während des Spiels in einer Weise miteinander, wie sie sich im Alltag nie unterhalten würden, etwa indem der eine seinen Partner als „Herr“ beziehungsweise „Herrin“ und der andere seinen Partner als „Sklave“, „Schlampe“ oder mit noch herabsetzenderen, demütigenden Ausdrücken anspricht. Während das als normaler Teil des Spiels akzeptiert wird, wäre es doch unüblich, zum Beispiel beim gemeinsamen Frühstück „Reich mir doch mal das Salz, Schlampe“ zu sagen.

Welche SM-Aktionen sind die richtigen für mich?
Ich habe dir ja schon erklärt, wie sich der Begriff BDSM zusammensetzt: Fesseln, Unterwerfung und Sadomasochismus. Natürlich spielen in SM-Erzählungen und im Kopfkino oft all diese Dinge zusammen: Wenn du also eine Szene mit einer Frau siehst, die nackt gefesselt und öffentlich ausgepeitscht wird, wäre die erste Frage, ob du dich eher mit dieser Frau identifizierst – auch wenn du ein Mann bist – oder eher mit der Person, die sie misshandelt. Das kannst du vermutlich noch relativ leicht beantworten, auch wenn es Menschen gibt, die von beiden Rollen erregt werden. Diejenigen, die in SM-Spielen beide Rollen übernehmen, bezeichnet man als „Switcher“. Diese gespaltene Vorliebe ist seltener als eine reine Vorliebe für eine der beiden Rollen, aber ansonsten ist nichts Besonderes dabei. Sie macht dich allenfalls bei der Partnersuche besonders flexibel.
Schon etwas schwieriger ist es, herauszufinden, welche Aspekte genau dich bei der oben geschilderten Szene am meisten erregen. Dass sich die gezeigte Frau hilflos und verzweifelt in ihren Fesseln windet, ohne sich befreien zu können? Dass sie die Schmerzen ertragen muss, die sie durch die Peitsche erleidet? Dass sie vor anderen Menschen nackt gedemütigt wird? Wenn du das nicht genau sagen kannst, überleg es dir anhand anderer persönlicher Lieblingsszenen: Gibt es da ein bestimmtes Muster? Welcher Aspekt steht bei deinen Fantasien im Vordergrund, um dir den letzten Schubs zu geben, der dich bei der Selbstbefriedigung zum Orgasmus bringt?

Was genau sollte man vor dem ersten SM-Spiel miteinander besprechen?
Die offensichtliche Frage ist natürlich, welche Praktiken genau ihr ausprobieren möchtet und ob ihr eine gemeinsame Grundlage an Aktionen findet, die euch beiden Spaß machen. Eine Technik, mit der ihr das am geschicktesten austüftelt, werde ich dir ebenfalls noch etwas später vorstellen.
Mindestens genauso wichtig ist es, dass ihr einander mitteilt, was ihr nicht so gern hättet und was für euch sogar absolut tabu wäre. Das sind zwei unterschiedliche Dinge: Manche Praktiken verunsichern dich vielleicht oder machen dir ein bisschen Angst, aber wenn sie dir dein Partner lange genug schmackhaft macht, wärst du zumindest bereit, sie einmal auszuprobieren. Andere Dinge gehen für dich oder für deinen Partner überhaupt nicht. Das sind dann unverrückbare Grenzen, die ihr akzeptieren solltet.

Keiner von euch muss sich dafür rechtfertigen, wenn er irgendetwas überhaupt nicht erleben möchte. Aber er hilft seinem Partner mit solchen Erklärungen, ihn und seine Abneigungen besser zu verstehen. Dein Partner kann dann zum Beispiel vorhersehen, dass du etwas anderes, das auf derselben Angst oder Abneigung beruht, vermutlich ebenso wenig magst – oder er kann mit dir einen Kompromiss finden, der seinen eigenen geilen Fantasien ziemlich nahekommt, ohne bei dir starke unangenehme Gefühle auszulösen.
Es geht bei alldem aber nicht nur um das Ja oder Nein zu bestimmten Praktiken – wie z. B.: „Alle Spiele, die mit Anpinkeln zu tun haben, finde ich widerlich“ –, sondern auch um Begleiterscheinungen solcher Aktionen oder die Bedingungen, unter denen sie stattfinden. Beispielsweise wären folgende Einschränkungen möglich:
• Für einen von euch ist Ausgepeitscht-Werden eine geile Fantasie, aber was ihn daran erregt, ist vor allem die Hilflosigkeit und die Demütigung. Vor Schmerzen hingegen hat er entweder Angst oder sie bringen ihn eher raus aus seiner erotischen Stimmung. Auch hier könnt ihr überlegen, wie ihr dieses Problem am besten angeht.
• Vielleicht möchtet ihr auch klarstellen, dass ihr, obwohl ihr solche erotischen Spiele miteinander spielt, keine weitergehenden Intimkontakte miteinander eingehen mögt: also keinen regelrechten Sex und vielleicht auch keine Berührung eurer Geschlechtsorgane.

RS 16.08.2019 

Wie der Name es treffend ausdrückt: Dieses Buch ist gedacht für Menschen, die ihre ersten Schritte auf der Spielwiese des SM gehen wollen. Gewohnt kurz, knackig und informativ erfährt man, wie am besten Schritt für Schritt vorzugehen ist, sodass diese Erfahrung für beide Seiten erregend und aufregend wird. Alles, was man als Novize auf dem Gebiet wissen will, wird perfekt erläutert - wirklich allumfassend. Alle Fragen, die man haben könnte werden beantwortet, auf alle eventuellen Unsicherheiten wird eingegangen. Mögliche Gefahren und ein sinnvoller Umgang mit ihnen wird angesprochen. Sogar ein Neigungsfragebogen ist enthalten, um persönliche Vorlieben, Neigungen und Vorstellungen des Partners besser erfassen zu können. Die Welt des SM in wenigen Seiten nachdrücklich und umfassend dargstellt - das bietet dieser Ratgeber! Viel Freude und "einschlagende" Erlebnisse!

Frank K 25.05.2019 

Das Taschenbuch ist wieder in ein Hartcover Umschlag was mir immer persönlich gut gefällt. Die Schriftgröße auch wieder sehr angenehm beim Lesen. Von der Bücher Größe her passt das Taschenbuch in jedem Rucksack usw so kann man es bequem unterwegs lesen Bus und Bahn oder Mittagspause bis hin zum Camping. Der Einband und die Seiten bzw Blattstärke ist gut gewählt wurden bin selbst kein Fan von dünnen Blätter dadurch blendet es beim Lesen dies ist aber meine persönliche Meinung dazu. Vom Inhalt her ist es gut geschrieben richtet sich mehr an die Anfänger im SM Bereich. Für manche Dinge hätte ich mir selbst mehr Tiefgang gewünscht. Besonders gut finde ich das in den Taschenbuch noch ein Art Test ist , so kann man selbst seine Neigungen feststellen bzw seine Vorlieben kennenlernen die man so vielleicht noch gar nicht kannte bzw wusste. Interessant sind ebenfalls die ausführliche Beschreibung von einem Sklavenvertrag über Rechten und Pflichten zum Beispiel es wird auch in den Taschenbuch alles in der Hinsicht gut erklärt und beschrieben. Am Ende ist das Taschenbuch wieder ein gelungenes Werk als Ratgeber, vollgepackt mit einer Menge wissen für den Anfänger. Mit Tipp und Tricks sein Liebesleben auszuforschen, erweitern. Gerade im SM Bereich gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Facetten, teilweise kann das Taschenbuch nicht alles aufgreifen jedoch ist es in groben und ganzen insgesamt gut gelungen in die Materie einzutauchen.

Aloegirl 16.05.2019 

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. SM hat den Hauch des Perversen verloren, obwohl einige SM-Aktionen immer noch ein bisschen unheimlich sind. Diese Unsicherheit kann zur Folge haben, dass man diese Spielart gar nicht erst ausprobiert. In diesem Ratgeber erfährt man, wie man diese Spiele einschätzen kann, sowie diese Spiele sicher sind für meinen Partner und mich. Auch wird die Bedeutung von SM und BDSM erklärt. Besonders hat mir das Kapitel Welche SM-Aktionen sind die Richtigen für mich gefallen. Es ist ein toller Ratgeber.

Kara Lie 17.04.2019 

»Die ersten Schritte SM« richtet sich an absolute Neulinge in der Kunst der erotischen Unterwerfung. Wenn du noch nichts oder nur wenig über solche Praktiken weißt und Fragen hast, dann liegst du mit diesem Ratgeber genau richtig. Schritt für Schritt führt er dich in eine ebenso faszinierende wie erregende Welt. Er zeigt dir, wie du am besten vorgehst, damit SM-Spiele für dich und deinen Partner eine großartige Erfahrung werden, die euch beide glücklich macht. Neben vielen Informationen und Tipps findest du auch einen Neigungsfragebogen für SM-Spiele, der dir und deinem Partner hilft, eure Wünsche auf einen Nenner zu bringen. Meine Meinung Diese Worte sind absolut zutreffend. Ich bin zwar kein Neuling was SM angeht, aber für Anfänger kann ich dieses Buch nur empfehlen. Vieles was ich bis jetzt gelesen habe, war nicht so geeignet und sehr kompliziert geschrieben. Nicht hier. Ich kann es nur mit 5 Sternen Bewerten und euch den Rat geben wenn ihr an diesen Sex Praktiken interessiert seit Lest es vorher. Es wird euch helfen. Denn gerade für Anfänger ist es wichtig vorher einige Kenntnisse zu sammeln

BookLoft-Two for Books 02.04.2019 

Eigentlich ist SM auch nicht mein Thema, doch wie bei dem anderen Ratgeber wollte ich mir das ganze doch mal anschauen. Wieso auch nicht. Immerhin kann man nie genug wissen haben, finde ich. Immer wieder entdeckt man neues, interessantes oder auch was einen eben nicht interessieren könnte. So erging es mir eben mit diesen Ratgebern. Ich hab sie gelesen weil ich gern erotische Romane lese. Viele Sachen ich mir mit den Ratgebern vielleicht besser vorstellen kann oder vorher nicht so kannte wie nach solchen Ratgebern. Der SM Ratgeber ist genau so etwas. Ich habe hier sachen erfahren die ich noch nicht so genau kannte und das fand ich interessant. Es ist jetzt nicht das erste Buch von Arne Hoffmann welches ich nun Lese. Ich muss sagen das der Autor wirklich gut für Ratgeber schreiben kann. Die Texte sind immer genau auf den Punkt und nicht langweilig geschrieben. Nur an manchen Punkten etwas trocken. Wie aber bei den Ratgebern bis jetzt auch ist das Thema und der Ratgeber eher für jemand gedacht der in diesem Bereich noch nichts gelesen hat. Anfänger ja und keine Fortgeschrittene SM Liebhaber. Verständlich oder. Doch für mich war es wieder eine Reise in in ein neues Thema, in ein Thema welches ich immerhin gern Lese. Doch mein Sexleben würde ich danach nun nicht richten.

Diana Z. 12.03.2019 

SM scheint aktuell in aller Munde und hat durch den Film 50 Shades of Grey wohl auch eine Vielzahl an neunen Anhängern gefunden. Was früher verpönt und als pervers angesehen wurde, scheint für den Ein oder anderen nun den neuen Reiz zu bilden. Doch wo fange ich am besten an, wenn ich merke, dass mir den normale Blümchensex nicht mehr ausreicht? Dieses Buch hilft mit ersten kleinen Hinweisen einen gelungenen Einstig in die neue große Welt des BDSM zu finden. Direkt wird aber allen Neueinsteigern erst einmal deutlich gemacht, wie wenig die Welt des Mr. Grey tatsächlich mit den Praktiken des tatsächlichen SM zu tun hat. Hier dürfte wohl für den Ein oder anderen die erste Ernüchterung kommen und nun besser verstehen, warum der Film bei SM Fans so verpönt angesehen wird. Der Autor vermittelt in einer ruhigen, sachlichen aber dennoch nicht trockenen Schreibweise, wie die ersten Vorbereitungen aussehen könnten und wie wichtig es ist, dass man sich mit seinem SM Partner über die Praktiken einig ist. Hierbei hilft auch eine erste kleine Zusammenstellung der SM Arten, bei der man ankreuzen kann, was man mag und wo die Grenzen liegen dürften. Auch die Wichtigkeit und Bedeutung eines Safewords wird hier verdeutlicht. Schlussendlich fand ich diesen kleinen Ausflug in Sachbuchformat recht interessant und aufschlussreich. Schön ist was gefällt und so kann jeder für sich ausprobieren, wo sein Grenzen liegen und was lieber doch in der Fantasie bleiben sollte. Wichtig ist eine gute Kommunikation und Spaß an der Sache!

Nadja Müller 07.03.2019 

Das Buch ist gut geschrieben und strukturiert. Geeignet für Anfänger und schnell zu begreifen. Bildet eine gute Grundlage auf dem man aufbauen kann.

Asinus E. 04.03.2019 

Wieder lernen zu spielen Das Büchlein hält, was der Titel verspricht. Man findet fundierte Informationen und viele Tipps, wie man sich dieser spannenden und erfüllenden erotischen Spielart nähern kann. Alles kommt dezent und unaufdringlich daher, der Autor schwingt keineswegs die (verbale) Peitsche. Apropos: Arne Hoffmann weist zurecht darauf hin, dass BDSM nicht automatisch mit körperlichen Schmerzen zu tun haben muss. Das Ausleben von Dominanz bzw. Unterwerfung innerhalb einer partnerschaftlichen Beziehung kann zur Freude aller Beteiligten - auf sehr vielfältige schmerzfreie Weise gestaltet werden. Das muss auch nicht gleich am Anfang perfekt sein, sondern darf sich peu à peu entwickeln. Es bedarf des Mutes zum Experiment und immer wieder auch des offenen Gesprächs, bis man gemeinsam das gesteckte Ziel erreicht. Man entdeckt vielleicht, dass so manches scheinbar unumstößliche Tabu mit Genuss aus dem Weg geräumt wird. Und wenn nicht, auch gut. Intime Partnerschaft zwischen erwachsenen Menschen darf ab und zu gerne eine ernsthafte Angelegenheit sein. Aber in erster Linie ist sie ein wunderbares Spiel mit verteilten und auch vertauschten Rollen. Es macht Spaß und ist höchst erregend, sein eigenes Drehbuch zu schreiben und immer wieder zu erweitern. Den durchaus nützlichen Neigungsfragebogen oder gar einen Sklavenvertrag sollte man nicht unbedingt gleich am Anfang aus der Tasche ziehen. Ein rücksichtsvolles verbales Herantasten ist allemal einen Versuch wert. Man kann nur wünschen, dass Leserinnen und Leser, die sich auf diese ersten Schritte eingelassen haben, nicht stehenbleiben, sondern neugierig weitergehen. Verlaufen kann man sich eigentlich nicht, und selbst ein Irrweg kann eine wichtige Erfahrung sein. Dank auch an den Autor für die hilfreichen Links.

Asmodina 25.01.2019 

Inhalt: "Die ersten Schritte SM" richtet sich an absolute Neulinge in der Kunst der erotischen Unterwerfung. Wenn du noch nichts oder nur wenig über solche Praktiken weißt und Fragen hast, dann liegst du mit diesem Ratgeber genau richtig. Schritt für Schritt führt er dich in eine ebenso faszinierende wie erregende Welt. Er zeigt dir, wie du am besten vorgehst, damit SM-Spiele für dich und deinen Partner eine großartige Erfahrung werden, die euch beide glücklich macht. Neben vielen Informationen und Tipps findest du auch einen Neigungsfragebogen für SM-Spiele, der dir und deinem Partner hilft, eure Wünsche auf einen Nenner zu bringen. Meinung: SM ist eine der kontroversen Themen der Sexualität. Der Autor hat an dieser Stelle einen gut lesbaren Ratgeber geschrieben, der die Leser einfühlsam an die Thematik heranführt. Beispiele und individuelle Wahlmöglichkeiten runden das Werk ab und ermöglicht jedem/jeder, das Richtige für sich zu finden

dreamlady66 16.01.2019 

(Inhalt, übernommen) Die ersten Schritte SM« richtet sich an absolute Neulinge in der Kunst der erotischen Unterwerfung. Wenn du noch nichts oder nur wenig über solche Praktiken weißt und Fragen hast, dann liegst du mit diesem Ratgeber genau richtig. Schritt für Schritt führt er dich in eine ebenso faszinierende wie erregende Welt. Er zeigt dir, wie du am besten vorgehst, damit SM-Spiele für dich und deinen Partner eine großartige Erfahrung werden, die euch beide glücklich macht. Neben vielen Informationen und Tipps findest du auch einen Neigungsfragebogen für SM-Spiele, der dir und deinem Partner hilft, eure Wünsche auf einen Nenner zu bringen. Zum Autor: Arne Hoffmann, geboren 1969 in Wiesbaden, hat nach seinem Studium der Literatur- und Medienwissenschaft bereits mehrere Dutzend Sachbücher und Erzählbände zum Thema Sexualität veröffentlicht. Sein Schwerpunkt dabei ist erotische Unterwerfung. Besonders gern vermittelt er Neulingen und Anfängern die Freude an dieser und anderen ungewöhnlichen Spielarten der menschlichen Sexualität. Schreibstil/Fazit: DANKE an bpb bzw. lebe.jetzt für Eure Zusage & schnelle Belieferung an dieser kleinen, feinen Ratgeber-Runde im orange-farbenen aber sehr handlichen Hardcover bei in Summe 105 Seiten auf 28 Kapitel verteilt mit einem Inhaltsverzeichnis, einem Vorwort, einer Einführung und diversen Details zum aktuellen Thema. Im Anhang befinden sich weitere erotische Leseproben... Das aktuelle Werk eines Sex-Beraterin/Therapeuten, besonders gut für Anfänger geeignet, liess sich schnell und zügig verarbeiten dank kurzknappen Kapiteln und einer sehr direkten aber angenehmen Sprache, was einfach gefiel und keine Berührungsängste zuliess. Ich fühlte mich sogleich mittendrin "im Geschehen". Besonders gut gefiel mir die genaue Bezeichnung/Bedeutung von (BD)SM in long-version, der Neigungsfragebogen für SM-Spiele zusammen mit dem Partner, das Thema Dresscode in Zusammenhang mit gewissen Toys sowie hilfreiche Links dank speziellen Tipps & Kniffs (für Newcomer geeignet) am Ende aufgelistet. SM ist ein recht komplexes (teilweise immer noch Tabu)Thema, sehr feinfühlig & verantwortungsbewusst, es bedarf Vertrauen aber auch Vorsicht und hat mit teilweise auch dem Partner gegenüber ausgeliefert zu sein zu tun...das Thema sich Öffnen für eine neue Spielart, aber auch dem Partner gegenüber vertrauen und sich dann Fallen lassen ist nicht ohne und fordert Zeit, aber auch Disziplin - wenn das klappt dann ist das gegenseitige Aha-Erlebnis sowie Lust-Empfinden einfach gigantisch! Definitiv, ich hab's als neue Sexvariante der erotischen Unterwerfung literarisch sehr genossen, die Tat wird es dann auch zeigen :)

Nicole 28.12.2018 

Der Ratgeber "Die ersten Schritte SM" von Arne Hoffmann ist eine gute Grundlage für Anfänger, die sich für das Thema SM oder BDSM interessieren. Man erfährt, was man unter den Begriffen SM und BDSM versteht und worin der Unterschied definiert wird zum Kuschelsex. Man lernt was es für SM-Beziehungen gibt, seine Grenzen zu definieren und mit dem Partner darüber zu reden. Es wird angesprochen im Buch, wie man seine Wünsche formuliert, was man vor dem ersten Spiel mit dem Partner besprechen sollte und es gibt sogar einen Neigungsfragebogen für SM-Spiele. Aber auch, wie man am besten reagiert, wenn einem das Spiel zu viel wird oder auch wie man es im Notfall abbrechen kann, ohne dass der andere abstürzt, wird behandelt. Das Buch ist eine klare Kaufempfehlung für Anfänger im SM-Bereich, aber auch Fortgeschrittene können sich durchaus Tipps aus dem Buch holen, und wenn es zum Beispiel nur darum geht, die richtige Atmosphäre zu schaffen ;) Ich würde das Buch jederzeit weiterempfehlen!

Kiki77/Leseratte77 29.10.2018 

Arne Hoffmann hat mit seinem Erotik-Ratgeber „Die ersten Schritte SM Erotische Unterwerfung für Anfänger“ ein kleines Buch mit großer Wirkung herausgebracht. Schritt für Schritt wird man in das Thema SM eingeführt, viele Dinge, Definitionen und Gebräuche werden erklärt. Es wird auch darauf aufmerksam gemacht, dass man nicht zu viel von sich selbst verlangen soll. In vielen Gesprächen mit dem Partner sich erst einmal anhören, wie sich jeder SM vorstellen kann, wo Grenzen liegen und welche Sachen besondere Reize auslösen könnten. Sorgfältige Vorbereitungen und auch eine Nachsorge sollte in jedem Fall immer zum Spiel gehören. Für Anfänger ohne jegliche Ahnung ein perfekter kleiner Ratgeber, der in keiner Partnerschaft fehlen sollte.

Kaharina S. 23.10.2018 

Das aktuelle Werk eines Sex-Beraterin/Therapeuten, besonders gut für Anfänger geeignet, liess sich schnell und zügig verarbeiten dank kurzknappen Kapiteln und einer sehr direkten aber angenehmen Sprache, was einfach gefiel und keine Berührungsängste zuliess. Ich fühlte mich sogleich mittendrin "im Geschehen". Besonders gut gefiel mir die genaue Bezeichnung/Bedeutung von (BD)SM in long-version, der Neigungsfragebogen für SM-Spiele zusammen mit dem Partner, das Thema Dresscode in Zusammenhang mit gewissen Toys sowie hilfreiche Links dank speziellen Tipps & Kniffs (für Newcomer geeignet) am Ende aufgelistet. SM ist ein recht komplexes (teilweise immer noch Tabu)Thema, sehr feinfühlig & verantwortungsbewusst, es bedarf Vertrauen aber auch Vorsicht und hat mit teilweise auch dem Partner gegenüber ausgeliefert zu sein zu tun...das Thema sich Öffnen für eine neue Spielart, aber auch dem Partner gegenüber vertrauen und sich dann Fallen lassen ist nicht ohne und fordert Zeit, aber auch Disziplin - wenn das klappt dann ist das gegenseitige Aha-Erlebnis sowie Lust-Empfinden einfach gigantisch!

Nadja G. 19.09.2018 

Dieses kleine Sachbuch gibt eine gute Einführung in die etwas Spezieller Spiele des SM/BDSM. Dabei werden anfangs grundlegende Begriffe geklärt und auch die Grenze zu straffälligen Handlungen gezogen um Missverständnissen vorzubeugen. Anschließend wird Schritt für Schritt beschrieben wie Unerfahrene sich langsam an diese außergewöhnlichen Spiele heranwagen können und worauf dabei zu achten ist. Zusätzlich gibt es eine beispielhafte Liste mit Aktionen, die während solcher Sessions bzw. eines Spiels geplant und umgesetzt werden können. Der sichere Umgang - gerade bei/mit fremden Personen - wird auch kurz eingebettet und beschrieben worauf dabei geachtet werden sollte. Der Schreibstil ist total locker, fast schon kumpelhaft, da der Autor den Leser duzt und einen sehr alltäglichen und verständlichen Sprachstil nutzt, ohne dass dieser jedoch in einen umgangssprachlichen rutscht und der Inhalt dadurch leidet. So macht das Lesen noch viel mehr Spaß. Besonders toll finde ich die Einstellung des Autoren, die er hervorragend übermitteln kann, nämlich, dass das nichts Krankes oder Abartiges, Unnormales ist, als das es viele Leute ja noch betrachten. Er geht das mit sehr offen und aufrichtig um und bennent es als das, was es ist. Dass Vertrauen und Verantwortung eine wichtige und entscheidende Rolle bei Sessions dieser Art spielen wird nachdrücklich vom Autor mehrmals in seine Texte eingebettet und genannt. Das zeigt nochmal eine andere Seite von SM/BDSM, welche die Sicherheit an erster Stelle stellt. Ein perfektes Buch für Einsteiger und Neugierige des SM, in einem plauderhaften aber niveauvollen Sprachstil beschrieben

kaorivhades 17.09.2018 

Der Ratgeber Erotische Unterwerfung für Anfänger ist ein kleines Büchlein für interessierte Menschen, die die ersten langsamen Schritte im Bereich SM gehen möchten. Im Gegensatz zu anderen Ratgebern in diesem Bereich, beschränkt dieser hier sich nicht auf die Spiele an sich und deren Möglichkeiten, sondern legt mehr Wert auf den Hintergrund. Wie spreche ich mit meinem Partner über solche Neigungen? Wie finde ich überhaupt heraus, was ich will? Alle Fragen, bevor das Spiel überhaupt beginnt, werden hier geklärt, was ich wirklich sehr erfrischend fand. Der Schreibstil ist locker gehalten und doch sehr ausführlich. Der Autor nimmt einen an die Hand, ohne jedoch in seine eigene Richtung mitzuzerren. Das Buch richtet sich speziell an Anfänger und ich würde es auch überwiegend nur denen empfehlen, obwohl die Lektüre natürlich jedem Spaß machen wird. Mir persönlich hat es viele interessante und neue Einblicke geliefert, die ich so auch noch nicht in anderen Ratgebern gelesen habe. Klare Kaufempfehlung für Menschen, die sich gerne mit dem Thema befassen möchten!

DreamAngelbooks 01.09.2018 

"Die ersten Schritte SM" richtet sich an absolute Neulinge in der Kunst der erotischen Unterwerfung. Wenn du noch nichts oder nur wenig über solche Praktiken weißt und Fragen hast, dann liegst du mit diesem Ratgeber genau richtig. Schritt für Schritt führt er dich in eine ebenso faszinierende wie erregende Welt. Er zeigt dir, wie du am besten vorgehst, damit SM-Spiele für dich und deinen Partner eine großartige Erfahrung werden, die euch beide glücklich macht. (By Arne Hoffmann) Mein Fazit: Ich möchte mich recht herzlich bei Netgalley sowie beim Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst. Mit "Die ersten Schritte SM – Erotische Unterwerfung für Anfänger" ist Arne Hoffmann ein guter Ratgeber gelungen für Anfänger im SM. Der Schreibstil ist leicht und flüssig beschrieben. Ich kann dieses Buch Anfängern nur Empfehlen und finde es sehr gut das über die Gefahren und Risiken aufgeklärt wird.

Stefanie Brandt 01.09.2018 

"Die ersten Schritte SM" richtet sich an absolute Neulinge in der Kunst der erotischen Unterwerfung. Wenn du noch nichts oder nur wenig über solche Praktiken weißt und Fragen hast, dann liegst du mit diesem Ratgeber genau richtig. Schritt für Schritt führt er dich in eine ebenso faszinierende wie erregende Welt. Er zeigt dir, wie du am besten vorgehst, damit SM-Spiele für dich und deinen Partner eine großartige Erfahrung werden, die euch beide glücklich macht. (By Arne Hoffmann) Mein Fazit: Vorab möchte ich mich recht herzlich bei Netgalley sowie beim Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst. Mit "Die ersten Schritte SM – Erotische Unterwerfung für Anfänger" ist Arne Hoffmann ein guter Ratgeber gelungen für Anfänger im SM. Der Schreibstil ist leicht und flüssig beschrieben und es wurden viele Fragen etc sehr gut und einfach erklärt. Neben vielen Informationen und Tipps findest man auch einen Neigungsfragebogen für SM-Spiele, der einem sowie dem Partner hilft, seine Wünsche auf einen Nenner zu bringen. Auch auf was man alles achten muss, welche Gefahren lauern wird sehr gut beschrieben. Alles in allem ein gutes Einstiegsbuch in die Welt des SM, welches man gelesen haben sollte, sofern einen diese Welt interessiert ;) Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Mel J. 01.09.2018 

So das Thema auch immer totgeschwiegen wurde, so aktuell ist es nun mal, seid „Shades of Grey“ das Licht der Welt erblickt hat. Jetzt will plötzlich jeder das Tabu Thema auf die Tagesordnung packen, doch Vorsicht. SM ist kein kleines Spiel bei dem man sagen kann „Wird schon schiefgehen“. Wenn man sich bei dem Thema nicht langsam vortatstet, dann kann man da wirklich viel falsch machen. Deswegen finde ich dieses Buch ist eine verdammt gute Sache, obwohl es für meinen Geschmack, gern das ein oder andere Mal, noch tiefer hätte gehen dürfen. Dies ist ein kleiner Leitfaden in diesen Bereich der Sexualität, der jedoch nicht alles aufgreift. Aber um zu wissen, worauf es dabei ankommt, ist es eigentlich ganz gut geeignet. Jedoch empfehle ich, sich noch weiter zu informieren, bevor man sich wirklich mit vollem Herzblut drauf einlässt. Ich bedanke mich bei Netgalley und dem Blue Panther Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Gisela Wörsdörfer 01.09.2018 

Kurzbeschreibung Dieses E-Book entspricht 128 Taschenbuchseiten ... "Die ersten Schritte SM" richtet sich an absolute Neulinge in der Kunst der erotischen Unterwerfung. Wenn du noch nichts oder nur wenig über solche Praktiken weißt und Fragen hast, dann liegst du mit diesem Ratgeber genau richtig. Schritt für Schritt führt er dich in eine ebenso faszinierende wie erregende Welt. Er zeigt dir, wie du am besten vorgehst, damit SM-Spiele für dich und deinen Partner eine großartige Erfahrung werden, die euch beide glücklich macht. Neben vielen Informationen und Tipps findest du auch einen Neigungsfragebogen für SM-Spiele, der dir und deinem Partner hilft, eure Wünsche auf einen Nenner zu bringen. Herzliche Grüße Arne Hoffmann lebe.jetzt ist die neue Ratgeber-Marke von blue panther books ... Erst einmal Danke an Netgalley und dem blue-panther-books bzw lebe.jetzt Verlag für die Bereitstellung dieses EBooks Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Zum Buch Hier handelt es sich über einen Ratgeber um mehr über das Thema SM zu erfahren. Sehr unterhaltsam und flüssig geschrieben. Interessant fand ich auch den Fragebogen, um herauszufinden, wo die Neigungen liegen. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung

schlagzeilen.com 12.06.2018 

Arne Hoffmann von dem wir auch schon so einiges veröffentlicht haben, hat zwei neue Sachbücher geschrieben. Mit „Dominanz“ hat er eine gute Einführung geschrieben in das, was er „Kunst der erotischen Herrschaft“ nennt. Neben einer kurzen Einführung darüber, wie man lernt, seine Dominanz zu entdecken und auszudrücken, ein paar grundsätzlichen Spielregeln und dem immer wieder kehrenden Hinweis, dass es sich um eine Form der Verhandlungssexualität handelt, gibt er eine Menge gute Tipps für das, was man als Dom/me mit seinem Partner an aufregenden, gemeinen und demütigenden Spielen machen kann. Kritisch sehe ich, dass einige dieser Tipps mit Abwertungen arbeiten. Dabei habe ich mich schon immer gefragt, warum man jemanden demütigt oder bestraft, weil er/sie geil wird, von dem was mit ihm/ihr geschieht. Hier fehlen mir Literaturhinweise und Webseiten, über die man sich weiter informieren kann. Fazit: Gutes geschlechtsunabhängiges (also für weibliche und männliche angehende Doms geeignet) Einführungsbuch für Anfängerinnen und Anfänger.

REZENSION SCHREIBEN

Ihre Bewertung*
0 / 5 Sterne
Hinweis:
Ihre E-Mail Adresse wird natürlich nicht in den Kundenrezensionen veröffentlicht!